Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - HESSEN/1010: Woche vom 29.04. bis 05.05.2017


Hessischer Rundfunk – 18. Programmwoche vom 29.04. bis 05.05.2017


Samstag, 29. April 2017


05:00 Dalmatien ahoi! Eine Seefahrt nach Split, Brac und Hvar (45 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 04:50)
Film von: Susie Maass

Mit einem wunderschönen Holzsegelschiff bereisen Filmautorin Susie Maass und ihre Crew die kroatische Küste. Nirgends in Europa fühlt man sich der Karibik näher, sagt sie. Es ist nicht einfach, zwischen den über 1.200 vorgelagerten Inseln hindurch zu manövrieren, aber der Kapitän der MS Sagena schippert alle sicher zu den schönsten Orten Dalmatiens. Vor allem Split, die große dalmatinische Metropole, ist einen Besuch wert. Die Hafen – und Universitätsstadt ist nach Zagreb die zweitgrößte Stadt Kroatiens. Bis zu 200 Kreuzfahrtschiffe laufen hier jedes Jahr in den Hafen. Die Innenstadt ist Weltkulturerbe und eine der Top-Sehenswürdigkeiten der Region. Die Inseln Brac und Hvar stehen ebenso auf der Reiseroute der MS Sagena, wie Ausflüge ins Hinterland. Den Nationalpark Krka muss man gesehen haben. Auf Holzstegen läuft man durch dieses Paradies an Seen, Wasserfällen und artenreicher Natur. Dalmatien ahoi – eine Seefahrt, die man nicht so schnell vergisst.


05:45 Hessenreporter (30 Min.) (UT) (VPS: 05:35)
Mittendrin – bei den Spargelstechern
Reportage von: Antonella Berta

Zehn Wochen sind sie auf dem Feld, vom Morgengrauen bis zur Dämmerung, bei Sonne und Regen. Ihr Auftrag: schneller stechen, als die Spargelspitzen wachsen. Die Erntehelfer sind beim Bauern eingezogen, wohnen in Containern und treten jeden Morgen wieder aufs Neue den Wettlauf an gegen die aufstrebenden Stangen. Kurz bevor der Spargel durch die Erde stößt, muss er gestochen werden. Wenn das nicht reibungslos klappt, hat der Bauer Einnahmeausfälle. "Hessenreporterin" Antonella Berta hat sich unter die Spargelstecher begeben, versucht mit den körperlichen Strapazen fertig zu werden, mit den Erntehelfern ins Gespräch zu kommen und die wirtschaftlichen Herausforderungen für den Bauern mitzuerleben.


06:15 Sehen statt Hören (30 Min.) (UT) (VPS: 06:05)
Wochenmagazin


06:45 Hessentipp (30 Min.) (VPS: 06:35)
Das Freizeitmagazin für Hessen
Moderation: Reinhard Schall
(Wiederholung von Freitag)


07:15 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 07:05)
Folge 2411
Fernsehserie Deutschland, 2017
Der 2412. Teil folgt am 3. Mai


08:05 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 07:55)
Folge 2677
Fernsehserie Deutschland, 2017
Der 2678. Teil folgt am 3. Mai


08:55 Alles Wissen (45 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 08:45)
Wissensmagazin
Am Limit – Belastungsgrenzen der Erde erreicht?
Moderation: Thomas Ranft

Das Ökosystem steht auf der Kippe. Forscher warnen, dass die Belastungsgrenze der Erde mittlerweile erreicht sei. In vier von insgesamt neun Bereichen sei sie sogar bereits überschritten, so die Einschätzung internationaler Wissenschaftler. Das betrifft den Klimawandel, die Artenvielfalt, die Landnutzung, den Phosphor – und Stickstoffkreislauf. Geht diese Entwicklung so weiter, befürchten sie nicht nur dramatische Auswirkungen auf die Umwelt, sondern auch gravierende Folgen für unser aller Leben.


09:40 maintower (25 Min.) (VPS: 09:30)
(Wiederholung vom Vortag)

News & Boulevard


10:05 hessenschau (28 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 09:55)
(Wiederholung vom Vortag)


10:33 hessenschauwetter (2 Min.) (HDTV) (VPS: 10:23)
(Wiederholung vom Vortag)


10:35 3 nach 9 (125 Min.) (VPS: 10:25)
Die Bremer Talk-Show
Moderation: Judith Rakers, Giovanni di Lorenzo
(Wiederholung von Freitag)


12:40 Der Schatz der Azteken (95 Min.) (Keine FSK, UT) (VPS: 12:25)
Spielfilm Deutschland / Frankreich / Italien, 1965

Rollen und Darsteller:
Dr. Karl Sternau – Lex Barker
Graf Alfonso di Rodriganda y Sevilla – Gérard Barray
Hauptmann Lazoro Verdoja – Rik Battaglia
Josefa – Michèle Girardon
Andreas Hasenpfeffer – Ralf Wolter
Rosita Arbellez – Alessandra Panaro
Karja – Teresa Lorca
Benito Juarez – Fausto Tozzi
Don Pedro Arbellez – Hans Nielsen
Leutnant Potoca – Gustavo Rojo

Regie: Robert Siodmak
Drehbuch: Ladislas Fodor, Robert A. Stemmle, Georg Marischka
Roman: Karl May
Musik: Erwin Halletz
Kamera: Siegfried Hold, Richard R. Rimmel
Schnitt: Walter Wischniewsky

Eines der abenteuerlichsten und blutigsten Kapitel Mexikos bildet den Hintergrund für diesen Abenteuerfilm. Auf der Seite der Mexikaner kämpft Dr. Karl Sternau gegen Banditen und Rothäute, die den Schatz der Azteken an sich bringen wollen. Aber ein todbringender Fluch hütet den sagenumwobenen Goldschatz Montezumas.

Drehbuch nach den Romanen "Schloss Rodriganda" und "Waldschlösschen" von Karl May


14:15 Großer Festzug zum 60. Deutschen Schützentag (135 Min.) (VPS: 14:00)
Live vom Festzug in Frankfurt
Moderation: Constanze Angermann


Hessen à la carte
16:30 Frühlingsrezepte aus Fulda (30 Min.) (UT) (VPS: 16:29)
Film von: Michaele Scherenberg

Endlich kommt der Frühling wieder auf den Teller: frische Kräuter, feine grüne Soßen, leichte Fischgerichte auf jungem Salat. Im Traditionshaus "Goldener Karpfen" in Fulda freuen sich Gäste und Köche am frischen Frühlingswind in der Küche. Küchenchef Matthias Klein-Arndt stellt mit seiner Mannschaft sein Frühlingsmenü vor, zu dem pochierter Lachs auf Schmand-Kräutersoße gehört, Tafelspitz mit grünem und weißem Spargel und Basilikumparfait mit marinierten Erdbeeren. Das Romantik-Hotel ist schon seit Generationen im Familienbesitz und wird von den beiden engagierten Schwestern Maria und Renate Thünsmaier geführt. Viele Promis haben in den gemütlichen Gaststuben schon geschlemmt, aber es gibt keinen "Promi-Bonus", sondern die Schwestern betonen: "Jeder König ein Gast, jeder Gast ein König". Eine Lieblingsadresse in Fulda ist auch die alteingesessene Konditorei "Thiele". Der Chef verrät seine legendäre Frühlingsspezialität, die "Crème Giovanni" mit Erdbeeren, die weit über Fulda hinaus bekannt ist.


17:00 heimspiel! am Samstag (30 Min.)


17:30 Gefragt – gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Alexander Bommes
Quizshow

Vier Kandidaten treten gegen den sogenannten Jäger – ein Superhirn und internationaler Quizchampion – an. Sie müssen allgemeine Wissensfragen entweder einzeln oder als Team, gegen die Zeit und im direkten Wettkampf mit dem Jäger beantworten. Hierbei haben sie die Chance, das große Geld für einen guten Zweck zu gewinnen. Der Jäger versucht, das Team mit verlockenden Angeboten zu ködern. Wenn das Team zu hoch pokert, ist es für den Quizchampion ein leichtes Spiel, die Kandidaten mit nur einer richtigen Antwort außer Gefecht zu setzen. Alexander Bommes moderiert die temporeiche Quizshow. Vielen Zuschauern ist er bekannt durch seine Präsentation der "Sportschau" im Ersten.


18:15 maintower weekend (30 Min.)
Boulevard, News und Lifestyle am Samstag

Der dreißigminütige Wochenrückblick zeigt die spannendsten Geschichten und die stärksten Bilder aus Hessen – große Aufreger und kleine Geschichten, die mitten ins Herz trafen, mit allen Infos, Service für den Alltag, den aktuellen Trends und ganz viel Herz für Hessen.


18:45 Hessische Hoheiten (45 Min.)
Otto von Boyneburgk und die Boyneburg
Film von: Holger Weinert

Himmelfahrt – das ist der große Tag rund um die uralte Boyneburg: Es regnet Brote. Die Jahrhunderte alte Brot – und Speckspende zieht jedes Jahr Tausende von Menschen an. Den alten Brauch, der vor Blitzschlag schützen soll, hat der Hausherr Otto von Boyneburgk mit neuem Leben erfüllt. Er und seine Frau Dorette bewohnen das Hofgut Datterpfeife unterhalb der Burg. In Wichmannshausen, zwei Kilometer weiter, steht ihr altes Herrenhaus, das heute Museum ist. Die Ruhe bei den Boyneburgks am Tag vor Himmelfahrt ist nur die Ruhe vor dem Sturm. Am nächsten Tag ist das Haus voll. Und Holger Weinert findet am Ende seine Schuhe nicht mehr.


19:30 hessenschau (28 Min.) (HDTV, UT)


19:58 hessenschauwetter (2 Min.) (HDTV)


20:00 Tagesschau (15 Min.)


20:15 Mike und die Wege der Elefanten (45 Min.)
Erkundungen im Norden Botswanas
Film von: Cornelia Volk, Jürgen Jozefowicz

Seit einigen Jahren stattet der Elefantenforscher Michael Chase aus Botswana Elefanten mit Senderhalsbändern aus, um ihre Wanderwege zu erforschen. Während der Trockenzeit ziehen sie in großen Herden aus allen Teilen Botswanas zu den Flüssen, die ganzjährig Wasser führen. Weite Strecken können sie dabei in den zahlreichen Naturreservaten des Landes zurücklegen. Die Population der Dickhäuter – mit über 130.000 Tieren die größte weltweit – wächst stetig und setzt der Vegetation in stärkerem Maße zu. Chase markiert von Elefanten entrindete Bäume und notiert die Verwüstungen in den Mopane-Wäldern.

Beobachtungen aus der Luft und die Daten der Senderhalsbänder liefern ihm Informationen darüber, welchen Routen die Tiere in bestimmten Jahreszeiten bevorzugt folgen. Er will herausfinden, wo genau zwischen den vorhandenen Schutzgebieten so genannte grüne Korridore eingerichtet werden sollten, um den grauen Riesen vor allem in Zeiten großer Dürre sichere Wanderungen zu Wasser und Nahrung zu ermöglichen. Jahrzehntelang stellten die Landesgrenzen Botswanas für die Elefanten unüberwindliche Hindernisse dar. Doch seit im nördlichen Nachbarland Namibia wieder Frieden herrscht – bis 2002 war es in Kämpfe verwickelt, zuletzt in Angolas blutigen Bürgerkrieg -, durchqueren immer mehr Dickhäuter Grenzflüsse wie den Chobe und dringen in den flachen und wasserreichen Caprivi-Zipfel im Nordosten Namibias vor. Wie es scheint, ziehen einige noch weiter, nach Angola, in das Land, das ursprünglich die Heimat vieler Elefanten aus dem Norden Botswanas war.


21:00 Wildes Großbritannien (40 Min.)
Frühling und Sommer
Folge 2 von 2
Film von: James Brickell, Mike Gunton

Die Sendung zeigt Landschaftsimpressionen und die Tierwelt in Großbritannien im Wechsel der Jahreszeiten, vom Frühlingsanfang bis zum Ende des Sommers, insbesondere verschiedene Wildtierarten in unterschiedlichen Lebensräumen bei Nahrungssuche und Fortpflanzung sowie bei der Brutpflege. Zu sehen sind Seepferdchen, Krähenscharben - eine Kormoran-Art -, Hufeisennasen – eine Fledermaus-Art -, Hermeline, Eiderenten, Eintagsfliegen, Lummen, Steinkäuze, Libellen, Baumfalken, Riesenhaie, Ziegenmelker, Igel, Ameisen, Listspinnen, Seeigel, Schwalben.


21:40 Tatort (90 Min.) (UT)
Das Böse
Fernsehfilm Deutschland, 2003

Rollen und Darsteller:
Charlotte Sänger – Andrea Sawatzki
Fritz Dellwo – Jörg Schüttauf
Fromm – Peter Lerchbaumer
Petzold – Ulrich Tukur
Karin Lange – Michaela Rosen
Kruschke – Oliver Bootz
Springstub – Christiane Schulz
Pathologin – Iris Böhm
Scheer – Thomas Balou Martin
Nina Grote – Barbara Philipp
Rüsenberg – Hermann Treusch

Regie: Niki Stein
Drehbuch: Niki Stein
Musik: Jacki Engelken, Ulrik Spies
Kamera: Jürgen Herrmann
Szenenbild: Börries Hahn-Hoffmann

Diesmal ist das Frankfurter "Tatort"-Team Kommissarin Charlotte Sänger und Kommissar Fritz Dellwo dem Bösen auf der Spur, das seinen Anfang in einer Frankfurter U-Bahnstation nimmt: Ein Mann wird von der U-Bahn überrollt und tödlich verletzt. War es ein Unfall, Selbstmord oder gar ein Mord? Frau Baum, einzige Zeugin, die direkt neben dem Opfer stand, ist überzeugt: Der Mann wurde gestoßen. Doch die Frau steht völlig unter Schock und kann sich an Details nicht erinnern. Ein weiterer Zeuge meldet sich – Herr Petzold, ein gediegener Banker. Aber es stellt sich schnell heraus, dass er mehr Interesse an der Kommissarin Charlotte Sänger hat, als wirklich etwas zur Aufklärung des Falls beitragen zu können. Amtsleiter Fromm ist nicht sehr erbaut davon, dass dieser Petzold so eindeutiges Interesse an seiner Kommissarin zeigt. Einzig Kommissar Fritz Dellwo schaut sich Petzold genauer an und stößt dabei auf Unstimmigkeiten. Dabei übersehen alle, dass Kommissarin Sänger dem Bösen gefährlich nahe kommt und am Ende eine grausame Entdeckung macht …


23:10 Sophie – schlauer als die Polizei (50 Min.) (4:3)
Adams letzte Fahrt
Folge 5
Fernsehserie Deutschland, 1997
ProSiebenSat1

Rollen und Darsteller:
Sophie Mayerhofer – Enzi Fuchs
Ludwig Mayerhofer – Jörg Hube
Adam – Michael Brandner
Eva – Marianne Sägebrecht
Prof. Brecht – Dieter Schaad
Dr. Zell – Axel Milberg
Leutheusser – Wolfgang Schatz
Philipp Armbruster – Frank Giering
Pater Anselm – Martin Benrath
Laura Mayerhofer – Carola Aichner
Charlotte Mayerhofer – Monika Baumgartner

Regie: Rolf Liccini
Drehbuch: Christian Jeltsch
Kamera: Rolf Liccini

Sophie lernt in der Vorweihnachtszeit das Obdachlosenpärchen Adam und Eva kennen. Da ihr die beiden auf Anhieb sympathisch sind, lädt sie sie zum Essen ein. Eva kann kommen, ihr Freund nicht – Adam fühlt sich nicht gut. Noch am selben Tag verschwindet der Kranke spurlos. Als Sophie zu recherchieren beginnt, findet sie schon bald heraus, dass Adam Opfer einer Privatklinik wurde, in der bereits mehrere Leute aus dem Obdachlosenmilieu verschwunden sind … Der 6. Teil folgt am 6. Mai


00:00 Polizeiruf 110 (75 Min.) (4:3)
Traum des Vergessens
Kriminalfilm Deutsche Demokratische Republik, 1985

Rollen und Darsteller:
Oberleutnant Jürgen Hübner – Jürgen Frohriep
Dr. Rohrbach, Psychologe – Werner Godemann
Sabine Krumm – Hannelore Koch
Dr. Rainer Krumm – Wolfgang Dehler
Christiane Werner – Petra Kelling
Dr. Hartmut Werner – Wolf-Dieter Lingk
Hedwig Mittau – Helga Raumer
Rudolf Mittau – Günter Grabbert
Karin – Doris Otto-Franke

Regie: Hans-Werner Honert
Drehbuch: Hans-Werner Honert

Ein kleines Mädchen dreht den Gashahn auf – als Protest gegen die Scheidungsabsichten ihrer Eltern. Sie überlebt, doch ihr kleiner Bruder stirbt durch die Gasvergiftung. Die Polizei zieht einen Psychologen hinzu. Der versucht, die Hintergründe des Dramas aufzudecken …


01:15 Unheimliche Geschichten (25 Min.)
Eine schwarze Katze
Folge 4
Fernsehserie Deutschland, 1982

Rollen und Darsteller:
Dr. Betelsen – Klaus Höhne
Ulla Betelsen – Marianne Hoehl
Enno Krispin – Peter Wagenbreth
Buchhändlerin – Astrid Meyer-Gossler
Frau Werber – Martha Marbo
Bankangestellter – Toni Mag

Regie: Dieter Kehler
Drehbuch: Jan Lester
Kamera: Reginald Naumann

Woher kommt die schwarze Katze, die plötzlich in der Wohnung des Psychotherapeuten Betelsen aufgetaucht ist und sich dort ganz genau auskennt? Sie weiß, wo gutes Futter zu holen ist und wo hinter den Büchern im Wandregal der Safe eingebaut wurde. Haben die Tiere einen sechsten Sinn, mit dem sie vielleicht sogar Ereignisse wittern, die noch nicht eingetreten sind? Die schwarze Katze stößt Dr. Betelsen auf etwas, das er nicht gemacht hätte, wenn seine Frau noch leben würde. Aber die ist vor zwei Wochen bei einem Verkehrsunfall tödlich verunglückt. Der 5. Teil folgt am 6. Mai


01:40 Sophie – schlauer als die Polizei (50 Min.) (4:3)
Adams letzte Fahrt
Folge 5
Fernsehserie Deutschland, 1997
ProSiebenSat1
(Wiederholung von 23.10 Uhr)


02:30 Der Schatz der Azteken (95 Min.) (Keine FSK, UT)
Spielfilm Deutschland / Frankreich / Italien, 1965
(Wiederholung von 12.25 Uhr)


04:05 Bilder aus Hessen (10 Min.)


04:15 – 05:00 Hessische Hoheiten (45 Min.)
Otto von Boyneburgk und die Boyneburg
Film von: Holger Weinert
(Wiederholung von 18.45 Uhr)

 

*


Sonntag, 30. April 2017


05:00 heimspiel! am Samstag (30 Min.)
(Wiederholung von Samstag)


05:30 Wildes Großbritannien (45 Min.)
Frühling und Sommer
Folge 2 von 2
Film von: James Brickell, Mike Gunton

(Pressetext siehe Samstag, 29. April, 21.00 Uhr)


06:15 Mike und die Wege der Elefanten (45 Min.)
Erkundungen im Norden Botsuanas
Film von: Cornelia Volk, Jürgen Jozefowicz
(Pressetext siehe Samstag, 29. April, 20.15 Uhr)


07:00 Planet Wissen (60 Min.) (HDTV)
Gesundheitsrisiko Medikamente?
Moderation: Jo Hiller

Wer Medikamente nimmt, möchte gesund werden. Aber jedes Präparat hat auch unerwünschte Nebenwirkungen – ein häufig unterschätztes Risiko. Neueste Untersuchungen zeigen: Mindestens jeder zehnte Patient, der in der Notaufnahme landet, hat Beschwerden, die durch Neben – und Wechselwirkungen von Medikamenten verursacht wurden. Wer ist besonders gefährdet, und wie kann man sich als Patient schützen? Zu Gast im Studio ist Prof. Harald Dormann, Chefarzt der Zentralen Notaufnahme am Klinikum Fürth.


08:00 Camargue – Das Erbe der Muschelfischer (45 Min.)
Film von: Vincent Froehly

Tellmuscheln sind die Delikatesse der Camargue, und der Beruf des Muschelfischers ist ein Knochenjob in paradiesischem Ambiente. Doch die Gier des Menschen setzt den kleinen Schalentieren zu, und auch den Fischern mit Berufsethos. Die Dokumentation erzählt von einem gefährdeten Gleichgewicht an der französischen Mittelmeerküste, und der Filmautor Vincent Froehly geht der Frage nach, wie lange die Tellmuschel wohl noch auf Speisekarten zu finden sein wird. Philippe Rollin arbeitet seit Jahrzehnten als Muschelfischer in Saintes Maries de la Mer. Es macht ihm nichts aus, stundenlang bis zum Bauch im eiskalten und oft sturmgepeitschten Mittelmeer zu stehen, mit bis zu vierzig Kilogramm Blei auf dem Rücken beschwert, um dem Meeresboden mit einem speziellen Kescher die Muscheln abzutrotzen.

Es ist für ihn auch eine Selbstverständlichkeit, den Beifang fachgerecht zu entsorgen und die noch zu kleinen Muscheln ins Meer zurückzuwerfen. Denn die Camargue, die endlos weißen Strände am Mittelmeer und die kleinen bunten Tellmuscheln sind sein Leben. Dieser Meeresschatz steht theoretisch unter strengem Schutz: streng regulierte Fangzeiten, Fangquoten und eindeutige Vorschriften für die Größe der zu fangenden Muscheln – doch nicht alle halten sich daran. Skrupellose Fischer machen sich das Leben leicht. Ohne jede Spur von Verantwortung gegenüber der Natur und ihren Ressourcen holen sie so viele Kilos wie möglich aus dem Meer, ohne auszusieben. Damit machen sie nicht nur die Arbeit der Telliniers zunichte, sondern bedrohen den gesamten Bestand. Die Reportage zeigt die Schönheit der Camargue und Philippe Rollins Kampf für das Überleben der Tellmuschel.


08:45 Marseille – Die Schöne des Südens (45 Min.)
Film von: Ilka Franzmann

Marseille, die heimliche Hauptstadt des Mittelmeers, ist Frankreichs älteste und zweitgrößte Stadt. Für die einen vibriert sie vor Lebenslust und Kreativität, für die anderen versinkt sie in sozialen Problemen. Noch vor wenigen Jahren war die Hafenmetropole verrufen: laut, dreckig, kriminell. Marseille hat Hunderte Millionen investiert, um dieses Image zu verbessern. Heute erstrahlt die Stadt in neuem Glanz. Die Einwohnerzahl steigt, und seit die Mittelmeermetropole 2013 Kulturhauptstadt Europas war, blüht Marseille kulturell auf. An der Seite der Marinemalerin Marie Détrée-Hourrière erreicht der Film Marseille auf dem schönsten Weg: vom Meer aus. Die Künstlerin gehört zur friedlichsten Truppe der französischen Armee: Statt zum Gewehr greift sie zu Tusche und Pinsel. In den Banlieux des Marseiller Nordens – bekannt durch Bandenkriege, Einbrüche, Schießereien – begegnet man dem Kunstreiter Manolo Bez. Seine Projekte, die sich an Kinder aus instabilen Verhältnissen richten, spielen mit dem Mythos des Zentauren, der magischen Verbindung zwischen Mensch und Tier. Die Situation der meisten Kinder von Marseille Nord ist prekär, die Zukunftschancen sind schlecht. Manolo will ihre Fantasie beflügeln und den Glauben daran, dass Unmögliches möglich ist. In den Calanques, dem Küstenmassiv im Süden Marseilles, trifft der Film den Fischer Jean-Claude Bianco. Sein größter Fang ging um die Welt: In seinem Netz fand er ein Silberarmband, das das Rätsel um den 1944 verschollenen Schriftsteller Antoine de Saint-Exupéry lösen half. Wie ein gestrandeter Dampfer wirkt die "Cité radieuse", die "strahlende Stadt" des Architekten Le Corbusier. Der futuristische, anfangs ungeliebte Betonklotz ist heute Kult. Junge Designer und Künstler aus Paris bringen neues Leben in den Architekturklassiker. Das Dach wurde zum Dorfplatz umfunktioniert, und in einem schicken Apartment darf probegewohnt werden. Im Norden Marseilles begegnet der Film Boxtrainer Kayser, der die Aggression der Straße in sportlichen Ehrgeiz umwandelt. Die Musikerin Karine Hallakoun singt von Visa, die Menschen erlauben, sich genauso frei in der Welt zu bewegen wie Waren. Und in einem Atelier mitten im Fährhafen trifft der Zuschauer auf einen Maschinenkünstler, der die Welt verbessern will. Es heißt, Marseille habe sich in den vergangenen Jahren so stark verändert wie Berlin nach dem Fall der Mauer. Der Film taucht ein in die mediterrane Welt von Frankreichs zweitgrößter Stadt. Er porträtiert Menschen, die von der Hafenmetropole geprägt wurden und deren Visionen für das neue Lebensgefühl der "Schönen des Südens" stehen.


09:30 Hauptsache Kultur (30 Min.)
Das aktuelle Kulturmagazin
Moderation: Cécile Schortmann

"Hauptsache Kultur" berichtet über Kulturhighlights in Hessen, über Trends und Tendenzen, über Skandale und Flops. Das aktuelle Kulturmagazin stellt aufregende Macher der hessischen Kulturszene vor, blickt hinter die Kulissen, mischt sich meinungsstark in Debatten ein: aktuell, überraschend, kontrovers.


10:00 maintower weekend (30 Min.)
Boulevard, News und Lifestyle am Samstag
(Wiederholung von Samstag)


10:30 hessenschau (28 Min.) (HDTV, UT)
(Wiederholung vom Vortag)


10:58 hessenschauwetter (2 Min.) (HDTV)
(Wiederholung vom Vortag)


11:00 Kein schöner Land (45 Min.) (4:3)
Trauminsel Korfu
Moderation: Günther Wewel

Die griechische Insel Korfu gehört zu den beliebten Ferienzielen der Deutschen. Das ist kein Zufall. Denn die Götter haben es landschaftlich und klimatisch außergewöhnlich gut gemeint mit diesem Eiland im Mittelmeer. Korfu ist die grünste Insel Griechenlands. Dort gedeihen viereinhalb Millionen Olivenbäume, es gibt herrliche Strände, kristallklares Wasser, ursprüngliche Bauerndörfer und eine bezaubernd lebhafte Hauptstadt. Schon der sagenhafte Odysseus soll sich hier wohl gefühlt haben. Sisi – Elisabeth, die Kaiserin von Österreich – ist per Dampfschiff nach Korfu gekommen und hat im milden Klima die Linderung ihres Lungenleidens gesucht. Der für sie gebaute Wohnsitz, das pompöse Achillion, ist heute eine Fremdenverkehrsattraktion ersten Ranges. Dort trifft Moderator und Kammersänger Günter Wewel den Schlagerstar Vicky Leandros. Sie ist auf Korfu geboren. "Kein schöner Land" stellt viele Sehenswürdigkeiten und Naturschönheiten auf Korfu und der Nachbarinsel Paxos vor. Günter Wewel erlebt Dorffeste, Tanz, Musik, tafelt "wie ein Korfiote" und macht sich auf die Suche nach den Reizen dieser Trauminsel im Ionischen Meer. Neben Vicky Leandros stellt Günter Wewel als musikalische Gäste Janis Nikos und viele hervorragende korfiotische Musiker vor.


11:45 Firma Hesselbach (40 Min.) (4:3, s/w, UT)
Das Tüchelchen
Erstsendung/ARD: 17. Mrz 1961

Rollen und Darsteller:
Herr Hesselbach – Wolf Schmidt
Frau Hesselbach – Liesel Christ
Jutta Schäfer – Doris Mack
Herr Münzenberger – Max Strecker
Lindner – Joachim Engel-Denis
Frau Siebenhals – Lia Wöhr

Direktor Hesselbach hat für seine Angestellten eine Sprechstunde eingerichtet. Leider entwickelt sich dies für Direktor Hesselbach zu einem sehr persönlichen Problem, als Mutter Hesselbach in seinem "Bürojäckelsche" ein Spitzentuch findet, von dem er nicht weiß, wie es hineingekommen ist.


12:25 2 Sturköpfe im Dreivierteltakt (90 Min.) (Keine FSK, HDTV, AD, UT)
Spielfilm Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Joachim Schiller – Uwe Ochsenknecht
Hans Rückert – Herbert Knaup
Isolde Benisch – Andrea L'Arronge
Carlo – Jawad Rajpoot
Sophie – Lisa Vicari
Martha – Sonia Diaz
Gisela – Maria Bachmann
Rose – Monika John
Hildegard – Kerstin de Ahna
Richard – Herman van Ulzen
Regine – Katarina Klaffs
Sven – Faton Kurtishaj
Daniela – Heike Koslowski
Wolfgang Gruber – Rainer Haustein

Regie: Thomas Kronthaler
Drehbuch: Stephanie Kronthaler, Thomas Kronthaler
Musik: Martin Unterberger
Kamera: Christof Oefelein

Ein ungewöhnlicher Freundschaftsdienst führt den abgebrannten Lebenskünstler Hans Rückert mit dem pedantischen Frührentner Joachim Schiller zusammen. Die alten Rivalen sollen an einem Strang ziehen, um ihrer "Ex" Isolde zu helfen. Nach Jahren der Funkstille bittet sie die beiden Herren, übergangsweise ihre Tanzschule zu führen, um einen Beinbruch auskurieren zu können. Was Hans und Joachim zunächst nicht ahnen: Die clevere Isolde spielt sie gegeneinander aus und sagt beiden, was sie hören möchten. Weil jeder selbstherrlich auf seine Art loslegt, rumpelt es zunächst gewaltig an der Doppelspitze. Schon bald merken die beiden aber, dass es miteinander besser geht und sich ihre unterschiedlichen Charaktere eigentlich perfekt ergänzen. Joachim ist ein weitsichtiger Manager und guter Standard-Tänzer, der spontane Hans kann Menschen für sich einnehmen. So schaffen sie es, sogar den Ausfall der mitreißenden Tanzlehrerin Martha zu kompensieren. Zum Glück hat diese ihre Begabung an ihren Sohn Carlo weitergegeben. Auf Anhieb mischt der mit seinen Hip-Hop-Moves nicht nur die Seniorengruppe auf, sondern begeistert auch die frisch akquirierten Schulklassen. Mit dem Dreiergespann kommt ein neuer Groove in die Tanzschule. Der Erfolg gefällt aber nicht allen. Die ersten Bewährungsproben für das Dream-Team lassen nicht lange auf sich warten.

Uwe Ochsenknecht und Herbert Knaup spielen die Hauptrollen in der Buddy-Komödie "2 Sturköpfe im Dreivierteltakt". Aus den alten Rivalen Joachim Schiller und Hans Rückert werden ziemlich beste Freunde, als sie endlich erkennen, dass eine Verflossene seit jeher ein doppeltes Spiel mit ihnen treibt.


13:55 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Blackout
Folge 766
Fernsehserie Deutschland, 1998 / 2017

Rollen und Darsteller:
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Kris Haas – Jascha Rust
Ulrike Stolze – Anita Vulesica
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Sina Blasczik – Caroline Maria Frier
Robert Wünsch – Bernhard Conrad
Felix Sonntag – Jochen Matschke
Max Hellmann – Michael Baral
Miriam Schneider – Christina Petersen
Kristin Kluck – Iris Zimmermann
Notarzt – Roman Petermann

Regie: Mathias Luther
Drehbuch: Andreas Knaup
Musik: Jörg Magnus Pfeil, Siggi Müller
Kamera: Florian Licht, Daniel Blaum

Die junge, resolute Straßenbahnfahrerin Sina Blasczik hat online per Datingportal einen Mann kennengelernt. Während sie am vereinbarten Treffpunkt auf ihr erstes Date wartet, bricht neben ihr ein junger Mann, der Filmvorführer Robert Wünsch, zusammen. Sie kümmert sich um ihn und ruft den Notarztwagen. Den Hund, den Robert Wünsch bei sich hat, nimmt Sina, die keine Hundefreundin ist, erst einmal an sich. In der Sachsenklinik sucht sie nach seinem Besitzer, nichtsahnend, wer dieser in Wirklichkeit ist. Verwaltungschefin Sarah Marquardt stellt einem Fernsehteam stolz die digitale Patientenverwaltung der Klinik vor. Damit ist die Sachsenklinik das erste voll vernetzte Krankenhaus in der Region. Doch die Freude währt nicht lang. Ein Trojaner im Computersystem der Sachsenklinik legt nicht nur den Zugriff auf die Patientendaten lahm, sondern führt auch zu einer Krisensituation im OP, wo Robert Wünsch gerade von Klinikchef Dr. Roland Heilmann und Chefärztin Dr. Kathrin Globisch operiert wird. Chaos entsteht, und Sarah fühlt sich dafür verantwortlich.

Hat sie durch ihre Affäre mit dem jungen IT-Techniker Felix Sonntag unprofessionell gehandelt und die Klinik in eine gefährliche Situation gebracht? Der 767. Teil folgt am 7. Mai


14:40 Julia – eine ungewöhnliche Frau (50 Min.) (UT)
Das Ende des Weges
Folge 32
Fernsehserie Deutschland / Österreich, 1999 / 2003

Rollen und Darsteller:
Dr. Julia Laubach – Christiane Hörbiger
Dr. Arthur Laubach – Peter Bongartz
Martin Reidinger – Franz Buchrieser
Regina Beranek – Hertha Schell
Magister Altmann – Alexander Pschill
Willy Mähr – Raffael Weninger

Regie: Holger Barthel
Drehbuch: Peter Mazzuchelli

Während Arthurs neue Kanzlei floriert, gibt es für Julia beruflich einen schweren Schlag: Das Bezirksgericht in Retz soll geschlossen werden. Julia werden zwei Ersatzstellen angeboten.

Imst in Tirol kommt jedoch aufgrund der Entfernung von Wien nicht in Frage, und das Gericht in Amstetten hat ein lautes Büro, eine ebenso laute Wohnung und ist fürs Pendeln zu weit. Sorgen bereitet Julia auch das Schicksal von Frau Beranek: Sie weigert sich, die ihr angebotene Stelle in Zwettl anzunehmen, da sie mit dem dortigen Richter auf Kriegsfuß steht. Magister Altmann hingegen hat nichts gegen einen Ortswechsel, nachdem sein Vermieter ihn wegen einer Affäre mit seiner Frau hinausgeworfen hat und er zum Ärger von Frau Beranek vorübergehend in seinem Büro schlafen muss. Arthur, der Protektion eigentlich verabscheut, erwirkt heimlich beim Justizminister für Julia eine Stelle am Bezirksgericht Wien-Hietzing. Zusammen mit den Kindern Wolfgang und Elisabeth überlegen Arthur und Julia nun, ganz nach Wien zu ziehen. Herta fühlt sich vom Leben der Familie mehr und mehr ausgeschlossen und lässt sich nur mit Mühe dazu überreden, mit nach Wien zu gehen. Als sie wieder einmal ihr Elternhaus, den verfallenen Mähr-Hof, besucht, begegnet sie Martin Reidinger, der den Hof für die beiden Mähr-Kinder umbauen will, und versöhnt sich mit ihm. Am nächsten Morgen findet Elisabeth Herta tot im Bett. Tief bewegt nehmen Julia und Arthur Abschied von ihr. Bei Hertas Begräbnis kommt es zur Versöhnung zwischen Heidi Mähr und ihrem Sohn Willy. Frau Beranek wird anschließend mit dem Angebot überrascht, nach Wien-Hietzing mitzukommen – auch Julia hat ihre Beziehungen spielen lassen … Der 33. Teil folgt am 7. Mai


15:30 Verrückt nach Meer (50 Min.) (HDTV, UT)
Herzflimmern auf Guadeloupe
Folge 166
Doku-Serie Deutschland, 2015

Die Grand Lady steht ganz im Zeichen der Traumhochzeit von Iris und Torsten. Während Wedding-Planner Bernd auf der Insel Guadeloupe den schönsten Ort für das Ja-Wort sucht, bastelt auch Schreinerin Johanna am passenden Rahmen. Als Trauzeugen werden die sechs Jungs vom voXXclub zu den Herren der Ringe – eine Aufgabe nicht ohne Tücken. Doch wahre Liebe lässt sich nicht aufhalten: Vor einer Traumkulisse stellt Kapitän Hansen dem glücklichen Paar die Fragen aller Fragen. Der 167. Teil folgt am 7. Mai


16:20 Schau in meine Welt (25 Min.) (HDTV)
Unter Gondeln – Giovanni in Venedig
Film von: Antonella Berta

"Venedig ist die schönste Stadt der Welt", sagt Giovanni. Er ist 13 Jahre alt, und er lebt mit seiner Familie in einem antiken Palazzo mitten in der Altstadt Venedigs. Von seinem Innenhof hat Giovanni einen direkten Zugang zu einem kleinen Kanal. Von da startet er mit seinem "S'ciopon" durch: ein kleines, traditionelles, handgefertigtes venezianisches Holzboot, mit dem er sich durch seine Heimatstadt bewegt. Das "S'ciopon" gehört ihm allein, und Giovanni liebt es. Mit seinem Holzboot hat er schon mit acht Jahren seine Leidenschaft für die Voga alla Veneta, das venezianische Rudern im Stehen, entdeckt. Giovanni will besonders gut darin werden, darum ist er in einen traditionellen venezianischen Ruderclub eingetreten, in dem er zwei Mal in der Woche auf traditionellen Booten diese Ruderkunst erlernt. Die Dokumentation zeigt die Stadt Venedig durch Giovannis Augen, folgt Giovanni in seine Schule, wo er während der Prüfung fibert; er schlendert durch die hässlichen und die schönen Ecken Venedigs, denn er kennt ja die touristenüberfüllten Orte, aber auch die ganz unbekannten und stillen Gegenden, wo nur die Einheimischen hinkommen. Er nimmt mit in seinem "S'ciopon" durch die kleinen Kanäle, über die Lagune bis an die einsamen Badestrände, fernab der touristischen Ziele.


16:45 herkules (30 Min.) (HDTV)
Kaffee-Köstlichkeiten aus Fulda
Moderation: Susanne Barfuß

Die Moderatoren packen mit an, wenn sie im Wochenmagazin "herkules" hinter die Kulissen schauen – ob es darum geht, sich vom Rettungshubschrauber abzuseilen, Biokäse anzurühren, heimische Wildtiere zu füttern oder das neueste Elektromobil zu testen. "herkules" wird direkt vom Ort des Geschehens präsentiert und berichtet über interessante Unternehmen der heimischen Wirtschaft und spannende Großveranstaltungen in der Region. Dabei ermöglicht "herkules" einen Einblick in Bereiche, die man sonst so nicht zu sehen bekommt. Außerdem berichten die "herkules"-Reporter über Wissenswertes und Spannendes aus Nord – und Osthessen.


17:15 MEX. das marktmagazin (45 Min.) (UT)
Moderation: Claudia Schick

Bier-Check: Schmeckt alles gleich?

Pils ist die meistgekaufte Biersorte in Deutschland, und die meisten Bier-Trinker haben eine Lieblings-Sorte. Doch schmecken die ihren Favoriten überhaupt aus einer Auswahl der meistverkauften Biere heraus? Gibt es Geschmacks-Unterschiede zwischen den großen der Branche? "MEX" macht den Check und stellt gleich noch ein paar Craft-Biere daneben: Sind die eine Alternative? Der große Bier-Check, ein Thema in "MEX. das marktmagazin".

"MEX. das marktmagazin" macht Wirtschaft konkret, menschlich, emotional.

Wirtschaftspolitische Streitfragen werden auf die Erfahrungsebene der Zuschauer gebracht. Die Sendung deckt Missstände auf, geht Ärgernissen auf den Grund und zeigt Konflikte auf. "MEX. das marktmagazin" fragt nach der Verantwortung und bietet Lösungen. Wichtige Themenfelder sind Arbeit, Gesundheit und Verbraucherrecht. Den Schwerpunkt des Magazins bildet das alltägliche Wirtschaften der Verbraucher. Ihre Probleme mit Preisen, der Qualität und dem Preis-Leistungsverhältnis werden beleuchtet. Der Wirtschaftsalltag wird so authentisch wie möglich abgebildet, um so dem Verbraucher Entscheidungshilfen für den Alltag zu liefern.


18:00 defacto (30 Min.) (HDTV)
Landesmagazin
Moderation: Robert Hübner

"defacto" sagt, was Fakt ist, was übrig bleibt, was wichtig ist, was alle betrifft. "defacto" stellt Fragen: Was brennt den Menschen in Hessen auf den Nägeln? Wie verändern politische Entscheidungen aus Berlin oder Wiesbaden das Leben in Hessen? Warum tun Politiker, was sie tun? Das Landesmagazin erzählt in Reportagen, was scheinbar ferne politische Beschlüsse mit unserem Alltag zu tun haben. Die Sendung fragt nach, wenn die Zuschauer Probleme mit Ämtern, Behörden, Gesetzen oder Verordnungen haben, und sie hinterfragt bei Betroffenen und Verantwortlichen.


18:30 Letzte Rettung (30 Min.) (HDTV, UT)
Ein Hessenreporter
Amtstierarzt!

von: Rütger Haarhaus

Seit Jahren verstößt ein Bauer gegen Tierschutzgesetze. Amtstierarzt Mario Zimmer hatte immer wieder versucht, mit Kontrollen, Anregungen, Fristen und Bußgeldern den Bauern zur Einsicht zu bewegen – doch vergeblich. Seit drei Wochen nun ist das amtliche Tierhalteverbot rechtskräftig. Eine Frist, die Tiere zu verkaufen, hat der Bauer verstreichen lassen. Nun werden sie von Amts wegen abgeholt – verbunden mit einem unbefristeten Tierhalteverbot. Immer muss der Amtstierarzt auch gründlich zwischen dem Wohl der Tiere und der Existenzsicherung des Bauern abwägen, denn mit einer Räumung ist die Existenz des Bauern gefährdet. Doch dieses Mal muss es zum Wohle der Tiere sein. Er weiß, dass solche Einsätze gefährlich sind, erst kürzlich wurde ein Kollege trotz Polizeischutz von einem wütenden Bauern angeschossen. Aber Mario Zimmer lässt sich von seinem Auftrag nicht abbringen, er hat ein dickes Fell und ein großes Herz für Tiere. Die Räumungsaktion ist akribisch vorbereitet. Vier Polizisten und acht Mitarbeiter helfen. Wie wird der Tag verlaufen?

Welche Tiere sind noch da? Wird der Tierhalter einsichtig sein oder auf Konfrontation gehen? "Früher kamen solche Tierrettungsaktionen einmal im Jahr vor, heute ein bis zweimal im Monat", bedauert der Tierarzt. Die Gesetze haben sich im Laufe der Zeit massiv geändert. "Das, was vor dreißig Jahren akzeptabel war, geht heute nicht mehr", sagt Amtsleiter Jakob, "weil man andere Standards festgelegt hat." Mehr und mehr Bauern in der Region geben ihre Höfe auf. Die Arbeit lohne sich nicht mehr. Armut ist oft auch der Grund, warum der Amtstierarzt zunehmend schwere Tierschutzverstöße ahnden muss. Seine Arbeit wird immer wichtiger. Deshalb wird demnächst auch ein zusätzlicher Amtstierarzt im Landkreis eingestellt – zum Wohle der Tiere.


19:00 maintower kriminalreport (30 Min.) (HDTV)
Moderation: Robert Hübner

Im "maintower kriminalreport" werden aktuelle Fahndungsfälle der hessischen Polizei gezeigt. Experten erklären, wie man sich vor neuen Betrugsmaschen und Alltagskriminalität wie Taschendiebstahl schützen kann. Dazu gibt der "maintower kriminalreport" regelmäßig Einblicke in die Ermittlungsarbeit von Spezialisten der Spurensicherung oder der Forensik.


19:30 hessenschau (28 Min.) (HDTV, UT)


19:58 hessenschauwetter (2 Min.) (HDTV)


20:00 Tagesschau (15 Min.)


20:15 Lecker essen (90 Min.)
in Waldeck-Frankenberg – Hofläden, Hobbyköche und Huteschweine
Film von: Bettina Schrauf, Jens Waechter

"Direkt vom Erzeuger frisch auf den Tisch", so lautet das Erfolgsrezept von Carola und Jens Möbus, die in Gemünden (Wohra) ihren Holzbachhof betreiben. Dort werden nicht nur Milchkühe gehalten, sondern es gibt im eigenen Hofladen Nudeln mit Eiern von den eigenen Hühnern, Schweine werden geschlachtet für Fleisch, Aufschnitt und die selbstgemachte "ahle Wurst", eigene Nudelsoßen, Liköre, Marmeladen, Säfte, Joghurt und Frischkäse werden hergestellt und zusätzlich zusammen mit dem Gourmetrapsöl aus der Ölmühle Haubern auch freitags auf dem Wochenmarkt in Gemünden verkauft. Bei Klaus Breinig in Edertal-Giflitz hingegen haben die Gäste selbst fürs Essen zu sorgen. In seiner Kochschule bereiten sie Menüs unter fachmännischer Anleitung zu. Die meisten seiner Zutaten bezieht er von Direktvermarktern aus der Region: Das Fleisch kommt von den Huteschweinen aus Basdorf am Edersee, die Pilze kommen vom Pilzzüchter aus Wabern, und die Pralinés für das Dessert liefert der Patissier Christian Bach aus Bad Wildungen. Manchmal ist Klaus Breinig auch zu Gast auf dem Wochenmarkt in Edertal-Bergheim. Beim Stand vom Maliesenhof kauft er frischen Bio-Ziegenkäse ein, der abends zu der einen oder anderen Köstlichkeit verarbeitet wird, und bei den Landfrauen, die auf dem Markt das traditionelle Waldecker Gericht "Schepperlinge" backen, kann er sich noch etwas abgucken. Lecker essen kann man in Waldeck-Frankenberg aber auch im "Strandhaus No. 12" direkt am Edersee, und ein Geheimtipp ist Allendorf (Eder): Dort stehen die Leute seit Jahrzehnten Schlange für das selbstgemachte Eis der Familie Herzberg.


21:45 Sportschau (20 Min.)


22:05 heimspiel! Bundesliga (10 Min.)


22:15 Das große Hessenquiz (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Jörg Bombach
Show

Quizmaster Jörg Bombach begrüßt vier hessische Kandidaten, die ihr Wissen rund ums Hessenland unter Beweis stellen müssen. Die Fragekategorien sind hessische Politik, Wirtschaft, Klatsch und Leute, Geschichte und vor allem Mundart. Zu gewinnen gibt es eine Traumreise in ferne Länder.


23:00 Dings vom Dach (45 Min.)
Moderation: Sven Lorig
Rateshow

Rateteam:
Achim Winter
Susanne Pätzold
Sonya Kraus
Bernd Stelter

Die Rateshow um rätselhafte Gegenstände

Sven Lorig präsentiert seinem prominenten Rateteam geheimnisvolle Gegenstände, ungewöhnliche Werkzeuge und skurrile Utensilien aus alten Zeiten: "Dingse", die von den Zuschauern auf dem Dachboden, im Keller, in der Garage oder einer Schublade gefunden wurden und die heute kaum noch jemand kennt. Wer weiß denn schon, was man mit einem Furzrohr, einem Hühnergalgen, einem Lotto-Locher oder einem Schafschubser gemacht hat? Das Rateteam versucht mit allen Tricks, den verrücktesten Ideen und ganz viel Spaß, den Geheimnissen der "Dingse" auf die Spur zu kommen. Von Moderator Sven Lorig können sie allerdings nur bedingt Hilfe erwarten. Der führt sie auch gerne mal charmant und raffiniert auf die falsche Fährte. Dabei wird er von der liebenswürdigen Landfrau Ilse unterstützt, die das Rateteam mit ihren kreativen, nicht immer ganz wahren Geschichten vollends verwirren kann.


23:45 strassen stars (30 Min.)
Comedy-Quiz

Rateteam:
Henni Nachtsheim
Jörg Thadeusz
Hadnet Tesfai

Comedy-Quiz rund um Menschenkenntnis
zum Mitraten mit Roberto Cappelluti
strassen stars:
Peter (Sachsenhausen)
Patrizia (Soest)
Günther (Armenhof)

"strassen stars", das Comedy-Quiz im hr-fernsehen: Roberto Cappelluti stellt die Menschenkenntnis der Zuschauer und die des dreiköpfigen Rateteams auf die Probe. Gewinnen kann nur, wer mit eigenen Vorurteilen aufräumt. Cappelluti hat drei Passanten auf der Straße nach ihrem Wissen und ihren Eigenarten befragt. Ein prominentes Rateteam muss Menschenkenntnis beweisen und die "strassen stars" richtig einschätzen: Welcher der drei Passanten besitzt Frottee-Bettwäsche? Wer kennt Ouagadougou? Wer ist wohl mutig genug, eine Riesenkakerlake anzufassen? Die teilweise abstrusen Vermutungen des Rateteams machen "strassen stars" zu einem vergnüglichen Quiz, bei dem zu Hause mitgeraten und – gelacht werden kann.


00:15 Wer weiss es? (45 Min.) (HDTV)
Das schnelle Quiz mit Petra Theisen
Moderation: Petra Theisen
Quiz

Knobeln Sie mit, wenn vier Kandidaten beim großen Rätselraten gegeneinander antreten! Petra Theisen stellt Wissensfragen, lässt Silben – und Kreuzworträtsel lösen, Bilder und Musiktitel erraten. Schnelligkeit ist hierbei gefragt. Dem Schnellsten und Cleversten winken bis zu 1.000 Euro.


01:00 Ich trage einen großen Namen (30 Min.)
Ein Ratespiel mit Nachfahren berühmter Persönlichkeiten
Moderation: Wieland Backes

Bernadette Schoog, Jörg Thadeusz und Astrid Frohloff bilden das Rateteam und versuchen, mit Unterstützung der Lotsin Anja Höfer die Namen der berühmten Persönlichkeiten herauszufinden, deren Nachfahren Wieland Backes diesmal eingeladen hat. Der Vorfahr des ersten Gastes feierte seine größten Triumpfe in seiner Wahlheimatstadt Paris, wo er ein eigenes Theater besaß. Die Premiere eines seiner bedeutendsten Werke konnte er allerdings nicht mehr erleben. Der Vorfahr des zweiten Gastes sagte einmal "Jeder Mensch hat seinen Fimmel, auch ich habe meinen Fimmel – die Forschung. Tatsächlich hat er Zeit seines Lebens geforscht und entwickelt, und sein Name ist mit den unterschiedlichsten Produkten verbunden.

Eine Nacht für … Heinz Schenk


01:30 Heinz Schenk – ganz persönlich! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Holger Weinert, Margit Sponheimer

Er hat sein Publikum über Jahrzehnte begeistert – in Erfolgssendungen wie dem "Blauen Bock". Millionen Fernsehzuschauer kennen Heinz Schenk als babbelnden Oberkellner und witzigen Botschafter hessischer Lebensart. Wie aber war der große Entertainer, der am 11. Dezember 2015 91 Jahre alt geworden wäre, wirklich? Wie lebte er, was waren seine Wünsche und Sorgen? Sein Haus in Wiesbaden ist noch heute nahezu unverändert. Hier bewahrte sich Heinz Schenk alle Erinnerungen an sein Leben auf – eine akribisch geordnete Sammlung, dazu viele Geschenke prominenter Weggefährten. Moderator Holger Weinert, der Heinz Schenk viele Jahre kannte, und Margit Sponheimer, eine der engsten Freundinnen, stellen den Menschen Heinz Schenk vor. Sie besuchen exklusiv das Haus, das demnächst verkauft und Teil einer Stiftung zu Gunsten junger Künstler wird. Im gemütlichen Barzimmer, in dem Heinz Schenk seine Freunde empfing, erzählt Margit Sponheimer viele persönliche Geschichten und Anekdoten aus dem Leben des Entertainers. Wie war er abseits der großen Bühne? Nicht zuletzt: Wie ging er mit dem Älterwerden um? In Einspielfilmen kommen Freunde und Weggefährten zu Wort: Mireille Mathieu erzählt, warum sie immer zu Weihnachten eine Kiste Champagner schickte. Paola erinnert sich, wie sie Heinz Schenk mit versteckter Kamera hereingelegt hat. Regisseur Dieter Wedel berichtet, wie skurril die Dreharbeiten mit dem "großen Hessen" in den USA waren. "Heinz Schenk - ganz persönlich!" ist eine sensible, aber vor allem unterhaltsame Hommage an einen Menschen, den seine Erfahrungen aus der Kindheit prägten und der doch niemals seinen Humor verlor.

Eine Nacht für … Heinz Schenk


02:15 Ein Abend mit Heinz Schenk (90 Min.)
Moderation: Franziska Reichenbacher

Heinz Schenk – mit diesem Namen verbinden die meisten Menschen den "Blauen Bock". Aber Heinz Schenk hat viel mehr Facetten und Talente. Er ist einer der Medienschaffenden, die den Beginn deutscher Rundfunk-Unterhaltung entscheidend mitgeprägt haben. Die Journalistin und Fernseh-Moderatorin Franziska Reichenbacher hat Freunde, Kollegen, Prominente und Wegbegleiter eingeladen, die über ihre Erlebnisse mit dem "Frankfurter Schlappmaul" erzählen. Dabei überraschen die Gäste mit bisher unbekannten Anekdoten und Erinnerungen an das Zusammentreffen mit der hessischen Kult-Persönlichkeit.

Franziska Reichenbacher interviewt Heinz Schenk zu seinen Erinnerungen und zeigt längst vergessene Perlen der Fernsehunterhaltung und Ausschnitte aus dem vielseitigen Leben des Moderators. Übrigens sind Heinz Schenk und Franziska Reichenbacher beide gebürtige Mainzer – also Rheinhessen – und haben auch noch das gleiche Sternzeichen – den Schützen. Zwei, die sich eben verstehen. Ob als Conférencier, Radio – und Fernseh-Moderator, Buchautor, Komponist, Texter, Karnevalist und Showmaster oder als Film-, Theater – und Fernsehschauspieler – überall hat Heinz Schenk seine hessische Note eingebracht. Bereits als Junge trat er in Mainz zum ersten Mal im Karneval in die Bütt. In den dreißiger Jahren parodierte er Leinwandgrößen wie Hans Albers, Heinz Rühmann, Theo Lingen und Hans Moser. Nach dem Zweiten Weltkrieg fing er beim Hessischen Rundfunk als Radiomoderator an und hatte seine ersten TV-Auftritte beim Sender Telesaar im Saarland.

Einem breiten Publikum wurde Heinz Schenk bekannt als Radiomoderator des "Frankfurter Weckers" und natürlich durch die Fernsehsendung "Zum Blauen Bock", die er 21 Jahre moderierte. Dabei sang, textete und komponierte er die meisten seiner Lieder selbst. Mit seinem Lied "Es ist alles nur geliehen" schaffte er es sogar in die Hitparade. Als Film – und Fernsehschauspieler trat er in Dieter Wedels Mehrteiler "Wilder Westen inclusive" und in der Filmsatire "Kein Pardon" mit Hape Kerkeling auf. Daneben spielte er in mehreren Produktionen des Volkstheaters Frankfurt. Anfang der neunziger Jahre kam er dann mit der Sendung "Fröhlich eingeSchenkt" wieder auf den Fernsehbildschirm. Noch heute tritt er gelegentlich als Talkgast in verschiedenen Sendungen auf und überrascht durch seine sehr guten Kenntnisse über das Internet und Computer. Ein Abend mit unvergessenen Ausschnitten aus dem Radio-, Film – und Fernsehschaffen Heinz Schenks – oder um es mit ihm selbst zu sagen: "Mir Hesse, mir warn unserer Zeit immer voraus." – Heinz Schenk starb am 1. Mai 2014 im Alter von 89 Jahren.

Eine Nacht für … Heinz Schenk


03:45 Lachen mit Heinz Schenk (90 Min.)

Heinz Schenk, die Kultfigur der deutschen Fernsehunterhaltung, der Conferencier, Texter und Sänger, hat unzählige Witze erfunden, Parodien geschrieben und Sketche in seinen Sendungen umgesetzt. Ob allein oder mit Partnern: Heinz Schenk liebt Witze und setzt die Pointen wie kein Zweiter. Christian Stöffler hat die lustigsten Szenen aus den Sendungen herausgesucht und zündet damit ein Feuerwerk der Lacher.

Eine Nacht für … Heinz Schenk


05:15 – 06:45 50 Jahre Blauer Bock (90 Min.) (4:3, UT)
Der große Rückblick zum Jubiläum

Vor gut 50 Jahren wurde die bekannteste Apfelwein-Kneipe im deutschen Fernsehen eröffnet – der "Blaue Bock". Die Show ist vielen Zuschauern bis heute unvergessen, der "Blaue Bock" ist Kult und TV-Legende. Der Hessische Rundfunk zeigt in einem großen Rückblick die Höhepunkte der beliebten Sendereihe. Es gibt ein Wiedersehen mit der resoluten Wirtin Lia Wöhr, dem immer schlecht gelaunten Kellner Reno Nonsens, dem ersten Wirt Otto Höpfner und natürlich auch mit Heinz Schenk, dem Oberkellner und Geschäftsführer des Lokals. In den Archiven des Hessischen Rundfunks fanden sich viele Schätze, die diese Dokumentation besonders sehenswert machen: Filme und Fotodokumente, die noch nie gezeigt wurden sind. Viele Prominente erinnern sich an ihre Auftritte und erzählen amüsante Geschichten rund um die legendäre Fernsehshow: Mary Roos, Chris Howland, Anneliese Rothenberger, Cindy und Bert, Ernst Hilbich, Lotti Krekel, Katja Ebstein, Günter Wewel, Maria und Margot Hellwig und viele andere. Die Sendung wurde zusammengestellt von Christian Stöffler.
 

*


Montag, 01. Mai 2017


06:45 Bilder aus Hessen (10 Min.)


06:55 Julia – eine ungewöhnliche Frau (50 Min.) (UT)
Das Ende des Weges
Folge 32
Fernsehserie Deutschland / Österreich, 1999 / 2003
(Pressetext siehe Sonntag, 30. April, 14.40 Uhr)


07:45 2 Sturköpfe im Dreivierteltakt (90 Min.) (Keine FSK, HDTV, AD, UT)
Spielfilm Deutschland, 2017
(Pressetext siehe Sonntag, 30. April, 12.25 Uhr)


09:15 Das neue hessische Küchen-ABC (90 Min.)

Wer an die "Hessische Küche" denkt, dem fallen zuerst Apfelwein, Grüne Soße und Handkäs' mit Musik ein. Doch die heutige hessische Küche hat weit mehr zu bieten: Leckere Fleischgerichte mit Apfelwein, selbstgemachte Kräuter-Limo oder Schafskäse made in Hessen. Hierzulande mag man es traditionell eher deftig und doch zunehmend raffinierter. Immer mehr Einflüsse aus aller Welt, exotische Zutaten und neue Geschmackskombinationen beeinflussen den hessischen Geschmack – vom Odenwald bis nach Kassel. Das neue hessische Küchen-ABC bietet köstliche Schlemmereien von A bis Z. Da läuft nicht nur dem Hessen das Wasser im Munde zusammen.


10:45 Die kuriosesten Sportmomente (75 Min.)
Film von: Florian Naß, Julia Wolf

Nicht nur traumhaft schöne Treffer oder brutale Fouls in einem Fußballspiel sind für das TV-Publikum abendfüllende Diskussionsthemen, auch die Leistungen der Reporter und Moderatoren sind schon immer ein Anlass hitziger Gespräche gewesen – mal mit Hohn und Spott versehen, mal mitfühlend bedauert, weil eine Panne häufig auch ganz unverschuldet entstand. Die Filmautoren Florian Naß und Julia Wolf entdeckten in fünf Jahrzehnten Sportberichterstattung unvergessene Momente, wie Wim Thoelkes Selbstversuch auf dem Dressurpferd von Josef Neckermann oder die sprachlichen Stilblüten des Hans-Joachim Rauschenbach. Durch die – Sendung führen Werner Damm und Dieter Kürten, der frühere Moderator des ZDF-Sportstudios, die selbst für kuriose Sportmomente im TV sorgten.


12:00 heimspiel! extra live (330 Min.)
Radrennen "Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt"


17:30 Hessenreporter (30 Min.)
Abschied vom Henninger Turm – Frankfurts Wahrzeichen verschwindet
Film von: Simone Jung

Ein Miniaturbagger im Drehrestaurant schlägt den Boden auf. Menschen in Schutzanzügen und Gasmasken reißen Dämmmaterial von den Wänden. Angeseilt am Treppengeländer wirft ein Arbeiter Holzbalken durch hundert Meter Fahrstuhlschacht. Der Countdown läuft. Stück für Stück wird der Henninger Turm abgetragen – am Anfang kaum merklich, dann immer rascher. Ein Frankfurter Wahrzeichen verschwindet. Seit der Henninger Turm weg kommt, ist er Kult. Viele Reisende haben ihn bestaunt, vielen Frankfurtern war er im Laufe der Zeit ans Herz gewachsen, obwohl er zur Eröffnung im Mai 1961 umstritten war: "viel zu hoch, zu amerikanisch, potthässlich", hieß es damals. Nun trauern die Leute um das eigenwillige Bauwerk, das bis 1974 nicht nur das höchste Gebäude Frankfurts war, sondern auch das höchste Getreidesilo der Welt mit Aussichtsrestaurant. Der Turm strotzt vor Geschichten, kaum ein Frankfurter, der nicht in seiner Kindheit wenigstens einmal im Drehrestaurant gesessen, den Ausblick genossen und andächtig im Kreis gefahren ist - vorbei an Worten wie "Römer", "Paulskirche" oder "Goetheturm", die am unteren Rand der Fensterscheiben klebten und dem Gast rundherum die Aussicht erklärten. Doch der Turm musste weg. Er war marode, voller Asbest und nicht für neue Zwecke nutzbar. Was aber heißt es, ein Silo aus starken Betonsäulen von rund 120 Metern Höhe abzutragen, Stück für Stück, Baustoff für Baustoff? Erst die letzten Meter können mit der krallenartigen Maschine grob abgebrochen werden. Die Filmautorin Simone Jung begleitet die aufwändigen Abrissarbeiten und besucht diejenigen, die mit Gedenkveranstaltungen und der Idee, einen ähnlich aussehenden Wohnturm an der Stelle zu errichten, den Henninger Turm doch irgendwie erhalten wollen.


18:00 Erlebnisreise entlang der Lahn (90 Min.) (UT)
Film von: Heide Kegel

Viel Natur, Schlösser und Burgen, Klöster und Kirchen, Fachwerkstädte und malerische Dörfer machen die Lahn zu einem der romantischsten Flüsse Deutschlands. Der Film zeigt die Lahn, ihr Tal und Städte an ihrem Ufer wie Marburg, Wetzlar, Limburg oder Weilburg – in ruhigen Bildern und imposanten Flugaufnahmen, immer wieder unterbrochen durch kleine Geschichten: Geschichten über Menschen, die hier leben, über Schlösser und Türme, Handwerksbetriebe und kulinarische Entdeckungen, Naturlandschaften mit ihren Schätzen und natürlich den Fluss selbst.


19:30 hessenschau (28 Min.) (HDTV, UT)


19:58 hessenschauwetter (2 Min.) (HDTV)


20:00 Tagesschau (15 Min.)


20:15 Hirschhausens Quiz des Menschen (90 Min.) (HDTV)

Dr. Eckart von Hirschhausen präsentiert eine weitere Ausgabe der erfolgreichen Spiel – und Wissensshow. Drei prominente Rateteams schauen dann unter anderem tief in die Augen von "Tatort"-Kommissaren und erraten medizinische Diagnosen, die Kinder stellen. Die Britin Paddy Jones, geboren 1934, wirbelt als älteste "Acrobatic Salsa"-Tänzerin durch die Show.

Sie zeigt, wie man sich auch im Alter fit hält. Sie bringt ihre Tanzpartner zum Schwitzen, ihr Publikum zum Staunen und ihr Gesundheitsrezept gleich mit. Wie man mit Genuss in Schwung kommt, das weiß Yared Dibaba: Vor seiner TV-Karriere als Moderator lernte er alles über Kaffee und die Kraft aus der Bohne. Als Gäste in seiner TV-Show-Sprechstunde begrüßt Dr. Eckart von Hirschhausen die TV-Stars Kim Fisher und Thomas Anders, Jana Ina Zarrella mit Sterne-Koch Alexander Herrmann sowie das Ehepaar Anne Gesthuysen und Frank Plasberg. Außergewöhnliche Menschen stehen im Mittelpunkt der Rubrik "Hirschhausen unterwegs". Diesmal trifft Hirschhausen auf Krauthausen. Der Aktivist und durch die Glasknochenkrankheit selbst betroffene Raul Krauthausen ist ein nimmermüder Kämpfer für Inklusion und Barrierefreiheit.


21:45 Tatort (90 Min.) (UT)
Im Schmerz geboren
Fernsehfilm Deutschland, 2014

Rollen und Darsteller:
Felix Murot – Ulrich Tukur
Magda Wächter – Barbara Philipp
Richard Harloff – Ulrich Matthes
David Harloff – Golo Euler
Alexander Bosco – Alexander Held
Donny – Alexander Scheer
Schneider – Shenja Lacher
Franz Oswald – Felix von Manteuffel
Detlef Brüggemann – Otto Mellies
Dreyfuss – Anatole Taubman
Anna Dischko – Henriette Müller

Regie: Florian Schwarz
Drehbuch: Michael Proehl
Musik: hr-Sinfonieorchester
Kamera: Philipp Sichler
Schnitt: Stefan Blau

Ein einsamer Bahnhof, drei Männer mit Waffen, ein Mann steigt allein aus dem Zug. Plötzlich liegen die drei Männer tot im Staub, aber der andere Mann hat nicht geschossen … "Wächter, hier ist etwas faul!" Als Murot auf der Videoüberwachung den Mann erkennt, der nicht der Mörder ist, schwant ihm Unheil. Es ist Richard Harloff, sein ehemals bester Freund aus der Polizeischule. Die beiden waren einmal in dieselbe Frau verliebt, mit der sie, wie in ihrem Lieblingsfilm "Jules et Jim", in einer "ménage à trois" zusammenlebten. Harloff wurde damals wegen einer Drogengeschichte vom Polizeidienst suspendiert und verschwand vor 30 Jahren mit der Frau nach Südamerika, wo er in den folgenden Jahren zu einem Supergangster avancierte. Schnell wird klar, dass sich Harloff mit seinem Sohn auf einem Rachefeldzug befindet. Noch mehr Morde geschehen. Harloff hat jedoch immer ein Alibi. Murot versucht verzweifelt, die Mordserie zu stoppen, ahnt aber noch nicht, dass eigentlich er das Ziel eines teuflischen Plans ist …

Für den "Tatort" mit Ulrich Tukur "Im Schmerz geboren" hat Regisseur Florian Schwarz das Buch von Michael Proehl umgesetzt. Entstanden ist ein "Tatort" zwischen Shakespeare-Melodrama und Western. Die Musik zu dem "Tatort" stammt vom hr-Sinfonieorchester, das dafür eigens neun Stücke neu aufgenommen hat. Der Film wurde auf dem Münchner Filmfest ausgezeichnet und hat den Medienkulturpreis von Ludwigshafen erhalten.


23:15 heimspiel! (45 Min.)


00:00 Endlich Witwe (90 Min.) (FSK: 12, UT) (VPS: 23:59)
(Enfin Veuve)
Spielfilm Frankreich, 2008

Rollen und Darsteller:
Anne-Marie Gratigny – Michèle Laroque
Léo Labaume – Jacques Gamblin
Gilbert Gratigny – Wladimir Yordanoff
Christophe Gratigny – Tom Morton
Nicole – Valérie Mairesse
Viviane – Claire Nadeau
Catherine – Eva Darlan
Madame Jobert – Agnès Boury

Regie: Isabelle Mergault
Drehbuch: Isabelle Mergault
Musik: Etienne Perruchon, Laurent Marimbert
Kamera: Philippe Pavans de Ceccatty

Seit zwei Jahren hat die unglücklich verheiratete Anne-Marie eine Affäre mit dem Bootsrestaurator Léo – einem sensiblen Romantiker, der so ziemlich das genaue Gegenteil ihres selbstherrlichen und gefühlskalten Ehemanns Gilbert ist. Mit Gilberts plötzlichem Unfalltod scheint für sie endlich der Weg frei zu sein, um mit Léo ein neues, glückliches Leben zu beginnen. Dummerweise taucht überraschend die gesamte Familie ihres verstorbenen Mannes auf, um ihr in der vermeintlich schweren Trauerzeit beizustehen. Also spielt Anne-Marie zu Hause die untröstliche Witwe und plant bei heimlichen Treffen mit Léo die gemeinsame Zukunft. Es ist natürlich nur eine Frage der Zeit, bis das Versteckspiel auffliegt. – Die französische Erfolgskomödie "Endlich Witwe" wendet sich jener noch weitgehend unerforschten Gruppe von Frauen zu, die gar nicht ungerne zur Witwe werden. Als heimliches Liebespaar verzaubern Michèle Laroque und Jacques Gamblin.


01:30 – 07:00 heimspiel! extra (330 Min.) (VPS: 01:45)
Radrennen "Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt"
(Wiederholung von 12.00 Uhr)
 

*


Dienstag, 02. Mai 2017


07:00 heimspiel! (45 Min.) (VPS: 07:15)
(Pressetext siehe Montag, 1. Mai, 23.15 Uhr)


07:45 Lecker essen (90 Min.) (VPS: 08:00)
in Waldeck-Frankenberg – Hofläden, Hobbyköche und Huteschweine
Film von: Bettina Schrauf, Jens Waechter
(Pressetext siehe Sonntag, 30. April, 20.15 Uhr)


Hessen à la carte
09:15 Wiener Schnitzel und Kaiserschmarrn (15 Min.)
Film von: Nina Thomas

Die Klassiker der österreichischen Küche sind beliebt wie eh und je. Mit viel Witz und Charme präsentiert der Koch Bertl Seebacher die österreichischen Highlights – da darf sein berühmtes Original Wiener Schnitzel mit Kartoffel-Gurkensalat natürlich nicht fehlen. In seinem Restaurant in Oberursel dürfen die Gäste sich selbst daran versuchen. Auch Einiges von der umfangreichen Karte mit österreischischen Weinen steht zum Verkosten bereit – ein großes Vergnügen, bei dem die Filmautorin Nina Thomas mit der Kamera dabei ist.


09:30 hessenschau (28 Min.) (HDTV, UT)
(Wiederholung vom Vortag)


09:58 hessenschauwetter (2 Min.) (HDTV)
(Wiederholung vom Vortag)


10:00 Panda, Gorilla & Co. (50 Min.) (4:3, UT)
Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin
Folge 274

Kapuzineräffchen Sina ist bereits ein Jahr alt und macht in letzter Zeit große Schritte in Richtung Unabhängigkeit. Die kleine Handaufzucht muss sich endlich von ihren menschlichen Ziehvätern lösen und wird deshalb das erste Mal mit einem anderen Affenmädchen aus ihrer Familie zusammen gelassen. Die Tierpfleger sind gespannt, wie die Begegnung ausfallen wird. Auch das kleine Chaco-Pekari besucht zum ersten Mal seine Angehörigen. Da die älteren zwei Halbgeschwister dem Pekari-Jungen bereits kurz nach der Geburt die Muttermilch streitig gemacht haben, lebt das Flaschenkind bislang getrennt von der Nabelschweinfamilie. Der 275. Teil folgt am 3. Mai


Wissen und mehr
10:50 Von Wollmäusen und Putzteufeln (30 Min.)

Schmutz, Dreck, Kehricht. Er hat viele Namen – der Stoff, den keiner haben will. Er kostet Nerven, Mühe und Zeit: Kein Wunder, dass sich kaum jemand mehr als unbedingt nötig mit ihm befassen will. Dabei birgt diese so unbeliebte Substanz jede Menge Verblüffendes: Wer wüsste etwa, dass zumindest ein Teil unseres Staubes seine Heimat in fernen Sonnensystemen hat? Und wer weiß, dass Schmutz für unsere Gesundheit durchaus förderlich sein kann? Der Film stellt sie vor – die unbekannten Seiten eines scheinbar banalen Themas. Zu Wort kommen Experten, die sich ganz der "dunklen Materie" verschrieben haben: Thomas Herbrich zum Beispiel, Forschungschef eines namhaften Unternehmens für Putz – und Waschmittel: Er verrät, welche Arten von Schmutz es eigentlich gibt und was wirklich gegen ihn hilft. Die Historikerin Ulrike Schuster berichtet, wie die Menschen früherer Jahrhunderte dem Problem zu Leibe rückten. Doch der Film zeigt auch Experten, die der vielbekämpften Substanz etwas Gutes abgewinnen können: Die Allergologin Susanne Lau und die Restauratorin Ruth Keller wissen: Ein wenig Schmutz ist gar nicht so schlimm!


11:20 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2411
Fernsehserie Deutschland, 2017
Der 2412. Teil folgt am 3. Mai


12:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2677
Fernsehserie Deutschland, 2017
Der 2678. Teil folgt am 3. Mai


13:00 Utta Danella – Der blaue Vogel (90 Min.) (Keine FSK, UT)
(Folge 1 von 2)
Spielfilm Deutschland, 2001

Rollen und Darsteller:
Christine Kamphoven – Annett Renneberg
Jon Kamphoven – Dietmar Schönherr
Winnie Henning – Jenny-Marie Muck
Mara Kamphoven – Alexandra Schiffer
Gerhard Ehlers – Oliver Bootz
Oliver Jensen – Timothy Peach
Julian Jablonka – Daniel Friedrich
Telse Henning – Eva Maria Bauer
Magnus Kamphoven – Gerd Silberbauer
Friedrich Bruhns – Rüdiger Kuhlbrodt
Horst Jensen – Wolfgang Völz
Leo Runge – Thomas Sarbacher
Helmut Ehlers – Franz Viehmann
Friederike – Julia Haacke

Regie: Dietmar Klein
Drehbuch: Christiane Sadlo
Musik: Robert Schulte Hemming, Jens Langbein
Kamera: Thomas Etzold

Magnus Kamphoven hat vor vielen Jahren seine Frau aus Eifersucht erschossen und sitzt seitdem in Haft. Seine Tochter Christine ist inzwischen auf dem großväterlichen Gut Breedenkamp zu einer jungen Frau herangewachsen. Liebevoll kümmert sie sich um ihre jüngere Halbschwester Mara, von deren Existenz sie lange Zeit nichts ahnte. Als Christine und Mara sich in denselben Mann verlieben, kommt es zu heftigen Spannungen zwischen den Halbschwestern. "Utta Danella – Der blaue Vogel" ist ein gefühlvoll inszeniertes Familienepos mit Dietmar Schönherr, Annett Renneberg, Gerd Silberbauer und Wolfgang Völz.


14:30 Utta Danella – Der blaue Vogel (90 Min.) (Keine FSK, UT)
(Folge 2 von 2)
Spielfilm Deutschland, 2001

Rollen und Darsteller:
Christine Kamphoven – Annett Renneberg
Jon Kamphoven – Dietmar Schönherr
Winnie Henning – Jenny-Marie Muck
Mara Kamphoven – Alexandra Schiffer
Gerhard Ehlers – Oliver Bootz
Oliver Jensen – Timothy Peach
Julian Jablonka – Daniel Friedrich
Telse Henning – Eva Maria Bauer
Magnus Kamphoven – Gerd Silberbauer
Friedrich Bruhns – Rüdiger Kuhlbrodt
Horst Jensen – Wolfgang Völz
Leo Runge – Thomas Sarbacher
Helmut Ehlers – Franz Viehmann
Friederike – Julia Haacke

Regie: Dietmar Klein
Drehbuch: Christiane Sadlo
Musik: Robert Schulte Hemming, Jens Langbein
Kamera: Thomas Etzold

Auf ihre beste Freundin Winnie Henning kann Christine Kamphoven sich verlassen. Winnie arrangiert ein klärendes Gespräch, bei dem sich herausstellt, dass Julian nicht Mara liebt, sondern allein Christine. Doch das Glück der beiden dauert nicht lange. Als Julian vom Familiendrama der Kamphovens erfährt, möchte er heimlich vermitteln und reist nach Italien, wo Christines Vater Magnus nach 15 Jahren aus dem Gefängnis entlassen wurde. Auf dem Rückflug kommt Julian bei einem Flugzeugabsturz ums Leben, worauf die im dritten Monat schwangere Christine erneut vor dem Nichts steht. Als Magnus in dieser schweren Situation aus Italien zurückkehrt, um seiner Tochter beizustehen, ist die Familie außer sich. Denn erst jetzt erfährt Christines Halbschwester Mara, dass Magnus ihre Mutter getötet hat. Auch Großvater Jon ist von der Begegnung mit dem verlorenen Sohn sehr aufgewühlt. Als obendrein das Gut Breedenkamp vor dem finanziellen Aus steht, erleidet er einen Herzinfarkt. Doch Nachbarsohn Oliver Jensen bietet den Kamphovens seine großzügige Unterstützung an …


16:00 hallo hessen (45 Min.) (HDTV)
Der Nachmittag im hr-fernsehen: "hallo hessen" zeigt Hessen in seiner ganzen Vielfalt,
Moderation: Jens Kölker

spricht über Themen, die die Menschen in Hessen bewegen und beschäftigen. "hallo hessen" bietet jede Menge Service – Tipps und Kniffe -, die das Leben leichter machen, gibt nützliche Alltagstipps, stellt wunderschöne Ausflugsziele und köstliche Rezeptideen vor. Täglich erzählen Menschen aus Hessen ihre ganz eigene spannende Geschichte. Die Meinung der Zuschauer ist "hallo hessen" wichtig: Sie können Fragen an die Experten und Studiogäste stellen, live per Telefon oder per E-Mail.


16:45 hessenschau kompakt (15 Min.) (HDTV)


17:00 hallo hessen (50 Min.) (HDTV)
Moderation: Jens Kölker
Fortsetzung der Sendung von 16.00 Uhr


17:50 hessenschau kompakt (10 Min.) (HDTV)


18:00 maintower (25 Min.)

News & Boulevard

"maintower", das regionale Boulevardmagazin des hr-fernsehens, bietet mehr Informationen aus Hessen für Hessen. Von Montag bis Freitag zeigt "maintower" das Wichtigste vom Tage, live und ganz nah dran an den spannenden, emotionalen und skurrilen Geschichten. "maintower" hält auf dem Laufenden, schnell, aktuell und auf den Punkt gebracht, mit allen aktuellen Informationen und Geschichten, die mitten ins Herz treffen. "maintower" zeigt, was in Hessen passiert und was die Hessen bewegt.


18:25 Brisant (25 Min.) (HDTV, UT)
Boulevard-Magazin


18:50 service: reisen (25 Min.) (HDTV)
Städtetrips für ein langes Wochenende
Moderation: Anne Brüning

Die kommenden Brückentage lassen sich für ein langes Wochenende nutzen, etwa in London, einer der schillerndsten Städte der Welt: Big Ben, Buckingham Palace, The Tower, Notting Hill und viele andere interessante Stätten. Die Sehenswürdigkeiten-Liste der Stadt an der Themse ist lang. "service: reisen" zeigt, wie man vier Tage in London verbringen kann. Ganz anders dagegen Lissabon – wehmütiger Charme umweht die portugiesische Hauptstadt. Lissabon ist das Zentrum des Fado, jener Gesänge, die zu Tränen rühren. Aber auch herrliche Flaniermeilen und eine außergewöhnliche Altstadt verzaubern den Besucher der hügeligen Stadt am Tejo. Wieder ein ganz anderer Trip ist ein Aufenthalt im Südtiroler Alpenkurort Meran. Mediterranes Flair, gute Luft und Geschichten rund um Kaiserin Sisi hat die prächtige Stadt zu bieten. Die Kaiserin residierte mehrfach in Schloss Trauttmansdorff. Die in den siebziger Jahren neu angelegten Gärten des Schlosses zählen heute zu den schönsten Italiens und wurden mehrfach ausgezeichnet.


19:15 alle wetter (15 Min.) (HDTV)
Aktuelle Informationen zu Wetter und Klima

"alle wetter!" ist mehr als eine gewöhnliche Wettersendung – nicht nur wegen der etwas anderen Location. Denn gesendet wird werktags nicht nur aus dem virtuellen Studio, sondern auch vom Dach des Hessischen Rundfunks. Von hier aus hat man einen außergewöhnlichen Blick auf das Wetter im Rhein-Main-Gebiet. Neben einer ausführlichen Wettervorhersage für Hessen und Deutschland, bietet "alle wetter!" auch spannende und unterhaltsame Informationen rund ums Wetter in aller Welt. Ob durch regnerisches Wetters die Apfelernte schlechter wird und damit die Äpfel teurer werden oder wie Blitze entstehen und wie viele man braucht, um eine Autobatterie aufzuladen – das und vieles mehr gibt es werktags ab 19.15 Uhr im hr-fernsehen.


19:30 hessenschau (28 Min.) (HDTV, UT)


19:58 hessenschauwetter (2 Min.) (HDTV)


20:00 Tagesschau (15 Min.)


20:15 Erlebnis Hessen (45 Min.) (HDTV, UT)
Landleben in der Rhön
Film von: Nathaly Janho, Barbara Petermann

Einmal im Jahr kommt das ganze Dorf zum Forellenhof in Gersfeld-Altenfeld: wenn der Teich abgelassen und mit Bagger und ein paar Quads für die neue Saison vorbereitet wird. Michael Föller und seine Frau Stephanie sind waschechte Rhöner. Stephanie Föllers Eltern hatten schon eine Forellenzucht samt Gaststätte. Ein Leben ohne Wochenende, ohne jegliche Freizeit, das war für Stephanie Föller keine Option. Sie lernte Medizinisch-Technische Assistentin. Ihr Mann ist Schreiner. Er war aber von den Teichen direkt an der Fulda so begeistert, dass er erst in der Freizeit Forellen züchtete, dann von Schreiner auf Fischwirt umschulte, seine Frau überzeugte und mit ihr nun seit Jahren den Forellenhof betreibt. Vor zwei Jahren haben sie noch mal richtig investiert, in eine Räucherei, eine kleine Gaststube, Grillhäuschen und Biergarten direkt an einem Radweg. Der älteste Sohn ist immer mit dabei, beim Räuchern, im Service – oder auch beim Baggern, wenn im November der Teich abgelassen wird. Weggehen aus der Rhön? Das war für Familie Eisert keine Option. Doch eine Geschäftsidee musste her, als Vater Eisert nach einem Unfall berufsunfähig wurde. Das Ehepaar Eisert und auch die vier Kinder versuchten sich in der Gastronomie. Pizza zum Selberbelegen, gebacken in Öfen aus – unbenutzten – Öltonnen.

Eine Idee, die einschlug. Mittlerweile ist die Familie in der ganzen Rhön mit ihrer "dicken Emma" unterwegs. Gebacken wird immer im Freien, gern auch für große Events: 180 hungrige Gäste, eine Herausforderung, die Familie Eisert gern annimmt. Der Schmied, der von seinen Eltern eine kleine Landwirtschaft geerbt hat, die junge Tierärztin, die mit Hunde-Physiotherapie und Akupunktur eine echte Nische gefunden hat, und der Ziegenbauer, der vor mehr als dreißig Jahren aus der Großstadt in die Rhön kam – das sind Menschen, die der Rhön ein Gesicht geben.


21:00 Schätze zwischen Rhön und Habichtswald (45 Min.) (UT) (VPS: 20:59)
Eine Reise zu Hessens Welterbe
Moderation: Kurt Lotz
Film von: Silke Klose-Klatte

Moderator Kurt Lotz bereist die Welterbestätten in Nordhessen, ein Archiv, das ein Weltdokumentenerbe birgt, und einen Ort, der hofft, einmal zum Welterbe zu werden. Im jüngst zum Welterbe ernannten Bergpark Wilhelmshöhe ist zu erfahren, wie schwierig es ist, den begehrten Titel zu bekommen, und welcher Aufwand betrieben werden musste. Was einen Buchenwald so besonders macht, dass er der Welt erhalten bleiben muss, wird im Weltnaturerbe Nationalpark Kellerwald-Edersee erkundet. "Memories oft the world" – es gibt keine passendere Bezeichnung für das Weltdokumentenerbe, das man in Bad Arolsen kennen lernen kann. Dort wird das Archiv des Internationalen Suchdienstes besucht. Die Sendung stellt auch die anderen in Hessen vertretenen Weltdokumentenerben vor: den Film "Metropolis" der Friedrich Wilhelm Murnau Stiftung in Wiesbaden, den Gero-Codex in der Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt, das Handexemplar der Grimmschen Märchen im Brüder Grimm-Museum Kassel und die Goldene Bulle in Frankfurt. Zu guter Letzt wirft die Sendung noch einen Blick in die Zukunft und betrachtet jene hessischen Orte, die einen Platz auf der Welterbeliste anstreben. Dabei ist zu erfahren, welche Hürden noch zu nehmen sind.


21:45 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (45 Min.) (HDTV)
Neues Leben
Folge 12
Fernsehserie Deutschland, 2014 / 2017

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Julia Berger – Mirka Pigulla
Annika Rösler – Paula Schramm
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Prof. Dr. Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst Günter Marx
Dr. Harald Loosen – Robert Giggenbach
Fee Bachmann – Lara-Maria Wichels
Joe Lindner – Tim Morten Uhlenbrock
Renate Grunow – Sabine Berg

Regie: Micaela Zschieschow
Drehbuch: Henning Köhn

Ein verliebtes Straßenmusikerpärchen, Fee Bachmann und Joe Lindner, kommt ins Johannes-Thal-Klinikum, weil die junge Frau unter Übelkeit und Schwindel leidet. Gemeinsam mit Assistenzärztin Dr. Theresa Koshka findet Dr. Niklas Ahrend schnell die Ursache der Symptome heraus: Fee ist schwanger. Die junge Frau ist überglücklich. Joe dagegen sieht sein Lebenskonzept durch das Kind gefährdet. Als die Ärzte dann bei der körperlichen Routineuntersuchung feststellen, dass die Gesundheit der Patientin durch die Schwangerschaft aufgrund einer bisher unentdeckten Vorerkrankung massiv bedroht ist, verlangt Joe von Fee ein Entscheidung: er oder das Kind. Währenddessen trifft Elias Bähr in der Notaufnahme des Klinikums auf die Grundschullehrerin Renate Grunow. Seine ehemalige Klassenlehrerin bangt nach einem Unfall, ob sie ihren Arm je wieder vollständig bewegen kann. Die Untersuchung ergibt, dass eine OP Abhilfe schaffen könnte. Doch Frau Grunow weigert sich standhaft. Schnell fallen sowohl Arzt als auch Patientin wieder in das alte Schüler-Lehrer-Muster, das Frau Grunow bald zu ihrem Vorteil ausnutzt. Zur Freude von Oberarzt Dr. Niklas Ahrend steht das Ende der Reha von Herzspezialisten Harald Loosen kurz bevor. Dennoch setzt Niklas sich schweren Herzens mit dem Gedanken auseinander, dass er bei Loosens Rückkehr in das Klinikum die Betreuung der Assistenzärzte wieder an seinen Freund und Mentor abgeben muss. Der 13. Teil folgt am 9. Mai


22:30 hessenschau kompakt (15 Min.) (HDTV)


22:45 Der Pathologe – Mörderisches Dublin: Der silberne Schwan (90 Min.) (FSK: 12, HDTV, UT)
Quirke: The Silver Swan
(Folge 2 von 3)
Spielfilm Großbritannien, 2013

Rollen und Darsteller:
Quirke – Gabriel Byrne
Richter Garret Griffin – Michael Gambon
Sarah Griffin – Geraldine Somerville
Phoebe Griffin – Aisling Franciosi
Malachy Griffin – Nick Dunning
Inspector Hackett – Stanley Townsend
Sinclair – Brian Gleeson
Leslie White – Lee Ingleby
Deirdre Hunt – Charlie Murphy
Billy Hunt – Branwell Donaghey
Hakim Kreutz – Aaron Neil
John Millican – David Murray
Mrs. Cuffe-Wilkes – Donna Dent
Davy – Frank O'Sullivan
Maggie – Mhuiri Aine Ni

Regie: Diarmuid Lawrence
Drehbuch: Andrew Davies
Musik: Rob Lane
Kamera: Alan Almond

An den jungen Billy Hunt kann Quirke sich nicht mehr erinnern. Sein ehemaliger Student, inzwischen gut situierter Pharmavertreter, war schon immer ein unscheinbarer Typ. Umso überraschter ist Quirke, als dieser ihm seine charmante Gattin vorstellt. Die auffallend hübsche Deirdre betreibt mit dem Geld ihres Mannes einen Schönheitssalon. Die grazile Lady hat offenbar dunkle Geheimnisse, denn schon bald landet sie auf Quirkes Seziertisch.

In ihrem Magen finden sich neben diversen Schlafmitteln Rückstände derselben Droge, die der Pathologe bereits bei der an einer Überdosis verstorbenen Gattin eines hochrangigen Politikers entdeckt hatte. Quirke beginnt zu ermitteln. Dabei findet er heraus, dass Deirdre das Rauschgift von ihrem heimlichen Liebhaber bezog, Leslie White, dem Geschäftsführer ihres Salons. Als nächstes Opfer hat der zwielichtige Herzensbrecher die wohlhabende junge Phoebe auserkoren. Bei Quirke schrillen sämtliche Alarmglocken, denn Phoebe ist seine Tochter. Allerdings hat er sich erst kürzlich zu ihr bekannt, weswegen die junge Frau keinen gesteigerten Wert auf den gut gemeinten Rat ihres Rabenvaters legt. Um Schlimmeres zu verhindern, bittet Quirke seinen Stiefvater, den mächtigen Richter Griffin, um nicht ganz legale Hilfe. Als dieser einige Schläger organisiert und auf Leslie White ansetzt, beginnt ein Wettlauf mit der Zeit.

In diesem Noir-Krimi nach Benjamin Blacks gleichnamigem Bestseller spielt Gabriel Byrne einen alkoholkranken Pathologen, der inmitten einer verlogenen Gesellschaft Anstand bewahren will. Der 3. Teil folgt am 9. Mai


00:15 Der König von St. Pauli (90 Min.) (FSK: 16, 4:3, UT) (VPS: 00:14)
(Folge 5 von 6)
Spielfilm Deutschland, 1998

Rollen und Darsteller:
Sugar – Heinz Hoenig
Robert Kranzow – Oliver Hasenfratz
Rudi – Kranzow
"Würfel-Rudi" Hilmar Thate
Der Graf – Hans Korte
Julia Reininger – Julia Stemberger
Mizzi – Maja Maranow
Karl-Heinz "Karin" Florian Martens
Charlotte – Eva Maria Bauer
Dr. Schmidt-Weber – Peter Roggisch
Regine Fischer – Andrea Sawatzki
Manfred Fischer – Henry Hübchen
Olga – Karin Giegerich
Chinesen-Fiete – Claude-Oliver Rudolph
Dirk "Der Zauberer" Alexander Radszun
Maria Reininger "Lajana" Sonja Kirchberger
Dr. Melzing – Edgar Selge

Regie: Dieter Wedel
Drehbuch: Dieter Wedel
Musik: Harold Faltermeyer, Gernot Rothenbach
Kamera: Franz Rath, Kurt Weber, Jan Betke

Die Neueröffnung der "Blue Banana" verläuft anders, als Rudi erhofft hatte. Zwar ist Julias Auftritt ein getanzter Höhepunkt, doch die Polizei erhält von Zauber-Künstler Dirk einen Wink und stürmt das Lokal: Die polnische Tänzerin Olga hat keine Arbeitserlaubnis, und so verliert Rudi seine Konzession. Robert, der sich mit den Gepflogenheiten auf St. Pauli inzwischen vertraut gemacht hat, stattet Dr. Melzing vom Ordnungsamt einen Besuch ab und erhält die Konzession durch den Hinweis auf einige Formfehler einstweilig zurück. Vom Erfolg beflügelt, flirtet er mit Julia – bis Sugar den Junior unsanft darauf hinweist, dass er die Finger von der "Braut" seines Vaters lassen soll. Doch Würfel-Rudi verschließt die Augen vor seinem Glück, er ignoriert Julia, denn noch mehr als sie liebt er seine Freiheit und Ungebundenheit. Enttäuscht lässt Julia sich auf eine Affäre mit ihrem früheren Freund Christoph aus München ein – doch das etwas andere Leben auf St. Pauli hat sie inzwischen so sehr verändert, dass sie mit dem spießigen Ex-Geliebten nichts mehr anfangen kann. Im Auftrag des Baulöwen Schmidt-Weber bietet Anwalt Fischer Rudi unterdessen eine mehr als großzügige Kaufsumme für sein Haus. Doch das Angebot des "Grafen" ist noch verlockender: Er ködert Rudi mit dem Vorschlag, um sein Haus zu würfeln. Als leidenschaftlicher Spieler kann Rudi nicht Nein sagen … – In der aufwändig inszenierten Kiez-Saga von Dieter Wedel agieren Heinz Hoenig, Hilmar Thate, Oliver Hasenfratz und Julia Stemberger. Der 6. Teil folgt am 9. Mai


01:45 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV) (VPS: 01:05)
Neues Leben
Folge 12
Fernsehserie Deutschland, 2014 / 2017
(Wiederholung von 21.45 Uhr)


02:35 hessenschau (28 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 02:40)
(Wiederholung von 19.30 Uhr)


03:03 hessenschauwetter (2 Min.) (HDTV) (VPS: 03:08)
(Wiederholung von 19.58 Uhr)


03:05 Bilder aus Hessen (10 Min.) (VPS: 03:10)


03:15 Dalmatien ahoi! Eine Seefahrt nach Split, Brac und Hvar (45 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Susie Maass
(Pressetext siehe Samstag, 29. April, 4.50 Uhr)


04:00 service: reisen (25 Min.) (HDTV)
Städtetrips für ein langes Wochenende
Moderation: Anne Brüning
(Wiederholung von 18.50 Uhr)


04:25 – 04:55 herkules (30 Min.) (HDTV)
Kaffee-Köstlichkeiten aus Fulda
Moderation: Susanne Barfuß
(Wiederholung von Sonntag)

 

*


Mittwoch, 03. Mai 2017


04:55 Panda, Gorilla & Co. (50 Min.) (4:3, UT)
Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin
Folge 274

(Pressetext siehe Dienstag, 2. Mai, 10.00 Uhr)


05:45 Die Hauptstadtpraktikanten (25 Min.)
Folge 14 von 20
Doku-Soap Deutschland, 2010

Bei den Hauptstadtpraktikanten ist heute Fingerspitzengefühl gefragt. So darf sich Praktikantin Lilli im Friedrichstadtpalast an Übungskopf "Agatha" austoben. Wenn es der Hauptstadtpraktikantin gelingt, Agathas Haare innerhalb weniger Minuten zu kunstvollen "Schnecken" zu formen, darf sie während einer Show im Friedrichstadtpalast in der Maske mithelfen. Zum Üben bekommt sie ein Set für zu Hause – wer in der WG wohl Modell sitzen muss? Im Grunewald will Förster Arno Maximini Baumdenkmale im Forstrevier per GPS erfassen, um diese auf einer Wanderkarte eintragen zu können. Praktikant Nelson soll ihm dabei helfen. Es geht tief hinein ins Gehölz, zu Mammutbäumen und Jahrhunderte alten Kiefern. Im Hotel "Berlin, Berlin" wartet eine echte Überraschung auf Aileen. Popstar Annemarie Eilfeld ist zu Gast und fragt die Hauptstadtpraktikantin nach Tipps für sportliche Kletteraktivitäten. Dank einer gemeinsamen Stadttour mit Nelson kann Aileen den Kletterwald an der Berliner Wuhlheide empfehlen – und damit nicht genug: Annemarie bittet Aileen, sie in den Kletterwald zu begleiten. Die Freude ist groß, doch wird die Lübeckerin mit ihrer Höhenangst tatsächlich hoch hinaus kommen? Der 15. Teil folgt am 4. Mai


06:10 Mama ist unmöglich (25 Min.) (4:3, UT)
Mama bleibt am Ball
Folge 18 von 26
Kinderserie Deutschland, 1997 / 1999

Rollen und Darsteller:
Viktoria Voß – Angelika Milster
Großvater Henry – Wolfgang Greese
Caroline "Caro" Voß – Anne-Sophie Briest
Melanie "Milli" Voß – Marie-Luise Schramm
Gundula Wawczinek – Karin Gregorek
Alfred Wawczinek – Eberhard Esche

Milli geht zum Ballett. Aber es macht ihr keinen Spaß. Jetzt will sie eine Streetball-Mannschaft an ihrer Schule gründen – eine tolle Idee, findet auch der Direktor.

Aber ohne einen Trainer kann er die Idee nicht verwirklichen. Seine Sportlehrer sind alle überlastet. Dann lässt sich Mama, die sich überhaupt nicht für Sport interessiert, hinreißen und übernimmt die Mannschaft. Die erscheint zuerst nur deshalb zum Training, weil Mama das Hausaufgabenmachen für alle Mannschaftsmitglieder versprochen hat. Sportlich wird die Sache für Mama schwierig. Da fällt ihr zum Glück ein ehemaliger Schulfreund ein. Der bringt die Mannschaft und auch Mama in Schwung. Aber schon wartet eine neue Herausforderung.

Das bisher ungeschlagene Streetball-Team der Nachbarschule fordert sie offiziell zum sportlichen Kampf heraus – eine nicht zu lösende Aufgabe, scheint es. Doch noch bleiben ein paar Tage, die Mama nicht nur für ein intensives Training nutzt, sondern auch für "Spionage" bei den Gegnern. Dann der entscheidende Tag. Erst scheint der Kampf tatsächlich aussichtslos, aber am Ende geht Mamas Mannschaft doch als Sieger vom Platz – für den Direktor der Siegerschule ein umwerfendes Erlebnis, dank Mama. Der 19. Teil folgt am 4. Mai


06:35 hallo hessen (45 Min.) (HDTV)
Moderation: Jens Kölker
(Wiederholung vom Vortag)


07:20 hessenschau kompakt (15 Min.) (HDTV)
(Wiederholung vom Vortag)


07:35 hallo hessen (50 Min.) (HDTV)
Moderation: Jens Kölker
(Wiederholung vom Vortag)


08:25 Brisant (40 Min.) (HDTV, UT)
Boulevard-Magazin


09:05 maintower (25 Min.)
(Wiederholung vom Vortag)

News & Boulevard


09:30 hessenschau (28 Min.) (HDTV, UT)
(Wiederholung vom Vortag)


09:58 hessenschauwetter (2 Min.) (HDTV)
(Wiederholung vom Vortag)


10:00 Panda, Gorilla & Co. (50 Min.)
Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin
Folge 275

Die Tierpfleger bemühen sich, die Wiegeprozedur kurz zu halten, damit die beiden Nebelparderbrüder schnell wieder zurück in die Schaubox können, wo Mutter Kinsha schon ungeduldig auf ihre Kleinen wartet. Auch Java-Leopardenjunge Timang soll zum Wiegen in die Futterküche gebracht werden. Doch das zehn Wochen alte Raubkatzenkind scheint bereits in der Pubertät zu sein und will so gar nicht hören. Recht widerspenstig verhalten sich auch die beiden Jungtiere von Lamamutter Zilona und Alpakamama Bella. Ihre beiden Töchter Schlappi und Bessi sollen heute lernen, an der Leine durch den Tierpark zu spazieren. Bei den Tierpflegerinnen führt die Übung gern mal zu Knoten in den Armen. Dann fährt auch noch ein Traktor vorbei – alle sind in heller Aufregung. Ebenfalls ziemlich aufgewühlt ist Katzenbär Quincy. Auf seiner Anlage muss der Rasen gestutzt werden. Als seine Frau Isabelle noch lebte, hatte sie das Gras immer kurz gehalten. Unfreiwillig lernt der rote Pandawitwer jetzt den lauten Benzinrasenmäher kennen und gerät schier in Panik.

Wirklich Dramatisches ereignet sich auf der Südamerikaanlage des Zoos: Nach der Geschlechtsbestimmung der fünf aktuellen Jungtiere von Wasserschweinmama Lucia ist plötzlich ein Junges verschwunden. Reviertierpfleger Christian Möller hat einen schlimmen Verdacht. Wieder aufgetaucht ist dagegen die junge Straußwachtelhenne im Revier von Jörg Ulbricht. Kurz nach ihrer Ankunft im neuen Vogelhaus ging sie erst einmal im Dickicht der großen Freiflughalle verloren. Inzwischen hat sie sich mit ihrem Straußwachtelhahn wohl gut eingelebt – das Nest ist gebaut, und die ersten Eier sind bereits gelegt. Außerdem in dieser Folge zu sehen: Muränen mit großen Nasen, ein gefährlicher Umzug der Stechrochen und Tierpflegerliebling Honigdachs Anatol, der für seine Leibspeise schon mal einen Sturz vom Baum riskiert. Der 276. Teil folgt am 4. Mai


Wissen und mehr
10:50 Blutige Handys (30 Min.)
Der schmutzige Handel mit Coltan

Ein Leben ohne Mobiltelefon können sich die meisten nicht mehr vorstellen. Die Auswahl der Modelle ist mittlerweile endlos. Aber die schöne Welt der Handys hat eine dunkle, blutige Seite. Ein Großteil der Minerale, die für die Mobiltelefonherstellung notwendig sind, kommt aus dem Osten Kongos. Die westlichen Industrienationen kaufen diese "Konfliktminerale" und finanzieren so den Bürgerkrieg im Kongo, ein Konflikt, der nach Auffassung von Menschenrechtsorganisationen zu den blutigsten seit dem Zweiten Weltkrieg zählt: In den vergangenen 15 Jahren hat er mehr als fünf Millionen Menschen das Leben gekostet, 300.000 Frauen wurden vergewaltigt. Es herrscht unfassbare Grausamkeit. Der Krieg wird andauern, solange bewaffnete Gruppen die Kriegsführung durch den Verkauf der Mineralien weiter finanzieren können.


11:20 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2412
Fernsehserie Deutschland, 2017
Der 2413. Teil folgt am 4. Mai


12:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2678
Fernsehserie Deutschland, 2017
Der 2679. Teil folgt am 4. Mai


13:00 Die Diebin & der General (90 Min.) (Keine FSK, UT)
Spielfilm Deutschland, 2005

Rollen und Darsteller:
Jessie Fischer – Katja Riemann
Walter Voss, der "General" Jürgen Hentsch
Thomas Wartmann – Heio von Stetten
Claus Voss – Peter Kremer
Toby Fischer – Mischa Knobloch
Vanessa Voss – Edda Leesch
Schwester Illona – Ina Holst
Frau Schanz – Herma Koehn
Manfred – Ralph Misske
Frau Bräucker – Charlotte Asendorf
Helmut – Johannes Allmayer
Filialleiter – Jörg Pose

Regie: Miguel Alexandre
Drehbuch: Martin Rauhaus
Musik: Dominic Roth
Kamera: Peter Indergand

Wegen Ladendiebstahls und Sachbeschädigung wird Jessie Fischer, eine allein erziehende Mutter mit einer ziemlich großen Klappe, zu gemeinnütziger Arbeit in einem Altenpflegeheim verurteilt. Dort lernt sie Walter Voss, genannt "der General", kennen. Das Schicksal des griesgrämigen Pensionärs, der von seinen erwachsenen Kindern entmündigt und ins Heim abgeschoben wurde, berührt sie, und sie beschließt, für ihn zu kämpfen. Doch als die teure Taschenuhr des Generals verschwindet, wird die bereits wegen Diebstahls verurteilte Jessie verdächtigt.

Die gesellschaftskritische Komödie "Die Diebin & der General" erzählt die anrührende Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft zwischen dem verbitterten Insassen eines Altersheims und einer chaotischen jungen Mutter, die dort gemeinnützige Arbeit ableisten muss. Mit Katja Riemann, Jürgen Hentsch, Peter Kremer und Heio von Stetten.


14:30 Meine Schwester und ich (90 Min.) (Keine FSK, UT)
Spielfilm Deutschland, 2005

Rollen und Darsteller:
Clarissa Springer – Katharina Schubert
Ina Springer – Nadeshda Brennicke
Marco Hoffer – Thomas Sarbacher
Walter Springer – Arthur Brauss
Rosaria Grolig – Marlen Diekhoff
Jockl Müller – Peter Sattmann
Dirigent Theo Schönwald – Heinz-Josef Braun
Georges – Steffen Groth
Hanna Bieler – Sarah Kohli
Dr. Krumbiegel – Edgar M. Marcus
Benjamin – Fabian Waldstein
Herbert Bötticher – Christoph Gareisen

Regie: Ilse Hofmann
Drehbuch: Marlis Ewald
Musik: Frank Wulff, Stefan Wulff, Hinrich Dageför
Kamera: Andy Löv

Clarissa ist Musiklehrerin und lebt mit ihrem Vater, um den sie sich hingebungsvoll kümmert, in Freiburg. Das beschauliche Leben der beiden wird durcheinander gewirbelt, als zum 70. Geburtstag des Vaters Clarissas in Paris lebende Schwester Ina auftaucht – denn das bildschöne Fotomodell Ina und die häusliche Clarissa könnten charakterlich kaum unterschiedlicher sein. Während der Vater sich über den Besuch seiner Lieblingstochter freut, brechen zwischen Clarissa und Ina alte Konflikte auf. Als Ina sich dann auch noch an Clarissas große Liebe Marco heranmacht, scheint der endgültige Bruch unabwendbar … "Meine Schwester und ich" erzählt die emotionale Geschichte zweier Schwestern. In den Hauptrollen sind Katharina Schubert und Nadeshda Brennicke zu sehen.


16:00 hallo hessen (45 Min.) (HDTV)
Moderation: Jens Kölker
(Pressetext siehe Dienstag, 2. Mai, 16.00 Uhr)


16:45 hessenschau kompakt (15 Min.) (HDTV)


17:00 hallo hessen (50 Min.) (HDTV)
Moderation: Jens Kölker
Fortsetzung der Sendung von 16.00 Uhr


17:50 hessenschau kompakt (10 Min.) (HDTV)


18:00 maintower (25 Min.)
(Pressetext siehe Dienstag, 2. Mai, 18.00 Uhr)

News & Boulevard


18:25 Brisant (25 Min.) (HDTV, UT)
Boulevard-Magazin


18:50 service: trends (25 Min.) (HDTV)
RMV-Check
Moderation: Anne Brüning

"service: trends" ist ein Verbraucher-Magazin mit den Schwerpunkten Konsum, Ernährung und Lifestyle. "service: trends" will wissen, welche Produkte und Dienstleistungen etwas taugen, wie der Verbraucher Geld spart und zu seinem Recht kommt. Regelmäßige Tests klären über die Qualität von Produkten auf. Außerdem wird in der Sendung mit viel Liebe gekocht – die "service: trends"-Rezepte machen Lust zum Nachkochen. – "service: trends" wird im wöchentlichen Wechsel von Anne Brüning und Mathias Münch moderiert und ist Teil einer täglichen Programmleiste mit weiteren Service-Sendungen: montags "service: zuhause", dienstags "service: reisen" und donnerstags "service: gesundheit", jeweils von 18.50 bis 19.15 Uhr.


19:15 alle wetter (15 Min.) (HDTV)
Aktuelle Informationen zu Wetter und Klima
(Pressetext siehe Dienstag, 2. Mai, 19.15 Uhr)


19:30 hessenschau (28 Min.) (HDTV, UT)


19:58 hessenschauwetter (2 Min.) (HDTV)


20:00 Tagesschau (15 Min.)


20:15 MEX. das marktmagazin (45 Min.)
Moderation: Claudia Schick

Essen gegen Rheuma und Neurodermitis

Hilfe gegen die Massenkrankheiten: Hunderttausende leiden in Deutschland an den verschiedenen Formen von Rheuma und Neurodermitis. Mediziner glauben, dass die beiden Entzündungskrankheiten auch durch zu viel tierische Fette in der Ernährung entstehen oder zumindest begünstigt werden. Erstmals ist jetzt einem Wissenschaftler der Gegenbeweis gelungen: Eine vegetarische Ernährung mit viel Gemüse hilft gegen die Entzündungen im Körper. Mit dem richtigen Essen gegen die Schmerzen von Rheuma und Neurodermitis – ein Thema in "MEX. das marktmagazin".

"MEX. das marktmagazin" macht Wirtschaft konkret, menschlich, emotional.

Wirtschaftspolitische Streitfragen werden auf die Erfahrungsebene der Zuschauer gebracht. Die Sendung deckt Missstände auf, geht Ärgernissen auf den Grund und zeigt Konflikte auf. "MEX. das marktmagazin" fragt nach der Verantwortung und bietet Lösungen. Wichtige Themenfelder sind Arbeit, Gesundheit und Verbraucherrecht. Den Schwerpunkt des Magazins bildet das alltägliche Wirtschaften der Verbraucher. Ihre Probleme mit Preisen, der Qualität und dem Preis-Leistungsverhältnis werden beleuchtet. Der Wirtschaftsalltag wird so authentisch wie möglich abgebildet, um so dem Verbraucher Entscheidungshilfen für den Alltag zu liefern.


21:00 Alles Wissen (45 Min.) (HDTV)
Wissensmagazin
Gartenwunder durch Mikroorganismen?
Moderation: Thomas Ranft

Ob Blumen auf dem Balkon oder Gemüse im Garten: Wer Pflanzen anbaut, will, dass sie gut gedeihen. Sogenannte effektive Mikroorganismen sollen genau das garantieren. Die Bakterien sollen die Bodenqualität verbessern, vor Schädlingen schützen und die Pflanzen generell besser wachsen lassen – einfach den Boden damit gießen und fertig. Aber können diese Mikroorganismen aus der Flasche wirklich Wunder bewirken? Oder versteckt sich dahinter nur eine Verkaufsmasche, um Hobbygärtnern das Geld aus der Tasche zu ziehen?


21:45 Der Gesundheits-Check (45 Min.) (HDTV, UT)
Abnehmen für Faule

Essen wir zu viel? Oder sind wir einfach zu faul, um gesunde Ernährung und Sport unter einen Hut zu bringen? Dr. Heinz-Wilhelm "Heiwi" Esser und sein Team testen in einem Einkaufscenter die Essgewohnheiten der Passanten: Greifen schlanke Menschen zu Gemüsewraps und Übergewichtige zum Schnitzelbrötchen? Was essen die Menschen in der knappen Zeit der Mittagspause? Spielt Zeitmangel eine Rolle? Oder einfach nur Faulheit? Ist Pasta gleich Pasta? Mit dem Profikoch Björn Freitag macht Doc Esser den Test: Ist die Zubereitung eines gesunden und leichten Essens genauso einfach und schnell wie die Bestellung durch einen Lieferservice? Gemeinsam mit der Ernährungsberaterin Christina Steinbach und drei Abnehmwilligen untersucht der Facharzt aus Köln die Alltagstauglichkeit der "Steinzeit-Diät", der "5:2 Diät" und des "Schlank im Schlaf"-Prinzips. Was kommt bei diesen Diäten in den Einkaufswagen? Wie viel und wie oft darf gegessen werden, und wie schnell kann man Ergebnisse sehen? Aber auch Doc Esser unterzieht sich einem Selbsttest: Eine Woche lang isst der Moderator und Arzt nur "Light"-Produkte und zeigt, in welche Produktfallen man als Verbraucher tappen kann.


22:30 hessenschau kompakt (15 Min.) (HDTV)


22:45 defacto (30 Min.) (HDTV)
Landesmagazin
Moderation: Robert Hübner
(Wiederholung von Sonntag)


23:15 herkules (30 Min.) (HDTV)
Kaffee-Köstlichkeiten aus Fulda
Moderation: Susanne Barfuß
(Wiederholung von Sonntag)


Kinemathek
23:45 Über uns das All (85 Min.) (Keine FSK, UT)
Spielfilm Deutschland, 2011

Rollen und Darsteller:
Martha Sabel – Sandra Hüller
Alexander Runge – Georg Friedrich
Paul Sabel – Felix Knopp
Trixi – Kathrin Wehlisch

Regie: Jan Schomburg
Drehbuch: Jan Schomburg
Musik: Floris Floridis
Kamera: Marc Comes

Martha und Paul leben in einer glücklichen, vertrauensvollen Beziehung miteinander. Sie teilen ein schönes Zuhause, ihren Freundeskreis und ihren Humor. Die beiden sind ein eingespieltes Team. Nach seinem Abschluss als Mediziner bekommt Paul die Chance, nach Marseille zu gehen. Martha möchte mit ihm ziehen und kann als Lehrerin an einer internationalen Schule arbeiten. Paul fährt mit dem Auto vor, und Martha übernimmt die letzten Aufräumarbeiten in der Wohnung. Aber dann stehen plötzlich zwei Polizistinnen vor der Tür, und alles ist anders. Marthas Welt bricht zusammen. Der Mann, mit dem Martha jahrelang gelebt hat: ein Phantom. In Marthas Leben ist nichts mehr, wie es war, und war nichts, wie es zu sein schien. Wer war Paul eigentlich? Kannte sie ihn wirklich? Martha kann nicht begreifen, dass sie plötzlich alleine da steht. Irgendwann begegnet sie Alexander. Eine kleine Geste reicht aus, um den verlorenen Paul in Alexander zu entdecken. Sie stürzt sich in eine neue Beziehung mit ihm, und ihr Leben scheint sich zu wiederholen. Kann Alexander Paul ersetzen? Martha sucht ihren ganz eigenen Weg, mit Pauls Verschwinden und ihrer Krise umzugehen.


01:10 Der König von St. Pauli (90 Min.) (FSK: 16, 4:3, UT) (VPS: 01:09)
(Folge 5 von 6)
Spielfilm Deutschland, 1998
(Pressetext siehe Dienstag, 2. Mai, 0.15 Uhr)


02:40 hessenschau (28 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 02:00)
(Wiederholung von 19.30 Uhr)


03:08 hessenschauwetter (2 Min.) (HDTV) (VPS: 02:28)
(Wiederholung von 19.58 Uhr)


03:10 Bilder aus Hessen (5 Min.)


03:15 MEX. das marktmagazin (45 Min.)
Moderation: Claudia Schick
(Wiederholung von 20.15 Uhr)


04:00 service: trends (25 Min.) (HDTV)
RMV-Check
Moderation: Anne Brüning
(Wiederholung von 18.50 Uhr)


04:25 – 04:55 Letzte Rettung (30 Min.) (HDTV, UT)
Ein Hessenreporter
Amtstierarzt!
(Pressetext siehe Sonntag, 30. April, 18.30 Uhr)

von: Rütger Haarhaus

 

*


Donnerstag, 04. Mai 2017


04:55 Panda, Gorilla & Co. (50 Min.)
Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin
Folge 275
(Pressetext siehe Mittwoch, 3. Mai, 10.00 Uhr)


05:45 Die Hauptstadtpraktikanten (25 Min.)
Folge 15 von 20
Doku-Soap Deutschland, 2010

In der WG der Hauptstadtpraktikanten wird es "Hausdame" Aileen allmählich zu bunt: Rund um Nelsons Bett herrscht reinstes Chaos. Beim Aufräumen findet Aileen neben vergammelten Pizzaresten das von Nelson lange vermisste Waldarbeitsheft seiner Mentorin Judith Hochstein. Nelson hat also allen Grund zur Freude, was sich sofort in der Farbgebung seiner Klamotten niederschlägt. Knallbunt gekleidet trifft er an seinem Praktikumsplatz im Grunewald ein. Zusammen mit Auszubildenden soll er in der Revierförsterei Eichkamp einen Hochsitz aufstellen. Wie gut, dass er sich nicht an eine einheitliche Arbeitskleidung halten muss. Die Insekten jedenfalls fliegen voll auf sein gelb-pinkes Outfit. Ob Nelson damit auch die Auszubildenden überzeugen kann? Gut vorbereitet hingegen macht sich Radio-Fritz-Praktikant Luca auf den Weg zur Plattenfirma Universal. In der Lobby soll ihn der Promoter in Empfang nehmen, doch das Treffen zieht sich noch etwas hin. Einsam und verlassen steht Luca da und wartet, seine Nervosität steigert sich von Minute zu Minute … Der 16. Teil folgt am 5. Mai


06:10 Mama ist unmöglich (25 Min.) (4:3, UT)
Vorsicht, Kamera !
Folge 19 von 26
Kinderserie Deutschland, 1997 / 1999

Rollen und Darsteller:
Viktoria Voß – Angelika Milster
Großvater Henry – Wolfgang Greese
Caroline "Caro" Voß – Anne-Sophie Briest
Melanie "Milli" Voß – Marie-Luise Schramm
Gundula Wawczinek – Karin Gregorek
Alfred Wawczinek – Eberhard Esche

Mamas neuester Krimi ist auf dem Markt. Aber das Käuferinteresse hält sich in Grenzen. Das können Mama und Milli in einer Buchhandlung selbst feststellen. Als plötzlich ein Fernsehteam auftaucht, das eine Umfrage unter den Lesern von Kriminalromanen dreht, nutzt Milli die Gelegenheit und hält das Buch ihrer Mutter in die Kamera. So kommt es, dass sich bei Familie Voß das Fernsehmagazin "ECHT" für eine Homestory ankündigt – eine Gelegenheit, die Mama unbedingt nutzen will, um ihren neuen Krimi den Lesern näher zu bringen. Sie ist überzeugt, dass sie für das Fernsehen die unheimliche Krimiautoren spielen muss. Nicht nur ihr fallen dafür wirkungsvolle Effekte ein. Auch Henry und Milli haben Spaß an ihren Rollen, ebenso Herr Tiggelmann, ein netter Bekannter von Mama; die Nachbarn Wawczinek und auch Mamas Schwester bieten schließlich den Fernsehleuten alles, was eine tolle Homestory ausmacht. Der Fernsehtag bei der Familie Voß ist gelaufen. Die Sendung kann kommen. Sie kommt! Aber eine Homestory der Krimiautoren Voß gibt es nicht. Statt dessen wird ein kurzweiliger Spot mit dem Hund Alfred gezeigt, der auf seine Weise mit dem neuen Krimi von Mama umgeht. Nur Milli weiß, dass sie da irgendwas versaut hat, als sie allein mit der Fernsehkamera, ihrem Hund Alfred und Mamas Krimi war. Aber Mama ist trotzdem zufrieden. Sie findet den Spot toll – und der danach einsetzende erfolgreiche Verkauf ihres Krimis, vor allem an Hundebesitzer, gibt ihr Recht. Der 20. Teil folgt am 5. Mai


06:35 hallo hessen (45 Min.) (HDTV)
Moderation: Jens Kölker
(Wiederholung vom Vortag)


07:20 hessenschau kompakt (15 Min.) (HDTV)
(Wiederholung vom Vortag)


07:35 hallo hessen (50 Min.) (HDTV)
Moderation: Jens Kölker
(Wiederholung vom Vortag)


08:25 Brisant (40 Min.) (HDTV, UT)
Boulevard-Magazin


09:05 maintower (25 Min.)
(Wiederholung vom Vortag)

News & Boulevard


09:30 hessenschau (28 Min.) (HDTV, UT)
(Wiederholung vom Vortag)


09:58 hessenschauwetter (2 Min.) (HDTV)
(Wiederholung vom Vortag)


10:00 Panda, Gorilla & Co. (50 Min.)
Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin
Folge 276

Unter der Obhut von Reviertierpfleger Thomas Messinger wächst das Ameisenbärjunge Evita prächtig heran. Ganze vier Kilogramm ist es bereits schwer und damit groß genug, um auf dem Rücken von Mutter Griseline erste Ausflüge auf die sonnige Außenanlage zu unternehmen. Auch das Okapijunge Bashira ist in den letzten Wochen kräftig geworden. Kurz nach seiner Geburt wog es 21,5 Kilogramm. Mittlerweile bringt Bashira das Sechsfache seines Anfangsgewichts auf die Waage. Nur in puncto Huftraining will die kleine Waldgiraffe keine rechten Fortschritte machen. Der 277. Teil folgt am 5. Mai


Wissen und mehr
10:50 Die Essensretter (30 Min.) (UT)
Film von: Valentin Thurn

Mehr als die Hälfte der Lebensmittel landet derzeit im Müll. Das Bundesernährungsministerium will erreichen, dass diese verheerende Verschwendung bis 2020 um die Hälfte reduziert wird. Konkrete politische Schritte gibt es aber bisher nur wenige. Warum tritt der Gesetzgeber in Deutschland im Gegensatz zu anderen europäischen Regierungen nur mit eher unverbindlichen Appellen an die Öffentlichkeit? Filmautor Valentin Thurn hakt nach und sucht in ganz Europa nach Lösungen. Dabei trifft er auf viele Menschen, die bei dieser wichtigen Zukunftsfrage nicht mehr auf die Politik warten wollen – etwa Familie Kotzur aus Ludwigsburg, die mit einem Abfalltagbuch herausfindet, wie weit sie ihren Essensmüll verringern kann: "Das hat uns erst so richtig bewusst gemacht, was wir täglich in den Mülleimer schmeißen." Auch Unternehmen in Holland, England, Dänemark, Deutschland und in der Ukraine suchen Lösungen: Eine Karottensaft-Fabrik nutzt auch die kleinen Karotten, die bislang aussortiert wurden, pfiffige Designerinnen verwerten unter dem Label "Culinary Misfits" originell gewachsenes Gemüse, das der Handel so nicht akzeptiert, einzelne Supermärkte machen keine Ramsch-Angebote mehr, die die Kunden dazu verführen, mehr zu kaufen, als sie brauchen. Landwirte und Köche produzieren und fertigen nach der Maxime: "Feed the clients, not the bins!" – "Füttert die Kunden, nicht die Mülltonnen!" Aber reicht der gute Wille Einzelner?


11:20 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2413
Fernsehserie Deutschland, 2017
Der 2414. Teil folgt am 5. Mai


12:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2679
Fernsehserie Deutschland, 2017
Der 2680. Teil folgt am 5. Mai


13:00 defacto (30 Min.) (HDTV)
Landesmagazin
Moderation: Robert Hübner
(Wiederholung von Sonntag)


13:30 Landtag aktuell (60 Min.) (HDTV)
Moderation: Ute Wellstein

Zusammenfassung der aktuellen Stunden im Landtag


14:30 Die Schäferin (90 Min.) (Keine FSK, UT)
Spielfilm Deutschland, 2011

Rollen und Darsteller:
Svea Hofmann – Stefanie Stappenbeck
Hannes Hogland – Hans-Werner Meyer
Ute Hogland – Katja Studt
Walter Roden – Michael König
Anja Hogland – Anna Willecke
Marion Gräfin Lowitz – Petra Kleinert
Dieter Graf Lowitz – Wolfgang Packhäuser
Bauer Meierbach – Heinrich Giskes
Personalchef – Paul Faßnacht
Bürgermeister – Arved Birnbaum
Metzger Ehrmann – Horst Krebs

Regie: Dagmar Damek
Drehbuch: Dagmar Damek, Manfred Kosmann
Musik: Jens Langbein, Robert Schulte Hemming
Kamera: Johannes Geyer

Seit einem Jahr bemüht sich die Juristin Svea erfolglos um einen Job. Da eröffnet ihr ein Anruf aus der Heimat eine unverhoffte Alternative: Ute, eine Schulfreundin, sucht für ihren erkrankten Onkel jemanden, der sich um seine Schafherde kümmert. Svea hat vor ihrem Studium eine Schäfer-Ausbildung absolviert und stellt sich der Herausforderung. In der Rhön trifft sie überraschend auf ihre Jugendliebe Hannes, der hier als Tierarzt arbeitet. Die beiden entdecken die alten Gefühle wieder und stürzen sich in eine leidenschaftliche Affäre. Doch Hannes ist mit Ute verheiratet und Vater einer Tochter.

Stefanie Stappenbeck und Hans-Werner Meyer spielen die Hauptrollen in diesem berührenden, modernen Heimatfilm.


16:00 hallo hessen (45 Min.) (HDTV)
Moderation: Jens Kölker
(Pressetext siehe Dienstag, 2. Mai, 16.00 Uhr)


16:45 hessenschau kompakt (15 Min.) (HDTV)


17:00 hallo hessen (50 Min.) (HDTV)
Moderation: Jens Kölker
Fortsetzung der Sendung von 16.00 Uhr


17:50 hessenschau kompakt (10 Min.) (HDTV)


18:00 maintower (25 Min.)
(Pressetext siehe Dienstag, 2. Mai, 18.00 Uhr)

News & Boulevard


18:25 Brisant (25 Min.) (HDTV, UT)
Boulevard-Magazin


18:50 service: gesundheit (25 Min.) (HDTV)
Moderation: Anne Brüning

Tipps für Ihre Gesundheit

Immer donnerstags berichtet "service: gesundheit" über den Fall eines Patienten sowie über dessen Krankheitsverlauf und klärt darüber auf, welche Ursache die Krankheit hat, welche Medikamente empfehlenswert sind und welche alternativen Heilmethoden und Therapieformen zur Anwendung kommen können. Fragen zum Thema beantwortet der jeweilige Experte im Studio. "service: gesundheit" wird im wöchentlichen Wechsel von Anne Brüning und Mathias Münch moderiert und ist Teil einer täglichen Programmleiste mit weiteren Service-Sendungen: montags "service: zuhause", dienstags "service: reisen" und mittwochs "service: trends", jeweils von 18.50 bis 19.15 Uhr.


19:15 alle wetter (15 Min.) (HDTV)
Aktuelle Informationen zu Wetter und Klima
(Pressetext siehe Dienstag, 2. Mai, 19.15 Uhr)


19:30 hessenschau (28 Min.) (HDTV, UT)


19:58 hessenschauwetter (2 Min.) (HDTV)


20:00 Tagesschau (15 Min.)


20:15 Das große Hessenquiz (45 Min.)
Moderation: Jörg Bombach
Show

Quizmaster Jörg Bombach begrüßt vier hessische Kandidaten, die ihr Wissen rund ums Hessenland unter Beweis stellen müssen. Die Fragekategorien sind hessische Politik, Wirtschaft, Klatsch und Leute, Geschichte und vor allem Mundart. Zu gewinnen gibt es eine Traumreise in ferne Länder. Auch die Zuschauer zu Hause können mitquizen.


21:00 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV)
Moderation: Alexander Bommes
Quizshow

Vier Kandidaten treten gegen den sogenannten Jäger – ein Superhirn und internationaler Quizchampion – an. Sie müssen allgemeine Wissensfragen entweder einzeln oder als Team, gegen die Zeit und im direkten Wettkampf mit dem Jäger beantworten. Hierbei haben sie die Chance, das große Geld für einen guten Zweck zu gewinnen. Der Jäger versucht, das Team mit verlockenden Angeboten zu ködern. Wenn das Team zu hoch pokert, ist es für den Quizchampion ein leichtes Spiel, die Kandidaten mit nur einer richtigen Antwort außer Gefecht zu setzen. Alexander Bommes moderiert die temporeiche Quizshow. Vielen Zuschauern ist er bekannt durch seine Präsentation der "Sportschau" im Ersten.


21:45 Dings vom Dach (45 Min.)
Moderation: Sven Lorig
Rateshow

Rateteam:
Ruth Moschner
Nathalie Licard
Ingo Oschmann
Achim Winter

Die Rateshow um rätselhafte Gegenstände

Sven Lorig präsentiert seinem prominenten Rateteam geheimnisvolle Gegenstände, ungewöhnliche Werkzeuge und skurrile Utensilien aus alten Zeiten: "Dingse", die von den Zuschauern auf dem Dachboden, im Keller, in der Garage oder einer Schublade gefunden wurden und die heute kaum noch jemand kennt. Wer weiß denn schon, was man mit einem Furzrohr, einem Hühnergalgen, einem Lotto-Locher oder einem Schafschubser gemacht hat? Das Rateteam versucht mit allen Tricks, den verrücktesten Ideen und ganz viel Spaß, den Geheimnissen der "Dingse" auf die Spur zu kommen. Von Moderator Sven Lorig können sie allerdings nur bedingt Hilfe erwarten. Der führt sie auch gerne mal charmant und raffiniert auf die falsche Fährte. Dabei wird er von der liebenswürdigen Landfrau Rita unterstützt, die das Rateteam mit ihren kreativen, nicht immer ganz wahren Geschichten vollends verwirren kann.


22:30 hessenschau kompakt (15 Min.) (HDTV)


22:45 Hauptsache Kultur (30 Min.)
Das aktuelle Kulturmagazin
Moderation: Cécile Schortmann

"Hauptsache Kultur" berichtet über Kulturhighlights in Hessen, über Trends und Tendenzen, über Skandale und Flops. Das aktuelle Kulturmagazin stellt aufregende Macher der hessischen Kulturszene vor, blickt hinter die Kulissen, mischt sich meinungsstark in Debatten ein: aktuell, überraschend, kontrovers.


23:15 Mörderisches Finale (45 Min.) (UT)
Film von: Christine Rütten
Deutschland, 1945

Es ist ein schmaler Grat zwischen Leben und Tod in diesen Tagen. Im Frühjahr 1945 erreicht der NS-Terror noch einmal einen grausamen Höhepunkt. Die einen hoffen auf die so nahe Befreiung, die anderen noch immer auf den versprochenen Endsieg. Ein Hitlerjunge im hessischen Wetterfeld erhält vom Bürgermeister im April 1945 einen Mordauftrag. Er soll einen angeblichen Verräter aus dem Weg schaffen. "Der Bürgermeister befiehlt das, das muss gemacht werden. Nicht denken, Klappe zu. Befehl und Gehorsam", erinnert der damals 16-Jährige sich. In Brettheim bei Rothenburg ob der Tauber nehmen einige Bürger vier Hitlerjungen die Waffen ab und werden vor ein SS-Standgericht gestellt. Martha Gillessen sitzt im Gestapo-Keller in Dortmund, weil sie eine Jüdin versteckt hat. Zusammen mit ihrer Tochter und 300 Widerstandskämpfern und Kriegsgefangenen bangt sie um ihr Leben. Werden die Alliierten rechtzeitig kommen? "Sie hat immer allen Mut gemacht", erinnert sich die Tochter. Im Arresthaus von Beerfelden im Odenwald sitzt ein junger Wehrmachtssoldat wegen Fahnenflucht fest. Auch ihm droht ein Standgericht. Zehntausende werden in den letzten Tagen und Wochen vor Kriegsende noch zum Opfer des NS-Terrors, viele zu Tätern. In den Justizakten sind über 400 solcher Endphasenverbrechen dokumentiert. Die Filmautorin Christine Rütten schildert exemplarisch einige davon und nimmt die Ermittlungen gegen die Täter journalistisch wieder auf. Zum 70. Jahrestag des Kriegsendes lenkt diese Dokumentation damit den Blick auf ein Weltkriegskapitel, das auch lange nach 1945 noch seine Schatten wirft. Die Täter kommen in den Nachkriegsprozessen mit milden Strafen davon. Die überlebenden Opfer und die Kinder der Toten sind bis heute traumatisiert. Und in vielen Dörfern wird bis in die dritte Generation über das mörderische Finale geschwiegen.


Der Dokumentarfilm
00:00 Der vergessene Krieg (85 Min.)
San Gusmè und das Theater der Erinnerung
Film von: Ulrich Waller, Eduard Erne

Auf dem Friedhof des Dorfes San Gusmè in der Toskana erinnert ein schlichtes Denkmal daran: Am 4. Juli 1944 wurden von deutschen Soldaten der Division Hermann Göring neun Dorfbewohner, zumeist Frauen und kleine Kinder, erschossen. Im Dorf erzählt man ganz verschiedene Versionen der Geschichte. Vor allem die Schuldfrage hat den Ort gespalten.

Haben die Partisanen, die kurz vorher deutsche Soldaten angegriffen hatten, auch Schuld auf sich geladen? Die Regisseure Ulrich Waller, Matteo Marsan und Dania Hohmann wagen 2014 unter dem Titel "Albicocche rosse – Blutige Aprikosen" den Versuch, mit den Mitteln des Theaters die damaligen Ereignisse zu rekonstruieren, italienisch-deutsche Geschichte gemeinsam zu spielen. Das Ensemble bestand aus über dreißig Laien aus dem Dorf und der Umgebung und 15 Schauspielern aus Italien und Deutschland. Der Film beschreibt die Recherche zu diesem Projekt mit Überlebenden des Massakers, dokumentiert die Entstehung dieses einmaligen "Theaters der Erinnerung" und versucht gleichzeitig mit Journalisten wie Christiane Kohl und Historikern wie Carlo Gentile und Claudio Biscarini das Ereignis einzuordnen. Im Sommer 1944 wurden in ganz Italien über 10.000 Zivilisten von Deutschen ermordet – ein bisher weitgehend nicht beachtetes, fast vergessenes Kapitel des letzten Krieges, das überlagert worden ist von den Bildern aus Stalingrad, der Landung in der Normandie oder den letzten Tagen in Berlin. Unterschiedliche Kulturen der Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg werden sichtbar. Die Probenarbeit auf der Piazza Grande bricht die Mauer des Schweigens im Dorf San Gusmè und führt zu Auseinandersetzungen mit und über die gemeinsame dunkle Vergangenheit – nicht nur unter den Bewohnern des Dorfes, auch unter den beteiligten italienischen und deutschen Schauspielern. Die Premiere am 70. Jahrestag des Massakers wird zu einem Stück Theater der Erinnerung, gegen das Schweigen über einen vergessenen Krieg.


01:25 Lindenstraße (30 Min.)
Feuerlöscher
Folge 1627
Fernsehserie von: Hans W. Geißendörfer

Rollen und Darsteller:
Momo Sperling – Moritz Zielke
Nico Zenker – Jannik Scharmweber
Angelina Dressler – Daniela Bette
Gabi Zenker – Andrea Spatzek
Helga Beimer – Marie-Luise Marjan
Andy Zenker – Jo Bolling
Wilhelm Lösch – Wichard von Roëll

Seit einer Woche ist Antonia total verstört. Sie musste erfahren, dass ihr Vater Momo vor vielen Jahren seinen eigenen Vater getötet hat. Und es kommt noch schlimmer für Antonia: Auch ihre Mutter Iffi trägt eine Mitschuld am Tod von Kurt Sperling. Robert verfolgt seinen perfiden Racheplan: Dabei nimmt er nicht nur Momo ins Visier. Auch Philipp war dafür verantwortlich, dass Robert die letzten beiden Jahre hinter Gittern saß. Er plant, das Start-up "Tischlein-Klick-Dich" zu vernichten – und damit Philipps Existenz. Überraschung für Helga: Ihr früherer Verehrer Wilhelm Lösch steht unangemeldet mit einem großen Blumenstrauß vor ihrer Tür. Vor zwanzig Jahren hatte sich Helga auf eine Affäre mit ihm eingelassen. Was sie nicht ahnt: Löschs Besuch ist kein Zufall … Der 1628. Teil folgt am 11. Mai


01:55 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV)
Moderation: Alexander Bommes
Quizshow
(Wiederholung von 21.00 Uhr)


02:40 Das große Hessenquiz (45 Min.)
Moderation: Jörg Bombach
Show
(Wiederholung von 20.15 Uhr)


03:25 Bilder aus Hessen (5 Min.)


03:30 Hauptsache Kultur (30 Min.)
Das aktuelle Kulturmagazin
Moderation: Cécile Schortmann
(Wiederholung von 22.45 Uhr)


04:00 service: gesundheit (25 Min.) (HDTV)
Moderation: Anne Brüning
(Wiederholung von 18.50 Uhr)

Tipps für Ihre Gesundheit


04:25 – 04:55 Hessenreporter (30 Min.) (UT)
Mittendrin – bei den Spargelstechern
Reportage von: Antonella Berta
(Pressetext siehe Samstag, 29. April, 5.35 Uhr)

 

*


Freitag, 05. Mai 2017


04:55 Panda, Gorilla & Co. (50 Min.)
Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin
Folge 276
(Pressetext siehe Donnerstag, 4. Mai, 10.00 Uhr)


05:45 Die Hauptstadtpraktikanten (25 Min.)
Folge 16 von 20
Doku-Soap Deutschland, 2010

Der Praktikumsalltag von Luca, Nelson, Aileen, Christoph und Lilli ist oft kein Zuckerschlecken, aber heute warten ganz besondere Schmankerl auf die fünf: Nachdem Försterei-Praktikant Nelson im Gastrevier Eichkamp erfolgreich an einem Hochsitz mit gebaut hat, darf er anschließend mit dem Freischneider eine Wiese mähen. Überraschend gut lief es auch für Radio-Fritz-Praktikant Luca: Sein Interview mit der Band "Culcha Candela" hat er ohne Probleme hinter sich gebracht. Zur Belohnung darf der Starinterviewer noch Fotos von der Band schießen. Als Sahnehäubchen obendrauf sprechen ihm die Musiker Station-IDs für den Sender ein. Mal sehen, was Mentorin Antje Wilms zu diesem Ergebnis sagen wird. Während sich Luca noch in seinem Erfolg sonnt, geht es am Set des Märchenfilms "Die Prinzessin auf der Erbse" hoch her. Mehrere Drehorte werden gleichzeitig bespielt, und schnelles Reaktionsvermögen vom Team ist gefragt. Unter extremen Zeitdruck gilt es, 13 Betten aus Stroh von A nach B zu transportieren. Hauptstadtpraktikant Christoph steht mächtig unter Strom … Der 17. Teil folgt am 8. Mai


06:10 Mama ist unmöglich (25 Min.) (4:3, UT)
Supermam trifft Zoro
Folge 20 von 26
Kinderserie Deutschland, 1997 / 1999

Rollen und Darsteller:
Viktoria Voß – Angelika Milster
Großvater Henry – Wolfgang Greese
Caroline "Caro" Voß – Anne-Sophie Briest
Melanie "Milli" Voß – Marie-Luise Schramm
Gundula Wawczinek – Karin Gregorek
Alfred Wawczinek – Eberhard Esche

Mama will schnell ihren Einkauf erledigen. Natürlich kommt ihr dabei die liebenswürdige Hilfe eines pfiffigen Jungen beim Einpacken gerade recht. Dass Mama dann mit diesem Jungen auf dem Polizeirevier landet, kann sie nicht ahnen. Aber dass dieses Zusammentreffen schließlich die gesamte Familie Voß fordert, das ist wieder einmal "typisch Mama". Konrad, so heißt der pfiffige Junge, braucht nämlich eine neue Pflegefamilie, und weil sich Mama und Konrad irgendwie sympathisch sind, Milli auch schon mit ihm zusammengetroffen ist, selbst Großvater Henry seine Erfahrungen mit dem Jungen gemacht hat und Carolines Zimmer wegen ihres Aufenthaltes in den USA sowieso leer steht, wird Konrad ein neues Familienmitglied im Hause Voß. Der 21. Teil folgt am 8. Mai


06:35 hallo hessen (45 Min.) (HDTV)
Moderation: Jens Kölker
(Wiederholung vom Vortag)


07:20 hessenschau kompakt (15 Min.) (HDTV)
(Wiederholung vom Vortag)


07:35 hallo hessen (50 Min.) (HDTV)
Moderation: Jens Kölker
(Wiederholung vom Vortag)


08:25 Brisant (40 Min.) (HDTV, UT)
Boulevard-Magazin


09:05 maintower (25 Min.)
(Wiederholung vom Vortag)

News & Boulevard


09:30 hessenschau (28 Min.) (HDTV, UT)
(Wiederholung vom Vortag)


09:58 hessenschauwetter (2 Min.) (HDTV)
(Wiederholung vom Vortag)


10:00 Panda, Gorilla & Co. (50 Min.)
Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin
Folge 277

Für Dianameerkatzenkind Xena wird es langsam ernst: Der kleine Zögling aus dem Affenhaus soll schrittweise wieder an seine Eltern Hera und Solar gewöhnt werden. Ersatzvater Dr. Andreas Pauly ist gespannt, wie die ersten Annäherungsversuche am Gitter des elterlichen Geheges verlaufen werden. Auch das kleine Chaco-Pekari Zamuco im Revier von René Walther macht enorme Fortschritte in seiner Entwicklung. Für ihn steht heute der Auszug aus dem Pausenraum der Pfleger an, denn inzwischen ist das Flaschenkind groß genug, um tagsüber in einem eigenen Stall zu leben. Zamuco fällt die Abnabelung von Pflegemama Jana Simon aber sichtbar schwer.


Wissen und mehr
10:50 Plastik (30 Min.)
Fluch oder Segen?

Plastik ist aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken: Es ist robust, haltbar, leicht und billig. Die Kehrseite: Kunststoffe werden zumeist aus Erdöl produziert, und sie sind fast unzerstörbar – ein riesiges Problem. Immer mehr Produkte werden aus Kunststoffen hergestellt. Bei Plastiktüten, CD-Hüllen oder der Fernbedienung ist klar, dass sie aus Kunststoff bestehen. Doch auch in einem Sofa steckt Kunststoff – Polyurethan zum bequemen Sitzen -, und in vielen Teppichböden ebenfalls: Polyamid. Auch die Kleidung besteht häufig aus Polyacryl, Polyester, Elastan, Polyethylenterephthalat (PET) oder Nylon (Polyamid). Selbst ein Pressspanregal hält nur dank Formaldehydharz – einem Kunststoff.


11:20 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2414
Fernsehserie Deutschland, 2017
Der 2415. Teil folgt am 6. Mai


12:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2680
Fernsehserie Deutschland, 2017
Der 2681. Teil folgt am 6. Mai


13:00 Lilly Schönauer – Liebe auf den zweiten Blick (90 Min.) (Keine FSK, AD, UT)
Spielfilm Deutschland / Österreich, 2012

Rollen und Darsteller:
Sophie – Henriette Richter-Röhl
Julian – Andreas Kiendl
Johann – Erwin Steinhauer
Franz – Michael Mendl
Mia – Hilde Dalik
Martin – Christoph von Friedl
Simon – Michael Steinocher
Lissi – Franziska Singer
Rosa – Brigitte Jaufenthaler
Schorsch – Stefan Matousch
Herr Eindorfer – Franz Xaver Zach
Frau Eindorfer – Margarethe Tiesel

Regie: Peter Sämann
Drehbuch: Andrea Brown
Musik: Otto M. Schwarz
Kamera: Gero Lasnig

Sophie ist eine moderne Bäuerin aus Leidenschaft. Die tüchtige junge Frau träumt von der Umstellung des elterlichen Bauernhofs auf ökologische Landwirtschaft. Ihr Verlobter Martin würde ihr bei diesem anspruchsvollen Projekt nur zu gerne unter die Arme greifen, doch Sophie ist sich noch nicht ganz im Klaren, ob der Sohn eines wohlhabenden Großbauern wirklich der Richtige ist. Mit der überraschenden Rückkehr ihrer Jugendliebe Julian, der in den USA Karriere als Banker gemacht hat, werden vergessen geglaubte Gefühle in ihr wach. Sophie muss eine Entscheidung treffen.

In diesem Film entdecken Henriette Richter-Röhl als patente Bio-Bäuerin und Andreas Kiendl in der Rolle des charmanten Bankers ihre Liebe auf den zweiten Blick. Mit Erwin Steinhauer, Christoph von Friedl und Charakterkopf Michael Mendl.


14:30 Ganz der Papa (90 Min.) (Keine FSK, UT)
Spielfilm Deutschland, 2012

Rollen und Darsteller:
Alex Brehm – Jörg Schüttauf
Sophie Schönemann – Julia Richter
Willy Brehm – Peter Franke
Charlie Brehm – Annika Bolkart
Charlie Brehm – Francesca Bolkart
Paula Schönemann – Grace Reutlinger
Dr. Stephan Fischer – Martin Umbach
Udo – Moses Wolff
Klavierlehrerin Peggy – Sarah-Lavinia Schmidbauer
Frau Freitag – Ulrike Arnold
Ute – Jo Kern
Ärztin – Pia Hänggi

Regie: Matthias Steurer
Drehbuch: Holger Joos
Musik: Stephan Massimo
Kamera: Michael Boxrucker

Der Ex-Profifußballer Alex Brehm sorgt seit dem Unfalltod seiner Frau ganz alleine für seine Tochter Charlie. Das Mädchen leidet sehr unter dem Verlust der geliebten Mutter, ist jedoch begeisterte Fußballerin und findet dabei wenigstens für kurze Zeit Ablenkung von ihrer Trauer. Auch darin ist sie "ganz der Papa" – bis Alex eines Tages nach einer Blutuntersuchung seiner Tochter erfährt, dass weder er noch seine verstorbene Frau Charlies leibliche Eltern sein können. Nachdem der erste Schock überwunden ist, beginnt er zu recherchieren: Sollte sein Kind tatsächlich nach der Geburt im Krankenhaus vertauscht worden sein? Bei seinen Nachforschungen lernt er die sympathische, alleinerziehende Sophie kennen. Deren Tochter Paula kam am gleichen Tag und im selben Krankenhaus zur Welt wie Charlie.

Die anrührende Familienkomödie "Ganz der Papa" zeigt den ehemaligen "Tatort"-Kommissar Jörg Schüttauf in einer ungewohnten Rolle. An seiner Seite überzeugt Julia Richter.


16:00 hallo hessen (45 Min.) (HDTV)
Moderation: Jens Kölker
(Pressetext siehe Dienstag, 2. Mai, 16.00 Uhr)


16:45 hessenschau kompakt (15 Min.) (HDTV)


17:00 hallo hessen (50 Min.) (HDTV)
Moderation: Jens Kölker
Fortsetzung der Sendung von 16.00 Uhr


17:50 hessenschau kompakt (10 Min.) (HDTV)


18:00 maintower (25 Min.)
(Pressetext siehe Dienstag, 2. Mai, 18.00 Uhr)

News & Boulevard


18:25 Brisant (20 Min.) (HDTV, UT)
Boulevard-Magazin


18:45 Hessentipp (30 Min.)
Das Freizeitmagazin für Hessen
Moderation: Reinhard Schall


19:15 alle wetter (15 Min.) (HDTV)
Aktuelle Informationen zu Wetter und Klima
(Pressetext siehe Dienstag, 2. Mai, 19.15 Uhr)


19:30 hessenschau (28 Min.) (HDTV, UT)


19:58 hessenschauwetter (2 Min.) (HDTV)


20:00 Tagesschau (15 Min.)


20:15 Streifzug durch die Lübecker Bucht (45 Min.) (HDTV)
Von Travemünde nach Dahmeshöved
Film von: Simone Kienast

Die Reportage führt durch die beliebte Urlausregion mit den feinsandigen Stränden, die Lübecker Bucht, von Lübeck-Travemünde über die Steilküste bis zum Leuchtturm Dahmeshöved im Ostseeheilbad Dahme. Die Filmautorin Simone Kienast klettert an Bord der Passat, eines der schönsten Segelschiffe Schleswig-Holsteins, und lernt während des Streifzugs durch die Lübecker Bucht einige Hessen kennen, die an der Küste ihre zweite Heimat entdeckt haben. Sie schließt Bekanntschaft mit dem giftigsten Bewohner der Ostsee und erkundet das Hinterland im Abendlicht am Pönitzer See. Dort hat sich auch ein Pferdeflüsterer seinen Traum erfüllt, der Urlaubsgästen nicht nur das Reiten beibringt, sondern Pferde wie von Zauberhand bewegt. Ganz in der Nähe wartet schon eine Weltneuheit auf seine Besucher, ein Strendschlafkorb, der entlang der Küste seit 2016 immer mehr an Beliebtheit gewinnt. Im Kulturgut Hasselburg atmet Kultur. Hier trifft Simone Kienast eine der erfolgreichsten Hörspielproduzentinnen, Heikedine Körting-Beurmann, und den Gutsherrn Constantin Stahlberg. Mit ihnen taucht sie ein in die Geschichte des Hörspiels, bevor die Reise weitergeht nach Rettin und es sportlich und entspannt zugleich beim SUP-Yoga zugeht. Auch das größte Muschelmuseum Deutschlands in Cismar ist Teil des Streifzuges, ebenso der Hof Klostersee, ein Demeterhof mit Käserei, Hofladen, Bäckerei und eigenen Rindern. In Grube hat eine Hessin das Haus ihrer Großeltern zu einer liebevollen Weinhandlung umfunktioniert, und während sie dort leckere Weine aus aller Welt verkauft, führt der Streifzug an die Küste von Dahme – ein geschichtsträchtiger Küstenabschnitt, denn hier strandeten viele Menschen, die aus der damaligen DDR ihre Flucht über die Ostsee wagten. Und so endet der Streifzug am "Licht der Freiheit" am Leuchtturm Dahmeshöved.


21:00 Verrückt nach Meer (45 Min.) (HDTV, UT)
Crew Party unter Palmen
Folge 167
Doku-Serie Deutschland, 2015

Auf St. Kitts in der Karibik sucht das frisch vermählte Paar Iris und Torsten den Kontakt mit Delfinen – doch Iris ist das Element Wasser nicht geheuer. Küchenpraktikantin Elisabeth findet beim Crew-Barbecue dagegen sehr schnell einen neuen tierischen Freund. Auf St. Maarten setzt ein kleiner Tropfen Soße Moderatorin Kiona außer Gefecht – während die voXXclub-Jungs am berühmten Maho Beach von tieffliegenden Flugzeugen kräftig durchgeschüttelt werden. Der 168. Teil folgt am 12. Mai


21:45 hessenschau kompakt (15 Min.) (HDTV)


22:00 NDR Talkshow (120 Min.)
Moderation: Barbara Schöneberger, Hubertus Meyer-Burckhardt


00:00 Manni Kreutzer & The Overhesse live – "Lonesomer Wolf" (30 Min.) (HDTV)

Dietrich Faber presents Hessens Antwort auf Johnny Cash: Manni Kreutzer & The Overhesse live – "Lonesomer Wolf". Manni Kreutzer, Dietrich Fabers Kultfigur aus seinen Büchern und Shows, macht Ernst: Voller hessischem Charme, mit Witz, Groove und lockerer Hüfte präsentiert er, begleitetet von seiner fabelhaften Band "The Overhesse", knackige, melodische Akustik-Songs – irgendwo angesiedelt in der Prärie zwischen Country, Folk und Comedy. Mittelhessens Dixie Chick Manni Kreutzer rast durch's Gras, raggert und baggert, kennt keinen Schmerz, ist Grillschwenker, Kosmoprolet und Schnäppchenjägersmann und bleibt am Ende doch ein "Lonesomer Wolf".


00:30 strassen stars (30 Min.)
Comedy-Quiz
(Pressetext siehe Sonntag, 30. April, 23.45 Uhr)

Rateteam:
Henni Nachtsheim
Jörg Thadeusz
Hadnet Tesfai

Comedy-Quiz rund um Menschenkenntnis
zum Mitraten mit Roberto Cappelluti
strassen stars:
Peter (Sachsenhausen)
Patrizia (Soest)
Günther (Armenhof)


01:00 Dings vom Dach (45 Min.)
Moderation: Sven Lorig
Rateshow
(Pressetext siehe Sonntag, 30. April, 23.00 Uhr)

Rateteam:
Achim Winter
Susanne Pätzold
Sonya Kraus
Bernd Stelter

Die Rateshow um rätselhafte Gegenstände


01:45 Wer weiss es? (45 Min.) (HDTV)
Das schnelle Quiz mit Petra Theisen
Moderation: Petra Theisen
Quiz

Knobeln Sie mit, wenn vier Kandidaten beim großen Rätselraten gegeneinander antreten! Petra Theisen stellt Wissensfragen, lässt Silben – und Kreuzworträtsel lösen, Bilder und Musiktitel erraten. Schnelligkeit ist hierbei gefragt. Dem Schnellsten und Cleversten winken bis zu 1.000 Euro.


02:30 Wer weiss es? (45 Min.) (HDTV)
Das schnelle Quiz mit Petra Theisen
Moderation: Petra Theisen
Quiz

Knobeln Sie mit, wenn vier Kandidaten beim großen Rätselraten gegeneinander antreten! Petra Theisen stellt Wissensfragen, lässt Silben – und Kreuzworträtsel lösen, Bilder und Musiktitel erraten. Schnelligkeit ist hierbei gefragt. Dem Schnellsten und Cleversten winken bis zu 1.000 Euro.


03:15 Bilder aus Hessen (10 Min.)


03:25 maintower (25 Min.)
(Wiederholung von 18.00 Uhr)

News & Boulevard


03:50 hessenschau (28 Min.) (HDTV, UT)
(Wiederholung von 19.30 Uhr)


04:18 hessenschauwetter (2 Min.) (HDTV)
(Wiederholung von 19.58 Uhr)


04:20 – 04:50 Hessentipp (30 Min.)
Das Freizeitmagazin für Hessen
Moderation: Reinhard Schall
(Wiederholung von 18.45 Uhr)
 

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –

• letzte Aktualisierung: 28. April 2017
 

*


Quelle:
HR-Fernsehen – Programminformationen
18. Woche – 29.04. bis 05.05.2017
Zuschauerredaktion: E-Mail: hr-fernsehen@hr-online.de
Internet: www.hr-fernsehen.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 21. April 2017

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang