Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - NDR/1094: Woche vom 22.09. bis 28.09.2018


Norddeutscher Rundfunk – 39. Programmwoche vom 22.09. bis 28.09.2018


Samstag, 22. September 2018


06:00 America – People and Places (30 Min.)
Illinois


06:30 Avanti! Avanti! (30 Min.)
La lettera
Film von: Ima Agustoni

Italienisch mit Ima Agustoni


07:00 Die Sendung mit der Maus (30 Min.) (AD, UT)
Lach- und Sachgeschichten für Fernsehanfänger
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)


07:30 Sehen statt Hören (30 Min.) (UT)
Wochenmagazin


08:00 Service: Trends (30 Min.) (HDTV, UT)
Brot & Schnitten

Lecker belegte Brote sind eine Alternative zum üppigen Hauptgericht und bestens geeignet als Mittagessen für Büro und Schule.

Brotparadies Deutschland! Es gibt unzählige Sorten zu extrem unterschiedlichen Preisen, in Bio- oder Discounterqualität. Aber kann es Billigbrot mit Bäckerbrot aufnehmen? Brot gehört zu den wichtigsten Grundnahrungsmitteln und steht daher fast täglich auf dem Speiseplan. Auch Ernährungswissenschaftler Dr. Stephan Lück ist ein ausgesprochener Brot-Fan und würde nicht auf das Brot von seinem Lieblingsbäcker verzichten wollen. Es ist saftig, hat eine angenehme Kruste und schmeckt würzig nach Sauerteig. Außerdem wird das Brot sogar bis zur Haustür geliefert. Dafür muss der Kunde aber auch tiefer in die Tasche greifen als für ein industriell gefertigtes Brot.


08:30 Traumjob Schlagerstar? (30 Min.) (HDTV, UT)
Das schwere Geschäft mit dem leichten Glück
Film von: Stefanie Gromes, Domenica Berger
Redaktion: Florian Müller

Die Autorinnen Domenica Berger und Stefanie Gromes haben für diese Reportage den Schlager-Newcomer Vincent Gross und den "alten Hasen" im Geschäft, Bernhard Brink, ein Jahr lang begleitet. Der Film taucht hautnah direkt an der Basis der Schlagerwelt ein, zeigt den Schweiß und die Anstrengung und schaut hinter die Fassade. Eine Reportage über Druck und Euphorie und über das schwere Geschäft mit dem leichten Glück.

"Erfolg im Schlagergeschäft zu haben, ist wie eine Rolltreppe hoch laufen, die abwärts fährt. Bleibst du stehen, trägt es dich runter", warnt Managerin Astrid ihren neuen Schützling Vincent. Der 20-Jährige mit norddeutschen Wurzeln will Schlagerstar werden. Ein eigenes Album hat er schon, nun will er mit seiner ersten eigenen Deutschlandtour durchstarten. Ein weiter Weg, gepflastert mit harten Coachings, permanenter Fan-Akquise und Social-Media-Präsenz. Stehen bleiben ausgeschlossen. Diesen Anfangsdruck hat Nordlicht Bernhard Brink schon längst hinter sich. Er ist Schlagerprofi, seit über 40 Jahren eine feste Größe im Business. Er kennt die Ups and Downs. Er macht die großen Shows, aber auch die kleinen Auftritte in Einkaufszentren. "Das ist wirklich hartes Brot", sagt er. Hier noch schnell ein paar Fans umarmen, da noch schnell ein Promo-Auftritt fürs Radio. Bernhard Brink hat das "Rolltreppen- Credo" im Blut.

Doch die Branche hat sich in den letzten Jahrzehnten stark verändert. Würde er heute noch einmal Schlagerstar werden wollen so wie Vincent? Der Schlager ist mittlerweile eine der erfolgreichsten Musikrichtungen in Deutschland, die Absatzzahlen erreichen unglaubliche Höhen. Dabei wurde die Schlagerwelt bisher abwertend belächelt: Die Musik sei zu simpel, Plastikästhetik verstöre das Auge und alles scheine so durchschaubar zu sein. Heute aber funktioniert er, ist angekommen auf allen Partys und in allen Altersgruppen. Nach dem Motto: "anything goes". Warum ist das so? Wie tickt die Branche hinter der Kulisse? Und was müssen Schlagersänger für ihren großen Traum auf sich nehmen?


09:00 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


09:30 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Julia-Niharika Sen


10:00 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


10:30 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


11:00 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


11:30 Unsere Geschichte (45 Min.) (HDTV, UT)
Als die Jeans noch Nietenhose hieß
Film von: Steffen Schneider
Redaktion: Birgit Müller

Erst war die Jeans, die Jugendliche in der DDR trugen, noch Anlass für Schulverweise und Klubhausverbote. Dann wurde sie, auch durch volkseigene Produktion in den 1980erJahren, zur DDR-Freizeithose schlechthin.

Und doch fehlte der Jeans aus der DDR, trotz größter Anstrengungen der volkseigenen Textilindustrie und des sozialistischen Marketings, stets eines: der Nimbus der "Echten" aus dem Westen. Der Kultstatus der amerikanischen Markenjeans Levi's oder Wrangler blieb bei der Jugend im sozialistischen Lager bis zuletzt unangefochten. Antje Thürke erlebte das für sie schier Unglaubliche: 1961 bekam sie als 16-Jährige ein Paket aus New York, darin eine Wrangler-Jeans. Es war ein Geschenk ihrer leiblichen Mutter, von deren Existenz sie erst kurz vorher erfahren hatte. Die Hose passte sogar wie angegossen. Aber: Die Jeans war an der Schule nicht erwünscht. Im nächsten Paket aus Amerika befand sich eine Elvis-Presley-Kette, die Antjes Schuldirektor ihr wütend vom Hals riss.

Zur gleichen Zeit trug Frank Schöbel bei Filmaufnahmen eine Jeans. Niemand bemerkte das während der Dreharbeiten. So ist es gekommen, dass Schöbel der Erste war, der im DDR Fernsehen eine "echte" Jeans trug. Kurze Zeit später erhielt er Auftrittsverbot wegen seiner deutsch-englischen Titel "Baby, Baby tanz mit mir" und "Teenager-Träume", denn: bei Walter Ulbricht klang das "Yeah-yeah-Gejaule" schlecht in den Ohren. Die persönlichen Geschichten über die Jeans von jungen Menschen in der DDR eröffnen ungeahnte Perspektiven. Daher geht es in dem Film nicht nur um die Hose mit den Nieten, um "Shanty"-Jugendmode, "Güstrower Kleiderwerke" und vietnamesische Levis-Kopierer in Lichtenhagen.

Es geht auch um Musik, um Nachtleben und morgendliche Fahnenappelle auf dem Schulhof, um den Tausch von West-Schallplatten auf dem Schwarzmarkt, um Kassettenrekorder, um Jugendtanzveranstaltungen und die Tricks, das 60zu40-Verhältnis für Ost- und Westmusik zu umgehen. Es geht um in privaten Dunkelkammern kopierte Starfotos aus der westdeutschen Jugendzeitschrift "Bravo", um Schwarzmarkt, Trampen und Transportpolizei.


12:15 Weltreisen (30 Min.) (HDTV, UT)
Samburu – die Perlenmädchen von Kenia
Film von: Sabine Bohland

Der prächtige Perlenschmuck gehört zur Samburu-Kultur in Kenia. Doch für die jungen Mädchen des Samburu-Volkes hat er Schattenseiten: Die schönen bunten Perlen sind Geschenke von Kriegern, für die es als Gegenleistung von den Mädchen Sex gibt, wann immer es die Männer wollen. So ist die Tradition. Dagegen kämpft Josephine Kulea im abgelegenen Norden Kenias. Ihr Ziel: Mädchen vor sexuellem Missbrauch zu retten.

Eines von ihnen ist Rosila. Sie besucht mittlerweile ein Internat. Vor ein paar Jahren sah ihr Leben ähnlich aus wie das anderer Mädchen. Rosila wurde mit einem viel älteren Mann verheiratet: als Neunjährige. Nach der "Hochzeit" sind sich Rosila und Josephine Kulea zufällig in der Stadt begegnet. Das war für das Mädchen die Rettung. In der Schule musste Rosila erst lernen, wie man einen Stift hält, und das mit neun Jahren. Inzwischen ist sie Klassenbeste. Aber: Sie hat den Pfad der Traditionen verlassen: "Wenn ich meine Geschichte erzähle, denke ich, ich bin nicht okay", sagt sie.

Doch einzelne Mädchen vor Missbrauch zu retten, reicht nicht aus. Was zählt, ist vor allem Aufklärung. "Was wir heute versuchen zu vermitteln, ist schlicht der Inhalt der kenianischen Verfassung. Wir versuchen ihnen zu sagen, dass wir nicht gegen die Samburu-Tradition an sich sind. Wir wollen die guten Seiten der Tradition erhalten", sagt Josephine Kulea. ARD-Korrespondentin Sabine Bohland war im Samburu-Land unterwegs und hat die bewegenden Geschichten der Mädchen gesammelt. Geschichten einer Gesellschaft, deren Riten nicht mehr zum modernen Kenia passen.


12:45 Die Romantische Straße – Unterwegs von Würzburg nach Füssen (45 Min.)
Film von: Julia Leiendecker

Die Romantische Straße ist schon seit Jahrzehnten eine der beliebtesten Reiserouten in Deutschland. Vom Main bis zu den Alpen bietet sie auf fast 400 Kilometern romantische Orte, verwunschene Landschaften und Kultur in allen Variationen. Man könnte sich also fragen, ob sie nicht schon ein wenig "angestaubt" ist und die idyllischen Orte am Wegesrand nicht eher beschauliche Reiseziele für die ältere Generation sind. Weit gefehlt!

Auf der Suche nach dem Mythos Romantische Straße hat das Filmteam einen Sommer lang erstaunliche Entdeckungen von Würzburg bis zur Zugspitze gemacht: amerikanisches Wildwestfeeling in Rothenburg ob der Tauber, trendiges Künstlerdasein in Füssen und mörderisch spannende Action in Würzburg, aber auch jede Menge Romantik. Die Kinderzeche in Dinkelsbühl und Schloss Neuschwanstein sind Stationen auf der Tour. Außerdem gibt es einen Einblick bei den Künstlern der Augsburger Puppenkiste und im Kaltenberger Ritterturnier wurde der Schwarze Ritter angefeuert. Nicht umsonst ist die älteste deutsche Ferienstraße auf der ganzen Welt bekannt. Sie besitzt Namensvetter in Japan, Brasilien und Südkorea.


13:30 7 Tage … (30 Min.) (HDTV, UT)
im Auftrag des Herrn
Film von: Julian Amershi, Hans Jakob Rausch
Redaktion: Fabian Döring

Mecklenburg-Vorpommern gilt unter Pfarrern als nicht attraktiv für den Dienst an der Kirche: 80 Prozent der Einwohner sind konfessionslos, die Gottesdienste werden nicht besucht, die Kirchenkassen sind finanziell klamm.

Pfarrer Jonas Görlich, Anfang 30, wurde hierhin in die Gemeinde Lohmen versetzt, umgeben von Wiesen und Wäldern, gesegnet mit einer beeindruckend deutlichen Überalterung der Gemeindemitglieder. Unerschrocken stellt er sich der Arbeit im kirchlichen Ödland und bringt, wenn die Leute schon nicht in die Kirche gehen, die Kirche zu den Dorfbewohnern. Zum Geburtstag steht er unangemeldet mit Blumen vor der Tür, eine Andacht im Seniorenheim verwandelt er zur euphorischen Kirchenlieder-Session zum Mitsingen. Und er lässt sich gern auf dem einen oder anderen Kaffeeklatsch sehen.

So muss sich Pfarrer Görlich zwischen Torte und Gottesdienst dann auch noch mit dem NDR Reporter Julian Amershi auseinandersetzen, der allen Ernstes eine Predigt vor der Lohmener Kirchengemeinde halten will. Hans Jakob Rausch hat die skurrilen und rührenden Momente aus dem Alltag eines Pfarrers mit der Kamera festgehalten.


14:00 Sportclub live (120 Min.) (HDTV, UT)
3. Liga – Würzburger Kickers – Eintracht Braunschweig

Moderation: Andreas Käckell
Redaktion: Andreas Tietje


Heiter bis tödlich
16:00 Alles Klara (45 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
UFOs über dem Harz

Rollen und Darsteller:
Klara Degen – Wolke Hegenbarth
Paul Kleinert – Felix Eitner
Tom "Olli" Ollenhauer – Christoph Hagen Dittmann
Dr. Gertrud Müller-Dietz – Alexa Maria Surholt
Dr. Münster – Jörg Gudzuhn
Kati Herrmann – Sophie Lutz
Lukas Bückler – Mathis Reinhardt
Senta Janis – Anja Antonowicz
Egbert Bückler – Carl-Heinz Choynski
Jochen Hohmann – Matthias Matz
Stefan Lauer – Marc Oliver Schulze

Regie: Dirk Pientka
Drehbuch: Khyana el Bitar
Kamera: Harald Cremer

Außerirdische im Harz? Klara Degen, die mutige Sekretärin der Kripo Harz, geht nach Feierabend mit ihrem Kollegen Tom "Ollie" Ollenhauer zu einer UFO-Wiese. Hier wurden in den letzten Wochen unbekannte Flugobjekte beobachtet. An dem Sichtungsplatz herrscht Trubel, sogar einen Bratwurststand gibt es. Und das Warten hat sich tatsächlich gelohnt: Über dem dunklen Wald erhebt sich ein unheimlicher Lichtkegel.

Klara und Olli schauen fasziniert in den Himmel, als es im Wald einen lauten Knall gibt. Jochen Hohmann, einer der UFO-Kritiker, ist mit seinem Moped tödlich im Wald verunglückt. Das Mysteriöse: Es gibt keine Bremsspuren, und das Opfer hat ein frisches Brandmal auf der Stirn. Waren Außerirdische für seinen Tod verantwortlich? Hauptkommissar Lauer hat alle Mühe, seine Kollegen von den irdischen Fakten zu überzeugen. Hohmann war nicht beliebt in seinem Umfeld. Seine osteuropäische Untermieterin, die schöne Senta, wurde regelmäßig von ihm belästigt. Und auch der Würstchenstandbesitzer Lukas hatte Streit mit Hohmann. Klara lernt Hohmanns Nachbarn, die beiden älteren Herren Willy und Egbert, kennen. Sie sind beste Freunde, obwohl sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Egbert glaubt an die UFOs und hat sogar einen eigenen UFO-Club gegründet. Willy kann das kindische Hobby seines Freundes nur belächeln.

Aus Mitleid tritt Klara Egberts UFO-Club bei und erhofft sich, noch mehr Infos zum Fall herauszufinden. Lukas ist sein Enkel, erzählt Egbert. Er versuche ihn immer wieder um Geld anzubetteln. Senta glaubt, Lukas habe Hohmann umgebracht, um sie zu beschützen. Lukas wird daraufhin in Gewahrsam genommen. Zu lauter Musik und bei einem guten Rotwein rätselt Klara nach Feierabend in ihrer Wohnung weiter an dem Fall. Bis ihr Nachbar, Hauptkommissar Lauer, klingelt, um sich über die Lautstärke zu beschweren. Bei einem leckeren Sandwich will sie ihrem Chef gerade erklären, was sie herausgefunden hat, als Stefan Lauer ohnmächtig wird. Er hat eine Zwiebelallergie.

Am nächsten Morgen findet Kollege Wolter seinen Chef im Schlafanzug in der Wohnung seiner Sekretärin auf. Klara hat den Fall längst gelöst und ist alleine auf dem Weg zum Mörder. Wolter und Lauer müssen den Fall nun auch schnell lösen, um Klara nicht in größere Gefahr zu bringen.


Heiter bis tödlich
16:45 Akte Ex (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Bei Aufguss Mord

Rollen und Darsteller:
Kristina Katzer – Isabell Gerschke
Lukas Hundt – Oliver Franck
Yvette, Sekretärin – Sarah Alles
Jule, Tochter von Kristina – Anna Krajci
Revierleiter Ottner – Michael Greiling
Ellli, Mutter von Kristina – Rita Feldmeier
Dr. Leo Sturm, Gerichtsmediziner – Tobias Schenke
Dr. Simone Nüssele-Dövedin – Sandra Speichert
Uschi Rüther – Masha Tokareva
Diana Langkamp – Anke Sevenich
Maik Gutsche – David Schellenberg
Sven Langkamp – Luk Pfaff
Zimmermädchen – Antonia Engelhardt
André Vogt – Martin Feifel
Erik Beyer – Martin Stephan

Regie: Wilhelm Engelhardt

Nach dem Mord an Erik Beyer, Saunameister eines Wellnesstempels, stoßen Hundt und Katzer zunächst auf eine Mauer des Schweigens. Weder die Betreiberin der Erholungsoase noch ihre Mitarbeiter können sich den Tod des Mannes erklären. Um Licht ins Dunkel zu bringen, entschließt sich Hundt kurzerhand, als neuer Saunameister "undercover" vor Ort zu ermitteln.

Kaum hat Hundt seinen Job angetreten, gibt es einen zweiten Toten. In einem Weiher wird die Leiche des Stammgastes Judith Vogt gefunden. Es stellt sich heraus, dass die verheiratete Frau die Nacht vor ihrem Tod mit dem ermordeten Saunameister verbrachte. Ist es der gehörnte Ehemann, der sowohl seine Frau als auch ihren Liebhaber auf dem Gewissen hat? André Vogt beteuert vehement seine Unschuld. Da verdichten sich die Hinweise, dass die Tote Opfer eines misslungenen Raubüberfalls geworden ist. Was geschah wirklich in der Nacht, in der Judith Vogt starb? Und was hat Erik Beyer gesehen, das ihm offensichtlich zum Verhängnis wurde?

Zwischen Hundt und Katzer herrscht dicke Luft. Sie ist sauer, weil Hundt sie wegen seines abendlichen Besuches bei Yvette belogen hat. Darunter leidet sowohl das berufliche als auch das private Umfeld der beiden. Kann die Paartherapeutin Dr. Simone Nüssele-Dövedin, die Hundt während seiner Ermittlungen kennenlernt, dem zerstrittenen Paar helfen?


17:35 Tim Mälzer kocht! (25 Min.) (HDTV, UT)
Lammkeule mit Haselnusspolenta

Lammfleisch hat einen besonderen Geschmack. Tim Mälzer bereitet diesmal eine Lammkeule zu, die er nach kurzem Anbraten in Milch im Ofen garen lässt. Der mit Kräutern versehene Milchsud ergibt eine herrliche Bratensoße für die Haselnusspolenta, die als Beilage serviert wird.

Außerdem richtet Tim Mälzer einen russichen Eiersalat an. Die natürlich auch selbst zubereitete Mayonaise kommt eher sparsam zum Einsatz, denn schließlich soll ja der Geschmack der frischen Zutaten erhalten bleiben.


18:00 Nordtour (45 Min.) (HDTV, UT)
Das norddeutsche Reisemagazin


18:45 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Hinnerk Baumgarten
Gäste: David Kross

Norddeutschland und die Welt


19:30 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein Magazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein


Hamburg Journal (UT)
Landesfunkhaus Hamburg
mit Julia-Niharika Sen
Radio Bremen TV
buten un binnen | regionalmagazin
Radio Bremen
Radio Bremen TV
19:58 buten un binnen | Wetter (2 Min.)
Radio Bremen TV


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)

Ohnsorg-Theater


20:15 Ein Mann ist kein Mann (90 Min.) (UT)

Rollen und Darsteller:
Marie Lübbers – Heidi Mahler
Tante Inge – Heidi Kabel
Peter Lübbers – Jürgen Lederer
Jasmin – Beate Kiupel
Axel – Peter Wohlert
Mausi Schröder – Herma Koehn
Senator Bottermelk – Ernst Grabbe
Sascha – Michael Maass
Björn – Jan Hinnerk Mahler
Björn – Klaas Mahler

Regie: Sigmar Börner
Drehbuch: Dagmar Seifert
Redaktion: Manfred Witt

Tante Inge hat stets nach der Devise "ein Mann ist kein Mann" gelebt und ist sehr gut dabei gefahren. Immer ausgeglichen, führte sie mit ihrem Mann eine glückliche und harmonische Ehe.

Nichte Marie fühlt sich von ihrem Gatten Peter vernachlässigt. Der hat sich vom kleinen Schlachter zum Besitzer einer Ladenkette hochgearbeitet, ist demzufolge ewig im Stress und selten zu Hause. Tante Inge kann das nicht länger mit ansehen und gibt ihre vielfältigen Erfahrungen an ihre Nichte weiter. Und Marie lernt schnell. Sie legt sich einen Hausfreund zu und macht "in Selbstverwirklichung". Am Ende zeigt sich, dass Tante Inge mit ihren Ratschlägen voll ins Schwarze getroffen hat.

Ohnsorg-Theater


21:45 Wenn die Katze aus dem Haus ist (95 Min.) (UT)
Lustspiel

Rollen und Darsteller:
Milda Seiler – Sandra Keck
Schorsch Seiler, ihr Mann – Erkki Hopf
Edda Dubner, Mildas Schwester – Beate Kiupel
Hubert Dubner, deren Mann – Till Huster
Schörlie Freese, Huberts Sekretärin – Tanja Rübcke
Schantall, deren Freundin – Kristina Bremer

Lustspiel von: Johnnie Mortimer, Brian Cooke
Regie: Henning Kasten
Redaktion: Burkhard Bergermann

Zwei Ehepaare mittleren Alters sind einander in gespielter Herzlichkeit, tatsächlich aber in gegenseitiger Abneigung verbunden. Als die beiden Frauen, die übrigens Schwestern sind, zu einer gemeinsamen Englandreise aufbrechen, sehen die Strohwitwer ihre Chance gekommen.

In die sturmfreie Bude werden umgehend die Sekretärin des einen sowie deren Freundin geladen. Pech nur, dass am Flughafen gestreikt wird, sodass die Ehefrauen vorzeitig wieder zu Hause aufkreuzen. Dies ist die Ausgangslage für eine rasante Boulevardkomödie mit den üblichen Turbulenzen und Verwicklungen. Eine temporeiche, äußerst komische Inszenierung aus dem Hamburger Ohnsorg-Theater.


23:20 Trepper & Feinde (45 Min.) (HDTV)
Film von: Marike Karstens, Vincent Brügel

Comedy aus dem Schmidtchen

In dieser Ausgabe sind Klavier-Comedian Jens Heinrich Claassen und Stand-upper Ingmar Stadelmann zu Gast. Und genau wie in den legendären Ausgaben der "Schmidt Mitternachtsshow" im NDR Fernsehen aus den 1990er-Jahren lebt eine alte Tradition wieder auf: Am Ende singen alle gemeinsam mit dem Publikum "Auf der Reeperbahn nachts um halb eins", auch wenn das Wolfgang Trepper so überhaupt nicht passt! Charmant? Stets gut gelaunt? Nein! Das kennt Wolfgang Trepper so nicht. Wie ein Reißwolf fetzt er über die Bühne, nörgelt durchs Programm, schimpft sich einen roten Kopf bis zur Schnappatmung. Und das Tolle: Es macht nichts, es ist sehr lustig!

Man kann sich vorstellen, dass Wolfgang keine Freunde hat. Trotzdem hat er Gäste, widerwillig. Künstler, die er schon lange kennt. Aber Freunde? Nein, so bezeichnet er sie nicht. Geduldete Nebenkünstler quasi, Feinde seines Grantler-Egos, stets von ihm begrüßt mit "Hasslich willkommen!" Und das Tolle: Auch diese "Feinde" sind sehr lustig! Und dann ist da noch Henning Mehrtens, Hausherr vom Schmidtchen auf der Hamburger Reeperbahn. Henning wiederum ist ausschließlich gut gelaunt und sozusagen der "Feelgood-Manager" in dieser Show. Er weiß, wie er den Nörgelpott Trepper besänftigen kann, ob an der Heimorgel (eigentlich kann er nur ein einziges Lied spielen) oder durch ein Bierchen. Und welch eine Überraschung: Auch Henning ist lustig!

"Trepper & Feinde", der Name ist Programm: Jeweils zwei Comedians bekommen am Abend ihr Fett weg, was sie aber zum Glück nicht daran hindert, mit ihren Ausschnitten aus ihren Programmen aufzutreten. Und irgendwie findet es Wolfgang Trepper dann doch nicht so schlecht, dass die "Feinde" seine Show bereichern.


00:05 Mankells Wallander (85 Min.) (FSK 16, HDTV, UT)
Ein Toter aus Afrika (Afrikanen)
Schweden / Deutschland, 2005

Rollen und Darsteller:
Kurt Wallander – Krister Henriksson
Linda Wallander – Johanna Sällström
Stefan Lindman – Ola Rapace
Ann-Britt Höglund – Angela Kovács
Martinsson – Douglas Johansson
Nyberg – Mats Bergman
Svartman – Fredrik Gunnarsson
Ebba – Marianne Mörck
Grönkvist – Göran Aronsson
Karin Linder – Stina Ekblad
Farzan Keyhan – Shebly Niavarani
Kenneth Nilsson – Tomas Bolme
Maj Nilsson – Lena Strömdahl
Arvid – Göran Thorell
Lasse – Nicklas Gustavsson
Mia – Sannamari Patjas

Regie: Stephan Apelgren
Drehbuch: Anna Fredriksson, Lars Lundström, Stephan Apelgren
Musik: Adam Nordén
Kamera: Peter Mokrosinski

Es herrscht Wahlkampf in Ystad. Unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen bereitet die sozialdemokratische Partei einen Auftritt des Politikers Kenneth Nilsson vor. Als wäre das nicht genug Stress für die lokale Polizei, wird in einem Güterzug von Ystad nach Polen eine Leiche gefunden: ein junger Schwarzafrikaner, offenbar ermordet.

Die Tat und das mutmaßliche Motiv bleiben für Kommissar Wallander ebenso rätselhaft wie die Frage, weshalb der Mann sich in der schwedischen Provinz aufhielt. Völlig überraschend wird der schnöselige Ermittler Farzan Keyhan von der obersten Polizeibehörde nach Ystad geschickt, um die Ermittlungen zu überwachen. Wallander ahnt, dass es offenbar einflussreiche Persönlichkeiten gibt, die ein Interesse daran haben, den Fall so schnell und vor allem so unauffällig wie möglich abzuschließen. Tatsächlich kann Wallander nur durch einen glücklichen Zufall verhindern, dass der Großstadt-Yuppie Keyhan den geistig verwirrten Arvid als geständigen Täter anklagen lässt und den Fall zu den Akten legt. Zugleich aber bringt Farzan Keyhan die Ermittler auf die Spur des Afrikaners Diao, ein Freund des Toten, der seit der Mordnacht verschwunden ist. Es beginnt eine fieberhafte Suche, in deren Verlauf sich herausstellt, dass Diao eine Affäre mit der verheirateten Mia hatte. Prompt lässt Farzan Mias Gatten Lasse aufgrund seiner rechtsradikalen Vergangenheit als Hauptverdächtigen verhaften. Für ihn ist der Fall damit abgeschlossen.

Doch Wallander glaubt nicht an die Schuld des Familienvaters, zumal Linda im Internet eine Entdeckung macht, die dem Fall eine ganz neue Wendung gibt. Erstaunt gehen die Ermittler den Spuren einer vor langer Zeit in Afrika begangenen Bluttat nach.


01:30 Paarduell (45 Min.) (HDTV, UT)


02:15 Paarduell (45 Min.) (HDTV, UT)


03:00 Tagesschau – Vor 20 Jahren (15 Min.)
23.09.1998

Redaktion: Peter Lissner


03:15 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


03:45 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


04:15 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Julia-Niharika Sen


04:45 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


05:15 – 06:00 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Hinnerk Baumgarten
Gäste: David Kross

Norddeutschland und die Welt

*

Sonntag, 23. September 2018


06:00 Nordtour (45 Min.) (HDTV, UT)
Das norddeutsche Reisemagazin


06:45 Schätze der Welt (15 Min.)
Carcassonne, Frankreich – Der Traum einer Burg
Film von: Josef Becker

Carcassonne, im Süden Frankreichs zwischen Montpellier und Toulouse gelegen, wurde im 6. Jahrhundert vor Chr. von iberischen Kelten gegründet. Die Römer machten den Hügel durch den Bau einer Schutzmauer zum Kastell. Im 5. Jahrhundert eroberten Westgoten die Stadt, im 8. Jahrhundert die Araber, die Pippin III., auch Pippin der Kurze genannt, im Jahre 759 vertrieb. Im 12. Jahrhundert baute Graf Trencavel an die höchste Stelle des Hügels auf Teile der römischen Stadtmauer ein Grafenschloss. Carcassonne wurde ein zentrales Element im Verteidigungssystem an Frankreichs Grenze zu Aragon. Mitte des 13. Jahrhunderts wurde die baufällig gewordene Mauer durch eine zweite äußere Stadtmauer "geschützt".

Der Film von Josef Becker erzählt die Geschichte der Stadt aus der Sicht einer eng mit der Stadt verbundenen Legendenfigur, der Dame Carcas, von der die Stadt angeblich ihren Namen hat. Als Walt Disney Carcassonne besuchte, war er von dieser mittelalterlichen Festungsstadt mit ihren schmalen Gassen derart begeistert, dass er sie als Vorlage für seinen Film "Schneewittchen" nahm.


07:00 Sesamstraße präsentiert: Eine Möhre für Zwei (10 Min.) (HDTV)
Rikes Rollstuhl Rollen und Darsteller: Rike – Friederike Linke

Regie: Joachim Wolff
Drehbuch: Nicholas Hause

Wolle und Pferd freuen sich schon total auf das Basketballspiel, das sie mit Rike geplant haben. Doch da ruft Rike an und erzählt ihnen, das sie sich die Füße verknackst hat und im Rollstuhl sitzt. So ein Pech! Da können sie das Basketballspielen ja wohl vergessen. Oder doch nicht? Günni hat da einen entscheidenden Tipp!


07:10 Sesamstraße präsentiert: Eine Möhre für Zwei (15 Min.) (HDTV)
Mein Zimmer!

Wolle möchte Banjo üben, und Pferd will zu seiner lauten Musik tanzen. Klar, dass sich die beiden mal wieder in die Haare kriegen. Doch dann hat Wolle die Idee: Sie brauchen beide ein eigenes Zimmer. Dann kann jeder tun, was er will. Schnell bauen sie eine Mauer in die Möhre, jeder bekommt eine Hälfte des Raumes. Na dann ist ja jetzt alles gut, oder etwa doch nicht?


07:25 mareTV kompakt (10 Min.)

Redaktion: Matthias Fening


07:35 Einfach genial! (25 Min.) (HDTV, UT)
Erfindersendung


08:00 Schleswig-Holstein Musik Festival 2005 (45 Min.)
Abschlusskonzert aus der Musik- und Kongresshalle Lübeck Moderation: Caren Miosga Redaktion: Matthias Latzel

Abschlusskonzert vom 20. Schleswig-Holstein Musik Festival 2005 in der Musik- und Kongresshalle Lübeck. Mit Anne Schwanewilms Sopran und dem NDR Sinfonieorchester (heute: NDR Elbphilharmonie Orchester) unter der Leitung von Christoph von Dohnányi. Auf dem Programm stehen die Werke von György Ligeti "Atmosphère", Richard Wagner "Lohengrin, Vorspiel 1. Aufzug" und Richard Strauss "Vier letzte Lieder".


08:45 Johannes Brahms: Akademische Festouvertüre c-moll, op. 80 (15 Min.)

Redaktion: Matthias Latzel


09:00 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


09:30 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Julia-Niharika Sen


10:00 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


10:30 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


11:00 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


11:30 mareTV kompakt (20 Min.)

Redaktion: Matthias Fening


11:50 Verrückt nach Meer (50 Min.) (UT)
Japanisch für Anfänger
Folge 199

Kapitän Morten Hansen steuert zum ersten Mal in seinem Seefahrerleben sein Schiff durch japanisches Fahrwasser. Auch Kadettin Rahel hat ihre Premiere auf dem Kreuzfahrtschiff. Auf der Insel Ishigaki versuchen sich Reiseleiter Bernd und seine Brüder in traditioneller Glasgravur und lassen sich auf kulinarische Abenteuer ein. Die Passagiere Annabell und Daniel erkunden mit dem Büffelwagen das Land. Und bevor an Bord der Stress für das erste Galadinner beginnt, gönnen sich die Praktikantinnen Laura und Isabell noch eine Pause beim Drachentöpfern und am Traumstrand von Ishigaki.


12:40 Verrückt nach Meer (50 Min.) (UT)
Sayonara Okinawa
Folge 200

Okinawa, auch die "Insel der Hundertjährigen" genannt! Crew und Passagiere der "Grand Lady" entdecken eines der beliebtesten Urlaubziele der Japaner. Ein deutscher Honorarkonsul nimmt Kreuzfahrtdirektor Thomas Gleiß und Hotelmanager Andreas Vespermann unter seine Fittiche: Beim traditionell japanischen Mittagsessen müssen die drei Männer in die Knie gehen und nach der Reisschnapsverkostung noch ihre Fingerfertigkeit beim Töpfern beweisen.

Währenddessen erlebt Hotelpraktikantin Laura im fensterlosen Schiffsbauch ihren ersten Tag in der Wäscherei. Vor ihr türmen sich Handtuch- und Serviettenberge. Und die Passagiere Annabelle und Daniel haben ein paar Brocken Japanisch gelernt und wollen die Insel auf eigene Faust erkunden.


13:30 Büttenwarder op Platt (30 Min.) (UT)
Nachruhm
Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Kurt Brakelmann – Jan Fedder
Adsche Tönnsen – Peter Heinrich Brix
Günther Griem – Jürgen Uter
Shorty – Axel Olsson
Kuno – Sven Walser
Dorfpolizist Peter – Uwe Rohde
Onkel Krischan – Hans Kahlert
Jürgen Seute – Dirk Martens
Heinzi – Hendrik von Bültzingslöwen
Eggi – Till Huster

Regie: Guido Pieters, Miko Zeuschner
Drehbuch: Norbert Eberlein
Kamera: Maximilian Lips

Nach einem anstrengenden Tag und vielen unerfreulichen Besprechungen in Klingsiehl ist Bürgermeister Günther Griem mit dem Fahrrad auf dem Heimweg nach Büttenwarder, als er am Ufer der Boddenbeek von einem Pkw angefahren wird. Am Steuer des Wagens sitzt Shorty. Er hat zwar einen Aufprall gehört, in der Dunkelheit aber nichts weiter gesehen. Nach kurzem Absuchen der Unfallstelle setzt er seine Fahrt fort. Und hinter ihm fließt weiterhin ruhig die Boddenbeek.

In deren Uferböschung findet Adsche beim allmorgendlichen Blumenpflücken Griems Aktentasche. Und nachdem er die Unfallspuren an Shortys Wagen und Shortys schon recht schuldbewusstes Verhalten mit Brakelmann durchgesprochen hat, ziehen die beiden chronisch insolventen Bauern den einzig logischen Schluss: Shorty hat Griem aus Versehen um die Egge gebracht.

Brakelmann und Adsche spüren, dass bei allem gebotenen Mitgefühl, dies der Durchbruch für sie sein kann. Der schuldbewusste Wirt ist sicher bereit, seine beiden Mitwisser bei Laune zu halten. Der Plan garantiert Lütt un Lütt auf Lebenszeit plus Bauernfrühstück. Mit einer Kleinigkeit allerdings müssen die beiden noch klarkommen. Nach einer Nacht am Ufer der Boddenbeek hat sich der angeschlagene, aber doch noch recht lebendige Griem bis zu Brakelmanns Hof geschleppt. Wollen die Bauern ihre prächtigen Aussichten bei Shorty bewahren, müssen sie Griem nun schmackhaft machen, dass es für ihn vorteilhaft wäre, noch eine Weile "tot" zu sein. Schließlich wird nicht jedem die Chance zuteil, noch zu Lebzeiten seinen Nachruhm zu feiern.


14:00 Sportclub live (75 Min.) (HDTV)
Kanal-Cup
Redaktion: Günther Betz


15:15 Der schönste Kleingarten des Nordens (45 Min.) (HDTV, UT)
Rendsburg Moderation: Philipp Jeß Redaktion: Birgit Müller

Es wird sich wieder beharkt in den Schrebergärten: die Suche nach dem schönsten Kleingarten des Nordens geht nach der Premiere in 2017 in die zweite Runde. Vier Laubenpieper aus vier norddeutschen Bundesländern treten gegeneinander an. Sie öffnen die Pforte ihres Idylls für die Konkurrenz, die es dann ganz nach gärtnerischem Gusto bewerten wird. Blumige Höflichkeiten werden auch diesmal nicht vergeben werden, denn es geht um 1.000 Euro und die einzigartige Siegerplakette für die Laubentür mit der Aufschrift: "Der schönste Kleingarten des Nordens 2018".

In der ersten Folge lädt Britta Henning aus Rendsburg in ihren verwunschenen Feengarten ein. Die bekennende "Kräuterhexe" hat mit ihrem Mann Mathias über 700 Quadratmeter Wildnis in ein verwunschenes Paradies verwandelt. In ihrem Garten ist alles ein bisschen anders: Schiffe scheinen durch ihren Garten zu fahren, Züge darüber und Skelette liegen nicht unter, sondern über der Erde. Feen, Elfen und Wichtel bevölkern Beete und Büsche. Die Frage ist allerdings, wie die Fantasy-Garten-WG der 42-jährigen Speditionskauffrau bei der Konkurrenz ankommt. Vielleicht am ehesten noch bei Hartwig Richter aus Schwerin. Er bekennt sich ganz offen dazu, "einen Vogel zu haben" und liebt Märchen. Was wird aber die Artdirektorin Beate Meding aus Hamburg dazu sagen? Die Naturliebhaberin verzichtet zugunsten ihrer tierischen Gartenbewohner gern mal auf die Ernte. Dafür haben Diana und Torsten Löffler aus Goslar wiederum nur wenig Verständnis, denn sie stehen kurz vor der Selbstversorgung durch die Erträge ihres Gartens.

Vier Gärten, fünf Meinungen: Denn es gibt noch den NDR Gartenexperten Peter Rasch. Er wird einen ganz besonderen Blick in jeden Kleingarten werfen. Und wenn er diese verlassen hat, dann wird keiner der Gärten mehr so sein wie er einmal war.


16:00 Lieb & Teuer (30 Min.) (HDTV)
Die norddeutsche Antiquitätenshow

Moderation: Janin Ullmann


16:30 Iss besser! – Tariks wilde Küche (30 Min.) (HDTV)
Mecklenburger Schmortopf

Redaktion: Matthias Latzel


17:00 BINGO! – Die Umweltlotterie (60 Min.) (HDTV)

Moderation: Michael Thürnau, Jule Gölsdorf


18:00 Ostseereport (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Kristin Recke
Redaktion: Udo Biss

Der "Ostseereport" berichtet von finnischen Waldgeschichten.

Der Wald ist Existenzgrundlage und Fundament finnischer Kultur. Wer etwas über ihn wissen möchte, fährt am besten nach Punkaharju. Hier streift "Ostseereport"-Moderatorin Kristin Recke durch den ältesten Nationalpark Finnlands, lernt etwas über Pilze und besucht das größte Waldmuseum des Landes.

Die Gegend gehört zu den wichtigsten Waldforschungsgebieten Europas. 40 Millionen Euro werden jedes Jahr in Forschungsprojekte gesteckt, um alte Baumarten zu erhalten, genetisch wichtiges Material zu konservieren und Bäume schneller wachsen zu lassen. Auf ihren Streifzügen durch den Forst entdeckt Kristin Recke aber auch die größte Holzkirche der Welt, alte Wehranlagen aus dem Zweiten Weltkrieg und einen merkwürdigen Skulpturenpark mit 500 "Beton-Menschen".

Weitere Themen:

Schweden: schlafen in Bärenhöhlen
Finnland: Mückenklatsch-WM
Island: Streetart in Reykjavik


18:45 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Hinnerk Baumgarten
Gäste: Prof. Harald Lesch

Norddeutschland und die Welt


19:30 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein Magazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein


Hamburg Journal (UT)
Landesfunkhaus Hamburg
mit Julia-Niharika Sen
Radio Bremen TV
buten un binnen mit Sportblitz
Radio Bremen
Radio Bremen TV
19:58 buten un binnen | Wetter (2 Min.)
Radio Bremen TV


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Das große Wunschkonzert (90 Min.) (HDTV)
Moderation: Lutz Ackermann
Redaktion: Susanne Wachhaus

Lutz Ackermann ist zu Gast in der wunderschönen Hafenstadt Leer. Das "Tor Ostfrieslands", wie die Stadt auch genannt wird, ist voll von liebevoll restaurierten historischen Häusern. Und im Hafen mit den Traditionsseglern und Ausflugsschiffen zeigt sich Leer von seiner maritimen Seite. Klein, aber fein ist die Stadt an der Leda.

Außerdem hat sich Moderator Lutz Ackermann auf den weiten Weg nach Maastricht in die Niederlande gemacht. André Rieu hat eigens für den NDR Moderator die Türen seines Schlosses geöffnet und erzählt im großen Sommerinterview viel Persönliches. Natürlich ist auch die mitreißende Musik des großen Künstlers zu hören. André Rieu weiß, wie er seine Fans begeistert.

Auch dabei ist Musik von Helene Fischer, Vanessa Mai, Engelsgleich, Eloy und vielen weiteren Künstlern. "Das große Wunschkonzert" aus Leer und Maastricht, ein sommerlicher Schlagerabend mit Lutz Ackermann.


21:45 Sportschau (20 Min.) (HDTV)
Bundesliga am Sonntag


22:05 Kaum zu glauben! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Kai Pflaume

Michael (46) kommt aus Ueckermünde in Mecklenburg-Vorpommern. Kai Pflaume Pflaume nimmt den Mund nicht zu voll, wenn er seinem Rateteam verrät: Michaels Name wird in einem Atemzug mit einerm Superstar der Musikszene genannt. Aber wie ist das gemeint? Hier darf nur so viel verraten werden: Die Geschichte ist wirklich "kaum zu glauben!"


22:50 Sportclub (45 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Matthias Cammann


23:35 Sportclub Story (30 Min.) (HDTV, UT)
Der Ben Johnson-Skandal – Als der Sport seine Unschuld verlor
Film von: Tim Tonder
Redaktion: Matthias Cammann

9,79 Sekunden über die 100-Meter-Distanz! Zuschauer, Reporter und Fernsehkommentatoren aus aller Welt trauten ihren Augen nicht, als der muskelbepackte Kanadier Ben Johnson am 24. September 1988 bei den Olympischen Spielen in Seoul in Weltrekordzeit zum Olympiasieg gesprintet ist. Johnsons großer Rivale Carl Lewis aus den USA hatte das Nachsehen. Bis zwei Tage später die Bombe platzte: Johnson war gedopt! Nach diesem "Urknall des Dopings" musste der damals 26- Jährige seine Goldmedaille wieder abgeben und verließ fluchtartig die südkoreanische Hauptstadt. Verfolgt von Reportern und Kamerateams! Johnson stritt zunächst alles ab, gab im Untersuchungsausschuss unter dem Vorsitz des Richters Charles Dubin aber später zu, sich auf Anregung seines Trainers Charlie Francis und mithilfe des Arztes Dr. Jamie Astaphan systematisch mit Anabolika gedopt zu haben. "Charlie der Chemiker" und der karibische "Voodoo-Arzt" Dr. Astaphan hatten dabei auf deutsches Know-how gesetzt! Das Motto lautete: Wer nichts nimmt, gewinnt nichts!

25 Jahre später ist klar: Ben Johnson ist definitiv schuldig, war aber bei Weitem nicht der einzige Sprinter aus dem 100-Meter- Finale von Seoul, der in seiner Laufbahn mit verbotenen Mitteln gearbeitet hat. Was bis heute nur absolute Insider wissen: Sechs der acht Finalisten von Seoul wurden in ihrer Karriere entweder positiv getestet oder wegen der Beschaffung und Weitergabe von Dopingsubstanzen gesperrt. Auch "King Carl" Lewis! Der US-Amerikaner spielt eine weitere, spannende Rolle in diesem realen Sportthriller: Ben Johnson glaubt bis heute an Sabotage: Seine positive Dopingprobe soll in Seoul von einem Handlanger aus dem Lewis-Clan herbeigeführt worden sein! Zwar habe er gedopt, aber das Mittel, das in seinem Urin nachgewiesen wurde, habe er nie genommen. Was extrem abwegig klingt, scheint aber tatsächlich möglich zu sein! Ben Johnson ist es mit 51 Jahren leid, immer noch als quasi einziger Sünder in einem dreckigen Geschäft dazustehen und kritisiert die Verlogenheit der Sportwelt und der Gesellschaft insgesamt: "Es gibt viele Menschen die Dinge tun, die nicht öffentlich werden. Niemand sagt vor einer Kamera: 'Ich betrüge bei den Steuern oder ich betrüge meine Frau'. Das alles passiert, aber diese Menschen sieht man nicht. Mich sollte also niemand verurteilen für das, was ich getan habe oder tue."


00:05 Einer nach dem anderen – ohne Erbarmen (80 Min.)
Uno a Uno sin piedad
Italien / Spanien, 1968

Rollen und Darsteller:
Bill Grayson – Peter Lee Lawrence
El Charro – Guglielmo Spoletini
Dolly – Dianik Zurakowska
Sheriff Lyman – Eduardo Fajardo
La Tour – Sydney Chaplin

Regie: Rafael Romero Marchent
Drehbuch: Tito Carpi, Eduardo Manzanos, Odoardo Fiory
Musik: Vasco Mancuso
Kamera: Emilio Foriscot

Viele Jahre sind vergangen, seit der Vater von Bill Grayson spurlos verschwand. Der alte Grayson hatte als Colonel einen Geldtransport begleitet, der brutal überfallen wurde. Seither steht er in dem Ruf, sich mit dem Geld aus dem Staub gemacht zu haben.

Nun aber will Bill den Namen seines Vaters reinwaschen. Von dem alternden Revolverhelden Charro erfährt er die Wahrheit über die damaligen Geschehnisse: Nicht sein Vater, sondern vier Bewacher des Geldtransports verübten den Überfall. Grayson wurde ermordet und sein Leichnam in der Wüste vergraben. Charro selbst überlebte das Massaker schwer verletzt. Für Bill gibt es von diesem Moment an nur noch ein Ziel: die vier Mörder zu töten und das gestohlene Geld seinen rechtmäßigen Besitzern zurückzugeben. Mit Charros Hilfe spürt er die Männer auf, die sich mit der Beute ehrbare Existenzen als Bankier, Saloonbesitzer oder Rancher aufgebaut haben. Obwohl sie alle von schwer bewaffneten Revolverhelden beschützt werden, können die beiden sie mit List und Tücke in tödliche Fallen locken. Während Charro keinen Hehl daraus macht, dass es ihm bei der Sache vor allem ums Geld geht, scheint Bill tatsächlich nur daran interessiert zu sein, die Ehre seines Vaters wiederherzustellen. Erst nachdem sie den letzten der vier Mörder zur Strecke gebracht haben, gibt er den wahren Grund seines Rachefeldzugs zu erkennen.


01:25 Ostseereport (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Kristin Recke
Redaktion: Udo Biss

Der "Ostseereport" berichtet von finnischen Waldgeschichten.

Der Wald ist Existenzgrundlage und Fundament finnischer Kultur. Wer etwas über ihn wissen möchte, fährt am besten nach Punkaharju. Hier streift "Ostseereport"-Moderatorin Kristin Recke durch den ältesten Nationalpark Finnlands, lernt etwas über Pilze und besucht das größte Waldmuseum des Landes.

Die Gegend gehört zu den wichtigsten Waldforschungsgebieten Europas. 40 Millionen Euro werden jedes Jahr in Forschungsprojekte gesteckt, um alte Baumarten zu erhalten, genetisch wichtiges Material zu konservieren und Bäume schneller wachsen zu lassen. Auf ihren Streifzügen durch den Forst entdeckt Kristin Recke aber auch die größte Holzkirche der Welt, alte Wehranlagen aus dem Zweiten Weltkrieg und einen merkwürdigen Skulpturenpark mit 500 "Beton-Menschen".

Weitere Themen:

Schweden: schlafen in Bärenhöhlen
Finnland: Mückenklatsch-WM
Island: Streetart in Reykjavik


02:10 NDR Talk Show (135 Min.) (HDTV, UT)
Folge 827

Moderation: Barbara Schöneberger, Hubertus Meyer-Burckhardt
Gäste: Kai Pflaume Maren Kroymann
Michael "Bully" Herbig
Dr. Eckart von Hirschhausen
Prof. Tobias Esch
Bernd Stelter
Dr. Julia Shaw
Martin "Gotti" Gottschild
Klemens Pütz
Redaktion: Carola Conze

In der 827. Ausgabe der "NDR Talk Show" erwarten Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt folgende Gäste:

Kai Pflaume, Moderator

Anfang des Jahres hat er das Vorabendprogramm in Das Erste aufgemischt: Kai Pflaume hatte mit seine Quizshow "Wer weiß denn sowas?" durchschnittlich 3,15 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer, eine atemberaubende Bilanz. Jetzt startet eine neue Staffel der Erfolgsshow, in der Bernhard Hoëecker und Elton im Team mit zwei Prominenten gegeneinander antreten. Neben der Vorabendshow, von der es auch XXLAusgaben im Hauptabendprogramm gibt, moderiert Kai Pflaume noch die Show "Klein gegen Groß" zur besten Sendezeit am Sonnabend und die Rateshow "Kaum zu glauben" im NDR Fernsehen. Es läuft für den gelernten Wertpapierkaufmann, der durch einen Zufall beim Fernsehen gelandet ist: Als Kandidat für die Sendung "Herzblatt" wurde er entdeckt und gehört seit vielen Jahren neben Günther Jauch und Thomas Gottschalk zu den beliebtesten Fernsehmoderatoren Deutschlands.

Maren Kroymann, Kabarretistin und Schauspielerin

Als "Nachtschwester Kroymann" hat sie die Nation bereits vor 20 Jahren satirisch verarztet, mittlerweile macht sie das in ihrer Sketch-Comedy-Reihe, die ebenfalls ihren Nachnamen trägt: "Kroymann". Dafür gab es in diesem Jahr den renommierten Grimme-Preis, der erste für Maren Kroymann. Die Begründung der Jury lautete, bei "Kroymann" werde Haltung zu Unterhaltung. Die Preisträgerin zeigte sich entzückt: "Freude ist gar kein Ausdruck. Ich kann's noch gar nicht glauben! Die Nominierung war schon grandios. Aber jetzt kriegen wir sogar den Preis. Für eine feministische Sketchcomedy mit einer 68- jährigen Lesbe! Geht doch", sagte die Schauspielerin, Sängerin und Satirikerin. Welche hochaktuellen Fragen sie in den neuen Folgen der Sketch-Comedy-Reihe behandeln wird, erzählt Maren Kroymann in der "NDR Talk Show".

Michael "Bully" Herbig, Schauspieler und Regisseur

Der erste Kinofilm, der ihn als Kind begeisterte, war "Superman": "Ich fand das so aufregend, dass ich wochenlang von dem Erlebnis gezehrt habe." Danach stand der Berufswunsch von Michael "Bully" Herbig fest: Regisseur. Heute ist er einer der erfolgreichsten deutschen Filmemacher aller Zeiten, allein seinen Film "Der Schuh des Manitu" sahen mehr als elf Millionen Menschen im Kino. Dass er auch das ernste Fach beherrscht, zeigt Michael "Bully" Herbig nun als Regisseur in seinem Kinofilm "Ballon". Der Thriller basiert auf einer wahren Geschichte und erzählt von dem wohl spektakulärsten Fluchtversuch aus der DDR: Am 16. September 1979 ist es zwei Familien geglückt, mit einem selbst gebauten Heißluftballon die Grenze zu überwinden und in die Bundesrepublik zu fliehen.

Dr. Eckart von Hirschhausen, Arzt, und Prof. Tobias Esch, Gesundheitsforscher

Der eine ist Deutschlands bekanntester Arzt, ein erfolgreicher Sachbuchautor und Bühnenkünstler, der andere ein Harvard-Professor und Gesundheitsforscher: Dr. Eckart von Hirschhausen und Tobias Esch. Gemeinsam haben die Freunde ein Buch über das Glück der zweiten Lebenshälfte geschrieben. "Die bessere Hälfte" heißt es und macht Lust auf ein Leben fernab vom Jugendwahn. Es ist eine Art Neubewertung des Älterwerdens, die jeder für sein eigenes Leben anwenden kann. Die zwei Experten kommen zu einem einstimmigen Fazit: "Man kann nicht immer 17 sein, muss man auch nicht, um Freude am Leben zu haben!"

Bernd Stelter, Entertainer

Bernd Stelter will unterhalten, Spaß verbreiten. Dafür ist er auf der Bühne, im Fernsehen und als Buchautor unermüdlich unterwegs. Seit den 1980er-Jahren gehört das Multitalent zur ersten Entertainergarde Deutschlands. Ein "Geschichtenerzähler", dem man gerne zuhört. Seine Bodenständigkeit und seine Volksverbundenheit machen seinen Charme aus. Er sagt von sich, er sei ein netter Mensch. Und wer würde da widersprechen?

Dr. Julia Shaw, Psychologin

Kriminalpsychologin und Bestsellerautorin Dr. Julia Shaw beleuchtet die Abgründe der menschlichen Psyche. Die Wissenschaftlerin forscht in der Abteilung für Psychologie am University College London im Bereich der Rechtspsychologie, Erinnerung und künstlichen Intelligenz (KI). Sie berät Polizei, Bundeswehr, Rechtsanwälte, Justiz und Wirtschaft in deutsch- und englischsprachigen Ländern. Ihr Sachbuchdebüt "Das trügerische Gedächtnis" wurde 2016 international zum Bestseller und erschien in 14 Sprachen. In ihrem aktuellen Buch sucht die 31-Jährige jetzt nach dem Bösen und findet es nicht nur im Gehirn von Massenmördern, sondern in jedem von uns.

Martin "Gotti" Gottschild, Komiker

Er ist Musiker, DDR-Meister im Bogenschießen, Klingelton-Erfinder und seit 15 Jahren vor allem Autor. 2003 hat er seine erste heitere Kurzgeschichte geschrieben, weil er zwar gerne lacht, "aber eben nicht so lange". Er schreibt sympathisch schräge Alltagsgeschichten, die er zumindest teilweise erlebt, in kindlicher Detailbegeisterung ausschmückt und in freundlich schnoddriger Berliner Mundart zum Besten gibt. In denen geht es etwa um Berliner Servicekräfte mit dem Gesichtsausdruck eines tiefgekühlten Karpfens, die ihre schlechte Laune nicht für sich behalten, sondern mit denen teilen, die sie so verachten: die Kunden. Das Wort "Lesung" beschreibt die Show, die Martin Gottschild auf der Bühne bietet, nur unzureichend. Sein Motto lautet: "Einer liest. Einer singt. Und Du wirst lachen!" Die Mischung aus aberwitzigen Kurzgeschichten, musikalischen Einlagen und Sitz-Disko lockt seit 2005 regelmäßig Scharen begeisterter Zuschauer. Höhepunkte der Shows sind Gottis fiktive Diavorträge: Flohmarktfunde, alte Dias, vorwiegend aus den 1970er- und 1980er-Jahren, werden mit gewaltig schrägen Kleinstgeschichten versehen. Wie das aussieht, zeigt Martin "Gotti" Gottschild in der "NDR Talk Show".

Klemens Pütz, Pinguinforscher

Er ist der unangefochtene Pinguin-"Papst" Deutschlands. Dabei ist der Wissenschaftler eigentlich nur durch einen Zufall auf die geselligen Tiere gekommen: Als während seines Studiums ein Kollege nicht mit auf eine Pinguinexpedition in die Antarktis mitfahren konnte, sprang er kurzerhand ein. Aus der ersten Begegnung mit den Pinguinen wurde für Klemens Pütz eine lebenslange Leidenschaft für die flugunfähigen Vögel. Er promovierte 1993 in Kiel über die Ernährungsökologie von Kaiser- und Königspinguinen. Seitdem ist er regelmäßig als Expeditionsleiter auf verschiedenen Kreuzfahrtschiffen in der Antarktis und Arktis unterwegs. Über 50 wissenschaftliche Veröffentlichungen und zahlreiche Auftritte in den Medien sind das Ergebnis seiner langjährigen Forschungstätigkeit. Fünf Jahre hat Deutschlands einziger Pinguinforscher und Meeresbiologe Klemens Pütz auf den Falklandinseln gelebt. Denn dort, im südlichen Atlantik, ist sein Forschungsobjekt zu Hause: der Pinguin. Es war daher nur konsquent, auf die Falklandinseln zu ziehen. In der "NDR Talk Show" gewährt Klemens Pütz Einblicke in die geheimnisvolle und zuweilen lustige Welt der Schwarz-Weiß gefiederten Tiere.


04:25 Iss besser! – Tariks wilde Küche (30 Min.) (HDTV)
Mecklenburger Schmortopf

Redaktion: Matthias Latzel


04:55 Mein Norden (10 Min.)

Redaktion: Matthias Fening


05:05 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Hinnerk Baumgarten
Gäste: Prof. Harald Lesch

Norddeutschland und die Welt


05:50 – 06:20 Lindenstraße (30 Min.) (HDTV, UT)
Neue Wege

Rollen und Darsteller:
Roland Landmann – Axel Holst
Timo Zenker – Michael Baral
Tanja Schildknecht – Sybille Waury
Sunny Zöllig – Martin Walde
Jack Aichinger – Cosima Viola
Iffi Zenker – Rebecca Siemoneit-Barum
Peter "Lotti" Lottmann – Gunnar Solka
Helen Wendstädt – Janina Sachau

Regie: Iain Dilthey
Musik: Jürgen Knieper
Kamera: Christoph Berg

Tanja nimmt noch immer die Schmerztabletten ihres Sohnes, um mit dem Stress fertig zu werden. Mit Sunny darüber zu reden, traut sie sich nicht. Bekommt Tanja ihre schleichend beginnende Sucht in den Griff?

Jack fällt zu Hause mit Emma und Baby Elias die Decke auf den Kopf. Als Timo sie per SMS fragt, wann sie wieder in der Werkstatt arbeiten kann, zögert sie. Wie ist Timos Frage einzuordnen? Iffi ist von Roland genervt, da der Strom ausfällt, nachdem er eine defekte Herdplatte reparieren wollte. Dabei sollte sie Roland eher dankbar sein. Das ist Iffi auch später: auf ihre Weise.

*

Montag, 24. September 2018


06:20 Die Fallers – Eine Schwarzwaldfamilie (30 Min.)
Frischer Wind

Die Ereignisse beim Brand in Riedles Scheune belasten Bea schwer. Vor der Familie versucht sie, ihre Probleme zu verbergen und stürzt sich in die Arbeit. Um ein wenig Ablenkung zu finden, hat sie sich mit Rosi im "Löwen" verabredet. Dort trifft sie ausgerechnet auf Uli Zimmermann. Der kann es nicht lassen, Bea die Schuld für den verpatzten Einsatz zu geben. Allerdings hat er mit so viel Gegenwind nicht gerechnet, weder von einer Frau und schon gar nicht von seiner eigenen Mannschaft. Aber Uli ist sicher: Das wird ein Nachspiel haben!

In Sachen Heimatmuseum hat Hermann in Frau Heilert eine Verbündete gefunden. Ein wenig unwohl ist es ihr schon dabei, ihrem alten Chef zu helfen, denn Bernhard sollte von ihren gemeinsamen Aktionen am besten nichts erfahren. Als er doch dahinterkommt, was sich in seinem Vorzimmer abspielt, fährt er harte Geschütze auf. Eva und Tu drückt die Finanznot! Auch wenn die vietnamesischen Wochen ein voller Erfolg sind, bleibt am Ende nicht genug Geld in der Kasse. Trotz sehr unterschiedlicher Vorstellungen vom künftigen Speiseplan im "Löwen", werden sich die beiden einig und beschließen die Einführung einer "Kultsuppe".


06:50 Lieb & Teuer (30 Min.) (HDTV)
Die norddeutsche Antiquitätenshow

Moderation: Janin Ullmann


07:20 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2737
Fernsehserie

Gregor beschließt, jetzt mit härteren Bandagen um die LKM zu kämpfen. Er konfrontiert Eva damit, dass Sonja und Tilmann eine Affäre haben. Eva überspielt ihren ersten Schreck, dass Gregor Bescheid weiß und schenkt ihm scheinbar gelassen keinen Glauben. Damit hat Gregor nicht gerechnet. Er startet zudem eine Intrige gegen Thomas, der glaubt, wieder fest im Sattel zu sitzen. Doch da berichtet das "Heide-Echo" von einem Zeugen, der Thomas schwer belastet.

Gunter stellt Eteri zur Rede, weil sie ohne Rücksprache Fotos von sich in einer Hotelsuite gepostet hat. Aber da weiß er noch nicht, dass sich wegen Eteris Post eine große Reisegruppe im Hotel angemeldet hat. Christian lässt der Gedanke an Gregors Dressurpferd Sauvage nicht los. Wie kann Gregor das Tier nur ununterbrochen fordern? Anna vermutet zu Recht, dass Christians Problem Gregor heißt und nicht Sauvage. Nicos weigert sich weiterhin sein "Poseidon"-Projekt von Aristoteles zu einer Ökoresidenz machen zu lassen. Als Inken ihm jedoch Briefe seiner früheren Mitarbeiter überreicht, wirft er seine Bedenken über Bord.


08:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3001
Fernsehserie


09:00 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


09:30 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Julia-Niharika Sen


10:00 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


10:30 buten un binnen mit Sportblitz (30 Min.)
vom Vortag


11:00 Hallo Niedersachsen (35 Min.) (HDTV, UT)


11:35 Einfach genial! (25 Min.) (HDTV, UT)
Erfindersendung


12:00 Elefant, Tiger & Co. (25 Min.) (HDTV, UT)
Geschichten aus dem Leipziger Zoo
Eine neue Ära
Folge 685

Zweiter Frühling

Großer Bahnhof im Tierpark Jaderpark in Niedersachsen. Der prominente Matadi aus dem Zoo Leipzig kommt an. Das knapp 15 Jahre alte Löwenmännchen hat die Fahrt auf der Autobahn entspannt gemeistert. Nun herrscht in seinem neuen Zuhause Aufregung. Ein fremdes Territorium, fremde Gerüche und sogar ein fremdes Weibchen! Jörg Gräser, der seinen Schützling zum Abschied begleitet, ist gespannt: wird Matadi bereitwillig einziehen? Und wie wird er auf Zuri, die ihm zugedachte zehnjährige Löwen-Dame reagieren? Die Voraussetzungen sind gut. Vielleicht erlebt Matadi im hohen Norden seinen zweiten Frühling.

Die jungen Könige

Lange steht das Löwengehege in Leipzig nicht leer. Schon einen Tag nach Matadis Abreise versammeln sich die Pfleger um Mitternacht, um die Neuen in Empfang zu nehmen. Motshegetsi und Majo, zwei 15 Monate alte Etoschalöwen aus dem Zoo Basel. Sie sind Hoffnungsträger für einen Neuanfang in der traditionellen Leipziger Löwenzucht. Doch zunächst hat das Bruderpaar eine anstrengende Reise hinter sich. Nach zwölf Stunden Fahrt heißt es: zügig ausladen. Aber haben die Jungspunde für die ersten Schritte ins neue Leben auch genügend Mut? Zu überhören sind sie jedenfalls nicht. Lautstark kündigen sie sich an und die neue Ära, die nun im Zoo Leipzig beginnt.

Heiß auf Eis?

Erfrischende Idee für Bella und Tomak. Steffen Tucholski will die trägen Tiger auf Trab bringen. Mit leckeren Rinderfilet-Eisbomben hofft er, die Tiger ins Wasser zu locken. Nicht unrealistisch, wasserscheu sind diese Raubkatzen nicht. Bella und Tommak nehmen gern ab und zu ein Bad, jedoch meist abends. Ob Steffen es schafft, die beiden bereits am Morgen aus der Reserve zu locken? Tomak ist schlecht gelaunt und auch Bella bekommt ihr Futter lieber mundgerecht serviert. Doch bei dem verlockenden Duft sind sie hin- und hergerissen bei der Wahl zwischen der schwimmenden Versuchung und trockenen Tatzen.


12:25 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, UT)
Magie
Folge 572

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Beatrix Ebert – Anja Knauer
Jonathan Ebert – Valentin Wilczek
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Barbara Gigoleit – Uta Schorn
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Arzu Ritter – Arzu Bazmann
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Bastian Marquardt – Johann Lukas Sickert

Regie: Jürgen Brauer
Musik: Oliver Gunia, Paul Vincent Gunia
Kamera: Stephan Motzek, Michael Ferdinand

Jonathan Ebert ist mit einer Fehlbildung der Speiseröhre geboren worden. Immer wieder musste der achtjährige Junge operiert werden, um die Röhre zu weiten. Für seine Mutter Beatrix wird es von Mal zu Mal schwieriger, ihren Sohn von einer erneuten Operation zu überzeugen. Deshalb verspricht sie, mit ihm die Kinopremiere "Toran der Magier" zu besuchen. Jonathan flüchtet sich in diese Fantasiewelt, die ihn vor der Realität seiner Krankheit schützt. Beatrix wäre es lieber, Jonathan würde sich der Wirklichkeit stellen, für sie gibt es keine Superhelden.

Eine Komplikation macht eine weitere Operation notwendig, die Beatrix gleich im Anschluss durchführen lassen will. Professor Simoni, der über viele Jahre ein besonderes Verhältnis zu dem Jungen aufgebaut hat, rät dringend davon ab: Jonathan würde die Kinopremiere verpassen. Außerdem empfiehlt er Beatrix, Jonathans Bedürfnisse und seine magische Welt ernster zu nehmen.

Als Sarah Marquardt ihrem Sohn Bastian vorschlägt, am Abend ins Kino zu gehen, muss sie sich verblüfft anhören, dass dieser keine Lust mehr hat, ihren "Ersatzmann" zu spielen. Am selben Tag bietet sich Sarah tatsächlich die Gelegenheit, das zu ändern. Doch der potenzielle Verehrer verteilt seine Charmeoffensiven scheinbar unter allen weiblichen Kollegen der Klinik ziemlich verschwenderisch.


13:10 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, UT)
Der falsche Weg
Folge 139
Audiodescription

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Prof.Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Julia Berger – Mirka Pigulla
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Wolfgang Berger – Horst-Günter Marx
Dr. Franziska Ruhland – Gunda Ebert
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Eva Ludwig – Sarina Radomski
Hannah Berger – Maike Bollow
Dr. Gero Dellbrück – Philipp Baltus
Katja Dellbrück – Ines Lutz
Florentine Maus – Lotte Becker

Regie: Philipp Osthus

Assistenzärztin Eva Ludwig hat eine letzte Bereitschaft vor sich, dann wird sie das Klinikum verlassen. Ein Gedanke, der besonders für ihren Freund, den Oberarzt Dr. Niklas Ahrend, schwer zu ertragen ist, hängt die Beziehung der beiden doch seit den Ereignissen in der Vorwoche am seidenen Faden. Doch für Trübsal bleibt wenig Zeit. Dr. Gero Dellbrück, Niklas bester Freund aus Studientagen, wird mit einer Milzruptur eingeliefert.

Nach dem Physikum trennten sich die beruflichen Wege der beiden Ärzte: Während Niklas sich spezialisierte und Chirurg wurde, ist Gero an MS erkrankt. Seitdem träumt er davon, ein wirksames Medikament zur Behandlung der Krankheit zu entwickeln. Unterstützt wird der Forscher dabei stets von seiner Frau Katja. Als Niklas erfährt, dass Gero in der Tat einen vielversprechenden Wirkstoff entwickelt hat, gerät der Behandlungsplan aus den Fugen: Gero besteht darauf, sein Medikament an sich selbst zu testen. Das stellt sowohl die Ehe von Katja und Gero als auch die Freundschaft der beiden Männer infrage. Wie weit kann Niklas gehen? Mit Florentine Maus kommt für Elias und Dr. Moreau eine besondere Patientin ins Haus, was sie zunächst aber nicht ahnen. Die junge Frau, die ein wenig mitgenommen aussieht, kommt mit Kopfschmerzen, Übelkeit und Dehydrierung ins Klinikum. Sie hat scheinbar einen handfesten Kater. Sie bleibt über Nacht am Elektrolytetropf. Es kommt heraus, wer die Frau wirklich ist. Und dann finden die Ärzte heraus, dass ihr hartnäckiges Fieber einen ganz anderen Ursprung hat.

Währenddessen bemüht sich Wolfgang Berger, die Bruchstücke seines Privatlebens mit seiner Frau Hannah zusammenzuhalten und entdeckt ein neues Talent: Spionage.


14:00 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Pinar Atalay
Redaktion: Thomas Berbner


14:15 die nordstory (60 Min.) (HDTV, UT)
Herbst im Norden
Redaktion: Katrin Glenz

Niedersachsen: Kürbismeisterschaft

Landauf landab geben die Leute Ende Oktober den Kürbissen Gesichter. Auf dem Hof von Britta Bötel im niedersächsischen Börßum dagegen geht es um einen Titel. 30 bis 40 Züchter wollen niedersächsischer Kürbismeister werden. Den härtesten Kampf liefern sich seit Jahren Rick Sanders (der Titelverteidiger) und Wolfgang Willmann (sein Herausforderer). Mehr als 80 Kürbissorten werden zur Meisterschaft präsentiert, doch welcher Kürbis das Kampfgewicht von mindestens 376 Kilogramm auf die Waage bringt, bleibt spannend bis zum Schluss.

Schleswig-Holstein: der Strandsegler von St. Peter-Ording

Strandsegeln zählt nicht zu den Top Ten der populärsten Sportarten. Denn den dafür erforderlichen Strand gibt es eben nicht überall! In St. Peter-Ording jedoch gehören die Strandsegler zum Bild wie Windsurfer, Kiter und Möwen. Sobald ein kräftiger Wind weht, brettern diese Boote mit Rädern über den feinen Sand, eine spektakuläre Angelegenheit und nichts für Ängstliche.

Sven Kraja segelt immer vorneweg. In Frankreich hat er sich schon mal den Weltmeistertitel in der Klasse der Minijachten geholt. Nun will er bei den deutschen Meisterschaften in St. Peter-Ording wieder angreifen. Konkurrenz macht ihm dann auch eine Frau, seine Lebensgefährtin Gitta Steinhusen. Sie teilt nicht nur die Leidenschaft fürs Strandsegeln mit ihm; wenn er werktags in seiner Segelmacherei arbeitet, erledigt sie für ihn die Buchführung.

Mecklenburg-Vorpommern: Fischzug auf der Müritz

Wenn die Sonne über den Boeker Fischteichen aufgeht, Nebelschwaden übers Wasser ziehen und die Kraniche rufen, dann ist es Herbst an der Müritz. Die Teichwirte an der Bolter Schleuse haben allerdings keinen Blick dafür. Auch den Seenfischern auf der Müritz entgeht dieses Naturschauspiel. Sie stehen kurz vor dem Saisonhöhepunkt des Jahres: den Müritz-Fischtagen. Endlich sehen sie das Ergebnis ihrer Arbeit und können das auch präsentieren. Die Tage vor dem großen Fischzug sind allerdings nichts für Romantiker und haben nichts mit der Vorstellung des einsamen Fischers auf einem schaukelnden Holzkahn zu tun. Die Tage vor dem großen Fischzug sind der pure Wahnsinn. Das Filmteam begleitet einen Teichwirt und einen Seenfischer in diesen entscheidenden Tagen vor dem großen Fischzug und natürlich beim Finale Grande bei den MüritzFischtagen am Hafen von Waren.

Hamburg: Hirschbrunft

Im Zwielicht der Dämmerung geht es los: Dröhnende Brunftschreie der Hirsche zerreißen ab Mitte September die abendliche Stille in Hamburgs zweitgrößtem Naturschutzgebiet, dem Duvenstedter Brook. Die Rothirsche beginnen mit ihren Geweihkämpfen. Jedes dieser imposanten Tiere möchte möglichst viele der weiblichen Alttiere begatten. Der Platzhirsch muss drei Wochen lang sein Revier vor Nebenbuhlern verteidigen. Ein Kampf, der manchmal tödlich für ihn endet.

Fast jedes Jahr findet Förster Jan Malskat einen verletzten oder toten Rothirsch in seinem Forstgebiet. Die Geweihe, die bis zu 15 Kilogramm Gewicht auf die Waage bringen können, hebt er auf. Der Förster, der die Brunftzeit im Duvenstedter Brook schon seit über zehn Jahren miterlebt, muss in dieser Zeit besonders wachsam sein. Hundertschaften von Besuchern bevölkern im September das Naturidyll. Einige kommen extra aus Belgien und der Schweiz angereist, um hier die Hirsche bei der Brunft zu beobachten. Andere nehmen sich drei Wochen lang Urlaub, um jeden Tag im Duvenstedter Brook auf der Lauer zu liegen. Zum Beispiel auch der Biologe Gernot Maaß. Das hier sei noch ein wenig Wildnis, erklärt er. Der Biologe kennt jeden der 80 Rothirsche, die im Duvenstedter Brook leben, beim Namen. Doch die Tiere sind hochsensibel. Wenn sich die Besucher nicht an die Regeln halten und die frei gegebenen Wege verlassen, kann es sein, dass sich das Rotwild wochenlang versteckt. So war es im Vorjahr, als ein Heißluftballon knapp über den Baumspitzen schwebte. Jan Malskat fährt daher mehrmals täglich durch den Duvenstedter Brook. Wer sich nicht an seine Regeln hält, bekommt eine Anzeige. Hunde sind in diesem Gebiet in dieser Zeit strengstens verboten.

Das Ehepaar Schwesig würde am liebsten auch das Fahrradfahren im Duvenstedter Brook verbieten lassen, weil die schnellen Bewegungen der Menschen die Tiere erschrecken. Seit mehr als 40 Jahren beobachten die beiden die Brunft im Duvenstedter Brook. Wenn die Hirsche und ihr Rudel sich im Dämmerlicht langsam auf die Wiesen wagen, vielleicht sogar bei Vollmond, ist das betagte Ehepaar immer noch verzückt davon. Es gebe nichts Schöneres, sagen sie, ein einzigartiges Naturschauspiel am Rande einer Millionenstadt.


15:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Alexander Bommes


16:00 NDR//Aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Pinar Atalay
Redaktion: Thomas Berbner


16:20 Mein Nachmittag (50 Min.) (UT)
Moderation: Stephanie Müller-Spirra, Arne Jessen
Redaktion: Thorsten Bartels

Tietzer kommt


17:10 Panda, Gorilla & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 309

Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin

Was sind die Aufgaben von Oberpflegern? Darüber gibt ein Tag mit Michael Horn und Rainer Kaden Aufschluss: Anwesenheitskontrolle am Morgen, die tägliche Runde mit den Kuratoren durch die einzelnen Reviere im Tierpark, praktischer Unterricht mit Auszubildenden im Schlachthaus und zwischendurch immer wieder Büroarbeit. Außerdem steht noch die Verladung eines Kaukasischen Zebu-Pärchens auf dem Plan. Als Oberpfleger kommt man nicht mehr oft in direkten Kontakt mit den Tieren. Deshalb betätigt sich Michael Horn am Ende seines Arbeitstages auch gern mal als Eismann bei den Tüpfelhyänen Kara, Malindi und Toki.

Eine enge Beziehung pflegt auch Tierpflegerin Angelika Berkling zu ihren Schützlingen. Bei Raubkatzen allerdings keine so einfache Angelegenheit. Die Pfleger können hier lediglich mit den Jungtieren näheren Kontakt aufnehmen und das nur, wenn die Raubkatzen-Mütter die Pfleger an ihren Nachwuchs heranlassen. Auch die ein paar Wochen alten Schneeleoparden-Zwillinge waren bislang ausschließlich bei Mutter Maja in der Mutterbox. Nun hat Angelika Berkling das erste Mal die Gelegenheit, sich die niedlichen Leopardenkinder aus der Nähe anzusehen.

Bei den Raubkatzen im Zoo hat sich ein prominenter Gast angekündigt: Box-Weltmeister Arthur Abraham stattet seinem einjährigen Patenkind, dem Persischen Leoparden-Mädchen Shiva, einen Besuch ab. Und wie es sich für einen Patenonkel gehört, hat er natürlich auch ein Geschenk mit dabei. Neugierig nimmt Shiva es in Empfang und verhält sich profimäßig. In guten Händen befinden sich zwei weitere Zoobewohner: die beiden KrauskopfpelikanBabys aus dem Revier Teiche und Wiesen. Ihre Eltern haben ziemlich spät gebrütet. Für den Nachwuchs war es deshalb draußen schon zu kalt. In Reviertierpfleger Yancy Rentz haben sie nun eine gute "Ersatzmama" gefunden.


18:00 Niedersachsen 18.00 (15 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin – Land und Leute
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
HDTV

für Hörgeschädigte

Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein 18:00
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein
HDTV

für Hörgeschädigte

Hamburg Journal 18.00
Landesfunkhaus Hamburg

für Hörgeschädigte

Moderation: Theresa von Tiedemann

Radio Bremen TV
buten un binnen um 6
Radio Bremen
RB
Radio Bremen TV


18:06 buten un binnen | Sportblitz (7 Min.)
Radio Bremen
Radio Bremen TV


18:13 buten un binnen | Wetter (2 Min.)
Radio Bremen
Radio Bremen TV


18:15 Die Nordreportage (30 Min.) (HDTV, UT)
Spiekeroog – Köche, Kellner unter Dampf
Film von: Johann Ahrends
Redaktion: Susanne Wachhaus

Auf der Insel Spiekeroog droht in diesem Sommer ein Engpass bei den Restaurantplätzen. Bis zu 8.000 Urlauber sind an den Wochenenden in den Ferien auf der Insel. Das Problem: In den vergangenen Jahren wurden gleich mehrere Restaurants auf Spiekeroog geschlossen. Nun wird sich herausstellen, ob die verbliebenen Lokale den Andrang der Gäste bewältigen können.

"Wir gehen hier in diesem Sommer auf einer Rasierklinge spazieren", sagt Bürgermeister Matthias Piszczan. Vor allem Mitte Juli, wenn in Nordrhein-Westfalen die Ferien beginnen, wird es auf der Insel wieder richtig voll sein. Auf allen Ostfriesischen Inseln stoßen die Gastronomen dann an ihre Kapazitätsgrenzen. Christian Kiesow, der Betreiber des Restaurants de Balken, will seinen Gästen eigentlich Zeit beim Essen lassen. In diesem Sommer wird er seine Gäste ab 17.30 Uhr in zwei Schichten bedienen. "Anders geht es nicht, wir kommen nicht nach", sagt der Insulaner. Für Kurdirektor Patrick Kösters sind seiner Meinung nach zwei Dinge für das Dilemma verantwortlich: Erstens finden die Restaurantbetreiber keine Fachkräfte und zweitens gibt es für das Personal keine Unterkünfte auf der Insel. Seit Jahren werden immer mehr Häuser für viel Geld an Privatpersonen vom Festland verkauft. Mietwohnungen gibt es kaum. Wegen des Ansturms auf die Restaurantplätze sind einige Gäste inzwischen dazu übergegangen, sich immer häufiger in ihren Ferienwohnungen selbst zu versorgen. Das merkt auch Kristin Bruns vom Supermarkt auf der Insel. Jeden Donnerstag bekommt sie neue Ware vom Festland, in diesem Sommer sogar erstmals per Kühllaster. Wenn dann die Fähren mit den vielen Menschen ankommen, dauert es nicht lange, bis die Kunden den Laden stürmen und die Regale leer kaufen.

"Die Nordreportage" beobachtet an einem Juli-Wochenende die Anstrengungen der Insulaner, das Problem in den Griff zu bekommen.


18:45 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Hinnerk Baumgarten
Gäste: Véronique Witzigmann

Norddeutschland und die Welt


19:30 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein Magazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein


Hamburg Journal (UT)
Landesfunkhaus Hamburg
mit Jens Riewa
Radio Bremen TV
buten un binnen | regionalmagazin
Radio Bremen
Radio Bremen TV
19:58 buten un binnen | Wetter (2 Min.)
Radio Bremen TV


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Markt (45 Min.) (HDTV, UT)
Aktuelles Magazin für Wirtschaft und Verbraucher
Moderation: Jo Hiller

Lastesel Fahrrad: Womit gelingt der Einkauf am besten?

Umweltfreundlich, gesund, günstig: Fahrradfahren wird immer beliebter. Und im Hinblick auf die Klimaschutzziele offenbar auch immer notwendiger. Die Redaktion des NDR Verbrauchermagazins "Markt" will deshalb testen, ob der gemeine Drahtesel eine echte Alternative zum Auto sein kann. Eine vierköpfige Familie soll ausprobieren, ob sie ihren Wochenendeinkauf auch auf dem Rad in einem Schwung nach Hause transportieren kann.

Im Test standen aus diesem Grund verschiedene Möglichkeiten: Fahrradkörbe, Satteltaschen, Fahrradanhänger und ein Lastenrad. So vielfältig das Transportangebot ist, so unterschiedlich sind deren Einsatzmöglichkeiten. Während Taschen und Körbe ausschließlich zum Transportieren von Gepäck oder kleineren Einkäufen geeignet sind, bieten Anhänger und Lastenräder nicht nur mehr Stauraum, sie eignen sich auch für den Familienausflug mit den Kindern. Die können darin bequem und sicher Platz finden. Im "Markt" -Test scheiterten Körbe und Satteltaschen am großen Wochenendeinkauf, der Fahrradhänger und das Lastenfahrrad brachten alles auf einmal nach Hause. Interessant dabei: Es gibt inzwischen nicht nur in Großstädten Lastenfahrräder für kleines Geld zu mieten, einige Vereine bieten sogar Lastenfahrräder umsonst zum Ausleihen an. Ein Fahrradexperte hat die Dreharbeiten von "Markt" beraten und gibt Tipps für den richtigen Einsatz und die sichere Montage von Körben, Satteltasche und Fahrradanhänger.


21:00 NDR WissensCheck (45 Min.) (UT)
Rettung für die Bienen?
Moderation: Tim Berendonk
Redaktion: Meike Neumann, Annette Plomin

Das Bienensterben ist ein weitreichendes Problem. Seit den frühen 2000er-Jahren sind Millionen Bienen einfach verschwunden, ganze Völker auf einen Schlag ausgerottet. Expertenschätzungen zufolge beläuft sich der wirtschaftliche Nutzen bestäubender Insekten weltweit auf bis zu 500 Milliarden Euro jährlich. Über die Hälfte der Lebensmittelproduktion hängt direkt oder indirekt davon ab. Bedroht das Insektensterben über kurz oder lang auch den Menschen?

"WissensCheck"-Moderator Tim Berendonk ist am Institut für Bienenkunde Celle beim Niedersächsischen Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, dem niedersächsischen Kompetenzzentrum für alle Belange der Bienenhaltung. In der institutseigenen Imkerei bekommt er Einblicke in die faszinierende Welt eines Bienenstocks und checkt, warum der Mensch die beste Lebensversicherung der Honigbiene ist. Was ist der Grund für das Verschwinden vieler Insekten? Und sind wirklich alle Bienen in ihrer Existenz bedroht? Der "NDR WissensCheck" prüft Fakten und Mythen zum Thema Bienensterben. Unter anderem mit diesen Themen:

Faktencheck Bienensterben:

Wenn von Bienen die Rede ist, denken die meisten Menschen nur an eine bestimmte Art: die westliche Honigbiene. Doch neue Studien beweisen, diese Art ist nicht vom Aussterben betroffen ist, stark bedroht sind jedoch die Wildbienen, eine verwandte Art. Mehr als 500 Arten gibt es in Deutschland, etwa die Hälfte davon ist vom Aussterben bedroht. Woran liegt das? Und warum geht es der Honigbiene im Vergleich mit den Wildbienen so gut? Lebensräume für Insekten schaffen:

In manchen deutschen Regionen gibt es heutzutage über 75 Prozent weniger Insekten als noch vor 30 Jahren. Das ist das Ergebnis einer Langzeitbeobachtung von Forschern in Krefeld. Klar ist: Wenn es weiterhin Schmetterlinge, Wildbienen, Falter und andere Insekten in Deutschland geben soll, muss sich etwas ändern, besonders in der Landwirtschaft. Was können Landwirte, aber auch Städte und Gemeinden tun, um wieder eine insektenfreundlichere Umgebung zu schaffen? Ein Maßnahmencheck.

Insektenfreundlicher Garten:

Jeder kann etwas für Wildbienen und andere Insekten tun, egal wie klein Garten oder Balkon sind. Ein paar Dinge gilt es aber zu beachten: Eine bunte Blütenpracht ist nicht automatisch auch ein reich gedeckter Tisch für Wildbienen. Welche Pflanzen eignen sich für einen insektenfreundlichen Garten? Auch viele sogenannte Insektenhotels sind für Wildbienen, Schmetterlinge und Co. eher ungeeignet. Worauf kommt es beim Kauf an? Was lässt sich tun, damit es im Garten wieder summt und brummt. Auch das wird gecheckt.


21:45 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Ellen Frauenknecht


22:00 45 Min (45 Min.) (HDTV, UT)
Traumberuf Fußballprofi
Dokumentation von: Boris Poscharsky, Michael Maske
Film
Redaktion: Jochen Graebert

Fußballprofis werden umjubelt, sind reich und berühmt. Viele Jungen haben den Traum, so zu werden wie ihre großen Idole beim FC Bayern München, Borussia Dortmund oder einem anderen Bundesliga-Club. Fast allen fehlt aber schon von klein auf das nötige Talent. Doch es gibt sie, die "Rohdiamanten", Kinder die schon früh alles mitbringen, was ein Fußballprofi braucht. In einer Langzeitbeobachtung wirft "45 Min" einen Blick hinter die Kulissen, begleitet Kinder und Jugendliche, die diesen Traum leben.

Dazu gehört zum Beispiel ein hoch talentierter Torwart, neun Jahre alt. Der Kleine wird vor die Frage gestellt, sein Freundesumfeld für die ersten Schritte auf dem Weg zum Profi aufzugeben. Oder die beiden Toptalente beim Bundesligisten VfL Wolfsburg, die den Sprung in eine Bundesligamannschaft unbedingt schaffen wollen. Die "45 Min"-Autoren und NDR Sportreporter Michael Maske und Boris Poscharsky begleiten die beiden bis zur Unterzeichnung ihres ersten Profivertrages. Kontrastiert werden die Träume der jungen Fußballer mit der Situation eines gescheiterten Profis, dem Experten einst eine große Karriere prophezeit hatten. Er durfte für kurze Zeit Bundesligaluft schnuppern, stand unmittelbar vor dem Durchbruch und landete am Ende doch in der dritten und vierten Liga. Nach Karriereende und ohne richtige Berufsausbildung muss der 30-Jährige nun den Übergang in die "normale" Berufswelt schaffen.

Außerdem tauchen die Autoren in die Parallelwelt der Scouts und Spielerberater ein. Sie begleiten die sogenannten "Goldgräber der Branche", die immer und überall auf der fieberhaften Suche sind nach dem einen, ganz großen Talent, dem kleinen Jungen mit "Gold in den Füßen", der eines Tages Millionen wert sein könnte. Fazit: In den Vereinen Deutschlands spielen Hunderttausende Kinder und Jugendliche Fußball mit dem Ziel, ganz groß herauszukommen. Am Ende schafft es nur ein Bruchteil, diesen Traum wahr werden zu lassen. Doch selbst bei dem, der einen Profivertrag ergattert hat, kann alles ganz schnell wieder vorbei sein.


22:45 Kulturjournal (30 Min.) (UT)
Moderation: Julia Westlake

Die lange Kurzfilm-Nacht


23:15 Ionela (10 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Ionela – Tara Fischer
Iana – Katherina Mai
Ramon – George Maximilian Schweninger

Regie: Christoph Lacmanski
Drehbuch: Christoph Lacmanski, Saskia Hahn
Roman: Iana Matei
Musik: David Reichelt
Kamera: Manuel Wenger
Redaktion: Karen Matthiesen

Seit Stunden wartet Iana in ihrem alten roten Audi vor der vereinbarten Postfiliale. Sie ist angespannt. Sie mustert die grauen Hochhäuser und die Passanten, die sich an diesem trüben Tag aneinander vorbei in die Filiale drängen. Plötzlich fährt ein dunkler Wagen vor ihr auf den Parkplatz. Die Beifahrertür geht auf. Ein junges dünnes Mädchen mit zerzausten Haaren steigt aus. Das muss sie sein. Ionela. Ihr Fahrer bleibt sitzen. Er lässt seine Augen nicht von ihr, bis sie im Gebäude verschwunden ist. Iana hat auf diesen Moment gewartet. Jetzt gibt es kein Zurück. Iana betreibt ein Frauenhaus und befreit junge Mädchen aus der Zwangsprostitution. Sie hat nur eine Chance, Ionela zu retten. Wird ihnen die Flucht gelingen?

Die lange Kurzfilm-Nacht


23:25 Abgetaucht (15 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Vater – Marko Gebbert
Tochter – Ghisele Ghaskin
Ladenbesitzer – Oliver E. Schönfeld

Regie: Moritz Boll
Drehbuch: Moritz Boll
Kamera: Björn Kurtenbach, Konstantin Tanner
Redaktion: Karen Matthiesen

Ein Wohnwagen im Wald. Davor ein Campingtisch und eine Feuerstelle. Provisorisch. Idyllisch. Gemütlich. Vater und Tochter machen hier Urlaub. Doch etwas stimmt nicht. Die kleine Marie vermisst ihre Mutter.

Die lange Kurzfilm-Nacht


23:40 Princess (15 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Ole – Phillip Breu
Davie – Ava Taremizad
Milan – Emil Pai Pötschke
Marco – Noah Lakmes

Regie: Karsten Dahlem
Drehbuch: Karsten Dahlem, Stepahn Lacant
Kamera: Juhani Zebra

Als der elfjährige Bandenboss Ole zusammen mit seinen Jungs Marco und Milan den Schulranzen der 13-jährigen Davie "zockt", denkt er nicht im Traum daran, dass er wenig später zusammen mit ihr, geschminkt und in einem Prinzessinnenkleid, auf der Bühne eines Schul-Karaoke-Contests stehen wird. Und seine Freunde erst recht nicht!

Die lange Kurzfilm-Nacht


23:55 Betten-Seifert ist tot (15 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2010

Rollen und Darsteller:
Erika – Astrid Polak
Wolfgang – Klaus Manchen
Nachbar – Christian Habicht

Regie: Thomas Krauslach
Drehbuch: Thomas Krauslach
Kamera: Erik Schimar

Frühstück ans Bett, Thermostat auf Maximum und 1.000 andere kleine Dinge: Die Pflege von Erika ist Wolfgangs Fulltimejob. In den kleinen Verschnaufpausen zwischendurch träumt er sich mit seiner Schlagermusik fort aus seinem Alltag. Als sich Erikas Gesundheitszustand weiter verschlechtert, weiß Wolfgang nicht mehr, was er machen soll.

Die lange Kurzfilm-Nacht


00:10 Die Herberge (10 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Hildegard – Hede Beck
Erwin – Christian Schneller
Ahmad – Yasin el Harrouk
Karim – Samir Fuchs

Regie: Ysabel Fantou
Drehbuch: Ysabel Fantou
Kamera: Sanne Kurz

Das schwäbische Rentnerehepaar Hildegard und Erwin ist auf Wanderurlaub im schönen Bayern. Die beiden verirren sich auf der Suche nach einer Gaststätte und landen in einem ehemaligen Landgasthof. Ein merkwürdiger Ort. Die Rentner sind verunsichert. Aus gutem Grund: Der Gasthof ist inzwischen ein Flüchtlingsheim. Das bemerken die Rentner aber zunächst gar nicht, denn sie werden bestens bewirtet.

Als die Gäste die Rechnung verlangen wird klar, dass es kein Gastgewerbe ist, sondern Gastfreundschaft. Das befremdliche Gefühl weicht Offenheit und freundschaftlicher Annäherung. Und aus der zufälligen Begegnung wird ein Impuls, miteinander loszugehen. Zum Abschied weisen die Flüchtlinge den Deutschen den Weg.

Die lange Kurzfilm-Nacht


00:20 Die Welt da draußen (20 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2015

Rollen und Darsteller:
Aleksej – Waldemar Hooge
Kris – Iris Becher
Bernward – Michael Tregor
Dirk – Tali Barde

Regie: Sebastian Hilger
Drehbuch: Stefanie Fies
Musik: Stefan Benz
Kamera: Dennis Mill

Er kennt jede Schraube am Gerät, diesem riesenhaften "Break-Dance"-Kirmesdreher. Als kürzlich die Glühbirnen am großen leuchtenden "K" nur noch flackerten, da riefen sie ihn zu Hilfe. "Aleksej. Wir haben alles probiert, die Sicherungen raus und wieder rein gemacht, die Anlage komplett neu gestartet, nichts hilft! Die Birnen flackern!", haben sie gesagt. Es dauerte nicht lange, da brummelte er was von feuchtem Wetter und kletterte schon zwischen den Trägern des Gerätes hindurch, um irgendwo im Dickicht zwischen Kabeln und Schläuchen zu verschwinden. Und es dauerte kaum einen Moment, da leuchtete das "K" wieder.

Aleksej reist seit fast 25 Jahren mit dem Gerät und seiner Truppe und ist gleichsam mit den Riemen und Rädern älter geworden. Wenn man ihn heute mit gedrücktem Blick in der Rekommandeurskabine sitzen sieht, dann spielt er immer noch seine alten Polkalieder, die eigentlich niemand hören will. Und dann kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass er nicht so recht reinpassen will in diese bunte Glitzerwelt des Jahrmarktrummels.

Die lange Kurzfilm-Nacht


00:40 Familienzuwachs (30 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Renate – Anke Sevenich
Manni – Rainer Reiners
Farida – Halima Ilter
Aadil – Omar El-Saeidi
Rami – Abdullah Blasmi

Regie: Teresa Hoerl
Drehbuch: Teresa Hoerl
Musik: Martin Mayr
Kamera: Johannes Brugger

Renate ist Mitte 40 und Hausfrau. Ihr Mann Manni, ebenfalls Mitte 40, arbeitet in einem Fachgeschäft für Sanitäranlagen und -bedarf. In ihrem gemeinsamen Alltag haben die beiden das Miteinanderreden lange verlernt. Man lebt so vor sich hin. Bis zu dem Tag, an dem Renate Manni etwas beichten muss. Sie gesteht ihm, dass die Familie, die so plötzlich oben in der Einliegerwohnung eingezogen ist, erst mal bleiben wird. Renate hat sich um alles gekümmert.

Manni bleibt nichts anderes übrig, als sich mit der Situation abzufinden. Nach und nach passen sich Renate und Manni an die Gewohnheiten und Rituale ihrer Gäste an. Und umgekehrt.

Die lange Kurzfilm-Nacht


01:10 Die Lizenz (10 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2016

Rollen und Darsteller:
Ella Stark – Julia Becker
Adam Stark – Manolo Bertling
Gudrun Paschke – Anna Böttcher

Regie: Nora Fingscheidt
Drehbuch: Lisa Glock
Kamera: Philip Leutert

Zwei Jahre haben Adam und Ella auf diesen Tag gewartet. Heute entscheidet sich, ob das Ehepaar sich fortpflanzen darf oder nicht. Das schriftliche Bewerbungsprozedere für die staatliche Reproduktionslizenz haben sie bereits hinter sich. Nun folgt das obligatorische Abschlussgespräch in den heimischen vier Wänden. Alle Entscheidungsgewalt liegt bei Beamtin Gudrun Paschke.

Die lange Kurzfilm-Nacht


01:20 Der letzte Kuss (10 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2014

Rollen und Darsteller:
Schuhmann – André Hennicke
Stefan – Jonas Schwendrat
Miriam – Cornelia Constance Orlow
Sandra – Elisabeth Jakob

Regie: Tatjana Moutnick
Drehbuch: John-Hendrik Karsten
Kamera: Anne Bolick

Uneingeladen taucht Schuhmann auf der Hochzeit seines Sohnes Stefan auf. Jahrelang haben Vater und Sohn sich nicht gesehen. Und trotzdem scheint der eine nach dem anderen zu kommen.

Die lange Kurzfilm-Nacht


01:30 Leiber (10 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2014

Rollen und Darsteller:
Felix – Jonathan Berlin
Kunde – Gerhard Polacek

Regie: André Krummel, Jonas Schneider
Drehbuch: André Krummel
Kamera: Florian Tscharf, Raphaela Te Pass

Der 20-jährige Felix hat vor einem halben Jahr angefangen, mit Sex schnelles Geld zu verdienen. Mehrmals die Woche verabredet er sich mit älteren Männern. Etwas Intimes sieht Felix daran nicht, schließlich ist es für ihn ein mechanisches Rein-und-Raus. Doch diesmal trifft Felix auf einen Kunden, der 250 Kilo wiegt. Felix ist gezwungen sich auf eine andere Weise mit dem gefährlich übergewichtigen Geschäftsmann auseinanderzusetzen. Dabei erfährt er dessen faszinierende Geschichte, die Felix zu einer Erkenntnis über sich selbst bewegt.


01:40 Markt (50 Min.) (HDTV, UT)
Aktuelles Magazin für Wirtschaft und Verbraucher
Moderation: Jo Hiller

Lastesel Fahrrad: Womit gelingt der Einkauf am besten?

Umweltfreundlich, gesund, günstig: Fahrradfahren wird immer beliebter. Und im Hinblick auf die Klimaschutzziele offenbar auch immer notwendiger. Die Redaktion des NDR Verbrauchermagazins "Markt" will deshalb testen, ob der gemeine Drahtesel eine echte Alternative zum Auto sein kann.

Eine vierköpfige Familie soll ausprobieren, ob sie ihren Wochenendeinkauf auch auf dem Rad in einem Schwung nach Hause transportieren kann. Im Test standen aus diesem Grund verschiedene Möglichkeiten: Fahrradkörbe, Satteltaschen, Fahrradanhänger und ein Lastenrad. So vielfältig das Transportangebot ist, so unterschiedlich sind deren Einsatzmöglichkeiten. Während Taschen und Körbe ausschließlich zum Transportieren von Gepäck oder kleineren Einkäufen geeignet sind, bieten Anhänger und Lastenräder nicht nur mehr Stauraum, sie eignen sich auch für den Familienausflug mit den Kindern. Die können darin bequem und sicher Platz finden. Im "Markt" -Test scheiterten Körbe und Satteltaschen am großen Wochenendeinkauf, der Fahrradhänger und das Lastenfahrrad brachten alles auf einmal nach Hause. Interessant dabei: Es gibt inzwischen nicht nur in Großstädten Lastenfahrräder für kleines Geld zu mieten, einige Vereine bieten sogar Lastenfahrräder umsonst zum Ausleihen an. Ein Fahrradexperte hat die Dreharbeiten von "Markt" beraten und gibt Tipps für den richtigen Einsatz und die sichere Montage von Körben, Satteltasche und Fahrradanhänger.


02:30 Tagesschau – Vor 20 Jahren (15 Min.)
25.09.1998

Redaktion: Peter Lissner


02:45 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


03:15 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


03:45 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


04:15 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Jens Riewa


04:45 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


05:15 – 06:00 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Hinnerk Baumgarten
Gäste: Véronique Witzigmann

Norddeutschland und die Welt

*

Dienstag, 25. September 2018


06:00 Sesamstraße (20 Min.) (HDTV)
Folge 2791

Ernie stellt sich vor, wie es wäre, ein Elefant zu sein. Nach anfänglichem Zögern macht auch Bert mit. Ein bisschen unordentlich gemalt seien sie ja, die Figuren auf Claude Monets Meisterwerk "Sommer". Und dass die Farbe so dick zusammenläuft, hat der Künstler wohl mit Absicht gemacht?

Wotan Wilke Möhring erklärt zusammen mit Elmo das Wort "Fan".

Der Blaue genießt einen herrlichen Strandtag, bis Grobi auftaucht und ihm trotz gleißenden Sonnenscheins einen warmen Wintermantel verkaufen will. Kiwi und Strit spielen Fußball. Kiwi kennt zwar die Regeln des Spiels, aber Strit hält davon nichts. Er spielt lieber nach seinen eigenen Regeln. Das kann natürlich nicht lange gut gehen.


06:20 mareTV kompakt (15 Min.)

Redaktion: Barbara Denz, Matthias Fening


06:35 Markt (45 Min.) (HDTV, UT)
Aktuelles Magazin für Wirtschaft und Verbraucher
Moderation: Jo Hiller

Lastesel Fahrrad: Womit gelingt der Einkauf am besten?

Umweltfreundlich, gesund, günstig: Fahrradfahren wird immer beliebter. Und im Hinblick auf die Klimaschutzziele offenbar auch immer notwendiger. Die Redaktion des NDR Verbrauchermagazins "Markt" will deshalb testen, ob der gemeine Drahtesel eine echte Alternative zum Auto sein kann. Eine vierköpfige Familie soll ausprobieren, ob sie ihren Wochenendeinkauf auch auf dem Rad in einem Schwung nach Hause transportieren kann.

Im Test standen aus diesem Grund verschiedene Möglichkeiten: Fahrradkörbe, Satteltaschen, Fahrradanhänger und ein Lastenrad. So vielfältig das Transportangebot ist, so unterschiedlich sind deren Einsatzmöglichkeiten. Während Taschen und Körbe ausschließlich zum Transportieren von Gepäck oder kleineren Einkäufen geeignet sind, bieten Anhänger und Lastenräder nicht nur mehr Stauraum, sie eignen sich auch für den Familienausflug mit den Kindern. Die können darin bequem und sicher Platz finden. Im "Markt" -Test scheiterten Körbe und Satteltaschen am großen Wochenendeinkauf, der Fahrradhänger und das Lastenfahrrad brachten alles auf einmal nach Hause. Interessant dabei: Es gibt inzwischen nicht nur in Großstädten Lastenfahrräder für kleines Geld zu mieten, einige Vereine bieten sogar Lastenfahrräder umsonst zum Ausleihen an. Ein Fahrradexperte hat die Dreharbeiten von "Markt" beraten und gibt Tipps für den richtigen Einsatz und die sichere Montage von Körben, Satteltasche und Fahrradanhänger.


07:20 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2738
Fernsehserie

Thomas ist überzeugt, dass Gregor den angeblichen Zeugen geschmiert hat, um ihn weiter in Misskredit zu bringen. Gemeinsam mit Torben versucht er, seine Unschuld zu beweisen. Auch wenn Eva immer mehr für Thomas empfindet, will und kann sie Tilmann nicht gehen lassen. Zu stark ist ihre Wut auf Sonja. Doch dann kann Eva sich nicht mehr gegen ihre Gefühle wehren. Es zieht sie zu Thomas.

Nicos lässt sich notgedrungen auf Aristoteles ein und ist bereit, sein geplantes Luxushotel in einen ÖkolLandsitz umzuwandeln. Doch da spielt der Investor Erlenbach nicht mit. Torben lädt Tina auf einen spontanen Ausflug in ein Wellnesshotel ein. Durch die Tücken des Alltags und Tinas Schusseligkeit wird daraus eine romantische Übernachtung im Stroh. Eteris Idee der Schnippeldisko mit dem "schiefen" Gemüse wird von Inge, Merle und Eliane in die Tat umgesetzt und findet großen Anklang. Christian ärgert sich so über den arroganten Gregor, dass er den Wallach Sauvage spontan freilässt.


08:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3002
Fernsehserie


09:00 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


09:30 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Jens Riewa


10:00 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


10:30 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


11:00 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


11:30 Typisch! (30 Min.) (HDTV, UT)
Alfred und sein rollender Wochenmarkt
Film von: Johann Ahrends
Redaktion: Susanne Wachhaus

Auf der Insel Spiekeroog droht in diesem Sommer ein Engpass bei den Restaurantplätzen. Bis zu 8.000 Urlauber sind an den Wochenenden in den Ferien auf der Insel. Das Problem: In den vergangenen Jahren wurden gleich mehrere Restaurants auf Spiekeroog geschlossen. Nun wird sich herausstellen, ob die verbliebenen Lokale den Andrang der Gäste bewältigen können. "Wir gehen hier in diesem Sommer auf einer Rasierklinge spazieren", sagt Bürgermeister Matthias Piszczan. Vor allem Mitte Juli, wenn in Nordrhein-Westfalen die Ferien beginnen, wird es auf der Insel wieder richtig voll sein. Auf allen Ostfriesischen Inseln stoßen die Gastronomen dann an ihre Kapazitätsgrenzen.

Christian Kiesow, der Betreiber des Restaurants de Balken, will seinen Gästen eigentlich Zeit beim Essen lassen. In diesem Sommer wird er seine Gäste ab 17.30 Uhr in zwei Schichten bedienen. "Anders geht es nicht, wir kommen nicht nach", sagt der Insulaner. Für Kurdirektor Patrick Kösters sind seiner Meinung nach zwei Dinge für das Dilemma verantwortlich: Erstens finden die Restaurantbetreiber keine Fachkräfte und zweitens gibt es für das Personal keine Unterkünfte auf der Insel. Seit Jahren werden immer mehr Häuser für viel Geld an Privatpersonen vom Festland verkauft. Mietwohnungen gibt es kaum. Wegen des Ansturms auf die Restaurantplätze sind einige Gäste inzwischen dazu übergegangen, sich immer häufiger in ihren Ferienwohnungen selbst zu versorgen. Das merkt auch Kristin Bruns vom Supermarkt auf der Insel. Jeden Donnerstag bekommt sie neue Ware vom Festland, in diesem Sommer sogar erstmals per Kühllaster. Wenn dann die Fähren mit den vielen Menschen ankommen, dauert es nicht lange, bis die Kunden den Laden stürmen und die Regale leer kaufen.

"Die Nordreportage" beobachtet an einem Juli-Wochenende die Anstrengungen der Insulaner, das Problem in den Griff zu bekommen.


12:00 Brisant (25 Min.) (HDTV, UT)
Boulevardmagazin


12:25 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, UT)
Wunsch oder Wirklichkeit
Folge 573

Rollen und Darsteller:
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Miriam Göbel – Lore Richter
Ulli Scherer – Niklas Osterloh
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Barbara Gigoleit – Uta Schorn
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Arzu Ritter – Arzu Bazmann
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Bastian Marquardt – Johann Lukas Sickert

Regie: Jürgen Brauer
Musik: Oliver Gunia, Paul Vincent Gunia
Kamera: Stephan Motzek, Michael Ferdinand

Bei einer gemeinsamen Fahrradtour mit ihrem Verlobten Ulli Scherer kippt Miriam Göbel plötzlich vom Rad und bleibt regungslos liegen. Oberschwester Ingrid und Schwester Yvonne, die einen Spaziergang machen, kommen zu Hilfe. Ulli kann sich nicht erklären, was mit Miriam los ist, doch Ingrid erkennt sie wieder. Bis vor zwei Jahren war Miriam wegen eines angeborenen Herzfehlers Dauerpatientin bei Dr. Heilmann. Ulli kann es nicht fassen, dass Miriam ihm bisher ihre Krankheit verschwiegen hat. Während Miriam in der Sachsenklinik von Dr. Martin Stein versorgt wird, muss Ulli sich eingestehen, dass die Frau, die er heiraten will, Geheimnisse vor ihm hat. Dass sich Miriam mit dieser Lüge in Lebensgefahr gebracht hat, ist für ihn eine verstörende Erkenntnis.

Dr. Roland Heilmann, der sich in einer Auszeit um seine krebskranke Frau Pia kümmert, erfährt, dass eine ehemalige Patientin von ihm in die Klinik eingeliefert wurde. Miriam Göbel ist das letzte Mal vor zwei Jahren zur Untersuchung erschienen, seitdem hat er nichts mehr von ihr gehört. Dr. Martin Stein, interimsweise Chefarzt, bittet Roland um eine Einschätzung. Miriam muss operiert werden, Martin übernimmt. Doch Rolands Sorge lässt ihn nicht zur Ruhe kommen und er erscheint, in seinen Augen gerade noch rechtzeitig, im OP, in dem Martin gerade um Miriams Leben kämpft. Martin begreift Rolands Eingreifen als Misstrauensvotum, und es kommt zwischen den beiden Freunden zum Streit. Dr. Niklas Ahrend macht Sarah Marquardt Avancen. Trotz eines Ausrutschers fürchtet sie um ihren Ruf und weist ihn in seine Schranken. Doch als sich Niklas daraufhin tatsächlich zurückzieht, ist ihr das auch nicht recht.


13:10 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, UT)
Was zusammen gehört
Folge 140
Audiodescription

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Prof.Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Julia Berger – Mirka Pigulla
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Wolfgang Berger – Horst-Günter Marx
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Dr. Franziska Ruhland – Gunda Ebert
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Eva Ludwig – Sarina Radomski
Hannah Berger – Maike Bollow
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Manja Kuhn – Morgane Ferru

Regie: Philipp Osthus

Dr. Niklas Ahrend hat das Klinikum vor einer Woche verlassen. Seine Position als Ausbilder hat er an Dr. Marc Lindner übertragen, der damit alle Hände voll zu tun hat. Gerade will Wolfgang Berger endgültig einen Strich unter sein Leben mit Hannah setzen, das gemeinsame Haus verkaufen und sich beruflich weiterentwickeln, da wird Hannah in die Notaufnahme eingeliefert. Wolfgang sieht gar nicht ein, wegen einer derart kleinen Verletzung bei seiner baldigen Exfrau seine Pläne zu ändern. Doch durch das anhaltende Fieber drohen Hannah schlimme Auswirkungen.

Dr. Philipp Brentano, der in Vertretung für Niklas einige seiner Operationen übernimmt, spricht Ben Ahlbecks aufkommende Probleme mit seiner Prothese an und bietet ihm sogar einen Platz in einer Forschungsgruppe an. Ben lehnt ab, muss aber auch stetig realisieren, wie ihn sein Bein einschränkt und wie gefährlich das im Umgang mit Patienten sein kann. Mitten im Stress um die baldige Zwischenprüfung kommt Manja Kuhn als neue Assistenzärztin ans Klinikum. Sie hat spontan zugesagt, als Prof. Patzelt sie als Nachrücker für die freie Stelle von Eva haben wollte. Vivi mag die quirlige junge Frau und verbucht es deswegen unter Nervosität, als sie bemerkt, dass Manja mit sich selbst redet. Theresa ist da etwas skeptischer und so fällt ihr auf, dass Manja nicht nur mit sich selbst redet, sondern zudem auch psychisch ziemlich instabil wirkt. Während Theresa Nachforschungen anstellt, muss sich Elias Bähr bei Dr. Ruhland beweisen.


14:00 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Juliane Möcklinghoff
Redaktion: Thomas Berbner


14:15 die nordstory (60 Min.) (UT)
Hamburg-Veddel – Elbinsel mit rauem Charme
Film von: Veit Bentlage
Redaktion: Birgit Schanzen

Hamburg-Veddel ist eine Elbinsel. Das Quartier liegt nur wenige Minuten von der Innenstadt entfernt auf der anderen Seite der Elbe direkt am Hafen. In bester Lage, sollte man meinen. Doch eingerahmt zwischen Autobahn und Eisenbahngleisen fahren viele Menschen einfach vorbei, nehmen kaum Notiz von der Insel mit dem rauen Charme. Im 19. Jahrhundert brachen Millionen Auswanderer von der Veddel aus in die Neue Welt auf. Die zentrale Unterkunft für Menschen aus ganz Europa stand auf dieser Elbinsel. Bis heute erinnert die Ballinstadt mit dem Auswanderermuseum daran.

In den 1930er-Jahren war die Veddel ein quirliger Stadtteil mit vielen Kneipen, Läden und Tanzlokalen, hieß bei vielen Leuten "Klein St. Pauli". Doch seit den 1980er-Jahren wurde das Quartier von den ursprünglichen Bewohnern verlassen und von der Politik vernachlässigt. Heute genießt das Viertel den zweifelhaften Ruf, heruntergekommen zu sein. Richtig ist, dass die Veddel ein armer Stadtteil von Hamburg ist, dass heute von den 5.000 Bewohnern 70 Prozent ausländische Wurzeln haben. Die Hälfte davon sind Türken, insgesamt haben hier 50 Nationalitäten ihre Heimat gefunden. Richtig ist aber auch, dass viele Veddeler gerne im Stadtteil leben.

Auch Volker Hansen ist vor mehr als 15 Jahren dorthin gezogen. Der Fotograf hat sein Studio eingerichtet und porträtiert seitdem den Stadtteil aus immer neuen Perspektiven. Er macht Fotos für den Personalausweis ebenso wie ungewöhnliche Bilder für Ausstellungen in China. Der Mittvierziger genießt das "kosmopolitische Leben mit den vielen Anregungen" und freut sich, dass die verschiedenen ethnischen Gruppen parallel nebeneinander leben. Ayhan Altun ist Türke, Muslim und auf der Veddel groß geworden. Als es vor einigen Jahren Stress gab und einige Jugendliche mit Drogen gedealt haben, hat er beschlossen, etwas zu tun. Nach Rücksprache mit dem Bezirk hat er die Veddeler Kiezläufer gegründet und geht seitdem mit einigen Helfern auf seinen Rundgängen gezielt auf die Jugendlichen zu. Ein Drogenproblem hat der Stadtteil seitdem nicht mehr.

Auch Anne Buthmann ist davon überzeugt, dass sich die Veddeler selbst um das Quartier kümmern müssen. Die Veddelerin lebt seit über 35 Jahren dort, sieht als Platzwartin auf dem Sportplatz nach dem Rechten und ist immer dabei, wenn etwas besser werden soll, "denn die Stadt hat uns vergessen". Dennoch ist der Stadtteil nicht abgerutscht. Auch wenn die Veddel zwar arm ist, funktioniert das Leben dort. Denn: Man kennt sich, passt aufeinander auf und die Nachbarschaft klappt.


15:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Alexander Bommes


16:00 NDR//Aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Juliane Möcklinghoff
Redaktion: Thomas Berbner


16:20 Mein Nachmittag (50 Min.) (UT)
Moderation: Stephanie Müller-Spirra, Arne Jessen
Redaktion: Thorsten Bartels

Quiz


17:10 Panda, Gorilla & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 310

Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin

Buntmarder Oleg bekommt zur Abwechslung sein Futter in einer Röhre verpackt, schließlich soll er sich nicht langweilen. Oleg lebt immer noch von seiner Frau Martha und dem gemeinsamen Kind getrennt, denn niemand weiß, wie der Marder-Vater sich seinem Nachwuchs gegenüber verhalten würde. Auch Katzenbärin Tabea muss sich an ihr Leben als alleinstehende kleine Panda-Frau gewöhnen. Ihr Partner, der neunjährige Quincy, ist vor ein paar Tagen verstorben und hat Tabea zur jungen Witwe gemacht.

Richtig austoben sollen sich die Rothunde, so der Plan von Oberpfleger Michael Horn. Ihr Futter wird deshalb an eine Art Bungeeseil angebracht. Doch die neue Beschäftigungsmaßnahme wird erst mal kritisch beäugt. Genauer unter die Lupe genommen wird auch der neue Futterautomat bei den Brillenbären. Turbulent geht es bei den Kiangs im Tierpark zu: Wildeselin Ulla hat ein Fohlen zur Welt gebracht, das so schnell wie möglich eine Impfung gegen Bauchnabelinfektionen bekommen soll. Dazu muss Reviertierpfleger René Walther es aber erst einmal schaffen, die schlaue, wilde Eselsmutter von ihrem Kind zu trennen. Ein gefährliches Unterfangen, denn Kiang-Stute Ulla ist unberechenbar.

Wesentlich entspannter gestaltet sich für René Walther der Nachmittag: Zookollege Christian Möller hat ihn zu einem Gegenbesuch in sein Revier eingeladen. René Walther nutzt die Gelegenheit, mit den zutraulichen Przewalski-Pferden zu kuscheln und ist sichtlich überrascht, wie viele verschiedene Tierarten auf der Südamerika-Anlage friedlich miteinander zusammenleben. Ehefrau Claudia Walther verbindet den gemeinsamen Zooausflug mit einem Besuch bei den Netzgiraffen. Eine gute Gelegenheit, sich mit Martin Damboldt über den bevorstehenden Umzug von Kibaya und Max auszutauschen.


18:00 Niedersachsen 18.00 (15 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin – Land und Leute
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
HDTV

für Hörgeschädigte

Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein 18:00
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein
HDTV

für Hörgeschädigte

Hamburg Journal 18.00
Landesfunkhaus Hamburg

für Hörgeschädigte

Moderation: Theresa von Tiedemann

Radio Bremen TV
buten un binnen um 6
Radio Bremen
RB
Radio Bremen TV


18:06 buten un binnen | Sportblitz (7 Min.)
Radio Bremen
Radio Bremen TV


18:13 buten un binnen | Wetter (2 Min.)
Radio Bremen
Radio Bremen TV


18:15 NaturNah (30 Min.) (HDTV, UT)
Dem Uhu auf der Spur
Film von: Ralf Bartels
Redaktion: Christian Pipke

Thomas Grünkorn ist Biologe. Er kennt sich wie kaum ein anderer in den Horsten von Greifvögeln aus, denn Hunderte davon besucht er jedes Jahr zu Forschungszwecken. Er beringt Jungvögel bedrohter Arten wie Seeadler und Rotmilan. Vor gut zwei Jahren sind ihm im Zuge eines Forschungsprojekts zum Rückgang des Mäusebussards spektakuläre Aufnahmen gelungen. Darin ist zu sehen, wie Uhus die Nester von Mäusebussarden systematisch plünderten. Jetzt hat der Biologe den Uhu, die größte Eulenart in Deutschland, zum Objekt seiner Forschung gemacht.

In seinem neuesten Projekt soll er nun an gleicher Stelle dem Verhalten der Uhus weiter auf den Grund gehen. Ähnlich wie andere Greifvögel werden auch Uhus Opfer von Windkraftanlagen. Thomas Grünkorn soll nun herausfinden, ob ein Sicherheitsabstand zu den Horsten der Uhus, wie er bei Seeadlern und Rotmilanen vorgeschrieben ist, nützlich ist und wie groß dieser sein müsste. Das heißt, er muss mehr über das Revierverhalten der Uhus erfahren. Welche Strecken, wie hoch fliegen sie? Zu diesem Zweck sollen Uhus gefangen und besendert werden. Mithilfe der GPS-Daten kann Thomas Grünkorn dann die Routen, die die Vögel bei der Futtersuche zurücklegen, nachverfolgen. Er bekommt so einen Einblick in das Revierverhalten der brütenden Uhus und kann den Spuren des Jägers folgen. Die Orte, an denen sich die Vögel vermehrt aufhalten, werden von ihm tagsüber untersucht. Sind es Futter-, Rast- oder bevorzugt Jagdplätze?

Bevor es aber losgehen kann, müssen die scheuen, nur nachtaktiven Uhus erst einmal eingefangen werden. Das ist die größte Herausforderung. Thomas Grünkorn und sein Kollege Jorg Welcker haben darin wenig Erfahrung und müssen unterschiedliche Fangmethoden ausprobieren. Lockt man die Jäger mit Beute oder simuliert man akustisch einen Rivalen, der in das fremde Revier eingedrungen ist? Durch den Einsatz von Nachtsichtkameras und Fotofallen bekommen die Forscher auch seltene Einblicke in die Aufzucht von Jungvögeln.


18:45 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Hinnerk Baumgarten
Gäste: Michael Holm

Norddeutschland und die Welt


19:30 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein Magazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein


Hamburg Journal (UT)
Landesfunkhaus Hamburg
mit Jens Riewa
Radio Bremen TV
buten un binnen | regionalmagazin
Radio Bremen
Radio Bremen TV
19:58 buten un binnen | Wetter (2 Min.)
Radio Bremen TV


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Visite (60 Min.) (HDTV, UT)
Gesundheitsmagazin
Moderation: Vera Cordes
Redaktion: Friederike Krumme-Nagel

Thema der Woche: Darmkrebs: Risiko für die Erkrankung ist vererbbar Darmkrebs ist die zweithäufigste krebsbedingte Todesursache in Deutschland. Auch aus diesem Grund wird die Altersgrenze, ab der die Krankenkassen eine Vorsorge-Darmspiegelung bezahlen, für Männer von 55 auf 50 Jahre gesenkt. Besonders wichtig ist diese Untersuchung für Menschen, in deren Familie schon Darmkrebsfälle aufgetreten sind. Denn das Risiko an Darmkrebs zu erkranken, kann vererbt werden. Ein Viertel der Fälle treten in Familien gehäuft auf. Bei Verwandten ersten Grades kann das Risiko einer Darmkrebserkrankung bis zu viermal höher sein.

Zu diesem Thema können im Internet Fragen an die Redaktion gestellt werden: www.ndr.de/visite


21:15 Panorama 3 (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Susanne Stichler
Redaktion: Sven Lohmann


21:45 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Ellen Frauenknecht


22:00 Tatort (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Der Maulwurf
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Kommissar Henry Funck – Friedrich Mücke
Kommissar Maik Schaffert – Benjamin Kramme
Kommissarin Johanna Grewel – Alina Levshin
Kriminaldirektorin Petra Fritzenberger – Kirsten Block
Kriminaldirektor Volker Römhild – Christian Redl
Ingo Konzack – Oliver Stokowski
Nadine Schuricke – Franziska Petri
Jochen Berner – Ole Puppe
Timo Lemke – Werner Daehn
Jetmir – Ferhat Kaleli

Regie: Johannes Grieser
Drehbuch: Leo P. Ard, Michael B. Müller
Musik: Robert Schulte Hemming
Kamera: Michael Boxrucker

Dem Gefängnisinsassen Timo Lemke wird erlaubt, an der Beerdigung seines Vaters teilzunehmen. Lemke wurde wegen Totschlags und Menschenhandels zu einer langjährigen Freiheitsstrafe verurteilt. Obwohl der ehemalige Rotlichtkönig zwar kurz vor der Entlassung steht, nutzt er die Chance zur Flucht und erschießt dabei einen Polizisten. Während die Erfurter Kommissare Funck, Schaffert und Grewel nach dem Aufenthaltsort Lemkes suchen, wird die Chefin des Trios, Kriminaldirektorin Petra Fritzenberger, entführt. Zusammen mit Kriminaldirektor Volker Römhild konnte Fritzenberger damals Lemke überführen und verhaften. Will Timo Lemke sich nun deswegen rächen? Ist Römhild jetzt auch in Gefahr?

Eine undurchsichtige Rolle spielt dabei auch der ehemalige Polizeikollege Ingo Konzack. Bevor Funck, Schaffert und Grewel ihn aber darüber befragen können, wird Timo Lemke tot aufgefunden. Wie soll das Trio nun den Aufenthaltsort der Chefin finden? Wie lange wird sie alleine überleben?


23:30 Weltbilder (30 Min.) (HDTV, UT)
Auslandsmagazin

Moderation: Julia-Niharika Sen
Redaktion: Christiane Justus


00:00 Von Bananenbäumen Träumen (95 Min.) (HDTV)
Film von: Antje Hubert
Redaktion: Timo Großpietsch


01:35 NDR Talk Show (135 Min.) (HDTV, UT)
Folge 827

Moderation: Barbara Schöneberger, Hubertus Meyer-Burckhardt
Gäste: Kai Pflaume Maren Kroymann
Michael "Bully" Herbig
Dr. Eckart von Hirschhausen
Prof. Tobias Esch
Bernd Stelter
Dr. Julia Shaw
Martin "Gotti" Gottschild
Klemens Pütz
Redaktion: Carola Conze

In der 827. Ausgabe der "NDR Talk Show" erwarten Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt folgende Gäste:

Kai Pflaume, Moderator

Anfang des Jahres hat er das Vorabendprogramm in Das Erste aufgemischt: Kai Pflaume hatte mit seine Quizshow "Wer weiß denn sowas?" durchschnittlich 3,15 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer, eine atemberaubende Bilanz. Jetzt startet eine neue Staffel der Erfolgsshow, in der Bernhard Hoëecker und Elton im Team mit zwei Prominenten gegeneinander antreten. Neben der Vorabendshow, von der es auch XXLAusgaben im Hauptabendprogramm gibt, moderiert Kai Pflaume noch die Show "Klein gegen Groß" zur besten Sendezeit am Sonnabend und die Rateshow "Kaum zu glauben" im NDR Fernsehen. Es läuft für den gelernten Wertpapierkaufmann, der durch einen Zufall beim Fernsehen gelandet ist: Als Kandidat für die Sendung "Herzblatt" wurde er entdeckt und gehört seit vielen Jahren neben Günther Jauch und Thomas Gottschalk zu den beliebtesten Fernsehmoderatoren Deutschlands.

Maren Kroymann, Kabarretistin und Schauspielerin

Als "Nachtschwester Kroymann" hat sie die Nation bereits vor 20 Jahren satirisch verarztet, mittlerweile macht sie das in ihrer Sketch-Comedy-Reihe, die ebenfalls ihren Nachnamen trägt: "Kroymann". Dafür gab es in diesem Jahr den renommierten Grimme-Preis, der erste für Maren Kroymann. Die Begründung der Jury lautete, bei "Kroymann" werde Haltung zu Unterhaltung. Die Preisträgerin zeigte sich entzückt: "Freude ist gar kein Ausdruck. Ich kann's noch gar nicht glauben! Die Nominierung war schon grandios. Aber jetzt kriegen wir sogar den Preis. Für eine feministische Sketchcomedy mit einer 68- jährigen Lesbe! Geht doch", sagte die Schauspielerin, Sängerin und Satirikerin. Welche hochaktuellen Fragen sie in den neuen Folgen der Sketch-Comedy-Reihe behandeln wird, erzählt Maren Kroymann in der "NDR Talk Show".

Michael "Bully" Herbig, Schauspieler und Regisseur

Der erste Kinofilm, der ihn als Kind begeisterte, war "Superman": "Ich fand das so aufregend, dass ich wochenlang von dem Erlebnis gezehrt habe." Danach stand der Berufswunsch von Michael "Bully" Herbig fest: Regisseur. Heute ist er einer der erfolgreichsten deutschen Filmemacher aller Zeiten, allein seinen Film "Der Schuh des Manitu" sahen mehr als elf Millionen Menschen im Kino. Dass er auch das ernste Fach beherrscht, zeigt Michael "Bully" Herbig nun als Regisseur in seinem Kinofilm "Ballon". Der Thriller basiert auf einer wahren Geschichte und erzählt von dem wohl spektakulärsten Fluchtversuch aus der DDR: Am 16. September 1979 ist es zwei Familien geglückt, mit einem selbst gebauten Heißluftballon die Grenze zu überwinden und in die Bundesrepublik zu fliehen.

Dr. Eckart von Hirschhausen, Arzt, und Prof. Tobias Esch, Gesundheitsforscher

Der eine ist Deutschlands bekanntester Arzt, ein erfolgreicher Sachbuchautor und Bühnenkünstler, der andere ein Harvard-Professor und Gesundheitsforscher: Dr. Eckart von Hirschhausen und Tobias Esch. Gemeinsam haben die Freunde ein Buch über das Glück der zweiten Lebenshälfte geschrieben. "Die bessere Hälfte" heißt es und macht Lust auf ein Leben fernab vom Jugendwahn. Es ist eine Art Neubewertung des Älterwerdens, die jeder für sein eigenes Leben anwenden kann. Die zwei Experten kommen zu einem einstimmigen Fazit: "Man kann nicht immer 17 sein, muss man auch nicht, um Freude am Leben zu haben!"

Bernd Stelter, Entertainer

Bernd Stelter will unterhalten, Spaß verbreiten. Dafür ist er auf der Bühne, im Fernsehen und als Buchautor unermüdlich unterwegs. Seit den 1980er-Jahren gehört das Multitalent zur ersten Entertainergarde Deutschlands. Ein "Geschichtenerzähler", dem man gerne zuhört. Seine Bodenständigkeit und seine Volksverbundenheit machen seinen Charme aus. Er sagt von sich, er sei ein netter Mensch. Und wer würde da widersprechen?

Dr. Julia Shaw, Psychologin

Kriminalpsychologin und Bestsellerautorin Dr. Julia Shaw beleuchtet die Abgründe der menschlichen Psyche. Die Wissenschaftlerin forscht in der Abteilung für Psychologie am University College London im Bereich der Rechtspsychologie, Erinnerung und künstlichen Intelligenz (KI). Sie berät Polizei, Bundeswehr, Rechtsanwälte, Justiz und Wirtschaft in deutsch- und englischsprachigen Ländern. Ihr Sachbuchdebüt "Das trügerische Gedächtnis" wurde 2016 international zum Bestseller und erschien in 14 Sprachen. In ihrem aktuellen Buch sucht die 31-Jährige jetzt nach dem Bösen und findet es nicht nur im Gehirn von Massenmördern, sondern in jedem von uns.

Martin "Gotti" Gottschild, Komiker

Er ist Musiker, DDR-Meister im Bogenschießen, Klingelton-Erfinder und seit 15 Jahren vor allem Autor. 2003 hat er seine erste heitere Kurzgeschichte geschrieben, weil er zwar gerne lacht, "aber eben nicht so lange". Er schreibt sympathisch schräge Alltagsgeschichten, die er zumindest teilweise erlebt, in kindlicher Detailbegeisterung ausschmückt und in freundlich schnoddriger Berliner Mundart zum Besten gibt. In denen geht es etwa um Berliner Servicekräfte mit dem Gesichtsausdruck eines tiefgekühlten Karpfens, die ihre schlechte Laune nicht für sich behalten, sondern mit denen teilen, die sie so verachten: die Kunden. Das Wort "Lesung" beschreibt die Show, die Martin Gottschild auf der Bühne bietet, nur unzureichend. Sein Motto lautet: "Einer liest. Einer singt. Und Du wirst lachen!" Die Mischung aus aberwitzigen Kurzgeschichten, musikalischen Einlagen und Sitz-Disko lockt seit 2005 regelmäßig Scharen begeisterter Zuschauer. Höhepunkte der Shows sind Gottis fiktive Diavorträge: Flohmarktfunde, alte Dias, vorwiegend aus den 1970er- und 1980er-Jahren, werden mit gewaltig schrägen Kleinstgeschichten versehen. Wie das aussieht, zeigt Martin "Gotti" Gottschild in der "NDR Talk Show".

Klemens Pütz, Pinguinforscher

Er ist der unangefochtene Pinguin-"Papst" Deutschlands. Dabei ist der Wissenschaftler eigentlich nur durch einen Zufall auf die geselligen Tiere gekommen: Als während seines Studiums ein Kollege nicht mit auf eine Pinguinexpedition in die Antarktis mitfahren konnte, sprang er kurzerhand ein. Aus der ersten Begegnung mit den Pinguinen wurde für Klemens Pütz eine lebenslange Leidenschaft für die flugunfähigen Vögel. Er promovierte 1993 in Kiel über die Ernährungsökologie von Kaiser- und Königspinguinen. Seitdem ist er regelmäßig als Expeditionsleiter auf verschiedenen Kreuzfahrtschiffen in der Antarktis und Arktis unterwegs. Über 50 wissenschaftliche Veröffentlichungen und zahlreiche Auftritte in den Medien sind das Ergebnis seiner langjährigen Forschungstätigkeit. Fünf Jahre hat Deutschlands einziger Pinguinforscher und Meeresbiologe Klemens Pütz auf den Falklandinseln gelebt. Denn dort, im südlichen Atlantik, ist sein Forschungsobjekt zu Hause: der Pinguin. Es war daher nur konsquent, auf die Falklandinseln zu ziehen. In der "NDR Talk Show" gewährt Klemens Pütz Einblicke in die geheimnisvolle und zuweilen lustige Welt der Schwarz-Weiß gefiederten Tiere.


03:50 Mein Norden (10 Min.)

Redaktion: Matthias Fening


04:00 Tagesschau – Vor 20 Jahren (15 Min.)
26.09.1998

Redaktion: Peter Lissner


04:15 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Jens Riewa


04:45 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


05:15 – 06:00 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Hinnerk Baumgarten
Gäste: Michael Holm

Norddeutschland und die Welt

*

Mittwoch, 26. September 2018


06:00 Sesamstraße (20 Min.) (HDTV)
Folge 2792

Lautes Hundegebell weckt Ernie in der Nacht aus dem Schlaf. Das erinnert Ernie an ein Lied, das er dann beginnt zu singen; sehr zu Berts Leidwesen, denn der möchte einfach nur schlafen.

Der Maler Jochen Hein malt gerne Meeresbilder. Anton und Konrad mögen gern Wasser bzw. Fische. Jede Menge Gesprächsstoff also! Wie malt man einen Sturm? Der Blaue genießt seinen Urlaubstag am Strand. Aber dann taucht Grobi auf und will ihm Ohrenschützer verkaufen. Kiwi und Strit werden mitten in der Nacht von einer lauten Waldkuh geweckt. Sie können machen, was sie wollen, sie kriegen die Kuh nicht zur Ruhe. Am nächsten Tag schläft die Kuh, doch in der Nacht geht der Lärm schon wieder los. Kiwi und Strit müssen sich schnell etwas einfallen lassen.


06:20 mareTV kompakt (15 Min.)

Redaktion: Barbara Denz, Matthias Fening


06:35 NDR WissensCheck (45 Min.) (UT)
Rettung für die Bienen?
Moderation: Tim Berendonk
Redaktion: Meike Neumann, Annette Plomin

Das Bienensterben ist ein weitreichendes Problem. Seit den frühen 2000er-Jahren sind Millionen Bienen einfach verschwunden, ganze Völker auf einen Schlag ausgerottet. Expertenschätzungen zufolge beläuft sich der wirtschaftliche Nutzen bestäubender Insekten weltweit auf bis zu 500 Milliarden Euro jährlich. Über die Hälfte der Lebensmittelproduktion hängt direkt oder indirekt davon ab. Bedroht das Insektensterben über kurz oder lang auch den Menschen?

"WissensCheck"-Moderator Tim Berendonk ist am Institut für Bienenkunde Celle beim Niedersächsischen Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, dem niedersächsischen Kompetenzzentrum für alle Belange der Bienenhaltung. In der institutseigenen Imkerei bekommt er Einblicke in die faszinierende Welt eines Bienenstocks und checkt, warum der Mensch die beste Lebensversicherung der Honigbiene ist. Was ist der Grund für das Verschwinden vieler Insekten? Und sind wirklich alle Bienen in ihrer Existenz bedroht? Der "NDR WissensCheck" prüft Fakten und Mythen zum Thema Bienensterben. Unter anderem mit diesen Themen:

Faktencheck Bienensterben:

Wenn von Bienen die Rede ist, denken die meisten Menschen nur an eine bestimmte Art: die westliche Honigbiene. Doch neue Studien beweisen, diese Art ist nicht vom Aussterben betroffen ist, stark bedroht sind jedoch die Wildbienen, eine verwandte Art. Mehr als 500 Arten gibt es in Deutschland, etwa die Hälfte davon ist vom Aussterben bedroht. Woran liegt das? Und warum geht es der Honigbiene im Vergleich mit den Wildbienen so gut?

Lebensräume für Insekten schaffen:

In manchen deutschen Regionen gibt es heutzutage über 75 Prozent weniger Insekten als noch vor 30 Jahren. Das ist das Ergebnis einer Langzeitbeobachtung von Forschern in Krefeld. Klar ist: Wenn es weiterhin Schmetterlinge, Wildbienen, Falter und andere Insekten in Deutschland geben soll, muss sich etwas ändern, besonders in der Landwirtschaft. Was können Landwirte, aber auch Städte und Gemeinden tun, um wieder eine insektenfreundlichere Umgebung zu schaffen? Ein Maßnahmencheck.

Insektenfreundlicher Garten:

Jeder kann etwas für Wildbienen und andere Insekten tun, egal wie klein Garten oder Balkon sind. Ein paar Dinge gilt es aber zu beachten: Eine bunte Blütenpracht ist nicht automatisch auch ein reich gedeckter Tisch für Wildbienen. Welche Pflanzen eignen sich für einen insektenfreundlichen Garten? Auch viele sogenannte Insektenhotels sind für Wildbienen, Schmetterlinge und Co. eher ungeeignet. Worauf kommt es beim Kauf an? Was lässt sich tun, damit es im Garten wieder summt und brummt. Auch das wird gecheckt.


07:20 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2739
Fernsehserie

Carla und Inken wähnen Nicos' Hotelprojekt endgültig gescheitert, da überrascht er sie mit einem gelungenen Kompromiss aus Luxushotel und Ökohof. Doch Erlenbach überlässt zu Nicos' Schreck dem skeptischen Gregor die Entscheidung: Soll er ins "Poseidon" investieren oder nicht?

Thomas schwebt nach dem Sex mit Eva auf Wolke sieben und hat kaum ein Ohr für die Probleme im Rathaus. Er sieht seine Zukunft mit Eva schon vor sich. Auch Eva gesteht Jana, verliebt zu sein. Doch trotz Janas Zureden siegen am Ende Evas Rachsucht an Sonja über ihre Gefühle für Thomas. Eliane will zu Dr. Harders Skepsis ihren Hexenschuss mit brasilianischen Wundermitteln kurieren. Doch als die Schmerzen nicht nachlassen, begibt sie sich doch in seine erfahrenen TCM-Hände. Tinas Neigung zu Chaos setzt ihrem romantischen Ausflug mit Torben ein jähes Ende. Torben nimmt es mit Humor. Tina ist das Beste, was ihm seit Langem passiert ist. Christian bereut es nicht, Sauvage freigelassen zu haben. Bis er von Anna erfährt, dass sich das edle Pferd beim Freigang verletzt hat und ihm der Spaß sehr teuer zu stehen kommen kann.


08:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3003
Fernsehserie


09:00 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


09:30 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Jens Riewa


10:00 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


10:30 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


11:00 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


11:30 Die Nordreportage (30 Min.) (HDTV, UT)
Spiekeroog – Köche, Kellner unter Dampf
Film von: Johann Ahrends
Redaktion: Susanne Wachhaus

Auf der Insel Spiekeroog droht in diesem Sommer ein Engpass bei den Restaurantplätzen. Bis zu 8.000 Urlauber sind an den Wochenenden in den Ferien auf der Insel. Das Problem: In den vergangenen Jahren wurden gleich mehrere Restaurants auf Spiekeroog geschlossen. Nun wird sich herausstellen, ob die verbliebenen Lokale den Andrang der Gäste bewältigen können.

"Wir gehen hier in diesem Sommer auf einer Rasierklinge spazieren", sagt Bürgermeister Matthias Piszczan. Vor allem Mitte Juli, wenn in Nordrhein-Westfalen die Ferien beginnen, wird es auf der Insel wieder richtig voll sein. Auf allen Ostfriesischen Inseln stoßen die Gastronomen dann an ihre Kapazitätsgrenzen. Christian Kiesow, der Betreiber des Restaurants de Balken, will seinen Gästen eigentlich Zeit beim Essen lassen. In diesem Sommer wird er seine Gäste ab 17.30 Uhr in zwei Schichten bedienen. "Anders geht es nicht, wir kommen nicht nach", sagt der Insulaner. Für Kurdirektor Patrick Kösters sind seiner Meinung nach zwei Dinge für das Dilemma verantwortlich: Erstens finden die Restaurantbetreiber keine Fachkräfte und zweitens gibt es für das Personal keine Unterkünfte auf der Insel. Seit Jahren werden immer mehr Häuser für viel Geld an Privatpersonen vom Festland verkauft. Mietwohnungen gibt es kaum. Wegen des Ansturms auf die Restaurantplätze sind einige Gäste inzwischen dazu übergegangen, sich immer häufiger in ihren Ferienwohnungen selbst zu versorgen. Das merkt auch Kristin Bruns vom Supermarkt auf der Insel. Jeden Donnerstag bekommt sie neue Ware vom Festland, in diesem Sommer sogar erstmals per Kühllaster. Wenn dann die Fähren mit den vielen Menschen ankommen, dauert es nicht lange, bis die Kunden den Laden stürmen und die Regale leer kaufen. "Die Nordreportage" beobachtet an einem Juli-Wochenende die Anstrengungen der Insulaner, das Problem in den Griff zu bekommen.


12:00 Brisant (25 Min.) (HDTV, UT)
Boulevardmagazin


12:25 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, UT)
Heimkehr
Folge 574

Rollen und Darsteller:
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Miriam Göbel – Lore Richter
Prof. Fred Glaser – Heinz Rennhack
Monika Schwarz – Sabine Werner
Sophie Eichhorn – Leni-Johanna Trost
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Barbara Gigoleit – Uta Schorn
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Arzu Ritter – Arzu Bazmann
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Bastian Marquardt – Johann Lukas Sickert

Regie: Mathias Luther
Drehbuch: Achim Scholz
Musik: Oliver Gunia, Paul Vincent Gunia
Kamera: Frank Buschner, Christoph Poppke

Seit einiger Zeit scheint Elena Eichhorns fünfjährige Tochter verändert zu sein. Auf dem Weg in den Kindergarten kommt es zu einem Unfall, weil Sophie zerstreut auf dem Fahrradweg stehen bleibt. Mit einer Unterschenkelfraktur muss sie in die Sachsenklinik. Elena ist nach der Trennung von Martin bemüht, seine Hilfe nicht zu sehr in Anspruch zu nehmen. Sophies Bruch wird unkompliziert versorgt, doch irgendetwas stimmt nicht mit ihr. Elena kann sich kaum noch auf ihre anderen Patienten konzentrieren. Als ihr schließlich ein Fehler unterläuft, der eine Klage nach sich ziehen könnte, bittet sie Martin, sich Sophie doch noch einmal genauer anzusehen. Martin ordnet ein Schädel-CT an und findet tatsächlich etwas. Sophie muss schnellstens operiert werden.

Professor Simonis Buch ist kurz vor der Fertigstellung. Er ist zufrieden, doch Barbara, die ihn aufopferungsvoll unterstützt, fehlt noch das Foto eines sogenannten ArrhythmieEinschubs. Sie bittet den Professor, Kontakt zu seinem ehemaligen Kollegen Fred Glaser aufzunehmen, mit dem Simoni dieses medizinische Gerät entwickelt hat. Doch die beiden haben sich damals zerstritten und seitdem keinen Kontakt. Nun begibt sich Barbara in "gefährliches Fahrwasser" und macht auch noch Charlotte Gauss zu ihrer Komplizin.


13:10 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, UT)
Drum prüfe sich …
Folge 141
Audiodescription

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Prof.Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Julia Berger – Mirka Pigulla
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Wolfgang Berger – Horst-Günter Marx
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Dr. Franziska Ruhland – Gunda Ebert
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Hannah Berger – Maike Bollow
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Lisa Kreuzer – Jil Funke
Hans Kaiser – Knud Riepen
Torsten Schneider – Tobias van Dieken
Tino Thölsen – Ugur Ekeroglu

Regie: Andreas Wachta

Die hochschwangere Lisa Kreuzer wird in Begleitung ihres Lebensgefährten Hans Kaiser ins Klinikum eingeliefert. Das Kind muss sofort per Notkaiserschnitt geholt werden. Dabei stellen Leyla und Ben eine Gelbsucht beim Neugeborenen fest. Doch weder von Lisa noch von Hans kann diese erblich bedingte Krankheit stammen. Allein der leibliche Vater, Torsten Schneider, kommt dafür infrage.

Dr. Theresa Koshka ist am Tag vor der Zwischenprüfung Dr. Moreau zugeteilt: Gemeinsam behandeln sie den chaotischen Tino Thölsen. Tino spielt seine Symptome und körperliche Verfassung herunter, was eine Behandlung ungemein erschwert. Doch Matteo will Theresa ganz besonders fordern und fördern, schließlich will er, dass sie die Stationsarztstelle der Chirurgie übernimmt. Das gefällt auch Theresa, doch Tino ist eine harte Nuss und der Fall weiterhin ungeklärt. Mitten in der Prüfung hat sie eine Idee für die Ursache seines ungeklärten Augenleidens. Wird die ehrgeizige Theresa dafür die Prüfung unterbrechen? Und können sie Tinos Wahrnehmungsstörungen heilen?

Dr. Philipp Brentano hat Wort gehalten: Er überrascht Ben Ahlbeck mit einer neuen Prothese! Bald wird er endlich wieder schmerzfrei laufen können. Und auch für Berger könnte es kaum besser laufen, denn Hannah und er sind endlich wieder ein Paar. Doch Berger hat seiner Frau noch nicht gestanden, dass er eine Woche zuvor das gemeinsame Haus verkauft hat.


14:00 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Thorsten Schröder
Redaktion: Thomas Berbner


14:15 die nordstory (60 Min.) (HDTV, UT)
Altes Handwerk, junge Meister – Mit Tradition in die Zukunft
Film von: Christina Krätzig
Redaktion: Birgit Müller

Traditionelle Handwerksberufe wie Segelmacher, Schmied oder Reetdachdecker werden nicht nur in Mecklenburg-Vorpommern immer seltener, einige drohen sogar ganz auszusterben. Billige Industrieproduktion und Konkurrenz aus dem Ausland machen den kleinen Betrieben schwer zu schaffen.

Aber es gibt sie noch, die jungen Leute, die mit Mut und Leidenschaft ins alte Handwerk einsteigen. In Zeiten von globaler Digitalisierung und Industrie 4.0 setzen sie auf Handarbeit und Tradition und retten mit ihrem Fleiß, ihren Ideen, ihrem Fachwissen und ihrer Einsatzbereitschaft den Fortbestand des heimischen Kulturguts. Doch bei allem Idealismus, der berufliche Alltag birgt viele Herausforderungen: Zeitdruck, Wetterkapriolen, komplexe Großaufträge, kaum Freizeit, leere Kassen. "die nordstory" begleitet vier junge Leute in traditionellen Handwerksberufen auf ihrem Weg in eine unsichere Zukunft.


15:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Alexander Bommes


16:00 NDR//Aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Thorsten Schröder
Redaktion: Thomas Berbner


16:20 Mein Nachmittag (50 Min.) (UT)
Moderation: Stephanie Müller-Spirra, Arne Jessen
Redaktion: Thorsten Bartels

Do-it-yourself-Tipps


17:10 Panda, Gorilla & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 311

Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin

Was sind eigentlich die täglichen Aufgaben eines Kurators? Zur Klärung dieser Frage begleitet "Panda, Gorilla & Co." Dr. Florian Sicks einen ganzen Tag lang bei seiner Arbeit im Tierpark. Er ist als Kurator für drei Reviere mit den unterschiedlichsten Säugetieren verantwortlich. Um in engen Kontakt mit den jeweiligen Reviertierpflegern zu bleiben, ist Dr. Sicks regelmäßig in den Gehegen unterwegs.

Bei den Giraffen im Zoo stehen alle Zeichen auf Abschied: Kuh Kibaya soll demnächst in die Herde des Tierparks wechseln. Sohn Mugambi wird dann ohne seine Mutter auskommen müssen. Doch der Einjährige kommt mittlerweile gut ohne sie zurecht. Tierpfleger Steffen Minge scheint die anstehende Trennung von Kibaya dagegen schwerer zu fallen. Umso mehr genießt er die verbleibende Zeit mit der verschmusten Giraffen-Dame. Kuschelalarm auch bei den Bewohnern des Kinderzoos: Revierkater Speedy hat sich inzwischen gut eingelebt. Doch statt Mäuse zu fangen, lässt er sich lieber von den Tierpflegern verwöhnen.

Auch Shetlandponyfohlen Renate genießt die Streicheleinheiten von Pfleger Mario Barabasz. Für ihn ist das wenige Monate alte Fohlen etwas ganz Besonderes: Renate ist der erste Ponynachwuchs im Kinderzoo, außerdem war der Pfleger bei der Geburt live dabei. Fast genauso verschmust ist Dromedar-Mädchen Samina, das als Kind von Mutter Arabella eins auf die Nase bekommen hat.


18:00 Niedersachsen 18.00 (15 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin – Land und Leute
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
HDTV

für Hörgeschädigte

Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein 18:00
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein
HDTV

für Hörgeschädigte

Hamburg Journal 18.00
Landesfunkhaus Hamburg

für Hörgeschädigte

Moderation: Theresa von Tiedemann

Radio Bremen TV
buten un binnen um 6
Radio Bremen
RB
Radio Bremen TV


18:06 buten un binnen | Sportblitz (7 Min.)
Radio Bremen
Radio Bremen TV


18:13 buten un binnen | Wetter (2 Min.)
Radio Bremen
Radio Bremen TV


18:15 Wie geht das? (30 Min.) (HDTV, UT)
Güter auf Gleisen
Film von: Ole Lerch
Redaktion: Susanne Wachhaus

Ob Schuhe, Möbel oder Fernseher, fast 700 Millionen Tonnen Güter werden pro Jahr in Deutschland auf Schienen transportiert. Dabei ist der Gütertransport mit dem Zug eine besondere Herausforderung. Die Züge sind 700 Meter lang und sollen dabei so unauffällig wie möglich durchs Land fahren. Der Personenverkehr soll so wenig wie möglich gestört werden. Deshalb fahren die meisten Güterzüge nachts.

Aber nicht nur deshalb ist die Logistik auf der Schiene teurer und komplizierter als beim Lkw-Transport. Einmal auf einem falschen Gleis, kann ein Waggon nicht einfach umdrehen. Damit das nicht passiert, müssen vom Startpunkt bis zum Kunden komplexe Prozesse ineinander greifen. Die Waren müssen nicht nur pünktlich auf den Zug gebracht werden, sondern ihn zwischendurch auch wechseln. Vieles läuft automatisiert. Aber nur mit Menschenhand und Muskelkraft kommen die Güter ans Ziel.

Der Film aus der Reihe "Wie geht das?" begleitet den Weg der Waren auf den Schienen von den Containerriesen im JadeWeserPort in Wilhelmshaven, durch den größten Rangierbahnhof Europas in Maschen bis zu den Landesgrenzen im Süden und zeigt dabei eine umweltfreundliche, zuverlässige und sichere Art, Güter zu transportieren.


18:45 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Hinnerk Baumgarten
Gäste: Fritz Schaap

Norddeutschland und die Welt


19:30 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein Magazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein


Hamburg Journal (UT)
Landesfunkhaus Hamburg
mit Jens Riewa
Radio Bremen TV
buten un binnen | regionalmagazin
Radio Bremen
Radio Bremen TV
19:58 buten un binnen | Wetter (2 Min.)
Radio Bremen TV


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Expeditionen ins Tierreich (45 Min.) (HDTV, UT)
Wildes Uganda – Tierparadies im Osten Afrikas
Film von: Harald Pokieser Redaktion: Ralf Quibeldey

Weite Savannen, alte Vulkanriesen, salzhaltige Höhlen. Winston Churchill nannte Uganda einst "die Perle Afrikas". Das Land im Osten Afrikas ist nur etwa zwei Drittel so groß wie die Bundesrepublik Deutschland und umfasst doch Landschaften, die unterschiedlicher kaum sein könnten.

Zwischen dem Ruwenzori-Gebirge im Westen und dem Vulkan Mount Elgon im Osten erstreckt sich das Land mit heißen, trockenen Savannen, unberührten Regenwäldern, dem größten Süßwassersee des Kontinents und einem fruchtbaren, dicht besiedelten Zentrum. Ein Kaleidoskop unterschiedlicher Lebensräume mit einer faszinierenden, oft einmaligen Tier- und Pflanzenwelt. Im Dschungel des Bwindi Nationalparks leben besonders seltene Tiere: Berggorillas. Dort sind etwa 400 der ca. 1.000 Primaten, die im Grenzgebiet zwischen Ruanda, Uganda und der Demokratischen Republik Kongo zu finden sind, zu Hause. Die Gene der Berggorillas entsprechen zu etwa 98 Prozent denen des Menschen. Die Menschenaffen leben in kleinen Gruppen mit einem männlichen Alphatier, dem sogenannten Silberrücken, sowie mehreren Weibchen und ihrem Nachwuchs aus verschiedenen Jahren.

Seit zwei Jahrzehnten werden die Gorillas von Biologen des Max-Planck-Instituts in Leipzig beobachtet. Kein Wunder, dass die Tiere Namen tragen und alle bestens bekannt sind: Anführer Muzika beschützt sechs Weibchen, drei Jugendliche und zwei Neugeborene. Der kleinste Neuzugang ist ein Weibchen namens Nyakabara, auf das sich die ganze Aufmerksamkeit des Clans konzentriert. Auch der Mount Elgon im Osten des Landes bietet einmalige Geschichten. In den Höhlen des alten Vulkans scheint es zu spuken, nachts ereignen sich hier seltsame Dinge. In der völligen Finsternis sind merkwürdige Geräusche und Bewegungen zu hören. Haben die Elefanten etwas damit zu tun, deren Gruppen diese Region durchstreifen?

Der Queen Elizabeth Park bietet ebenfalls Erstaunliches: Hier haben Mangustenfamilien und Warzenschweine zu einer Symbiose gefunden, die es nirgends sonst zu beobachten gibt. Von den riesigen Krokodilen an den Murchison Falls über die berühmtesten Bewohner des Kibale Nationalparks, den Schimpansen: Der Filmemacher Harald Pokieser hat die faszinierendsten Seiten dieses vielseitigen Landes in einmaligen Bildern festgehalten und erzählt die spannendsten Geschichten dieser Tierwelt atmosphärisch dicht, packend und anrührend.


21:00 Treckerfahrer dürfen das! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Sven Tietzer

In der ersten Folge der neuen Staffel will Sven Tietzer einen Abstecher nach "Büttenwarder" machen, das kennt er ja schließlich aus dem Fernsehen. Doch das zu finden, ist gar nicht so einfach. Am Ende hat er auch noch die Polizei am Hals. In eine neue Saison, allerdings anderer Art, startet auch der Hamburger SV. Und dafür müssen während der Sommerpause dort die Trecker ran: Der Rasen im Stadion muss ausgetauscht werden. Und Sven Tietzer ist mit dabei!

Das dritte Jahr in Folge schwingt sich Sven Tietzer auf seinen roten Porsche-Trecker namens "Brunhilde" und verbringt seinen Sommer auf Norddeutschlands Straßen. Immer auf der Suche nach verrückten Treckerfans, ihren geliebten Schleppern und dem Gefühl von Freiheit auf dem Land. Sein Motto: "Treckerfahrer dürfen das!"


21:45 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Ellen Frauenknecht


22:00 Großstadtrevier (50 Min.) (UT)
Das Findelkind

Rollen und Darsteller:
Anna Bergmann – Dorothea Schenck
Dirk Matthies – Jan Fedder
Dietmar Steiner – Edgar Hoppe
Rolf Bogner – Peter Neusser
Hariklia (Harry) Möller – Maria Ketikidou
Henning Schulz – Till Demtröder
Lothar Krüger – Peter Heinrich Brix
Ali – Engin Akcelik
Klaus Krüger – Jim Boeven
Vural – Yasar Cetin
Elli – Brigitte Janner
Helmut "Helmes" Koslowski – Nicolas König
Ottmar Reimer – Kai Maertens
Ilse Bogner – Barbara Nüsse
Elena – Tamara Simunovic
Baby – Annika Ullerich
Kleinschmitt – Jacques Ullerich
Alis Frau – Semra Uysallar

Regie: Chris Brohm
Drehbuch: Felix Huby

Die junge polnische Prostituierte Elena ist verzweifelt. Ihr Zuhälter will ihr das gerade geborene Kind wegnehmen, denn es bedeutet für ihn in jeder Hinsicht nur Ärger. Sie flüchtet und weiß nicht, wie sie ihr Baby schützen soll. Als letzte Rettung legt sie es schließlich in den Streifenwagen 14/2 von Dirk Matthies und Anna Bergmann. Auf der Suche nach der leiblichen Mutter entwickelt das Team vom "Großstadtrevier" kollektiv Muttergefühle und jede Menge ungeahnte Talente.

Krügers Bruder Klaus fängt ihn nach Feierabend vor dem Revier ab und möchte ihn dringend unter vier Augen sprechen. Krüger hat jedoch kein Ohr für ihn und geht mit seinen Kollegen zum Stammtisch. Als Krüger in der Wache ein Phantombild erhält, das seinem Bruder verdächtig ähnelt, schwant ihm Böses. Offensichtlich steckt Krügers Bruder mit einer Bande unter einer Decke, die Mineralöltanks leer pumpt und den Sprit an Lkw-Fahrer vertickt.


22:50 extra 3 Spezial (30 Min.) (HDTV, UT)
Der reale Irrsinn XXL

Moderation: Maximilian Schafroth


23:20 ZAPP (30 Min.) (HDTV, UT)
Medienmagazin
Moderation: Anja Reschke
Redaktion: Annette Leiterer


23:50 7 Tage … (30 Min.) (HDTV, UT)
taub
Film von: Lisa Wolff, Henning Wirtz
Redaktion: Fabian Döring

Was für die 24-jährige Antonia und die 23-jährige Bella Alltag ist, ist für die meisten Menschen unvorstellbar. Seit ihrer Geburt sind die beiden taub. Ihre Muttersprache ist die Deutsche Gebärdensprache.

Taub zu sein ist für sie jedoch kein Handicap. Antonia studiert an der Uni Hamburg Psychologie, Bella studiert Pädagogik. Tagsüber lernen die beiden im Hörsaal, abends treffen sie sich mit Freunden in der WG-Küche oder gehen ins Theater. "Ich werde oft gefragt, ob ich Musik vermisse", erzählt Antonia. "Aber wie kann ich Musik vermissen, wenn ich sie nicht kenne? Es macht mich nicht traurig, dass ich keine Musik habe. Meine Identität ist ganz klar: ich als tauber Mensch. Das ist ein Teil von mir, mit dem ich groß geworden bin und mit dem ich kein Problem habe." Dennoch werden Antonia und Bella jeden Tag mit den Berührungsängsten und dem Unverständnis ihrer Mitmenschen konfrontiert. "Am schlimmsten ist die Diskriminierung, wenn hörende Menschen nicht bereit sind, etwas aufzuschreiben, sondern stur darauf beharren, dass ich von den Lippen ablesen muss", erzählt Antonia. Sie meint, die Leute würden ja auch nicht zu einem Rollstuhlfahrer sagen, er solle aufstehen, er habe ja zwei Beine. Gerade dieses Unverständnis lässt die Gehörlosen noch enger zusammenwachsen. In Deutschland leben etwa 80.000 taube Menschen, die mit der Gebärdensprache und einer vielfältigen Kultur eine eingeschworene Gemeinschaft bilden.

Die "7 Tage"-Autoren Lisa Wolff und Henning Wirtz ziehen für eine Woche in Antonias Gehörlosen-WG ein und erleben einen spannenden Rollentausch. Wie ist es, in einer Welt zu leben, deren Sprache man nicht versteht? Was denken und fühlen gehörlose junge Menschen? Und wie schwer kann das gegenseitige Verstehen manchmal sein? Ein Film über Vorurteile, Perspektivenwechsel und Akzeptanz.


00:20 Ein Jahr ohne Sonntag (25 Min.)
Der Aufstand

Rollen und Darsteller:
Robert Sonntag – Götz George
Ina Sonntag – Karin Baal
Nicki Sonntag – Nicky Makulis
Mathias Sonntag – Florian Halm

Regie: Claus Peter Witt

Ina Sonntags Gedanken kreisen so sehr um den Ehemann in der Ferne, dass sie sogar vergisst, ihren Wagen aufzutanken. Ihr Nachbar, der Kameramann Martin, erscheint als Retter in höchster Benzinnot. Er kann ihr auch in einem schlimmeren Fall helfen. In dem Entwicklungsland, für das Roberts Firma ein Kraftwerk baut, ist ein Aufstand ausgebrochen. Lange kommt keine Nachricht durch. In einem Bericht der "Tagesschau" glaubt Ina endlich, ihren Mann erkannt zu haben. Martin ermöglicht es ihr, den vollen Film zu sehen. Tatsächlich wird Robert interviewt, seiner jungen Frau fällt ein Stein vom Herzen.


00:45 Visite (60 Min.) (HDTV, UT)
Gesundheitsmagazin
Moderation: Vera Cordes
Redaktion: Friederike Krumme-Nagel

Blutdrucksenker: was tun bei Nebenwirkungen?

Medikamente, die den Blutdruck senken, gehören zu den am häufigsten verschriebenen Präparaten. Doch leider gibt es wie bei allen Medikamenten auch bei diesen Mitteln Nebenwirkungen, etwa Schwindel, Reizhusten oder Magen-Darm-Beschwerden. Welche Art Nebenwirkungen und wie häufig sie vorkommen, hängt vom jeweiligen Arzneimittel ab. Der Blutdruck kann über mehrere Kreisläufe im Körper gesenkt werden. Betablocker wirken auf die Stresshormone Adrenalin und Noradrenalin, Entwässerungsmittel erhöhen die Salz-und Wasserausscheidung der Nieren und wirken auf diese Weise blutdrucksenkend. Eingenommen werden sollten blutdrucksenkende Medikamente trotzdem, denn der langfristige Nutzen überwiegt, so können Herzinfarkt und Schlaganfall verhindert werden. Es gibt aber die Möglichkeit, in Absprache mit dem Arzt nach Alternativen mit weniger Nebenwirkungen zu suchen und die Blutdrucksenkung darüber hinaus durch Ernährung und Bewegung zu unterstützen.


01:45 Weltbilder (30 Min.) (HDTV, UT)
Auslandsmagazin

Moderation: Julia-Niharika Sen
Redaktion: Christiane Justus


02:15 Panorama 3 (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Susanne Stichler
Redaktion: Sven Lohmann


02:45 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


03:15 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


03:45 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


04:15 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Jens Riewa


04:45 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


05:15 – 06:00 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Hinnerk Baumgarten
Gäste: Fritz Schaap

Norddeutschland und die Welt

*

Donnerstag, 27. September 2018


06:00 Sesamstraße (20 Min.) (HDTV)
Folge 2793

Ernie findet Haferbrei eklig. Bert will ihn vom Gegenteil überzeugen und fordert Ernie auf, doch wenigstens mal zu probieren.

Die Berliner Künstlerin Amelie von Wulffen malt gern Obst. Unter anderem hat sie eine Zitronenfamilie gemalt. Doch das Zitronenkind hat schlechte Laune. Warum? Anhand von neun Keksen erklärt Abby Krümelmonster das Minusrechnen. Zu Krümels großem Bedauern verschwinden die abgezogenen Kekse einfach. Da hat er eine Idee. Der Blaue genießt einen herrlichen Strandtag, aber nicht mehr lange. Denn Grobi möchte ihm ein Eis verkaufen. Warum eigentlich nicht, denkt sich der Blaue. Aber so einfach, wie er sich das gedacht hat, ist die Sache für Grobi nicht.

Kiwi hat einen kleinen Apfelbaum mit genau drei Äpfeln dran. Strit und die anderen Waldbewohner wollen alle etwas von den Äpfeln haben, aber Kiwi möchte ungern teilen. Erst als plötzlich alle Äpfel weg sind, besinnt er sich eines Besseren.


06:20 mareTV kompakt (15 Min.)

Redaktion: Barbara Denz, Matthias Fening


06:35 Treckerfahrer dürfen das! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Sven Tietzer

In der ersten Folge der neuen Staffel will Sven Tietzer einen Abstecher nach "Büttenwarder" machen, das kennt er ja schließlich aus dem Fernsehen. Doch das zu finden, ist gar nicht so einfach. Am Ende hat er auch noch die Polizei am Hals.

In eine neue Saison, allerdings anderer Art, startet auch der Hamburger SV. Und dafür müssen während der Sommerpause dort die Trecker ran: Der Rasen im Stadion muss ausgetauscht werden. Und Sven Tietzer ist mit dabei! Das dritte Jahr in Folge schwingt sich Sven Tietzer auf seinen roten Porsche-Trecker namens "Brunhilde" und verbringt seinen Sommer auf Norddeutschlands Straßen. Immer auf der Suche nach verrückten Treckerfans, ihren geliebten Schleppern und dem Gefühl von Freiheit auf dem Land. Sein Motto: "Treckerfahrer dürfen das!"


07:20 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2740
Fernsehserie

Thomas ist am Boden zerstört, nachdem er sich einen Korb von Eva eingefangen hat. Er weiß: Er kann nicht von dieser Frau lassen. Aber auch Eva ist nicht glücklich. Jana öffnet ihr schließlich die Augen. Eva beschließt, Tilmann reinen Wein einzuschenken. Und auch Tilmann will offen mit Eva zu sprechen. Aber werden es die beiden wirklich schaffen, sich gegenseitig die Wahrheit über ihre jeweiligen Gefühle zu sagen?

Nicos ist glücklich: Dank Gregors Einsatz bleibt Investor Erlenbach bei seinem Plan, in das "Poseidon" zu investieren. Doch kurz darauf kommt schon die Enttäuschung; er will Nicos nicht als Hoteldirektor, sondern nur als Barmann engagieren. Durch eine List kann Gregor seinen Verdacht bestätigen: Christian hat sein Pferd aus der Box gelassen und ist für dessen Verletzung verantwortlich. Tilmann kann gerade noch verhindern, dass Gregor Christian verklagt. Dennoch kommen auf den jungen Zimmermann hohe Kosten zu.


08:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3004
Fernsehserie


09:00 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


09:30 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Jens Riewa


10:00 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


10:30 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


11:00 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


11:30 NaturNah (30 Min.) (HDTV, UT)
Dem Uhu auf der Spur
Film von: Ralf Bartels
Redaktion: Christian Pipke

Thomas Grünkorn ist Biologe. Er kennt sich wie kaum ein anderer in den Horsten von Greifvögeln aus, denn Hunderte davon besucht er jedes Jahr zu Forschungszwecken. Er beringt Jungvögel bedrohter Arten wie Seeadler und Rotmilan. Vor gut zwei Jahren sind ihm im Zuge eines Forschungsprojekts zum Rückgang des Mäusebussards spektakuläre Aufnahmen gelungen. Darin ist zu sehen, wie Uhus die Nester von Mäusebussarden systematisch plünderten. Jetzt hat der Biologe den Uhu, die größte Eulenart in Deutschland, zum Objekt seiner Forschung gemacht.

In seinem neuesten Projekt soll er nun an gleicher Stelle dem Verhalten der Uhus weiter auf den Grund gehen. Ähnlich wie andere Greifvögel werden auch Uhus Opfer von Windkraftanlagen. Thomas Grünkorn soll nun herausfinden, ob ein Sicherheitsabstand zu den Horsten der Uhus, wie er bei Seeadlern und Rotmilanen vorgeschrieben ist, nützlich ist und wie groß dieser sein müsste. Das heißt, er muss mehr über das Revierverhalten der Uhus erfahren. Welche Strecken, wie hoch fliegen sie? Zu diesem Zweck sollen Uhus gefangen und besendert werden. Mithilfe der GPS-Daten kann Thomas Grünkorn dann die Routen, die die Vögel bei der Futtersuche zurücklegen, nachverfolgen. Er bekommt so einen Einblick in das Revierverhalten der brütenden Uhus und kann den Spuren des Jägers folgen. Die Orte, an denen sich die Vögel vermehrt aufhalten, werden von ihm tagsüber untersucht. Sind es Futter-, Rast- oder bevorzugt Jagdplätze?

Bevor es aber losgehen kann, müssen die scheuen, nur nachtaktiven Uhus erst einmal eingefangen werden. Das ist die größte Herausforderung. Thomas Grünkorn und sein Kollege Jorg Welcker haben darin wenig Erfahrung und müssen unterschiedliche Fangmethoden ausprobieren. Lockt man die Jäger mit Beute oder simuliert man akustisch einen Rivalen, der in das fremde Revier eingedrungen ist? Durch den Einsatz von Nachtsichtkameras und Fotofallen bekommen die Forscher auch seltene Einblicke in die Aufzucht von Jungvögeln.


12:00 Brisant (25 Min.) (HDTV, UT)
Boulevardmagazin


12:25 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, UT)
Sturmwarnung
Folge 575

Rollen und Darsteller:
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Ines Zeiler – Heike Jonca
Felix Zeiler – Philipp Moschitz
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Barbara Gigoleit – Uta Schorn
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Arzu Ritter – Arzu Bazmann
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Bastian Marquardt – Johann Lukas Sickert

Regie: Mathias Luther
Drehbuch: Andreas Püschel
Musik: Oliver Gunia, Paul Vincent Gunia
Kamera: Frank Buschner, Christoph Poppke

Ines Zeiler war mit ihrer Darmkrebserkrankung Patientin bei Dr. Roland Heilmann und hat sich im Laufe der Reha mit dessen Frau Pia angefreundet. Nun muss Ines zu einem erneuten Eingriff in die Sachsenklinik. Bei einem Besuch trifft Pia auf Ines' Sohn Felix, der ihr sofort sympathisch ist. Doch Ines hat ihre Sorgen mit ihm: Felix will seine Lehre hinschmeißen und Comiczeichner werden. Ines besteht darauf, dass Felix erst einmal einen Beruf lernt. Pia, die mit ihrem Sohn Jakob ähnliche Erfahrungen gemacht hat, bittet Ines um Gelassenheit.

Während Ines' Operation stellt Roland fest, dass der Krebs wieder da ist. Ihr gesamtes Bauchfell ist befallen. Sie wird sterben. Felix ahnt von all dem nichts, als er Streit mit seiner Mutter bekommt, die plötzlich noch energischer darauf besteht, dass ihr Sohn einmal im Leben etwas zu Ende bringt. Sarah Marquardt und Dr. Niklas Ahrend genießen die Leichtigkeit ihrer geheimen Affäre. Doch die Klinik scheint überall Augen und Ohren zu haben. Elena Eichhorns Tochter Sophie hat ihre Krankheit gut überstanden. Diese Zeit hat Martin und Elena wieder näher gebracht und sie genießen es, wieder ein Paar zu sein. Doch die beruflichen und privaten Belastungen haben bei beiden an den Kräften gezehrt. So beschließen sie, den jeweils anderen mit einer Reise zu überraschen. Nun müssen die Freunde Roland und Kathrin die beiden vor einer Doppelbuchung schützen, ohne die Überraschung zu verraten.


13:10 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, UT)
Späte Einsicht
Folge 142
Audiodescription

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Prof.Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Julia Berger – Mirka Pigulla
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Wolfgang Berger – Horst-Günter Marx
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Dr. Franziska Ruhland – Gunda Ebert
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Paul Schneider – Alexander Wipprecht
Solveig Schneider – Luise Helm
Harald Pachmann – Fritz Roth

Regie: David Carreras

Dr. Leyla Sherbaz und Vivienne Kling sind überrascht, als Paul Schneider sich zu Fuß mit einem blutüberströmten Arm in der Notaufnahme meldet. Auch seine Nochehefrau Solveig Schneider findet sich im Klinikum bei Julia Berger ein, die vertretungsweise die gynäkologische Sprechstunde übernimmt. Solveig möchte ihren Kinderwunsch auch ohne Mann in die Tat umsetzen. Im Krankenhaus trifft das ehemalige Paar erneut aufeinander, und Paul bittet Solveig um ein Date. Doch die möchte, dass ihr Exmann endlich die Scheidungspapiere unterzeichnet. So finden Vivi und Julia sich in einem handfesten Rosenkrieg wieder.

Die übermüdete Reinigungskraft Harald Parchmann hat lediglich eine Platzwunde am Kopf. Er wird über Nacht aufgenommen, weil Assistenzarzt Ben Ahlbeck Dr. Moreau dazu überredet. Dafür verlangt der Oberarzt jedoch eine Reihe von Tests. Die ergeben, dass Harald Malaria hat. Das kann aber eigentlich nicht sein. Harald weist keinerlei Symptome der Tropenkrankheit auf. Der Fall wirft für Matteo und Ben ein Rätsel auf. Dr. Lindner, der die Assistenzärzte in Niklas' Abwesenheit übernommen hat, leidet seitdem unter der angespannten Beziehung zu Theresa. Die Situation zwischen den beiden spitzt sich immer mehr zu. Marc muss sich entscheiden: Wie soll es mit ihm und Theresa weitergehen?


14:00 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Juliane Möcklinghoff
Redaktion: Thomas Berbner


14:15 die nordstory (60 Min.) (UT)
Das Jahr der Auerochsen
Film von: Jens Oehmigen
Redaktion: Susanne Wachhaus

Mitten im Naturpark Solling-Vogler im Weserbergland liegt ein ganz besonderer Wald. Seit einigen Jahren lässt man hier die Tradition der im Mittelalter weit verbreiteten Hutewälder wieder aufleben. Damals schickte man Schweine, Pferde und Auerochsen zur Fütterung in den Wald. Nachdem die Auerochsen ausgestorben waren, wurden in Deutschland Rückzüchtungen vorgenommen. Herausgekommen ist dabei das Heckrind, das zusammen mit den aus England stammenden Exmoorponys in Herden im Hutewald Solling-Vogler lebt. Neuanpflanzungen durch den Menschen und die Mitarbeit der Tiere, die mit ihren Hufen und Mäulern das Gestrüpp niedrig halten und den Graswuchs fördern, führen zu lichten, manchmal fast parkähnlichen Waldabschnitten. Eingerahmt von baumbestandenen Weiden ergibt sich so eine zauberhafte Landschaft mit einer eigenen Wachstumsdynamik, die auch seltenen Insekten, Vögeln und Fledermäusen eine neue Heimat gibt.

Das Projekt zeichnet sich aber auch dadurch aus, dass man mit den Bauern in der Nachbarschaft eng kooperiert und die Tiere im Hutewald vermarktet. Einige Gasthöfe der Region haben sich auf das geschmackvolle Fleisch der Auerochsen spezialisiert und organisieren die beliebten "Auerochsenwochen".


15:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Alexander Bommes


16:00 NDR//Aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Juliane Möcklinghoff
Redaktion: Thomas Berbner


16:20 Mein Nachmittag (50 Min.) (UT)
Moderation: Stephanie Müller-Spirra, Arne Jessen
Redaktion: Thorsten Bartels

Quiz


17:10 Panda, Gorilla & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 312

Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin

Bei der täglichen Morgenrunde lässt sich Tierpfleger Norbert Zahmel von seinem Kollegen Daniel Bohnenberger auf den neuesten Stand bringen. Er war in den letzten Tagen nicht da und will nun wissen, ob es allen seinen Schützlingen gut geht.

Beim anschließenden Frühstück für die Pinguine müssen die Pfleger genau darauf achten, dass jedes Tier mindestens einen Fisch abbekommt. Keine so leichte Angelegenheit, wenn eine Gruppe von 24 Pinguinen gleichzeitig Futter fassen will. Dass die mühevolle Fütterung per Hand von großem Nutzen ist, lässt sich gut bei der Schaufütterung der sieben Seehunde beobachten: Die Tiere mit den großen Kulleraugen haben dadurch inzwischen so viel Vertrauen zu den Pflegern gefasst, dass sie sich für eventuelle Untersuchungen bereits anfassen lassen. Konditionierung auf Futter, darauf spekuliert auch Reviertierpfleger Thomas Messinger: Ameisenbärin Evita soll ins Raubtierhaus umziehen. Eine Avocado soll sie locken, in den Transportkäfig zu steigen. Doch die launische Ameisenbärin hat erst einmal Besseres zu tun. Und so muss das neue Quartier im ehemaligen Gehege von Panda Bao Bao noch auf den Neuzugang warten.

Die Marabus Elke und Hensel haben ihren Umzug auf die Anlage der Ugandagiraffen bereits hinter sich gebracht. Reviertierpfleger Ronald Richter, der die afrikanischen Störche jahrelang unter seinen Fittichen hatte, will seinem ehemaligen Liebling Elke einen Besuch abstatten. Doch die Marabu-Dame scheint hinsichtlich der Umsiedelung nachtragend zu sein. Trotz leckerem Fisch hält sie Abstand zu ihm und lässt sich lieber von ihrer neuen Betreuerin Claudia Walther füttern. Als dann auch noch René Walther auf der Anlage erscheint, "balzen" gleich zwei männliche Pfleger um die Gunst von Elke.


18:00 Niedersachsen 18.00 (15 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin – Land und Leute
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
HDTV

für Hörgeschädigte

Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein 18:00
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein
HDTV

für Hörgeschädigte

Hamburg Journal 18.00
Landesfunkhaus Hamburg

für Hörgeschädigte

Moderation: Theresa von Tiedemann

Radio Bremen TV
buten un binnen um 6
Radio Bremen
RB
Radio Bremen TV


18:06 buten un binnen | Sportblitz (7 Min.)
Radio Bremen
Radio Bremen TV


18:13 buten un binnen | Wetter (2 Min.)
Radio Bremen
Radio Bremen TV


18:15 Typisch! (30 Min.) (HDTV, UT)
Michael Otto – Ein Leben zwischen Bangladesch und Blankenese
Film von: Frank Sieren
Redaktion: Birgit Schanzen

Der Hamburger Michael Otto stellte sich schon oft die Frage wie er Geschäft und soziales Engagement vereinen kann oder was ein erfülltes Leben ausmacht. Keinem anderen der großen deutschen Unternehmer seiner Generation ist die Balance aus Profit und Nachhaltigkeit, aus unternehmerischem Erfolg und sozialem Engagement so wichtig wie ihm. Einst dafür belächtet, gilt er heute in seiner Branche als Vordenker. Ihm ist es zu verdanken, dass das traditionsreiche Katalog-Unternehmen seines Vaters zu einem der führenden Online-Händler der Welt wurde.

Im April 2018 ist der zurückhaltende Unternehmer 75 Jahre alt geworden. Zum ersten Mal, durfte ein ein Filmteam begleiten und mit ihm die wichtigsten Orte seines Lebens besuchen. Die Reise ging von Hamburg nach Hongkong, über China und Bangladesch nach Tansania und wieder zurück an den Elbstrand. Noch nie stand Michael Otto vor einer Kamera so ausführlich Rede und Antwort. Freimütig blickt er auf sein bewegtes Leben zurück. Ein Leben im ständigen Balanceakt zwischen Gewinnstreben und Nachhaltigkeit, zwischen Prominenz und Privatheit, zwischen Tradition und Innovation. Eine lange Zeit, die nicht ohne Rückschläge geblieben ist. Bis heute ringt er täglich um eine Haltung, die ihm angemessen scheint. Das große Ganze im Blick und in Sorge um das Kleine. Im Alter mehr denn je.


18:45 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Hinnerk Baumgarten
Gäste: Prof. Dr. Dr. Hermann Reichenspurner

Norddeutschland und die Welt


19:30 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein Magazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein


Hamburg Journal (UT)
Landesfunkhaus Hamburg
mit Jens Riewa
Radio Bremen TV
buten un binnen | regionalmagazin
Radio Bremen
Radio Bremen TV
19:58 buten un binnen | Wetter (2 Min.)
Radio Bremen TV


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


Länder – Menschen – Abenteuer
20:15 Geheimnisse Asiens (45 Min.) (UT)
Die schönsten Nationalparks – Im Reich der indischen Löwen
Film von: Ralf Quibeldey
Redaktion: Ralf Quibeldey, Thorge Thomsen

Ganz im Westen Indiens leben Raubkatzen, die man in Asien gar nicht erwarten würde: Löwen. Die Asiatischen Löwen waren vor 100 Jahren fast ausgestorben, haben heute aber im Sasan Gir Nationalpark im Bundesstaat Gujarat wieder einen wachsenden Bestand. Sie leben frei und ohne Zäune in einem Gebiet, das auch von Menschen besiedelt ist: Die Maldharis bewohnen kleine Siedlungen aus Lehmhütten und züchten Büffel, die sie tagsüber auf den Steppen des Gir-Nationalparks grasen lassen. Immer wieder reißen Löwen den wertvollsten Besitz der Ureinwohner, aber sie bleiben gelassen. Ein weltweit einzigartiges Miteinander von Mensch und Raubtier.

Die Asiatischen Löwen bilden eine eigene Art, sie sind von der Größe her etwas kleiner als ihre Artverwandten in Afrika. Für ihren Schutz sorgen im Sasan Gir Nationalpark die sogenannten Lion Tracker, Löwenaufspürer. Ihre Aufgabe ist es, die Rudel im Blick zu behalten: Hat es vielleicht einen blutigen Revierkampf gegeben über Nacht, gibt es verletzte Tiere? Wandern die Rudel zu nah an die Siedlungen der Menschen? Die Lion Tracker haben keine Waffe außer einem langen Stock mit einer Axtklinge. Sie vertrauen darauf, die Sprache der Löwen richtig zu deuten und sich nicht in ihre Nähe zu begeben, wenn die Gefahr eines Angriffs besteht. Wenn Löwen verletzt sind, alarmieren die Lion Tracker das Wildlife Rescue Center, eine renommierte Dschungelklinik, die dann mobile Einheiten mit dem Jeep losschickt. So konnte der Bestand der Asiatischen Löwen schon auf über 540 Tiere wachsen.

Allerdings lebt in den Wäldern von Gir noch eine andere Raubkatze, mit der sich das Zusammenleben nicht so harmonisch gestaltet: der Leopard. Er gilt als erbarmungsloser Killer, der als Einzeltier um die Höfe der Maldhari streifen. Die Leoparden dringen sogar nachts in die offenen Hütten der Maldhari ein und greifen Kinder an. Und dennoch werden auch die Leoparden geschützt, denn auch ihre Art ist gefährdet. Im Norden Gujarats, nicht weit von der indisch-pakistanischen Grenze entfernt, dominieren Wüsten das Land. Die hier halbnomadisch lebenden Fakirani Jat züchten eine besondere Rasse von Kamelen, die Karai, die sich durch eine sehr ungewöhnliche Fähigkeit und Vorliebe auszeichnen: sie können schwimmen und lieben das. Karai-Kamele gehen fast täglich ins Meer, um bis zu drei Kilometer weit zu Mangroveninseln zu schwimmen. Denn Mangroven fressen sie am liebsten. Und gegen eine Abkühlung im Meer haben die Tiere ganz offensichtlich auch nichts einzuwenden. Kamelzüchter Ismail bindet sich eine improvisierte Schwimmhilfe aus Styropor um den Bauch und leitet die schwimmende Karawane zu geeigneten Stellen, an denen die Kamele gut wieder aus dem Wasser herauskommen.

Einmal im Jahr trifft er sich mit den Kamelzüchtern aller anderen nomadisch oder halbnomadisch lebenden Volksstämme, den Fakirani, Rhabari und Maldhari, zum großen Wettscheren in der Wüste. Mit der Schere werden den Tieren kunstvolle Frisuren verpasst, Muster wie von Orientteppichen im nachwachsenden Fell. Dem Sieger winkt ein kleiner Geldpreis und sehr viel Ehre. Denn auf ihre Scherkünste sind die Maldhari besonders stolz.


Länder – Menschen – Abenteuer
21:00 Geheimnisse Asiens (45 Min.) (UT)
Die schönsten Nationalparks – Durch den Dschungel Vietnams
Film von: Enrico Demurray

Der Dschungel im Norden von Vietnam ist dicht, kaum durchdringbar, manche Stellen wurden noch nie von einem Menschen betreten. In diese entlegenen Regenwälder nahe der Grenze zu Laos, haben sich die wenigen noch wild lebenden Asiatischen Schwarzbären in Vietnam zurückgezogen. Tuan, Biologe und Spezialist für Bären und Affen im Pu Mat Nationalpark, macht sich auf zu einer Expedition zu den unberührten Tälern und Bergen des Parks, um den Schutz der Bären intensivieren zu können.

Viele Wildtiere in Vietnam, Affen, Bären, Tiger, Schuppentiere, sind in ihrem Bestand bedroht. Die Regenwälder von Pu Mat am Truong Son Gebirge sind ein Rückzugsort. In diesem Waldgebiet lebt auch eine kleine Volksgruppe, die nur hier vorkommt: die Dan Lai. 3.000 Menschen gehören zur Dan Lai. Sie sprechen eine Sprache, die mit dem Vietnamesisch verwandt ist. Viele der Älteren können nicht lesen und schreiben. Die alte Heilerin eines Dorfes kennt sich gut mit Pflanzen aus. Mehr als 2.400 Pflanzenarten gibt es in den Regenwäldern rund um die Dörfer der Dan Lai, davon viele, die Heilkräfte besitzen, die aber für die medizinische Nutzung noch nicht erforscht sind. Die Heilerin Hoat weiß, wo man sie findet. Die Menschen, die im Wald leben, bauen alles aus Bambus: Wasserräder, mit denen sie ihre wenigen Felder bewässern, ihre Häuser und auch ihre Fallen. Ihr einziges Werkzeug ist die Machete.

Das am meisten gejagte Wildtier ist das Schuppentier. Es ist das einzige Säugetier, das einen Panzer hat, kein Tier kann ihm wirklich gefährlich werden. Das Schuppentier frisst Ameisen, ist friedlich und nützlich. Seinen Schuppen werden Heilkräfte zugeschrieben, sein Fleisch gilt als Delikatesse. Eine kleine vietnamesische Tierschutzorganisation bringt eingefangene Tiere, die Wilderern abgenommen wurden, zurück in den Wald, um so das Überleben der Art zu sichern. Die Karststeinfelsen durchziehen in einem Gürtel den Norden Vietnams, reichen vom Pu Mat Nationalpark bis hin zur Halong Bay, einem UNESCO-Weltnaturerbe. Hier tauchen die Felsen ins Meer ein und werden Inseln. Gut 2.000 Inseln umfasst die große Bucht, die immer wieder mit neuen, unerwarteten Perspektiven überrascht. Auf einer dieser Inseln leben die Cat-Ba-Languren.

Das ist eine Affenart, die ausschließlich dort vorkommt und nur noch 55 Expemplare zählt. Nach zwei Wochen kehrt der Biologe Tuan von seiner Bärenexpedition zurück. Er hat viel gesehen und große Pläne, wie er die Wildtiere in Vietnam schützen kann, damit künftig wieder viele durch die Wälder des Landes streifen.


21:45 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Ellen Frauenknecht


22:00 Das deutsche Kind (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Deutschland, 2017
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Cem Balta – Murathan Muslu
Sehra Balta – Neshe Demir
Christine Unger – Katrin Sass
Natalie Unger – Petra Schmidt-Schaller
Hanna Balta – Sue Moosbauer
Pia Unger – Malina Harbort
Theodor Unger – Lutz Blochberger
Sinan Aydin – Vedat Erincin
Furkan Aydin – Sahin Eryilmaz
Tahier Melek (Imam) – Nizam Namidar
Fatma Aydin – Sema Poyraz

Regie: Umut Dag
Drehbuch: Paul Salisbury
Musik: Iva Zabkar
Kamera: Andreas Thalhammer, XiaoSu Han
Redaktion: Daniela Mussgiller

Der angehende Imam Cem Balta lebt mit seiner Frau Sehra und der gemeinsamen Tochter Hanna in Hannover. Als Muslime, die in Deutschland aufgewachsen sind und ein modernes Verständnis vom Islam haben, sehen sich als gut integriert in die deutsche Gesellschaft. Dann jedoch verstirbt Sehras beste Freundin, die alleinerziehende Mutter Natalie Unger. Sie hat im Testament verfügt, dass die Baltas Vormund ihrer sechsjährigen Tochter Pia sein sollen. Das Leben der Baltas ändert sich auf einen Schlag. Sehra ist sich sicher, dass sie Natalies Willen folgen und das kleine Mädchen in ihre Familie aufnehmen sollten. Cem hat Zweifel, schließt sich aber Sehra an, da auch er glaubt, dass Pia bei ihnen am besten aufgehoben sein wird.

Doch die Herausforderungen, mit denen Cem und Sehra konfrontiert werden als sie Pia bei sich aufnehmen, erweisen sich als weit größer als erwartet. Mit Natalies Mutter Christine Unger und ihrem Mann Theo, die Pia jedes zweite Wochenende sehen dürfen, gibt es schon bald Auseinandersetzungen wegen des offen praktizierten muslimischen Glaubens im Hause Balta. Die Großeltern wollen sich nicht damit abfinden, dass ihr Enkelkind in einer "fremden" Familie aufwächst und leiten juristische Schritte ein, um das Sorgerecht für Pia zu erkämpfen.

Gleichzeitig bekommen auch die Baltas die Vorurteile ihrer Umwelt nun in ganz neuem Ausmaß zu spüren. Vom Büro bis zur Schule, überall sorgt der Entschluss der Baltas, ein deutsches Kind großziehen zu wollen, für Kontroverse. Und auch die Konflikte zwischen den Eheleuten nehmen zu.


23:30 Ein Sommer in New York (95 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
USA, 2007

Rollen und Darsteller:
Walter – Richard Jenkins
Mouna – Hiam Abbass
Tarek – Haaz Sleiman
Zainab – Danai Gurira
Barbara – Marian Seldes

Regie: Tom McCarthy
Drehbuch: Tom McCarthy
Musik: Jan A. P. Kaczmarek
Kamera: Oliver Bokelberg

Seit dem Tod seiner Frau hat der Wirtschaftsprofessor Walter Vale sich fast völlig aus dem Leben zurückgezogen. Jahr für Jahr gibt er am Connecticut College den immer gleichen Kurs und arbeitet halbherzig an seinem ersten Buch. Gelegentlich nimmt er Klavierstunden zur Erinnerung an seine verstorbene Frau, die eine begabte Konzertpianistin war. Erst als der menschenscheue Professor zu einer Konferenz nach New York geschickt wird, kommt unerwartet Bewegung in sein Leben. Denn als Walter nach Jahren erstmals wieder sein altes Apartment in Manhattan betritt, erlebt er eine Überraschung: In der Wohnung lebt auf einmal ein junges, ihm völlig unbekanntes Paar.

Es stellt sich heraus, dass ein Betrüger dem syrischen Musiker Tarek und der senegalesischen Designerin Zainab das Apartment vermietet hat. Die beiden packen eilig ihre Habseligkeiten und ziehen sofort aus; als illegale Einwanderer wollen sie jeden Konflikt mit der Polizei vermeiden. Doch Walter merkt sofort, dass sie nirgends bleiben können und gewährt ihnen vorerst Unterkunft. Im Laufe der Tage entwickelt sich aus der ungewöhnlichen Wohngemeinschaft ganz langsam eine ebenso ungewöhnliche Freundschaft. Tarek bringt Walter das DjembeTrommelspiel bei und besucht mit ihm andere Musiker im Central Park. Durch diese Begegnungen gewinnt Walter allmählich etwas Lebensfreude zurück.

Dann aber wird Tarek durch ein Missverständnis in der U-Bahn verhaftet und landet in Abschiebehaft. Walter engagiert einen Anwalt und kümmert sich um Zainab, die ihren Freund aus Angst vor den Behörden nicht einmal besuchen kann. Als Tareks Mutter Mouna aus Michigan anreist, lässt Walter sie bei sich wohnen. Sie lebt seit vielen Jahren in den USA, ebenfalls ohne Papiere. Zwischen ihr und Walter entwickelt sich eine stille Zuneigung. Fast scheint es, als könne der scheue Walter mit der ähnlich zurückhaltenden Mouna ein neues Glück finden. Aber die Mühlen der US-amerikanischen Einwanderungsbehörden mahlen gnadenlos.


01:05 extra 3 Spezial (30 Min.) (HDTV, UT)
Der reale Irrsinn XXL

Moderation: Maximilian Schafroth


01:35 ZAPP (30 Min.) (HDTV, UT)
Medienmagazin

Moderation: Anja Reschke
Redaktion: Annette Leiterer


02:05 Kulturjournal (30 Min.) (UT)

Moderation: Julia Westlake


02:35 Mein Norden (10 Min.)

Redaktion: Matthias Fening


02:45 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


03:15 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


03:45 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


04:15 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Jens Riewa


04:45 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


05:15 – 06:00 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Hinnerk Baumgarten
Gäste: Prof. Dr. Dr. Hermann Reichenspurner

Norddeutschland und die Welt

*

Freitag, 28. September 2018


06:00 Sesamstraße (20 Min.) (HDTV)
Folge 2794

Ernie möchte ein wissenschaftliches Experiment machen. Bert ist sein Versuchsteilnehmer. Anfänglich begeistert, gerät Bert bald an seine Grenzen. Was Caspar David Friedrich wohl im Sinn hatte, als er den "Wanderer über dem Nebelmeer" malte? Dass es ein altes Bild ist, fällt Emil sofort auf. Die Klamotten heute seien doch viel bunter. Siri ist sich sicher, es ging dem Maler darum, dass man keinen Müll in die Natur werfen darf!

Grobi erklärt, was Kraft ist. Dazu zieht er kräftig an einem Seil, das sich allerdings keinen Zentimeter bewegt. Zum Glück ist er nicht alleine. Krümelmonster singt von den verschiedenen Jahreszeiten. Eine Sache aber haben alle Jahreszeiten gemeinsam: Jede von ihnen eignet hervorragend zum Kekse essen! Eines Morgens steht eine geheimnisvolle Holzbox auf der Lichtung. Und irgendetwas in der Kiste macht seltsame Geräusche. Natürlich wollen Kiwi und Strit herausfinden, was in der Kiste steckt. Und sie machen eine seltsame Entdeckung.


06:20 Visite (60 Min.) (HDTV, UT)
Gesundheitsmagazin
Moderation: Vera Cordes
Redaktion: Friederike Krumme-Nagel

Blutdrucksenker: was tun bei Nebenwirkungen?

Medikamente, die den Blutdruck senken, gehören zu den am häufigsten verschriebenen Präparaten. Doch leider gibt es wie bei allen Medikamenten auch bei diesen Mitteln Nebenwirkungen, etwa Schwindel, Reizhusten oder Magen-Darm-Beschwerden. Welche Art Nebenwirkungen und wie häufig sie vorkommen, hängt vom jeweiligen Arzneimittel ab. Der Blutdruck kann über mehrere Kreisläufe im Körper gesenkt werden. Betablocker wirken auf die Stresshormone Adrenalin und Noradrenalin, Entwässerungsmittel erhöhen die Salz-und Wasserausscheidung der Nieren und wirken auf diese Weise blutdrucksenkend. Eingenommen werden sollten blutdrucksenkende Medikamente trotzdem, denn der langfristige Nutzen überwiegt, so können Herzinfarkt und Schlaganfall verhindert werden. Es gibt aber die Möglichkeit, in Absprache mit dem Arzt nach Alternativen mit weniger Nebenwirkungen zu suchen und die Blutdrucksenkung darüber hinaus durch Ernährung und Bewegung zu unterstützen.


07:20 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2741
Fernsehserie

Das längst überfällige Trennungsgespräch zwischen Eva und Tilmann schwelt weiter zwischen ihnen. Sonja sorgt sich um ihre gesundheitlich angeschlagene Schwester und schwört Tilman darauf ein, schrittweise vorzugehen: vorerst nur das Ehe-Aus, später die ganze Wahrheit. Als Tilmann merkt, dass Eva das Gespräch mit ihm absichtlich vermeidet, zieht dieser entschlossen den Trennungsstrich.

Carla und Inken planen eine große Abschiedsparty für Nicos. Doch ausgerechnet der schlägt auf einmal unerwartet leise Töne an und möchte nur im engsten Kreis Lüneburg den Rücken Richtung Korfu kehren. Dafür kommt Hannes zurück aus Bhutan mit tiefen Erfahrungen in Sachen Meditation. Zusammen mit Inge, Eliane und Dr. Harder ruft Merle den Verein "krumm&schief" ins Leben, welcher sich der Ehrenrettung krummen Gemüses verschrieben hat.


08:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3005
Fernsehserie


09:00 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


09:30 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Jens Riewa


10:00 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


10:30 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


11:00 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


11:30 Wie geht das? (30 Min.) (HDTV, UT)
Güter auf Gleisen
Film von: Ole Lerch
Redaktion: Susanne Wachhaus

Ob Schuhe, Möbel oder Fernseher, fast 700 Millionen Tonnen Güter werden pro Jahr in Deutschland auf Schienen transportiert. Dabei ist der Gütertransport mit dem Zug eine besondere Herausforderung. Die Züge sind 700 Meter lang und sollen dabei so unauffällig wie möglich durchs Land fahren. Der Personenverkehr soll so wenig wie möglich gestört werden. Deshalb fahren die meisten Güterzüge nachts.

Aber nicht nur deshalb ist die Logistik auf der Schiene teurer und komplizierter als beim Lkw-Transport. Einmal auf einem falschen Gleis, kann ein Waggon nicht einfach umdrehen. Damit das nicht passiert, müssen vom Startpunkt bis zum Kunden komplexe Prozesse ineinander greifen. Die Waren müssen nicht nur pünktlich auf den Zug gebracht werden, sondern ihn zwischendurch auch wechseln. Vieles läuft automatisiert. Aber nur mit Menschenhand und Muskelkraft kommen die Güter ans Ziel.

Der Film aus der Reihe "Wie geht das?" begleitet den Weg der Waren auf den Schienen von den Containerriesen im JadeWeserPort in Wilhelmshaven, durch den größten Rangierbahnhof Europas in Maschen bis zu den Landesgrenzen im Süden und zeigt dabei eine umweltfreundliche, zuverlässige und sichere Art, Güter zu transportieren.


12:00 Brisant (25 Min.) (HDTV, UT)
Boulevardmagazin


12:25 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, UT)
Am Abgrund
Folge 576

Rollen und Darsteller:
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Barbara Gigoleit – Uta Schorn
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Arzu Ritter – Arzu Bazmann
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Bastian Marquardt – Johann Lukas Sickert
Annika Behnke – Karolina Lodyga
Christoph Behnke – Patrick Kalupa
Tobias Müller – Jo Weil
Felix Zeiler – Philipp Moschitz

Regie: Mathias Luther
Drehbuch: Alexander Pfeuffer
Musik: Oliver Gunia, Paul Vincent Gunia
Kamera: Frank Buschner, Christoph Poppke

Die Eheleute Annika und Christoph Behnke, beide Mitte 20, sind leidenschaftliche Kletterer. Bei einer ihrer Touren verletzt sich Christoph am Kopf. Dr. Niklas Ahrend, sein behandelnder Arzt, erfährt, dass Christophs bester Freund Tobias und Annika eine Affäre hatten. Tobias hatte Christoph die Affäre gestanden und ist kurz darauf tödlich abgestürzt. Christoph verschweigt Annika sein Wissen um ihren Betrug, da er sich nicht an den Unfallhergang erinnern kann. Er fürchtet, ihn aus Wut mit verursacht zu haben. Als Annika wenig später herausfindet, dass ihr Mann von dem Ehebruch weiß, bekommt sie aber genau diesen Verdacht. Sie glaubt, dass Christoph nur behauptet, sich an nichts erinnern zu können, um seine Mitschuld zu vertuschen.

Pia Heilmann ist im vierten Zyklus ihrer Chemotherapie. Bisher hat sie alles relativ gut vertragen, und auch ihr psychischer Zustand ist stabil, sodass sie ihre an Darmkrebs erkrankte Freundin Ines in der Schweiz besuchen will. Doch sie muss von Ines' Sohn Felix erfahren, dass sie gestorben ist. Als Pia dann auch noch feststellt, dass ihr die Haare ausgehen, hat sie eine Panikattacke und verliert allen Mut.


13:10 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, UT)
Unter Geschwistern
Folge 143
Audiodescription

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Prof.Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Julia Berger – Mirka Pigulla
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Wolfgang Berger – Horst-Günter Marx
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Dr. Franziska Ruhland – Gunda Ebert
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Matthias Lohe – Leander Lichti
Fabian Lohe – Ole Fischer
Jeanine Sturm – LLewellyn Reichman
Dennis Sturm – Elias Kaßner

Regie: David Carreras

Dennis Sturm versucht, Dr. Moreaus Portemonnaie zu klauen. Auf der Flucht vor dem Oberarzt wird er von einem Rettungswagen angefahren. Gut nur, dass die beiden schon im Klinikum sind. Dennis muss so schnell wie möglich operiert werden.

Deswegen verständigt Vivienne Kling Jeanine, Dennis' ältere Schwester und Erziehungsberechtigte. Wie so oft schon, eilt Jeanine ihrem kleinen Bruder zur Hilfe, und das, obwohl sie selbst allen Grund zur Sorge hat. Denn in ihrer Brust hat die junge Frau einen Knoten entdeckt. Dr. Marc Lindner will den Geschwistern helfen, doch für Jeanine zählt nur ihr Bruder. Dr. Theresa Koshka und Dr. Leyla Sherbaz haben mit einer Kopfverletzung bei Matthias Lohe zu tun, der zusammen mit seinem Bruder Fabian ins Klinikum kommt. Die Brüder sind Musiker aus Familientradition. Je länger Matthias im behandelt wird, desto mehr bemerkt Fabian, dass sein Bruder sich seit dem Unfall zu verändern scheint. Als der Vollblutmusiker Matthias schließlich sogar sein Instrument verweigert, ist Eile geboten! Können die Chirurgen Matthias helfen?

Prof. Patzelt hat sich einen lange ersehnten Wunsch erfüllt: Sie hat sich ein nagelneues Motorrad gekauft, mit dem sie und ihr Freund Dr. Markus Brosmann eine Tour durch Spanien planen. Doch dafür braucht die Chefärztin Auffrischungsfahrunterricht. Kurzentschlossen fungiert Ben Ahlbeck als Karins persönlicher Nachhilfelehrer. Unter den wachsamen Augen von Wolfgang Berger. Derweil versucht Leyla Niklas zu überzeugen, ans Klinikum zurückzukehren. Wird sie Erfolg haben?


14:00 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Susanne Stichler
Redaktion: Thomas Berbner


14:15 die nordstory (60 Min.) (HDTV, UT)
Bardowick in 6. Generation
Film von: Thomas Karklin, Cornelius Kob
Redaktion: Susanne Wachhaus

Henning Stöber und sein Vater Gerhard sind in sechster Generation Binnenschiffer. Früher brachten die Stöbers über die Ilmenau noch Obst, Gemüse, Holz und Salz mit großen Lastkähnen nach Hamburg. Heutzutage transportieren sie mit dem Binnenschiff Schüttgut und Schwerlasten über die Elbe nach ganz Europa. Sie sind stolz auf ihre Tradition, auch wenn sie um die Nachfolge im Betrieb bangen müssen.

Ihre Heimat Bardowick ist einer der ältesten Orte Niedersachsens. Im 8. Jahrhundert wuchs er zu einer bedeutenden Handelsstadt heran. Dabei spielte auch der Wasserweg über die llmenau zur Elbe und damit zur Nordsee eine entscheidende Rolle. Die Bardowicker haben ihren Wohlstand über die Jahrhunderte von Generation zu Generation weitergegeben, geschickt gesichert und ausgebaut. Der Tradition verpflichtet tritt auch der Bardowicker Eckhard Meyer auf. Er ist ebenfalls in sechster Generation Windmüller und betreibt einen Galerieholländer. Sein Betrieb ist einer der letzten seiner Art, arbeitet trotz teilweise uralter Maschinen wirtschaftlich und muss sich jeden Tag aufs Neue beweisen. Eckhard Meyer kann sich vorstellen, dass eines seiner drei Kinder die siebte Generation der Müller Meyer werden wird. Sein Motto: aus der Erfahrung der Alten lernen, Tipps und Kniffe übernehmen und sich dabei den Herausforderungen der Moderne stellen.

In Bardowick findet er Mitstreiter, die mutig beweisen, dass Handwerk noch Zukunft hat. Die Speisekarten für Meyers Café sind Einzelanfertigungen. Friedemann Rost und seine Frau Sabine sind Mitte 30 und haben eine Buchbinderei in Bardowick. Auch sie betreiben damit ein Handwerk, von dem es heißt, es sei vom Aussterben bedroht. "die nordstory" begleitet die drei Bardowicker Familienbetriebe und zeigt ihre unterschiedlichen Wege, mit altem Handwerk heute und in Zukunft erfolgreich zu sein.


15:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Alexander Bommes


16:00 NDR//Aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Susanne Stichler
Redaktion: Thomas Berbner


16:20 Mein Nachmittag (50 Min.) (UT)
Moderation: Kristina Lüdke, Arne Jessen
Redaktion: Thorsten Bartels

Auf'n Schnack


17:10 Panda, Gorilla & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 313

Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin

Tierarzt Dr. Andreas Ochs hat wieder alle Hände voll zu tun: Wasserbockweibchen Mäuschen hat Probleme mit den Zähnen und benötigt dringend ein Antibiotikum. Ein wenige Wochen altes Küken bei den Grönland-Blessgänsen atmet verdächtig schwer. Bei den Elefantenkühen steht die 14-tägige Blutentnahme an, die einer wissenschaftlichen Untersuchung über den Herpesvirus dient.

Auch die Gorilla-Damen Bibi, Djambala und Mpenzi hatten über Monate an einer Untersuchung teilgenommen. Um zu klären, warum es bei Ivo und seinen Damen mit dem Nachwuchs nicht klappt, wollte man wissen, ob die Affenweibchen überhaupt einen Zyklus haben. Dazu wurde ihnen regelmäßig Urin abgenommen. Nun liegen die Ergebnisse aus dem Primatenzentrum vor. Über zu wenig Nachwuchs in seinem Revier kann sich Tierpfleger René Walther nicht beklagen. Die Bilanz dieser Saison: Drei Lämmer bei den Langohrziegen, die an diesem Tag nun das letzte Mal Muttermilch genießen dürfen, drei Jungtiere bei den Schneeziegen und zwei Kälber bei den Goldtakinen, die mittlerweile mit den weißen Bergziegen die Anlage getauscht haben.

Auch Alpaka-Dame Lütte ist Mutter geworden. Aus diesem Anlass schaut die Sängerin und Schauspielerin Angelika Mann im Kamelrevier vorbei. Alpaka Lütte ist seit 2006 ihr Patentier. An diesem Tag möchte sie mit Präsent und Knäckebrot zur Geburt von Tochter Schneeflöckchen gratulieren. In der Cafeteria des Tierparks muss zwei- bis dreimal im Jahr das riesige Aquarium gereinigt werden. Das Becken ist 1,50 Meter tief, umfasst 25.000 Liter Wasser und beheimatet 21 verschiedene Fischarten. Chefin der Aquarien ist Carlo Ruß, die sich für diese Aktion männliche Verstärkung geholt hat: Mirko Klenz, eigentlich Tierpfleger im Greifvogelrevier, wird für sie abtauchen, Algen ausdünnen und Korallenbäumchen aufpfropfen.


18:00 Niedersachsen 18.00 (15 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin – Land und Leute
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
HDTV

für Hörgeschädigte

Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein 18:00
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein
HDTV

für Hörgeschädigte

Hamburg Journal 18.00
Landesfunkhaus Hamburg

für Hörgeschädigte

Moderation: Theresa von Tiedemann

Radio Bremen TV
buten un binnen um 6
Radio Bremen
RB
Radio Bremen TV


18:06 buten un binnen | Sportblitz (7 Min.)
Radio Bremen
Radio Bremen TV


18:13 buten un binnen | Wetter (2 Min.)
Radio Bremen
Radio Bremen TV


18:15 Lust auf Norden (30 Min.) (HDTV, UT)

Wo gibt es interessante Veranstaltungen am Wochenende zwischen Harz, Heide und Meer? Das und weitere Tipps für Freizeit, Heim und Garten passend zur Saison verraten norddeutsche Experten bei "Lust auf Norden".


18:45 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Hinnerk Baumgarten
Gäste: Kristina Lüdke
Arne Jessen

Norddeutschland und die Welt


19:30 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein Magazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein


Hamburg Journal (UT)
Landesfunkhaus Hamburg
mit Ulf Ansorge
Radio Bremen TV
buten un binnen | regionalmagazin
Radio Bremen
Radio Bremen TV
19:58 buten un binnen | Wetter (2 Min.)
Radio Bremen TV


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 die nordstory (60 Min.) (HDTV, UT)
Im Weserbergland – Raus aus dem Dornröschenschlaf
Film von: Stefan Heinrich
Redaktion: Susanne Wachhaus

In der Kindheit war nahezu jeder schon einmal im Weserbergland, zumindest in Gedanken. Die tollsten Märchen von "Schneewittchen und die sieben Zwerge" bis "Rapunzel" und die Abenteuer des Baron von Münchhausen spielen in dieser Kulisse. Auch die Sage vom Rattenfänger machte die schöne Landschaft beiderseits der Weser zwischen Hameln und Hann. Münden weltberühmt.

Doch es herrscht Landflucht in der Region. Und für die Zukunft wünscht man sich auch ein paar Touristen mehr. Jetzt will man endlich wieder durchstarten und das Weserbergland nach vorne bringen. In Bühren, einem kleinen Dorf weit oben in den sanften Hügeln des Weserberglandes, ist ein starkes Team unterwegs, von den Dorfbewohnern liebevoll MET genannt: Mobile Einsatztruppe. Die sieben höchst aktiven Rentner fahren ganz freiwillig durchs Land, um zu erledigen, was sonst noch ewig liegen bliebe: Sie verschönern und reparieren alles, von der Bank am beliebten Weserradwanderweg, über den Barfußpfad im Kindergarten bis zum verstopften Abfluss im Schwimmbad.

Neustart auch auf dem Campingplatz von Polle. Hier weht frischer Wind, seit Thomas Folli das Ruder übernommen hat. Nach jahrelanger Suche hat der gebürtige Hesse seinen Traumplatz an der Weser gefunden. Ein echtes Start-up hat Dominik Feise gegründet. Der mutige Jungunternehmer tauscht gerade den sicheren Arbeitsplatz bei der Bundeswehr gegen eine Sportbootvermietung in der Nähe von Hameln. Auf alte Schätze in neuem Glanz setzen die Schwimmwagenfans. Sie restaurieren Autos, die auch schwimmen können. Mit ihren "weserfesten" Vehikeln erkunden sie den Fluss und die Straßen.

Und dann ist da noch der Beachclub von Rinteln, der einzige weit und breit im Weserbergland. Der lockt mit einer höchst erfrischenden Attraktion auch die Jugend ans Weserufer: Die Badeinselregatta, deren Preisgelder für einen guten Zweck gespendet werden, soll einmal zum Weser-Klassiker werden so wie das Weserlied, der Weserradweg, die Weserflotte und der berühmte Baustil, die Weserrenaissance.


21:15 Morddeutschland (30 Min.) (HDTV, UT)
Die letzte SMS
Film von: Björn Platz
Redaktion: Florian Müller

Im Sommer 2004 ist ein Handyhändler aus Neubrandenburg verschwunden. Seine Familie erhielt noch einige Tage lang danach SMS vom Handy des Geschäftsmannes. Er brauche eine Auszeit und müsse sein Leben neu ordnen, steht darin. Doch der Schreibstil passte nicht zu dem des verschwundenen Geschäftsmannes. Eine Woche später meldete seine Frau ihn als vermisst. Die Kriminalpolizei ermittelte zunächst erfolglos, bis die Mordkommission den Fall übernahm. Sie stieß auf diverse Ungereimtheiten im Leben des Handyhändlers. Er führte ein Doppelleben.

Dann nahm der Fall eine dramatische Wende. Am Ende wurden über 30 Polizeidienststellen in den Fall eingeschaltet, diverse Autos zu Schrott gefahren und zwei Menschen verloren ihr Leben. Die True-Crime-Reihe "Morddeutschland" erzählt die Geschichten spektakulärer Ermittlungen, in deren Mittelpunkt die Kriminalistik steht und nicht die Grausamkeit der Taten. "Morddeutschland" gibt eindrucksvoll Einblick in die aufwendige Arbeit und die innovativen Methoden der Ermittler. Sie sind den Tätern mit Verstand, Taktik und Präzision auf der Spur, bis sie sie schließlich fassen können. Die Kamera geht mit den Ermittlern an die Orte, die für den Fall wichtig waren. Die Dokumentation zeigt, wie extrem aufwendig und mühsam Mordermittlungen sind, wie Kriminalisten denken und welche winzigen Details am Ende zum Durchbruch führen können.


21:45 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Julia Sen


22:00 3 nach 9 (120 Min.) (UT)
Die Bremer Talkshow
Moderation: Judith Rakers, Giovanni di Lorenzo
Gäste: Annegret Kramp-Karrenbauer

Wolfgang Joop
Lotte Tobisch
Thomas Kretschmann
Sebastian Koch

Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo begrüßen folgende Gäste:

Annegret Kramp-Karrenbauer

Bodenständig, unprätentiös: Das sind zwei Attribute, die immer wieder genannt werden, wenn Menschen über Annegret Kramp-Karrenbauer sprechen. Seit Februar 2018 ist sie die Generalsekretärin der CDU. Die ehemalige Ministerpräsidentin des Saarlandes trat schon in jungen Jahren der Union bei und machte rasant Karriere. Warum die dreifache Mutter diese ohne die Unterstützung ihres Mannes nicht geschafft hätte und ob sie wirklich immer gelassen reagiert, wenn sie auf eine mögliche Nachfolge von Angela Merkel angesprochen wird, erfährt man bei "3nach9".

Wolfgang Joop

"Ich habe es nicht mehr nötig, mich in diesem Modezirkus zu vergeuden", sagt Designer Wolfgang Joop. Diesem "Zirkus" gehörte er Jahrzehnte an, machte seinen Namen mit den Labeln "JOOP!" und "Wunderkind" zum Markenzeichen. Im vergangenen Jahr gründete er die neue junge Marke "Looks". Warum es in der Mode heute mehr denn je um Emotionen geht und warum der umtriebige Designer große Stücke auf Bundeskanzlerin Angela Merkel hält, erzählt Wolfgang Joop bei "3nach9".

Lotte Tobisch

Sie gilt als Inbegriff der "Wiener Salondame" und war 15 Jahre lang die Organisatorin des Wiener Opernballs: Lotte Tobisch. Die ausgebildete Schauspielerin gab 1945 ihr Debüt am Burgtheater und führte über mehrere Jahre einen Briefwechsel mit dem Philosophen und Soziologen Theodor W. Adorno. Warum sie ihr aktuelles Buch "Alter ist nichts für Phantasielose" genannt hat und welchen Rat ihr ihre Großmutter zum Thema Smalltalk gab, erzählt Lotte Tobisch bei "3nach9".

Thomas Kretschmann

"Ballon" heißt der aktuelle Kinofilm, in dem Schauspieler Thomas Kretschmann mitwirkt. Es geht um die reale Geschichte zweier Familien, die vor fast 40 Jahren mit einem selbst gebauten Heißluftballon aus der DDR in den Westen fliehen wollten. Bei "3nach9" erinnert sich der in Dessau geborene Schauspieler Thomas Kretschmann an seine eigene Flucht. Im Alter von 19 Jahren floh der ehemalige Leistungsschwimmer der DDR über Ungarn, Jugoslawien und Österreich in die Bundesrepublik Deutschland. Darüber und was er von der Zusammenarbeit mit Angelina Jolie und Tom Cruise berichten kann, spricht er bei "3nach9".

Sebastian Koch

Als 18-Jähriger soll er seinen ersten TV-Auftritt in der Fernsehserie "Derrick" gehabt haben, inzwischen blickt Sebastian Koch auf eine lange und erfolgreiche Schauspielkarriere zurück. Andreas Baader, Albert Speer, Klaus Mann, Richard Oetker, Claus Graf Schenk von Stauffenberg hat der preisdekorierte Schauspieler bereits verkörpert. Auch international kann er sich vor Anfragen kaum retten. Filme, in denen er mitwirkte, wurden für den Oscar nominiert und ausgezeichnet. Über seinen neuesten Film "Werk ohne Autor", seine schwäbische Heimat und ob er noch immer Geige und Trompete spielen kann, berichtet er bei "3nach9".


00:00 Linda Zervakis: Alles auf Anfang (45 Min.) (HDTV)
mit Bärbel Schäfer und Johannes Strate unterwegs in Bremen

Moderation: Linda Zervakis
Mitwirkende: Bärbel Schäfer
Johannes Strate
Redaktion: Philipp Vongehr

In ihrer neuen Sendung setzt Linda Zervakis mit ihren zwei prominenten Gästen "Alles auf Anfang": Gemeinsam mit Moderatorin Bärbel Schäfer und Johannes Strate, Frontmann der Band Revolverheld, zieht Linda in deren Heimatstadt Bremen um die Häuser. Für Bärbel Schäfer und Johannes Strate eine emotionale Zeitreise an Orte, die ihr Leben und ihre Karriere entscheidend geprägt haben.

Ob bei Grillwurst und Bier auf der Dachterrasse der ersten eigenen Wohnung, auf dem Tennisplatz des Vereins, der fast Ursprung einer Profikarriere gewesen wäre, oder im Musikclub, wo der erste Auftritt als phänomenaler Flop endete: bei lockerer Atmosphäre ergeben sich Gespräche ganz abseits gewöhnlicher Talkrunden. Linda Zervakis zeigt sehr persönliche Stationen der Vergangenheit der Prominenten, dadurch lernt man sie und ihre Heimat auf eine ganz neue Art kennen.


00:45 3 nach 9 (120 Min.) (UT)
Die Bremer Talkshow
Moderation: Judith Rakers, Giovanni di Lorenzo
Gäste: Annegret Kramp-Karrenbauer

Wolfgang Joop
Lotte Tobisch
Thomas Kretschmann
Sebastian Koch

Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo begrüßen folgende Gäste:

Annegret Kramp-Karrenbauer

Bodenständig, unprätentiös: Das sind zwei Attribute, die immer wieder genannt werden, wenn Menschen über Annegret Kramp-Karrenbauer sprechen. Seit Februar 2018 ist sie die Generalsekretärin der CDU. Die ehemalige Ministerpräsidentin des Saarlandes trat schon in jungen Jahren der Union bei und machte rasant Karriere. Warum die dreifache Mutter diese ohne die Unterstützung ihres Mannes nicht geschafft hätte und ob sie wirklich immer gelassen reagiert, wenn sie auf eine mögliche Nachfolge von Angela Merkel angesprochen wird, erfährt man bei "3nach9".

Wolfgang Joop

"Ich habe es nicht mehr nötig, mich in diesem Modezirkus zu vergeuden", sagt Designer Wolfgang Joop. Diesem "Zirkus" gehörte er Jahrzehnte an, machte seinen Namen mit den Labeln "JOOP!" und "Wunderkind" zum Markenzeichen. Im vergangenen Jahr gründete er die neue junge Marke "Looks". Warum es in der Mode heute mehr denn je um Emotionen geht und warum der umtriebige Designer große Stücke auf Bundeskanzlerin Angela Merkel hält, erzählt Wolfgang Joop bei "3nach9".

Lotte Tobisch

Sie gilt als Inbegriff der "Wiener Salondame" und war 15 Jahre lang die Organisatorin des Wiener Opernballs: Lotte Tobisch. Die ausgebildete Schauspielerin gab 1945 ihr Debüt am Burgtheater und führte über mehrere Jahre einen Briefwechsel mit dem Philosophen und Soziologen Theodor W. Adorno. Warum sie ihr aktuelles Buch "Alter ist nichts für Phantasielose" genannt hat und welchen Rat ihr ihre Großmutter zum Thema Smalltalk gab, erzählt Lotte Tobisch bei "3nach9".

Thomas Kretschmann

"Ballon" heißt der aktuelle Kinofilm, in dem Schauspieler Thomas Kretschmann mitwirkt. Es geht um die reale Geschichte zweier Familien, die vor fast 40 Jahren mit einem selbst gebauten Heißluftballon aus der DDR in den Westen fliehen wollten. Bei "3nach9" erinnert sich der in Dessau geborene Schauspieler Thomas Kretschmann an seine eigene Flucht. Im Alter von 19 Jahren floh der ehemalige Leistungsschwimmer der DDR über Ungarn, Jugoslawien und Österreich in die Bundesrepublik Deutschland. Darüber und was er von der Zusammenarbeit mit Angelina Jolie und Tom Cruise berichten kann, spricht er bei "3nach9".

Sebastian Koch

Als 18-Jähriger soll er seinen ersten TV-Auftritt in der Fernsehserie "Derrick" gehabt haben, inzwischen blickt Sebastian Koch auf eine lange und erfolgreiche Schauspielkarriere zurück. Andreas Baader, Albert Speer, Klaus Mann, Richard Oetker, Claus Graf Schenk von Stauffenberg hat der preisdekorierte Schauspieler bereits verkörpert. Auch international kann er sich vor Anfragen kaum retten. Filme, in denen er mitwirkte, wurden für den Oscar nominiert und ausgezeichnet. Über seinen neuesten Film "Werk ohne Autor", seine schwäbische Heimat und ob er noch immer Geige und Trompete spielen kann, berichtet er bei "3nach9".


02:45 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


03:15 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


03:45 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


04:15 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Ulf Ansorge


04:45 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


05:15 – 06:00 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Hinnerk Baumgarten
Gäste: Kristina Lüdke

Arne Jessen
Norddeutschland und die Welt
 

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –
 

*


Quelle:
NDR-Fernsehen – Programminformationen
39. Woche – 22.09. bis 28.09.2018
Copyrights by NDR
Norddeutscher Rundfunk, Telefon: 040/41 56-0
Internet: www.ndr.de, www.ndrtv.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 14. September 2018

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang