Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - NDR/1137: Woche vom 20.07. bis 26.07.2019


Norddeutscher Rundfunk – 30. Programmwoche vom 20.07. bis 26.07.2019


Samstag, 20. Juli 2019


06:00 Türkei – Land, Leute und Sprache (30 Min.)
Diyarbakir, die Reise ins Kupferland
Moderation: Murat Gencosman

Auf dem Programm stehen der Besuch der heimlichen Hauptstadt der Kurden, Diyarbakir, und der christlichen Enklave Midyat, des Zentrums der christlichen Silberschmiede.


06:30 Hablamos Espanol (30 Min.)
Film von: Joachim Tode, Maria Rosa Serrano

Spanisch für Anfänger


07:00 Die Sendung mit der Maus (30 Min.) (UT)
Lach- und Sachgeschichten für Fernsehanfänger


07:30 Sehen statt Hören (30 Min.) (HDTV, UT)
Wochenmagazin


08:00 Service: Zuhause (30 Min.) (HDTV, UT)
Handcremes im Warentest, Plastikverpackungen

Die Plastikmüllberge in der ganzen Welt wachsen und wachsen. Die Umweltorganisation Greenpeace hat die größten Produzenten von Plastikmüll benannt: Coca Cola, Pepsi und Nestlé. Sie alle haben sich verpflichtet, bis 2025 wiederverwendbare, wiederverwertbare oder kompostierbare Verpackungen einzusetzen.

Doch wie gehen Supermärkte in Deutschland das Verpackungsproblem an? "Service: Zuhause" trifft Edeka-Marktleiter André Schmid in Wiesbaden. In der Obst- und Gemüseabteilung ist ein positiver Trend erkennbar: Ingwer mit Brandkennzeichen, die unverpackte Biogurke oder lose Paprika. Doch gleich daneben liegt die verpackte Paprikavariante. Warum?

Nach Schmids Einschätzung ist das letztlich eine Preisfrage. In der verpackten Form hat der Kunde rote, gelbe und grüne Paprika. Dort hat er keine große Wahl, er muss sie so nehmen, wie sie sind. So kann ein Discount-Preis gefahren und das Produkt günstig angeboten werden. Er ist der Meinung, dass sich der Verbraucher auch selbst in die Pflicht nehmen und abwägen muss: Will er es immer gut und günstig oder muss er der Umwelt zuliebe auch mal den teureren Preis zahlen? Hier muss der Kunde selber entscheiden dürfen. Und das stimmt: die losen Karotten kosten doppelt so viel wie die plastikverpackte Variante. Wer auf die Plastikverpackung verzichten will, der kann bei ihm fürs Gemüse oder Obst waschbare Frischenetze bekommen, die immer wieder verwendet werden können.


08:30 Mission Norddeutschland (30 Min.) (HDTV, UT)
Ein Pastoren-Ehepaar wagt den Neuanfang

Viele Menschen träumen davon, woanders nochmal ganz neu anfangen zu können. Diese Reportage erzählt eindrücklich, wie ein Ehepaar in der Fremde den Neuanfang plant. Mit ungeahnten Folgen.

Das junge Pastorenehepaar Esther Reininghaus-Cremers und Daniel Cremers hat es gewusst: die Gemeinde verlassen, das "alte Leben" aufgeben, das wird nicht leicht! Und mit jedem Tag, den der Abschied Richtung Norden näher kommt, wird schmerzhaft bewusst, was die beiden alles zurücklassen: viele gute Bekannte, einige enge Freunde, hilfsbereite Kollegen, ein Pfarrhaus wie aus dem Bilderbuch, mit Schafen vorm Fenster, Springbrunnen im Hof und einem riesigem Garten. Junge Leute, mit denen sie auf der Straße über "Gott und die Welt" reden können. "Die sind cool. Mit denen kann man Fußball gucken und auch mal 'n Bier trinken!", sagen sie.

Esther und Daniel konnten in ihrer Gemeinde in Flacht im Rhein-Lahn-Kreis auch beruflich mehr oder weniger "machen was sie wollen", sie sind experimentierfreudig und damit sehr erfolgreich. Motto: Wir wollen, dass in der Kirche mehr gelacht wird, möchten verstanden werden! Ihre auch mal unkonventionelle, spontane Art kommt an! Vieles wird sich für sie mit dem Umzug in die Nordseegemeinde Meldorf ändern. Die Gottesdienste werden hier in der Regel traditioneller abgehalten, lassen weniger Raum für Neues. Bislang zumindest. Esther und Daniel werden sich beim Dienst in der 8.000- Seelen-Gemeinde eng mit vier weiteren Kollegen abstimmen müssen. Das schränkt die Spontanität ein. Aber vielleicht bringt der Austausch ja auch Vorteile? Klar ist: Die alten Freunde sind 600 Kilometer weit weg, im hohen Norden wohnen sie in einem schmucklosen Klinkerhaus aus den 1980er-Jahren mit kleinem Vorgarten. Und sie werden sich wohl zunächst deutlich mehr anpassen müssen. Das wissen sie.

Seit Monaten wird das Pastorenpaar in Flacht immer wieder von enttäuschten, traurigen und überraschten Menschen aus der Gemeinde gefragt: Warum? "Wir sind noch jung und können uns nicht vorstellen, bis zur Rente auf unserer ersten Stelle kleben zu bleiben. Wir wollen Erfahrungen sammeln, den Horizont erweitern, Pfarrer sollten sich nicht einnisten. Und außerdem: Wir wollen ans Meer! Wir lieben den Norden!", sagt Daniel und zeigt auf das Hintergrundbild auf seinem Laptop: den Westerhever Leuchtturm. Esther schwärmt: "Es ist einfach ein anderes Lebensgefühl. Die Landschaft, die Stürme, das Watt, die Halligen, der Geruch, für mich ist die Nordsee schon immer ein Sehnsuchtsort. Ich verspreche mir von dem Umzug auch, dass wir unser Leben ändern, mehr Zeit haben und noch viel mehr draußen sind als jetzt."

Bislang waren die beiden immer nur zum Urlaub dort. Ob sich das Gefühl zumindest ein wenig mitnehmen lässt in den Alltag? Und selbst wenn; ob das reicht als Ausgleich für all das, was sie aufgeben? Die Zweifel kommen immer wieder und immer heftiger. Aber: Es gibt kein Zurück! Die alte Stelle ist weg! In Flacht werden die beiden verabschiedet wie Rockstars. Die Gemeinde hat ein Riesenfest im Dorfgemeinschaftshaus organisiert, viele Hundert Besucher kommen. Manche können die Tränen kaum unterdrücken, als Daniel mit seiner Gitarre zum letzten Mal auf der Bühne steht. Am Abend sagt er: "Es wirkt völlig unwirklich, diese Szenerie, so viele Menschen, auch solche, die mit Kirche gar nicht viel am Hut haben. Zu viel aufgegeben? Zu viel riskiert? Zu viel verloren?"

Der Film begleitet das junge Pastorenehepaar Esther Reininghaus-Cremers und Daniel Cremers ein Dreivierteljahr während der sehr intensiven, emotionalen Zeit des Abschieds, Umzugs, Neuanfangs. Dieser Neustart führt Esther und Daniel unerwartet heftig zu Fragen nach eigenen Perspektiven und Zielen im Leben, Fragen nach Heimat, Freundschaft, Wurzeln, Partnerschaft, nach dem Sinn des Pastorenberufs und nach Gott.


09:00 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


09:30 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Ulf Ansorge


10:00 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


10:30 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.) (HDTV)
vom Vortag


11:00 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


11:30 Hofgeschichten (30 Min.) (HDTV, UT)

Die "Hofgeschichten" verabschieden sich in dieser Folge vom Rinderbauer Mathias Schilling von der Insel Öhe in Mecklenburg-Vorpommern.

Neu dabei sind Silvio Mai und Jürgen Richter. Sie leben und arbeiten zusammen auf Gut Bergfeld, wo sie sich einen kleinen, mit 32 Hektar für den Osten eher untypisch kleinen Hof, aufgebaut haben. Ackerbau und Viehzucht betreiben die Männer nach ihrer Fasson: artgerechte Tierhaltung, gesunde Böden, kein Einsatz von Antibiotika, Verzicht auf Pestizide. Jürgen Richter ist gebürtig aus dem Spreewald und Landwirtschaftsmeister mit einem "grünen Daumen". Silvio kommt direkt aus Cargin. Wo heute der Hühnerstall ist, ist er einst zur Schule gegangen. Beide haben ein Herz für vom Aussterben bedrohte Tierrassen und lieben alte Gemüse- und Obstsorten. Weil Selbstvermarktung immer mehr in Mode kommt, läuft der Hofverkauf von Jahr zu Jahr besser. Ihre Stammkundschaft wächst kontinuierlich.

Der Renner: die bunte Eierpackung mit weißen, braunen und grünen Eiern. Brockdorf in Niedersachsen: Hier im Landkreis Vechta lebt Iris Tapphorn mit ihrem Mann, zwei Kindern und ihren Eltern. Die passionierte Gänsezüchterin hat den Betrieb vor zehn Jahren von ihrem Vater übernommen. 5.000 Gänse gibt es auf ihrem Hof. Die komplette Vermarktung der Tiere, die Schlachtung und der Verkauf von Fleisch und Daunen, findet unter einem Dach statt. Altes Land in Hamburg: Birgit Mählmann ist Obstbäuerin, ihr Hof mit reetgedecktem Bauernhaus ist seit 1779 in Familienbesitz. Die 18 Hektar Land bewirtschaftet Mählmann nach den hohen Qualitätsansprüchen des Demeterstandards. Sie setzt hauptsächlich auf Äpfel, aber auch auf Süßkirschen, Pflaumen, Rhabarber, Erdbeeren und Johannisbeeren, die sie auch auf Hamburger Wochenmärkten verkauft.

Pahlen im Landkreis Dithmarschen, Schleswig-Holstein: Eigentlich ist Ralf Bornholdt Hufschmied. Doch seine zweite Leidenschaft gilt seiner Rinderzucht mit 80 Tieren. Diese betreibt er zusammen mit seinem 77-jährigen Vater in dritter Generation. Aus Altersgründen wird sich sein Vater jedoch bald komplett zurückziehen müssen. Und das stellt Ralf Bornholdt vor eine existenzielle Herausforderung. Seevetal in Niedersachsen: 20 Jahre lang war Günter Garbers Wanderschäfer und zog mit einer Herde von 1.000 Schafen durch die Lüneburger Heide. Er lebte von der Schlachtung und vom Fleischverkauf. Dann kam die Wende: Er beschloss, keine Tiere mehr zu töten. Heute kämpft er oft auch mit unkonventionellen Rettungsmethoden für das Leben von Nutztieren. Sein Ziel: Immer mehr Menschen zum Umdenken zu bewegen.

Im Norden gibt es mehr als 50.000 Bauernhöfe, jeder davon hat seine eigene Geschichte. Von der Bioapfelbäuerin im Alten Land bis zum konventionellen Geflügelhalter in Friesland erzählt die NDR Reportagereihe "Hofgeschichten" vom bäuerlichen Alltag, von Typen, Tieren und Treckern.

In den "Hofgeschichten" können die Zuschauerinnen und Zuschauer den Alltag auf fünf verschiedenen Bauernhöfen miterleben. Sie sehen, wie die Jahreszeiten die Arbeit bestimmen, lernen das Leben auf den Höfen von Woche zu Woche besser kennen und begleiten die Landwirtinnen und Landwirte durch Höhen und Tiefen, bei Ernte, Tierzucht und Familienleben. Die Geschichten spielen auf großen, kleinen, konventionellen und Biohöfen in ganz Norddeutschland.


12:00 Hitlers Zorn – Die Kinder von Bad Sachsa (60 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Michael Heuer Redaktion: Christoph Mestmacher

Verräter: so wurden die Hitler-Attentäter des 20. Juli 1944 noch lange nach Ende des Zweiten Weltkriegs genannt.

Nur wenige Stunden nach dem gescheiterten Attentat befahl Adolf Hitler: "Elemente, die jetzt unbarmherzig ausgerottet werden." "Da ist Verräterblut drin", warnte Reichsinnenminister Heinrich Himmler und verfügte die "absolute Sippenhaftung". Die Kinder der Widerstandskämpfer waren "Verräterkinder". Deren Väter wurden hingerichtet, ihre Mütter ins Gefängnis gesteckt. Die Töchter, Söhne und Enkel wurden in ein Nazikinderheim nach Bad Sachsa im Harz verschleppt: 46 Mädchen und Jungen im Alter von einem Monat bis zu 15 Jahren. So wurden die Kinder zu Geiseln und bekamen einen anderen Namen.

Anlässlich des 75. Gedenktages des gescheiterten Attentats auf Adolf Hitler hat der mehrfach preisgekrönte NDR Autor Michael Heuer die ehemaligen Kinder von Bad Sachsa getroffen. Zum ersten Mal sprechen sie im Fernsehen über ihr heutiges Leben: Wie haben sie das Trauma der Internierung in Bad Sachsa verarbeitet? Welchen beruflichen Weg sind sie gegangen? Und: Was denken sie heute über den wieder erstarkten Rechtsextremismus in Deutschland?

Wilhelm Graf Schwerin von Schwanenfeld, mit 90 Jahren der älteste Zeitzeuge, die Geschwister Helmtrud und Albrecht von Hagen, damals acht und elf Jahre alt, Friedrich-Wilhelm von Hase, der als Siebenjähriger allein ohne seine älteren Geschwister nach Bad Sachsa deportiert wurde, die drei Hansen-Geschwister Frauke, Karsten und Wolfgang und die Enkel Rainer und Carl Goerdeler, damals vier Jahre bzw. 16 Monate alt. Ihr Großvater wäre nach einem geglückten Umsturz der Naziherrschaft Reichskanzler geworden. Fünf Erfahrungen einer verlorenen Kindheit, aber zugleich einer nie aufgegebenen Hoffnung: dass Menschen in der Lage sind, aus der Geschichte zu lernen.


13:00 Russland auf Spitzbergen (45 Min.) (UT)
Film von: Julien Sallé
Redaktion: Gita Datta

Die Siedlung Barentsburg wurde einst als Idealbild der sowjetischen Utopie gebaut. Heute ist sie eine russische Enklave im norwegisch verwalteten Spitzbergen. Nur knapp 500 Menschen leben noch dort.

Das Ende des Kohleabbaus ist absehbar. Barentsburg ist ein gesellschaftlicher Mikrokosmos, der bis heute von der sozialen Utopie gezeichnet ist, aus der er einst entstanden ist. Die "Stadt", die sogar über ein russisches Konsulat verfügt, wird von einem staatlichen russischen Bergbauunternehmen verwaltet, dessen Sitz in Moskau liegt und dessen nächste Niederlassung sich in Murmansk befindet. Wie sämtliche Siedlungen Spitzbergens untersteht Barentsburg der Gesetzgebung Norwegens. Alle Aspekte des alltäglichen Lebens werden de facto aber von der eigenen Verwaltung bestimmt: Nahrungsversorgung, Unterbringung, Sport- und Freizeitaktivitäten, Gesundheitswesen, Bildung und Sicherheit.

Nach dem Ende der Sowjetzeit setzte der wirtschaftliche Abstieg ein. Trotzdem profitieren die Bewohner von Barentsburg bis jetzt von Überresten der alten Organisation des kollektiven Daseins. In leicht verwässerter Form. Sie versuchen, sich das Leben so angenehm wie möglich zu gestalten, vor allem in den langen Monaten, in denen sie in einem Meer aus Eis fast völlig autark leben müssen. Im Sommer legen dagegen Touristenschiffe für etwa einstündige Besuche im kleinen Hafen an. Die Bewohnerinnen haben für die Gäste ein kurzes Showprogramm einstudiert, um ihnen ein bisschen "russische Seele" zu bieten. Und das Bergbauunternehmen renovierte angesichts des kleinen "Tourismusbooms" das örtliche Hotel, in der Hoffnung, die touristischen Aktivitäten noch zu verstärken.

Barentsburg spiegelt noch jetzt den Sturz einer Gesellschaft wider, die voller Optimismus war, alle sozialen Widersprüche überwinden und sogar das All erobern wollte, und dafür alle Ressourcen von Natur und Technik nutzte. Doch es spiegelt heute auch den Kampf seiner Bewohner wider, ihre Gemeinschaft am Leben zu erhalten und sich eine neue Zukunft zu erfinden.


13:45 mareTV kompakt (10 Min.)

Redaktion: Matthias Fening


13:55 Sportclub live (125 Min.) (HDTV, UT)
3. Liga

Redaktion: Matthias Cammann


16:00 Die Anwälte (45 Min.) (UT)
Die kleinen Dinge

Rollen und Darsteller:
Sebastian Britten – Kai Wiesinger
Marita Blum – Julia Bremermann
Lothar Franzen – Alexander Held
Dilenk Genc – Carolina Vera
Thomas Welka – Johann von Bülow
Anwaltsgehilfin Renée – Vera Baranyai

Regie: Miguel Alexandre, Züli Aladag, Kathrin Feistl
Musik: Dirk Leupolz

Peer Rosbach, der Ex-Geliebte von Dilek Genc, muss sich als mutmaßlicher Mörder vor Gericht verantworten. Eine Nachbarin will gesehen haben, wie er seine Frau vom Balkon gestoßen hat. Ausgerechnet Welka übernimmt die Verteidigung. Da es ihm gelingt, die Augenzeugin unglaubwürdig zu machen, deutet alles auf Freispruch hin.

Doch Dilek hat die Trennung von ihrem früheren Geliebten noch nicht verwunden: Als Peer ihr in einem vertraulichen Gespräch mitteilt, er habe es für sie getan, sagt sie gegen ihn aus. Welka empfindet dieses Verhalten seiner Kollegin als höchst illoyal; denn vom Gewinn dieses Prozesses hängt ab, ob er als Geschäftspartner in die Kanzlei aufgenommen wird. Um den Fall noch für sich zu entscheiden, bleibt Welka nichts anderes übrig, als Dilek in den Zeugenstand zu bitten und sie nach allen Regeln der Kunst zu demontieren. Marita leidet unter der Trennung von ihrem Mann Karl. Sie übernimmt derweil das Mandat einer gut verdienenden Immobilienmaklerin, die sich von ihrem notorisch arbeitslosen Mann scheiden lassen will. Der Fall scheint sonnenklar. Nach und nach kommt jedoch heraus, dass die beiden immer noch miteinander ins Bett gehen, sogar ihre Liebe ist so groß wie am ersten Tag.

Deshalb will der Mann die Scheidung nicht und möchte im Fall einer Trennung auch keine finanzielle Unterstützung. Die Frau besteht jedoch auf Scheidung und darauf, ihren mittellosen Mann nach der Trennung finanziell großzügig zu unterstützen. Marita steht vor einem Rätsel. Lothar Franzen bittet derweil Sebastian Britten, die Interessen einer bulgarischen Prostituierten zu vertreten. Diese will in Deutschland selbstständig arbeiten. Die Behörde verweigert ihr jedoch das notwendige Visum. Begründung: Sie kann kein Deutsch. Sebastian versucht geltend zu machen, dass für das Geschäftsmodell seiner Mandantin Sprachkenntnisse nicht das Entscheidende sind.

Kanzleichef Lothar bittet seinen Kollegen derweil um Diskretion, denn er hat zu dieser Dame ein engeres Verhältnis, als es zunächst schien.


16:45 WAPO Bodensee (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Das schwächste Glied
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Nele Fehrenbach – Floriane Daniel
Andreas Rambach – Ole Puppe
Julia Demmler – Wendy Güntensperger
Pirmin Spitznagel – Simon Werdelis
Mechthild Fehrenbach – Diana Körner
Niklas Fehrenbach – Noah Calvin
Johanna Fehrenbach – Sofie Eifertinger
Hauptmann Aubry – Martin Rapold
Bettina Rau – Ruth Meyer
Evi Rau – Christiane Blumhoff
Bert Starck – Felix Hellmann
Angela – Angela Ascher

Regie: Raoul W. Heimrich
Drehbuch: Lucy van Org, Axel Hildebrand

Wie gut, dass Nele ab und zu auf ihre Mutter Mechthild hört. Jede Familie sei nur so stark wie ihr schwächstes Glied, gibt sie der Tochter mit auf den Weg. Und das entpuppt sich als Schlüssel für die Aufklärung in ihrem Fall.

Nele und Spitznagel haben ein zerstörtes Rallennest im Schilf vor der Pension Rau entdeckt. Eine ganz seltsame Geschichte nimmt ihren Lauf. Erst berichtet Bettina Rau, die Tochter der alten Pensionswirtin Evi Rau, von einem Einbrecher, der unerkannt entkommen konnte, dann wird Evi selbst angegriffen. Ein absichtlich nicht zugedrehter Wasserhahn setzt schließlich die ganze Pension unter Wasser. Nele tippt zunächst auf üble Machenschaften des Immobilienmaklers Bert Starck, der als einziger Gast hier logiert. Der hätte gern die Pension und damit ein Motiv, verfügt leider aber auch über ein Alibi.

Dann wird Evi Rau tot im Schilf aufgefunden. Nele macht sich fürchterliche Vorwürfe und weitet die Ermittlungen aus: Bettinas Schwester Angela verfügt als "schwarzes Schaf" der Familie über ein ansehnliches Strafregister. Aber ist sie deshalb auch eine Mörderin? Oder war Evis Sturz ins Schilf nur ein Unfall? Mutters Ratschläge sind jedenfalls hilfreich für Nele, auch wenn ihr Sohn Niklas mal wieder alle an der Nase herumführt.


17:30 Tim Mälzer kocht! (30 Min.) (HDTV, UT)
Gäste: Steffen Henssler

Dass man den Routinier Tim Mälzer immer noch überraschen kann, beweist Spitzenkoch Steffen Henssler, der unangemeldet in Tims Küche auftaucht. Mithilfe des Profis für leckere Gerichte mit Meerestieren kombiniert der Fernsehkoch Rote Beete und knusprig angebratene Calamaretti zu einem schmackhaften Salat. Der Salatsoße verleihen Passionsfrüchte und Chili eine überraschend pikant-frische Note.

Als Hauptgericht servieren die beiden eine mit Spinat und Ricotta gefüllte Tarte, von der Tim Mälzer eine kleine Variante in einer Muffinform zubereitet. Den gewohnt milden Geschmack des italienischen Frischkäses variiert er mit einer selbst verfeinerten Pfirsichkonfitüre.


18:00 Nordtour (45 Min.) (HDTV, UT)
Das norddeutsche Reisemagazin

Redaktion: Kerstin Patzschke-Schulz


18:45 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Inka Schneider
Gäste: Prof. Dr. Norbert Lammert

Norddeutschland und die Welt


19:30 Hallo Niedersachsen (2 Min.) (30 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein Magazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein

Hamburg Journal (UT)
Landesfunkhaus Hamburg
mit Ulf Ansorge

buten un binnen | regionalmagazin (HDTV, HDTV,
Radio Bremen
Radio Bremen TV


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Ein Sommer auf Sylt (90 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2010

Rollen und Darsteller:
Anne Berger – Christine Neubauer
Stefan Berger – David C. Bunners
Lina Hansen – Brigitte Janner
Jan Hansen – Jochen Horst
Emily Berger – Giulia Karkhoff

Regie: Thomas Nennstiel
Drehbuch: Mathias Klaschka
Musik: Siggi Mueller, Jörg Magnus Pfeil
Kamera: Reiner Lauter

Sechs Jahre ist es her, seit die Bergers einen gemeinsamen Familienurlaub unternommen haben. Umso mehr freuen sich Anne Berger und ihre beiden Kinder darauf, die Sommerferien mit Ehemann und Vater Stefan auf Sylt zu verbringen.

Leider wird daraus nichts, denn Anne findet ausgerechnet am Abfahrtstag heraus, dass Stefan keineswegs bei einem Last-Minute-Meeting ist, sondern bei einem Schäferstündchen mit seiner Assistentin Meike. Nach dem ersten Schock greift die verletzte Anne zu resoluten Maßnahmen, um ihrem Ehemann eins auszuwischen: so landen die Maßanzüge in der Mülltonne und der Laptop in der Spülmaschine. Anschließend setzt Anne ihre Kinder ins Auto und fährt kurzerhand alleine mit ihnen nach Sylt. Dort zieht sie nicht in das gebuchte Luxushotel, sondern in eine kleine Pension. Sie will Abstand gewinnen und deshalb für Stefan nicht auffindbar sein. Die Pension wird von Lina Hansen geführt, einer missmutigen älteren Dame, hinter deren rauer Schale sich jedoch ein herzensguter Kern verbirgt. Nach anfänglichen Reibereien entwickelt sich zwischen ihr und Anne eine Freundschaft. Mit ihrem einfallsreichen Engagement bringt Anne die etwas heruntergekommene, von der Zwangsversteigerung bedrohte Pension wieder auf Vordermann und in die schwarzen Zahlen.

Durch einen Beinahe-Unfall lernt Anne den Fischer Jan kennen. Im ersten Moment sieht es nicht danach aus, als könnten die selbstbewusste Städterin und der eigenwillige Seebär sich besonders gut leiden. Da Jan aber Linas Sohn ist, können die Streithähne sich kaum aus dem Weg gehen. So weicht die Antipathie sehr schnell einer echten Zuneigung, und Anne genießt es, nach langer Zeit wieder einmal von einem Mann mit Witz, Charme und Romantik umworben zu werden.

Unterdessen ist Stefan auf der Suche nach seiner Familie auf Sylt angekommen. Mit gespielter Reue und großspurigen Geschenken versucht er, Anne zurückzugewinnen. Obwohl sie längst mehr als nur freundschaftliche Gefühle für Jan empfindet, scheint es, als würde Anne sich erneut von Stefan einwickeln lassen.


21:45 Prinz Philip – der Gemahl der Queen (60 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Jan Peter Gehrckens Redaktion: Ulrike Eigel

Seit mehr als 70 Jahren ist er der Mann an der Seite der Queen oder korrekter gesagt, der Gemahl immer drei Schritte hinter der Majestät: Prinz Philip, der Herzog von Edinburgh. Die Briten nennen ihn auch gern "Herzog des Risikos", diesen Titel hat der Gemahl der Queen nicht verliehen bekommen, sondern sich hart erarbeitet: Mit seinem trockenen englischen Humor sorgt er nämlich immer wieder auf internationalem Parkett für Lacher, auch gern auf Kosten seiner Gastgeber oder seiner Gäste.

Philip wurde auf der griechischen Insel Korfu geboren, als einziger Sohn von Prinz Andreas von Griechenland und Prinzessin Alice von Battenberg. Väterlicherseits entstammt Prinz Philip aus dem Haus Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg. Seine Kindheit war von vielen familiären Konflikten geprägt. Die Eltern trennten sich früh, mussten ins Exil. Philip ging mit seiner Mutter nach Frankreich. Nachdem sich ihre psychische Krankheit verschlimmert hatte, wuchs Philip in Internaten in Deutschland, Frankreich und Großbritannien auf.

1947 heiratete er die damalige Thronfolgerin Elizabeth und nahm sowohl die britische Staatsbürgerschaft als auch den Namen Mountbatten an. Seither begleitet der Duke of Edinburgh die Königin bei offiziellen Anlässen stets in gebührendem Abstand, doch immer mit einer ordentlichen Prise Humor, was auch die Queen gern amüsiert zur Kenntnis nimmt. Nach seinem Erfolgsrezept für diese lange Beziehung befragt, gab Prinz Philip einmal zu Protokoll: "Das Geheimnis einer glücklichen Ehe ist, unterschiedliche Interessen zu behalten."

Prinz Philip hat sich in fast einem Jahrhundert seines Lebens großen Respekt erarbeitet. Im August 2017 trat er in den mehr als verdienten Ruhestand. Aus Anlass des 98. Geburtstages von Prinz Philip am 10. Juni 2019 ist dieses Porträt entstanden. Darin äußern sich unter anderem sein Biograf Gyles Brandreth, sein Neffe Prinz Georg von Hannover, der Adelsexperte Jürgen Worlitz, die ehemalige ARD-Korrespondentin Hanni Hüsch und der Moderator Jörg Thadeusz über den Gemahl hinter der Queen.


22:45 Immer Drama um Tamara (105 Min.) (HDTV, UT)
Tamara Drewe
Großbritannien, 2010

Rollen und Darsteller:
Tamara Drewe – Gemma Arterton
Nicholas Hardiment – Roger Allam
Glen McCreavy – Bill Camp
Ben Sergeant – Dominic Cooper
Andy Cobb – Luke Evans

Regie: Stephen Frears
Drehbuch: Moira Buffini
Musik: Alexandre Desplat
Kamera: Ben Davis

In Ewedown, einem Dorf in der nordenglischen Grafschaft Dorset, geht das Leben idyllisch zu. Oder todlangweilig, fragt man die beiden Teenagergirls Jody und Casey, die sich ihre Langeweile mit kindlichen Streichen vertreiben. Nur das Schriftstellerrefugium des renommierten Kriminalautors Nicholas Hardiment und seiner fleißigen, treuen Ehefrau Beth bringt ein wenig Leben in die Beschaulichkeit: Auf dem Landgut des selbstsüchtigen Literaturgockels quartieren sich regelmäßig angehende Schriftsteller ein, um in provinzieller Abgeschiedenheit an künftigen Werken zu arbeiten.

So auch der Amerikaner Glen McCreavy, dessen Ambition es ist, eine Biografie über Thomas Hardy zu verfassen. Doch als unerwartet Tamara Drewe aus London in ihren Heimatort Ewedown zurückkehrt, um das Haus ihrer Mutter zu verkaufen, ist es mit der Ruhe schlagartig vorbei: Das einstige hässliche Entlein hat sich zu einer äußerst attraktiven Journalistin entwickelt. Das bleibt auch ihrem ehemaligen Jugendfreund Andy Cobb nicht verborgen, der bei den Hardiments als Gärtner und Vorarbeiter angestellt ist. Als sie sich dann auch noch auf eine Affäre mit dem eitlen Boybandsänger Ben Sergeant einlässt, der vorübergehend bei ihr einzieht, haben sogar Casey und vor allem Jody Grund zur Aufregung: Beide sind heimlich in den Musiker verliebt.

Tamaras amouröse Vergnügungen sorgen schnell für Gesprächsstoff im dörflichen Miteinander: Andy kann seine Eifersucht nicht verbergen, und auch Nicholas, der Beth regelmäßig mit jüngeren Frauen betrügt, hat längst ein Auge auf die hübsche Heimkehrerin geworfen, die er noch als burschikose Heranwachsende kennt. Als Jody dann unter Tamaras Namen eine anzügliche E-Mail in Umlauf bringt, um sich bei ihrem Schwarm Ben interessant zu machen, geraten die Dinge vollends außer Kontrolle. Das muntere Karussell aus Sex, Lügen und Verführungen droht Ewedown in ein intrigantes Tollhaus zu verwandeln.


00:30 Norddeutsche TV-Serien, die Sie kennen sollten (60 Min.) (UT)
Film von: Dominique Ziesemer Redaktion: Stephan Brünjes

"Neues aus Büttenwarder", "Großstadtrevier" und "Rote Rosen": Diese drei FernsehEvergreens fallen wohl den meisten Menschen zuerst ein, werden sie nach norddeutschen TV-Serien und Krimis gefragt. Dazu gehören aber auch "Polizeiruf 110" aus Schwerin", "Tatort" aus Kiel, Hamburg und Hannover, "Der Dicke" natürlich, "Pater Braun" und "Die Pfefferkörner".

Der Norden ist nicht Hollywood, aber vielleicht doch ein bisschen? Denn seit den Anfangstagen des Schwarz-Weiß-Fernsehens in Deutschland dienen der Hamburger Hafen, die Lüneburger Heide, schleswig-holsteinische Dörfer und mecklenburgische Hansestädte als Kulisse für Krimis und Komödien, Serien und Mehrteiler. In vielen davon spielten Stars wie Götz George, Jan Fedder oder Moritz Bleibtreu ihre ersten TV-Rollen als Klein- oder Kinderdarsteller. Grund genug, im NDR Fernsehen zurückzublicken auf Norddeutschlands beliebteste Serien und Krimis: von "Polizeifunk ruft" bis "Soko Wismar".

In dieser Sendung zeigt das NDR Fernsehen die 15 beliebtesten Serien und Krimis, ausgewählt, kompetent und witzig kommentiert von einer Jury, bestehend aus Serien-Fans und TV-Machern. Darunter sind Hubertus Meyer-Burckhardt, Wolfgang Lippert oder Carlo von Tiedemann und Lilo Wanders. "Norddeutsche TV-Serien, die Sie kennen sollten" zeigt natürlich auch Klassiker-Szenen, etwa mit Nastassja Kinski aus dem "Tatort" "Reifezeugnis". Außerdem gibt es Einblicke ins Drehgeschehen, unfreiwillig verstolperte Dialoge oder seltsam aus der Zeit gefallene Dialoge. Eine informative, unterhaltende und oft überraschende Zeitreise durch mehr als 50 Jahre norddeutsche TV-Geschichte.


01:30 Dingsda (50 Min.) (HDTV, UT)


02:20 Mein Norden (10 Min.)

Redaktion: Matthias Fening


02:30 Tagesschau – Vor 20 Jahren (15 Min.)
21.07.1999

Redaktion: Peter Lissner


02:45 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


03:15 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


03:45 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


04:15 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Ulf Ansorge


04:45 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.) (HDTV)
vom Vortag


05:15 – 06:00 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Inka Schneider
Gäste: Prof. Dr. Norbert Lammert

Norddeutschland und die Welt

*

Sonntag, 21. Juli 2019


06:00 Nordtour (45 Min.) (HDTV, UT)
Das norddeutsche Reisemagazin
Redaktion: Kerstin Patzschke-Schulz


06:45 Schätze der Welt (15 Min.)
Der preußische Garten – Berlin und Brandenburg, Deutschland
Film von: Andreas Christoph Schmidt

Der Park Sanssouci mit seinem Lustschloss auf dem Weinberg ist so etwas wie das Herz der preußischen Parklandschaft und gehört zum UNESCO Weltkulturerbe "Schlösser und Parks von Potsdam und Berlin". Er steht im Mittelpunkt, aber er steht nicht allein. Das Kurfürstentum Brandenburg wurde, als es in die Hände der Hohenzollern kam, gemeinhin als landschaftlich reizlos und wirtschaftlich hoffnungslos betrachtet. In seinem Zentrum, um Potsdam und Berlin, eine ideale Landschaft schaffen zu wollen, war eine verwegene Idee.

Anfangs ließen die Landesherren, jeder nach Geschmack, Talent, Neigung, Mode und Staatskasse, ihre Schlösser bauen und ihre Parks dazu gestalten. Friedrich der Große den Park Sanssouci voller offener und versteckter Bezüge und Bedeutungen, sein Neffe, Friedrich Wilhelm II., den Neuen Garten geheimnisvoll und esoterisch, die Pfaueninsel exzentrisch und irreal. Spätestens jedoch mit der Berufung des jungen Gartenbaumeisters Peter Joseph Lenné begann die Zusammenfassung der Parks zu einem großen Landschaftskunstwerk. In der Nachkriegszeit wurde es mit der Teilung der Welt in Ost und West zerschnitten, teilweise Sperrgebiet und Todesstreifen. Der Wert dieses Gesamtkunstwerks wurde nicht mehr erkannt.


07:00 Trio (25 Min.) (UT)
Handy-Ärger
Deutschland / Norwegen, 2014

Rollen und Darsteller:
Nora – Naomi Hasselberg Thorsrud
Lars – Bjørnar Lysfoss Hagesveen
Simon – Oskar Lindquist
Emma – Franziska Tørnquist
Robin – Erlend Bøe Larsen
Besten – Reidar Sørensen
Jørgen – Mats Eldøen
Lisa – Camilla Augusta Hallan
Erling – Gjermund Mathisen
Ramrun – Yngvild Støen Grotmol
Roger Haugen – Espen Løvås
Rolf Grue – Trygve Svindland
Cyber Officer – Frode Winther
Defence Minister – Egil Birkeland

Regie: Margret Bergheim
Drehbuch: Marten Hovland, Trond M. K. Venaasen

Nora und ein paar andere Mädchen sind heimlich in der Dusche der Schulturnhalle gefilmt worden. Jemand hat die Aufnahmen dann ins Netz gestellt. Nora ist deswegen total wütend und will unbedingt wissen, wer dahintersteckt. Etwa der Sportlehrer, ihr eigener Stiefvater? Währenddessen hat Lars herausgefunden, dass der Hacker Ramrun hinter den digitalen Goldreserven Norwegens her ist. Er bittet seinen Chatkumpel Mitnik darum, ihm bei der Identifizierung des Hackers zu helfen. Doch Ramrun ist schlauer als die Kinder und dreht den Spieß um: Schon bald stehen Lars und Mitnik selbst im Verdacht, die Hacker zu sein. Lars' Vater schließt daraufhin das Basislager von Trio und konfisziert den Computer von Lars.


07:25 Mein Norden (10 Min.)

Redaktion: Matthias Fening


07:35 Einfach genial! (25 Min.) (HDTV, UT)
Erfindersendung

Das größte Tomatengewächshaus Deutschlands

In Lutherstadt Wittenberg steht das größte Tomatengewächshaus Deutschlands. Auf 15 Hektar Fläche gedeihen in dieser hochmodernen Anlage mehr als 500.000 Pflanzen und liefern in jeder Saison eine Ernte von bis zu sieben Millionen Kilogramm Tomaten. Das Gewächshaus besteht aus zwei Hallen. Die Betreiber der Gewächshäuser kommen aus den Niederlanden. Von dort bringen sie die größten Innovationen für die Tomatenzucht mit. Zum Beispiel, beim Anbau auf Pestizide komplett zu verzichten und für die Schädlingsbekämpfung und die Bestäubung Nützlinge einzusetzen. Die Hallen werden per Fußbodenheizung beheizt. Die Wärme kommt direkt vom Nachbarn der Tomatenfarm, dem Stickstoffwerk Piesteritz. Das war sogar der Hauptgrund dafür, dass das Gewächshaus genau an diesem Ort gebaut wurde. Die warme Abluft des Werkes wird über Wärmetauscher zur Beheizung genutzt. Vom Stickstoffwerk wird auch CO2 über perforierte Schläuche in das Gewächshaus gepumpt. Dieses benötigen die Pflanzen um zu gedeihen. Unter der Marke Luther Tomate kommen aus Wittenberg verschiedene Tomatensorten, die reif geerntet und in der Region verkauft werden.


08:00 Semyon Bychkov dirigiert das NDR Sinfonieorchester (55 Min.) (Dolby Surround)
Ludwig van Beethoven – Violinkonzert D-Dur op. 61
Eine Aufzeichnung aus der Musik- und Kongresshalle Lübeck

Redaktion: Matthias Latzel

Im Rahmen des Eröffnungskonzertes des Schleswig-Holstein Musik Festivals im Jahre 2011 dirigiert Semyon Bychkov das NDR Sinfonieorchester (heute: NDR Elbphilharmonie Orchester). Gespielt wird das Violinkonzert D-Dur op. 61 von Ludwig van Beethoven. Solist ist Leonidas Kavakos, Violine.


08:55 Canzon II. – Canzona von Giovanni Gabrieli (5 Min.) Redaktion: Matthias Latzel

Ausschnitte aus: Junge Klassik-Version 3.0


09:00 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


09:30 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Ulf Ansorge


10:00 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


10:30 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.) (HDTV)
vom Vortag


11:00 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


11:30 Wunderschön! (90 Min.) (UT)
Ferieninseln in der Nordsee
Folge 6

Die Ostfriesischen und die nordfriesischen Inseln sind geprägt von Weite, Watt und weißen Stränden. Mitten im UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer sind die Nordseeinseln kleine Welten für sich: mit eigenem Tempo, im Rhythmus von Ebbe und Flut. Tamina Kallert macht Inselhüpfen auf Friesisch und lernt dabei eher mondäne, aber doch bodenständige, ganz ruhige und partytaugliche Inseln kennen.

Sie präsentiert von Langeoog aus die Nordsee-Highlights. Mit von der Partie sind Kollegin Andrea Grießmann, die sich auf Norderney umgeschaut hat, und Kollege Stefan Pinnow, der Sylt empfiehlt, aber am besten im Winter! Drei Moderatoren haben jeweils fünf tolle Tipps für sieben Inseln. Langeoog gilt als Familieninsel. Uwe Garrels, ein ehemaliger Wattführer und früherer Bürgermeister, zeigt Tamina Kallert die schönsten Fleckchen der Insel. Mit dem Strandgutkünstler Joke Pouliart macht sie einen Törn auf dem Plattbodenschiff und besucht den Inselmaler Anselm in seinem Atelier am Meer.

Von Langeoog aus richtet Tamina Kallert den Blick nach Borkum. Das Seebad mit Hochseeklima wurde wegen seiner extrem guten Luft 2013 zur ersten allergikerfreundlichen Insel Europas gekürt. Tamina Kallert ist mit einem roten Oldtimer-Bus aus dem Jahre 1951 unterwegs, wandert mit dem singenden Wattführer Albertus Akkermann durchs Watt und fährt mit einer Kutsche zu den Seehundbänken. Ihre nächste Empfehlung heißt Juist: 17 Kilometer lang und berühmt wegen des einmaligen, langen weißen Sandstrandes. Die Einwohner nennen ihre Insel Töwerland, "Zauberland". Juist ist die Insel der Pferde: Ohne sie geht nichts auf dem autofreien Eiland. Tamina Kallert stellt Rufus Handschuh vor, den dienstältesten Gepäckträger Deutschlands, und folgt den Spuren von Mord und Totschlag auf der deutschen Insel, die als Schauplatz für viele Kriminalgeschichten dient.

Norderney, die mondänste unter den Ostfriesischen Inseln, schaut auf eine lange Badetradition zurück. Andrea Grießmann ist mit dem erfolgreichen Surfer Bernd Flessner unterwegs und lernt von ihm Stand-up-Paddling. Außerdem sieht sie sich im größten Thalassozentrum Deutschlands um, einem Wellnesstempel für maximale Entspannung. Grün-weiße Häuser und prächtige Bäume schmücken das Inseldorf von Spiekeroog. Gemütlich geht es auf der autofreien Insel zu: Verkehrsmittel Nr. 1 ist hier der Bollerwagen. Tamina Kallert trifft den legendären Dünensänger Eckart Strate, fährt mit einer historischen Pferdebahn und erkundet die urigsten Plätze der Insel.

Die Insel Föhr ist landschaftlich flach, rund und grün und bietet mit seinen reetgedeckten Häusern Inselheimeligkeit pur. Hier trifft Tamina Kallert den Synchronsprecher Christian Brückner, die deutsche Stimme von Robert de Niro, und macht einen Ausflug auf die Hallig Hooge. Auf Sylt schließlich spürt Stefan Pinnow dem Mythos dieser vor allem bei den Reichen und Schönen so begehrten Nordseeinsel nach. Und gemeinsam mit der Bestsellerautorin Dora Heldt schwärmt er vom Winter, wenn sich die Insel von ihrer ruhigen, wunderschönen Seite zeigt.


13:00 Europäische Hauptstädte, die Sie kennen sollten (60 Min.) (UT)
Film von: Dominique Ziesemer

Welches ist die beliebteste europäische Hauptstadt? Favoriten wie London, Rom und Paris oder vielleicht Außenseiter wie Budapest, Amsterdam oder Prag? In dieser Sendung werden zehn besonders attraktive Hauptstädte vorgestellt. Beim ebenso informativen wie unterhaltsamen Metropolen-Hopping über den ganzen Kontinent geht es unter anderem zur Berliner Trabbi-Safari sowie in die ursprünglichste italienisch Espresso-Bar in Rom und zum "Kuss-Berg" in Prag.

NDR Autor Dominique Ziesemer zeigt während dieser Rundreise die schönsten Ecken der europäischen Hauptstädte, ihre großen Sehenswürdigkeiten und die überraschenden Nebenschauplätze: einen Schuhmacher in Budapest, der immer noch in Handarbeit die gleichnamigen berühmten Schuhe herstellt, den Londoner Schneider, der James Bond einkleidet, und die Ansichten des Kabarettisten Josef Hader über sein Wien. Besucht werden auch berühmte Kirchen, prunkvolle Paläste oder urige Lokale, um letztlich in einem ganz schrägen Hotel in Berlin oder bei der Mona Lisa im Pariser Louvre zu landen.


14:00 Familie Dr. Kleist (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fremdkörper
Fernsehserie
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Dr. Christian Kleist – Francis Fulton-Smith
Anna Schöfle – Ursula Buschhorn
Lisa Kleist – Marie Seiser
Michael Sandmann – Luca Zamperoni
Clara Hofer – Lisa-Marie Koroll
Paul Kleist – Julian König
Rosalie Kleist – Helena Ansorg
Piwi Kleist – Meo Wulf
Inge Kleist – Uta Schorn
Bernd Spengler – Walter Plathe
Nora Mann – Winnie Böwe
Anke – Fabienne Haller
Dr. Timotheus von Hatzfeld – Tom Radisch
Margarete Kuske – Franziska Traub
Frau Ramirez – Barbara Lanz
Patient – Mario Eisenhut
Schönwälder – Fridolin Sandmeyer

Regie: Jan Bauer

Margarete Kuske kommt mit rätselhaften Atem- und Herzbeschwerden in die Praxis. Die Untersuchungen von Christian und Timo geben konkreten Aufschluss zur Ursache. Bald wird sie zum akuten Notfall in der Praxis und zwingt das Ärzteteam zu einem riskanten Eingriff. Christians nächtliche Einsätze als Notarzt führen ihn zunehmend an seine körperlichen Grenzen. Nora fallen die fehlenden Medikamentenbestände auf, die Christian in Erklärungsnot bringen. Um sich nicht selbst zu verraten, bittet Christian schließlich Michael um Hilfe. Währenddessen wird Michael für seinen Alleingang bei Frau Fischers Herzklappen-OP offiziell abgemahnt. Doch ist es sinnvoll, gerichtlich gegen seinen Chef Professor Bender vorzugehen?

Zwischen Piwi und Anke kommt es zur Aussprache, bei der er sich für sein unreifes Verhalten entschuldigt. Anke will Piwi verzeihen, vorausgesetzt, er übernimmt endlich Verantwortung für die gemeinsame Beziehung und für die Praxisgemeinschaft Kleist. Sie will ihre Traineestelle in Singapur alleine antreten. Bei der gemeinsamen Abstimmung für den Verbleib von Piwis Zukunft in der Praxis stimmen Lisa und Timo dafür, Christian ist immer noch nicht überzeugt.

In Claras Band Pink Slip ist die Stimmung angespannt: Clara und Sabrina haben immer noch damit zu kämpfen, dass sie das Angebot des Berliner Musikproduzenten abgelehnt haben, damit ihre Freundin Lauri Teil der Band bleibt. Lauri spürt selbst, dass sie nicht die beste Gitarristin ist. Ein unerwartetes Familientreffen: Inge und Bernd stehen plötzlich in der Villa vor der Tür. Sie haben überraschend ihre Weltreise abgebrochen. Christian horcht auf, als Inge von einer Lungenentzündung berichtet.


14:45 Pimp den Pannfisch (45 Min.) (HDTV, UT)
Kamera: Eike Nerling, Alina Richter Koch, Koral Elci
Adam Bousdoukos
Redaktion: Ralf Kosack

In der ersten Folge sind Koral Elci und Adam Bousdoukos im Alten Land unterwegs. Ihre Herausforderung: Sie wollen den Pannfisch von Stubbe's Gasthaus, eine Institution in Jork bei Stade, pimpen, also kulinarisch neu inszenieren.

Die Hitze und der Sauerstoffmangel in der Elbe machen den beiden zu schaffen. Denn eigentlich brauchen sie für ihr Gericht einen Fisch, aber es beißt einfach keiner an. Warum sie dann im Lehmboden des Alten Landes buddeln, durch Wildkräuterwiesen stapfen, Unmengen an Apfelkisten benötigen und ob sie ihren Pannfisch am Ende gar ohne Pann (Pfanne) und Fisch machen müssen, das zeigt die Folge "New Jorker Pannfisch". Der Norden ist bodenständig, unverfälscht und ehrlich. Genau wie seine Küche. Nirgends schmeckt es so gut wie bei Muttern. Und an alten Familienrezepten rührt man besser nicht. Oder doch? Pannfisch, Mehlbüddel und Steckrübeneintopf mal neu inszeniert? Zwei Köche wagen dieses wohl spannendste kulinarische Experiment. Und das ohne Küche und doppelten Boden!

Koral Elci, der als Event-Koch für die Firma Kitchen Guerilla auf Überraschungen spezialisiert ist, macht sich mit seinem Freund Adam Bousdoukos, Schauspieler ("Tatort", "Soul Kitchen") und Restaurantbetreiber, auf eine Entdeckungsreise durch den Norden, um die traditionelle norddeutsche Küche zu pimpen. XDabei stoßen sie auf Landgasthöfe, in denen alte Gerichte noch genauso schmackhaft zubereitet werden, wie man sie aus der Kindheit kennt und liebt. Koral und Adam wollen in jeder Folge "Pimp den Pannfisch" eine neue Variante eines solchen Traditionsgerichts erfinden und die Gäste des Landgasthofs geschmacklich davon überzeugen. Als wäre das nicht Herausforderung genug, kochen die beiden nicht in einer gut ausgestatteten Küche, sondern in der freien Natur, beispielsweise vor und in der Scheune des Landgasthofes. Anstatt mit Strom brutzeln Adam und Koral auf offenem Feuer, bauen Erdöfen, schweißen sich Vorrichtungen zum Grillen und garen in der Glut. Ihre Zutaten besorgen sich die beiden Köche frisch aus der Region.

Natürlich läuft nicht immer alles reibungslos, manchmal müssen sie Rezepte spontan ändern. So entsteht nicht nur für die Zuschauerinnen und Zuschauer ein höchst unterhaltsames und überraschendes Pimp-Experiment. Ob es glückt, entscheidet am Ende eine Jury aus Einheimischen und Liebhabern des Traditionsgerichts.


15:30 Carlo tauscht … (30 Min.) (HDTV)
sich durchs Camping-Mekka
Redaktion: Markus Pingel

Von einem Holzdrifter zum Fahrrad: Das ist das Ziel für die Tauschaktion von Carlo von Tiedemann auf dem riesigen Campingplatz Schillig im Wangerland an der Nordsee in Niedersachsen. Von Stellplatz zu Stellplatz, also bei rund 5.000 potenziellen Tauschpartnern, versucht Carlo von Tiedemann diesmal, seinen Gegenstand hochwertig zu tauschen. Und das an einem einzigen Wochenende.

Den Auftrag bekommt er von Klaus Krumbiegel, einem ehrenamtlichen DLRG-Helfer und Wattführer, der auch das Startobjekt zur Verfügung stellt. Die DLRG braucht dringend ein Fahrrad, weil die Wege im Camping-Mekka Schillig sehr, sehr lang sind. Bei seiner Tauschaktion begegnet Carlo von Tiedemann vielen Dauer- und Gelegenheitscampern, zwischendurch nennt er neben dem Holzdrifter auch eine Mikrowelle, zwei Bierkrüge und eine kleine Geschirrspülmaschine sein Eigen.

Dabei geht es natürlich auch um die Menschen und ihre Eigenarten, die Carlo von Tiedemann kennenlernt. Das Tauschen gibt ihm einen Grund, überall "anzuklopfen" und ins Vorzelt oder in den Campingwagen zu schauen. Er trifft auf alte Seebären, erkundet die "Schöne-Jungs-Gasse", lässt Drachen steigen und erfährt, dass der Elf-Uhr-Zug nicht wirklich ein Zug ist. Am Schluss haben die Zuschauerinnen und Zuschauer einen interessanten Einblick in die Campingwelt in Schillig gewonnen.

Vor einigen Jahren tauschte der Kanadier Kyle MacDonald eine Büroklammer bis zum Eigenheim. Ein Student aus Osnabrück schaffte es ebenfalls von einer Fußballer-Autogrammkarte bis zu einem Cabrio. Das Tauschspiel ist also seit einiger Zeit wieder schwer in Mode. Ziel ist es dabei, sich von einem kleinen Startprodukt zu einem wesentlich wertvolleren Objekt "hochzutauschen".


16:00 Lieb & Teuer (30 Min.)
Die norddeutsche Antiquitätenshow
Moderation: Janin Ullmann

Bourdalou

Das Bourdalou ist aus Porzellan und Teil eines Waschgeschirrs. Heute kennt man dieses Stück und dessen Verwendung nicht mehr, sodass die Form, die einer Sauciere ähnelt, leicht zu Missverständnissen führt. Es handelt sich um ein Urinal für die Frau. Hersteller ist in diesem Fall die Manufaktur Meissen, die Schwertermarke verweist auf eine Datierung um 1850/1860. Es war üblich, dass für Waschgeschirre die gleichen Dekore, hier die sogenannte deutsche Blume, wie für die Tafelsservices verwendet wurden.


16:30 Sass: So isst der Norden (30 Min.) (HDTV)
Jubiläumsmenü für die Kochclub-Damen
Moderation: Rainer Sass
Redaktion: Matthias Latzel

Im Rahmen der NDR Aktion "Wünsch Dir Deinen NDR" 2018 ist Rainer Sass zu Gast in Cloppenburg. Dort treffen sich seit 20 Jahren 14 Frauen in der Küche der Volkshochschule, um gemeinsam zu kochen und zu klönen. Zum Jubiläum möchten die Mädels vom Kochclub III ein Festtagsmenü zubereiten und zwar mit Unterstützung des NDR Fernsehkochs. Die Hobbyköchinnen haben bisher noch wenig Erfahrung mit der Zubereitung von Fisch. Deshalb wird Rainer Sass den Hauptgang beisteuern und gemeinsam mit Kochclubleiterin Wilma Wörder einen Lachs in Estragonsahne garen.

Bei den Vorspeisen darf Rainer Sass zunächst den Kochclubteilnehmerinnen über die Schulter schauen. Zubereitet werden Zupfbrot und ein Frischkäsetrio. Danach gibt es Vorspeisenideen à la Sass: asiatischer Tomatensalat und gebratenen Brokkoli. Bei den Nachspeisen überlässt der NDR Fernsehkoch den Frauen die Kochtresen. Zum krönenden Abschluss gibt es Rhabarber-Tiramisu und Rhabarberkuchen Italia. Das süßsäuerliche Frühjahrsgemüse ist schließlich das kulinarische Steckenpferd bei den Cloppenburger Kochclubdamen.


17:00 BINGO! – Die Umweltlotterie (60 Min.) (HDTV)

Moderation: Michael Thürnau, Jule Gölsdorf


18:00 Hanseblick (45 Min.) (HDTV, UT)
Novi Sad – Kulturhauptstadt Europas
Moderation: Jan Hendrik Becker
Redaktion: Birgit Müller

Novi Sad liegt eine Stunde Autofahrt von Belgrad entfernt. Die serbische Donaustadt ist in diesem Jahr die Europäische Jugendhauptstadt und wird als erste Stadt außerhalb der EU 2021 Kulturhauptstadt Europas. In der riesigen Festungsanlage Petrovaradin tummeln sich Künstler, finden Konzerte statt. In der Altstadt stoßen Barockpaläste auf Kirchen und Häuser im Bauhaus-Stil. 40.000 Studierende bevölkern abends die Clubs.

An der Donau lädt das über 100-jährige Strandbad zum Sonnenbad ein, am Platz der Galerien warten gleich drei Kunstmuseen auf die Besucherinnen und Besucher, besonders interessant ist die Sammlung jugoslawischer Avantgarde. Das alternative Kulturviertel rund um Fabrika ist eine Großbaustelle. Fertiggestellt werden sollen die alten Fabrikhallen zum Jahr der Kulturhauptstadt 2021. Jährlich strömen im Juli Zehntausende Jugendliche nach Novi Sad zum Musikfestival Exit. Techno-Musik und Pop auf mehren Bühnen dröhnen aus der Festung Petrovaradin über der Donau. In vielen Musikkneipen oder auf Hochzeiten erklingt am Abend die Tamburizza. Das Zupfinstrument hat Kultstatus, selbst Punkrocker wie Zbogom Brus Li nutzen es bei ihren Konzerten in der Stadt. Und wenn die internationale Tamburizza-Vereinigung zum Orchestertreffen einlädt, begleiten Tausende Fans am Straßenrand den großen Umzug der Folkloremusiker.

Ruhe finden die 350.000 Einwohner von Novi Sad im nahen Nationalpark Fruska Gora, unter anderem bei Wanderungen entlang der Klöster und Weinberge.


18:45 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Inka Schneider
Gäste: Marianne Sägebrecht

Norddeutschland und die Welt


19:30 Hallo Niedersachsen (2 Min.) (30 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein Magazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein

Hamburg Journal (HDTV, HDTV, UT)
Landesfunkhaus Hamburg
mit Ulf Ansorge
Radio Bremen TV
buten un binnen mit Sportblitz | Regionalmagazin
Radio Bremen
Radio Bremen TV


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 die nordstory Spezial (90 Min.) (HDTV, UT)
Flusskreuzfahrten in M-V – Von der Müritz bis zum Amazonas des Nordens
Film von: Anke Riedel Redaktion: Birgit Müller

Von Anfang März bis Ende Oktober ist Thomas Magner mit seiner "Liberté", einem umgebauten Lastkahn, auf den Wasserstraßen Europas unterwegs, auch in Mecklenburg-Vorpommern. Die Mecklenburgische Seenplatte, die durch viele schmale Flüsse und Kanäle miteinander verbunden ist, gehört zum Lieblingsrevier von Thomas Magner. Acht Tage dauert die knapp 300 Kilometer lange Tour von Berlin an die Müritz. Denn die Passagiere schippern ganz gemütlich mit sechs km/h die Flüsse und Kanäle entlang.

Die Peene-Touren von Kapitän Ingo Müller sind im Sommer schon acht Wochen im Voraus ausgebucht, sagt er. Auf die Reise über den "Amazonas des Nordens" kann er 49 Gäste auf seinem Flussdampfer mitnehmen.


21:45 Kaum zu glauben! (60 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Kai Pflaume

Sechs Gäste mit ihren überraschenden Geschichten stellt Kai Pflaume auch diesmal seinem Rateteam vor. Deren Geschichten ranken sich um gewöhnliche und ungewöhnliche Fortbewegungsmittel zu Lande und in der Luft, um einzigartige Augengläser und um eine neue Bleibe für Frührentner im Gesundheitswesen.


22:45 Die NDR Quizshow (45 Min.) (HDTV, UT)
Das Ratespiel für den ganzen Norden
Moderation: Jörg Pilawa
Redaktion: Daniela Drinkuth

Fünf prominente Kandidatinnen und Kandidatinnen aus dem Norden sind zu Gast bei Jörg Pilawa in der "NDR Quizshow".

Es treten an: Für Niedersachsen der weit über die Landesgrenzen hinaus bekannte Moderator Michael Thürnau, für Schleswig-Holstein das Curvy-Model Angelina Kirsch, für Bremen der Schauspieler Moritz Zielke, für Mecklenburg-Vorpommern der Schauspieler Tim Wilde und für Hamburg der Comedian Konrad Stöckel. Wer kennt sich im Norden am besten aus, weiß, worum es bei "Pletten und Boltjes" handelt und welches Dessert der Fernsehkoch Clemens Wilmenrod einst erfand? Dies und viele weitere wissenswerte Dinge rund um den Norden werden in dieser Ausgabe der "NDR Quizshow" verraten.


23:30 Boning feiert Diether Krebs (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Iris Berben
Redaktion: Ulrike Eigel

Komiker, Musiker und Moderator Wigald Boning widmet sich in dieser Sendung einem großen Idol und Vorbild: dem legendären Diether Krebs. Dabei taucht er ein in die besondere Welt der Sketch-Comedy. Denn Diether Krebs hat sich vor allem mit zwei humorvollen Rollen dem deutschen Fernsehpublikum eingeprägt: In der ARD-Serie "Sketchup" nahm er schon zu Beginn der 1980er-Jahre an der Seite von Beatrice Richter und später Iris Berben den Comedyboom vorweg. Zuvor hatte er als ungeliebter Schwiegersohn von "Ekel" Alfred Tetzlaff in "Ein Herz und eine Seele" ständigen Ärger und avancierte zum Publikumsliebling. Grund genug für Wigald Boning, sich dem Komödianten Diether Krebs zu nähern.

Es gibt kaum jemanden in der deutschen Fernsehlandschaft, der so vielseitig ist wie Wigald Boning. In den 1990er-Jahren gehörte er zum Gründungsteam von "RTL Samstag Nacht", der "Mutter" aller Comedyshows. Später eroberte er zusammen mit Olli Dittrich als Die Doofen die Charts. Bonings Erkennungsmerkmal: schrille Klamotten mit psychedelischen Mustern und Kassenbrillengestell. Und damit ist er genau der Richtige, um den unvergesslichen Diether Krebs, der 2000 im Alter von 52 Jahren verstorben ist, die Ehre zu erweisen.


00:15 Dittsche – Das wirklich wahre Leben (30 Min.) (HDTV)


00:45 Pimp den Pannfisch (45 Min.) (HDTV, UT)
Kamera: Eike Nerling, Alina Richter Koch, Koral Elci
Adam Bousdoukos
Redaktion: Ralf Kosack

In der ersten Folge sind Koral Elci und Adam Bousdoukos im Alten Land unterwegs. Ihre Herausforderung: Sie wollen den Pannfisch von Stubbe's Gasthaus, eine Institution in Jork bei Stade, pimpen, also kulinarisch neu inszenieren.

Die Hitze und der Sauerstoffmangel in der Elbe machen den beiden zu schaffen. Denn eigentlich brauchen sie für ihr Gericht einen Fisch, aber es beißt einfach keiner an. Warum sie dann im Lehmboden des Alten Landes buddeln, durch Wildkräuterwiesen stapfen, Unmengen an Apfelkisten benötigen und ob sie ihren Pannfisch am Ende gar ohne Pann (Pfanne) und Fisch machen müssen, das zeigt die Folge "New Jorker Pannfisch". Der Norden ist bodenständig, unverfälscht und ehrlich. Genau wie seine Küche. Nirgends schmeckt es so gut wie bei Muttern. Und an alten Familienrezepten rührt man besser nicht. Oder doch? Pannfisch, Mehlbüddel und Steckrübeneintopf mal neu inszeniert? Zwei Köche wagen dieses wohl spannendste kulinarische Experiment. Und das ohne Küche und doppelten Boden!

Koral Elci, der als Event-Koch für die Firma Kitchen Guerilla auf Überraschungen spezialisiert ist, macht sich mit seinem Freund Adam Bousdoukos, Schauspieler ("Tatort", "Soul Kitchen") und Restaurantbetreiber, auf eine Entdeckungsreise durch den Norden, um die traditionelle norddeutsche Küche zu pimpen. Dabei stoßen sie auf Landgasthöfe, in denen alte Gerichte noch genauso schmackhaft zubereitet werden, wie man sie aus der Kindheit kennt und liebt. Koral und Adam wollen in jeder Folge "Pimp den Pannfisch" eine neue Variante eines solchen Traditionsgerichts erfinden und die Gäste des Landgasthofs geschmacklich davon überzeugen. Als wäre das nicht Herausforderung genug, kochen die beiden nicht in einer gut ausgestatteten Küche, sondern in der freien Natur, beispielsweise vor und in der Scheune des Landgasthofes. Anstatt mit Strom brutzeln Adam und Koral auf offenem Feuer, bauen Erdöfen, schweißen sich Vorrichtungen zum Grillen und garen in der Glut. Ihre Zutaten besorgen sich die beiden Köche frisch aus der Region.

Natürlich läuft nicht immer alles reibungslos, manchmal müssen sie Rezepte spontan ändern. So entsteht nicht nur für die Zuschauerinnen und Zuschauer ein höchst unterhaltsames und überraschendes Pimp-Experiment. Ob es glückt, entscheidet am Ende eine Jury aus Einheimischen und Liebhabern des Traditionsgerichts.


01:30 Wie geht das? (30 Min.) (HDTV, UT)
Die Reportage aus der Reihe "Wie geht das?" blickt hinter die spannende Logistik eines
Nachschub für den Supermarkt
Film von: Lars Wolpert, Stefan Radüg Redaktion: Susanne Wachhaus

In einem Supermarkt im niedersächsischen Vechta strömen pro Tag 3.000 Menschen und mehr durch die Gänge. 70.000 Artikel umfasst hier das Sortiment. Doch wenn nur ein Produkt fehlt, sind die Kunden verärgert.

Damit das nicht passiert, läuft hinter den Kulissen ein immenser logistischer Prozess. Es ist ein ewiger Kreis von einkaufen, nachfüllen, verkaufen. Innerhalb von zehn Minuten soll jedes leere Regal wieder aufgefüllt sein. Vor allem an Wochenenden eine Herausforderung: von vielen Artikeln wird dann das Vielfache des Üblichen umgesetzt. Wenn dann auch noch die Sonne scheint, wollen alle grillen. Die Folge: Der Markt braucht fast das Doppelte an Frischfleisch und Getränken. Wettervorhersagen sind für Supermärkte daher wichtig für die Existenz.

Damit in einem Markt die Regale nicht leer bleiben, erfasst der Kassenscanner im Geschäft, was verkauft wird. Ein Programm berechnet die Verkaufsmengen, vergleicht Daten und Jahreszeit und berücksichtigt eigenständig anstehende Feiertage. Alle Bestellungen landen in Zentrallagern, die oft in Autobahnnähe sind. Allein aus dem Lager in Nortmoor werden 200 Märkte beliefert. 30 Meter hohe Regale, kilometerlange Wege und eine Frau, die das Sagen hat: Lydia. Sie ist die Computerstimme, die den "Pickern" per Lautsprecher sagt, welche Waren der Supermarkt bestellt hat. In vier Stunden sollte alles auf dem Lkw sein. Damit es noch schneller geht, arbeitet hier ein riesiger Fahrstuhl: vier Stockwerke hoch und sechs Lkw breit. Das System "schiebt" eine komplette Ladung mit einem Rutsch auf jeden Laster. Computergesteuert.

Im Supermarkt ist nichts dem Zufall überlassen. Jedes Produkt wird nach modernsten wissenschaftlichen Erkenntnissen platziert. Jedes Regal ist entsprechend aufgebaut. In der Mitte ist die Sichtzone: Hier stehen die Waren, die sich gut verkaufen sollen und in der Regel teurer sind. Die günstige Ware steht unten, in der Bückzone. Gut zwei Drittel aller Kaufentscheidungen werden von den Kunden erst im Supermarkt gefällt. Darum gilt es, den Kunden möglichst lange im Markt "festzuhalten". Supermarktes.


02:00 Hanseblick (45 Min.) (HDTV, UT)
Novi Sad – Kulturhauptstadt Europas
Moderation: Jan Hendrik Becker
Redaktion: Birgit Müller

Novi Sad liegt eine Stunde Autofahrt von Belgrad entfernt. Die serbische Donaustadt ist in diesem Jahr die Europäische Jugendhauptstadt und wird als erste Stadt außerhalb der EU 2021 Kulturhauptstadt Europas.

In der riesigen Festungsanlage Petrovaradin tummeln sich Künstler, finden Konzerte statt. In der Altstadt stoßen Barockpaläste auf Kirchen und Häuser im Bauhaus-Stil. 40.000 Studierende bevölkern abends die Clubs. An der Donau lädt das über 100-jährige Strandbad zum Sonnenbad ein, am Platz der Galerien warten gleich drei Kunstmuseen auf die Besucherinnen und Besucher, besonders interessant ist die Sammlung jugoslawischer Avantgarde.

Das alternative Kulturviertel rund um Fabrika ist eine Großbaustelle. Fertiggestellt werden sollen die alten Fabrikhallen zum Jahr der Kulturhauptstadt 2021. Jährlich strömen im Juli Zehntausende Jugendliche nach Novi Sad zum Musikfestival Exit. Techno-Musik und Pop auf mehren Bühnen dröhnen aus der Festung Petrovaradin über der Donau. In vielen Musikkneipen oder auf Hochzeiten erklingt am Abend die Tamburizza. Das Zupfinstrument hat Kultstatus, selbst Punkrocker wie Zbogom Brus Li nutzen es bei ihren Konzerten in der Stadt. Und wenn die internationale Tamburizza-Vereinigung zum Orchestertreffen einlädt, begleiten Tausende Fans am Straßenrand den großen Umzug der Folkloremusiker.

Ruhe finden die 350.000 Einwohner von Novi Sad im nahen Nationalpark Fruska Gora, unter anderem bei Wanderungen entlang der Klöster und Weinberge.


02:45 NDR Talk Show (120 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Barbara Schöneberger, Hubertus Meyer-Burckhardt
Gäste: Marijke Amado Thommy Ten
Amélie van Tass
Andreas Ottensamer
Frank Zander
Benjamin Adrion
Jana Ina
Giovanni Zarrella
Dörte Maack
Redaktion: Carola Conze

In der 847. Ausgabe der "NDR Talk Show" erwarten Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt folgende Gäste:

Marijke Amado, Moderatorin

Die holländische Marijke Amado feierte als Moderatorin in den 1990ern große Erfolge im deutschen Fernsehen. Als Reiseleiterin von Rudi Carrell auf einer Kreuzfahrt entdeckt, wurde sie 1978 seine Assistentin bei der Erfolgssendung "Am laufenden Band". Ihren Durchbruch als Moderatorin schaffte sie mit dem "WWF-Club" und der "Mini Playback Show", die von 1990 bis 1998 musikalische Kinderträume verwirklichte. In ihrem Buch "Frauen in den Medien: Immer schön gelassen bleiben" blickt die beliebte Holländerin zurück auf ihre Karriere. In der "NDR Talk Show" erzählt sie die schönsten Anekdoten aus ihrer dreijährigen Arbeit als Reiseleiterin und Animateurin und wie sie als Frau in der männerdominierten Fernsehbranche ihren Weg machte.

Thommy Ten und Amélie van Tass alias The Clairvoyants, Mentalmagier-Duo

Es gibt nicht viele Frauen, die ernsthaft von sich behaupten können, dass sie die Gedanken ihrer Männer lesen können. Amélie van Tass kann. Mit verbundenen Augen errät sie jeden Gegenstand, den ihr Lebensgefährte Thommy Ten in der Hand hält. Damit feiert das Duo international riesige Erfolge. Als The Clairvoyants begeisterten sie 2016 Jury und Publikum der größten Talentshow der Welt "America's Got Talent" und machten Jurymitglied Heidi Klum sprachlos. Die US-Talkshow-Legende Ellen DeGeneres ist ein riesiger Fan des Duos und hat es schon mehrfach zu sich in die Show eingeladen. Ab November sind die Mentalmagier in Deutschland auf Tour und zeigen in der "NDR Talk Show" eine Kostprobe ihres Könnens.

Andreas Ottensamer, Klarinettist

Er gilt als einer der talentiertesten Klarinettisten der Gegenwart. Das ist auch kein Wunder bei der Familiengeschichte: Sein Vater Ernst war bereits gefeierter Soloklarinettist an der Wiener Staatsoper, sein Bruder Daniel ist Soloklarinettist bei den Wiener Philharmonikern. Vor 15 Jahren begann Andreas Ottensamer schließlich selbst ein Klarinettenstudium. Das Instrument lag ihm quas im Blut, er machte dabei solche Fortschritte, dass er schon zwei Jahre später mit seinem Vater und seinem Bruder ein Ensemble bildete. Nach Beendigung der Schule zog es Ottensamer in die Ferne, er ging als Student an die Harvard University. Wenig später startete er seine Orchesterlaufbahn als Soloklarinettist. 2015 erhielt der charmante Klarinettist den ECHO-Klassik-Preis als "Instrumentalist des Jahres". Im April 2019 gab er sein Debüt in der Carnegie Hall und im August wird er erneut bei den Salzburger Festspielen zu hören sein. Und wenn er nicht gerade unterwegs ist, beeindruckt er als Soloklarinettist bei den Berliner Philharmonikern. Und das schon seit 2011.

Frank Zander, Musiker und Entertainer

Seit über 40 Jahren rockt, swingt, schunkelt oder rappt sich der gebürtige Berliner mit ausgefallenen Verkleidungen oder Pseudonymen durch das deutschsprachige Showgeschäft. Der gelernte Grafiker ist ein Multitalent: Er ist Musiker, Schauspieler, Moderator, Produzent und Maler. Seine Markenzeichen sind seine blauen Augen, sein blondes Haar, sein Schnurrbart und seine unverwechselbare Reibeisenstimme. 1974 startete er seine Karriere mit dem Song "Der Ur-Ur-Enkel von Frankenstein". Es folgten Hits wie "Nick-Nack-Man", "Oh, Susi (Der zensierte Song)", "Hier kommt Kurt", und Songs alias Fred Sonnenschein mit seinen singenden Freunden wie der Hamster. Auch als Moderator war Frank Zander erfolgreich. Unter anderem legte er zwischen 1977 und 1980 mit Helga Feddersen in der "Plattenküche" auf. Seit 1995 organisiert Frank Zander eine jährliche Weihnachtsfeier für inzwischen über 3.000 Obdachlose in Berlin und serviert auch schon mal selbst den Gänsebraten. Jetzt meldet sich der muntere 77-Jährige mit brandneuen Liedern zurück auf den Musikmarkt.

Benjamin Adrion, ehemaliger Fußballspieler und Mitbegründer des Hilfsprojektes Viva con Agua de Sankt Pauli

2005 rief Benjamin Adrion zusammen mit der Welthungerhilfe den Verein Viva con Agua de Sankt Pauli e.V. ins Leben. Zu dieser Zeit war der ehemalige Fußballprofi beim FC St. Pauli unter Vertrag und im Wintertrainingslager auf Kuba. Dort wurde er Zeuge, wie schlecht die Trinkwasserversorgung war. Und so reifte die Idee für sein Projekt. Was in Havanna begann, weitete sich im Laufe der Jahre unter anderem auf Indien und Afrika aus. Überall dort ist es das Ziel, den Menschen den dauerhaften Zugang zu sauberem Trinkwasser zu gewährleisten. Mit dem gleichnamigen Mineralwasser Viva con Agua schuf der Verein ein erfolgreiches Lifestyleprodukt. Die Gewinne aus dem Verkauf kommen wiederum dem Verein zugute. 2009 wurde Benjamin Adrion mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet, obwohl er zum Zeitpunkt der Verleihung das normalerweise vorgeschriebene Mindestalter von 40 Jahren noch nicht erreicht hatte. In der "NDR Talk Show" erzählt der Wahlhamburger und Globetrotter von seinem Traum, das jedem Menschen weltweit Zugang zu sauberem Trinkwasser ermöglicht wird.

Jana Ina und Giovanni Zarrella, Moderatorin, Model und Sänger

Wo sie sind, verbreiten sie gute Laune. Jana Ina und Giovanni Zarrella gehören zu den sympathischsten und bekanntesten TVPromi-Pärchen Deutschlands. Seit 2005 sind die gebürtige Brasilianerin und der gebürtige Italiener verheiratet und haben zwei Kinder. Seit 1999 lebt Jana Ina in Deutschland und ist hier als Model, Moderatorin und Influencerin erfolgreich tätig. Giovanni hat seine Karriere als Sänger der Band BroSis begonnen, die bis 2006 über vier Millionen Tonträger verkaufte. Aktuell präsentiert er auf seinem Schlagerdebüt "La vita è bella" große Hits der jüngeren deutschen Musikgeschichte auf Italienisch.

Dörte Maack, blinde Rednerin

Dörte Maack ist Moderatorin, Coach, Rednerin und blind. In der "NDR Talk Show" erzählt sie uns von ihrer bewegenden Lebensgeschichte: Mit Anfang 20 wollte die Norddeutsche Artistin werden, besuchte eine renommierte Zirkusschule in England, tourte mit ihrer eigenen Theatergruppe durch Europa, gewann Preise. Dann erfuhr sie von ihrem Arzt, dass sie in kürzester Zeit ihr Augenlicht verlieren werde. Statt in Selbstmitleid zu versinken, nahm Dörte Maack ein Sportstudium auf. Bereits erblindet, absolvierte ihre Prüfung im Hürdenlauf und startete eine Karriere als Coach für Führungskräfte. Heute ist sie überzeugt: Blinde können nur an der Fantasie der Sehenden scheitern.


04:45 Mein Norden (15 Min.)

Redaktion: Matthias Fening


05:00 Tagesschau – Vor 20 Jahren (15 Min.)
22.07.1999

Redaktion: Peter Lissner


05:15 – 06:00 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Inka Schneider
Gäste: Marianne Sägebrecht

Norddeutschland und die Welt

*

Montag, 22. Juli 2019


06:00 Sesamstraße (20 Min.) (HDTV)
Folge 2829

Ernie und Bert spielen Schneewittchen und die böse Königin. Ria (6) und Milla (6) helfen in einem Tierschutzverein. Kinder zwischen fünf und acht Jahren haben erzählt, was ihnen zum Thema Glück einfällt.


06:20 Die Fallers – Eine Schwarzwaldfamilie (30 Min.) (HDTV)
Streitereien

Albert ist verzweifelt. Die Beschimpfungen per SMS und E-Mail nehmen noch immer kein Ende und die Gerüchte um Celine ziehen immer weitere Kreise. Bernhard sieht nur einen Weg, diesem Mobbing zu entgehen und will seinen Sohn von der Schule nehmen. In diesem Fall sind er und Monique sich einig: Albert muss ins Internat.

Konzentriert arbeitet Sophie im Sägewerk an ihrer Skulptur. Nur die ständigen Kommentare von Toni und Niki stören sie in ihrer Kreativität wirklich. Die beiden lassen keine Gelegenheit aus, ihre Späße über Sophies Skulptur zu machen. Als Karl das mitbekommt, macht er Sophie einen Vorschlag. Franz hat einen neuen Investor für sein Hotelprojekt gefunden. Und während er sich wieder auf der Siegerstraße fühlt, wartet Matthias nervös auf den Bescheid vom Bauausschuss. Dann erhält er einen Anruf von seinem Sohn Jonas; Matthias muss überstürzt nach Höxter abreisen.


06:50 Lieb & Teuer (30 Min.)
Die norddeutsche Antiquitätenshow
Moderation: Janin Ullmann

Bourdalou

Das Bourdalou ist aus Porzellan und Teil eines Waschgeschirrs. Heute kennt man dieses Stück und dessen Verwendung nicht mehr, sodass die Form, die einer Sauciere ähnelt, leicht zu Missverständnissen führt. Es handelt sich um ein Urinal für die Frau. Hersteller ist in diesem Fall die Manufaktur Meissen, die Schwertermarke verweist auf eine Datierung um 1850/1860. Es war üblich, dass für Waschgeschirre die gleichen Dekore, hier die sogenannte deutsche Blume, wie für die Tafelsservices verwendet wurden.


07:20 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2930
Fernsehserie

Merle sagt Gunter, dass sie spontan schon am Abend nach Bangkok fliegen will. Gunter ist wie vor den Kopf gestoßen, sorgt sich, weil Merle noch erkältet ist. Dennoch ist er nicht in der Lage, das Missverständnis zwischen ihnen aufzuklären. Als Merle zum Flughafen will, bricht sie plötzlich zusammen.

Frank ist immer noch sauer auf Yvonne und außerdem verärgert, dass Hilli Cornelius' damaligen Verlobungsring all die Jahre aufbewahrt hat. Schließlich legt er sich offen mit Cornelius an und warnt ihn, sich in seine Familienangelegenheiten einzumischen. Thomas, Johanna, Anne und Torben können Simone Falkenstein auf ihrer "Flucht" mit dem Löwenzepter dingfest machen. Schöner Nebeneffekt: Torben und Tina finden endlich wieder zueinander.

Leonie fühlt sich von Laurenz provoziert, als der betont, dass er Paula so "schön normal" findet. Leonie verführt Paula daraufhin zum Kiffen, was der nicht gut bekommt. Eliane sagt Cems Rapper-Kumpel die Mitwirkung der Cheerleaderinnen beim Dreh zu und gesteht, dass sie Cem als Mitbewohner inzwischen ganz sympathisch findet.


08:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3189
Fernsehserie


09:00 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


09:30 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Ulf Ansorge


10:00 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


10:30 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.) (HDTV)
vom Vortag


11:00 Hallo Niedersachsen (35 Min.) (HDTV, UT)


11:35 Einfach genial! (25 Min.) (HDTV, UT)
Erfindersendung

Reinigender Schuhschrank

Getragene Schuhe müffeln manchmal, gerade im Sommer. Der Geruch kommt durch die Ausdünstungen von Bakterien und Pilzen, die sich in den Schuhen einnisten. Stefan Chang hatte die Idee zu einer Erfindung, die diese Ursache des Problems bekämpfen will. Die RefresherBoxx, so der Name der Erfindung, soll den Mikroorganismen den Garaus machen. Die Schuhe werden dazu in die Box gestellt, wo sie mit einer Kombination von UV-Licht, Ozon und Hitze behandelt werden. Mittels eines Belüftungssystems werden die getöteten Bakterien auch noch abgesaugt. An der Box kann man das Material der Schuhe einstellen, den Grad des Geruchs und der Feuchtigkeit. Je nach Einstellung variiert die Länge der Behandlung. Das junge Start-up um den Erfinder hat auch schon neue Ideen, zum Beispiel einen Schrank, der getragene Oberhemden wieder auffrischen soll.


12:00 Elefant, Tiger & Co. (25 Min.) (HDTV, UT)
Geschichten aus dem Leipziger Zoo
Absolute Chefsache
Folge 736

Mehr Arbeit

Für Orang-Utan-Chef Bimbo könnte es ein anstrengender Tag werden. Seine Gruppe ist um ein Mitglied reicher geworden: Padana ist zum zweiten Mal Mutter geworden. Nun sollen nach und nach alle das Baby kennenlernen. Da ist Stress für den Chef programmiert, reagieren doch seine Damen manchmal untereinander recht eifersüchtig auf neuen Nachwuchs. Dann muss Bimbo schlichten. Für das tägliche Begrüßungsritual mit Chef-Affenpfleger Frank Schellhardt wird da diesmal nicht viel Zeit bleiben. Zumal sich auch noch der oberste Chef, der Zoodirektor, für einen Besuch angekündigt hat. Wie wird Bimbo diesen Tag meistern?

Weniger Lohn

Doreen und Lome müssen an diesem Tag an einem Strang ziehen. Buchstäblich. Johannes Großmann vom Max-Planck-Institut will im Rahmen einer Studie herausfinden, ob die Schimpansen bei gleicher Arbeit unterschiedlichen Lohn akzeptieren. Denn beim gemeinsamen Strippenziehen fallen mal für Doreen und mal für Lome, Kopf der Schimpansenpopulation im Zoo Leipzig, mehr Weintrauben ab. Eine zutiefst ungerechte Situation also. In der strikten Schimpansenhierarchie spielt das eigentlich keine Rolle, denn normalerweise bekommt zuerst der Chef die Belohnung, und vor allem so viel er will. So steht es in den Lehrbüchern. Aber was für ein Chef ist Lome?

Mehr Erkenntnis

Eindeutige Rollenverteilung auch bei den Faultieren: Sid, der Chef, Faulinchen sein Weibchen. Klare Sache! Oder doch nicht? Es kommen Zweifel auf, ob auf der Faultierinsel im Gondwanaland nicht vielleicht zwei Chefs leben. Ist Faulinchen etwa gar kein Weibchen, sondern ein Mann? Wie könnte man sonst erklären, dass bei den beiden seit Jahren nichts läuft? Von Nachwuchs ganz zu schweigen. Mit bloßem Auge lassen sich Faultiergeschlechter nur sehr schwer erkennen. Um Licht ins Dunkel zu bringen, wollen Martina Molch und Michael Ernst den beiden an den Pelz. Nur eine Haarprobe bringt Gewissheit. Aber freiwillig rücken die Faultiere nichts raus.


12:25 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Zeichen und Wunder
Folge 776

Rollen und Darsteller:
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Ulrike Stolze – Anita Vulesica
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Dr. Maria Weber – Annett Renneberg
Miriam Schneider – Christina Petersen
Jannis Täuber – Johannes Franke
Knut Kullmann – Thomas Meinhardt
Franzi Wilde – Maja Lehrer

Regie: Wilhelm Engelhardt
Drehbuch: Jochen S. Franken
Musik: Thomas Berlin
Kamera: Christian Klopp, Niklas Hoffmann

Jannis Täuber, Schlagzeuger einer Gothic-Band, kommt mit Schmerzen in den Handgelenken in die Sachsenklinik. Das Röntgenbild seiner Knochen zeigt Löcher in den Gelenken, die den Anschein einer Kreuzigung erwecken. Bettnachbar Knut Kullmann, ein gottesfürchtiger, pensionierter Lehrer, der mit diffusen und wiederkehrenden Bauchschmerzen in der Sachsenklinik behandelt wird, hält die Löcher für sogenannte Stigmata. Jannis ist für ihn von Gott auserwählt, denn er trägt die Wundmale Jesu Christi. Vor allem für Klinikchef Dr. Roland Heilmann ist die Hoffnung auf Wunderheilung ausgeschlossen, er gerät mit Knut Kullmann deswegen heftig aneinander.

Dr. Philipp Brentano und Oberschwester Arzu sind froh, dass Franzi Wilde seit der Trennung von ihrem Freund bei ihnen im Haus wohnt und auf die Kinder aufpasst. Beide machen Franzi auch keinen Druck, sich eine eigene Wohnung zu suchen und unterstützen sie dabei, sich in ihrem neuen Leben zurechtzufinden. Eines Nachts treffen Philipp und Franzi zufällig in der Küche aufeinander. Es ist nur ein kurzer Augenblick, der für Philipp alles verändert. Er nimmt Franzi erstmals als attraktive Frau wahr.


13:10 In aller Freundschaft – Die Krankenschwestern (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Erste Hilfe
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Arzu Ritter – Arzu Bazmann
Louisa Neukamm – Llewellyn Reichman
Jasmin Hatem – Leslie-Vanessa Lill
Fiete Petersen – Adrian R. Gössel
Ramona Unruh – Jaela Probst
Kiran Petrescu – Daniel Rodic
Alexandra Lundquist – Friederike Linke
Darius Korschin – Moritz Otto
Dr. Elias Bähr – Stefan Ruppe
Miriam Bender – Madeleine Krakor
Peter Flemming – Philippe Graber
Enno Schiefke – Maximilian Pekrul

Regie: Andi Niessner

Louisa und Fiete retten Miriam Bender vorm Ertrinken, als diese beim Aquasport im Krankenhausschwimmbad einen Schwächeanfall erleidet. Louisa kennt Miriam bereits aus der Klinik. Ihr Baby Emil wurde wegen seiner Gelbsucht dort behandelt. Miriam spielt ihren Schwächeanfall herunter und will sich nicht zu lange ausruhen. Sie berichtet, dass sie in vier Wochen heiraten wird und noch nicht wieder in ihr Brautkleid passt. Darius und die Ärzte bestehen trotzdem darauf, die Ursache für den Zusammenbruch zu finden.

Ermutigt von der Nachricht, dass Louisa mit ihrem Freund Johannes Schluss gemacht hat, freut sich Darius über die gemeinsamen Schichten im Krankenhaus. Doch Louisa zieht sich nach der Trennung auch von ihrem Ausbilder zurück. Jasmin kümmert sich zusammen mit Alexandra um den Versicherungsmakler Peter Flemming, der bei einem Verkehrsunfall einen Beinbruch erlitten hat. Da der Patient unter einer Herzinsuffizienz leidet, wäre eine OP eine zu große Belastung für ihn. So müssen zunächst einige Untersuchungen angestellt werden. Peter würde das Klinikum am liebsten so schnell wie möglich wieder verlassen. Alexandra durchschaut schnell warum: Der Mann leidet unter einer Form von Iatrophobie. Er hat panische Angst vor Ärzten. Ein Glück, dass Fietes Cousin Dr. Elias Bähr gerade als Dozent am Volkmann-Klinikum ist. Mit ihm schmieden die Pflegeschüler einen Plan.

Mo ist genervt von Kiran, der seine Ausbildung zum Krankenpfleger nicht aus Überzeugung, sondern nur um Wartesemester für ein Medizinstudium zu sammeln, absolviert. Als ein alter Kumpel von Kirans erfolgreichem großem Bruder ihn fälschlicherweise für einen Arzt hält, wird ausgerechnet Mo Komplizin seiner Lügengeschichte. Während es Kiran zunehmend schwerer fällt, die Rolle des Arztes zu spielen, redet Mo ihm ins Gewissen.


14:00 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


14:15 die nordstory (60 Min.) (HDTV, UT)
Drei Leuchttürme – drei Geschichten
Film von: Katrin Richter
Redaktion: Birgit Müller

Ein Leuchtturm zum Verlieben

Der Lotsenturm am Eingang der Insel Usedom zählt mit seinen 22 Metern Höhe zu den kleinsten seiner Art. Bis 1954 war er tatsächlich noch mit Lotsen besetzt, seitdem hat er eine abenteuerliche Geschichte hinter sich, bevor er dann zum wohl kleinsten Hotel in Mecklenburg-Vorpommern wurde.

Die Haffschänke Vadder Gentz unterhalb des Lotsenturms gibt es seit 1926. In fünfter Generation steht nun Margitta Nolde hinterm Tresen. Sie kümmert sich auch um das Hotel im Turm, um alles, was dazugehört. Der Turm ist immer ausgebucht. Zwischen der Abreise von Gästen und Ankunft von neuen Besuchern liegen ziemlich genau vier Stunden. Dann können die 76 Stufen den Lotsenturm hinauf anstrengend werden.

Leuchtturm Kiel

Im Leuchtturm Kiel gibt es keinen knorrigen Leuchtturmwärter, der die Einsamkeit liebt und den Geschichten der Möwen lauscht; es finden dort auch keine Hochzeiten und schon gar kein Ausflugstourismus statt. Der Leuchtturm Kiel beherbergt eine Lotsenstation. Im Schichtbetrieb sorgen die Lotsen dafür, dass dicke Pötte unfallfrei den Weg in die Förde und in den Nord-Ostsee-Kanal finden. Für die sichere Fahrt der Containerfrachter, Skandinavien-Fähren und Kreuzfahrer ist also gesorgt. Aber auch die Lotsen kommen im Leuchtturm Kiel nicht zu kurz: Sie müssen nicht selbst geschmierte Butterbrote essen, denn eine Köchin kümmert sich um ihr leibliches Wohl.

Der Turm von Dangast

Die Geschichte rund um das Bauwerk vor der niedersächsischen Küste ist abenteuerlich. Der Turm von Dangast steht auf dem Gebiet eines versunkenen Dorfes, bei Niedrigwasser fällt er komplett trocken. Die Baumwurzeln um ihn herum zeugen von einer Zeit, in der das Land noch nicht vom Blanken Hans bezwungen war. Und auch der Ausflug zu diesem Turm ist ein echtes Abenteuer: die Wanderung durchs Schlickwatt von Dangast aus dorthin gilt als eine der härtesten im Nordseewatt.


15:15 Mit dem Postboot auf dem Jenissej (45 Min.) (HDTV, UT)
2000 Kilometer durch Sibirien
Folge 1
Film von: Rita Knobel-Ulrich Redaktion: Ralf Quibeldey, Larissa Klinker

Der Jenissei ist einer der mächtigsten Ströme der Erde. Er fließt von der mongolischen Grenze nordwärts durch ganz Sibirien bis zum Polarmeer. Hier gibt es keine Straßen und keine Schienen. Das Postschiff ist die einzige Verbindung zu den Menschen. Es fährt Tag und Nacht an endlosen Wäldern entlang, an winzigen Dörfern und kleinen Städten vorbei. Die Reise auf dem Fluss beginnt in Krasnojarsk. Von dort aus werden die Dörfer bis hinauf zum Nordpolarmeer mit Kohle, Lebensmitteln, Medikamenten und Post versorgt. Alles wird von den Menschen sehnsüchtig erwartet. Nur vier Monate im Jahr ist Zeit, notwendige Dinge in die Siedlungen zu schaffen. Dann friert der Fluss bei Temperaturen von bis zu minus 40/50 Grad zu.

Kapitän Pachomov kennt den Jenissei, den stürmischen, gefährlichen Fluss mit reißender Strömung. Vom Schiff aus sieht man, dass manche Ufer wie "abrasiert" wirken. An Bord sind Nenzen, die zu den Ureinwohnern Sibiriens gehören. Vor der russischen Eroberung lebten sie nicht in festen Häusern, sondern als Nomaden. Ihr Dorf ist so winzig, dass es keine Anlegestelle hat. Die Menschen klettern mitsamt ihren Habseligkeiten wie Kühlschränken, Fernsehapparaten und Sofas die Bordwand herunter und steigen in Transportboote um. An einigen Anlegestellen warten Babuschkas mit Kartoschki, Kartoffeln, Gemüse und Obst aus ihrem Garten auf die Reisenden, um sich zur kargen Rente etwas dazuzuverdienen. Die Menschen am Jenissei haben schon einiges durchgestanden. Viele kapitulieren vor der großen Kälte, der Einsamkeit und Weite des sibirischen Nordens, wollen ins "materik" nach Zentralrussland zurückkehren. Aber es gibt auch Naturfreunde im hohen Norden, die auf dem Schiff die Zeit nutzen, ihre Netze zu flicken, die vom Fischfang leben, von der Jagd auf Bären, Zobel, wilde Rene und von den kargen Ernten ihrer winzigen Gärten.

Schon die russischen Zaren verbannten Unbotmäßige in diese unwegsame Gegend. Später kamen im Auftrag des Zaren Kosaken, die auf der Jagd nach dem Zobel zu märchenhaftem Reichtum kamen und Vorposten des russischen Imperiums in Sibirien errichteten. Heute pflegen die Kosaken wieder ihre Traditionen, rekrutieren junge Leute und lehren sie, nach Kosakenart für Gott und Russland zu kämpfen. Die reichste Stadt am Strom, die unter dem Schutz der Kosaken stand, war einst Jenisseisk. Von hier aus gingen die Zobelfelle nach Nischni-Nowgorod und dann auf die Rauchwarenmesse nach Leipzig.

Auch während der Sowjetzeit wurden Menschen an den Jenissei verbannt: Die Nachfahren entlassener Lagerhäftlinge der Stalinzeit leben hier und Russlanddeutsche, die von ihren Siedlungen an der Wolga zu Beginn des Großen Vaterländischen Krieges 1941 nach Sibirien verschleppt wurden und heute noch in altmodischem Deutsch dem Fremden antworten. Einige von ihnen trifft das Filmteam an Bord und besucht sie in ihren Siedlungen. Das Gebiet, wo sich der Jenissei ins Nordmeer ergießt, ist für Ausländer gesperrt. Man braucht eine Ausnahmegenehmigung vom russischen Geheimdienst FSB. Der hohe Norden ist einer der rohstoffreichsten Regionen Russlands. Unweit des Jenissei liegt Norilsk mit dem größten Nickelwerk der Welt. Ein halbes Jahr ist es hier, jenseits des Polarkreises, dunkel und eisig kalt. Das Werk zahlt hohe Löhne, um die Arbeitskräfte für das gigantische Werk, etwa 60.000 Menschen, bei der Stange zu halten.

In den 1930er-Jahren wurden Menschen man nach Norilsk deportiert oder abkommandiert. Die Stadt ist eine Schöpfung der Stalinzeit. Die ersten Industriebetriebe wurden von Gefangenen gebaut: Das Lager Norilag war einer der größten Komplexe des sowjetischen Gulag. Zehntausende politische Gefangene sind dort an Kälte, Schwäche und Hunger gestorben. Stalin wusste, was er tat, als er die Menschen in den hohen Norden schickte, denn er selbst war am Jenissei verbannt.

Einst stand ein gigantisches Stalin-Denkmal am Fluss. Die Alten wissen noch heute zu berichten, dass nach dem Tod Stalins und den Enthüllungen über seine Verbrechen aufgebrachte Bauern das Denkmal auf einen Traktor luden und im Fluss versenkten. Nur der Sockel blieb stehen und ist vom Ufer aus zu besichtigen.


16:00 NDR//Aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


16:20 Quizduell (50 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Jörg Pilawa

Der Olymp mit Jörg Pilawa


17:10 Seehund, Puma & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Zoogeschichten von der Küste
Fünf Mann über Bord
Folge 215

Nächste Ausfahrt Nordsee: die ersten Heuler dürfen zurück
Neuer Eingang: Barrierefreiheit für die Nasenbären
Langer Tauchgang: Eisbär Lloyd entspannt sich endlich


18:00 Niedersachsen 18.00 (15 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin – Land und Leute
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
HDTV

für Hörgeschädigte

Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein 18:00
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein
HDTV

für Hörgeschädigte

Moderation: Marie-Luise Bram

Hamburg Journal 18.00
Landesfunkhaus Hamburg

für Hörgeschädigte

Moderation: Julia Wulf

Radio Bremen TV
buten un binnen um 6
Radio Bremen
RB
Radio Bremen TV


18:06 buten un binnen | Sportblitz (7 Min.)
Radio Bremen
Radio Bremen TV


18:13 buten un binnen | Wetter (2 Min.)
Radio Bremen
Radio Bremen TV


18:15 Die Nordreportage (30 Min.) (HDTV, UT)
Edles Blech und altes Eisen – Der Oldtimermarkt in Bockhorn
Film von: Svenja Harks
Redaktion: Susanne Wachhaus

Der Oldtimermarkt Bockhorn im Landkreis Friesland (Niedersachsen) gilt als das größte Event seiner Art in Deutschland. Viele Tausend Besucher kommen an den drei Tagen in den Ort mit etwa 9.000 Einwohnerinnen und Einwohner.

Händler aus ganz Deutschland wollen auf dem Marktgelände mit Unmengen an Ersatzteilen und alten Fahrzeugen Geschäfte machen, Schrauber und Sammler jagen nach Schnäppchen. Vom rostigen Scheunenfund bis zur blank geputzten Edelkarosse ist alles dabei. Was viele nicht ahnen: Diese Großveranstaltung wird nicht von einem Verein, sondern von der Familie Ahlers organisiert. Einzig und allein an diesem einen Wochenende im Juni verdient sie den Lebensunterhalt fürs ganze Jahr. 1982 veranstaltete Herbert Ahlers den Markt zum ersten Mal, inzwischen ist sein Sohn Thilo Chef des Ganzen. Aber der Senior mischt immer noch kräftig mit, denn allein könnte Thilo die Vorbereitung des Marktes mit über 5.000 Fahrzeugen, 20.000 Gästen und 1.000 Ausstellern kaum schaffen. Ein ganzes Jahr lang arbeiten Vater und Sohn in einem kleinen Büro zu Hause auf das Megaevent hin, für das die Familie jedes Mal knapp 100 Helferinnen und Helfer einstellt und auch die komplette gastronomische Bewirtung in Eigenregie betreut.

Dabei kommt nicht nur Herberts Ehefrau Lilly in ihrer heimischen Küche ins Spiel, für Bäcker, Schlachter und Gemüsebauern aus Bockhorn ist der jährliche Oldtimermarkt ein Großauftrag mit besonderer Herausforderung. Denn Herbert Ahlers ist für seinen extrem hohen Qualitätsanspruch bekannt. Und die Veranstaltung stellt durch ihre Größe ganz besondere Anforderungen an Logistik und Organisation: vom Aufbau der 180.000 Quadratmeter großen Fläche bis zur Koordination des Verkehrs durch die Dorfpolizisten. Die Familie Ahlers geht jedes Jahr in Vorleistung und ist auf die Einnahmen angewiesen, um eine solche Veranstaltung im folgenden Jahr überhaupt wieder ausrichten zu können. "Die Nordreportage" begleitet Familie Ahlers, Polizei und alle anderen Beteiligten hinter den Kulissen des Events. Und natürlich Händler, die hier mit viel Geschick um Autos und Teile feilschen.


18:45 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Hinnerk Baumgarten
Gäste: Marleen Lohse

Norddeutschland und die Welt


19:30 Hallo Niedersachsen (2 Min.) (30 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein Magazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein

Hamburg Journal (UT)
Landesfunkhaus Hamburg
mit Julia-Niharika Sen

buten un binnen | regionalmagazin (HDTV, HDTV,
Radio Bremen
Radio Bremen TV


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Markt (45 Min.) (HDTV, UT)
Aktuelles Magazin für Wirtschaft und Verbraucher
Moderation: Jo Hiller

Rollmops: welcher schmeckt am besten?

Rollmops gehört zum Norden wie Meeresrauschen und frischer Wind zur Küste. Typischerweise sind die Heringe um eine Gurke gerollt und in einem Sud mit verschiedenen Gewürzen eingelegt. In Supermärkten und Discountern gibt es Rollmops im Glas zu unterschiedlichen Preisen. Doch welcher schmeckt am besten? "Markt" will's wissen!


21:00 Die Ernährungs-Docs (45 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Katja Gundlach
Redaktion: F. Krumme, S. Brockmann, C. Gromer-Britz

Iss Dich gesund!

Essen als Medizin: In diesem einzigartigen Fernsehformat wird Menschen geholfen, die an ihren massiven Gesundheitsproblemen fast verzweifeln. Die "Docs" Anne Fleck, Matthias Riedl und Jörn Klasen, allesamt erfahrene Mediziner, wollen mit gezielten Ernährungsstrategien Symptome bei ihren Patienten deutlich verbessern und Krankheiten sogar heilen.

In dieser Folge "Die Ernährungs-Docs" kommt Bernd P. an Bord. Er leidet an der Volkskrankheit Diabetes, seit ein paar Jahren muss er Insulin spritzen und hat große Probleme mit seinem Gewicht, denn Insulin wirkt gewichtssteigernd. Der Leiter einer Krankenpflegeschule kennt die mit der Erkrankung verbundenen Gefahren eigentlich genau. Vor allem für seine kleine Tochter will er aus dem Teufelskreis heraus. Der Diabetologe Matthias Riedl warnt, wenn die Insulindosis immer weiter erhöht werde, wird das Übergewicht die Lebenserwartung von Bernd um zehn bis 15 Jahre verkürzen. Er verordnet ihm eine strenge Ernährungssrategie: zunächst eine dreitägige Haferkur, dann eine Formula-Diät. Schafft der Anfang 50-Jährige durch die Ernährungsumstellung den Schritt weg vom Insulin?

Der Alltag von Lisa-Marie R. ist durch ihre Nahrungsmittelintoleranzen stark belastet. Die junge Frau verträgt viele Obst- und Gemüsesorten nicht und auch keine Milchprodukte. Trotz ihres Verzichts darauf leidet sie weiterhin unter Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen. Und manchmal bekommt sie nach den Mahlzeiten innerhalb kürzester Zeit Durchfall, traut sich deshalb nicht mehr auswärts zu essen. Ernährungs-Doc Anne Fleck sagt, ihre Darmwände seien durchlässig, so gelangen Stoffe ins Blut, die dort nicht hingehören. Die Ärztin will den Darm gezielt beruhigen: morgens darf Lisa-Marie Buchweizenbrötchen oder Getreidebrei essen, mittags und abends nur Kartoffeln oder Reis mit Leinöl. Und sie soll gegen den Stress, den ihre Krankheit verursacht, Atemübungen machen. Werden die Maßnahmen Lisa-Marie helfen?

Anke B. hatte Brustkrebs. Seit der Chemotherapie und den Bestrahlungen hat sie oft Knochenschmerzen, fühlt sich schlapp. Anke B. ist selbstständig, betreibt einen Friseursalon in Ammersbek. Sie hofft, dass Jörn Klasen ihr helfen kann. Der Arzt ist auf die Nachsorge bei Brustkrebs spezialisiert. In dem Ernährungsprotokoll sieht er, dass sie zu viele Kohlenhydrate isst, zum Beispiel jeden Morgen Toastbrot aus Weizen, Zucker, Milch und Zusatzstoffen. Er sagt, das alles sei nicht gut für sie. Zu viele Kohlenhydrate machen müde und sie wolle ja mehr Energie haben. Anke B. soll durch mehr Obst und Gemüse wieder fit werden. Und für die Spaziergänge mit ihrem Hund überreicht der Internist ihr einen Schrittzähler. Damit soll sie feststellen können, nach wie vielen Schritten sie eine Pause braucht und ob sie zunehmend mehr schafft. Bringt die Therapie des ErnährungsDocs Anke B. neue Kraft? Und kann sie die Schmerzmitteldosis verringern?


21:45 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Thomas Kausch


22:00 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume


22:45 Reinhold Beckmann trifft … (45 Min.) (HDTV, UT)
Jenny Jürgens und Wayne Carpendale Moderation: Reinhold Beckmann

Ausreden lassen, unter diesem Motto stehen die spannenden und berührenden Gespräche, die Reinhold Beckmann mit zwei Prominenten in einem Loft im Hamburger Stadtteil Ottensen führt. Zu Gast sind immer zwei Menschen, die in einem besonderen Verhältnis zueinander stehen oder sich schon immer mal begegnen wollten. In dieser Sendung trifft Jenny Jürgens auf Wayne Carpendale.

Ihre berühmten Väter kennt jeder: Udo Jürgens und Howard Carpendale. Jenny Jürgens und Wayne Carpendale haben in ihrer Kindheit viele ähnliche Erlebnisse gehabt. Wenn der Vater ein großer Star, die Kindheit auch mal öffentlich ist und die Mutter um Privatsphäre kämpft: Wo steht man da eigentlich als Kind? Wie wächst ein Kind im Schatten des großen Vaters auf? Welche Abenteuer gibt es, ist man in der Schule der goldene Mittelpunkt oder eher Mobbingopfer?

Konnten sich Jenny Jürgens und Wayne Carpendale jeweils aus dem Schatten ihres so erfolgreichen Vaters lösen? Wie war es, den eigenen Weg, das eigene Glück zu finden? Darüber und über vieles mehr diskutiert Reinhold Beckmann mit Jenny Jürgens und Wayne Carpendale, die heute selbst bekannte Schauspielstars sind.


23:30 Meine Frau, unsere Kinder und Ich (90 Min.) (UT)
Little Fockers
Film von: Larry Stuckey, John Hamburg
USA, 2010

Rollen und Darsteller:
Jack Byrnes – Robert De Niro
Greg Focker – Ben Stiller
Rozalin Focker "Roz" Barbra Streisand
Bernie Focker – Dustin Hoffmann
Dina Byrnes – Blythe Danner

Regie: Paul Weitz
Musik: Stephen Trask
Kamera: Remi Adefarasin

Die Begegnung mit "Horror"-Schwiegervater Jack erwies sich als beinharte Prüfung für Greg Focker, als er gerade frisch verheiratet war.

Fünf Jahre später ist er selbst Vater zweier kleiner Kinder, und das Verhältnis zu dem pedantischen Ex-Agenten könnte nicht besser sein. Als Verfechter konservativer Grundwerte nimmt Jack wohlwollend zu Kenntnis, dass der Schwiegersohn seine Zwillinge auf eine teure Eliteschule schicken will und auch endlich ein Haus baut. Prompt gerät Greg an seine finanzielle Grenze, zumal der eigenwillige Bauleiter die Fertigstellung des Eigenheims endlos hinauszögert. Der lukrative Nebenjob als Promotor eines neuen Medikaments kommt da gerade recht. Als der misstrauische Schwiegervater herausfindet, dass Greg für ein Potenzmittel wirbt und offenbar eine heiße Affäre mit einer attraktiven Pharmavertreterin hat, zweifelt Jack erneut an seinem Schwiegersohn. Wäre der Überflieger Kevin für seine Tochter nicht die bessere Wahl gewesen? Mit dem Auftauchen von Gregs Eltern Bernie und Rozalin ist das Chaos perfekt.


01:00 The Wrong Mans – Falsche Zeit, falscher Ort (30 Min.) (HDTV)
Film von: James Corden, Mathew Baynton
Großbritannien, 2013 Redaktion: Diana Schulte-Kellinghaus

Auf dem Weg zur Arbeit beobachtet der städtische Angestellte Sam Pinkett einen schweren Autounfall. Kurz nachdem der schwerverletzte Fahrer ins Krankenhaus abtransportiert wurde, hört Sam ein Telefon klingeln und findet ein Handy. Der Anrufer droht damit, die Frau des Handybesitzers umzubringen, falls er nicht Geld bekommt.

Bei der Arbeit vertraut sich Sam dem großspurigen, aber nicht sehr hellen Büroboten Phil an, dem einzigen Kollegen, zu dem er losen Kontakt hat. Die beiden beschließen, den Handybesitzer im Krankenhaus aufzusuchen und ihm das Telefon und damit die ganze Malaise zurückzugeben. Als sie das Unfallopfer schließlich finden, stellt sich heraus, dass diesem Mr. Smith das Handy gar nicht gehört. Inzwischen hatte Sam bereits einen Termin für ein Treffen mit den Entführern ausgemacht. Während Sam und Phil noch überlegen, wie sie nun ohne Geld am besten vorgehen, werden sie selber entführt.


01:30 Sass: So isst der Norden (30 Min.) (HDTV)
Jubiläumsmenü für die Kochclub-Damen
Moderation: Rainer Sass
Redaktion: Matthias Latzel

Im Rahmen der NDR Aktion "Wünsch Dir Deinen NDR" 2018 ist Rainer Sass zu Gast in Cloppenburg. Dort treffen sich seit 20 Jahren 14 Frauen in der Küche der Volkshochschule, um gemeinsam zu kochen und zu klönen.

Zum Jubiläum möchten die Mädels vom Kochclub III ein Festtagsmenü zubereiten und zwar mit Unterstützung des NDR Fernsehkochs. Die Hobbyköchinnen haben bisher noch wenig Erfahrung mit der Zubereitung von Fisch. Deshalb wird Rainer Sass den Hauptgang beisteuern und gemeinsam mit Kochclubleiterin Wilma Wörder einen Lachs in Estragonsahne garen. Bei den Vorspeisen darf Rainer Sass zunächst den Kochclubteilnehmerinnen über die Schulter schauen. Zubereitet werden Zupfbrot und ein Frischkäsetrio. Danach gibt es Vorspeisenideen à la Sass: asiatischer Tomatensalat und gebratenen Brokkoli. Bei den Nachspeisen überlässt der NDR Fernsehkoch den Frauen die Kochtresen. Zum krönenden Abschluss gibt es Rhabarber-Tiramisu und Rhabarberkuchen Italia. Das süßsäuerliche Frühjahrsgemüse ist schließlich das kulinarische Steckenpferd bei den Cloppenburger Kochclubdamen.


02:00 Die Ernährungs-Docs (45 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Katja Gundlach
Redaktion: F. Krumme, S. Brockmann, C. Gromer-Britz

Iss Dich gesund!

Essen als Medizin: In diesem einzigartigen Fernsehformat wird Menschen geholfen, die an ihren massiven Gesundheitsproblemen fast verzweifeln. Die "Docs" Anne Fleck, Matthias Riedl und Jörn Klasen, allesamt erfahrene Mediziner, wollen mit gezielten Ernährungsstrategien Symptome bei ihren Patienten deutlich verbessern und Krankheiten sogar heilen.

In dieser Folge "Die Ernährungs-Docs" kommt Bernd P. an Bord. Er leidet an der Volkskrankheit Diabetes, seit ein paar Jahren muss er Insulin spritzen und hat große Probleme mit seinem Gewicht, denn Insulin wirkt gewichtssteigernd. Der Leiter einer Krankenpflegeschule kennt die mit der Erkrankung verbundenen Gefahren eigentlich genau. Vor allem für seine kleine Tochter will er aus dem Teufelskreis heraus. Der Diabetologe Matthias Riedl warnt, wenn die Insulindosis immer weiter erhöht werde, wird das Übergewicht die Lebenserwartung von Bernd um zehn bis 15 Jahre verkürzen. Er verordnet ihm eine strenge Ernährungssrategie: zunächst eine dreitägige Haferkur, dann eine Formula-Diät. Schafft der Anfang 50-Jährige durch die Ernährungsumstellung den Schritt weg vom Insulin?

Der Alltag von Lisa-Marie R. ist durch ihre Nahrungsmittelintoleranzen stark belastet. Die junge Frau verträgt viele Obst- und Gemüsesorten nicht und auch keine Milchprodukte. Trotz ihres Verzichts darauf leidet sie weiterhin unter Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen. Und manchmal bekommt sie nach den Mahlzeiten innerhalb kürzester Zeit Durchfall, traut sich deshalb nicht mehr auswärts zu essen. Ernährungs-Doc Anne Fleck sagt, ihre Darmwände seien durchlässig, so gelangen Stoffe ins Blut, die dort nicht hingehören. Die Ärztin will den Darm gezielt beruhigen: morgens darf Lisa-Marie Buchweizenbrötchen oder Getreidebrei essen, mittags und abends nur Kartoffeln oder Reis mit Leinöl. Und sie soll gegen den Stress, den ihre Krankheit verursacht, Atemübungen machen. Werden die Maßnahmen Lisa-Marie helfen?

Anke B. hatte Brustkrebs. Seit der Chemotherapie und den Bestrahlungen hat sie oft Knochenschmerzen, fühlt sich schlapp. Anke B. ist selbstständig, betreibt einen Friseursalon in Ammersbek. Sie hofft, dass Jörn Klasen ihr helfen kann. Der Arzt ist auf die Nachsorge bei Brustkrebs spezialisiert. In dem Ernährungsprotokoll sieht er, dass sie zu viele Kohlenhydrate isst, zum Beispiel jeden Morgen Toastbrot aus Weizen, Zucker, Milch und Zusatzstoffen. Er sagt, das alles sei nicht gut für sie. Zu viele Kohlenhydrate machen müde und sie wolle ja mehr Energie haben. Anke B. soll durch mehr Obst und Gemüse wieder fit werden. Und für die Spaziergänge mit ihrem Hund überreicht der Internist ihr einen Schrittzähler. Damit soll sie feststellen können, nach wie vielen Schritten sie eine Pause braucht und ob sie zunehmend mehr schafft. Bringt die Therapie des ErnährungsDocs Anke B. neue Kraft? Und kann sie die Schmerzmitteldosis verringern?


02:45 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


03:15 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


03:45 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


04:15 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Julia-Niharika Sen


04:45 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.) (HDTV)
vom Vortag


05:15 – 06:00 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Hinnerk Baumgarten
Gäste: Marleen Lohse

Norddeutschland und die Welt

*

Dienstag, 23. Juli 2019


06:00 Sesamstraße (20 Min.) (HDTV)
Folge 2797

Bert freut sich darauf, in Ruhe seine Büroklammern zu betrachten, als Ernie ihn stört und laut einen Feuerwehrwagen nachmacht. Doch Bert gelingt es, Ernie für seine Büroklammern zu interessieren. Bis Ernie eine rote Büroklammer entdeckt, die ihn an etwas erinnert. Ein Kunstwerk zum Reingehen: Helena, Lakeisha und Carl sind sich nicht ganz sicher, ob das nicht zu unheimlich ist. In der Installation "ArtemisiaSogJod Meechwimper>lummerig" von John Bock liegt wirklich alles irgendwie herum, das meiste hängt sogar über Kopf. Ist das Kunst?

Krümelmonster macht ein Experiment: Er prüft, ob Kekse gut schmecken. Um ein möglichst exaktes Ergebnis zu erhalten, muss er natürlich mehrere Kekse probieren. Anhand eines mit Spaghetti gefüllten Tellers und mit Krümels Unterstützung erklärt Grobi den Unterschied zwischen "wenig" und "viel". Dabei kommt Grobi ganz schön ins Schwitzen. Die Lichtung sieht furchtbar aus! Überall liegen Sachen herum, es herrscht eine Riesenunordnung! Aber Strit weigert sich, beim Aufräumen zu helfen. Da muss Kiwi ihm schon einen Kuchen versprechen, damit Strit endlich anpackt.


06:20 mareTV kompakt (15 Min.)

Redaktion: Matthias Fening


06:35 Markt (45 Min.) (HDTV, UT)
Aktuelles Magazin für Wirtschaft und Verbraucher
Moderation: Jo Hiller

Rollmops: welcher schmeckt am besten?

Rollmops gehört zum Norden wie Meeresrauschen und frischer Wind zur Küste. Typischerweise sind die Heringe um eine Gurke gerollt und in einem Sud mit verschiedenen Gewürzen eingelegt. In Supermärkten und Discountern gibt es Rollmops im Glas zu unterschiedlichen Preisen. Doch welcher schmeckt am besten? "Markt" will's wissen!


07:20 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2931
Fernsehserie

Merle schafft es gerade noch, den Notruf auszulösen, bevor sie zusammenbricht. Gunter ist schockiert, als erfährt, dass eine Herzmuskelentzündung Merles Leben bedroht. Unter Tränen fleht er sie an, ihn nicht zu verlassen.

Hilli und Frank sprechen sich nach ihrem Streit aus und wollen bei Leonie wieder an einem Strang zu ziehen. Doch als Frank Leonie wegen des heimlich ausgeliehenen Oldtimers zur Rede stellen will, lässt die ihn eiskalt abblitzen. Sie widmet sich lieber der Umgestaltung des Bonbonladens und festigt ihre Freundschaft mit Paula. Yvonne leidet darunter, dass Frank sich zurückzieht, weil sie den giftigen Nagellack verkauft und ihr gefälschtes Gutachten nicht zurückzieht. In ihrer Not ersinnt Yvonne einen raffinierten Plan.

Anne ist enttäuscht, dass Torben lieber seine Patagonien-Reise erneut verschiebt als ihr die Kanzlei in dieser Zeit zu überlassen. Bis Ben Torben klarmacht, dass der wahre Grund Angst vor der eigenen Courage ist.


08:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3190
Fernsehserie


09:00 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


09:30 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Julia-Niharika Sen


10:00 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


10:30 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.) (HDTV)
vom Vortag


11:00 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


11:30 Meine Reise – Deine Reise (30 Min.) (HDTV, UT)
Eggesin – Karoviertel
Film von: Kathrin Klein
Redaktion: Birgit Müller

Auch Carolin Schäfer und Christian Bauer aus Eggesin haben mitgemacht und eine Überraschung erlebt: Für das Paar aus Vorpommern geht es in die Großstadt. Nach Hamburg in eine Designerwohnung im Karolinenviertel.

Marc Müller und Rainer Langensiepen-Müller reisen im Gegenzug dafür fast bis an die polnische Grenze. In eine Gegend, die in der früheren DDR keinen guten Ruf hatte. Eggesin war einer der größten NVA-Standorte. Slogan: Waldmeer, Sandmeer, nix mehr. Heute liegt das Städtchen am Stettiner Haff mitten im Naturparadies. Wie die Männer den Ort erkunden und was Carolin und Christian in Hamburg erleben: Das zeigt diese Folge "Meine Reise – Deine Reise".

Für ein Wochenende mal fix in eine andere Region. "Meine Reise – Deine Reise" macht es möglich. Familien, Paare oder beste Freundinnen tauschen in diesem Sommer ihre Wohnung oder ihr Häuschen miteinander und begeben sich auf ein ganz besonderes Abenteuer. Denn alle erfahren erst am Tag der Abreise, wohin es eigentlich geht.


12:00 Brisant (25 Min.) (UT)
Boulevardmagazin


12:25 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Alles unter Kontrolle
Folge 777
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Ulrike Stolze – Anita Vulesica
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Dr. Maria Weber – Annett Renneberg
Miriam Schneider – Christina Petersen
Vera Bader – Claudia Wenzel
Jürgen Strauber – Jaecki Schwarz
Lisa Schroth – Ella Zirzow

Regie: Wilhelm Engelhardt
Drehbuch: Stephan Wuschansky
Musik: Thomas Berlin
Kamera: Christian Klopp, Niklas Hoffmann

Gesundheitsdezernent Jürgen Strauber wird in der Sachsenklinik wegen der Folgen seines Herzinfarktes von Dr. Martin Stein behandelt. Während Prof. Simoni und Verwaltungschefin Sarah Marquardt schon um die Nachfolge des Gesundheitsdezernenten konkurrieren, verschlechtert sich Straubers Gesundheitszustand. Alles spricht für eine Herzbeutelentzündung.

Strauber ist tief verunsichert, denn das könnte bedeuten, dass er nicht in sein Amt zurückkehren kann. Seine Assistentin Vera Bader ist an seiner Seite und sehr besorgt um ihn. Sie ist ihm dankbar, dass er ihr nach der Haft eine zweite Chance gegeben hat. Dennoch nutzt sie die Gelegenheit, einen Keil zwischen Strauber und die Sachsenklinik zu treiben. Sollte Strauber in Rente gehen, ist auch ihr Job in Gefahr. Sie fordert die beste Behandlung für Strauber bei Klinikchef Dr. Roland Heilmann. Strauber ist geschmeichelt von der Fürsorge Vera Baders und verspricht ihr, sich wieder für sie einzusetzen.

Obwohl hochschwanger, besteht Dr. Lea Peters gegenüber Chefärztin Dr. Kathrin Globisch darauf, auch weiterhin im OP zu stehen. Sie verschweigt, dass sie zeitweilig Hände und Finger nicht richtig bewegen kann, eine Folge der Schwangerschaft. Die Neurochirurgin hofft, die Probleme mittels Lymphdrainagen in den Griff zu bekommen. Doch als sie während ihres Notdienstes eine OP durchführen muss, versagen ihre Hände. Dr. Rolf Kaminski muss übernehmen.


13:10 In aller Freundschaft – Die Krankenschwestern (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Vertrauen
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Arzu Ritter – Arzu Bazmann
Louisa Neukamm – Llewellyn Reichman
Jasmin Hatem – Leslie-Vanessa Lill
Fiete Petersen – Adrian R. Gössel
Ramona Unruh – Jaela Probst
Kiran Petrescu – Daniel Rodic
Alexandra Lundquist – Friederike Linke
Darius Korschin – Moritz Otto
Vanessa Müller – Bea Brocks
Sophie Witte – Anja Schneider
Fabian Müller – Sven Gielnik
Kiki Witte – Anais Sterneckert

Regie: Andi Niessner

Mo hat ihrer leiblichen Tochter Kiki einen Teil ihrer Leber gespendet. Bei einer Nachuntersuchung läuft sie zufällig ihrer Tochter in die Arme. Das kleine Mädchen ahnt nicht, dass Mo ihre leibliche Mutter ist. Und auch, dass sie die Organspenderin ist, weiß sie nicht. Doch Kiki macht sich so ihre Gedanken und Mo gerät zunehmend unter Druck. Soll sie ihrer Tochter die Wahrheit sagen? Doch bevor sie eine Entscheidung fällen kann, bricht sie zusammen.

Vanessa Müller wird von ihrem Bruder Fabian mit Verdacht auf Nasenbeinbruch in die Klinik gebracht. Fabian ist ganz aufgeregt, denn den Geschwistern gehört eine Brauerei, die am nächsten Morgen zu einer Verkaufsveranstaltung eingeladen hat. Wird Vanessa wieder rechtzeitig auf die Beine kommen? Vorerst hat sie nur Augen für Darius, der sich als ehemaliger Schulkamerad herausstellt. Sie erinnert sich daran, dass beide damals während einer Skifreizeit geknutscht haben. Louisa reagiert eifersüchtig auf die gute Stimmung zwischen den beiden.

Während Jasmin für ihre Freundin eine gute Ratgeberin ist, zweifelt sie an ihren eigenen Fähigkeiten als Krankenschwester. Als sie meint, Schuld am schlechten Gesundheitszustand ihrer Freundin Mo zu sein, will sie die Ausbildung hinschmeißen.


14:00 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


14:15 die nordstory (60 Min.) (UT)
Hamburg von unten – Die Stadt unter der Stadt
Film von: Wolfgang Klauser
Redaktion: Birgit Schanzen

Unter Elbe, Alster und Stadt liegt tief im Verborgenen Hamburgs Unterwelt. Geheimnisvolle Orte, die für Sicherheit, Transport und Versorgung der Menschen eine wichtige Rolle spielen und die Stadtgeschichte erzählen. Seit mehr als 150 Jahren werden unter schwierigsten Bedingungen Bunkeranlagen, Tunnel und Siele unterirdisch gebaut. "die nordstory" zeigt "Hamburg von unten": Menschen und Orte, Geschichte und Geschichten, unerwartete Einblicke in spannende, herausfordernde und auch gefährliche Arbeitswelten im Untergrund.

Hans-Joachim Hoch kennt jeden Zentimeter des 5.500 Kilometer langen Abwassersystems unter der Stadt, wo Fäkalien und Unrat von rund einer Million Haushalten entsorgt und schließlich in Klärwerken gereinigt werden. Der Bezirksmeister Bau bei Hamburg Wasser überprüft tief unter der Erde die Abwasserentsorgungsleitungen, viele stammen noch aus der Jahrhundertwende, auf eventuelle Schäden. Manchmal müssen massive Verunreinigungen noch per Handarbeit entfernt werden, trotz gefährlicher Keime, Bakterien, Gase und angriffslustiger Ratten. "Wir halten Hamburg von unten sauber", sagt Hoch, "doch der Großteil der Bevölkerung nimmt unsere Arbeit im Untergrund gar nicht wahr. "Aber ohne uns könnte niemand auf Toilette gehen oder sein Geschirr abspülen."

Im Alten Elbtunnel von St. Pauli setzten Arbeiter und Ingenieure weltweit Maßstäbe. Nicht nur der Bau unter der Elbe, auch die kunstvolle "Innenausstattung" der beiden Röhren mit Keramikarbeiten begeistern die Besucher. Nun wird das historische Wahrzeichen zum ersten Mal in seiner Geschichte aufwendig saniert. Zu Beginn der Arbeiten vor einigen Jahren rissen die Arbeiter Hunderttausende Fliesen von den Wänden der Röhre, darunter 100 kostbare Dekorfliesen und Reliefs. Viele Stücke wurden beschädigt. Hans Kuretzky, Fliesenkeramiker aus Schleswig-Holstein, arbeitet daran, sie originalgetreu zu rekonstruieren, damit der Alte Elbtunnel wieder strahlen kann wie vor über 100 Jahren. "Das ist eine große Herausforderung", sagt Kuretzky, "denn alle Fliesen und Reliefs müssen nicht nur aufwendig und detailgetreu hergestellt werden. Sie sollen ja mindestens die nächsten 100 Jahre den widrigen Bedingungen unter der Elbe standhalten."

Klaus Pinker ist ständig auf der Suche nach unerforschten Bauwerken und Anlagen in "Hamburgs Unterwelt". So hat er ein unbekanntes Röhrenbunkersystem aus Zeiten des Dritten Reiches unter einer Hundeauslaufwiese im Stadtteil Eimsbüttel gefunden. Nun versucht er mit seinem Verein Hamburger Unterwelten e.V. diesen unterirdischen Bunker mithilfe des THW zum ersten Mal öffnen zu lassen. "Überall können dort unten Gefahren lauern", sagt Klaus Pinker, "denn Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg oder verseuchtes Grundwasser können zum Vorschein kommen. Dann müssten wir die Bunkeröffnung sofort stoppen!"

Die "Hamburger Unterwelt" ist die Lebensader der Stadt und erzählt gleichzeitig spannende Stadtgeschichten. Über die Jahrhunderte wuchs im Untergrund eine verborgene, für die Bevölkerung meist verschlossene Welt, stetig im Wandel und mit immer neuen Herausforderungen für die Menschen, die unter Tage arbeiten. Aber auch mystische und geheimnisvolle Orte erwarten uns tief unter der Erde Hamburgs.


15:15 Mit dem Postboot auf dem Jenissej (45 Min.) (HDTV, UT)
2000 Kilometer durch Sibirien
Folge 2
Film von: Rita Knobel – Ulrich

Der Jenissei ist einer der mächtigsten Ströme der Erde. Er fließt von der mongolischen Grenze nordwärts durch ganz Sibirien bis zum Polarmeer. Hier gibt es keine Straßen und keine Schienen. Das Postschiff ist die einzige Verbindung zu den Menschen. Es fährt Tag und Nacht an endlosen Wäldern entlang, an winzigen Dörfern und kleinen Städten vorbei. Die Reise auf dem Fluss beginnt in Krasnojarsk. Von dort aus werden die Dörfer bis hinauf zum Nordpolarmeer mit Kohle, Lebensmitteln, Medikamenten und Post versorgt. Alles wird von den Menschen sehnsüchtig erwartet. Nur vier Monate im Jahr ist Zeit, notwendige Dinge in die Siedlungen zu schaffen. Dann friert der Fluss bei Temperaturen von bis zu minus 40/50 Grad zu.

Kapitän Pachomov kennt den Jenissei, den stürmischen, gefährlichen Fluss mit reißender Strömung. Vom Schiff aus sieht man, dass manche Ufer wie "abrasiert" wirken. An Bord sind Nenzen, die zu den Ureinwohnern Sibiriens gehören. Vor der russischen Eroberung lebten sie nicht in festen Häusern, sondern als Nomaden. Ihr Dorf ist so winzig, dass es keine Anlegestelle hat. Die Menschen klettern mitsamt ihren Habseligkeiten wie Kühlschränken, Fernsehapparaten und Sofas die Bordwand herunter und steigen in Transportboote um. An einigen Anlegestellen warten Babuschkas mit Kartoschki, Kartoffeln, Gemüse und Obst aus ihrem Garten auf die Reisenden, um sich zur kargen Rente etwas dazuzuverdienen.

Die Menschen am Jenissei haben schon einiges durchgestanden. Viele kapitulieren vor der großen Kälte, der Einsamkeit und Weite des sibirischen Nordens, wollen ins "materik" nach Zentralrussland zurückkehren. Aber es gibt auch Naturfreunde im hohen Norden, die auf dem Schiff die Zeit nutzen, ihre Netze zu flicken, die vom Fischfang leben, von der Jagd auf Bären, Zobel, wilde Rene und von den kargen Ernten ihrer winzigen Gärten.

Schon die russischen Zaren verbannten Unbotmäßige in diese unwegsame Gegend. Später kamen im Auftrag des Zaren Kosaken, die auf der Jagd nach dem Zobel zu märchenhaftem Reichtum kamen und Vorposten des russischen Imperiums in Sibirien errichteten. Heute pflegen die Kosaken wieder ihre Traditionen, rekrutieren junge Leute und lehren sie, nach Kosakenart für Gott und Russland zu kämpfen. Die reichste Stadt am Strom, die unter dem Schutz der Kosaken stand, war einst Jenisseisk. Von hier aus gingen die Zobelfelle nach Nischni-Nowgorod und dann auf die Rauchwarenmesse nach Leipzig.

Auch während der Sowjetzeit wurden Menschen an den Jenissei verbannt: Die Nachfahren entlassener Lagerhäftlinge der Stalinzeit leben hier und Russlanddeutsche, die von ihren Siedlungen an der Wolga zu Beginn des Großen Vaterländischen Krieges 1941 nach Sibirien verschleppt wurden und heute noch in altmodischem Deutsch dem Fremden antworten. Einige von ihnen trifft das Filmteam an Bord und besucht sie in ihren Siedlungen. Das Gebiet, wo sich der Jenissei ins Nordmeer ergießt, ist für Ausländer gesperrt. Man braucht eine Ausnahmegenehmigung vom russischen Geheimdienst FSB. Der hohe Norden ist einer der rohstoffreichsten Regionen Russlands. Unweit des Jenissei liegt Norilsk mit dem größten Nickelwerk der Welt. Ein halbes Jahr ist es hier, jenseits des Polarkreises, dunkel und eisig kalt. Das Werk zahlt hohe Löhne, um die Arbeitskräfte für das gigantische Werk, etwa 60.000 Menschen, bei der Stange zu halten.

In den 1930er-Jahren wurden Menschen man nach Norilsk deportiert oder abkommandiert. Die Stadt ist eine Schöpfung der Stalinzeit. Die ersten Industriebetriebe wurden von Gefangenen gebaut: Das Lager Norilag war einer der größten Komplexe des sowjetischen Gulag. Zehntausende politische Gefangene sind dort an Kälte, Schwäche und Hunger gestorben. Stalin wusste, was er tat, als er die Menschen in den hohen Norden schickte, denn er selbst war am Jenissei verbannt.

Einst stand ein gigantisches Stalin-Denkmal am Fluss. Die Alten wissen noch heute zu berichten, dass nach dem Tod Stalins und den Enthüllungen über seine Verbrechen aufgebrachte Bauern das Denkmal auf einen Traktor luden und im Fluss versenkten. Nur der Sockel blieb stehen und ist vom Ufer aus zu besichtigen.


16:00 NDR//Aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


16:20 Wer weiß denn sowas? (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume


17:10 Leopard, Seebär & Co. (50 Min.) (UT)
Wellnesstag im Tapirgehege
Folge 1
Redaktion: Anke Schmidt-Bratzel

Geschichten aus dem Tierpark Hagenbeck in Hamburg

Wellnesstag im Tapirgehege

Djingo und Camina sind echte Genießer. Die beiden Tapire würden für eine kräftige Bürstenmassage und eine Unterbauch-Schaumwäsche fast alles tun. Thomas Günther gönnt ihnen das Vergnügen und verteilt noch ein paar Zusatzstreicheleinheiten. Schließlich bezeichnet er sich selbst ja auch als "Kuscheltierpfleger".

Seebären-Schule für den Ernstfall

Die Seebären in Hagenbecks Tierpark können die erstaunlichsten Dinge, Flossen geben, Fische fangen, und sie lassen sich sogar von Dirk Stutzki auf den Bauch klopfen. Für die Zoobesucher ein großer Spaß und für den Tierpfleger die beruhigende Gewissheit, dass er seine Tiere ohne Probleme anfassen und untersuchen kann, falls ihnen etwas fehlt. Medical-Training nennt sich diese tägliche Seebären-Schulstunde.

Nachwuchs im Beutel

Eine Känguru-Dame hat was Kleines im Beutel. Aber bis jetzt hat sie niemandem verraten, ob ihr Baby ein Junge oder ein Mädchen ist. Nun hüpft das Kleine zum ersten Mal alleine durchs Gehege. Eine gute Gelegenheit für Tierarzt Dr. Michael Flügger, um das Geschlecht zu bestimmen und dem Neuzugang den "Hagenbeck-Personalausweis" zu verpassen.

Alpaka-Ausflug durch den Tierpark

Volker Friedrich will seine Schützlinge mit den anderen Tieren im Park bekannt machen. Eigentlich wissen die Alpakas ja, wie man sich auf so einem Ausflug benimmt: Immer schön in Zweierreihen aufstellen und Leithengst Pepe hinterherlaufen. Wenn da nicht immer diese verführerischen Ablenkungen am Wegesrand wären.

Die Pille für den Tiger

Bis jetzt hat Tiger-Dame Taiga ein Einzelzimmer bewohnt. Doch im Gehege werden die Handwerker erwartet und so lange soll Taiga zu ihrem Gatten Sascha ziehen. Aber Tigerbabys sind nicht erwünscht, der Tierpark hat keine Zuchtgenehmigung. Also versucht Uwe Fischer, seiner Tiger-Dame die Pille schmackhaft zu machen.


18:00 Niedersachsen 18.00 (15 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin – Land und Leute
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
HDTV

für Hörgeschädigte

Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein 18:00
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein
HDTV

für Hörgeschädigte

Moderation: Marie-Luise Bram

Hamburg Journal 18.00
Landesfunkhaus Hamburg

für Hörgeschädigte

Moderation: Julia Wulf

Radio Bremen TV
buten un binnen um 6
Radio Bremen
RB
Radio Bremen TV


18:06 buten un binnen | Sportblitz (7 Min.)
Radio Bremen
Radio Bremen TV


18:13 buten un binnen | Wetter (2 Min.)
Radio Bremen
Radio Bremen TV


18:15 NaturNah (30 Min.) (HDTV, UT)
Geheimnisvolle Klostergärten
Film von: Christian Neumann
Redaktion: Susanne Wachhaus

Historische Gärten beherbergen lebendige Schätze wie vom Aussterben bedrohte Obstsorten, Heilkräuter und seltene Tiere. Doch diese Gärten sind in Gefahr. Nach jahrhundertelanger Bewirtschaftung drohen sie nun zu verschwinden. Sabine Washof kämpft für den Erhalt dieser Gärten. Als Leiterin des BUND-Projektes "Schatztruhe kulturhistorische Obstgärten" steht sie nun vor einer großen Herausforderung: Sie möchte den Klostergarten vom Stift Fischbeck in Hessisch Oldendorf bei Hameln nach historischem Vorbild umgestalten.

Das Stift hat eine lange Tradition: Seit über 1.000 Jahren leben hier Frauen in christlicher Gemeinschaft. Davon zeugt auch der Klostergarten mit seiner 1.000-jährigen Eibe und dem Kräutergarten. Doch manche Flächen liegen brach.

Für Sabine Washof beginnt eine spannende Reise durch Niedersachsen. In traditionsreichen Gärten sucht sie nach seltenen Pflanzen und Obstsorten, die im Garten von Stift Fischbeck ein neues Zuhause finden sollen. Gemeinsam mit den Damen des Stifts beginnt dann die aufwendige Pflanzaktion. Und dann heißt es: warten auf den Frühling. Erst dann zeigt sich durch Aufkeimen und Blütenpracht, ob sich die Mühen gelohnt haben. Die Dokumentation aus der Reihe "NaturNah" begleitet Sabine Washof ein Jahr lang auf ihrer Reise und taucht tief ein in die Ästhetik historischer Gärten. Dabei kommt es zu besonderen Einblicken in die Welt hinter den Klostermauern mit Geschichten über Menschen, Pflanzen und wilde Tiere.


18:45 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Hinnerk Baumgarten
Gäste: Lisa Maria Potthoff

Norddeutschland und die Welt


19:30 Hallo Niedersachsen (2 Min.) (30 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein Magazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein

Hamburg Journal (UT)
Landesfunkhaus Hamburg
mit Julia-Niharika Sen

buten un binnen | regionalmagazin (HDTV, HDTV,
Radio Bremen
Radio Bremen TV


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Visite (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Vera Cordes
Redaktion: Friederike Krumme

Unterschätzte Gefahr: Nierenschwäche weit verbreitet

Es sind erschreckende Zahlen: Experten gehen demnach davon aus, dass zwei Millionen Menschen unter einer chronischen Nierenschwäche leiden. Nur ein Drittel von ihnen weiß davon. Mit zunehmendem Alter steigt das Risiko für eine Nierenschwäche deutlich an. Wenn die Nieren nicht mehr richtig arbeiten, kann das lebensbedrohlich sein. Viele Betroffene ahnen gar nicht, dass ihre Nieren nur noch eingeschränkt funktionieren, denn eine beginnende Schwäche löst keine merklichen Symptome aus. Eine rechtzeitige Diagnose ist jedoch die einzige Chance, mögliche Auslöser wie Bluthochdruck und Diabetes zu behandeln und möglichst alle Faktoren, die die Niere zusätzlich schädigen, zum Beispiel die Einnahme bestimmter Medikamente, auszuschalten. Mit solchen Maßnahmen kann das Fortschreiten einer bereits bestehenden Nierenschwäche messbar abgebremst werden.


21:00 Abenteuer Diagnose (45 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Susanne Brockmann


21:45 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Thomas Kausch


22:00 Tatort (85 Min.) (HDTV, AD, UT)
Feuerteufel
Deutschland, 2012
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Thorsten Falke – Wotan Wilke Möhring
Katharina Lorenz – Petra Schmidt-Schaller
Jan Katz – Sebastian Schipper
Bendixen – Achim Buch
Jüren Mintal – Bernhard Schütz
Meike – Lo Rivera
Ruben – David Berton

Regie: Özgür Yildirim
Drehbuch: Markus Busch
Musik: Christoph M. Kaiser, Julian Maas
Kamera: Matthias Bolliger
Redaktion: Daniela Mussgiller

Wieder einmal brennt nachts ein Auto in einem noblen Stadtteil von Hamburg. Fast schon Routine mittlerweile, aber diesmal passiert etwas, was schon lange befürchtet wurde: ein Mensch stirbt dabei.

Eine Frau, die offensichtlich in ihrem Wagen eingeschlafen war, kann sich nicht rechtzeitig aus dem brennenden Auto retten. Kommissar Thorsten Falke übernimmt die Ermittlungen und sieht sich mit einer explosiven Stimmung unter den Menschen in Hamburg konfrontiert. Es bildet sich eine Bürgerwehr, die autonome Szene ist in Aufruhr und es gibt weitere Brände. Hilfe bei den Ermittlungen bekommt Falke von der jungen Ermittlerin Katharina Lorenz. Sie ist als Expertin im LKA/2 zuständig für die Bearbeitung von Brandfällen. Je mehr Zeit es braucht, den Fall zu lösen, desto mehr gerät die Stimmung in Hamburg außer Kontrolle.


23:25 Tatort (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Blaues Blut
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Stoever – Manfred Krug
Brockmöller – Charles Brauer
Stefan Struve – Kurt Hart
Tante Poldi – Inge Meysel
Anette Bille – Heidrun Gärtner
Jochen Bille – Peter Davor
Ehrenfried – Siemen Rühaak
Reingard – Michaela Rosen
Sigbert – Ferdinand Dux
Bechtel – Rudolph Moshammer

Regie: Helmut Förnbacher
Drehbuch: Raimund Weber
Kamera: Hartwig Strobel
Redaktion: Philine Rosenberg

Der Mord an einer jungen Fernsehjournalistin gibt Stoever und Brockmöller ein Rätsel auf. Musste Anette Bille sterben, weil sie ein hoch profitables Showkonzept der Konkurrenz verkaufen wollte?

Unter Verdacht gerät Horst Bille, der Ehemann der Toten, der zugleich auch Teilhaber der gemeinsamen Firma ist. Der skrupellose Produzent scheint ein Mann zu sein, der bereit ist, über Leichen zu gehen. Eine andere heiße Spur führt Stoever und Brockmöller in die allerhöchsten gesellschaftlichen Kreise: den Adel. Die Kommissare finden heraus, dass das Mordopfer die Geliebte des Grafen Ehrenfried war, einem Schönach und Ratau. Als Stoever und Brockmöller erfahren, dass Anette Bille schwanger war, bekommt der Fall eine neue Dimension. Sollte sie sterben, weil sie nicht Mutter des Grafenkindes werden durfte? Ehrenfrieds Ehefrau Reingard und sein Vater, Altgraf Sigbert, machen keinen Hehl daraus, dass ihnen der Tod von Anette gelegen kommt.

Für Stoever gilt es, unter den Blaublütigen ein Geflecht von Intrigen, Eifersucht und Verrat zu entwirren. Als Ferdinand, der Neffe von Ehrenfried und zukünftige Chef des Familienclans, immer mehr ins Visier der Kommissare gerät, nimmt der Fall plötzlich eine überraschende Wendung. Stoever und Brockmöller beschließen, dem Mörder eine Falle zu stellen.


00:55 The Wrong Mans – Falsche Zeit, falscher Ort (30 Min.) (HDTV)
Film von: James Corden, Mathew Baynton
Großbritannien, 2013

Sam und Phil wurden entführt und werden nun massiv bedroht: Sie sollen das Geld herausrücken. Es dauert eine Weile, bis die beiden verstehen, dass es nicht die Erpresser sind, die sie entführt haben, sondern der Erpresste: Mr. Stevens und sein Helfer. Stevens' Kurier ist mit dem Lösegeld für seine Frau spurlos verschwunden. Als Stevens seinerseits verstanden hat, dass Phil und Sam nur zufällig in die Geschichte geraten sind, beschließt er, da es zu gefährlich wäre, ohne Geld bei dem Termin mit den Erpressern aufzutauchen, Phil und Sam dorthin zu schicken.

Dafür haben Phil und Sam einen einfachen Plan entwickelt, durch den ihnen tatsächlich die Flucht gelingt. Dabei überwältigen sie den Neffen des Entführers, Jason, der sich in ihrem Auto versteckt hatte, und werden so unfreiwillig zu Geiselnehmern. Sie beschließen, Jason in einer leer stehenden Etage oben im Verwaltungsgebäude zu verstecken.

Unglücklicherweise will Lizzie ausgerechnet dort in diesem großen Raum die letzte Besprechung vor der Einweihung des neuen Stadterweiterungskomplexes abhalten. Während dieses Meetings kommt es beinahe zur Katastrophe, als Phil, der es nicht lassen kann, Jason zu provozieren, sich verletzt. Er gibt zwei laute Schmerzensschreie von sich, die Sam geistesgegenwärtig zu übertönen versucht: Er behauptet, er habe den Slogan. Tatsächlich fällt ihm spontan ein sehr guter Slogan ein, der auf allgemeine Begeisterung stößt. Das Meeting geht zu Ende, ohne dass die Teilnehmer etwas von Phil und Jason bemerkt haben. Doch plötzlich taucht Jasons Onkel Lau auf. Denn Sam hatte seinen Ausweis bei dem Treffen verloren.


01:25 NDR Talk Show (125 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Barbara Schöneberger, Hubertus Meyer-Burckhardt
Gäste: Marijke Amado Thommy Ten
Amélie van Tass
Andreas Ottensamer
Frank Zander
Benjamin Adrion
Jana Ina
Giovanni Zarrella
Dörte Maack
Redaktion: Carola Conze

In der 847. Ausgabe der "NDR Talk Show" erwarten Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt folgende Gäste:

Marijke Amado, Moderatorin

Die holländische Marijke Amado feierte als Moderatorin in den 1990ern große Erfolge im deutschen Fernsehen. Als Reiseleiterin von Rudi Carrell auf einer Kreuzfahrt entdeckt, wurde sie 1978 seine Assistentin bei der Erfolgssendung "Am laufenden Band". Ihren Durchbruch als Moderatorin schaffte sie mit dem "WWF-Club" und der "Mini Playback Show", die von 1990 bis 1998 musikalische Kinderträume verwirklichte. In ihrem Buch "Frauen in den Medien: Immer schön gelassen bleiben" blickt die beliebte Holländerin zurück auf ihre Karriere. In der "NDR Talk Show" erzählt sie die schönsten Anekdoten aus ihrer dreijährigen Arbeit als Reiseleiterin und Animateurin und wie sie als Frau in der männerdominierten Fernsehbranche ihren Weg machte.

Thommy Ten und Amélie van Tass alias The Clairvoyants, Mentalmagier-Duo

Es gibt nicht viele Frauen, die ernsthaft von sich behaupten können, dass sie die Gedanken ihrer Männer lesen können. Amélie van Tass kann. Mit verbundenen Augen errät sie jeden Gegenstand, den ihr Lebensgefährte Thommy Ten in der Hand hält. Damit feiert das Duo international riesige Erfolge. Als The Clairvoyants begeisterten sie 2016 Jury und Publikum der größten Talentshow der Welt "America's Got Talent" und machten Jurymitglied Heidi Klum sprachlos. Die US-Talkshow-Legende Ellen DeGeneres ist ein riesiger Fan des Duos und hat es schon mehrfach zu sich in die Show eingeladen. Ab November sind die Mentalmagier in Deutschland auf Tour und zeigen in der "NDR Talk Show" eine Kostprobe ihres Könnens.

Andreas Ottensamer, Klarinettist

Er gilt als einer der talentiertesten Klarinettisten der Gegenwart. Das ist auch kein Wunder bei der Familiengeschichte: Sein Vater Ernst war bereits gefeierter Soloklarinettist an der Wiener Staatsoper, sein Bruder Daniel ist Soloklarinettist bei den Wiener Philharmonikern. Vor 15 Jahren begann Andreas Ottensamer schließlich selbst ein Klarinettenstudium. Das Instrument lag ihm quas im Blut, er machte dabei solche Fortschritte, dass er schon zwei Jahre später mit seinem Vater und seinem Bruder ein Ensemble bildete. Nach Beendigung der Schule zog es Ottensamer in die Ferne, er ging als Student an die Harvard University.

Wenig später startete er seine Orchesterlaufbahn als Soloklarinettist. 2015 erhielt der charmante Klarinettist den ECHO-Klassik-Preis als "Instrumentalist des Jahres". Im April 2019 gab er sein Debüt in der Carnegie Hall und im August wird er erneut bei den Salzburger Festspielen zu hören sein. Und wenn er nicht gerade unterwegs ist, beeindruckt er als Soloklarinettist bei den Berliner Philharmonikern. Und das schon seit 2011.

Frank Zander, Musiker und Entertainer

Seit über 40 Jahren rockt, swingt, schunkelt oder rappt sich der gebürtige Berliner mit ausgefallenen Verkleidungen oder Pseudonymen durch das deutschsprachige Showgeschäft. Der gelernte Grafiker ist ein Multitalent: Er ist Musiker, Schauspieler, Moderator, Produzent und Maler. Seine Markenzeichen sind seine blauen Augen, sein blondes Haar, sein Schnurrbart und seine unverwechselbare Reibeisenstimme. 1974 startete er seine Karriere mit dem Song "Der Ur-Ur-Enkel von Frankenstein". Es folgten Hits wie "Nick-Nack-Man", "Oh, Susi (Der zensierte Song)", "Hier kommt Kurt", und Songs alias Fred Sonnenschein mit seinen singenden Freunden wie der Hamster. Auch als Moderator war Frank Zander erfolgreich. Unter anderem legte er zwischen 1977 und 1980 mit Helga Feddersen in der "Plattenküche" auf. Seit 1995 organisiert Frank Zander eine jährliche Weihnachtsfeier für inzwischen über 3.000 Obdachlose in Berlin und serviert auch schon mal selbst den Gänsebraten. Jetzt meldet sich der muntere 77-Jährige mit brandneuen Liedern zurück auf den Musikmarkt.

Benjamin Adrion, ehemaliger Fußballspieler und Mitbegründer des Hilfsprojektes Viva con Agua de Sankt Pauli

2005 rief Benjamin Adrion zusammen mit der Welthungerhilfe den Verein Viva con Agua de Sankt Pauli e.V. ins Leben. Zu dieser Zeit war der ehemalige Fußballprofi beim FC St. Pauli unter Vertrag und im Wintertrainingslager auf Kuba. Dort wurde er Zeuge, wie schlecht die Trinkwasserversorgung war. Und so reifte die Idee für sein Projekt. Was in Havanna begann, weitete sich im Laufe der Jahre unter anderem auf Indien und Afrika aus. Überall dort ist es das Ziel, den Menschen den dauerhaften Zugang zu sauberem Trinkwasser zu gewährleisten. Mit dem gleichnamigen Mineralwasser Viva con Agua schuf der Verein ein erfolgreiches Lifestyleprodukt. Die Gewinne aus dem Verkauf kommen wiederum dem Verein zugute. 2009 wurde Benjamin Adrion mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet, obwohl er zum Zeitpunkt der Verleihung das normalerweise vorgeschriebene Mindestalter von 40 Jahren noch nicht erreicht hatte. In der "NDR Talk Show" erzählt der Wahlhamburger und Globetrotter von seinem Traum, das jedem Menschen weltweit Zugang zu sauberem Trinkwasser ermöglicht wird.

Jana Ina und Giovanni Zarrella, Moderatorin, Model und Sänger

Wo sie sind, verbreiten sie gute Laune. Jana Ina und Giovanni Zarrella gehören zu den sympathischsten und bekanntesten TVPromi-Pärchen Deutschlands. Seit 2005 sind die gebürtige Brasilianerin und der gebürtige Italiener verheiratet und haben zwei Kinder. Seit 1999 lebt Jana Ina in Deutschland und ist hier als Model, Moderatorin und Influencerin erfolgreich tätig. Giovanni hat seine Karriere als Sänger der Band BroSis begonnen, die bis 2006 über vier Millionen Tonträger verkaufte. Aktuell präsentiert er auf seinem Schlagerdebüt "La vita è bella" große Hits der jüngeren deutschen Musikgeschichte auf Italienisch.

Dörte Maack, blinde Rednerin

Dörte Maack ist Moderatorin, Coach, Rednerin und blind. In der "NDR Talk Show" erzählt sie uns von ihrer bewegenden Lebensgeschichte: Mit Anfang 20 wollte die Norddeutsche Artistin werden, besuchte eine renommierte Zirkusschule in England, tourte mit ihrer eigenen Theatergruppe durch Europa, gewann Preise. Dann erfuhr sie von ihrem Arzt, dass sie in kürzester Zeit ihr Augenlicht verlieren werde. Statt in Selbstmitleid zu versinken, nahm Dörte Maack ein Sportstudium auf. Bereits erblindet, absolvierte ihre Prüfung im Hürdenlauf und startete eine Karriere als Coach für Führungskräfte. Heute ist sie überzeugt: Blinde können nur an der Fantasie der Sehenden scheitern.


03:30 Tagesschau – Vor 20 Jahren (15 Min.)
24.07.1999

Redaktion: Peter Lissner


03:45 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


04:15 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Julia-Niharika Sen


04:45 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.) (HDTV)
vom Vortag


05:15 – 06:00 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Hinnerk Baumgarten
Gäste: Lisa Maria Potthoff

Norddeutschland und die Welt

*

Mittwoch, 24. Juli 2019


06:00 Sesamstraße (20 Min.) (HDTV)
Folge 2798

Bert möchte erklären, was man tun muss, um gesund zu bleiben. Wenn Ernie ihn doch nur nicht andauernd unterbrechen würde! Kinder mögen gern Märchen, die meisten jedenfalls. Was ist der schlafenden Schönen in der Skulptur von Ludwig Sussmann-Hellborn geschehen? Yolan und Martha sind beeindruckt, wie detailliert der Künstler das Dornröschen in Stein gehauen hat. Krümelmonster erklärt den Kindern, wie man Fragen stellt, indem er Mariechen in mehreren Schritten fragt, ob er Kekse bekommt. Grobi erklärt mit Pferds Hilfe den Unterschied zwischen "da" und "weg". Dabei kommt Grobi ganz schön aus der Puste. Kiwi möchte von Strit ein Porträt malen. Es gibt nur ein Problem: Strit kann einfach nicht so lange still sitzen, bis das Bild fertig ist. Da muss Kiwi sich schon etwas ganz Besonderes einfallen lassen.


06:20 mareTV kompakt (15 Min.)

Redaktion: Matthias Fening


06:35 Die Ernährungs-Docs (45 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Katja Gundlach
Redaktion: F. Krumme, S. Brockmann, C. Gromer-Britz

Iss Dich gesund!

Essen als Medizin: In diesem einzigartigen Fernsehformat wird Menschen geholfen, die an ihren massiven Gesundheitsproblemen fast verzweifeln. Die "Docs" Anne Fleck, Matthias Riedl und Jörn Klasen, allesamt erfahrene Mediziner, wollen mit gezielten Ernährungsstrategien Symptome bei ihren Patienten deutlich verbessern und Krankheiten sogar heilen.

In dieser Folge "Die Ernährungs-Docs" kommt Bernd P. an Bord. Er leidet an der Volkskrankheit Diabetes, seit ein paar Jahren muss er Insulin spritzen und hat große Probleme mit seinem Gewicht, denn Insulin wirkt gewichtssteigernd. Der Leiter einer Krankenpflegeschule kennt die mit der Erkrankung verbundenen Gefahren eigentlich genau. Vor allem für seine kleine Tochter will er aus dem Teufelskreis heraus. Der Diabetologe Matthias Riedl warnt, wenn die Insulindosis immer weiter erhöht werde, wird das Übergewicht die Lebenserwartung von Bernd um zehn bis 15 Jahre verkürzen. Er verordnet ihm eine strenge Ernährungssrategie: zunächst eine dreitägige Haferkur, dann eine Formula-Diät. Schafft der Anfang 50-Jährige durch die Ernährungsumstellung den Schritt weg vom Insulin?

Der Alltag von Lisa-Marie R. ist durch ihre Nahrungsmittelintoleranzen stark belastet. Die junge Frau verträgt viele Obst- und Gemüsesorten nicht und auch keine Milchprodukte. Trotz ihres Verzichts darauf leidet sie weiterhin unter Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen. Und manchmal bekommt sie nach den Mahlzeiten innerhalb kürzester Zeit Durchfall, traut sich deshalb nicht mehr auswärts zu essen. Ernährungs-Doc Anne Fleck sagt, ihre Darmwände seien durchlässig, so gelangen Stoffe ins Blut, die dort nicht hingehören. Die Ärztin will den Darm gezielt beruhigen: morgens darf Lisa-Marie Buchweizenbrötchen oder Getreidebrei essen, mittags und abends nur Kartoffeln oder Reis mit Leinöl. Und sie soll gegen den Stress, den ihre Krankheit verursacht, Atemübungen machen. Werden die Maßnahmen Lisa-Marie helfen?

Anke B. hatte Brustkrebs. Seit der Chemotherapie und den Bestrahlungen hat sie oft Knochenschmerzen, fühlt sich schlapp. Anke B. ist selbstständig, betreibt einen Friseursalon in Ammersbek. Sie hofft, dass Jörn Klasen ihr helfen kann. Der Arzt ist auf die Nachsorge bei Brustkrebs spezialisiert. In dem Ernährungsprotokoll sieht er, dass sie zu viele Kohlenhydrate isst, zum Beispiel jeden Morgen Toastbrot aus Weizen, Zucker, Milch und Zusatzstoffen. Er sagt, das alles sei nicht gut für sie. Zu viele Kohlenhydrate machen müde und sie wolle ja mehr Energie haben. Anke B. soll durch mehr Obst und Gemüse wieder fit werden. Und für die Spaziergänge mit ihrem Hund überreicht der Internist ihr einen Schrittzähler. Damit soll sie feststellen können, nach wie vielen Schritten sie eine Pause braucht und ob sie zunehmend mehr schafft. Bringt die Therapie des ErnährungsDocs Anke B. neue Kraft? Und kann sie die Schmerzmitteldosis verringern?


07:20 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2932
Fernsehserie

Leonie erfährt von Carla, dass YVY gesundheitsschädlich ist. Sofort überredet Dominik Leonie, aus ihrer leichten Nagelbettentzündung gegenüber Yvonne Kapital zu schlagen. Leonie fordert 5.000 Euro von Yvonne. Die beklagt sich bei Frank über die Dreistigkeit seiner Tochter. Doch Frank reagiert anders als erhofft. Er macht Yvonne unmissverständlich klar, dass sie YVY mit allen Konsequenzen vom Markt nehmen muss. Oder er geht für immer! Eine Doppelbuchung am Table du Chef sorgt für schlechte Stimmung zwischen Carla und Amelie. Amelie zeigt sich, von Eifersucht getrieben, zickig und unkooperativ. Aber Gunter erteilt schließlich Amelie größere Kompetenzen, was Carla nur ungern anerkennt. Cem und Eliane geraten in Streit über die Forderungen des Rappers Voll3st beim Videodreh. Elianes Cheerleaderinnen steigen aus, aber Cem hat nur sein berufliches Weiterkommen im Sinn. Das kostet ihn den Platz in der WG!

Merle verspricht, sich auszukurieren und Kaspars Weggang nicht weiter zu verdrängen. Gunter will ihr dabei helfen.


08:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3191
Fernsehserie


09:00 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


09:30 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Julia-Niharika Sen


10:00 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


10:30 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.) (HDTV)
vom Vortag


11:00 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


11:30 Die Nordreportage (30 Min.) (HDTV, UT)
Edles Blech und altes Eisen – Der Oldtimermarkt in Bockhorn
Film von: Svenja Harks
Redaktion: Susanne Wachhaus

Der Oldtimermarkt Bockhorn im Landkreis Friesland (Niedersachsen) gilt als das größte Event seiner Art in Deutschland. Viele Tausend Besucher kommen an den drei Tagen in den Ort mit etwa 9.000 Einwohnerinnen und Einwohner. Händler aus ganz Deutschland wollen auf dem Marktgelände mit Unmengen an Ersatzteilen und alten Fahrzeugen Geschäfte machen, Schrauber und Sammler jagen nach Schnäppchen. Vom rostigen Scheunenfund bis zur blank geputzten Edelkarosse ist alles dabei.

Was viele nicht ahnen: Diese Großveranstaltung wird nicht von einem Verein, sondern von der Familie Ahlers organisiert. Einzig und allein an diesem einen Wochenende im Juni verdient sie den Lebensunterhalt fürs ganze Jahr. 1982 veranstaltete Herbert Ahlers den Markt zum ersten Mal, inzwischen ist sein Sohn Thilo Chef des Ganzen. Aber der Senior mischt immer noch kräftig mit, denn allein könnte Thilo die Vorbereitung des Marktes mit über 5.000 Fahrzeugen, 20.000 Gästen und 1.000 Ausstellern kaum schaffen. Ein ganzes Jahr lang arbeiten Vater und Sohn in einem kleinen Büro zu Hause auf das Megaevent hin, für das die Familie jedes Mal knapp 100 Helferinnen und Helfer einstellt und auch die komplette gastronomische Bewirtung in Eigenregie betreut. Dabei kommt nicht nur Herberts Ehefrau Lilly in ihrer heimischen Küche ins Spiel, für Bäcker, Schlachter und Gemüsebauern aus Bockhorn ist der jährliche Oldtimermarkt ein Großauftrag mit besonderer Herausforderung. Denn Herbert Ahlers ist für seinen extrem hohen Qualitätsanspruch bekannt.

Und die Veranstaltung stellt durch ihre Größe ganz besondere Anforderungen an Logistik und Organisation: vom Aufbau der 180.000 Quadratmeter großen Fläche bis zur Koordination des Verkehrs durch die Dorfpolizisten. Die Familie Ahlers geht jedes Jahr in Vorleistung und ist auf die Einnahmen angewiesen, um eine solche Veranstaltung im folgenden Jahr überhaupt wieder ausrichten zu können. "Die Nordreportage" begleitet Familie Ahlers, Polizei und alle anderen Beteiligten hinter den Kulissen des Events. Und natürlich Händler, die hier mit viel Geschick um Autos und Teile feilschen.


12:00 Brisant (25 Min.) (UT)
Boulevardmagazin


12:25 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Im Tunnel
Folge 778
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Ulrike Stolze – Anita Vulesica
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Dr. Maria Weber – Annett Renneberg
Jürgen Strauber – Jaecki Schwarz
Lisa Schroth – Ella Zirzow
Susanne Lorenz – Isabel Schosnig
Sanna Lichtenhagen – Diane Willems
Franzi Wilde – Maja Lehrer
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler

Regie: Dirk Pientka
Drehbuch: Andreas Knaup
Musik: Thomas Berlin
Kamera: Kai-Uwe Schulenburg, Patrick Popow

Kris Haas kehrt nach seiner Suspendierung in die Sachsenklinik als Pfleger zurück. Momente des Klinikalltags erinnern ihn aber immer wieder an den Tod von Dominik Lorenz. Kris glaubt, dieser Belastung nicht gewachsen zu sein, denn er kann mit niemandem in der Klinik über die tatsächlichen Umstände von Dominiks Tod sprechen.

Kris kommt in Kontakt mit der Patientin Sanna Lichtenhagen, die an Multipler Sklerose erkrankt ist. Sie kennt die Geschichte von Dominik Lorenz aus dem Internet und äußert sich gegenüber Kris ähnlich wie Dominik in seinem Abschiedsvideo. Als Kris am nächsten Tag Augenzeuge eines Verkehrsunfalls wird, scheint sich seine Vermutung zu bestätigen: Sanna Lichtenhagen hat versucht, sich das Leben zu nehmen.

Philipp Brentano versucht, Franzi Wilde auszuweichen, um seinen aufkommenden Gefühlen für sie keinen Raum zu geben. Aber der Alltag und Franzis lebensfrohe, offene und unbekümmerte Art führen doch immer wieder zu Gemeinsamkeiten. Beim Bau eines Baumhauses für die Kinder entsteht eine große Nähe. Und auch Franzi wird klar, dass hier die Freundschaft einem anderen Gefühl zu weichen droht.


13:10 In aller Freundschaft – Die Krankenschwestern (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Ganz oder gar nicht
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Arzu Ritter – Arzu Bazmann
Louisa Neukamm – Llewellyn Reichman
Jasmin Hatem – Leslie-Vanessa Lill
Fiete Petersen – Adrian R. Gössel
Ramona Unruh – Jaela Probst
Kiran Petrescu – Daniel Rodic
Alexandra Lundquist – Friederike Linke
Darius Korschin – Moritz Otto
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Thomas Hauffe – Andreas Christ
Maxi Schuster – Ada Philine Stappenbeck

Regie: Andi Niessner

Thomas Hauffe wird mit einem Schlüsselbeinbruch ins Volkmann-Klinikum eingeliefert. Darius und er scheinen sich bereits gut zu kennen. Louisa ist erschüttert, als sie von Mo erfährt, dass Herr Hauffe an Bauchspeicheldrüsenkrebs im Endstadium leidet. Er ist schon oft Patient im Klinikum gewesen. Doch Herr Hauffe, der sich als sehr humorvoller Mönch entpuppt, versichert ihr, dass sie sich keine Sorgen machen muss. Er hat keine Angst und ist mit Gott im Reinen.

Louisa lässt das keine Ruhe. Und als Dr. Niklas Ahrend sich bei einem Besuch in Halle die Patientenakte anschaut, gibt es tatsächlich neue Hoffnung. Nun muss Thomas Hauffe nur noch überzeugt werden, sich auf eine gewagte Operation einzulassen, die Dr. Ahrend dem Todgeweihten überraschend anbieten kann und die sein Leben um einige Jahre verlängern könnte. Wird das Schicksal ihres gemeinsamen Patienten Louisa und Darius die Augen dafür öffnen, was im Leben wirklich wichtig ist?

Fiete hat es mit einer Außerirdischen zu tun. Zumindest ist sich sein Kumpel Kiran nach der ersten Begegnung mit Patientin Maxi Schuster sicher, dass sie nicht von dieser Welt ist. Maxi, die wegen des Verdachts auf Meningitis untersucht wird, hat Angst vor Pflanzen und fühlt sich eigentlich am wohlsten, wenn sie online ist und ihr Handyspiel spielen kann. Jasmin ist so berührt, als Fiete ihr gesteht, dass er sich gerne mal verlieben würde. Sie beschließt, Amor auf die Sprünge zu helfen.


14:00 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


14:15 die nordstory (60 Min.) (HDTV, UT)
Bei Auftrag – Abenteuer! – Mit Forschungstauchern ins Unbekannte
Film von: Thomas Mauch
Redaktion: Andrea Jedich Katrin Glenz

Ihr Wohnort und ihre Basis ist Kiel. Fünf Männer haben ihren Traum zum Beruf gemacht und gehen als Tauchprofis von Schleswig-Holstein aus für Aufträge weltweit in die Tiefe.

Planung und Logistik sind ihre Stärke, insbesondere die Durchführung heikler Unterwasseraufträge. Uli Kunz, Florian Huber, Christian Howe, Robert Marc Lehmann und Philipp Schubert sind Biologen, Archäologen, Fotografen und Buchautoren. Hinter der Truppe namens Submaris steckt geballte Kompetenz. Die Wissenschaftler, die unterschiedlicher nicht sein könnten, sind auf Tauchgängen von den polaren Gebieten der Arktis und Antarktis bis in die Korallenriffe der Tropen unterwegs. Jahrelange Expeditionen auf teils unbekanntem und unbequemem Terrain haben sie zusammegeschweißt. Was sie verbindet und auch in Krisenzeiten absichert: Alle fünf sind in Kiel ausgebildete Forschungstaucher, Arbeitskollegen und beste Freunde.

Ihre Auftraggeber sind Universitäten, Wirtschaftsunternehmen, Forschungsinstitute und Fernsehsender. Ihre häufigsten Aufgaben bestehen aus archäologischen Untersuchungen, biologischen Bestandsaufnahmen, Kartierungen, Foto- und Filmdokumentationen und Höhlenforschung. NDR Redakteur und Forschungstaucher Thomas Mauch hat die Wissenschaftler unter Wasser begleitet: von den Seegraswiesen der Kieler Bucht bis nach Helgoland, von den norwegischen Fjorden mit ihren Tiefseetieren bis in die Korallenriffe der Malediven.


15:15 Sommer an Islands Fjorden (45 Min.) (UT)
Film von: Claudia Dejá, Gabi Haas
Redaktion: Ralf Quibeldey

Islands Westfjorde sind eine abgelegene Region. Die Halbinsel im nördlichen Eismeer war jahrhundertelang fast vollständig von der Außenwelt abgeschnitten und nur über das Wasser zu erreichen. Heute gibt es zwar Straßen. Doch das Gebiet am Polarkreis ist noch immer dünn besiedelt und touristisch kaum erschlossen. Der Film zeigt die grandiose Landschaft der Westfjorde und erzählt vom Leben der isländischen Fischer und Bauern in diesem äußersten Winkel des Landes.

Da ist der Seemann Elias, der einst einen Riesenfisch aus dem Meer gezogen hat. Der Alte fährt noch immer raus, um Kabeljau zu fangen. Landwirt Thordur hat gleich mehrere Jobs. Er züchtet Islandpferde und legt als Postbote dreimal in der Woche 500 Kilometer zurück, um seinen Nachbarn im fast menschenleeren Norden Briefe und Pakete zu bringen. Viele der Einsiedler bewirtschaften die Höfe ihrer Vorfahren, so wie die Schäferin Betti, die mit ihrem neunjährigen Sohn vollkommen abgeschieden in der Wildnis lebt. Ganz allein versorgt sie die 120 Schafe und fährt ihr Kind täglich 50 Kilometer zur Schule.

Die Filmemacherinnen besuchen auch den Eiderbauern Jon, auf dessen Felseninseln im Sommer Tausende von Eiderenten brüten. Die Daunen, mit denen die Weibchen ihre Nester ausstaffieren, sind ein seltenes und kostbares Naturprodukt. Die Bauern ernten den wertvollen Rohstoff und schützen umgekehrt die Eiderenten vor ihren natürlichen Feinden wie Möwe oder Fuchs. Der Film begleitet die Daunensammler in den Brutgebieten und zeigt auch, wie die Bauern in den hellen Polarnächten auf Fuchsjagd gehen. Für Jon ist die Eiderdaunenwirtschaft eine "wunderbare Symbiose zwischen Mensch und Wildvogel".


16:00 NDR//Aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


16:20 Wer weiß denn sowas? (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume


17:10 Leopard, Seebär & Co. (50 Min.) (UT)
Taufe der Löwenbabies
Folge 2

Geschichten aus dem Tierpark Hagenbeck in Hamburg

Nachwuchs bei den Nasenbären

Eigentlich duldet eine Nasenbärmutter ja nicht, dass irgendwer ihre Babys anfasst. Doch für "Nasenbär-Papa" Ralf Günther macht sie eine Ausnahme. Ganz kurz darf er die niedlichen Winzlinge ansehen und sogar in die Hand nehmen. Ein einmaliger Anblick, vor allem für Ralfs Praktikanten Leon.

Panzerpolitur für eine Riesenschildkröte

Riesenschildkröte Karlchen hat einen Kosmetiktermin. Volker Friedrich poliert Karlchens Panzer liebevoll auf Hochglanz. Gut gegen Kratzspuren und sieht natürlich auch einfach besser aus! Und obwohl Karlchen ein älterer Herr ist, darf an den Panzer des Hundertjährigen nur bestes Babyöl.

Neue Möbel für die Kattas

Thomas Feierabend möchte das Wohnzimmer seiner Lieblinge ein bisschen aufmöbeln. Doch als er den Halbaffen eine Art Hollywoodschaukel einbaut, bleiben sie etwas skeptisch. Sitzen Kattas vielleicht doch lieber auf stabilen Ästen statt in Schaukeln?

Taufe bei den Löwen: Laura Dünnwald als Patin

Ein großer Tag für Löwenmutter Tembesi und ihren Nachwuchs. Die fünf Löwenbabys bekommen von Moderatorin Laura Dünnwald ihre Namen. Für die neuen Hagenbeck-Stars ist es der erste öffentliche Auftritt, die Presse drängelt sich am Gehege. Löwenpfleger Tony Kershaw macht sich ein bisschen Sorgen, ob der ganze Rummel den Kleinen nicht zu viel werden könnte. Und dann sollen sie auch noch geimpft werden.

Zickenalarm im Tapirgehege

Ist im Tapirgehege Platz für zwei Diven? Bislang hatte immer Kamina das Sagen, doch nun soll sie das jüngere Weibchen Sarah an ihrer Seite dulden. Tapirexperte Thomas Günther lässt es auf einen Versuch ankommen. Er hofft, dass Kamina durch ihre neuen Mutterpflichten milde gestimmt ist. Aber dann mischt sich auch noch der Tapir-Mann Djingo ein. Kann Thomas den Zickenkrieg verhindern?


18:00 Niedersachsen 18.00 (15 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin – Land und Leute
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
HDTV

für Hörgeschädigte

Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein 18:00
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein
HDTV

für Hörgeschädigte

Moderation: Marie-Luise Bram

Hamburg Journal 18.00
Landesfunkhaus Hamburg

für Hörgeschädigte

Moderation: Julia Wulf

Radio Bremen TV
buten un binnen um 6
Radio Bremen
RB
Radio Bremen TV


18:06 buten un binnen | Sportblitz (7 Min.)
Radio Bremen
Radio Bremen TV


18:13 buten un binnen | Wetter (2 Min.)
Radio Bremen
Radio Bremen TV


18:15 Wie geht das? (30 Min.) (HDTV, UT)
Übers Wasser fliegen – Segeln mit Foils
Film von: Alexander Ruda
Redaktion: Christian Pipke

Der Traum vom Fliegen ist so alt wie die Menschheit selbst. Wir zeigen Ihnen, wie man mit einem Boot über das Wasser fliegen kann. Das geht mit der sogenannten "Foilen", einer Technik, die erstmals beim Ameri-ca's Cup 2013 vor San Francisco einer breiteren Öffentlichkeit bekannt wurde und die inzwischen in aller Munde ist. Wir besuchen die beiden Brüde und Segel-Legenden Helge und Christian Sach aus Schleswig-Holstein. Für sie das Fliegen über das Wasser zur neuen Leidenschaft geworden ist.

Auf der Kieler Woche 2019 treffen wir Franziska Mäge, Deutsche Meisterin in der Motte-Klasse, die uns über die Faszination Foilen berichtet. Kai Graf, Professor an der Fachhochschule Kiel, erklärt, wie Foilen überhaupt funktioniert. Und der Segel-Europameister und zweifache Olympia-Teilnehmer Marcus Baur führt uns in die, für viele Menschen, unbekannte Welt des Segelns ein. Alles getreu dem Motto: "Nur Fliegen ist schöner!".


18:45 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Hinnerk Baumgarten
Gäste: Bodo Müller

Norddeutschland und die Welt


19:30 Hallo Niedersachsen (2 Min.) (30 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein Magazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein

Hamburg Journal (UT)
Landesfunkhaus Hamburg
mit Julia-Niharika Sen

buten un binnen | regionalmagazin (HDTV, HDTV,
Radio Bremen
Radio Bremen TV


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Expeditionen ins Tierreich (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Wildes Deutschland – Der Hainich – Thüringens Urwald
Film von: Frank Koschewski
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Der Hainich ist ein märchenhafter Urwald im Herzen Deutschlands und erstreckt sich über eine Fläche von 16.000 Hektar. Der deutsche Nationalpark ist damit einer der größten zusammenhängenden und zugleich ältesten Buchenwälder Europas.

Hier haben die seltenen Wildkatzen und ihr Nachwuchs ein Zuhause gefunden. In den Baumkronen brüten in aller Ruhe Rot- und Schwarzmilane. Neu angesiedelt haben sich hier Waschbär und Wolf. Die Filmemacher kreieren mit Zeitraffern, Zeitlupen und aufwendigen Kamerafahrten einprägsame Bilder aus Deutschlands größtem Buchenurwald.


21:00 Treckerfahrer dürfen das! (45 Min.) (HDTV, UT)
Voll neben der Spur
Moderation: Sven Tietzer

Dass Trecker nicht nur als Landmaschinen auf dem Feld zum Einsatz kommen, weiß Sven Tietzer selbstverständlich. Aber diesmal gerät er völlig auf Abwege, wenn man einen ganz normalen Schleppereinsatz voraussetzt.

In dieser Zusammenstellung der schrägsten und außergewöhnlichsten Beiträge lernt Sven Tietzer, dass Trecker sogar dazu beitragen können, Neurodermitis zu heilen. Er trifft einen Arzt, der seine Krankenbesuche auf einem Hanomag erledigt, und düst auf einem Tandemschlepper durch die Gegend. Außerdem gibt es einen musikalischen Orchester-Traktor zu bestaunen und einen Hochgeschwindigkeitstrecker, der selbst auf der Autobahn Pkw überholt.


21:45 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Thomas Kausch


22:00 Neues aus Büttenwarder (25 Min.) (AD, UT)
Pflegeparadies
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Kurt Brakelmann – Jan Fedder
Arthur "Adsche" Tönnsen – Peter Heinrich Brix
Bürgermeister Schönbiel – Günter Kütemeyer
Shorty – Axel Olsson
Kuno – Sven Walser

Regie: Guido Pieters
Musik: Franz Bartzsch
Kamera: Michael Sigloch

Sorgen um die finanzielle Absicherung im Alter sind für Bauer Kurt Brakelmann und seinen alten Freundfeind Adsche Tönnsen kein Thema. Sie sind ja jetzt schon pleite! Voller Neid kann man da nur auf die Alten blicken, denen es so richtig gut geht. Männer wie Adsches Onkel Krischan, ein durch zahllose Pensionen bestens versorgter, etwa 104 Jahre alter Zausel.

Als Brakelmann erfährt, wie viel Geld der alte Herr monatlich für seine Unterbringung in einem eher "Lust-feindlich" eingestellten Altenstift aufwenden muss, beginnt es mal wieder in dem gewieften Landwirt zu arbeiten. Bald darauf schon hat Brakelmann den bisweilen etwas verwirrten alten Herrn auf seinem Hof. Zu finanziell deutlich verbesserten Konditionen darf Onkel Krischan hier nach Herzenslust schmöken und Köm trinken.

Natürlich dauert es nicht lange, bis auch Adsche Tönnsen in die offenbar so lukrative Altenpflege eingestiegen ist. Für einen Moment scheint es, als wäre aufopferungsvolle Fürsorge, Respekt vor dem Alter und tätige Nächstenliebe der Schlüssel zum wirtschaftlichen Erfolg. Doch bald schon spüren die beiden Bauern, dass ihre lebenslustigen Gäste nach und nach Herr im Haus werden. Es ist höchste Zeit, sich gegen die Silberlocken zu verbünden!


22:25 Neues aus Büttenwarder (30 Min.) (HDTV, AD, UT)
Jopp
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Kurt Brakelmann – Jan Fedder
Adsche Tönnsen – Peter Heinrich Brix
Günther Griem – Jürgen Uter
Shorty – Axel Olsson
Kuno – Sven Walser
Dorfpolizist Peter – Uwe Rohde
Onkel Krischan – Hans Kahlert
Heinzi – Hendrik von Bültzingslöwen
Heidi Merz – Andrea Lüdke
Manuel – Leonard Seyd
Fiona Merz – Lotte Tscharntke
Eggi – Till Huster

Regie: Guido Pieters
Drehbuch: Norbert Eberlein
Kamera: Mike Ole Nielsen

Auf Einladung von Bürgermeister Griem erscheint Dr. Heidi Merz in Büttenwarder. Sie ist Managerin bei einem international operierenden Großkonzern. Der plant, in Büttenwarder eine riesige Wiederaufbereitungsanlage zu errichten. Vor den Bürgern des Dorfes präsentiert Heidi nun die glänzenden Aussichten: Jopps für alle! Die Reaktion ist verhalten. Brakelmann und Co. haben schon einen Jopp, der sie tagein, tagaus auf Trab hält.

Die Angebote, die die smarte Dame in Einzelgesprächen nun aber vorlegt, sind verblüffend. Nahezu ohne eine echte Gegenleistung zu erwarten, werden den Bauern großzügige Bezahlung und absurde Privilegien für eine künftige Beschäftigung im Konzern in Aussicht gestellt! Schnell ist die Stimmung im Dorf gekippt. Nun sind alle begeistert. Nur Adsches Argwohn ist geweckt. Und während der Enkel der beiden Bauern, Manuel, mit der Tochter der in Büttenwarder weilenden Managerin das Glück der ersten Liebe erlebt, findet Adsche heraus, dass Büttenwarder drauf und dran ist, in eine gefährliche Falle zu tappen!


22:55 Großstadtrevier (50 Min.) (UT)
Gefallene Engel

Rollen und Darsteller:
Katja Metz – Anja Nejarri
Ben Kessler – Sebastian Hölz
Lothar Krüger – Peter Heinrich Brix
Nicole Beck – Sophie Moser
Hariklia Möller – Maria Ketikidou
Henning Schulz – Till Demtröder
Dirk Matthies – Jan Fedder
Frank Sörensen – Hendrik Duryn
Hermann Rosentreter – Oliver Stern
Jo Bratze – Prodromos Antoniadis
Dame – Verena Plangger
Politesse – Isabel Tuengerthal
JVA-Beamter – Bodahn-Artur Swiderski
Lutz Siebenkaiser – Fritz Roth

Regie: Felix Herzogenrath
Drehbuch: Gert Steinheimer
Musik: Jörn Kux
Kamera: Robert Berghoff

Die Polizisten vom 14. Revier stehen vor einer ungewohnten Herausforderung. Der Strafgefangene Frank Sörensen wird wegen einer Fahrzeugpanne bei der Überführung vorübergehend in der Zelle "geparkt". Kurz entschlossen ergreift er die Chance zur Flucht und nimmt Katja als Geisel.

Während Harry und Henning dem Geheimnis eines nur scheinbar gestohlenen Lastwagens der Spedition Siebenkaiser auf die Schliche kommen, gelingt es Dirk gemeinsam mit seinem Team durch überlegtes Handeln, den Geiselnehmer zur Aufgabe zu zwingen und der Justiz zu übergeben. Nicki überredet in Unwissenheit über die Geiselnahme auf dem Revier den "einsamen Wolf" Lothar zu dubiosen Blinddates, die für Lothar mit einer angenehmen Überraschung enden.


23:45 Der Dicke (50 Min.) (HDTV, UT)
Auf der Suche
Folge 42
Film von: Thorsten Näter

Rollen und Darsteller:
Gregor Ehrenberg – Dieter Pfaff
Isabel von Brede – Sabine Postel
Gudrun Wohlers – Katrin Pollitt
Yasmin Ülküm – Sophie Dal
Gerd Matuschek – Uwe Bohm
Thomas Zuhse – Oliver K. Wnuk
Jana Köhler – Astrid Meyerfeldt
Corinna Melzer – Judith Engel
Staatsanwalt Wärmelskirchen – Werner Wölbern
Richter W. Greinert – Thomas Kügel
Kurt Eggers – Ulrich Bähnk

Regie: Lars Jessen
Kamera: Michael Tötter

Yasmin hat ihr Kind zur Welt gebracht und geht ganz in ihren Mutterfreuden auf. Isa vertritt eine Bankangestellte, die Geld von reichen Kundenfür arme Kunden abzweigt. Ehrenberg vertritt eine Partnerschaftsvermittlung, die von einem ihrer Kunden kein Geld bekommen hat, und muss in die Singleszene eintauchen. Währenddessen kommen sich Isa und Matuschek "näher". Und der neue Sekretär treibt alle zur Verzweiflung, sodass er schließlich entlassen wird.


00:35 The Wrong Mans – Falsche Zeit, falscher Ort (30 Min.) (HDTV)
Film von: James Corden, Mathew Baynton
Großbritannien, 2013

Sam bekommt in der Gemeindeverwaltung unverhofft Besuch von Mr. Lau, erklärt ihm die Situation und einigt sich mit ihm. Währenddessen befreit Phil Mr. Stevens' Frau Scarlett aus Mr. Laus Van. Gleichzeitig kann Laus Neffe Jason sich befreien, und es kommt zu einer verhängnisvollen Begegnung der Chinesen mit Sam, Phil und Scarlett.

Den dreien gelingt es zu fliehen. Phil und Sam fahren Scarlett nach Hause, wo sie auf ihren Mann trifft und sogleich einen heftigen Streit mit ihm anfängt, in dessen Verlauf sie ihn tötet. Daraufhin ruft Scarlett die Polizei und behauptet, Phil und Sam hätten eingebrochen und ihren Mann umgebracht.

Wieder fliehen Phil und Sam, diesmal mithilfe des Secret-Service-Agenten Walker. Doch ehe Walker ihnen wirklich helfen kann, wird auch er umgebracht. Beim Suchen der Autoschlüssel beschmiert sich Sam an der Leiche mit Blut, sodass er dringend andere Sachen braucht. Von Lizzie bekommt Sam Kleidung, die er noch dort hatte. Als er und Phil wieder mit Walkers Wagen wegfahren wollen, finden sie im Kofferraum den gefesselten und geknebelten David. Der sagt, er habe Kunstwerke an einen gewissen Marat Milankovic verkauft und hätte das Geld einem Mr. Lau bringen sollen.


01:05 Wie geht das? (30 Min.) (HDTV, UT)
Die Reportage "Wie geht das?" beschreibt den Weg vom Baum bis zu den fertigen Brettern,
Vom Baum zum Brett
Film von: Tim Boehme Redaktion: Christian Pipke

Eine Szene wie aus einem Science-Fiction-Thriller: Ein sechsrädriges Monstrum bahnt sich einen Weg durch das Unterholz. Plötzlich schießt ein gewaltiger Greifarm mit der dröhnenden Kettensäge zehn Meter fast wie eine Schlange auf einem Baumstamm zu, umschlingt ihn und bringt ihn Sekunden später zu Fall. Für Jens Röhling ist diese Maschine die Verlängerung seiner Arme, mit der er bis zu 250 Bäume täglich niederstreckt und transportfähig macht. Die bis zu 23 Meter langen Fichtenstämme werden später zu Balken und Brettern verarbeitet. Doch wie genau funktioniert das? Und was steckt alles dahinter?

Das größte Sägewerk Schleswig-Holsteins ist ein Familienbetrieb mit über 100 Mitarbeitern. Auf dem Zwölf-Hektar-Gelände haben drei ungleiche Brüder das Sagen, auch wenn der über 70-jährige Senior und Firmengründer öfter noch dazwischenfunkt. Wo früher ein Sägewerksarbeiter die Baumstämme akribisch mit Maßband und Kluppe vermessen musste, um die optimale Bretter- und Balkenausbeute hinzubekommen, vermisst heute ein 3D-Scanner die tonnenschweren Baumstämme in Echtzeit und berechnet das Optimum in Sekundenschnelle. Das Ambiente des Werkes mit seinen gigantischen Sägen und Kettenbändern ist ein spannender und nicht ungefährlicher Arbeitsplatz. aus denen Häuser, Dächer und Carports hergestellt werden. Ein komplexer, hochautomatisierter Prozess mit dem Naturprodukt Holz, der trotzdem nur durch das Spezialwissen schwer arbeitender Menschen wie Jens Röhling und den Gebrüdern Ruser möglich ist.


01:35 Visite (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Vera Cordes
Redaktion: Friederike Krumme

Rückenschmerzen: Physiotherapie statt Pillen

Aktuelle Studien belegen einmal mehr: auch wenn Schmerzmittel die Rückenbeschwerden kurzfristig lindern können, haben sie bei anhaltenden Schmerzen insgesamt mehr Schaden als Nutzen. Wirkstoffe wie Ibuprofen oder Diclofenac wirken weder auf die Dauer noch auf die Intensität der Rückenschmerzen besser als Placebos. Gleichzeitig können die Schmerzmittel erheblich die Organe schädigen: Magen-Darmblutungen und Nierenschwäche sind gefürchtete Nebenwirkungen. Was erwiesenermaßen bei Rückenleiden hilft, ist Krankengymnastik. Doch die wenigsten Menschen erhalten ausreichend Physiotherapie. Insbesondere ältere Menschen bekommen eher Schmerztabletten verschrieben als Krankengymnastik. Mit schlimmen Folgen: die Rückensachmerzen bleiben und das Risiko für Gesundheitsschäden steigt.


02:20 Mein Norden (10 Min.)

Redaktion: Matthias Fening


02:30 Tagesschau – Vor 20 Jahren (15 Min.)
25.07.1999

Redaktion: Peter Lissner


02:45 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


03:15 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


03:45 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


04:15 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Julia-Niharika Sen


04:45 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.) (HDTV)
vom Vortag


05:15 – 06:00 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Hinnerk Baumgarten
Gäste: Bodo Müller

Norddeutschland und die Welt

*

Donnerstag, 25. Juli 2019


06:00 Sesamstraße (20 Min.) (HDTV)
Folge 2799

Die Hip-Hopper Deine Freunde sind zu Gast in der Sesamstraße. Zusammen mit Elmo erklären sie, was "Unterschiede" sind. Passend dazu haben sie mit den Sesamstraßen-Puppen einen Song aufgenommen: "Balla Balla". Darin geht es darum, dass alle Puppen unterschiedlich sind, bis auf eine Eigenschaft, die sie alle gemeinsam haben.

Andy Warhol kennt jedes Kind? Stimmt nicht. Yolan und Martha sehen die "Diamond Dust Shoes" zum ersten Mal. Ob Yolan und Martha die Schuhe haben wollen würden? Krümels Kekse sind alle. Also backt er selber welche. Dabei hilft ihm sein Tablet-Assistent, der ihm das Rezept vorgibt. Aber für Krümel ist es gar nicht so leicht, die vorgegebene Reihenfolge einzuhalten. Kiwi spielt wunderschön Flöte. Aber als Strit auch mal die Flöte haben will, verschluckt er sie sofort. Wenn er jetzt ein- und ausatmet, hört man ein paar Flötentöne. Kiwi will seine Flöte natürlich zurück, aber Strit findet es richtig toll mit einer Flöte im Bauch!


06:20 mareTV kompakt (15 Min.)

Redaktion: Matthias Fening


06:35 Treckerfahrer dürfen das! (45 Min.) (HDTV, UT)
Voll neben der Spur
Moderation: Sven Tietzer

Dass Trecker nicht nur als Landmaschinen auf dem Feld zum Einsatz kommen, weiß Sven Tietzer selbstverständlich. Aber diesmal gerät er völlig auf Abwege, wenn man einen ganz normalen Schleppereinsatz voraussetzt.

In dieser Zusammenstellung der schrägsten und außergewöhnlichsten Beiträge lernt Sven Tietzer, dass Trecker sogar dazu beitragen können, Neurodermitis zu heilen. Er trifft einen Arzt, der seine Krankenbesuche auf einem Hanomag erledigt, und düst auf einem Tandemschlepper durch die Gegend. Außerdem gibt es einen musikalischen Orchester-Traktor zu bestaunen und einen Hochgeschwindigkeitstrecker, der selbst auf der Autobahn Pkw überholt.


07:20 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2933
Fernsehserie

Als Leonie Dominik gestehen muss, dass sie keine Chance sieht, Schmerzensgeld von Yvonne zu bekommen, erhöht er den Druck. Sie soll die beim Hockeyspiel gesammelten Spenden klauen. Doch dann ist Leonie beim Spiel fasziniert von einem völlig neuen, toughen Laurenz.

Merle wird aus dem Krankenhaus entlassen, fühlt sich aber vom Alltag überfordert und zieht sich in sich zurück. Gunter und Erika sind hilflos. Aber dann kommt Betty. Yvonne ist fassungslos über Franks Ultimatum. Doch sie hat keine Wahl. Also schiebt sie mit Anne die teure Rückrufaktion an und akzeptiert, dass das die Geschäftsinsolvenz bedeutet. Hoffnungsvoll geht sie wieder auf Frank zu.

Leonie verhilft Johannas Online-Aufruf für Thomas' erneuter OB-Kandidatur mit einem Hashtag zu mehr Aufmerksamkeit. Leider auch vom "Heide-Echo", das Thomas und die Falkenstein zusammen in einen kriminellen Topf wirft. Cem ist aus der WG geflogen und muss seinen Businessplan in der Hotellobby fertigstellen. Amelie passt das nicht. Doch dann sieht sie seinen Geschäftsplan und Cem erstmals mit anderen Augen.


08:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3192
Fernsehserie


09:00 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


09:30 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Julia-Niharika Sen


10:00 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


10:30 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.) (HDTV)
vom Vortag


11:00 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


11:30 NaturNah (30 Min.) (HDTV, UT)
Geheimnisvolle Klostergärten
Film von: Christian Neumann
Redaktion: Susanne Wachhaus

Historische Gärten beherbergen lebendige Schätze wie vom Aussterben bedrohte Obstsorten, Heilkräuter und seltene Tiere. Doch diese Gärten sind in Gefahr. Nach jahrhundertelanger Bewirtschaftung drohen sie nun zu verschwinden. Sabine Washof kämpft für den Erhalt dieser Gärten. Als Leiterin des BUND-Projektes "Schatztruhe kulturhistorische Obstgärten" steht sie nun vor einer großen Herausforderung: Sie möchte den Klostergarten vom Stift Fischbeck in Hessisch Oldendorf bei Hameln nach historischem Vorbild umgestalten.

Das Stift hat eine lange Tradition: Seit über 1.000 Jahren leben hier Frauen in christlicher Gemeinschaft. Davon zeugt auch der Klostergarten mit seiner 1.000-jährigen Eibe und dem Kräutergarten. Doch manche Flächen liegen brach. Für Sabine Washof beginnt eine spannende Reise durch Niedersachsen. In traditionsreichen Gärten sucht sie nach seltenen Pflanzen und Obstsorten, die im Garten von Stift Fischbeck ein neues Zuhause finden sollen. Gemeinsam mit den Damen des Stifts beginnt dann die aufwendige Pflanzaktion. Und dann heißt es: warten auf den Frühling. Erst dann zeigt sich durch Aufkeimen und Blütenpracht, ob sich die Mühen gelohnt haben.

Die Dokumentation aus der Reihe "NaturNah" begleitet Sabine Washof ein Jahr lang auf ihrer Reise und taucht tief ein in die Ästhetik historischer Gärten. Dabei kommt es zu besonderen Einblicken in die Welt hinter den Klostermauern mit Geschichten über Menschen, Pflanzen und wilde Tiere.


12:00 Brisant (25 Min.) (UT)
Boulevardmagazin


12:25 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Jetzt oder nie
Folge 779
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Ulrike Stolze – Anita Vulesica
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Dr. Maria Weber – Annett Renneberg
Jürgen Strauber – Jaecki Schwarz
Lisa Schroth – Ella Zirzow
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Eva Reinhold – Gitta Schweighöfer
Alexander Weber – Heio von Stetten

Regie: Dirk Pientka
Drehbuch: Andreas Püschel
Musik: Thomas Berlin
Kamera: Kai-Uwe Schulenburg, Patrick Popow

Eva Reinhold kommt mit einer akuten Blinddarmentzündung in die Notaufnahme und bringt mit ihrer schroffen Art gleich alle gegen sich auf. Die charismatische alleinstehende Dame in den besten Jahren ist es gewohnt, dass man nach ihrer Pfeife tanzt und hält die Belegschaft ordentlich auf Trab.

Verwaltungschefin Sarah Marquardt erkennt in ihr die Lehrerin ihres Sohnes Bastian und hat den Ehrgeiz, sie bestmöglich zu versorgen. Sie bittet Dr. Rolf Kaminski, die Patientin zu übernehmen. Gleichzeitig macht sich Hans-Peter Brenner auf den Weg, um Eva zu behandeln. Brenner ist guter Dinge: Er hat ihre Blinddarmentzündung gleich erkannt und führt die OP durch. Die Kollegen wundern sich, nur im Umgang mit Assistenzarzt Brenner ist die Patientin angenehm und unkompliziert.

Kathrin Globischs Gefühle fahren Achterbahn: Alexander Weber könnte gegen Kaution von der U-Haft verschont werden. Um Kathrin noch fester an sich zu binden, will er sie noch vor der Hauptverhandlung heiraten. Kathrin geht das alles zu schnell. Auch sie möchte ihre Liebe zu Alexander eigentlich mit einer Hochzeit unter Beweis stellen, aber die Zukunft der beiden ist durch Alexanders drohende Haftstrafe ungewiss. Kathrin zweifelt, ob sie Alexanders Antrag zustimmen soll und braucht den Rat ihrer Freunde Roland und Martin.


13:10 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Der erste Tag
Folge 1
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Julias Berger – Mirka Pigulla
Annika Rösler – Paula Schramm
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Prof. Dr. Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst-Günter Marx
Dr. Harald Loosen – Robert Giggenbach
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Jörg Gerlach – Matthias Bundschuh
Andrea Gerlach – Anja Schiffel

Regie: Peter Wekwerth
Drehbuch: Ralf Pingel

So hat sich Dr. Niklas Ahrend seinen ersten Tag in Erfurt nicht vorgestellt! Als seine Schwester Kathrin ihn vor dem Johannes-Thal-Klinikum absetzen will, entdeckt er vor dem Eingang seinen Freund und Mentor Dr. Harald Loosen. Er hat keinen Puls mehr, ist einer plötzlichen Herzattacke erlegen. Niklas reagiert souverän, ordnet die notwendigen Untersuchungen an und kann die anschließende Bypass-OP gemeinsam mit Chefärztin Prof. Dr. Karin Patzelt erfolgreich zu Ende führen.

Doch noch ist nichts überstanden: Loosen ist bei seinem Zusammenbruch auf den Kopf gefallen, ein subdurales Hämatom hat sich gebildet. Niklas und Prof. Patzelt müssen umgehend trepanieren und können so Loosens Leben erneut retten. Aber der Oberarzt liegt im künstlichen Koma und wird noch lange ausfallen. Patzelt bittet Niklas, solange die Verantwortung für die Ausbildung der fünf Assistenzärzte zu übernehmen. Bisher hatte Dr. Loosen sich um die jungen Ärzte gekümmert. Niklas ist unsicher, ob er der Herausforderung gewachsen ist und erbittet sich Bedenkzeit. Doch nach einer dramatischen OP, die er gemeinsam mit zwei Assistenzärzten ausführt, steht seine Entscheidung fest.

Die junge Assistenzärztin Julia kümmert sich um die hochschwangere Andrea Gerlach. Sie will eine kontrollierte Geburt durch Kaiserschnitt und verbringt die Nacht vor der Geburt im Krankenhaus. Ihr Mann Jörg weicht ihr dabei nicht von der Seite, im Gegenteil. Da Herr Gerlach über Nacht nicht im Zimmer seiner Frau bleiben kann, irrt er aufgeregt und übernervös durch die Klinik. Der junge Assistenzarzt Elias hat Mitleid mit dem werdenden Vater und kümmert sich um ihn. Schließlich besorgt er dem völlig übermüdeten Mann sogar ein Bett in einer Abstellkammer. Endlich kann Gerlach zur Ruhe kommen und bekommt nichts von den schweren Komplikationen mit, die seine Frau erwarten.


14:00 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


14:15 die nordstory (60 Min.) (HDTV, UT)
Ostfriesen im Fehntjer Land
Film von: Johann Ahrends
Redaktion: Susanne Wachhaus

Die Ostfriesen im Fehntjer Land setzen sich stark für den Erhalt ihrer Heimat, der in Deutschland einmaligen Fehnlandschaft, ein. Der demografische Wandel und die fehlende Infrastruktur im ländlichen Raum machen ihnen Sorgen.

Der Name "Fehn" ist aus dem niederländischen übernommen. Er bedeutet dort "Moor". Orte mit der Endung …"fehn" deuten auf eine genau festgelegte Kultivierungsmethode hin, nach der die Moore seit dem 17. Jahrhundert urbar gemacht wurden. Bei der Fehnkultur wurden zunächst schiffbare Kanäle angelegt. Dadurch konnten die angrenzenden Moorflächen teilentwässert und der Torf konnte abtransportiert werden. Heute sind die Kanäle mit den weißen Klappbrücken und Windmühlen attraktive touristische Ziele. Fast 20 Kilometer lang ist der Kanal in Großefehn. Hier lebt Fritz Ottersberg. Regelmäßig trifft er sich mit seiner Rentnertruppe auf dem historischen Torfschiff "Frauke", um es in Schuss zu halten. Ihr Ziel ist es, noch einmal auf "große Fahrt" zu gehen und über die Kanäle bis in die Ems zu segeln. Doch dazu müssen sie Nachwuchs anheuern.

Der demografische Wandel und auch die schlechte Versorgungssituation ist ein Problem der Region im Nordwesten Niedersachsens. Doch es gibt Lösungsansätze. Die kleinen Tante-Emma-Läden sind fast verschwunden, nur in Mittegroßefehn konnte der Trend gestoppt werden. Dort hat sich die Jugendpflegeeinrichtung Leinerstift für den Erhalt des Dorfladens stark gemacht. Jetzt werden dort Jugendliche zum Einzelhandelskaufmann ausgebildet und erhalten eine Perspektive für ein Leben in der Fehnregion.

Viele Ostfriesen bemühen sich auch um den Erhalt ihrer Kulturlandschaft. Die Mühle im Ortsteil Spetzerfehn ist die einzige Mühle weit und breit, die noch wie vor über 100 Jahren arbeitet. Heye Steenblock hat das Erbe seines verstorbenen Vaters angetreten. Er versucht, die alte Mühle in Betrieb zu halten. Von den Landwirten in der Umgebung bekommt er Getreide, das er dann zu hochwertigem Tierfutter verarbeitet. "die nordstory" begleitet Menschen im Nordwesten Niedersachsens bei ihrem Engagement für die Region und zeigt den Landstrich in attraktiven Bildern. Gefördert mit Mitteln der nordmedia – Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH.


15:15 Vom Schwarzen Meer bis zur Ostsee (45 Min.) (UT)
Von Rostow am Don bis nach Gorodez
Film von: Klaus Schwagrzinna Redaktion: Ralf Quibeldey

Ein NDR Team hat auf russischen Frachtschiffen die Wolga befahren. Der Starthafen: Rostow am Don. Sechs Wochen lang waren Klaus Schwagrzinna und Alfred Becker mit ihrem Kameramann unterwegs. Über Wolgograd, ehemals Stalingrad, ging es nach Samara und dann weiter über Kasan nach Nischni Nowgorod und Jaroslawl. Nach 5.200 Kilometer Seeweg erreichten die Männer das Ziel an der Ostsee: St. Petersburg.

Ein Höhepunkt des ersten Reiseabschnittes ist der Besuch des Mahnmals auf dem Mamajew-Hügel bei Wolgograd (früher: Stalingrad). Eine gigantische Statue, die Mutter Russland darstellt, erhebt ihr Schwert gegen die Faschisten. 740.000 Namen sind dort in Marmor verewigt: von Russen, Deutschen, Ungarn. 1,2 Millionen Menschen fanden in der Schlacht von Stalingrad den Tod.

Besonders beeindruckend war für die Autoren auch der Besuch des lange geheim gehaltenen Stalin-Bunkers in Samara. Er wurde 1942 innerhalb weniger Monate im Rahmen einer streng geheimen Maßnahme gebaut und ist quasi das Gegenstück zu Hitlers Führerbunker. Mit 37 Metern war der Stalin-Bunker zur Zeit seines Baus der tiefste Bunker der Welt und damit doppelt so tief in die Erde versenkt wie der Führerbunker in Berlin. Der erste Teil der Reise endet in Gorodez mit seiner gigantischen Schleuse. Zwei Flussfrachtschiffe der größten Klasse können hier nebeneinander abgefertigt werden.


16:00 NDR//Aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


16:20 Wer weiß denn sowas? (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume


17:10 Leopard, Seebär & Co. (50 Min.) (UT)
Klein Pingu kommt in die Schule
Folge 3

Geschichten aus dem Tierpark Hagenbeck in Hamburg

Wurmkur für Kamele

Heikle Mission für Tierarzt Dr. Michael Flügger, die Kamele haben Würmer und müssen behandelt werden. Per Blasrohr verpasst der Doc den Tieren ein Gegenmittel. Kamelstute Esmeralda lässt sich die Behandlung wohl oder übel gefallen, aber Hengst Sultan schäumt vor Wut. Er will seine Stuten beschützen.

Elefanten-Dame bei der Pediküre

Gepflegte Füße sind bei Elefanten nicht nur eine Frage der Optik. Die Zehennägel der Dickhäuter müssen ziemliche Belastungen aushalten. Elefantenpfleger Thomas Moderegger bringt sie liebevoll wieder in Form. Doch Elefanten-Dame Marla tut sich etwas schwer mit dem Füße stillhalten.

Klein Pingus erster Schultag

Die paradiesischen Babytage sind vorbei. Statt Fischbrei aus Mamas und Papas Schnabel soll Klein-Pingu jetzt ganze Fische fressen. Doch das muss er erst mal lernen, genau wie das Schwimmen. Der Kleine bekommt Einzelunterricht im Anfängerbecken. Dirk Stutzki ist ein geduldiger Lehrer, aber manchmal hat er den Verdacht, dass sein Schüler sich einfach zu leicht ablenken lässt.

Familienausflug im Löwengehege

Raus aus der kuscheligen Kinderstube. Die Löwenkinder dürfen zum ersten Mal ins Freigehege. Begeistert erkunden Tawanga und ihre vier Brüder die aufregende Welt da draußen. Tony Kershaw lässt sie dabei keinen Moment aus den Augen, denn Löwen-Tante Kabora ist auch mit von der Partie. Und die wird manchmal etwas übermütig, wenn es um die Kleinen geht.

Esel auf Partnersuche

Olivia ist zwar manchmal etwas stur, aber ansonsten wirklich eine attraktive Esel-Dame, findet jedenfalls Thomas Feierabend. Wenn er mit Olivia durch den Tierpark geht, müssen die beiden ständig stehen bleiben, weil jemand sie streicheln will. Und auch der OnagerHengst flirtet mit der Poitou-Eselin. Aber ist er wirklich der Richtige für Olivia?


18:00 Niedersachsen 18.00 (15 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen
Nordmagazin – Land und Leute
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
HDTV

für Hörgeschädigte

Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein 18:00
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein
HDTV

für Hörgeschädigte

Moderation: Marie-Luise Bram

Hamburg Journal 18.00
Landesfunkhaus Hamburg

für Hörgeschädigte

Moderation: Julia Wulf

Radio Bremen TV
buten un binnen um 6
Radio Bremen
RB
Radio Bremen TV


18:06 buten un binnen | Sportblitz (7 Min.)
Radio Bremen
Radio Bremen TV


18:13 buten un binnen | Wetter (2 Min.)
Radio Bremen
Radio Bremen TV


18:15 Meine Reise – Deine Reise (30 Min.) (HDTV, UT)
Sylt – St. Pauli
Film von: Claas Thomsen
Redaktion: Andrea Jedich Katrin Glenz

Immer mehr Menschen kommen auf die Idee, im Urlaub ihre Wohnung zu tauschen. Das macht den Urlaub günstig, ist bequem für Familien und ermöglicht eine ganz besondere Erfahrung abseits von sterilen Hotelzimmern. Das Reportageformat "Meine Reise – Deine Reise" bringt Menschen im Norden, die an dieser Urlaubsform interessiert sind, zusammen. Das Besondere ist, dass sich die Reisenden auf eine große Überraschung einlassen. Sie erfahren erst bei der Abfahrt, wo die Reise hingeht.

Die Urlauber entdecken auf diese Weise Regionen im Norden, die sie selbst vielleicht sonst gar nicht besucht hätten. Es geht vom Lande in die Stadt, vom Harz an die Küste, von der Etagenwohnung ins Einfamilienhaus mit Garten oder auf den Campingplatz. In jedem Fall erhalten die Reisenden eine Reihe ganz persönlicher Tipps ihrer Gastgeber zur Wochenendgestaltung.

Der Norden gehört zu den beliebtesten Urlaubsregionen ganz Deutschlands und liegt mittlerweile sogar vor dem langjährigen Spitzenreiter Bayern. Gleichzeitig unternehmen immer mehr Menschen kurze, sehr individuelle Reisen, die auf Geheimtipps von Ortskundigen basieren. Das Sendeformat "Meine Reise – Deine Reise" will die ganz unterschiedlichen Regionen Norddeutschlands auf besondere Art und Weise erlebbar machen. Dabei begeben sich die Reisenden nicht nur in die Wohnung des jeweiligen Tauschpartners, sondern gewissermaßen auch in dessen Welt.


18:45 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Außenübertragung von "Tatort"-Produktion
Moderation: Hinnerk Baumgarten
Gäste: Axel Milberg
Almila Bagriacik

Norddeutschland und die Welt


19:30 Hallo Niedersachsen (2 Min.) (30 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein Magazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein

Hamburg Journal (UT)
Landesfunkhaus Hamburg
mit Julia-Niharika Sen

buten un binnen | regionalmagazin (HDTV, HDTV,
Radio Bremen
Radio Bremen TV


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


Länder – Menschen – Abenteuer
20:15 Costa Rica (45 Min.) (UT)
Paradies zwischen den Ozeanen
Film von: Ana Maria Marin, Marco Berger
Redaktion: Ralf Quibeldey

Costa Rica ist eine wahre Oase zwischen zwei Kontinenten und zwei Ozeanen. Die Einheimischen dort begrüßen sich mit "Pura Vida" (pralles Leben). Damit bringen sie auf den Punkt, was die schmale Landbrücke zwischen den Kontinenten so einzigartig macht: exotische Artenvielfalt von Pflanzen und Tieren wie nirgendwo sonst auf der Erde. Leuchtend grüner Urwald, der bis an die Ufer von gleich zwei Weltmeeren reicht und der dem Land seinen Namen gegeben hat: Costa Rica, reiche Küste.

Alvaró Araya wusste diesen Reichtum schon als Kind zu nutzen. Heute wie damals erntet er eine seltene und sehr nahrhafte Palmenfrucht, Pejibaye. Daraus lässt sich so ziemlich alles machen: Brot, Kuchen, Saft, sogar Eis. Die Costa Ricaner lieben Pejibaye und die Nachfrage ist groß. Bei der Ernte darf Alvaro nicht zimperlich sein, die Früchte wachsen unter der Krone von 30 Meter hohen, stacheligen Palmen. Mit selbst gebastelten Erntestäben werden die schweren Staudenfrüchte abgeschnitten und aufgefangen. Das ist mitunter lebensgefährlich.

So hoch klettern Brüllaffen meistens nicht. Das macht sie zur leichten Beute für Wilderer, die die Jungtiere fangen und verkaufen. Wenn die Polizei das verhindern und die Tiere retten kann, bittet sie Enka Garcia um Hilfe. Die engagierte Biologin päppelt vor allem Affenbabys auf und versucht, eine Adoptiv-Affenmutter für sie zu finden. Das ist ein heikler und schwieriger Prozess. Ihr Erfolg hat Enka das Prädikat "Affenflüsterin" beigebracht. Seitdem kommen Tierschützer aus aller Welt in Enkas Rettungsstation an der Karibik, um von ihr zu lernen.

Eine echte Herausforderung ist es, in San José einen Brief zuzustellen. Manche Adressen haben weder Straßennamen noch Hausnummern. "An der Ecke hinter dem Friedhof, wo früher der Hotdog-Verkäufer stand", so steht es dann auf den Briefen. Der Postbote Andres Madrigal liest seine "Adressen" täglich wie Schatzkarten. Manchmal muss er beim Sargbauer nachfragen oder am Mangostand, auf den bunten Märkten oder bei Antonio, dem Eisverkäufer. Auch Antonio bekommt mal Post. "Für Antonio mit dem besten Eis der Stadt" steht dann drauf. Das ist sicherer als jedes Einschreiben, auch wenn Andres bis heute nicht weiß, wo Antonio wohnt.

Wer einen Brief nach Santa Cruz schickt, schreibt nicht etwa den richtigen Namen der Stadt auf den Umschlag, sondern "Ciudad Folclórica". Dann ist die Chance größer, dass er ankommt. Santa Cruz ist die Hauptstadt der Folklore, ihr Instrument die Marimba. Wer sie spielt, hat Unterricht bei Randy genommen. Der Mann ist Musiklehrer und repariert die kostbaren Instrumente auch. Allerdings bewegt sich Randy dabei immer an der Grenze zur Illegalität. Der Handel mit Marimbahölzern ist streng verboten, denn sie sind aus Tropenholz.

Etwa 600 Strände hat Costa Rica. Einige davon sind menschenleer, aber nicht ganz ungefährlich. Jedes Jahr ertrinken 150 Menschen in den Wellen. Daniela Fernandez quält sich, damit diese Zahl abnimmt. Die Jugendliche möchte Rettungsschwimmerin werden. Ihr Lehrer hat den Ruf, besonders streng zu sein. Wer schwache Leistung zeigt, fällt durch. Pipo ist weit über 80 Jahre alt und arbeitet noch immer. Er ist Sand- und Kieslieferant für seine Nachbarn im Dorf. Mit einem Ochsenkarren zieht er über einsame Strände und schaufelt mit der Hand das Baumaterial auf seinen Karren. Über mangelnde Aufträge kann sich der alte Mann nicht beklagen. Nur die Zahlungsmoral lässt zu wünschen übrig.

Nur eine Autostunde von der Küste entfernt gedeiht der beste Kaffee der Welt, sagen die Bauern. Tatsächlich sind die Bedingungen in den Bergen auf 1.500 Metern Höhe perfekt für eine Spitzenqualität. Der Kaffee von der Finca der Familie Barrantes wurde schon einmal mit der "Taza de Excelencia" ausgezeichnet, dem Oscar der Kaffeeproduzenten. Der Kaffee der Barrantes geht in die ganze Welt. Doch die exklusiven Kunden sind wählerisch und überzeugen sich gerne direkt vor Ort von der Qualität der Ware.


Länder – Menschen – Abenteuer
21:00 Bolivien – Mit Pachamama ins Glück (45 Min.) (UT)
Film von: Matthias Ebert

Bauer Victor Copa macht 50 Euro am Tag mit Koka, mehr als mit jeder anderen Pflanze in Bolivien. Dabei war der Koka-Anbau vor wenigen Jahren noch verboten. Die Bauern wurden vom Militär gejagt und Koka-Felder vernichtet. Mittlerweile ist Koka weitgehend legal. Bolovien ist im Umbruch. Rapperin Nina Uma berichtet, früher wurden Indios beschimpft und an den Rand gedrängt, heute ist man stolz darauf, Indio zu sein.

Das ist auch in La Paz zu sehen. Neureiche Indios lassen sich bunte Paläste bauen und bedienen sich der Farben traditioneller Indio-Kleidung. Nicht fehlen darf Grün, die Farbe von Pachamama, Mutter Erde. Das traditionelle Prinzip von Pachamama spielt überall im neuen Bolivien eine Rolle. In den Silber- und Eisenerzminen beginnt kein Arbeiter den Dienst, bevor er nicht dem Tío, dem Teufel des Berges und Geliebten von Pachamama, gehuldigt hat. Und die Bauern beten zu Mutter Erde, damit sie eine gute Ernte einfahren und vom Klimawandel verschont werden. Den spürt Bolivien. Die Andengletscher schmelzen weg. Pachamama ist bedroht, aber auch Hoffnung des Landes. Denn im Boden dort schlummern Schätze wie das weltweit begehrte Leichtmetall Lithium. Gelingt der industrielle Abbau, wäre das Boliviens Weg ins Glück.


21:45 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Thomas Kausch


22:00 Ziemlich beste Freunde (105 Min.) (HDTV, AD, UT)
Intouchables
Frankreich, 2011
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Philippe – François Cluzet
Driss – Omar Sy
Yvonne – Anne Le Ny
Magalie – Audrey Fleurot
Marcelle – Clotilde Mollet

Regie: Eric Toledano, Oliver Nakache
Musik: Ludovico Einaudi
Kamera: Mathieu Vadepied

Sie stammen aus verschiedenen Welten: Der vermögende Philippe wohnt in einem schicken Pariser Viertel und muss sich um seinen Lebensstandard eigentlich keine Sorgen machen. Doch seit einem verhängnisvollen Gleitschirmunfall ist er querschnittsgelähmt, sitzt im Rollstuhl und benötigt häusliche Rundumbetreuung. Driss dagegen ist ein Einwandererkind, lebt mit seiner Mutter und seinem kleinen Stiefbruder in der Vorstadt und hat gerade eine Gefängnisstrafe hinter sich.

Als Philippe eine neue Pflegekraft sucht, erscheint Driss bei dem Vorstellungsgespräch nur, um sich für das Arbeitsamt einen Nachweis unterschreiben zu lassen; wohl wissend, dass er den Job nie bekommen wird. Da aber irrt er sich gewaltig: Von Driss' lässiger Art und der völligen Abwesenheit geheuchelten Mitleids beeindruckt, bietet Philippe dem unkonventionellen jungen Mann eine Arbeitsstelle auf Probe an. So zieht Driss in der luxuriösen Stadtwohnung ein, macht es sich gemütlich und mischt mit seiner unangepassten Art das edle Domizil gehörig auf. Vor allem aber schafft er es, seinen notorisch kritischen Chef nicht nur richtig anzufassen, sondern ihn mit frischer Energie und Lebensfreude aus den depressiven Stimmungstiefs zu holen.

Mit der Zeit wächst das gegenseitige Vertrauen der beiden grundverschiedenen Männer. Eine tiefe Freundschaft entsteht. Auch als Philippe von der kriminellen Vergangenheit seines Angestellten erfährt, stellt dies für ihn keinen Entlassungsgrund dar. Einerseits von Driss' Spontaneität fasziniert und mitgerissen, führt er seinen Pfleger andererseits an die Schönheit von Kunst und klassischer Musik heran.

Als Driss von der Zuneigung Philippes zu einer langjährigen Brieffreundin erfährt, ermuntert er seinen Arbeitgeber, sich endlich mit der aus der Ferne Angebeteten zu treffen. Auch wenn diese Begegnung zunächst an Philippes desolatem Selbstbewusstsein scheitert. Doch dann steht eines Tages der Stiefbruder von Driss vor der Haustür und erinnert ihn daran, dass er woanders noch eine Familie hat. Vor die Wahl gestellt, weiter für Philippe zu sorgen oder sich seiner eigenen Verantwortung zu stellen, muss Driss eine Entscheidung treffen.


23:45 Anleitung zum Unglücklichsein (80 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Deutschland, 2008

Rollen und Darsteller:
Tiffany Blechschmid – Johanna Wokalek
Tiffanys Mutter – Iris Berben
Hans Luboschinski – Richy Müller
Rita – Katharina Marie Schubert
Luise – Margarita Broich

Regie: Sherry Hormann
Drehbuch: Sherry Hormann
Musik: Stéphane Moucha, Maurus Ronner
Kamera: Wojciech Szepel

Erfolg im Beruf, Pech in der Liebe? Tiffany Blechschmid ist überzeugt, dass dieser Spruch haargenau auf sie zutrifft. Ihr schickes Berliner Feinkostgeschäft läuft bestens, aber Männern begegnet die junge Frau Ende 20 nach dem Motto: Wer mich liebt, mit dem stimmt etwas nicht.

Auch sonst ist Tiffany scheinbar resistent gegen jeden Optimismus und außerdem ziemlich abergläubisch. So ist sie fest davon überzeugt, dass auf jedes Glück als schicksalhafter Ausgleich eine Katastrophe folgen muss. Dann aber scheint ihr Liebesleben endlich eine Wendung zu nehmen, denn mit einem Mal treten gleich drei interessante Männer in ihr Leben. Wobei diese kaum unterschiedlicher sein könnten: Der feinsinnige Hans, ihr Klavierlehrer aus Kindertagen, zieht in die Nachbarwohnung und weckt bei Tiffany alte Schwärmereien. Der draufgängerische Kripo-Beamte Frank redet nicht lange um den heißen Brei herum und drückt ihr gleich beim ersten Date einen Kuss auf die Lippen. Der Fotograf Thomas wiederum kommt regelmäßig zum Mittagessen in ihren Laden und wirkt durch seine Zurückhaltung umso interessanter.

Aber wer von ihnen könnte der Richtige für sie sein? Bei der Suche nach einer Antwort auf diese Frage gelingt es Tiffany mit traumwandlerischer Sicherheit, von einem Fettnäpfchen ins nächste zu stapfen. Und zu allem Überfluss erscheint ihr in den unpassendsten Momenten auch noch ihre verstorbene Mutter, um sie mit spöttischen Kommentaren und wenig hilfreichen Ratschlägen aus dem Konzept zu bringen. Keine Frage, der Weg zum großen Liebesglück ist für Tiffany mit jeder Menge Stolpersteinen gepflastert.


01:05 The Wrong Mans – Falsche Zeit, falscher Ort (30 Min.) (HDTV)
Film von: James Corden, Mathew Baynton
Großbritannien, 2013

Scarlett erpresst Sam und Phil, ihr die Spieluhr wiederzubeschaffen. Die hatte ihr Mann verkauft, um das Lösegeld zusammenzubekommen. Dazu begeben sich Phil und Sam in das Haus des russischen Agenten Marat, der gerade eine Party feiert. Der hält Sam für einen bestellten Callboy und Phil für dessen Fahrer. Während Marat Sam für sich tanzen lässt, sucht Phil in dem Haus nach der Spieluhr. Dabei beobachtet er, wie jemand, von dem man nur die auffälligen Socken sehen kann, Gift in eine Champagnerflasche injiziert. Als Phil sieht, dass Sam einen Schluck Champagner trinken will, warnt er ihn so auffällig, dass Marat merkt, dass etwas nicht stimmt. Er verdächtigt Phil und Sam, ihn vergiften zu wollen. Plötzlich kann Phil den wahren Täter identifizieren. Es ist Marats angeblich alter Freund Petr, der daraufhin zusammen mit seinem Komplizen Yuri versucht, Marat zu erschießen. Dabei stürzt Marat in den Pool. Er hat aber nur eine Schusswunde und stellt sich tot. Nachdem die Killer und die Partygäste geflohen sind, retten Sam und Phil Marat aus dem Pool und nehmen ihn auf seine inständige Bitte hin mit; als Gegenleistung dafür bekommen sie die Spieluhr.


01:35 Wie geht das? (30 Min.) (HDTV, UT)
Ein Atomkraftwerk zurückbauen
Film von: Marco Heuer
Redaktion: Susanne Wachhaus

Der Rückbau des Kernkraftwerks Unterweser im Landkreis Wesermarsch hat mit dem Abbau des im Jahr 2011 abgeschalteten Reaktors begonnen. Nach Berechnungen des Betreibers PreussenElektra, müssen insgesamt 675.000 Tonnen Abbruchmaterial entsorgt werden, davon rund 482.000 Tonnen Beton, Kabel und Stahl aus dem konventionellen Teil. Die Gesamtmasse des nuklearen Kontrollbereichs mit dem Reaktorgebäude und dem Hilfsanlagengebäude beträgt 193.000 Tonnen.

Der Rückbau des Kernkraftwerkes erfolgt dabei von innen nach außen. Um die Strahlenbelastung für das Personal so weit wie möglich zu reduzieren, werden zunächst die höher radioaktiv belasteten Anlagenteile im Kontrollbereich abgebaut. Die Reaktorkomponenten werden unter Wasser zerkleinert. So wird die Strahlung abgeschirmt und ein Freisetzen von Staub in die Luft verhindert. Jedes einzelne Teil des Atomkraftwerks muss auf 80 Zentimeter zersägt und genauestens auf Strahlung untersucht werden. 98 Prozent der Bauteile sollen so in den natürlichen Wertstoffkreislauf überführt werden. Da Bürgerinitiativen befürchten, dass radioaktiver Schutt auf benachbarten Deponien landet, wollen sie gegen den Rückbau klagen. PreussenElektra verspricht hingegen größtmögliche Transparenz und verweist auf Erfahrungen im Kraftwerksrückbau.

In 15 Jahren soll der Rückbau abgeschlossen sein und rund eine Milliarde Euro kosten. Die Reportage aus der Reihe "Wie geht das?" begleitet den Rückbaubeginn des einst leistungsstärksten Reaktors der Welt.


02:05 Wie geht das? (30 Min.) (HDTV, UT)
Flugzeugstarts im Minutentakt
Film von: Antje Grünig
Redaktion: Susanne Wachhaus

Der Flughafen Hannover ist das wichtigste internationale Drehkreuz des Flugverkehrs in Niedersachsen. Etwa alle sieben Minuten startet und landet hier ein Flugzeug. Das sind rund 200 am Tag. Jede Minute Verspätung bringt den gesamten Flugplan durcheinander. Wenn Urlauber am Flughafen ihr Gepäck aufgeben, herrscht hinter den Kulissen Hochbetrieb. Fast 100 Menschen sind nötig, damit ein Flugzeug sicher landen kann und pünktlich wieder in die Luft kommt. So muss beispielsweise das Kerosin immer wieder auf Wasserverunreinigungen und die Start- und Landebahn auf gefährliche Gegenstände überprüft werden.

Diese Folge aus der Reihe "Wie geht das?" begleitet ein Flugzeug für Urlaubsreisen beim sogenannten Turnaround, von der Landung bis zum Start.


02:35 Mein Norden (10 Min.)

Redaktion: Matthias Fening


02:45 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


03:15 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)
Redaktion: Sibrand Siegert


03:45 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


04:15 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)
Moderation: Julia-Niharika Sen


04:45 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.) (HDTV)
vom Vortag


05:15 – 06:00 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Außenübertragung von "Tatort"-Produktion
Moderation: Hinnerk Baumgarten
Gäste: Axel Milberg
Almila Bagriacik

Norddeutschland und die Welt

*

Freitag, 26. Juli 2019


06:00 Sesamstraße (20 Min.) (HDTV)
Folge 2800

Ernie versucht herauszufinden, wie sich sein Quietscheentchen fühlt. Bert meint, dass das nicht geht, weil das Quietscheentchen ja gar kein Lebewesen sei. Das sieht Ernie aber ganz anders.

Für manche war der Aktionskünstler Joseph Beuys ein verrückter Bürgerschreck, seine Kunst "Sperrmüll" oder zum "Wegwischen". Mio und Leo jedoch können mit dem "Unschlitt" viel anfangen. Grobi erklärt den Unterschied zwischen "oben" und "unten". Eine Fledermaus bringt ihn dabei etwas aus der Fassung. Kiwi hat ein tolles, neues, glänzendes Fahrrad. Damit fordert er Strit zu einem Wettrennen heraus. Strit hat nur ein altes, klappriges Rad. Doch aus unerklärlichen Gründen gewinnt er jedes Rennen. Wie macht er das nur?


06:20 mareTV kompakt (15 Min.)

Redaktion: Matthias Fening


06:35 Visite (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Vera Cordes
Redaktion: Friederike Krumme

Unterschätzte Gefahr: Nierenschwäche weit verbreitet

Es sind erschreckende Zahlen: Experten gehen demnach davon aus, dass zwei Millionen Menschen unter einer chronischen Nierenschwäche leiden. Nur ein Drittel von ihnen weiß davon. Mit zunehmendem Alter steigt das Risiko für eine Nierenschwäche deutlich an. Wenn die Nieren nicht mehr richtig arbeiten, kann das lebensbedrohlich sein. Viele Betroffene ahnen gar nicht, dass ihre Nieren nur noch eingeschränkt funktionieren, denn eine beginnende Schwäche löst keine merklichen Symptome aus. Eine rechtzeitige Diagnose ist jedoch die einzige Chance, mögliche Auslöser wie Bluthochdruck und Diabetes zu behandeln und möglichst alle Faktoren, die die Niere zusätzlich schädigen, zum Beispiel die Einnahme bestimmter Medikamente, auszuschalten. Mit solchen Maßnahmen kann das Fortschreiten einer bereits bestehenden Nierenschwäche messbar abgebremst werden.


07:20 Rote Rosen (55 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2934
Fernsehserie

Laurenz bringt mit dem Siegtreffer seine Hockeymannschaft in die 2. Liga. Leonie gerät ins Schwärmen für Laurenz und drückt die Anrufe von Dominik weg. Doch Laurenz zweifelt offen an ihrer Zielstrebigkeit. Verletzt wendet sie sich wieder Dominik zu und klaut für ihn Hillis Verlobungsring, was Cornelius zu Hillis Empörung sogleich vermutet, als der Ring vermisst wird.

Yvonne wickelt mit Annes Hilfe ihren Showroom ab und entschuldigt sich bei Carla für den schädlichen Nagellack, bissig kommentiert von Amelie. Frank ist von Yvonnes Anstrengungen, alles wieder gut zu machen, gerührt. Cem ist froh, bei Ben untergekommen zu sein. Der rät ihm, sich bei Eliane ehrlich zu entschuldigen, vielleicht klappt es dann doch mit der WG. Cem überwindet seinen Stolz und bittet Eliane um Hilfe. Ob das klappt?

Thomas will trotz Johannas erfolgreicher Online-Umfrage nicht wieder als OB kandidieren, weil ihm klar wird, dass er nur Genugtuung sucht. Johanna will das nicht verstehen. Torben ringt sich durch und reist endlich ab nach Patagonien. Ben, Anne und Luke freuen sich für ihn.


08:15 Ferientage auf zwei Rädern (45 Min.) (UT)
Ausflugsrouten in Europa

Die Urlaubsregion auf dem Fahrrad durchstreifen, das ist eine willkommene Abwechslung und Alternative zu Auto- oder Wandertouren. Auch Strandfans können sich auf diese Weise einen aktiven Tag voller Entdeckungen und Begegnungen gönnen, etwa auf der Sonneninsel Zypern.

Gute Fahrradrouten für Tagesausflüge liegen oft in den Flussregionen, etwa entlang der Donau in der österreichischen Wachau oder am Niederrhein. Ebenfalls weitgehend stressfrei ist eine Tour mit dem Fahrrad in Ungarn zu bewältigen: Nach einem Stadtbesuch in Budapest geht es von Balatonfüred aus auf die Halbinsel Tihany und dort auf dem Fahrrad durchs verträumte Hinterland.


09:00 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


09:30 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Julia-Niharika Sen


10:00 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


10:30 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.) (HDTV)
vom Vortag


11:00 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


11:30 Wie geht das? (30 Min.) (HDTV, UT)
Übers Wasser fliegen – Segeln mit Foils
Film von: Alexander Ruda
Redaktion: Christian Pipke

Der Traum vom Fliegen ist so alt wie die Menschheit selbst. Wir zeigen Ihnen, wie man mit einem Boot über das Wasser fliegen kann. Das geht mit der sogenannten "Foilen", einer Technik, die erstmals beim Ameri-ca's Cup 2013 vor San Francisco einer breiteren Öffentlichkeit bekannt wurde und die inzwischen in aller Munde ist. Wir besuchen die beiden Brüde und Segel-Legenden Helge und Christian Sach aus Schleswig-Holstein. Für sie das Fliegen über das Wasser zur neuen Leidenschaft geworden ist.

Auf der Kieler Woche 2019 treffen wir Franziska Mäge, Deutsche Meisterin in der Motte-Klasse, die uns über die Faszination Foilen berichtet. Kai Graf, Professor an der Fachhochschule Kiel, erklärt, wie Foilen überhaupt funktioniert. Und der Segel-Europameister und zweifache Olympia-Teilnehmer Marcus Baur führt uns in die, für viele Menschen, unbekannte Welt des Segelns ein. Alles getreu dem Motto: "Nur Fliegen ist schöner!".


12:00 Brisant (25 Min.) (UT)
Boulevardmagazin


12:25 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Unter Strom
Folge 780

Rollen und Darsteller:
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Ulrike Stolze – Anita Vulesica
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Dr. Maria Weber – Annett Renneberg
Alexander Weber – Heio von Stetten
Joachim Weinstein – Oliver Breite
Daniel Klatt – Max Kupfer
Sophia Müller – Susan Hoecke
Moritz Weber – Johannes Hallervorden

Regie: Dirk Pientka
Drehbuch: Andreas Püschel
Musik: Thomas Berlin
Kamera: Kai-Uwe Schulenburg, Patrick Popow

Martin Steins Freundin, das Exmodel Sophia Müller, steht vor einem beruflichen Neuanfang. Ihre Modelkarriere hat sie endgültig ad acta gelegt. Bei einem Beratungsgespräch im Arbeitsamt rät man Sophia, ihre angefangene Berufsausbildung als Krankenschwester fortzusetzen. Vor der Klinik lernt sie den Gärtner Daniel Klatt kennen, der sich kurz darauf mit der Motorsäge den Daumen absägt. Sophia übernimmt die Notversorgung. Das bestärkt sie darin, ihre Ausbildung so schnell wie möglich wieder aufzunehmen. Als sie einen Aushang in der Sachsenklinik sieht, beschließt sie, ihre Karriereplanung selbst in die Hand zu nehmen. Dr. Martin Stein ist über Sophias Alleingang nicht begeistert.

Dr. Kathrin Globisch hat Alexander Webers Heiratsantrag angenommen. Letzte Zweifel bleiben. Sie wird derweil von einem Junggesellinnenabschied überrascht, den Verwaltungschefin Sarah Marquardt auf Roland Heilmanns Betreiben hin organisiert hat. Doch dann steht tief in der Nacht Alexander Weber vor ihrer Tür. Eine Katastrophe bahnt sich an.


13:10 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Freunde und Familie
Folge 2
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Annika Rösler – Paula Schramm
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Prof. Dr. Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst-Günter Marx
Dr. Harald Loosen – Robert Giggenbach
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Julias Berger – Mirka Pigulla
Arzu Ritter – Arzu Bazmann
Philipp Brentano – Thomas Koch
Frau Schwegler – Renate Serwotke
Jakob Kruse – Daniel Borgwardt
Emily Kruse – Leona Fee Del Barba

Regie: Peter Wekwerth
Drehbuch: Andreas Wachta, Cecilia Malmström
Musik: Curt Cress, Manuel Meyer
Kamera: Bernhard Wagner

Dr. Niklas Ahrend hat sich entschlossen, am Johannes-Thal-Klinikum zu bleiben. Seine Führungsqualität bezüglich der Einbindung der Assistenzärzte wird auch gleich auf die Probe gestellt: Auf einer nahe gelegenen Bahnstrecke rammt ein Regionalexpress einen Traktor. Das Klinikum steht vor einer großen Herausforderung: Werden die Ärzte und das Personal die vielen Verletzten und Schwerverletzten optimal versorgen können?

Obwohl sein neuer Kollege Dr. Matteo Moreau weniger Patienten aufnehmen will, setzt sich Niklas mit seiner Entscheidung durch. Der frischgebackene Oberarzt schwört seine Assistenzärzte ein, und gemeinsam erreichen sie das schier Unmögliche. Mit großem Teamgeist gelingt es Niklas und seinen jungen Ärzten, sämtliche Patienten zu retten. Und das, obwohl Niklas persönlich von dem Unglück betroffen ist, denn auch sein Sohn Max sitzt mit dessen Mutter Arzu in dem verunglückten Zug.

Die Assistenzärzte haben alle Hände voll zu tun, den zahlreichen Patienten gerecht zu werden. Annika muss sich mit einem heiklen Problem beschäftigen: Bei Jakob Kruse steckt ein Zauberstab im Bauch. Doch das ist nicht seine größte Sorge. Herr Kruse vermisst seine kleine Tochter Emily, die in den Wirren der Rettungsmaßnahmen verloren gegangen scheint. Annika macht sich auf die Suche nach dem vermissten Kind. Und Julia hat es mit einer älteren Dame zu tun, die trotz Verletzungen partout das Klinikum verlassen will, da ihre Enkeltochter heiratet. Die Renitenz der Patientin bleibt nicht ohne Folgen.


14:00 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


14:15 die nordstory (60 Min.) (HDTV, UT)
Cuxhaven – Schiffe, Strand und sonst Watt
Film von: Stefan Heinrich
Redaktion: Susanne Wachhaus

"die nordstory " zeigt das Seebad Cuxhaven von seiner heiter geschäftigen Seite. Zweimal am Tag gibt die Nordsee den Meeresboden frei, vor Cuxhaven bis zu 20 Kilometer weit. Direkt an der Elbmündung gelegen fahren auch die großen Containerschiffe vorbei. Cuxhaven, die drittgrößte Stadt an der deutschen Nordseeküste, zählt zu den größten Fischereihäfen Deutschlands, lebt aber auch vom Kurbetrieb und Tourismus.

Die Urlauber und die Gezeiten halten die Hafenstadt auf Trab: Die Betreiberin des Pontoncafés auf der ehemaligen Taucherplattform, den Ausflugskapitän, den Platzwart des Betoncampingplatzes mit bester Sicht auf die dicken Pötte, den Hafenmeister, den Schleusenwärter und die Organisatoren des berühmten Duhner Wattrennens. Wo andere Urlaub machen, haben sie mächtig viel zu tun. Die Arbeiter in der Fischfabrik nehmen es locker. Mit heißen Rhythmen aus den Lautsprechern geht die Arbeit in der Kühlhalle noch besser von der Hand.

Bei all der Hektik lässt es sich die Crew der "Jan Cux II" nicht nehmen, sich liebevoll um ihren Stammgast Emil Steiner zu kümmern. Seit der Seebestattung seiner Frau von Bord des Ausflugsdampfers gehört der rüstige über 90-jährige Witwer schon fast zur Besatzung. Täglich sticht Emil in See. Auf der "Jan Cux II" hat er eine neue Familie gefunden. Die Betoncamper lassen ausnahmsweise mal ein paar dicke Pötte vorbeiziehen, ohne sie zu bestaunen. Sie wollen beim Werksverkauf in der Fischfabrik ein Schnäppchen machen. Gleich beginnt der Run auf die günstigen Knickdosen und Lieblingssorten: Pfeffermakrele und Tomate-Curry. Für die Camper ist Cuxhaven "die Wucht in Dosen".


15:15 Vom Schwarzen Meer bis zur Ostsee (45 Min.) (UT)
Von Gorodez bis St. Petersburg
Film von: Klaus Schwagrzinna Redaktion: Ralf Quibeldey

Ein NDR Team hat auf russischen Frachtschiffen die Wolga befahren. Der Starthafen: Rostow am Don. Sechs Wochen lang waren Klaus Schwagrzinna und Alfred Becker mit ihrem Kameramann unterwegs. Über Wolgograd, ehemals Stalingrad, ging es nach Samara und dann weiter über Kasan nach Nischni Nowgorod und Jaroslawl. Nach 5.200 Kilometer Seeweg erreichten die Männer das Ziel an der Ostsee: St. Petersburg.

Im zweiten Teil der Reise auf der Wolga geht die Fahrt über den Weißen See. Der neuntgrößte See Europas hat eine Fläche von etwa 1.300 Quadratkilometern. Gefürchtet ist er wegen der plötzlich auftretenden Stürme. Das Filmteam trifft dort Gennadi, einen Kapitän der Küstenwache. Er liebt seinen Beruf und beobachtet den Weißen See schon seit 40 Jahren. Wenn die Wellen über zwei Meter hoch werden, muss er den Schiffsverkehr sperren lassen.

Mit seinem Gehalt kommt Gennadi mehr schlecht als recht aus, genauso wie Alexander, der Schleusenwärter. Umgerechnet 300 Euro im Monat verdient er für den Zwölf-StundenJob an der Schleuse. Da muss er sich, wie viele Russen, ein paar Rubel nach Feierabend dazuverdienen. Nach vielen weiteren Stationen und zahlreichen Begegnungen mit interessanten Menschen endet die Reise im "Venedig des Nordens", in St. Petersburg.


16:00 NDR//Aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


16:20 Wer weiß denn sowas? (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume


17:10 Leopard, Seebär & Co. (50 Min.) (UT)
Pipi-Probe im Elefantenhaus
Folge 4

Geschichten aus dem Tierpark Hagenbeck in Hamburg

Urinprobe im Elefantenhaus

Die Dickhäuter in Hagenbecks Tierpark müssen an diesem Tag im Dienste der Wissenschaft nüchtern antreten: Tierärztin Adriane Prahl braucht Urin- und Blutproben. Das Probenröhrchen ist ziemlich klein und ein Elefant ganz schön groß. Gut, dass Elefantenpfleger Thorsten Köhrmann auch vor heiklen Aufgaben nicht zurückschreckt.

Gourmet-Küche bei den Nasenbären

Die Nasenbären haben Junge, deshalb bereitet Ralf Günther für die Muttertiere eine besonders vitaminreiche Mahlzeit zu. Aber auch die anderen Familienmitglieder sind echte Feinschmecker. Ob Bananen, Hackfleisch oder exotische Früchte, die kleinen Südamerikaner legen Wert auf Spitzenqualität und gefällige Dekoration.

Känguru Alice zeigt, wie man Zähne putzt

Känguru-Mädchen Alice wurde als Baby von seiner Mutter aus dem Beutel geschmissen und von Hand aufgezogen. Jetzt ist es so zutraulich, dass Malte Jahn ihm sogar eine riesige Zahnbürste zum Spielen geben kann. Dabei ist Alices Gebiss kerngesund: Samt Zahnbürste soll sie Hamburgs Kindern die vorbildliche Mundhygiene demonstrieren.

Buffy als Bauweh-Bär

Wenn es ums Fressen geht, ist Kodiakbär Buffy nicht gerade wählerisch. Eine Plastiktüte, die der Wind in sein Gehege geweht hat, ist ihm offensichtlich auf den Magen geschlagen. Uwe Fischer will sein Leid lindern, notfalls mit einem Abführmittel.

Die Otterbande probt den Aufstand

Die Kurzkrallenotter sind Untermieter im Orang-Utan-Haus. Tagsüber genießen sie die weitläufige Anlage, aber zum Fressen und Schlafen sollen sie in ihre Boxen kommen. Doch obwohl Sarah Kolbaum täglich ihre Gemächer putzt und ihnen ihre Lieblingsspeisen anrichtet, versuchen sie immer wieder auszubüxen. Aber Sarah lässt sich nicht so leicht austricksen.


18:00 Niedersachsen 18.00 (15 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen
Nordmagazin – Land und Leute
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
HDTV

für Hörgeschädigte

Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein 18:00
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein
HDTV

für Hörgeschädigte

Moderation: Marie-Luise Bram

Hamburg Journal 18.00
Landesfunkhaus Hamburg

für Hörgeschädigte

Moderation: Julia Wulf

Radio Bremen TV
buten un binnen um 6
Radio Bremen
RB
Radio Bremen TV


18:06 buten un binnen | Sportblitz (7 Min.)
Radio Bremen
Radio Bremen TV


18:13 buten un binnen | Wetter (2 Min.)
Radio Bremen
Radio Bremen TV


18:15 Hofgeschichten (30 Min.) (HDTV, UT)


18:45 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Hinnerk Baumgarten
Gäste: Tan Caglar

Norddeutschland und die Welt


19:30 Hallo Niedersachsen (2 Min.) (30 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein Magazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein

Hamburg Journal (UT)
Landesfunkhaus Hamburg
mit Julia-Niharika Sen

buten un binnen | regionalmagazin (HDTV, HDTV,
Radio Bremen
Radio Bremen TV


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 die nordstory (60 Min.) (HDTV, UT)
Gegen den Wind – Mit dem fliegenden Moped auf Küstentour
Film von: Mario Göhring, Johanna Jannsen
Redaktion: Andrea Jedich Katrin Glenz

Ihre Flugpläne sind wackelig. Das liegt nicht etwa an mangelnder Disziplin, sondern an der Natur und vor allem an ihren Flugobjekten: Tragschrauber. Sebastian Siemers und Ronald "Kio" Kiaulen sind Piloten der fliegenden Motorräder. Seit Langem planen sie damit eine Küstentour von Lübeck nach Sylt. Aber das Wetter passt nicht, eine Schlechtwetterfront mit nordwestlichen Winden macht Sylt für die norddeutschen Luftabenteurer unerreichbar.

Tragschrauber-Flieger sind flexibel und lieben den Adrenalinkick. Und so starten die beiden Männer aus Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern kurzerhand mit einem Fliegerfreund Richtung polnische Grenze. Bei einer Reisegeschwindigkeit von 120 Kilometern pro Stunde und einer Reisehöhe von 300 Metern heißt es: warm anziehen. Nicht alle Tragschrauber haben eine geschlossene Kanzel. Der Blick aus den tollkühnen Kisten ist ein Augenschmaus und die ganze Tour ist eine Herausforderung.

Sebastian Siemers, Immobilienverwalter aus Kuddewörde, und "Kio", Maurermeister aus Bresegard, ringen um das Erreichen ihrer Lieblingsziele. Ob sie den originellen Flugleiter von Wyk auf Föhr antreffen oder doch irgendwo anders im Wattenmeer hängen bleiben, zeigt "die nordstory".


21:15 Wirt gesucht! (30 Min.) (HDTV, UT)
Wer rettet den Landgasthof?
Redaktion: Florian Müller

Überall in Norddeutschland schließen die Landgasthöfe, allein in Niedersachsen waren es in den vergangenen zehn Jahren ein gutes Drittel. Was tun, wenn mit einer Gastwirtschaft der letzte Treffpunkt schließt und sich niemand findet, der sie übernehmen möchte?

Es gibt Hoffnung: Die Dorfgemeinschaften wollen ihre Gasthöfe selbst retten. Diese Reportage begleitet Maik Escherhaus und seine Mitstreiterinnen und Mitstreiter über ein halbes Jahr lang und zeigt sehr eindrücklich und dicht, wie sie für die Zukunft ihrer Gaststätte in Handorf-Langenberg (Niedersachsen) kämpfen. Ende 2017 verstarb in dem Ort der Wirt des Gasthofs Zum Schanko mit 89 Jahren. Maik beschloss, zusammen mit anderen Leuten aus dem Dorf den "Schanko" zu übernehmen. Dafür gründeten sie eine Genossenschaft. Sie wollten das Gebäude mit freiwilligen Helferinnen und Helfern renovieren und es schon nach ein paar Monaten wieder eröffnen. Dafür bekamen sie sogar Fördergelder von der Gemeinde und der EU. Doch es gab ein Problem mit der Genehmigung für das Geld, auf einmal stand das Projekt auf der Kippe. Schaffen sie es trotzdem, den "Schanko" zu retten?

Zur gleichen Zeit ist in Nordfriesland das Wirtspaar Udo und Jutta Rudolph in den Ruhestand gegangen. Sie haben seit den 1980er-Jahren den Wittbeker Krog in der Nähe von Husum betrieben. Bingo am Montag, Feiern von runden Geburtstagen, goldenen Hochzeiten und der Knobelabend am Sonntag: Die Gaststätte war zentraler Treffpunkt im Dorf und für den Umkreis. Besonders der Saal wurde ständig gebucht. Doch Udo möchte in Rente gehen. Schweren Herzens mussten die beiden ihre Kneipe schließen, ohne einen Nachfolger gefunden zu haben. Über zwei Jahre lang haben sie vergeblich gesucht. Der Film begleitet die beiden in ihren letzten Wochen im Krog. Was geht verloren, wenn sie letztlich schließen müssen? Dann taucht plötzlich ein junger Interessent auf. Gibt es doch noch eine Chance für den Gasthof? Der junge Hoffnungsträger Björn Reese kommt auch aus Nordfriesland. Er möchte den Krog übernehmen, renovieren und wieder eröffnen. Doch auch bei ihm ist es ungewiss, ob es mit der Übernahme klappt.

Zwei Landgasthöfe am Scheideweg, jahrzehntelang waren sie fester Bestandteil in ihren Dörfern. Gelingt es der Genossenschaft und dem jungen Interessenten, die Kneipe in ihrem Ort zu retten?


21:45 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Thomas Kausch


22:00 3nach9 Best of (75 Min.) (HDTV, UT)
Die Höhepunkte des letzten Jahres mit Judith und Giovanni
Moderation: Judith Rakers, Giovanni di Lorenzo

Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo haben im letzten "3nach9"-Jahr mit ihren Gästen für viele unterhaltsame und auch nachdenkliche Momente gesorgt. Die Highlights werden in diesem Best of präsentiert.

Mit dabei sind unter anderen Deutschlands zurzeit beliebtester Politiker Robert Habeck (Bündnis 90/Die Grünen), der ehemalige Wissenschaftsastronaut Prof. Ulrich Walter, die Schauspielerinnen und Schauspieler Sebastian Koch, Veronica Ferres, Lars Eidinger und Thomas Kretschmann, der von seiner Flucht aus der DDR in den Westen berichtet. Außerdem erzählen Deutschlands bekannteste Autoverkäuferin Panagiota Petridou sowie Unternehmer Dirk Roßmann über ihr Leben. Ebenso die Journalistinnen Anne Will und Dunja Hayali, Entwicklungshelferin Stella Deetjen, Stargeiger David Garrett und weitere großartige Gäste.


23:15 Giovanni di Lorenzo (45 Min.) (HDTV, UT)
Meister der Zwischentöne
Film von: Andrea Kinne

Er ist einer der profiliertesten Journalisten Deutschlands: Giovanni di Lorenzo. Anlässlich seines 60. Geburtstages im März 2019 hat Radio Bremen den Ausnahmejournalisten begleitet. Entstanden ist ein Porträt über den "Meister der Zwischentöne". Einen, der die Medienlandschaft prägt und immer wieder Denkanstöße liefert.

Seine berufliche Karriere führte Giovanni di Lorenzo von der hannoverschen Tageszeitung "Neue Presse", über die "Süddeutsche Zeitung" und den "Tagesspiegel" an die Spitze der Wochenzeitung "Die Zeit". Seine Gespräche mit Altkanzler Helmut Schmidt sind legendär. Dem Fernsehpublikum ist er genau seit drei Jahrzehnten als Gastgeber des Talkshowklassikers "3nach9" bekannt. Mit hochkarätigen Gästen aus Politik, Kultur, Sport und Gesellschaft sucht er einmal im Monat in der Radio-Bremen-Talkshow das Gespräch. Dabei war dieser Weg für Giovanni di Lorenzo nicht vorgezeichnet. Seine ersten Lebensjahre verbrachte er überwiegend in Italien, nach dem Umzug nach Hannover fiel dem Einwanderungskind der Spagat zwischen beiden Welten oftmals schwer.

Der Film von Radio Bremen begleitet Giovanni di Lorenzo zu seiner Familie nach Italien, zurück in seine Schule und an die Anfänge seiner Karriere. Zu Wort kommen Mentoren, Freunde und Weggefährten, die das Bild eines Mannes zeichnen, der noch immer die Herausforderungen sucht.


00:00 NDR Comedy Spezial mit Markus Maria Profitlich (60 Min.) (HDTV) Redaktion: Marcus Hansel

Markus Maria Profitlich begeistert das Publikum in der NDR Fernsehproduktion im Knust in Hamburg mit seiner abwechlungsreichen Comedy-Show "Schwer im Stress". Der Vollprofi Profitlich besticht durch seinen intelligenten Witz und viele rasante ComedyGeschichten aus dem Alltag.


01:00 The Wrong Mans – Falsche Zeit, falscher Ort (30 Min.) (HDTV)
Film von: James Corden, Mathew Baynton
Großbritannien, 2013

Der britische Geheimdienst MI 5 ist nun hinter Sam und Phil her, weil sie fälschlicherweise als Komplizen des russischen Agenten Marat angesehen werden. Die beiden fliehen zusammen mit Marat zunächst zu Phils Mutter, die Marat verarztet. Dort will Phil die Spieluhr reparieren. Dabei findet er in ihr einen Datenstick. Darauf ist ein Sexvideo mit Scarlett und einem älteren Mann zu sehen. Es stellt sich später heraus, dass es sich dabei um den Verkehrsminister Culverson handelt.

Als nächste Station, um Marat unterzubringen, überlegen sich Phil und Sam ausgerechnet die Gemeindeverwaltung. Doch dort entgehen sie nur knapp einem Anschlag des russischen Geheimdienstmannes Yuri. Bei der darauf folgenden Verfolgungsjagd gelingt es ihnen, Yuri abzuschütteln. Dieser wird dann von dem mysteriösen MI-5-Agenten Smoke umgebracht. Marat will unbedingt mit dem MI 5 sprechen, weil der russische Geheimdienst FSB hinter ihm her ist. Er glaubt, nur so sicher sein zu können. Er macht einen Treffpunkt mit Smoke aus. Als Sam, Phil und Marat dort erscheinen, wird Marat nach einem kurzen Gespräch mit Smoke von einem Heckenschützen erschossen.

Phil und Sam versuchen zu fliehen, werden jedoch unter anderem von einem Hubschrauber gestellt und sollen sich nun ergeben. Doch Phil als Fahrer wagt einen erneuten Fluchtversuch.


01:30 3nach9 Best of (75 Min.) (HDTV, UT)
Die Höhepunkte des letzten Jahres mit Judith und Giovanni
Moderation: Judith Rakers, Giovanni di Lorenzo

Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo haben im letzten "3nach9"-Jahr mit ihren Gästen für viele unterhaltsame und auch nachdenkliche Momente gesorgt. Die Highlights werden in diesem Best of präsentiert.

Mit dabei sind unter anderen Deutschlands zurzeit beliebtester Politiker Robert Habeck (Bündnis 90/Die Grünen), der ehemalige Wissenschaftsastronaut Prof. Ulrich Walter, die Schauspielerinnen und Schauspieler Sebastian Koch, Veronica Ferres, Lars Eidinger und Thomas Kretschmann, der von seiner Flucht aus der DDR in den Westen berichtet. Außerdem erzählen Deutschlands bekannteste Autoverkäuferin Panagiota Petridou sowie Unternehmer Dirk Roßmann über ihr Leben. Ebenso die Journalistinnen Anne Will und Dunja Hayali, Entwicklungshelferin Stella Deetjen, Stargeiger David Garrett und weitere großartige Gäste.


02:45 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


03:15 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)
Redaktion: Sibrand Siegert


03:45 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


04:15 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Julia-Niharika Sen


04:45 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.) (HDTV)
vom Vortag


05:15 – 06:00 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Hinnerk Baumgarten
Gäste: Tan Caglar

Norddeutschland und die Welt
 

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –
 

*


Quelle:
NDR-Fernsehen – Programminformationen
30. Woche – 20.07. bis 26.07.2019
Copyrights by NDR
Norddeutscher Rundfunk, Telefon: 040/41 56-0
Internet: www.ndr.de, www.ndrtv.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 12. Juli 2019

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang