Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - NDR/1154: Woche vom 16.11. bis 22.11.2019


Norddeutscher Rundfunk – 47. Programmwoche vom 16.11. bis 22.11.2019


Samstag, 16. November 2019


06:00 mareTV kompakt (10 Min.)

Redaktion: Matthias Fening


06:10 Familie Dr. Kleist (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Große Kinder, große Probleme
Fernsehserie
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Dr. Christian Kleist – Francis Fulton-Smith
Nora Mann – Winnie Böwe
Inge März – Uta Schorn
Bernd Spengler – Walter Plathe
Tanja Ewald – Christina Athenstädt
Dr. Michael Sandmann – Luca Zamperoni
Dr. Timotheus von Hatzfeld – Tom Radisch
Peter Kleist "Piwi" Meo Wulf
Clara Hofer – Lisa-Marie Koroll
Paul Kleist – Julian König
Lotte Ewald – Anne Sophie Triesch
Anke Stoll – Fabienne Haller
Caroline Beermann – Annika Schrumpf
Julia Beermann – Barbara Prakopenka
Claudia Beermann – Gisa Zach
Kai Beermann – Robert Schupp
Professor Bender – Stephan Bürgi
Dr. Moritz Gerster – Niklas Osterloh

Regie: Philipp Osthus

Die 17-jährige Caroline Beermann ist auf eine regelmäßige Dialyse angewiesen und wartet auf eine Nierentransplantation. Einzig Carolines Schwester Julia kommt als passende Spenderin infrage. Doch die Familie ist unentschlossen: Soll Julia, die noch ihr ganzes Leben vor sich hat, ihr eigenes Wohlergehen aufs Spiel setzen? Während Carolines Eltern noch diskutieren, entscheidet sich Caroline gegen die Niere ihre Schwester. Doch plötzlich verschlechtert sich ihr Zustand dramatisch. Die Eltern stehen vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens.

Tanjas Tochter Lotte lässt sich, um den neuen Lover ihrer Mutter auszuspionieren, unter falschem Namen und mit erfundenen Symptomen einen Termin bei Christian geben. Doch Christian durchschaut sie schnell. Bis Lotte plötzlich tatsächlich Schmerzen hat. Michaels Probleme mit der Hand sind ausgeheilt, doch er hat Angst, dass das Zittern wieder anfangen könnte. Deswegen gibt er Operationen an seinen Assistenzarzt weiter. Das ruft Professor Bender auf den Plan: Michael ist das Aushängeschild der Klinik, er muss operieren. Der Klinikkonzern will an die Börse und da müssen die Zahlen stimmen.

ARD-Themenwoche


07:00 Die Sendung mit der Maus (30 Min.) (UT)
Lach- und Sachgeschichten für Fernsehanfänger
ARD-Themenwoche


07:30 Sehen statt Hören (30 Min.) (HDTV, UT)
Wochenmagazin


08:00 Service: Reisen (30 Min.) (UT)
Salzburger Land

Ein Erlebnis ist eine Reise nach Österreich zum sogenannten Salzburger Bauernherbst: Dann werden die geschmückten Kühe von den Hochalmen zu Tal getrieben. Alphornbläser und Schnalzlertruppen verabschieden mit knallenden Peitschen den Sommer. Und nach der Ernte locken die kulinarischen Spezialitäten der Region.

ARD-Themenwoche


08:30 24-Stunden-Kitas (30 Min.) (HDTV, UT)
Die Reportage begleitet unter anderem die Rettungssanitäterin Merle und den
Wenn Eltern nachts arbeiten
Film von: Anke Hunold
ARD-Themenwoche Redaktion: Julia Saldenholz

Immer mehr Menschen in Deutschland arbeiten außerhalb der üblichen Arbeitszeiten: abends, nachts oder am Wochenende. Darunter sind viele Eltern. Doch wer betreut das Kind, wenn Mutter und Vater gleichzeitig Spätdienst haben? Oder sonnabends arbeiten müssen?

Das Betreuungsangebot vieler Krippen und Kitas hinkt den sich verändernden Anforderungen der Arbeitswelt hinterher. In den meisten Einrichtungen werden Kinder nur tagsüber und unter der Woche betreut. Solche Betreuungszeiten helfen Eltern, die im Schichtdienst arbeiten, nicht. So ist die Organisation der Kinderbetreuung für Busfahrer und Ärztinnen, Fotografen und Kassiererinnen tagtäglich eine riesige Herausforderung, mit der die meisten Eltern bisher alleine gelassen wurden. Seit 2016 entstehen nun finanziell gefördert vom Bund mehr und mehr 24-Stunden-Kitas, in welchen Kinder rund um die Uhr betreut werden können. Auch am Wochenende. Doch dieses Betreuungsmodell ist nicht unumstritten.

Notfallsanitäter Jérôme. Ihre Tochter Ida ist ein Jahr alt. "Wir hängen beide an dem Job, wir machen den Job gerne und wir wollten es uns einfach nicht nehmen lassen, trotzdem ein Kind zu haben", so Jérôme. Denn die Arbeitszeiten des Hamburger Paares sind nur schwer mit dem Familienleben zu vereinbaren und schon gar nicht mit den üblichen Öffnungszeiten von Krippen und Kitas. Merle und Jérôme arbeiten im Zweischichtsystem. Zwölf Stunden tagsüber von sieben Uhr bis 19 Uhr. Oder zwölf Stunden nachts, von 19 Uhr bis sieben Uhr. Häufig haben sie gemeinsam Tag- oder Nachtschicht. Und wohin dann mit Ida?

Die Lösung: Ida wird in einer 24-Stunden-Kita betreut. Dort kann sie auch übernachten. Merle und Jérôme haben sich das sehr gut überlegt, Ida geht es gut. Doch immer wieder stoßen die jungen Eltern auch auf Unverständnis. "Dann kommen auch wirklich Vorwürfe, die einen selber sehr verletzen, dass man sein Kind mit diesem Platz in der 24-Stunden-Kita traumatisieren und auch für später einen erheblichen Schaden auslösen würde", erzählt Merle.

Denn Kritiker dieses Betreuungsmodells meinen nicht nur, Kinder gehörten nachts nach Hause, sondern 24-Stunden-Kitas seien auch das falsche Signal. Jahrzehntelang habe man für eine familienfreundliche Arbeitswelt gekämpft. Anstatt jetzt dafür Sorge zu tragen, dass die Kinder von Eltern, die abends oder nachts arbeiten müssen, betreut würden, sollten Eltern von der Nachtarbeit befreit werden.

Sind 24-Stunden-Kitas also ein Rückschritt oder die Zukunft der Kinderbetreuung?

ARD Themenwoche


09:00 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)
ARD Themenwoche
Redaktion: Sibrand Siegert

ARD Themenwoche


09:30 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)
ARD Themenwoche
Moderation: Julia-Niharika Sen

ARD Themenwoche


10:00 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)
ARD Themenwoche


10:30 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.) (HDTV)
vom Vortag


11:00 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


11:30 Hofgeschichten (30 Min.) (HDTV, UT)

Unsere Geschichte
ARD Themenwoche


12:00 Meine Kindheit in der Schule (45 Min.) (UT)
Film von: Ulrike Brinker
ARD Themenwoche

Eine Kindheit in der Schulzeit: Damals schwänzte man als Schüler den Matheunterricht und ging stattdessen im nahe gelegenen Wäldchen spielen. Die Tage vor den Sommerferien waren die längsten im ganzen Jahr. Der Spickzettel fiel aus dem Ärmel und der Tischnachbar vom Stuhl.

"Unsere Geschichte – Meine Kindheit in der Schule" erzählt von großen und kleinen Erinnerungen an die Schulzeit, die das Leben eines jeden von uns so sehr geprägt hat. Aber sie hat nicht nur mit Biografie und kollektivem Erinnern zu tun. Die Schule ist und war auch ein Spiegel der gesellschaftlichen Veränderungen. Kaum eine andere Institution verrät mehr über unsere Werte und Moralvorstellungen als die Schule. Und kaum einer kommt an ihr vorbei. Die meisten lassen kein gutes Haar an ihr. Aber fast alle blicken irgendwann mit Wehmut auf sie zurück. Und in welchem Fotoalbum fehlt schon das Bild vom ersten Schultag?

"Tut, tut! Da kommt ein Auto", das war der erste Satz, den der frühere Postschiffer Fiede Nissen gleich am ersten Tag lernen musste. "So etwas vergisst man sein Leben lang nicht." Für ihn, der auf der Hallig Langeneß aufgewachsen ist, war Heimatkunde das schönste Fach. Mit 14 anderen Kindern besuchte Fiede Nissen eine Zwergenschule, die unmittelbar neben der Kirche untergebracht war. "Ich war gerade fünf Jahre alt", erinnert sich Dorothea Voigtländer aus Bonn, "aber ich kam mir schon sehr erwachsen vor." Es erstaunt wenig, dass ihr Lieblingsfach Geschichte sein würde. Denn als der erste Deutsche Bundestag am 7. September 1949 in Bonn in der Pädagogischen Akademie tagte, fand die Schulstunde gleich nebenan statt. Die Mädchen knicksten vor Konrad Adenauer, dem freundlichen älteren Herrn, der einem auch schon mal im Park begegnen konnte.

Dem Schauspieler Jan-Gregor Kremp genügte es bei Mathearbeiten nicht, einzelne Zahlen abzuschreiben. Es mussten gleich ganze Zahlenreihen sein, weil die Wissenslücken zu groß waren. Zeugnisse konnten allein durch die Mathenote "verunziert" werden. Die schlimmsten Momente an der Tafel fanden auch bei Rebecca Siemoneit-Barum und Gerda Laufenberg während des Mathematikunterrichts statt. In den Nachkriegsjahren und oft bis in die 1960er-Jahre hinein wurden kleine und größere Vergehen in der Schule hart bestraft, meistens mit dem gefürchteten Rohrstock. Der uneingeschränkte Respekt vor dem Lehrer, der damals in den Augen der meisten Menschen noch mindestens dieselbe Autorität wie der Pfarrer hatte, war selbstverständlich.

Dass Kinder auch Spaß an der Schule haben können, kam erst in den Reformbemühungen der 1960er-Jahre auf die Tagesordnung. Lehrer durften geduzt werden, neue Lehrmittel wie Overheadprojektoren zogen in den Unterricht ein. "Für Schüler meiner Couleur", glaubt Jan-Gregor Kremp, seien diese Bemühungen eher kontraproduktiv gewesen. Die Lehrer wurden nicht mehr ernst genommen und stattdessen verspottet. Vor allem im Sexualkundeunterricht mussten junge Lehrer erfahren, was es heißt mit "Anschauungsunterricht" zu scheitern. Auch wenn sich die Unterrichtsmethoden über die Jahrzehnte grundlegend geändert haben, so haben die ehemaligen Schulkinder doch oft dieselben Erinnerungen. Das Schönste an der Schule, davon sind die meisten überzeugt, sei der Schulweg gewesen, denn dort habe die große "Freiheit" begonnen. "Wenn wir Klassenkameraden zusammen sitzen, dann kommt irgendwann immer die eine Frage: "Weißt du noch, weißt du noch?", sagt Paul Wascinski, der nach dem Krieg im Ruhrgebiet zur Schule ging.

ARD Themenwoche


12:45 Weltreisen (30 Min.) (HDTV, UT)
Schicksal Schule? So gerecht ist Amerika!
Film von: Claudia Buckenmaier
ARD Themenwoche
Redaktion: Christine Hasper

David Hogg ist einer der Schüler, der das Massaker in Parkland, Florida, im Februar 2018 überlebt hat. Er beschreibt die finanzielle Situation in US-amerikanischen öffentlichen Schulen so: "Keine Schulbücher für Kinder, nicht ausreichend Gehalt für Lehrer, sodass sie auch davon leben können, kein kostenfreies College, aber Geld, um Lehrer zu bewaffnen." Und er übertreibt nicht. Die Lage an den öffentlichen Highschools ist häufig erschreckend. Berichte von frierenden Kindern, weil in deren Schule im Winter wochenlang die Heizung ausfällt, von verstopften Toiletten, die nicht repariert werden, gehören zum Schulalltag. Aber es gibt auch das genaue Gegenteil: wahre Luxusschulen, in denen jedes Kind seinen eigenen Laptop hat, in denen es die besten Sportanlagen gibt, in denen viele Schüler individuell von hoch motivierten Lehrern gefördert werden.

Woher kommen diese großen Unterschiede, die darüber entscheiden, welche Chancen Schülerinnen und Schüler in ihrer Zukunft haben? Für diese Reportage sind die Filmemacher in drei Bundesstaaten gereist: Arizona, Ohio und Virginia. Sie haben dort Schüler kurz vor ihrem Highschoolabschluss begleitet. Die geografische Lage entscheidet über vieles, denn die Schulen finanzieren sich zu einem großen Teil über die in der Gegend erhobenen Grundsteuern. Je wohlhabender ein Viertel ist, je größer der Wert der dort stehenden Häuser, desto höher die Steuereinnahmen.

Tanner lebt mit seiner alleinerziehenden Mutter und den drei jüngeren Geschwistern in einer Kleinstadt in Arizona. Seine Mutter hatte Drogenprobleme. Tanner musste während seiner Schulzeit immer wieder auch Ersatzvater für seine Schwestern und seinen Bruder sein. Zeit zum Lernen blieb da nicht viel. Inzwischen hat sich seine Mutter gefangen, er wird demnächst seinen Highschoolabschluss in der Tasche haben. Dann will er zum Militär. Geld für ein Studium hat er nicht. Unterstützung bekommt er nicht, da er im letzten Schuljahr wegen Krankheit zu oft gefehlt hat. Die Bilanz seiner Schulzeit: durchwachsen. "Ich fände es besser, wenn wir mehr über die Gesetze in unserem Land lernen würden, als zu tief in die Grundlagen der Mathematik einzusteigen …" Seine Heimatstadt Chino Valley ist kein besonders wohlhabender Ort. Viele jüngere Lehrer leben wegen der niedrigen Gehälter noch bei den Eltern. Geld für neue Bücher gibt es nicht.

Ganz anders ergeht es Marissa Sumathipala in Virginia. Die Tochter indischer Eltern ist einer der Stars ihrer Schule, die in einem wohlhabenden Bezirk liegt. Sie strebt eine Karriere als Wissenschaftlerin an, hat diverse Stipendien gewonnen und den Platz in Harvard sicher. Bildung spielte in ihrem Elternhaus eine große Rolle. Die Eltern haben ihre Tochter in allem unterstützt. Und die Voraussetzungen an Marissas Schule waren bestens. Lehrer erkannten Marissas Begabung und haben das Mädchen intensiv gefördert. Marissa weiß, dass sie Glück hat. "Die Finanzen der Schule spielen eine Rolle, aber ein noch größerer Faktor ist der sozioökonomische Status der Gegend."

Die Eltern der Zwillinge Jeana und Jejuan Weatherspoon wollten, dass ihre Kinder eine gute Ausbildung bekommen. Sie haben daher eine Sondergenehmigung erwirkt, dass die beiden einen Platz an einer besseren Schule in einem anderen Bezirk der Stadt Columbus in Ohio bekommen. Die Schule in ihrem Wohnviertel hatte aus Sicht der Eltern einen zu schlechten Ruf, mit hoher Kriminalitätsrate und Fällen von Drogenmissbrauch. Da die Familie wenig Geld hat, hat der Vater großen Wert darauf gelegt, dass seine Kinder sehr gute Sportler werden. Das öffnet ihnen den Weg für ein Stipendium. Jeana und ihr Bruder Jejuan gehören in der Schule zu den Basketballstars. "Sport spielt eine große Rolle in unserem Leben. Er hilft uns, das zu erreichen, was wir erreichen müssen, und er hilft uns finanziell. Dass unsere Geschwister professionell Basketball spielen, hilft unseren Eltern."

Durch den Sport kamen die beiden an viele andere Schulen und sahen die Unterschiede. "Das ist natürlich unfair, aber das Leben ist nicht fair. An der einen Schule hatten sie Klimaanlagen, besseres Essen, mehr Privilegien." Die Unterschiede im US-amerikanischen Bildungssystem sind enorm. Geld spielt eine große Rolle. Welche Chancen Schulen ihren Kindern bieten, wird auch bei den Wahlen für das Repräsentatenhaus im November 2018 für die Wähler von Bedeutung sein.

ARD-Themenwoche


13:15 Die gefährlichsten Schulwege der Welt (45 Min.) (UT)
Himalaya
Film von: Leonhard Steinbichler
ARD-Themenwoche

Das Dorf Zangla liegt in 4.000 Meter Höhe im indischen Himalaya am Fluss Zanskar. Völlig abgeschieden leben hier 650 Menschen. Wer nicht sein Leben lang im Dorf bleiben will, muss in der Stadt in die Schule gehen. So bereitet sich auch der zehnjährige Motup nach zwei Monaten Winterferien darauf vor, sich zum Beginn des nächsten Schulhalbjahres gemeinsam mit seinem Vater auf die Reise nach Leh zu machen. Dort besucht er ein Internat. Sein Schulweg ist ein Fußmarsch, der mindestens vier Tage dauern wird. Die Route führt 100 Kilometer über einen zumeist zugefrorenen Fluss, der sich unterwegs plötzlich in einen reißenden Strom verwandeln kann. Es ist der wohl längste Schulweg der Welt. Der Fluss Chadar, in den der Zanskar mündet, ist wild, und kaum zugänglich, da es keine Befestigungen gibt. Er gilt selbst unter den erfahrenen Einwohnern der Region als tückisch und unberechenbar. Mal ist das Eis dick und sicher wie eine Schlittschuhbahn, ein paar Meter weiter droht man im reißenden Fluss einzubrechen. Plötzlich auftauchendes Hochwasser kann die Schüler und ihre Begleiter zu langen und gefährlichen Umwegen durch die Gebirgsschlucht zwingen – nie wissen sie, ob die Reise zur Schule vier, fünf oder gar sechs Tage dauert. Die ungefütterten Gummistiefel mögen zwar dem Wasser standhalten, sorgen aber andererseits für Eiszapfen an den Füßen. Angst und Tränen sind die ständigen Begleiter des kleinen Motup.

Viermal im Jahr gehen er und seine Schulfreunde die 100 Kilometer ins Internat. Für die Schönheiten der Natur haben die Kinder allerdings keine Augen. Ihr Schulweg im tibetischen Hochgebirge ist eine anstrengende Expedition, die ihnen alles abverlangt. Wie bereiten sich die Kinder auf diese gefährliche Reise vor? Welche Gefahren begegnen ihnen auf ihrem viertägigen Abstieg nach Leh? Aus der Perspektive der lernhungrigen Schulkinder, eingebettet in das atemberaubende Panorama des Himalayas, erzählt Filmemacher Leonhard Steinbichler Geschichten von großen Hindernissen und noch größeren Träumen. Drei Wochen lang hat er die kleinen Schüler begleitet. Wie gefährlich dieser Schulweg tatsächlich ist, erfuhr er am eigenen Leib: Mitten auf dem vereisten Fluss brach sich der hochgebirgserfahrene Filmemacher die rechte Hand. Fernab jeder Infrastruktur gibt es in einem solchen Fall nur eine Möglichkeit: Zähne zusammenbeißen und weitermarschieren.


14:00 Sportclub live (120 Min.) (HDTV, AD, UT)
DFB-Pokal Frauen: Bayern München – VfL Wolfsburg – Achtelfinale

Redaktion: Matthias Cammann


16:00 Hubert und Staller (45 Min.) (HDTV, UT)
Der Winter kommt

Rollen und Darsteller:
Franz Hubert – Christian Tramitz
Johannes Staller – Helmfried von Lüttichau
Reimund Girwidz – Michael Brandner
Sonja Wirth – Annett Fleischer
Martin Riedl – Paul Sedlmeir
Yazid – Hannes Ringlstetter
Dr. Anja Licht – Karin Thaler
Bernd Winter – Robert Palfrader
Mann mit Schnauzer – Markus Neumaier
Filialleiter Bank – Christian Schneller
Sepp Holzmeier – Gerd Silberbauer
Josefine Thiel – Vanessa Loibl
Imbissverkäufer – Johannes Glocke

Regie: Philipp Osthus

Polizeirat Girwidz ordnet eine akribische Rundumüberwachung des nach langjähriger Haftstrafe nach Wolfratshausen zurückgekehrten Bernd Winter an. Auf sein Konto geht ein Bankraub mit Geiselnahme, bei der eine Kassiererin zu Tode kam. Girwidz vermutet, dass der Zuchthäusler zurück an den Tatort kommt, um seine Beute zu holen, denn davon fehlt auch heute noch jede Spur.

Hubert und Staller sind von der Beschattungsaktion nicht gerade begeistert. Sie fürchten Winters Rache, weil sie den Kriminellen damals geschnappt und ins Gefängnis gebracht hatten. Aber Girwidz duldet keinen Widerspruch. Die gesamte Mannschaft muss zur Observierung antreten. Doch Winter ist kein leichter Gegner. Er enttarnt nicht nur die Beschattungsversuche, sondern scheint auch ein undurchsichtiges Spiel mit der Polizei zu spielen. Girwidz muss seine Strategie ändern: von verdeckter Überwachung zur Zermürbungstaktik. Er hofft, wenn Winter permanent die Polizei vor Augen hat, wird er irgendwann aufgeben und freiwillig den Ort verraten, wo die Beute ist.

Doch statt zum Geld führt Winter seine Verfolger erst einmal zu seinem alten Spezi Sepp Holzmeier. Der ist von einem Wiedersehen alles andere als erfreut. Genau wie Josefine Thiel, die Winter gegenüber sogar handgreiflich wird. Warum die junge Frau so emotional reagiert, wird Hubert und Staller bald klar: Sie ist die Tochter der Kassiererin, die damals erschossen wurde. Ist Winter etwa zurückgekommen, um sich zu entschuldigen? Oder führt er etwas ganz anderes im Schilde?


16:45 Usedom … mit Judith Rakers (45 Min.) (HDTV, UT) Moderation: Judith Rakers

Auf nach Usedom, heißt es in jedem Jahr für viele Menschen bei der Urlaubsplanung. Kein Wunder, denn auf der zweitgrößten deutschen Insel findet jeder etwas, das sein Herz begehrt: traumhafte Strände, traditionsreiche Seebäder, naturbelassenes Hinterland, idyllische Fischerdörfer. Über die Strandpromenade von Bansin kann man sogar zu Fuß bis nach Swinemünde in Polen gelangen, vorbei an toller Architektur und der längsten Seebrücke Europas!

Einen ersten Blick über die Insel verschafft sich Moderatorin Judith Rakers im Flugzeug von Peter Rong. Das kuriose und ein wenig Unheimliche daran: Die Propellermaschine ist ein Do-it-yourself-Produkt! "Wie selbst gebaut?!", fragt Judith Rakers noch nach, doch bevor sie zu sehr darüber grübelt, ob die "tollkühne Kiste" hält, ist sie schon vom spektakulären Ausblick überwältigt. Zurück auf festem Boden macht sie sich auf die Suche nach Usedomer Originalen: Ihr persönlicher Fremdenführer "Oberst Wilhelm Ludwig von Rummelsburg" führt die Moderatorin durch seinen Heimatort Heringsdorf, in traditioneller Uniform versteht sich! Zu jedem der glanzvollen Bauten des Kaiserbades hat der "Oberst", im wahren Leben ist er Geschichtslehrer, eine Anekdote parat.

Dann trifft Judith Rakers den Aussteiger und Segellehrer Jörgen Hoffmann, der wie kein Zweiter für das typische Inselgefühl steht. Einfach "geil" fühle sich das Leben hier für ihn an, sagt er, bevor er mit Highspeed und Judith Rakers als Segelhilfe auf seinem Katamaran die Ostseewellen durchpflügt. Und natürlich gehört ein leckeres Fischessen auf jeder Usedom-Tour dazu. Uwe Krüger, einer der letzten Fischer auf der Insel, nimmt Judith Rakers auf seinem Kutter mit! Das Räuchern der fangfrischen Ware übernimmt die "Tagesschau"-Sprecherin natürlich selbst.

Dass sie für den Räucherofen aber auch das Holz hacken muss, davon war vorher keine Rede. Und vom traditionellen Anbaden im historischen Badeanzug in der eiskalten Ostsee erst recht nicht! Aber auch hier macht Judith Rakers im wahrsten Sinn eine gute Figur. Die vielfach ausgezeichnete Schauspielerin Katrin Sass hat eine enge Bindung zur Insel. Schließlich sie die Hauptdarstellerin der Usedom-Krimis im Programm Das Erste. Judith Rakers trifft sie im "Mörderhus", dem Originaldrehort im Herzen der Insel.


17:30 Tim Mälzer kocht! (30 Min.) (HDTV, UT)
Grünkohlvariationen
Moderation: Tim Mälzer

Nach dem ersten Frost gibt es traditionsgemäß Grünkohl in Norddeutschland. Tim Mälzer bricht allerdings mit der Gewohnheit, das Wintergemüse deftig mit Kohlwurst zuzubereiten und kocht als Alternative eine herzhafte Grünkohl-Pasta, gespickt mit Sultaninen und bestreut mit geraspeltem Pecorino und gehackten Mandeln. Und weil man in der kalten Jahreszeit vom Grünkohl gar nicht genug bekommen kann, serviert der Fernsehkoch als weitere Variante einen schmackhaften Salat aus Grünkohl und Perlgraupen.


18:00 Nordtour (45 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Kerstin Patzschke-Schulz


18:45 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)

Norddeutschland und die Welt


19:30 Hallo Niedersachsen (2 Min.) (30 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein Magazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein
ARD Themenwoche

Hamburg Journal (HDTV, HDTV, UT)
Landesfunkhaus Hamburg
ARD Themenwoche
mit Julia-Niharika Sen
ARD-Themenwoche "Zukunft Bildung"
buten un binnen-Extra
Radio Bremen
Die Sendung aus der Straßenbahn – Bildung: Die Mär von der Chancengleichheit
ARD-Themenwoche "Zukunft Bildung"
mit Kirsten Rademacher, Felix Krömer
Gäste: Dr. Günter Warsewa
Frauke Kötter
Sabine Jacobsen
Carsten Dohrmann
Yücel Y?lmaz
Alex Raupach

Trotz aller Bemühungen der Politik: In Bremen entscheidet die soziale Herkunft nach wie vor maßgeblich über Erfolg in Schule und Beruf. So lässt sich schon am Wohnort ablesen, welchen Bildungserfolg die Kinder erreichen. In ärmeren Stadtteilen wie Gröpelingen, Woltmers-hausen und Blumenthal ist der Anteil der Schülerinnen und Schüler, die Abitur machen, am geringsten, die Zahl der Schulabbrecher am höchs-ten. In reicheren Stadtteilen wie Oberneuland, Schwachhausen und Borgfeld ist es hingegen genau umgekehrt. So haben in Gröpelingen im vergangenen Jahr nur 16,5 Prozent der Schülerinnen und Schüler ihr Abi geschafft, in Oberneuland waren 69,9 Prozent. Doch sind Kinder in benachteiligten Stadtteilen dümmer? Warum ist es so schwierig, allen Menschen gleiche Bildungschancen zu ermöglichen? Das diskutieren die buten un binnen-Moderatoren Kirsten Rademacher und Felix Krömer in einem buten un binnen-Extra / Die Sendung aus der Straßenbahn im Rahmen der ARD-Themenwoche "Zukunft Bildung" u.a. mit folgenden Gästen: - Dr. Günter Warsewa, Direktor Institut für Arbeit und Wirtschaft - Frauke Kötter, Quartiersbildungszentrum Gröpelingen - Sabine Jacobsen, ehem. Schulleiterin der Neuen Oberschule Gröp e-lingen - Carsten Dohrmann, Leiter Grundschule an der Stichnathstraße, Kat-tenturm - Yücel Y?lmaz, ihr Sohn studiert in Harvard - Alex Raupach, Student aus Lüssum Gesang: Tamino Monka, Gitarre: Brian Gerschler Radio Bremen TV Radio Bremen


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)

Ohnsorg-Theater


20:15 Der möblierte Herr (90 Min.) (UT)

Mitwirkende:
Werner Riepel
Heidi Kabel
Hedy Schlossarek
Hedy Koehn
Helga Feddersen
Henry Vahl
Ernst Grabbe
Jürgen Pooch
Heini Kaufeld
Gisela Wessel
Hanno Thurau

Regie: Alfred Johst
Drehbuch: Werner Schubert
Redaktion: Burkhard Bergermann

Der Held des Stückes, ein Bildhauer, ist in ein Mietshaus als "möblierter Herr" geflüchtet. Dadurch will er einer liebestollen Braut entgehen und in Ruhe für eine Ausstellung arbeiten können.

Sein falscher Name und sein heimliches Tun erregen den stärksten Verdacht im ganzen Haus, insbesondere bei seiner Zimmerwirtin, Frau Käselau. Bei der Durchstöberung seiner "Bude" glaubt sie ihren Verdacht bestätigt zu finden. Sie entdeckt "blutige Messer", "Gipshände" und den fein modellierten Kopf eines Hausbewohners, Lehrbücher über Büsten und verdächtige Briefe. Für sie steht es fest: Bei ihr wohnt ein Massenmörder! Um bei ihrer Inspektion nicht entdeckt zu werden, kriecht sie unters Sofa. Bei dieser Gelegenheit hört sie, wie ihr Mann und andere über sie reden. Alle Hausbewohner haben letzten Endes mehr zu verheimlichen und zu beschönigen als der schuldlose "möblierte Herr".


21:45 Gefragt – Gejagt (195 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Alexander Bommes
Redaktion: Daniela Drinkuth

Quiz-Marathon mit Alexander Bommes


01:00 Quizduell (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Jörg Pilawa


01:45 Nordtour (45 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Kerstin Patzschke-Schulz


02:30 Tagesschau – Vor 20 Jahren (15 Min.)
17.11.1999

Redaktion: Peter Lissner


02:45 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


03:15 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


03:45 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)

ARD Themenwoche


04:15 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)
ARD Themenwoche
Moderation: Julia-Niharika Sen

ARD-Themenwoche "Zukunft Bildung"


04:45 buten un binnen-Extra (30 Min.) (HDTV)
Die Sendung aus der Straßenbahn – Bildung: Die Mär von der Chancengleichheit
vom Vortag
ARD-Themenwoche "Zukunft Bildung"

Moderation: Kirsten Rademacher, Felix Krömer
Gäste: Dr. Günter Warsewa

Frauke Kötter
Sabine Jacobsen
Carsten Dohrmann
Yücel Y?lmaz
Alex Raupach

Trotz aller Bemühungen der Politik: In Bremen entscheidet die soziale Herkunft nach wie vor maßgeblich über Erfolg in Schule und Beruf.

So lässt sich schon am Wohnort ablesen, welchen Bildungserfolg die Kinder erreichen. In ärmeren Stadtteilen wie Gröpelingen, Woltmers-hausen und Blumenthal ist der Anteil der Schülerinnen und Schüler, die Abitur machen, am geringsten, die Zahl der Schulabbrecher am höchs-ten. In reicheren Stadtteilen wie Oberneuland, Schwachhausen und Borgfeld ist es hingegen genau umgekehrt. So haben in Gröpelingen im vergangenen Jahr nur 16,5 Prozent der Schülerinnen und Schüler ihr Abi geschafft, in Oberneuland waren 69,9 Prozent. Doch sind Kinder in benachteiligten Stadtteilen dümmer? Warum ist es so schwierig, allen Menschen gleiche Bildungschancen zu ermöglichen? Das diskutieren die buten un binnen-Moderatoren Kirsten Rademacher und Felix Krömer in einem buten un binnen-Extra / Die Sendung aus der Straßenbahn im Rahmen der ARD-Themenwoche "Zukunft Bildung" u.a. mit folgenden Gästen:

- Dr. Günter Warsewa, Direktor Institut für Arbeit und Wirtschaft

- Frauke Kötter, Quartiersbildungszentrum Gröpelingen

- Sabine Jacobsen, ehem. Schulleiterin der Neuen Oberschule Gröp e-lingen

- Carsten Dohrmann, Leiter Grundschule an der Stichnathstraße, Kat-tenturm

- Yücel Y?lmaz, ihr Sohn studiert in Harvard

- Alex Raupach, Student aus Lüssum
Gesang: Tamino Monka, Gitarre: Brian Gerschler


05:15 – 06:00 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)

Norddeutschland und die Welt

*

Sonntag, 17. November 2019


06:00 Nordtour (45 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Kerstin Patzschke-Schulz


06:45 Trio (25 Min.) (UT)
Taschendiebe
Deutschland / Norwegen, 2014

Rollen und Darsteller:
Nora – Naomi Hasselberg Thorsrud
Lars – Bjørnar Lysfoss Hagesveen
Simon – Oskar Lindquist
Emma – Franziska Tørnquist
Robin – Erlend Bøe Larsen
Besten – Reidar Sørensen
Lisa – Camilla Augusta Hallan
Erling – Gjermund Mathisen
Espen – Vegar Hoel
Schwartz – Hannes Hellmann
Sophie – Maria Grazia Di Meo
Frank – Waldemar Felidae
Thomas – Martin Reese

Regie: Arne Lindtner Næss, Marten Hovland
Drehbuch: Marten Hovland, Trond M. K. Venaasen

In letzter Sekunde schaffen es "Trio", Noras Opa aus dem Container zu befreien. Er wird sofort mit Verdacht auf Herzinfarkt ins Krankenhaus gebracht. Lars ist weiterhin davon überzeugt, dass der einzige Weg, Noras Vater aus den Fängen von Schwartz zu befreien, ist, vor ihm den Diamantenschatz zu finden.

Am nächsten Punkt der Schatzsuche, in der Krypta einer alten Kirche, finden "Trio" eine alte Kiste, die etwas Wertvolles enthalten muss. Doch sie werden Opfer einer Taschendiebbande, die den Rucksack mit der Kiste stiehlt. Sie legen dem Chef der Bande, einem Heimaufseher, das Handwerk und bekommen die Kiste zurück. Doch ohne die Münze lässt sich die Kiste nicht öffnen, und die Münze hat Schwartz! "Trio" müssen in das schwer bewachte Hauptquartier von Schwartz eindringen und die Münze zurückholen.


07:10 Elefant, Tiger & Co. (25 Min.) (HDTV, UT)
Geschichten aus dem Leipziger Zoo
Plötzlich verkuppelt
Folge 753

Unbekanntes Flugobjekt

Bei den Schneeleoparden Laura und Onegin spielen sich unweit der Haustüre wundersame Szenen ab. Eine 30 Meter lange Haube aus Stahl fliegt ein. Der Koloss ist für die Flugvoliere nebenan gedacht. Doch der Aufbau hat es in sich. Maßarbeit und starke Nerven sind da gefragt. Um Laura und Onegin diesen Stress zu ersparen, bleiben sie während der Montage im Innenbereich. Nur, bleibt das Spektakel deswegen auch unbemerkt? Oder hinterlässt das unbekannte Flugobjekt doch seine Spuren?

Generationswechsel

Aus dem Showbusiness hat Lama Horst sich schon vor einer Weile verabschiedet. Nun heißt es auch Kumpel Harry, Lebwohl zu sagen. Die ewigen Gefährten gehen auf ihre alten Tage nochmal völlig neue Wege. Auf Alpaka Harry wartet eine reife Dame außerhalb der Stadt. Und Horst? Der zieht in eine neue WG, zusammen mit drei halbwüchsigen Lama-Jungs. Wer da wohl das Sagen hat?

Schreckliche Schrecke

Die Gottesanbeterin ist bekannt für ihren bizarren Geschmack. Am liebsten mag sie ihr Männchen. Für Jochen Menner ist das eine Herausforderung. Er möchte gern, dass beide Tiere im neu gebauten Insektenhaus ein schönes Zuhause finden. Dafür muss er die hungrige Lady überlisten. Eine dicke Fliege soll die Beziehung der speziellen Fangschreckenart harmonisieren.


07:35 Einfach genial! (25 Min.) (UT)
Erfindersendung


08:00 Musikalischer Reiseführer (30 Min.)
Mozart in Mannheim

Der Film erzählt Mozarts große Liebe zu Mannheim nach, ohne Anspruch auf Vollständigkeit, indem er die Orte und Personen wieder zum Leben erweckt, die für Mozart wichtig waren. Gesprächspartner dafür sind weltberühmte Mozartkenner wie Dirigenten, darunter Nikolaus Harnoncourt, die ihre Leidenschaft für das musikalische Genie aus Salzburg bekunden. Viermal war Wolfgang Amadeus Mozart in der kurpfälzischen Residenzstadt Mannheim, insgesamt waren es 176 Tage. Hier hörte er zum ersten Mal das beste Orchester seiner Zeit und schloss enge Freundschaften mit den Ausnahmemusikern der berühmten "Mannheimer Schule". Und vor allem begegnete er seiner ersten großen und unglücklichen Liebe: der damals 16-jährigen Sängerin Aloysia Weber. Ihre Schwester Konstanze wurde später seine Frau. Mannheim war also weit mehr als nur eine Episode in Mozarts Leben, aber auch mehr als eine Episode in seinem Werk. Zwar entstanden hier keine seiner großen Opern und Sinfonien, aber, nicht zuletzt wohl Aloysias wegen, einige der schönsten Konzertarien, sein berühmtes Flötenkonzert und viele Sonaten für Klavier und Violine. In keiner Stadt hatte Mozart sich bis dahin so wohl und in seinem musikalischen Genie so verstanden gefühlt wie in Mannheim. Das beweist ein Brief an seinen Vater, in dem er schreibt, "Mit einem Wort: wie ich Mannheim liebe, so liebt auch Mannheim mich."

Wo ist Mozart heute in Mannheim? Was ist davon geblieben? Wie setzen sich junge Menschen heute mit ihm und seiner Musik auseinander? Das ist die zweite Spurensuche dieses Films. Sie führt in die Musikhochschule des Landes, zum hochbegabten Nachwuchs in der Städtischen Musikschule und zu ganz normalen Kindern der "Mozartschule". Es gibt ein Gespräch mit der legendären Primaballerina bei John Cranko und der Professorin an der Akademie des Tanzes, Birgit Keil, die eine Choreografie zu einer Mannheimer Liebesarie von Mozart für diesen Film schaffen ließ. Und es wird der Frage nachgegangen, ob Hip-Hop und Klassik sich versöhnen lassen. Nicht zuletzt wird gezeigt, wie Mannheim sich im Laufe der Jahrhunderte zu einer Stadt mit vielen Kulturen entwickelt hat. Der Film zeigt auch, dass es nicht immer ein "Zusammenprall der Kulturen" sein muss, wenn junge Türken sich mit Mozart und seiner Musik befassen.


08:30 Musikalischer Reiseführer (30 Min.)
Schumann in Heidelberg

Robert Schumann ist gerade 19 Jahre alt als er im Mai 1829 nach Heidelberg kommt. Er ist ein ehrgeiziger junger Mann, hat ein hervorragendes Abitur gemacht und bereits ein Semester in Leipzig studiert. Das Studium der Rechtswissenschaften führt ihn jetzt in die kleine Universitätsstadt am Neckar, so die offizielle Begründung. Die Juristerei betreibt Schumann jedoch mit wenig Leidenschaft, ihn zieht es viel mehr zur Poesie und zur Musik. Im Heidelberger Rechtsgelehrten Thibaut findet er nicht nur einen Gleichgesinnten, sondern auch einen Förderer seiner musikalischen Ambitionen. So verbringt er die meiste Zeit am Klavier, übt seine Fingerfertigkeit und studiert die Werke anderer Komponisten. Schumanns Tagebüchern lässt sich entnehmen, dass er ständig unter Geldnot leidet und ganz offenkundig zu viel trinkt. Weit weg von Vormund und Mutter genießt er diese Freiheit des Studentenlebens, die Schönheit der Stadt und ihrer Umgebung. Nach einem Jahr Aufenthalt in Heidelberg entscheidet sich Schumann jedoch gegen die ungeliebte Juristerei. Er will Musiker werden. Sein Klavierlehrer Wieck in Leipzig unterstützt diesen Wunsch, auch gegenüber der skeptischen Mutter.

Schumann bricht auf in ein neues Leben, voller Enthusiasmus kehrt er im September 1830 nach Leipzig zurück. Dort will er sich fortan ganz der Musik widmen und Klaviervirtuose werden. Ein Leben lang behält er den Aufenthalt in Heidelberg in guter Erinnerung und kommt 21 Jahre später mit seiner Frau Clara noch einmal zu Besuch: in die Stadt seiner wilden Studentenjahre und der wichtigsten Entscheidung seines Lebens.


09:00 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert

ARD Themenwoche


09:30 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)
ARD Themenwoche

Moderation: Julia-Niharika Sen


10:00 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)

ARD-Themenwoche "Zukunft Bildung"


10:30 buten un binnen-Extra (30 Min.) (HDTV)
Die Sendung aus der Straßenbahn – Bildung: Die Mär von der Chancengleichheit
vom Vortag
ARD-Themenwoche "Zukunft Bildung"

Moderation: Kirsten Rademacher, Felix Krömer
Gäste: Dr. Günter Warsewa

Frauke Kötter
Sabine Jacobsen
Carsten Dohrmann
Yücel Y?lmaz
Alex Raupach

Trotz aller Bemühungen der Politik: In Bremen entscheidet die soziale Herkunft nach wie vor maßgeblich über Erfolg in Schule und Beruf.

So lässt sich schon am Wohnort ablesen, welchen Bildungserfolg die Kinder erreichen. In ärmeren Stadtteilen wie Gröpelingen, Woltmers-hausen und Blumenthal ist der Anteil der Schülerinnen und Schüler, die Abitur machen, am geringsten, die Zahl der Schulabbrecher am höchs-ten. In reicheren Stadtteilen wie Oberneuland, Schwachhausen und Borgfeld ist es hingegen genau umgekehrt. So haben in Gröpelingen im vergangenen Jahr nur 16,5 Prozent der Schülerinnen und Schüler ihr Abi geschafft, in Oberneuland waren 69,9 Prozent. Doch sind Kinder in benachteiligten Stadtteilen dümmer? Warum ist es so schwierig, allen Menschen gleiche Bildungschancen zu ermöglichen? Das diskutieren die buten un binnen-Moderatoren Kirsten Rademacher und Felix Krömer in einem buten un binnen-Extra / Die Sendung aus der Straßenbahn im Rahmen der ARD-Themenwoche "Zukunft Bildung" u.a.

mit folgenden Gästen:

- Dr. Günter Warsewa, Direktor Institut für Arbeit und Wirtschaft

- Frauke Kötter, Quartiersbildungszentrum Gröpelingen

- Sabine Jacobsen, ehem. Schulleiterin der Neuen Oberschule Gröp e-lingen

- Carsten Dohrmann, Leiter Grundschule an der Stichnathstraße, Kat-tenturm

- Yücel Y?lmaz, ihr Sohn studiert in Harvard

- Alex Raupach, Student aus Lüssum
Gesang: Tamino Monka, Gitarre: Brian Gerschler


11:00 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


11:30 3 nach 9 (120 Min.) (HDTV, UT)
Die Bremer Talkshow

Moderation: Judith Rakers, Giovanni di Lorenzo
Gäste: Matthias Brandt

Ulrike Folkerts
Mark Forster
Kevin Kühnert
Peter Wohlleben
Florian Schroeder

Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo begrüßen folgende Gäste:

Matthias Brandt

Ob als Kommissar Hanns von Meuffels im "Polizeiruf 110", als liebender Familienvater oder DDR-Spion: Matthias Brandt spielt seine Rollen so glaubwürdig, dass er mit Preisen überschüttet wird. Jetzt hat der Sohn des ehemaligen Bundeskanzlers Willy Brandt (1913 - 1992) seinen ersten Roman geschrieben: "Blackbird" handelt von dem 15-jährigen Morten, genannt Motte, und dessen Leben in einer deutschen Kleinstadt der 1970er-Jahre. Welche Parallelen es zwischen dem Protagonisten und dem jungen Matthias Brandt gibt, verrät er bei "3nach9".

Ulrike Folkerts

Kaum zu glauben: Schon seit 30 Jahren ermittelt Ulrike Folkerts als Lena Odenthal im "Tatort" aus Ludwigshafen, ist mittlerweile die dienstälteste Kommissarin der Erfolgskrimireihe. Bei "3nach9" gibt die Schauspielerin Einblicke hinter die Kulissen, erzählt, warum sie im wirklichen Leben niemals Polizistin geworden wäre und in welchen Situationen sich Lena Odenthal manchmal in ihr Leben schleicht.

Mark Forster

Er ist der Hitgarant der deutschen Musikindustrie: Mark Forster. Kaum einer seiner Songs, der nicht in Dauerschleife in den Radiostationen rotiert. Ohne seinen Mut hätte es der Rheinland-Pfälzer nie so weit geschafft. Der studierte Betriebswirt traf auf einer sechswöchigen Pilgerreise den Entschluss, sich ganz der Musik zu widmen.

Kevin Kühnert

"Politik ist brutal", sagte Kevin Kühnert kürzlich über sein Metier. Der Juso-Vorsitzende hat in den vergangenen Monaten für reichlich Schlagzeilen gesorgt, er ist meinungsstark und sorgt damit nicht bei allen Genossen für Euphorie. Warum der 30-Jährige nicht für den SPD-Vorsitz kandidierte, was er an der Musik von Roland Kaiser schätzt und von seinen persönlichen Zukunftsplänen erzählt Kühnert bei "3nach9".

Peter Wohlleben

Eigentlich ist er Förster in der Gemeinde Wershofen in der Eifel. Da er aber die komplexen Vorgänge im Wald so anschaulich erzählen kann wie kaum ein anderer, ist er derzeit Deutschlands bekanntester Förster: Peter Wohlleben. Wie es wirklich um die Bäume und Tiere im Wald bestellt ist und was der Mensch tun muss, um die Natur zu schützen, erzählt der außergewöhnliche Bestsellerautor bei "3nach9".

Florian Schroeder

Er ist ein Gesellschaftsbeobachter und hat sich mit dieser Gabe schon lange in die erste Liga der politischen Kabarettisten gespielt: Florian Schroeder. Sein erster Fernsehauftritt bei Harald Schmidt im Alter von 14 Jahren brachte dem früheren Außenseiter die ersehnte Anerkennung. Was er bei der Eröffnung von Möbelhäusern über seinen Beruf gelernt hat und wie er den Zustand der Regierungsparteien einschätzt, berichtet Florian Schroeder, spitzzüngig wie immer, bei "3nach9".

Eva-Maria Zurhorst

Diese Frau macht Mut: Die renommierte Paarberaterin und Bestsellerautorin sieht die Liebe in einem völlig neuen Licht, als messbare Heilkraft, die in der Lage ist, Krankheiten zu heilen, Zellen und Gene zu verändern, bis in die Vergangenheit hinein zu wirken und Fülle ins Leben zu bringen.


13:30 Sportclub live (120 Min.) (HDTV, AD, UT)
THW Kiel – TSV Hannover-Burgdorf
Moderation: Peter Carstens
Redaktion: Andreas Tietje


15:30 Hightech auf dem Acker (30 Min.) (HDTV)
Agritechnica Hannover
Moderation: Vanessa Kossen
Redaktion: Susanne Wachhaus

Zu warm, zu trocken oder zu nass. Ackerbauern und Viehhalter versuchen sich auf den Klimawandel einzustellen. NDR Moderatorin Vanessa Kossen ist auch aus diesem Grund auf der AGRITECHNICA, der weltgrößten Messe für Landtechnik, in Hannover unterwegs und zeigt, womit Hersteller aus über 50 Ländern die landwirtschaftliche Zukunft gestalten. Was halten die norddeutschen Landwirte von den Möglichkeiten digitaler Technik? Liegen hier Lösungen für die CO2-Debatte? Wo drückt Obstbauern wirklich der Schuh? Überraschende Antworten aus einer innovativen und kreativen Agrarbranche gibt es dazu in dieser Sendung.


16:00 Lieb & Teuer (30 Min.) (HDTV)
Die norddeutsche Antiquitätenshow
Moderation: Janin Ullmann


16:30 Sass: So isst der Norden (30 Min.) (HDTV)
Das Beste vom Lachs
Moderation: Rainer Sass
Redaktion: Matthias Latzel

Rainer Sass ist diesmal zu Gast bei Hans-Joachim Kunkel in Klein Meckelsen in der Nähe von Sittensen zwischen Hamburg und Bremen. Seit mehr als 30 Jahren betreibt der Feinkostpionier im Landkreis Rotenburg eine außergewöhnliche Räucherei. Durch ein besonderes und umweltfreundliches Verfahren werden hier Fische und Meeresfrüchte schonend gegart und schadstofffrei geräuchert. Im Mittelpunkt der Produktion steht dabei der Lachs.

Auch in der Küche von Rainer Sass gehört der edle Speisefisch zu den kulinarischen Favoriten. Von Hans-Joachim Kunkel möchte der NDR Fernsehkoch nicht nur alles über das Räuchern erfahren, sondern auch gemeinsam mit ihm leckere Lachsrezepte aus der Pfanne und dem Kochtopf vorstellen. Los geht es mit einer Lachssuppe. Dafür wird zunächst ein Fischfond aus Gräten und Karkassen hergestellt. Der Fischfond wird anschließend passiert und mit Sahne und Kräutern zu einer Suppe verfeinert. Beim zweiten Gericht hat sich Rainer Sass von der japanischen Küche inspirieren lassen: serviert werden rohe Lachsfiletscheiben mit einer scharfen WasabiCreme. Für die Freunde der deftigen Küche gibt es gebratene Lachsscheiben mit Tomaten und einer Basilikum-Sahnesoße.

Hans-Joachim Kunkel und Rainer Sass zeigen außerdem noch, dass Räuchern auch ohne Profiausrüstung und Ofen möglich ist. In einem Topf mit Deckel wird auf der Herdplatte zunächst Räuchermehl erhitzt. Fängt das Räuchermehl an zu rauchen, wird das Lachsfilet auf einen Gittereinsatz hineingestellt und der Topf verschlossen. Nach fünf bis zehn Minuten kann man bereits das geräucherte Lachsfilet genießen. Dazu serviert der NDR Fernsehkoch noch einen herbstlichen Salat mit einer Birnenbalsam-Vinaigrette. Zum Schluss darf Rainer Sass noch Hans-Joachim Kunkels Lieblingsfischerin Julia via Fotos kennenlernen. Exklusiv für Rainer Sass hat sie im fernen Alaska spektakuläre Bilder vom Lachsangeln gemacht.


17:00 BINGO! – Die Umweltlotterie (60 Min.) (HDTV)

Moderation: Michael Thürnau, Jule Gölsdorf


18:00 Ostseereport (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Eva Diederich
Redaktion: Udo Biss

Was 1990 mit privaten Hilfslieferungen nach Kaliningrad begann, wurde zu einer engen Freundschaft. Seit 1999 besteht die Partnerschaft des Landes Schleswig-Holstein mit dem Gebiet Kaliningrad, in diesem Jahr also seit 20 Jahren. In dieser Zeit hat sich vieles verändert.

"Ostseereport"-Moderatorin Eva Diederich reist in die russische Exklave und besucht Menschen, die Krieg, Vertreibung und Neubesiedelung nur aus Erzählungen kennen und sich inzwischen ihr ganz eigenes Leben aufgebaut haben. Auf der Liste der Kaliningrader Attraktionen steht auch ein Besuch der neuen Synagoge, die erst vor einem Jahr fertiggestellt wurde, ein Ausflug in die Rominter Heide und ein Abstecher in den Hafen, der gerade aufwendig umgebaut wird. Weitere Themen der Sendung:

Norwegen: kulinarisches Abenteuer

Der Italiener Carlo Golfetto bietet auf Bootsausflügen entlang der Küste seinen Gästen an Bord auch kulinarische Spezialitäten an. Einziger Haken, wer etwas essen möchte, muss sich die Meeresfrüchte erst einmal selbst vom Meeresboden pflücken. Man hat also besser eine Tauchausrüstung im Gepäck.

Dänemark: CopenHill

Eine der modernsten Müllverbrennungsanlagen der Welt, die jetzt in Kopenhagen eröffnet wurde, heißt CopenHill. Die Anlage ist aber weit mehr. Die Betreiber wollten die Notwendigkeit der stadtnahen Versorgungsanlage mit einem attraktiven Freizeitangebot kombinieren. Und so kann man vom Dach der Anlage auf Skiern "ins Tal" rasen. Spezielle Plastikmatten machen es möglich.


18:45 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)

Norddeutschland und die Welt


19:30 Hallo Niedersachsen (2 Min.) (30 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein Magazin
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein
ARD Themenwoche

Hamburg Journal (HDTV, HDTV, UT)
Landesfunkhaus Hamburg
ARD Themenwoche
mit Julia-Niharika Sen
buten un binnen mit Sportblitz | Regionalmagazin
Radio Bremen


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Inselgeschichten (90 Min.) (HDTV, UT)
Spiekeroog und Hiddensee mit Judith Rakers
Mitwirkende: Judith Rakers

Die "Inselgeschichten" führen Judith Rakers nach Spiekeroog, dem "grünen Herz der Nordsee" im niedersächsischen Wattenmeer, und nach Hiddensee, der kleinen Ostseeinsel links neben Rügen mit seinen rauen Klippen und weißen Sandstränden. Spiekeroog wird aufgrund seiner Naturbelassenheit auch das "grüne Herz der Nordsee" genannt. Die Ostfriesische Insel im niedersächsischen Wattenmeer ist zwar nur 18 Quadratkilometer groß, bietet aber alles, was man für den Familienurlaub braucht: unberührte Natur, kilometerlange Strände und die endlosen Weiten des Meeres.

Am Strand trifft Judith Rakers auf Revolverheld-Frontmann Johannes Strate. Der Sänger verbringt seit frühester Kindheit jeden Sommer auf der Insel. Dem Sohn des "Dünensängers von Spiekeroog" Eckart Strate ist das musikalische Talent schon in die Wiege gelegt. Mit Inselpolizist Andre Basold und seinem Polizeidackel Hubert geht Judith Rakers auf Streife. Der Gesetzeshüter hat weder Verstärkung noch einen Polizeiwagen, dafür eine eigene Polizeistation. Glücklicherweise bleiben die Gefängniszellen aber meistens leer. Auf Spiekeroog befindet sich das einzige Inselinternat Deutschlands. Durch ihr "Segelndes Klassenzimmer" ist die Inselschule sogar international berühmt geworden. Mit den Abiturienten Rosa und Lucas drückt Judith Rakers noch mal die Schulbank. Der Circus Tausendtraum ist ein Mitmach-Zirkus. Hier kann jeder Artist werden, ob Klein oder Groß. Judith Rakers wird Teil einer Fakirnummer und wagt sich aufs Nagelbrett! Weiter geht es nach Hiddensee. Auf knapp 19 Quadratkilometern präsentiert sich Hiddensees vielfältige Schönheit mit rauen Klippen und schneeweißen Sandstränden. Die Mischung aus reizvoller Landschaft und fast meditativer Ruhe lockt schon seit den 1920er-Jahren Prominente und Künstler hierher.

Hiddensee ist autofrei, man erreicht die Insel nur mit der Fähre. Judith Rakers nimmt die neuen Gäste am Hafen persönlich in Empfang und kontrolliert an der Seite von Hans-Georg Romanowski, genannt "Gurke", die Kurkarten. Wie "Gurke" strandeten vor der Wende viele DDR-Bürger auf Hiddensee. Warum? Das will die "Tagesschau"-Sprecherin genauer wissen und trifft sich mit Inselchronistin Marion Magas zu einem Strandspaziergang, bei dem sie viel über die Aussteigerinsel erfährt.

In Vitte, dem größten Ort der Insel, gibt es Fisch in der Dose. Eine clevere Geschäftsidee, die sich Insulaner Mathias Schilling ausgedacht hat. Und eine echte Hiddenseer Spezialität! Mit Schauspielerin Claudia Schmutzler, bekannt aus "Go Trabi Go", geht es auf eine ganz persönliche Inseltour. Die Schauspielerin lebt in Berlin, verbringt aber jede freie Minute auf "ihrer" Insel. Am Strand, ganz nah am Wasser, lernt sie gerne Texte: "Weil man so schön gegen die Wellen anschreien kann." Im Gerhart-Hauptmann-Museum macht Judith Rakers es sich auf der Couch des Literaturnobelpreisträgers bequem. Der Dichter Gerhart Hauptmann (1862 – 1946) verbrachte auf Hiddensee seine Ferien und war hier auch für seinen imposanten Weinkeller bekannt.

Und dann besucht Judith Rakers auch noch den sturmerprobten NDR "Wetterfrosch" Stefan Kreibohm in "seiner" Wetterstation und den berühmten Moderationsplatz direkt vor dem Hiddenseer Leuchtturm.


21:45 Die NDR Quizshow (45 Min.) (HDTV, UT)
Das Ratespiel für den ganzen Norden
Moderation: Jörg Pilawa
Redaktion: Daniela Drinkuth

Fünf unerschrockene norddeutsche Kandidatinnen und Kandidaten treten bei Jörg Pilawa in der "NDR Quizshow" gegeneinander an. Wer wird diesmal zur "Leuchte des Nordens" gekürt?

Ist es der Pensionär Wolfgang Weh aus Fredenbeck, die Köchin Elke Lochmann aus Neritz, der Rechtsreferent Mathias Hufländer aus Bremen, der Berufssoldat Ben Pape aus Schwerin oder die Real-Estate-Managerin Katrin Marten aus Hamburg? Wer kennt sich im Norden und in seinem Bundesland am besten aus, kann gut schätzen und setzt die erspielten Punkte bei der Risikofrage strategisch am besten ein? Dies und viel Wissenswertes aus dem Norden in der "NDR Quizshow".


22:30 Die NDR Quizshow XXL (105 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Jörg Pilawa
Redaktion: Daniela Drinkuth

Eine Sonderausgabe der "NDR Quizshow" mit Jörg Pilawa und zehn prominenten Gästen aus dem Norden.

In der ersten Runde treten an: der in Nordhorn geborene Sänger Bernhard Brink für Niedersachsen, die in Itzehoe aufgewachsene Schauspielerin Maria Ketikidou für Schleswig-Holstein, für Bremen die Sängerin Dorthe Kollo, die dort lebt, der Leichtathlet und Goldmedaillengewinner Christian Schenk für Mecklenburg-Vorpommern und die Moderatorin Janin Ullmann für Hamburg.

In der zweiten Runde treten an: die in Ostfriesland geborene Moderatorin Okka Gundel für Niedersachsen, die in Lübeck geborene Moderatorin Gülcan Kamps für Schleswig-Holstein, für Bremen der dort geborene Schauspieler Winfried Hammelmann, der in Schwerin lebende NDR "Nordmagazin"-Moderator René Steuder für Mecklenburg-Vorpommern und der Comedian Mike Krüger für Hamburg.

Welcher der prominenten Gäste kennt sich im Norden am besten aus und wird in dieser Sendung zur "Leuchte des Nordens" gekürt?


00:15 Flieg mit mir! (50 Min.) (HDTV, UT)


01:05 Anne Will (60 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Anne Will
Redaktion: Juliane von Schwerin


02:05 Ostseereport (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Eva Diederich
Redaktion: Udo Biss

Was 1990 mit privaten Hilfslieferungen nach Kaliningrad begann, wurde zu einer engen Freundschaft. Seit 1999 besteht die Partnerschaft des Landes Schleswig-Holstein mit dem Gebiet Kaliningrad, in diesem Jahr also seit 20 Jahren. In dieser Zeit hat sich vieles verändert.

"Ostseereport"-Moderatorin Eva Diederich reist in die russische Exklave und besucht Menschen, die Krieg, Vertreibung und Neubesiedelung nur aus Erzählungen kennen und sich inzwischen ihr ganz eigenes Leben aufgebaut haben. Auf der Liste der Kaliningrader Attraktionen steht auch ein Besuch der neuen Synagoge, die erst vor einem Jahr fertiggestellt wurde, ein Ausflug in die Rominter Heide und ein Abstecher in den Hafen, der gerade aufwendig umgebaut wird. Weitere Themen der Sendung:

Norwegen: kulinarisches Abenteuer

Der Italiener Carlo Golfetto bietet auf Bootsausflügen entlang der Küste seinen Gästen an Bord auch kulinarische Spezialitäten an. Einziger Haken, wer etwas essen möchte, muss sich die Meeresfrüchte erst einmal selbst vom Meeresboden pflücken. Man hat also besser eine Tauchausrüstung im Gepäck.

Dänemark: CopenHill

Eine der modernsten Müllverbrennungsanlagen der Welt, die jetzt in Kopenhagen eröffnet wurde, heißt CopenHill. Die Anlage ist aber weit mehr. Die Betreiber wollten die Notwendigkeit der stadtnahen Versorgungsanlage mit einem attraktiven Freizeitangebot kombinieren. Und so kann man vom Dach der Anlage auf Skiern "ins Tal" rasen. Spezielle Plastikmatten machen es möglich.


02:50 3 nach 9 (120 Min.) (HDTV, UT)
Die Bremer Talkshow
Moderation: Judith Rakers, Giovanni di Lorenzo
Gäste: Matthias Brandt
Ulrike Folkerts
Mark Forster
Kevin Kühnert
Peter Wohlleben
Florian Schroeder
Eva-Maria Zurhorst

Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo begrüßen folgende Gäste:

Matthias Brandt

Ob als Kommissar Hanns von Meuffels im "Polizeiruf 110", als liebender Familienvater oder DDR-Spion: Matthias Brandt spielt seine Rollen so glaubwürdig, dass er mit Preisen überschüttet wird. Jetzt hat der Sohn des ehemaligen Bundeskanzlers Willy Brandt (1913 - 1992) seinen ersten Roman geschrieben: "Blackbird" handelt von dem 15-jährigen Morten, genannt Motte, und dessen Leben in einer deutschen Kleinstadt der 1970er-Jahre. Welche Parallelen es zwischen dem Protagonisten und dem jungen Matthias Brandt gibt, verrät er bei "3nach9".

Ulrike Folkerts

Kaum zu glauben: Schon seit 30 Jahren ermittelt Ulrike Folkerts als Lena Odenthal im "Tatort" aus Ludwigshafen, ist mittlerweile die dienstälteste Kommissarin der Erfolgskrimireihe. Bei "3nach9" gibt die Schauspielerin Einblicke hinter die Kulissen, erzählt, warum sie im wirklichen Leben niemals Polizistin geworden wäre und in welchen Situationen sich Lena Odenthal manchmal in ihr Leben schleicht.

Mark Forster

Er ist der Hitgarant der deutschen Musikindustrie: Mark Forster. Kaum einer seiner Songs, der nicht in Dauerschleife in den Radiostationen rotiert. Ohne seinen Mut hätte es der Rheinland-Pfälzer nie so weit geschafft. Der studierte Betriebswirt traf auf einer sechswöchigen Pilgerreise den Entschluss, sich ganz der Musik zu widmen.

Kevin Kühnert

"Politik ist brutal", sagte Kevin Kühnert kürzlich über sein Metier. Der Juso-Vorsitzende hat in den vergangenen Monaten für reichlich Schlagzeilen gesorgt, er ist meinungsstark und sorgt damit nicht bei allen Genossen für Euphorie. Warum der 30-Jährige nicht für den SPD-Vorsitz kandidierte, was er an der Musik von Roland Kaiser schätzt und von seinen persönlichen Zukunftsplänen erzählt Kühnert bei "3nach9".

Peter Wohlleben

Eigentlich ist er Förster in der Gemeinde Wershofen in der Eifel. Da er aber die komplexen Vorgänge im Wald so anschaulich erzählen kann wie kaum ein anderer, ist er derzeit Deutschlands bekanntester Förster: Peter Wohlleben. Wie es wirklich um die Bäume und Tiere im Wald bestellt ist und was der Mensch tun muss, um die Natur zu schützen, erzählt der außergewöhnliche Bestsellerautor bei "3nach9".

Florian Schroeder

Er ist ein Gesellschaftsbeobachter und hat sich mit dieser Gabe schon lange in die erste Liga der politischen Kabarettisten gespielt: Florian Schroeder. Sein erster Fernsehauftritt bei Harald Schmidt im Alter von 14 Jahren brachte dem früheren Außenseiter die ersehnte Anerkennung. Was er bei der Eröffnung von Möbelhäusern über seinen Beruf gelernt hat und wie er den Zustand der Regierungsparteien einschätzt, berichtet Florian Schroeder, spitzzüngig wie immer, bei "3nach9".

Eva-Maria Zurhorst

Diese Frau macht Mut: Die renommierte Paarberaterin und Bestsellerautorin sieht die Liebe in einem völlig neuen Licht, als messbare Heilkraft, die in der Lage ist, Krankheiten zu heilen, Zellen und Gene zu verändern, bis in die Vergangenheit hinein zu wirken und Fülle ins Leben zu bringen.


04:50 Tagesschau – Vor 20 Jahren (15 Min.)
18.11.1999

Redaktion: Peter Lissner


05:05 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)

Norddeutschland und die Welt


05:50 – 06:20 Lindenstraße (30 Min.) (HDTV, UT)
Die Diagnose

Rollen und Darsteller:
Dr. Ludwig Dressler – Ludwig Haas
Lisa Dagdelen – Sontje Peplow
Murat Dagdelen – Erkan Gündüz
Klaus Beimer – Moritz A. Sachs
Wolf Lohmaier – Martin Müller-Reisinger
Anna Ziegler – Irene Fischer
Jack Aichinger – Cosima Viola

Regie: Verena Freytag
Kamera: Kai-Uwe Schulenburg

Murat versucht, die Shisha-Bar nach Lisas Vorstellungen aufzuwerten. Doch weder seine Bemühungen noch Pauls Beziehung mit Mika passen Lisa. Um sich mit Mikas Eltern zu versöhnen und auch wieder mit Paul besser klarzukommen, macht sich Murat allein zum Wagenplatz auf. Dort kommt ihm ein unangenehmer Zwischenfall zugute. Als Dressler liebevoll den erkälteten Gung versorgt, fällt diesem die eigentümliche Art seines Arbeitgebers auf. Und als Dressler vor Jacks Augen einen Laternenmast übersieht, steht fest: Dressler kann sehr schlecht sehen. Entschlossen fährt Jack mit ihm ins Krankenhaus. Was wird das MRT ergeben?

Wolf macht Klaus ein Jobangebot, das dieser unwirsch ablehnt. Bei einem weiteren Aufeinandertreffen spricht Klaus ihn auf die Erpressung an. Wolf versteht nicht, wovon Klaus spricht. Auch Angelina bestreitet, Klaus und Neyla erpresst zu haben. Da rastet Wolf aus!

*

Montag, 18. November 2019


06:20 Die Fallers – Eine Schwarzwaldfamilie (30 Min.) (HDTV)
Bleifuß

Monique hat Albert versprochen, ihm Fahrstunden zu geben. Und obwohl er bei den ersten Versuchen mehr hoppelt als fährt, gibt Albert vor Jenny und Sebastian mächtig an. Lange hält sein Übermut jedoch nicht an, denn sein Vater erfährt, dass Albert sich hinter seinem Rücken bei der Fahrschule angemeldet hat. Und so steht vor allem Monique einmal mehr zwischen den Fronten.

Nach der Ausschusssitzung erzählt Bernhard den Stammtischlern von seinen Plänen für ein neues Schönwald. Allerdings stößt er dort noch auf massive Gegenwehr. Denn Bernhards Ideen kosten Geld. Und die Gemeindekasse ist leer. Als ausgerechnet Uli Zimmermann die Runde erweitert, entbrennt ein heftiger Schlagabtausch zwischen dem Kommandanten und dem Bürgermeister. Ganz unerwartet bekommt Bernhard einen Mitstreiter, mit dem er nie gerechnet hätte. Franz hat noch ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk für seinen Bruder Hermann. Er hat das Familienfoto, das bei dessen 70. Geburtstag entstanden ist, vergrößern und rahmen lassen. Franz ist sich sicher, dass Hermann sich darüber freuen wird. Doch es kommt ganz anders.


06:50 Lieb & Teuer (30 Min.) (HDTV)
Die norddeutsche Antiquitätenshow

Moderation: Janin Ullmann


07:20 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3014
Fernsehserie

Carla stoppt Gunter, weil ihr eine Rundumbetreuung auf der Lesetour zu viel wird. Da kommt ihm ein spontaner Männerabend mit Torben und Henning als Ablenkung gerade recht. Wäre da nicht der letzte Schluck Wein in der Flasche, dem Gunter dann doch nicht widerstehen kann. Merle ist schockiert.

Astrid fällt aus allen Wolken, als sie hört, dass ihre Ziegen noch am selben Abend von Brunos Hof weg sein sollen. Ein erster Versuch von Alex, seinen Vater zur Vernunft zu bringen, geht nach hinten los. Die Ziegen müssen wieder ins Wendland, aber dort trifft Astrid auf eine Tina, bei der die Nerven blankliegen. Ein letzter Versuch von Alex, Bruno ins Gewissen zu reden, trägt Früchte. Die Ziegen dürfen auf seinem Hof bleiben, aber Bruno macht keinen Hehl daraus, dass er die Beziehung von Alex mit Astrid nicht gutheißt. Cem leidet unter den Anfeindungen seiner Mitarbeiter. Als Amelie dann auch noch ein Zimmermädchen feuert und Cem denken muss, das sei wegen ihm geschehen, platzt ihm der Kragen.


08:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3271
Fernsehserie


09:00 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)
Redaktion: Sibrand Siegert

ARD Themenwoche


09:30 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)
ARD Themenwoche
Moderation: Julia-Niharika Sen


10:00 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


10:30 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.) (HDTV)
vom Vortag


11:00 Hallo Niedersachsen (35 Min.) (HDTV, UT)


11:35 Einfach genial! (25 Min.) (UT)
Erfindersendung


12:00 Elefant, Tiger & Co. (25 Min.) (HDTV, UT)
Geschichten aus dem Leipziger Zoo
Plötzlich verkuppelt
Folge 753

Unbekanntes Flugobjekt

Bei den Schneeleoparden Laura und Onegin spielen sich unweit der Haustüre wundersame Szenen ab. Eine 30 Meter lange Haube aus Stahl fliegt ein. Der Koloss ist für die Flugvoliere nebenan gedacht. Doch der Aufbau hat es in sich. Maßarbeit und starke Nerven sind da gefragt. Um Laura und Onegin diesen Stress zu ersparen, bleiben sie während der Montage im Innenbereich. Nur, bleibt das Spektakel deswegen auch unbemerkt? Oder hinterlässt das unbekannte Flugobjekt doch seine Spuren?

Generationswechsel

Aus dem Showbusiness hat Lama Horst sich schon vor einer Weile verabschiedet. Nun heißt es auch Kumpel Harry, Lebwohl zu sagen. Die ewigen Gefährten gehen auf ihre alten Tage nochmal völlig neue Wege. Auf Alpaka Harry wartet eine reife Dame außerhalb der Stadt. Und Horst? Der zieht in eine neue WG, zusammen mit drei halbwüchsigen Lama-Jungs. Wer da wohl das Sagen hat?

Schreckliche Schrecke

Die Gottesanbeterin ist bekannt für ihren bizarren Geschmack. Am liebsten mag sie ihr Männchen. Für Jochen Menner ist das eine Herausforderung. Er möchte gern, dass beide Tiere im neu gebauten Insektenhaus ein schönes Zuhause finden. Dafür muss er die hungrige Lady überlisten. Eine dicke Fliege soll die Beziehung der speziellen Fangschreckenart harmonisieren.


12:25 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Via Dolorosa
Folge 860
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhardt Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Miriam Schneider – Christina Petersen
Kris Haas – Jascha Rust
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Maria Weber – Annett Renneberg
Dr. Kai Hoffmann – Julian Weigend
Linda Schneider – Isabell Varell
Katja Brückner – Julia Jäger
Tessa Kollwitz – Beate Maes
Pola Kollwitz – Vita Tepel
Klaus Ritter – Rolf Kanies
Jonas Heilmann – Anthony Petrifke
Lisa Schroth – Ella Zirzow
Bastian Marquardt – Johann Lukas Sickert

Regie: Daniel Drechsel-Grau
Musik: Jörg Magnus Pfeil, Siggi Müller
Kamera: Markus Rößler, Christoph Poppke

Tessa Kollwitz bricht beim Joggen im Park zusammen und wird in die Klinik gebracht. Was zunächst als simple Dehydrierung diagnostiziert wird, entpuppt sich jedoch als Hirnödem. Dr. Lea Peters und Dr. Roland Heilmann beginnen sofort mit der Behandlung. Doch es bleibt die Frage, woher das Ödem stammt. Inzwischen trifft auch Pola, Tessas Tochter, aus Paris ein. Für sie ist die Laufleidenschaft ihrer Mutter völlig neu. Was steckt dahinter? Pola Kollwitz hat das Gefühl, ihre Mutter verheimlicht ihr etwas.

Für Dr. Roland Heilmann und Katja Brückner bleibt es schwierig, ihre Beziehung zu gestalten. Katjas Sohn Hanno kann diese nur schwer akzeptieren. Verwaltungschefin Sarah Marquardt hingegen leidet weiterhin darunter, dass ihr Sohn Bastian jeden Kontakt mit ihr verweigert. Auch die Unstimmigkeiten mit Dr. Roland Heilmann haben sich nicht aufgelöst, im Gegenteil. Als Dr. Heilmann zum Termin mit einem von Sarah Marquardt organisierten Coach einfach nicht erscheint, spitzt sich die Situation zu.


13:10 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fassaden
Folge 82
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Harald Loosen – Robert Giggenbach
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Prof.Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Julia Berger – Mirka Pigulla
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Wolfgang Berger – Horst-Günter Marx
Dr. Franziska Ruhland – Gunda Ebert
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Otto Stein – Rolf Becker
Viola Wetzel – Sanne Schnapp
Katie Wetzel – Valeria Eisenbart

Regie: Micaela Zschieschow
Drehbuch: Liane Purol

Niklas ist überrascht, als plötzlich Otto Stein vor ihm steht. Er ist ein alter Bekannter aus der Sachsenklinik in Leipzig. Doch die erste Freude über den unerwarteten Besuch wird durch den Grund von Ottos Auftauchen getrübt. Und auch hier ist Niklas als Arzt und Mensch gefordert.

Unterdessen nehmen Dr. Sherbaz und die Assistenzärztin Dr. Theresa Koshka eine junge Frau mit einer Unterarmfraktur auf. Schnell werden die Ärzte jedoch stutzig, denn mit der angeblich volljährigen Sophia Bloch scheint etwas nicht zu stimmen. Kurz darauf kommt heraus, dass Sophia eigentlich Katie heißt, erst 16 Jahre alt ist und bei der Aufnahme falsche Daten angegeben hat. Die beiden Ärztinnen fragen sich, was es mit ihrer Patientin auf sich hat. Doch dann rutscht Katie in eine ernste medizinische Krise. Dr. Sherbaz und Theresa tun alles, um die junge Frau zu retten.


14:00 NDR Info (15 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


14:15 die nordstory (60 Min.) (UT)
Menschen am Meer (1)
Film von: Johann Ahrends
Redaktion: Susanne Wachhaus

Drei Männer, drei echte Typen, drei Geschichten von der Küste: Da ist zum einen Enno König aus Neuharlingersiel, der schwergewichtige Leiter des Bauhofes ist der "König der Strandkörbe". Im Frühjahr hat er Hochsaison, dann kommen die Gäste, und alles muss stimmen. 550 Strandkörbe werden am Strand und im Hafen aufgestellt. Stress pur. Im selben Dorf lebt Wolfgang Gruben, Hafenmeister und Seenotretter. Als Vormann des Rettungsbootes "Neuharlingersiel" ist er ständig auf Abruf, sobald ein Notruf eingeht, ist er zur Stelle. Wolfgang Gruben kennt jedes Schiff, jeden Kapitän im kleinen Sielhafen. Sein Leben lang war er für die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) tätig, das ist seine Berufung.

Ähnlich gewissenhaft ist Rufus Handschuh von der Insel Juist. Seit Jahrzehnten steht er jeden Tag am Hafen und wartet auf die Fähren. Rufus Handschuh ist der letzte freischaffende Gepäckträger der Insel. In großen goldenen Buchstaben prangt sein Name auf seiner Dienstmütze. Doch notwendig ist das kaum, denn jeder Insulaner und alle Stammgäste kennen ihn seit vielen Jahren.


15:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Alexander Bommes


16:00 NDR Info (20 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


16:20 Mein Nachmittag (50 Min.) (UT)
Moderation: Yared Dibaba
Redaktion: Sabine Doppler

Service-Tagesthema


17:10 Leopard, Seebär & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Tragische Geburt im Bisonrevier
Folge 83

Geschichten aus dem Tierpark Hagenbeck in Hamburg

Es blüht und sprießt bei Hagenbeck, und überall tummelt sich tierischer Nachwuchs. Im Bisonrevier wartet Volker Friedrich seit Tagen auf Kalb Nummer vier. Doch trotz starker Wehen tut sich bei Montana nichts. Das ist alles andere als ein gutes Zeichen. Uwe Fischer hat für die Kamtschatkabären besondere Leckereien vorbereitet, auch auf die Chamäleons warten echte Köstlichkeiten. Elefanten-Dame Kandy hingegen bekommt keine Naschereien, sie absolviert ein medizinisches Training.


18:00 Niedersachsen 18.00 (15 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin – Land und Leute
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
HDTV

für Hörgeschädigte

Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein 18:00
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein
HDTV

für Hörgeschädigte

Hamburg Journal 18.00
Landesfunkhaus Hamburg

für Hörgeschädigte

Moderation: Julia Wulf

buten un binnen um 6
Radio Bremen
RB


18:06 buten un binnen | Sportblitz (7 Min.)
Radio Bremen


18:13 buten un binnen | Wetter (2 Min.)
Radio Bremen


18:15 Die Nordreportage (30 Min.) (HDTV, UT)
Mit dem fliegenden Moped auf Küstentour
Film von: Mario Göhring, Johanna Jannsen
Redaktion: Christian Pipke

Mit ihren "fliegenden Mopeds" wollten sie eigentlich von Lübeck aus nach Sylt fliegen und dann zurück entlang der Ostseeküste bis nach Heringsdorf. Doch heftiger Gegenwind macht den Tragschrauber-Piloten Sebastian Siemers aus Kuddewörde (Schleswig-Holstein) und seinem Fliegerfreund Ronald "Kio" Kiaulen einen Strich durch die Rechnung. Nordwestwind mit Stärke 6, ein Trip gen Osten ist mit den PS-schwachen Ultraleichtfliegern unmöglich. Also folgt nun eine komplette Planänderung: Von Lübeck aus geht es mit einem weiteren Tragschrauber-Kumpel erst einmal direkt bis an die polnische Grenze nach Heringsdorf, so weit weg von der Schlechtwetterfront wie es nur geht. Denn zwei der Tragschrauber sind offen, Piloten und Fluggäste sitzen bei 120 km/h Reisegeschwindigkeit draußen an der frischen Luft, geschützt nur von einer kleinen Plexiglasscheibe.

Das Fliegen ohne Netz und doppelten Boden ist eine körperliche Herausforderung, denn auf dem Abenteuertrip in 300 Metern Flughöhe ist es gerade mal sechs Grad kalt. Ohne lange Unterwäsche, dicken Pulli und Overall nicht auszuhalten. Doch der atemberaubende Anblick entschädigt für den hohen Adrenalinspiegel: Lübecker Altstadt, Rapsfelder, Steilküsten, Elbphilharmonie, Eidersperrwerk, aus dem "fliegenden Moped" heraus erlebt die Fliegerclique Norddeutschland wie es bisher nur den wenigsten Menschen vergönnt war. Wenn, ja wenn nur das Wetter nicht wäre. Der Schleswig-Holsteiner Sebastian möchte unbedingt am geplanten Ziel festhalten und dem Mecklenburger "Kio" das Wattenmeer und die nordfriesischen Inseln zeigen. Denn der Maurermeister aus Bresegard bei Ludwigslust war mit seinem Flieger noch nie an der Nordseeküste.

Doch jeden Morgen werden ihre Pläne wieder über den Haufen geworfen. Die Regenfront rückt immer näher, der starke Gegenwind droht, die Clique auszubremsen auf dem Flug gen Westen. Doch in Wyk auf Föhr möchte Sebastian unbedingt landen, allein wegen des Flugleiters dort: "Hänsman" ist in der gesamten Fliegerszene bekannt. Und auch, wenn das Traumziel Sylt immer weiter in die Ferne rückt, Immobilienverwalter Sebastian gibt nicht auf.


18:45 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)

Norddeutschland und die Welt


19:30 Hallo Niedersachsen (2 Min.) (30 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein Magazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein

Hamburg Journal (HDTV, HDTV, UT)
Landesfunkhaus Hamburg
mit Julia-Niharika Sen
buten un binnen | Regionalmagazin
Radio Bremen


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Markt (45 Min.) (HDTV, UT)
Aktuelles Magazin für Wirtschaft und Verbraucher
Moderation: Jo Hiller

Gebrauchte Handys: Alternative zum Neukauf?

Gebrauchte Handys gibt es häufig günstig über Kleinanzeigen. Doch ist der niedrigere Preis das höhere Kaufrisiko wert? Es gibt eine Alternative: Recommerce-Händler verkaufen überprüfte Smartphones. Wie gut sind diese Verkaufsplattformen? Sind die Handys in einem guten Zustand? Und stimmt die Beschreibung der Gebrauchtgeräte im Netz? "Markt" will's wissen.


21:00 Mehr wissen – besser leben (45 Min.) (HDTV, UT)
Im Einsatz gegen Plastikwahnsinn Moderation: Esther Schweins Redaktion: Meike Neumann, Annette Plomin

Im Einsatz gegen Plastikwahnsinn beschäftigt sich das neue Wissensformat mit Esther Schweins unter anderem mit diesen Themen:

8,3 Milliarden Tonnen: So viel Plastik ist seit den 1950er-Jahren weltweit produziert worden, gerade einmal 30 Prozent sind davon noch im Gebrauch. Der Plastikwahnsinn bewegt viele Menschen, doch die Müllberge aus Kunststoff wachsen unentwegt weiter. Wie funktioniert Recycling in einem Land, das sich dafür rühmt, "Weltmeister" in der Mülltrennung zu sein? Warum landet deutscher Müll im Ausland? Und was kann jeder Einzelne tun, um die Plastikflut einzudämmen?

Esther Schweins sagt dem Plastikwahnsinn den Kampf an: Sie trifft Aktivisten, geht mit dem Kajak auf Müllexpedition und konfrontiert Bürgerinnen und Bürger mit den riesigen Müllbergen, die sie jeden Tag verursachen. In Schwerin ist sie mit einem "Sonderzug" unterwegs, einer mit 50.000 Coffee-to-go-Bechern beladenen Trambahn. So viele landen in Deutschland alle zehn Minuten im Müll. Wie reagieren die Menschen darauf? Bei ihrem Einsatz gegen den Plastikwahnsinn trifft Esther Schweins Menschen, die ihr Mut machen. Die einen kämpfen gegen die verbreitete Wegwerfmentalität, die anderen forschen an Kunststoffalternativen. Esther Schweins entdeckt konstruktive Lösungswege, die jeder in seinem Alltag beherzigen kann.

Die Mär vom perfekten Recycling: 38 Kilogramm Plastik verbrauchen die Deutschen durchschnittlich jährlich pro Kopf und liegen damit weit über dem EU-Durchschnitt von 24 Kilogramm pro Kopf. Viele denken: So lange alles ordentlich getrennt wird, klappt es auch mit der Wiederverwertung der Abfälle. Von wegen! Aus gerade einmal 16 Prozent des Plastikmülls in Deutschland entstehen neue Produkte, der Rest geht in die Verbrennung oder ins Ausland. Das zeigt eine aktuelle Studie von BUND und Heinrich-Böll-Stiftung (Plastikatlas 2019). Wie kann es sein, dass die offizielle Recyclingquote der Politik zu einem ganz anderen Ergebnis kommt? Und warum gehört Deutschland nach den USA und Japan zu den weltweit größten Exporteuren von Kunststoffmüll? Hintergründe dazu in dieser Sendung.

Auch Mikroplastik ist überall auf der Welt angekommen, in den Gewässern, im Erdboden, im menschlichen Körper. Forscher vermuten sogar in der Atemluft! Wie gefährlich ist Mikroplastik? Und wie viel davon nimmt man täglich mit der Nahrung auf? Auch hier fragt "Mehr wissen – besser leben" genau nach. Es gibt ein Plastikproblem. Einst noch wertvoller Rohstoff für die Industrie, eroberte Plastik als billiges Massenprodukt die Lebensräume. Mit welchen Lösungen reagiert die Wissenschaft, um die Plastikflut eindämmen? Wie nachhaltig sind Kunststoffalternativen wie Bioplastiktüten oder Tücher aus Bienenwachs? Antworten auch hierauf in dieser Sendung. Die prominente Schauspielerin Esther Schweins steht mitten im Leben, sorgt sich um die Zukunft ihrer Kinder und will nicht mehr wegsehen: In dem neuen Format fürs NDR Fernsehen "Mehr wissen – besser leben" bezieht sie in drei Folgen Stellung zu den brennenden Themen der Zeit: Lebensmittelverschwendung, Plastikwahnsinn und Wegwerfmode.


21:45 NDR Info (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Thomas Kausch


22:00 45 Min (45 Min.) (HDTV, UT)
Vergesslich oder schon dement?
Film von: Lothar Zimmermann

Wer kennt das nicht? Ein bestimmter Name fällt einem partout nicht ein oder man betritt einen Raum und weiß auf einmal nicht mehr, was man darin tun wollte. Dann taucht unwillkürlich die Sorge auf, ob das normal ist oder ob es sich schon um Anzeichen einer Alzheimererkrankung handelt. Ist Vergesslichkeit nur eine Reaktion auf die Informationsflut, die das Gehirn verarbeitet?

Es gibt eine Vielzahl von Krankheitssymptomen bei Demenz. Beispielsweise kann die Merkfähigkeit hervorragend sein, doch fehlt es am Antrieb oder an der Orientierung. Was sind also die ersten Anzeichen von Demenz?


22:45 Kulturjournal (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Julia Westlake
Redaktion: Christoph Bungartz


23:15 Kommissar Beck – Die neuen Fälle (85 Min.) (FSK 16, UT)
Das Monster
Schweden, 1997

Rollen und Darsteller:
Martin Beck – Peter Haber
Gunvald Larsson – Mikael Persbrandt
Lena Klingström – Stina Rautelin
Joakim Wersen – Per Morberg
Nachbar – Ingvar Hirdwall

Regie: Harald Hamrell
Drehbuch: Rolf Börjlind
Musik: Ulf Dageby
Kamera: Olof Johnson

Der Sprengstoffexperte Sture Andersson bringt nach einer Bombendrohung einen verdächtigen Koffer mit einem nicht identifizierbaren Zeitzünder zur Detonation. Es stellt sich heraus, dass in dem Koffer kein Sprengstoff, sondern ein womöglich noch lebendes Baby war. Andersson und die Polizei geraten in die Schusslinie der aufgebrachten Medien. Selbst der Gerichtsmediziner Oljelund ist bei diesem Fall nicht zu seinen üblichen Scherzen aufgelegt.

Schon bald kommt Kommissar Beck Ove Lundin auf die Spur, dem geschiedenen Ehemann der jungen Mutter Anita Eriksson. Lundin ist arbeitslos, ein Verlierer und Trinker. Für die Tatzeit hat er kein Alibi. So gerät er in den Verdacht, das Baby in den Koffer gepackt und seine Exfrau ermordet zu haben, denn deren Leiche wurde inzwischen ebenfalls gefunden. Die Presse bekommt Wind von der Sache und veranstaltet eine gnadenlose Hetzkampagne. Als Beck den dringend Tatverdächtigen nach kurzem Verhör wieder laufen lässt, kommt es zu einem heftigen Streit mit Gunvald Larsson, der von Lundins Schuld überzeugt ist. Becks Nerven liegen blank. Ausgerechnet in dieser Situation geht auch in seinem Privatleben alles drunter und drüber. Gegenüber seiner Kollegin Lena Klingström kann er seine Gefühle nicht mehr unterdrücken. In einem Moment der Schwäche gesteht er ihr, in sie verliebt zu sein.

Dann wird das Handy der toten Anita Eriksson gefunden. Eine darin eingespeicherte Telefonnummer führt Beck zu dem Chauffeur Gert Ahlgren. Der DNA-Test beweist, dass dieser mit Anita Eriksson kurz vor ihrer Ermordung geschlafen hat, doch Ahlgren leugnet die Tat hartnäckig. Erst als der Sprengstoffexperte Andersson erklärt, der Verdächtige sei sein Stiefsohn, gesteht Ahlgren, er habe Anita Eriksson im Affekt umgebracht. Mit dem Mord an ihrem Baby wollte er sich an seinem Stiefvater rächen, den er für den Tod seines leiblichen Vaters verantwortlich macht.


00:40 Mehr wissen – besser leben (45 Min.) (HDTV, UT)
Im Einsatz gegen Plastikwahnsinn Moderation: Esther Schweins Redaktion: Meike Neumann, Annette Plomin

Im Einsatz gegen Plastikwahnsinn beschäftigt sich das neue Wissensformat mit Esther Schweins unter anderem mit diesen Themen:

8,3 Milliarden Tonnen: So viel Plastik ist seit den 1950er-Jahren weltweit produziert worden, gerade einmal 30 Prozent sind davon noch im Gebrauch. Der Plastikwahnsinn bewegt viele Menschen, doch die Müllberge aus Kunststoff wachsen unentwegt weiter. Wie funktioniert Recycling in einem Land, das sich dafür rühmt, "Weltmeister" in der Mülltrennung zu sein? Warum landet deutscher Müll im Ausland? Und was kann jeder Einzelne tun, um die Plastikflut einzudämmen?

Esther Schweins sagt dem Plastikwahnsinn den Kampf an: Sie trifft Aktivisten, geht mit dem Kajak auf Müllexpedition und konfrontiert Bürgerinnen und Bürger mit den riesigen Müllbergen, die sie jeden Tag verursachen. In Schwerin ist sie mit einem "Sonderzug" unterwegs, einer mit 50.000 Coffee-to-go-Bechern beladenen Trambahn. So viele landen in Deutschland alle zehn Minuten im Müll. Wie reagieren die Menschen darauf? Bei ihrem Einsatz gegen den Plastikwahnsinn trifft Esther Schweins Menschen, die ihr Mut machen. Die einen kämpfen gegen die verbreitete Wegwerfmentalität, die anderen forschen an Kunststoffalternativen. Esther Schweins entdeckt konstruktive Lösungswege, die jeder in seinem Alltag beherzigen kann.

Die Mär vom perfekten Recycling: 38 Kilogramm Plastik verbrauchen die Deutschen durchschnittlich jährlich pro Kopf und liegen damit weit über dem EU-Durchschnitt von 24 Kilogramm pro Kopf. Viele denken: So lange alles ordentlich getrennt wird, klappt es auch mit der Wiederverwertung der Abfälle. Von wegen! Aus gerade einmal 16 Prozent des Plastikmülls in Deutschland entstehen neue Produkte, der Rest geht in die Verbrennung oder ins Ausland. Das zeigt eine aktuelle Studie von BUND und Heinrich-Böll-Stiftung (Plastikatlas 2019). Wie kann es sein, dass die offizielle Recyclingquote der Politik zu einem ganz anderen Ergebnis kommt? Und warum gehört Deutschland nach den USA und Japan zu den weltweit größten Exporteuren von Kunststoffmüll? Hintergründe dazu in dieser Sendung.

Auch Mikroplastik ist überall auf der Welt angekommen, in den Gewässern, im Erdboden, im menschlichen Körper. Forscher vermuten sogar in der Atemluft! Wie gefährlich ist Mikroplastik? Und wie viel davon nimmt man täglich mit der Nahrung auf? Auch hier fragt "Mehr wissen – besser leben" genau nach. Es gibt ein Plastikproblem. Einst noch wertvoller Rohstoff für die Industrie, eroberte Plastik als billiges Massenprodukt die Lebensräume. Mit welchen Lösungen reagiert die Wissenschaft, um die Plastikflut eindämmen? Wie nachhaltig sind Kunststoffalternativen wie Bioplastiktüten oder Tücher aus Bienenwachs? Antworten auch hierauf in dieser Sendung. Die prominente Schauspielerin Esther Schweins steht mitten im Leben, sorgt sich um die Zukunft ihrer Kinder und will nicht mehr wegsehen: In dem neuen Format fürs NDR Fernsehen "Mehr wissen – besser leben" bezieht sie in drei Folgen Stellung zu den brennenden Themen der Zeit: Lebensmittelverschwendung, Plastikwahnsinn und Wegwerfmode.


01:25 Sass: So isst der Norden (30 Min.) (HDTV)
Das Beste vom Lachs
Moderation: Rainer Sass
Redaktion: Matthias Latzel

Rainer Sass ist diesmal zu Gast bei Hans-Joachim Kunkel in Klein Meckelsen in der Nähe von Sittensen zwischen Hamburg und Bremen. Seit mehr als 30 Jahren betreibt der Feinkostpionier im Landkreis Rotenburg eine außergewöhnliche Räucherei. Durch ein besonderes und umweltfreundliches Verfahren werden hier Fische und Meeresfrüchte schonend gegart und schadstofffrei geräuchert. Im Mittelpunkt der Produktion steht dabei der Lachs.

Auch in der Küche von Rainer Sass gehört der edle Speisefisch zu den kulinarischen Favoriten. Von Hans-Joachim Kunkel möchte der NDR Fernsehkoch nicht nur alles über das Räuchern erfahren, sondern auch gemeinsam mit ihm leckere Lachsrezepte aus der Pfanne und dem Kochtopf vorstellen. Los geht es mit einer Lachssuppe. Dafür wird zunächst ein Fischfond aus Gräten und Karkassen hergestellt. Der Fischfond wird anschließend passiert und mit Sahne und Kräutern zu einer Suppe verfeinert. Beim zweiten Gericht hat sich Rainer Sass von der japanischen Küche inspirieren lassen: serviert werden rohe Lachsfiletscheiben mit einer scharfen WasabiCreme. Für die Freunde der deftigen Küche gibt es gebratene Lachsscheiben mit Tomaten und einer Basilikum-Sahnesoße.

Hans-Joachim Kunkel und Rainer Sass zeigen außerdem noch, dass Räuchern auch ohne Profiausrüstung und Ofen möglich ist. In einem Topf mit Deckel wird auf der Herdplatte zunächst Räuchermehl erhitzt. Fängt das Räuchermehl an zu rauchen, wird das Lachsfilet auf einen Gittereinsatz hineingestellt und der Topf verschlossen. Nach fünf bis zehn Minuten kann man bereits das geräucherte Lachsfilet genießen. Dazu serviert der NDR Fernsehkoch noch einen herbstlichen Salat mit einer Birnenbalsam-Vinaigrette. Zum Schluss darf Rainer Sass noch Hans-Joachim Kunkels Lieblingsfischerin Julia via Fotos kennenlernen. Exklusiv für Rainer Sass hat sie im fernen Alaska spektakuläre Bilder vom Lachsangeln gemacht.


01:55 Markt (50 Min.) (HDTV, UT)
Aktuelles Magazin für Wirtschaft und Verbraucher
Moderation: Jo Hiller

Gebrauchte Handys: Alternative zum Neukauf?

Gebrauchte Handys gibt es häufig günstig über Kleinanzeigen. Doch ist der niedrigere Preis das höhere Kaufrisiko wert? Es gibt eine Alternative: Recommerce-Händler verkaufen überprüfte Smartphones. Wie gut sind diese Verkaufsplattformen? Sind die Handys in einem guten Zustand? Und stimmt die Beschreibung der Gebrauchtgeräte im Netz? "Markt" will's wissen.


02:45 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


03:15 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


03:45 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


04:15 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Julia-Niharika Sen


04:45 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.) (HDTV)
vom Vortag


05:15 – 06:00 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)

Norddeutschland und die Welt

*

Dienstag, 19. November 2019


06:00 Sesamstraße (20 Min.) (HDTV)
Quatschmärchen
Folge 2829

Ernie und Bert spielen Schneewittchen und die böse Königin.
Ria (6) und Milla (6) helfen in einem Tierschutzverein.

Kinder zwischen fünf und acht Jahren haben erzählt, was ihnen zum Thema "Glück" einfällt.


06:20 mareTV kompakt (15 Min.)

Redaktion: Matthias Fening


06:35 Markt (45 Min.) (HDTV, UT)
Aktuelles Magazin für Wirtschaft und Verbraucher
Moderation: Jo Hiller

Gebrauchte Handys: Alternative zum Neukauf?

Gebrauchte Handys gibt es häufig günstig über Kleinanzeigen. Doch ist der niedrigere Preis das höhere Kaufrisiko wert? Es gibt eine Alternative: Recommerce-Händler verkaufen überprüfte Smartphones. Wie gut sind diese Verkaufsplattformen? Sind die Handys in einem guten Zustand? Und stimmt die Beschreibung der Gebrauchtgeräte im Netz? "Markt" will's wissen.


07:20 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3015
Fernsehserie

Astrid will ihre Beziehung zu Alex noch nicht öffentlich machen. Alex geht es ähnlich, denn noch weiß Astrid nicht, dass es Judith und ihren Sohn Oskar gibt. Als Alex ihr endlich von Judith und Oskar erzählen will, taucht plötzlich Pia auf, Astrids Tochter. Merle ist erleichtert, dass Gunter endlich zu einem Aufenthalt in einer Suchtklinik bereit ist. Gunter bittet Thomas, während seiner Abwesenheit auf Merle aufzupassen und verspricht ihr zum Abschied, dass sie gemeinsam wieder glücklich werden!

Während Amelie überlegt, wie sie Cem beibringt, dass sie ihm kündigen will, fragt Cem sich, wie er ihr beibringt, dass er kündigen will! Doch sie kommen nicht dazu, weil sie plötzlich von Leidenschaft übermannt werden. Carla ist euphorisiert, als ihre Buchvorstellung sehr gut ankommt. Dass sie durch die Chemo immer mehr Haare verliert, scheint sie nicht zu bemerken. Tina mag Claudia und findet es nicht gut, dass Willi seine Frau offenbar nicht ernst nimmt. Sie rät ihm, mal etwas Schönes mit Claudia zu unternehmen.


08:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3272
Fernsehserie


09:00 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


09:30 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Julia-Niharika Sen


10:00 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


10:30 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.) (HDTV)
vom Vortag


11:00 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


11:30 Typisch! (30 Min.) (HDTV, UT)
Kamm In – Waschen, Schneiden, Soundcheck
Redaktion: Sabine Rossbach

Ein gewöhnlicher Friseursalon ist Kamm In in der Hamburger Brüderstraße ganz sicher nicht. Wenn Inhaber Knut Harms am Abend die Schere weglegt, dann tauscht er den Kamm gegen Gitarre und Mikro. Jeden Mittwoch und am ersten und dritten Freitag im Monat öffnet der 67-jährige Hanseat den Keller seines Friseursalons und somit die Bühne für alle Musikbegeisterten. Und das bereits seit 15 Jahren.

Seine Liebe zur Musik hat Knut Harms auch seinen Kindern mit in die Wiege gelegt. So sitzt die gesamte Familie schon gerne mal zusammen am Frühstückstisch und plant das nächste gemeinsame Konzert. Kein Wunder also, dass der gelernte Friseur auch mal eine Auszeit braucht. Die holt er sich bei den St. Pauli Super-Senioren und kickt beim Fußball regelmäßig Bälle ins gegnerische Netz. Und die Super-Senioren? Die kommen nach Spielende dann gerne auf ein "Siegerbier" geschlossen zu Knut in den Musikkeller.


12:00 Brisant (25 Min.) (UT)
Boulevardmagazin


12:25 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Der ungebetene Gast
Folge 861
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhardt Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Miriam Schneider – Christina Petersen
Kris Haas – Jascha Rust
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Maria Weber – Annett Renneberg
Dr. Kai Hoffmann – Julian Weigend
Linda Schneider – Isabell Varell
Lotte Krieger – Charley Ann Schmutzler
Jan Gebhard – Moritz von Treuenfels
Tessa Kollwitz – Beate Maes
Pola Kollwitz – Vita Tepel
Klaus Ritter – Rolf Kanies
Jasmin Hatem – Leslie-Vanessa Lill

Regie: Daniel Drechsel-Grau
Musik: Jörg Magnus Pfeil, Siggi Müller
Kamera: Markus Rößler, Christoph Poppke

Violonist Jan Gebhard hatte eine Zyste im Gehirn, die Dr. Lea Peters operativ entfernt hat. Seine Freundin Lotte Krieger will in ein paar Tagen mit ihm nach Gran Canaria fliegen, um dort ihren Vater zu besuchen. Da Jan aber unter extremer Flugangst leidet, simuliert er Kopfschmerzen und Schwindel, um länger im Krankenhaus bleiben zu können. Kurz nachdem er mit seinen vorgetäuschten Beschwerden aufgeflogen ist, leidet er plötzlich tatsächlich unter verstärktem Harndrang, Krämpfen und Schweißausbrüchen. Zunächst glaubt Dr. Peters, er würde wieder simulieren, doch dann nimmt sie die Symptome ernst. Miriam Schneider und Kris Haas finden derweil im Schwesternzimmer einen ungebetenen Gast.

Dr. Kathrin Globisch ist zuversichtlich, mit ihrer Schmerztherapie in Form eines künstlichen Komas bei Tessa Kollwitz Erfolg zu haben. Doch da bekommt Tessa Kollwitz eine Lungenentzündung. Arzu Ritter und Dr. Philipp Brentano schlagen sich in der Zwischenzeit mit Arzus Vater Klaus Ritter herum, der bei ihnen eingezogen ist. Er meint es nur gut und möchte helfen. Doch stattdessen verursacht er mehr Chaos als ihm bewusst ist.


13:10 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Sinneswandel
Folge 83
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Harald Loosen – Robert Giggenbach
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Prof.Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Julia Berger – Mirka Pigulla
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Wolfgang Berger – Horst-Günter Marx
Dr. Franziska Ruhland – Gunda Ebert
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Antonia Brendel – Dagmar Leesch
Frederik Eisert – Hubertus Hiess
Robin Clemens – Jonas Minthe

Regie: Micaela Zschieschow
Drehbuch: Karolina Dombrowski

Die Rechtsanwältin Antonia Brendel vermutet, dass sie sich eine Lebensmittelvergiftung zugezogen hat. Mit starken Krämpfen kommt die resolute Frau in die Notaufnahme, wo sie von Julia Berger aufgenommen wird. Doch die Erstuntersuchung der jungen Ärztin bringt eine erstaunliche Diagnose zutage, mit der weder Antonia noch ihr besorgter Freund Frederik Eisert gerechnet haben: Plötzlich steht ihr Leben auf dem Kopf, und das Paar sieht sich einer ungewöhnlichen Situation gegenüber. Antonia und Frederiks Geschichte berührt auch die Kollegen um Niklas Ahrend sehr, die alles tun, um den beiden zu helfen.

Theresa setzt sich sehr für ihren Patienten Robin Clemens ein. Der junge Mann ist mit diffusen Symptomen ins Klinikum eingeliefert worden. Es beginnt eine fieberhafte Suche nach den möglichen Ursachen. Sogar der Oberarzt Dr. Marc Lindner hat Schwierigkeiten, eine Diagnose zu stellen, bis ihm schließlich eine zündende Idee kommt. Parallel dazu hat Elias Bähr enorme Probleme, über seine Zukunft zu entscheiden. In seiner Not greift der junge Arzt deswegen zu Stift und Papier: Er schreibt eine Liste. Doch wird diese Elias zur richtigen Entscheidung verhelfen?


14:00 NDR Info (15 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


14:15 die nordstory (60 Min.) (UT)
Menschen am Meer (2)
Film von: Johann Ahrends
Redaktion: Susanne Wachhaus

Wenn der Winter an der Küste einkehrt, dann beginnt diesseits und jenseits der Deiche ein ganz anderes Leben. Dann sind die Menschen am Meer wieder unter sich. Einige von ihnen warten sehnsüchtig auf den Frost, und das aus ganz unterschiedlichen Gründen. Behrend Meyer aus Bedekaspel beispielsweise ist Reetbauer. Erst wenn die Schilfhalme gefroren waren und ihre Blätter abgeworfen haben, kann er ernten.

Und auch die zahlreichen Friesensportler brauchen einen gefrorenen Boden, denn nur dann kann der traditionsreiche Feldkampf der Klootschießer ausgetragen werden. Die Männer auf dem Tonnenleger "Lüttge Oog" legen in dieser Zeit auf der Nordsee ihre Wintertonnen aus, damit Kutter und Fähren auch bei Eisgang ihren Weg durch Fahrwasser und Priele finden.


15:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Alexander Bommes


16:00 NDR Info (20 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


16:20 Mein Nachmittag (50 Min.) (UT)
Moderation: Yared Dibaba
Redaktion: Sabine Doppler

Service-Tagesthema


17:10 Leopard, Seebär & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Kamel ohne Karies
Folge 84

Geschichten aus dem Tierpark Hagenbeck in Hamburg

Hagenbecks Besucher können sich nur wundern, da geht Volker Friedrich doch tatsächlich mit einer gigantischen Zahnbürste "spazieren". Sein Ziel ist der Kamelhengst Sultan. Hat der Hengst Karies? Dr. Guido Westhoff erlebt sein blaues Wunder mit der Klippschlieferbande, unter Insidern auch "die Panzerknacker" genannt. Orang-Utan-Chef Tuan mag keine Bauarbeiten. Und Tiger Sascha will seinem Alter angemessene Vitaminpillen nicht schlucken.


18:00 Niedersachsen 18.00 (15 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin – Land und Leute
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
HDTV

für Hörgeschädigte

Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein 18:00
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein

Hamburg Journal 18.00
Landesfunkhaus Hamburg

für Hörgeschädigte

Moderation: Julia Wulf

buten un binnen um 6
Radio Bremen
RB


18:06 buten un binnen | Sportblitz (7 Min.)
Radio Bremen


18:13 buten un binnen | Wetter (2 Min.)
Radio Bremen


18:15 NaturNah (30 Min.) (HDTV, UT)
Gesucht wird: Der Schierlings-Wasserfenchel
Film von: Holger Vogt
Redaktion: Birgit Schanzen

Die neunte Elbvertiefung ist im vollen Gange. Eine seltene Pflanze hätte das Hamburger Vorhaben fast gestoppt: der durch jahrelangen Gerichtsstreit berühmt gewordene, streng geschützte Schierlings-Wasserfenchel. Es gibt ihn weltweit einmalig nur bei Hamburg, an der durch die Nordseegezeiten von Ebbe und Flut geprägten Tideelbe. Und dabei ging es dem streitbaren Naturschutz nicht so sehr um diese eine Pflanzenart, sondern um den äußerst seltenen Lebensraum, für den sie steht: um die letzten Tideauen vor den Deichen. Denn die verändern sich zusehends durch die Folgen von Vordeichungen und Elbvertiefungen: eine immer stärkere Strömung und zunehmende Verschlickung.

Der Film aus der Reihe "NaturNah" durchstreift diese letzte Wasserwildnis vor dem Deich und zeigt: Wenn die Zerstörung an der Natur der Elbufer so weitergeht wie bisher, ist nicht auszuschließen, dass auch die letzten intakten Tideauen samt Schierlings-Wasserfenchel verloren gehen.


18:45 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)

Norddeutschland und die Welt


19:30 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein Magazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein


Hamburg Journal (UT)
Landesfunkhaus Hamburg
mit Julia-Niharika Sen
buten un binnen | Regionalmagazin
Radio Bremen
19:58 buten un binnen | Wetter (2 Min.)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Visite (60 Min.) (HDTV, UT)
Gesundheitsmagazin
Moderation: Vera Cordes
Redaktion: Friederike Krumme-Nagel

Spezial: Medikamente und Technik gegen Herzschwäche

Jedes Jahr müssen über 450.000 Menschen in Deutschland wegen einer Herzschwäche ins Krankenhaus. Das schwache Herz belastet den ganzen Körper, die Folgen sind Luftnot und Erschöpfung, im schlimmsten Falle versagen die Organe. Lange gab es kaum Fortschritte in der Therapie. Doch mittlerweile stehen neue Medikamente zur Verfügung, die das Herz dauerhaft entlasten. Aktuelle Forschungsergebnisse zeigen außerdem, dass ein Diabetes-Medikament auch dem schwachen Herzen helfen kann. Und moderne Schrittmacher bringen das Herz nicht nur in den optimalen Rhythmus, ein neuer Gerätetyp steigert sogar die Schlagkraft des Herzmuskels. Darüber hinaus gibt es viele Möglichkeiten, selbst etwas gegen eine Herzschwäche zu tun. Verliert dadurch die Diagnose Herzschwäche ihren Schrecken?

Zu diesem Thema können im Internet Fragen an die Redaktion gestellt werden: www.ndr.de/visite


21:15 Panorama 3 (30 Min.) (HDTV, UT)


21:45 NDR Info (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Thomas Kausch


22:00 Tatort (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Wacht am Rhein
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Max Ballauf – Klaus J. Behrendt
Freddy Schenk – Dietmar Bär
Tobias Reisser – Patrick Abozen
Dr. Roth – Joe Bausch
Adil Faras – Asad Schwarz
Nina Schmitz – Nadja Bobyleva
Peter Deisböck – Paul Herwig
Dieter Gottschalk – Sylvester Groth
Khalid Hamidi – Samy Abdel Fattah
Lars Deisböck – Paul Falk
Katharina Deisböck – Helene Grass
Tabea Fromm – Karoline Bär
Mike Waschke – Daniel Kuschewski
Baz Barek – Omar El-Saeidi
Faruk – Mohamed Achour

Regie: Sebastian Ko
Drehbuch: Jürgen Werner
Musik: Olaf Didolff
Kamera: Kay Gauditz

Im Kölner Veedel liegen die Nerven blank: Auch der Ladenbesitzer Adil Faras und die junge Mutter Nina Schmitz finden, man muss etwas tun. Sie haben sich der selbst ernannten Bürgerwehr "Wacht am Rhein" angeschlossen und patrouillieren, um die Straßen sicherer zu machen.

Doch dann wird beim Überfall auf eine Zoohandlung der Sohn des Inhabers Peter Deisböck erschossen. Max Ballauf und Freddy Schenk ermitteln. Dringend tatverdächtig: der gebürtige Nordafrikaner Khalid Hamidi. Umgehend ruft Bürgerwehranführer Dieter Gottschalk eine Mahnwache für das Mordopfer ein. In der aufgeheizten Stimmung geht beinahe unter, dass ein Student vermisst gemeldet wird: Baz Barek war in der Mordnacht auf dem Heimweg. Auch auf ihn könnte die Täterbeschreibung passen.


23:30 Weltbilder (30 Min.) (UT)
Auslandsmagazin

Moderation: Julia-Niharika Sen
Redaktion: Clas Oliver Richter


00:00 Leonora – Wie ein Vater seine Tochter an den IS verlor (60 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Volkmar Kabisch, Britta von der Heide, Amir Musawy Redaktion: Jochen Graebert Stephan Wels

"Dein eigenes Kind geht lieber zu Terroristen, als bei dir zu sein und findet das auch noch cool!"

Der Film "Leonora" erzählt den verzweifelten Kampf eines Vaters um seine Tochter, die sich der Terrormiliz Islamischer Staat in Syrien angeschlossen hat. Vier Jahre lang begleitet ein Fernsehteam den Vater. Er weiß nicht, ob seine Tochter Leonora überleben wird. Der Bäcker aus der Provinz trifft syrische Schleuser, verhandelt mit Terroristen und erhält ungeahnte Einblicke in das Innere des Islamischen Staates, während er versucht, ein "normales" Leben zu führen.


01:00 45 Min (45 Min.) (HDTV, UT)
Vergesslich oder schon dement?
Film von: Lothar Zimmermann

Wer kennt das nicht? Ein bestimmter Name fällt einem partout nicht ein oder man betritt einen Raum und weiß auf einmal nicht mehr, was man darin tun wollte. Dann taucht unwillkürlich die Sorge auf, ob das normal ist oder ob es sich schon um Anzeichen einer Alzheimererkrankung handelt. Ist Vergesslichkeit nur eine Reaktion auf die Informationsflut, die das Gehirn verarbeitet?

Es gibt eine Vielzahl von Krankheitssymptomen bei Demenz. Beispielsweise kann die Merkfähigkeit hervorragend sein, doch fehlt es am Antrieb oder an der Orientierung. Was sind also die ersten Anzeichen von Demenz?


01:45 Usedom … mit Judith Rakers (45 Min.) (HDTV, UT) Moderation: Judith Rakers

Auf nach Usedom, heißt es in jedem Jahr für viele Menschen bei der Urlaubsplanung. Kein Wunder, denn auf der zweitgrößten deutschen Insel findet jeder etwas, das sein Herz begehrt: traumhafte Strände, traditionsreiche Seebäder, naturbelassenes Hinterland, idyllische Fischerdörfer. Über die Strandpromenade von Bansin kann man sogar zu Fuß bis nach Swinemünde in Polen gelangen, vorbei an toller Architektur und der längsten Seebrücke Europas!

Einen ersten Blick über die Insel verschafft sich Moderatorin Judith Rakers im Flugzeug von Peter Rong. Das kuriose und ein wenig Unheimliche daran: Die Propellermaschine ist ein Do-it-yourself-Produkt! "Wie selbst gebaut?!", fragt Judith Rakers noch nach, doch bevor sie zu sehr darüber grübelt, ob die "tollkühne Kiste" hält, ist sie schon vom spektakulären Ausblick überwältigt. Zurück auf festem Boden macht sie sich auf die Suche nach Usedomer Originalen: Ihr persönlicher Fremdenführer "Oberst Wilhelm Ludwig von Rummelsburg" führt die Moderatorin durch seinen Heimatort Heringsdorf, in traditioneller Uniform versteht sich! Zu jedem der glanzvollen Bauten des Kaiserbades hat der "Oberst", im wahren Leben ist er Geschichtslehrer, eine Anekdote parat. Dann trifft Judith Rakers den Aussteiger und Segellehrer Jörgen Hoffmann, der wie kein Zweiter für das typische Inselgefühl steht.

Einfach "geil" fühle sich das Leben hier für ihn an, sagt er, bevor er mit Highspeed und Judith Rakers als Segelhilfe auf seinem Katamaran die Ostseewellen durchpflügt. Und natürlich gehört ein leckeres Fischessen auf jeder Usedom-Tour dazu. Uwe Krüger, einer der letzten Fischer auf der Insel, nimmt Judith Rakers auf seinem Kutter mit! Das Räuchern der fangfrischen Ware übernimmt die "Tagesschau"-Sprecherin natürlich selbst. Dass sie für den Räucherofen aber auch das Holz hacken muss, davon war vorher keine Rede. Und vom traditionellen Anbaden im historischen Badeanzug in der eiskalten Ostsee erst recht nicht! Aber auch hier macht Judith Rakers im wahrsten Sinn eine gute Figur. Die vielfach ausgezeichnete Schauspielerin Katrin Sass hat eine enge Bindung zur Insel. Schließlich sie die Hauptdarstellerin der Usedom-Krimis im Programm Das Erste. Judith Rakers trifft sie im "Mörderhus", dem Originaldrehort im Herzen der Insel.


02:30 Tagesschau – Vor 20 Jahren (15 Min.)
20.11.1999

Redaktion: Peter Lissner


02:45 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


03:15 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


03:45 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


04:15 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Julia-Niharika Sen


04:45 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.) (HDTV)
vom Vortag


05:15 – 06:00 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)

Norddeutschland und die Welt

*

Mittwoch, 20. November 2019


06:00 Sesamstraße (20 Min.) (HDTV)
Rotkäppchen
Folge 2830

Ernie ist jetzt Rotkäppchen.
Samson taucht im Meer. Krümel erklärt den Begriff "wichtig".
Außerdem erraten Elmo und Julia Tierstimmen.

Siri (9) und Nudem (9) erklären, wie sie in der Schule Streit schlichten. Und Kinder zwischen fünf und acht Jahren erzählen, was ihnen zum Thema "Mut" einfällt.


06:20 mareTV kompakt (15 Min.)

Redaktion: Matthias Fening


06:35 Mehr wissen – besser leben (45 Min.) (HDTV, UT)
Im Einsatz gegen Plastikwahnsinn Moderation: Esther Schweins Redaktion: Meike Neumann, Annette Plomin

Im Einsatz gegen Plastikwahnsinn beschäftigt sich das neue Wissensformat mit Esther Schweins unter anderem mit diesen Themen:

8,3 Milliarden Tonnen: So viel Plastik ist seit den 1950er-Jahren weltweit produziert worden, gerade einmal 30 Prozent sind davon noch im Gebrauch. Der Plastikwahnsinn bewegt viele Menschen, doch die Müllberge aus Kunststoff wachsen unentwegt weiter. Wie funktioniert Recycling in einem Land, das sich dafür rühmt, "Weltmeister" in der Mülltrennung zu sein? Warum landet deutscher Müll im Ausland? Und was kann jeder Einzelne tun, um die Plastikflut einzudämmen? Esther Schweins sagt dem Plastikwahnsinn den Kampf an: Sie trifft Aktivisten, geht mit dem Kajak auf Müllexpedition und konfrontiert Bürgerinnen und Bürger mit den riesigen Müllbergen, die sie jeden Tag verursachen.

In Schwerin ist sie mit einem "Sonderzug" unterwegs, einer mit 50.000 Coffee-to-go-Bechern beladenen Trambahn. So viele landen in Deutschland alle zehn Minuten im Müll. Wie reagieren die Menschen darauf? Bei ihrem Einsatz gegen den Plastikwahnsinn trifft Esther Schweins Menschen, die ihr Mut machen. Die einen kämpfen gegen die verbreitete Wegwerfmentalität, die anderen forschen an Kunststoffalternativen. Esther Schweins entdeckt konstruktive Lösungswege, die jeder in seinem Alltag beherzigen kann.

Die Mär vom perfekten Recycling: 38 Kilogramm Plastik verbrauchen die Deutschen durchschnittlich jährlich pro Kopf und liegen damit weit über dem EU-Durchschnitt von 24 Kilogramm pro Kopf. Viele denken: So lange alles ordentlich getrennt wird, klappt es auch mit der Wiederverwertung der Abfälle. Von wegen! Aus gerade einmal 16 Prozent des Plastikmülls in Deutschland entstehen neue Produkte, der Rest geht in die Verbrennung oder ins Ausland. Das zeigt eine aktuelle Studie von BUND und Heinrich-Böll-Stiftung (Plastikatlas 2019). Wie kann es sein, dass die offizielle Recyclingquote der Politik zu einem ganz anderen Ergebnis kommt? Und warum gehört Deutschland nach den USA und Japan zu den weltweit größten Exporteuren von Kunststoffmüll? Hintergründe dazu in dieser Sendung.

Auch Mikroplastik ist überall auf der Welt angekommen, in den Gewässern, im Erdboden, im menschlichen Körper. Forscher vermuten sogar in der Atemluft! Wie gefährlich ist Mikroplastik? Und wie viel davon nimmt man täglich mit der Nahrung auf? Auch hier fragt "Mehr wissen – besser leben" genau nach. Es gibt ein Plastikproblem. Einst noch wertvoller Rohstoff für die Industrie, eroberte Plastik als billiges Massenprodukt die Lebensräume. Mit welchen Lösungen reagiert die Wissenschaft, um die Plastikflut eindämmen? Wie nachhaltig sind Kunststoffalternativen wie Bioplastiktüten oder Tücher aus Bienenwachs? Antworten auch hierauf in dieser Sendung.

Die prominente Schauspielerin Esther Schweins steht mitten im Leben, sorgt sich um die Zukunft ihrer Kinder und will nicht mehr wegsehen: In dem neuen Format fürs NDR Fernsehen "Mehr wissen – besser leben" bezieht sie in drei Folgen Stellung zu den brennenden Themen der Zeit: Lebensmittelverschwendung, Plastikwahnsinn und Wegwerfmode.


07:20 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3016
Fernsehserie

Vom unerwarteten Auftauchen ihrer Tochter Pia ist Astrid völlig überrumpelt. Sie ahnt, dass die anfängliche Leichtigkeit ihrer Affäre mit Alex ab jetzt auf dem Prüfstand steht. Während Alex an eine Zukunft mit Astrid glaubt, will Astrid lieber an ihr altes Singleleben nur mit Pia und ohne den jungen Liebhaber anknüpfen.

Britta und Amelie freuen sich über einen Überraschungsbesuch ihres Bruders Christian. Cem hat das Gefühl, von Amelie gegenüber Christian verleugnet zu werden. Doch diese Zweifel verfliegen, als Amelie Cem in den höchsten Tönen lobt. Carla will sich nicht zur Geisel ihrer Erkrankung machen lassen und pocht weiterhin auf die Fortsetzung ihrer erfolgreichen Lesereise. Doch als ihr die Gefahren dieser Tournee bewusst werden, zieht Carla schweren Herzens einen Strich und will sich umso kämpferischer dem Krebs stellen.

Als Tina sich über den heftigen Disput zwischen Claudia und Willi wundert, gibt Ben gelassen Entwarnung. Seine Eltern, so Ben, haben lediglich eine eigenwillige Streitkultur. Doch dieses Mal kommt alles anders.


08:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3273
Fernsehserie


09:00 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


09:30 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Julia-Niharika Sen


10:00 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


10:30 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.) (HDTV)
vom Vortag


11:00 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


11:30 Die Nordreportage (30 Min.) (HDTV, UT)
Mit dem fliegenden Moped auf Küstentour
Film von: Mario Göhring, Johanna Jannsen
Redaktion: Christian Pipke

Mit ihren "fliegenden Mopeds" wollten sie eigentlich von Lübeck aus nach Sylt fliegen und dann zurück entlang der Ostseeküste bis nach Heringsdorf. Doch heftiger Gegenwind macht den Tragschrauber-Piloten Sebastian Siemers aus Kuddewörde (Schleswig-Holstein) und seinem Fliegerfreund Ronald "Kio" Kiaulen einen Strich durch die Rechnung. Nordwestwind mit Stärke 6, ein Trip gen Osten ist mit den PS-schwachen Ultraleichtfliegern unmöglich. Also folgt nun eine komplette Planänderung: Von Lübeck aus geht es mit einem weiteren Tragschrauber-Kumpel erst einmal direkt bis an die polnische Grenze nach Heringsdorf, so weit weg von der Schlechtwetterfront wie es nur geht. Denn zwei der Tragschrauber sind offen, Piloten und Fluggäste sitzen bei 120 km/h Reisegeschwindigkeit draußen an der frischen Luft, geschützt nur von einer kleinen Plexiglasscheibe.

Das Fliegen ohne Netz und doppelten Boden ist eine körperliche Herausforderung, denn auf dem Abenteuertrip in 300 Metern Flughöhe ist es gerade mal sechs Grad kalt. Ohne lange Unterwäsche, dicken Pulli und Overall nicht auszuhalten. Doch der atemberaubende Anblick entschädigt für den hohen Adrenalinspiegel: Lübecker Altstadt, Rapsfelder, Steilküsten, Elbphilharmonie, Eidersperrwerk, aus dem "fliegenden Moped" heraus erlebt die Fliegerclique Norddeutschland wie es bisher nur den wenigsten Menschen vergönnt war. Wenn, ja wenn nur das Wetter nicht wäre. Der Schleswig-Holsteiner Sebastian möchte unbedingt am geplanten Ziel festhalten und dem Mecklenburger "Kio" das Wattenmeer und die nordfriesischen Inseln zeigen. Denn der Maurermeister aus Bresegard bei Ludwigslust war mit seinem Flieger noch nie an der Nordseeküste.

Doch jeden Morgen werden ihre Pläne wieder über den Haufen geworfen. Die Regenfront rückt immer näher, der starke Gegenwind droht, die Clique auszubremsen auf dem Flug gen Westen. Doch in Wyk auf Föhr möchte Sebastian unbedingt landen, allein wegen des Flugleiters dort: "Hänsman" ist in der gesamten Fliegerszene bekannt. Und auch, wenn das Traumziel Sylt immer weiter in die Ferne rückt, Immobilienverwalter Sebastian gibt nicht auf.


12:00 Brisant (25 Min.) (UT)
Boulevardmagazin


12:25 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Abgründe
Folge 862
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhardt Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Miriam Schneider – Christina Petersen
Kris Haas – Jascha Rust
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Maria Weber – Annett Renneberg
Dr. Kai Hoffmann – Julian Weigend
Linda Schneider – Isabell Varell
Katja Brückner – Julia Jäger
Malte Steinhagen – Felix Vörtler
Thomas Lauser – Albrecht Ganskopf
Florian Klein – Aaron Koszuta
Vince Müller – Fritzi Haberland

Regie: Katrin Schmidt
Musik: Jörg Magnus Pfeil, Siggi Müller
Kamera: Heiko Merten, Daniel Blaum

Vince Müller, ein Star der Bahnradfahrerszene, radelt fröhlich telefonierend durch Leipzig und übersieht dabei eine Straßenbahn. Die Kollision ist unvermeidlich. Vince Müller wird schwer verletzt. Der Straßenbahnfahrer Malte Steinhagen erleidet einen Schock. Katja Brückner eilt zu ihrem Kollegen, hatte sie ihn doch schon einmal bei einem ähnlichen Unfall betreut. Katja hatte Malte damals überzeugt, weiter als Straßenbahnfahrer zu arbeiten. Deshalb fühlt sie sich nun schuldig.

Vince Müller schwebt in Lebensgefahr und Malte Steinhagen verlässt wie in Trance den Unfallort. Wenig später erscheint Malte in der Sachsenklinik, um sich nach dem Unfallopfer zu erkundigen. Aber offensichtlich waren die letzten Stunden zu viel für ihn. Er bricht in Rolands Armen zusammen.


13:10 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Blutsbrüder
Folge 84
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Harald Loosen – Robert Giggenbach
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Prof.Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Julia Berger – Mirka Pigulla
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Wolfgang Berger – Horst-Günter Marx
Dr. Franziska Ruhland – Gunda Ebert
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Valerie Linow – Sarah Maria Besgen

Regie: Micaela Zschieschow
Drehbuch: Silke Schwella

Die beiden Assistenzärzte Dr. Theresa Koshka und Elias Bähr nehmen die sympathische Valerie auf. Die Geologin ist eigentlich nur für einen Routineeingriff im Johannes-Thal-Klinikum: eine prophylaktische Entfernung der Mandeln. Doch an diesem Eingriff scheiden sich die Geister. Sogar die Oberärzte Dr. Ruhland und Dr. Lindner geraten in einen Disput über die Notwendigkeit einer vorbeugenden OP. Wie soll es mit der Patientin weitergehen? Währenddessen erreicht das JTK eine schreckliche Nachricht: Auf dem Weg zu einem Kongress hatten Dr. Niklas Ahrend und Dr. Matteo Moreau einen Unfall. Beide Ärzte sind verletzt. Einer schwebt sogar in Lebensgefahr!

Die Belegschaft ist in Aufruhr und versucht, den beiden verunfallten Kollegen bereits vom Klinikum aus zu helfen. Während der Rettungswagen auf dem Weg zur Unfallstelle ist, verschlechtert sich jedoch der Zustand einer der beiden Ärzte dramatisch. Wird Hilfe rechtzeitig vor Ort sein, um Niklas und Matteo zu retten?


14:00 NDR Info (15 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


14:15 die nordstory (60 Min.) (HDTV, UT)
Herzblut fürs Dorf
Film von: Katrin Heineking
Redaktion: Susanne Wachhaus

Es gibt keinen Gasthof, keinen Bäcker, keinen Schlachter und keinen Lebensmittelladen, mittlerweile Einkaufsalltag in vielen norddeutschen Dörfern. Von 1990 bis 2010 hat sich die Zahl kleinerer Lebensmittelgeschäfte mehr als halbiert, heißt es in einer Studie des Bundesministeriums für Umwelt- und Naturschutz. Vor allem ältere Menschen leiden unter der Versorgungslücke.

Doch es tut sich etwas auf dem Land. Immer mehr junge Familien wollen nicht länger in reinen Pendel- und Schlaforten leben. Dorfbewohnerinnen und -bewohner ergreifen die Initiative, um wieder Leben und ein Gemeinschaftsgefühl in ihre Dörfer zu bringen. "die nordstory" begleitet ein zielstrebiges und beharrliches "Frauentrio" aus Mariensee, das fünf Jahre lang einen Dorfladen geplant hat, der nun eröffnet wird. Erzählt wird auch die Geschichte vom Mühlengasthof Landesbergen, der früher der Mittelpunkt des Dorflebens war und nach einer wechselvollen Geschichte wieder auf dem Weg zu einem echten Treffpunkt ist. Das Filmteam begleitet den "rollenden Uwe", der in die abgelegenen Dörfer der Lüneburger Heide fährt, um seine Kunden mit frischem Brot, Wurst und Zahnpasta aus seinem mobilen Einkaufswagen zu versorgen.

"die nordstory" zeigt, dass die Menschen in den Dörfern das Leben auf dem Land wieder wertschätzen und sich für mehr Gemeinschaft und Heimatgefühl engagieren.


15:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Alexander Bommes


16:00 NDR Info (20 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


16:20 Mein Nachmittag (50 Min.) (UT)
Moderation: Arne Jessen
Redaktion: Sabine Doppler

Service-Tagesthema


17:10 Leopard, Seebär & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Spielparadies für die Orang-Utans
Folge 85

Geschichten aus dem Tierpark Hagenbeck in Hamburg

Alles neu macht der Claus: Nach nur sechs Jahren Affenabnutzung wird das Orang-Utan-Gehege umgebaut. Tuan ist zwar ein wenig zickig, dass er nicht mithelfen darf, aber wenigstens ist Claus Claussen dabei als "Architekt" seines Vertrauens. Im Elefantenhaus geht es zu wie in der Autowaschstraße: Füße hoch, Ohren nach vorn, sauber spritzen, der Nächste bitte. Uwe Fischer schickt die Baumstachler auf die Bühne. Und Guido Westhoff zählt die Klippschliefer-Belegschaft.


18:00 Niedersachsen 18.00 (15 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin – Land und Leute
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
HDTV

für Hörgeschädigte

Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein 18:00
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein

Hamburg Journal 18.00
Landesfunkhaus Hamburg

für Hörgeschädigte

Moderation: Julia Wulf

buten un binnen um 6
Radio Bremen
RB


18:06 buten un binnen | Sportblitz (7 Min.)
Radio Bremen


18:13 buten un binnen | Wetter (2 Min.)
Radio Bremen


18:15 Wie geht das? (30 Min.) (HDTV, UT)

Die Reportage aus der Reihe "Wie geht das?"
zeigt den Weg des Grünkohls vom Acker bis Grünkohl –
Norddeutsches Supergemüse
Film von: Jennifer Gunia
Redaktion: Susanne Wachhaus

zur Gefriertruhe und stellt Menschen vor, für die Grünkohl viel mehr bedeutet als eine Beilage zu Kassler und Pinkel.

Nach den ersten Nachtfrösten beginnt wieder die Grünkohlzeit! Vor allem in Norddeutschland gehört Grünkohl zu den beliebtesten Gemüsesorten. Er ist ein wahres Superfood, kalorienarm und reich an Eiweiß, Vitaminen und Ballaststoffen. Grünkohl gilt unter anderem als beste Gemüsesorte zur Vorsorge gegen eine Krebserkrankung und liegt damit noch vor dem Brokkoli.

"Früher hieß es, der Kohl wird erst durch den Frost süß. Aber die modernen Sorten haben sowieso schon nicht mehr so viele Bitterstoffe", sagt Gottfried Gerken. Er ist der größte Anbauer in der Region Langförden. Hier, zwischen Vechta und Oldenburg, ist das Hauptanbaugebiet für das Kultgemüse. Quasi gleich nebenan befindet sich auch der Grünkohlspezialist ELO-Frost. Fast alle namhaften Supermärkte und Restaurants beziehen ihren Grünkohl tiefgefroren von dem Unternehmen. Bis zu 70 Tonnen am Tag werden dort verarbeitet.

Mehr Vielfalt gibt es in Rhauderfehn. Nirgendwo in Niedersachsen gedeihen so viele Grünkohlsorten wie auf dem Acker von Reinhard Lühring. Seine Leidenschaft gilt vor allem den alten Sorten und deren Veredelung. Und an der Universität Oldenburg gibt es am Institut für Biologie eine eigene Grünkohl-Forschungsabteilung.


18:45 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)

Norddeutschland und die Welt


19:30 Hallo Niedersachsen (2 Min.) (30 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein Magazin
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein

Hamburg Journal (HDTV, HDTV, UT)
Landesfunkhaus Hamburg
mit Julia-Niharika Sen
buten un binnen | Regionalmagazin
Radio Bremen


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Expeditionen ins Tierreich (45 Min.) (HDTV, UT)
Wale – Clevere Giganten
Film von: Rick Rosenthal Redaktion: Ralf Quibeldey

Sie sind die größten Tiere, die die Erde bevölkern, schwebende Giganten im Ozean: Wale. Doch der Mensch weiß nahezu nichts über das, was sie in ihrem Innern bewegt. Erst ganz allmählich kommen Wissenschaftler den hohen Intelligenzleistungen der Wale auf die Spur. Pottwale zum Beispiel besitzen das größte Gehirn überhaupt, doch wozu genau setzen sie es ein? Auch Meeresbiologe und Naturfilmer Rick Rosenthal taucht seit Jahrzehnten mit Walen, seine Erfahrungen zeigen ihm deutlich: Wale sind nicht nur clever, sie reagieren auch emotional.

Rick Rosenthal bricht auf zu einer besonderen Reise: von Alaska über Mexiko zu den klaren Gewässern vor den Cook Islands, nach Norwegen, zu den Falklandinseln und Azoren. Ob unter Wasser oder mithilfe einzigartiger Flugaufnahmen, er ist immer auf der Suche nach neuesten Erkenntnissen darüber, wie clever Wale wirklich sind. Bereits im Anflug auf die felsige Küste Alaskas entdeckt Rick Rosenthal aus dem Flugzeug ein einsames Buckelwalweibchen, das in extrem flachem Wasser schwimmt. Es macht dem Besitzer einer Zuchtfarm für Lachse das Leben schwer. Denn während Buckelwale normalerweise kein Interesse an jungen Lachsen haben, ist dieses Weibchen auf den Geschmack gekommen: Seit Jahren taucht es genau dann auf, wenn die kleinen Lachse in der Bucht freigelassen werden. Routiniert zirkelt das Walweibchen die Fische ein, erledigt Tausende in nur wenigen Sekunden. Dieses Kalkül und diese Präzision faszinieren selbst Wissenschaftler. In diesem Jahr übertrifft das Walweibchen allerdings alle Erwartungen.

Orcas sind berühmt dafür, erfolgreich im Team zu jagen. In den eisigen Gewässern Norwegens erlebt Rick, wie routiniert die Schwertwale Sardinen in die Enge treiben. Gemeinsam kesseln sie ganze Schwärme ein, drängen sie gegen die Fjordküste und können es sich sogar leisten, wählerisch zu sein: Das Nahrungsangebot ist derart üppig, dass die Orcas hier nur die "Filestücke" ihrer Beute fressen, Fischkopf und -flossen bleiben übrig. In der Baja California vor Mexiko herrscht dagegen Nahrungsknappheit. Dort müssen Orcas wehrhafte Beute erlegen, um überleben zu können: Im Zweierteam machen die Schwertwale Jagd auf giftige Stachelrochen. Erstmals gelingen Rick Filmaufnahmen, die zeigen, wie sie Stachelrochen brutal und extrem effizient "entwaffnen". Dabei haben die mächtigen "Killerwale" auch eine ganz andere, äußerst emotionale Seite, wie Rick auf den Falklandinseln erlebt.

Vor den Cook Islands wird Rick selber zum "Kulturforscher" der Wale: Bei einem seiner Tauchgänge im kristallklaren Wasser lauscht er den Liedern zweier männlicher Buckelwale. Die beiden Gesänge unterscheiden sich zunächst, doch nach einer Weile beginnt Rick, Ähnlichkeiten herauszuhören. Die weltbekannte Buckelwalforscherin Nan Hauser hilft Rick zu verstehen, was er in diesem Moment "live" hört: Die beiden Buckelwale lernen Strophen voneinander und übernehmen das Gehörte in ihr eigenes Lied. Auf diese Weise transferieren die Männchen Informationen, die über Tausende Kilometer weitergegeben werden. Sie kreieren sogar eigene Sommer-Hits, die im Südpazifik kursieren. Für die Forscher ein Beweis von Kultur unter Walen, für Rick darüber hinaus ein äußerst bewegender Moment auf seiner über zwei Jahre andauernden Reise.

Bei all seinen Begegnungen mit Schwert- und Buckelwalen, Grau- und Pottwalen erlauben die großen Meeressäuger intime Einblicke in ihr Leben, mit Neugier und Respekt begegnen sich beide Seiten. Nach seiner Reise ist Rick Rosenthal sich einer Sache wirklich sicher: Mit jeder neuen Erkenntnis über Wale stellen sich weitere spannende Fragen. Die cleveren Giganten haben längst noch nicht alle ihre Geheimnisse preisgegeben.


21:00 Inas Reisen (45 Min.) (HDTV, UT)
Antwerpen und Brügge
Moderation: Ina Müller
Redaktion: Ulrike Eigel

Diamanten, Schokolade und Bier, dafür steht Antwerpen. Aber Belgiens kleine Stadt mit dem großen Hafen hat noch viel mehr zu bieten. Deshalb macht sich die Moderatorin Ina Müller auf die Suche: im Untergrund, auf dem Flohmarkt, in den hippen Modegeschäften und in der Kirche. Ihr unschlagbarer Humor dringt sogar bis in die jüdisch-orthodoxe Gemeinde vor. Und weil sie schon mal in Belgien ist, unternimmt sie auch noch einen kleinen Abstecher nach Brügge. Diese Idee hatten offenbar auch andere!

Ina Müller geht wieder auf die Reise. Ganz in der Tradition ihrer ebenso heiteren wie erfolgreichen TV-Reihe "Inas Norden" begibt sich die Sängerin und Entertainerin erneut auf Entdeckungsreise. Diesmal liegen ihre Ziele in Europa, unter anderem in Kopenhagen, Antwerpen und Brügge, Cornwall und Dublin. Hier trifft sie Auswanderer und Einheimische, von denen sie auf typisch Müller'sche Art erfahren möchte, was den Flair der jeweiligen Stadt oder Gegend ausmacht, ob sie gegebenenfalls selber dort leben wollte und was es alles Ungewöhnliches zu erleben gibt.


21:45 NDR Info (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Thomas Kausch


22:00 Großstadtrevier (50 Min.) (UT)
Neben der Spur

Rollen und Darsteller:
Katja Metz – Anja Nejarri
Ben Kessler – Sebastian Hölz
Lothar Krüger – Peter Heinrich Brix
Nicole Beck – Sophie Moser
Hariklia "Harry" Möller – Maria Ketikidou
Henning Schulz – Till Demtröder
Dirk Matthies – Jan Fedder
Frauke Claassen – Petra Kleinert
Eileen Claassen – Anna Hausburg
Torben Witt – Aaron Hildebrand
Ina Grote – Katharina Schmalenberg
Onno Wulf – Stephan Grossmann

Regie: Guido Pieters
Musik: Andreas Dicke
Kamera: Achim Hasse

Bei einer Demonstration gegen die Politik der angehenden Sozialsenatorin Frauke Claasen werden Eileen und ihr Freund Torben von Katja Metz und Ben Kessler aus einem Pulk von Steinewerfern gezogen. Pikantes Detail in der Angelegenheit: Eileen ist die Tochter der konservativen Politikerin, zu deren Wahlkampfzielen die Schließung einiger sozialer Einrichtungen gehört.

Frauke Claasen ist sich sicher, dass der rebellische Torben einen schlechten Einfluss auf Eileen ausübt. Der Verdacht scheint sich zu bestätigen, als ein Brandanschlag auf das Auto der Politikerin verübt wird. Als die Polizisten vom 14. Revier herausfinden, dass Torben ein Alibi hat, gerät die Sozialsenatorin selbst ins Visier der Ermittler. Harry Möller ist sauer. Vor Wochen hat sie Revierchef Dirk Matthies gebeten, sie zu einer Fortbildung anzumelden. Statt Harry hat jedoch Lothar den Platz im Seminar bekommen. Hat Dirk mal wieder den Überblick über seinen Papierkram verloren?

Zivilfahnder Henning Schulz kann nicht fassen, dass sein Girokonto überzogen ist, obwohl er kaum Geld abgehoben hat. Auch Lothar Krügers Dispo ist tief in die roten Zahlen gerutscht. Die beiden Polizisten sind einem Kreditkartenbetrug zum Opfer gefallen. Alle Spuren führen zu dem Geschäft von Ina Grote. Hat ihr Mitarbeiter Onno etwas mit dem Betrug zu tun? Als Harry und Henning herausfinden, dass der Mann vorbestraft ist, scheint der Fall gelöst.


22:50 extra 3 (30 Min.) (HDTV, UT)
Satiresendung

Moderation: Christian Ehring


23:20 ZAPP (30 Min.) (UT)
Medienmagazin

Moderation: Kathrin Drehkopf
Redaktion: Annette Leiterer


23:50 Schulhof der Hoffnung (30 Min.) (HDTV)
Auf Klassenfahrt
Folge 2 von 3

In der zweiten Folge geht es für die Abschlussklasse 9b auf Klassenfahrt nach Berlin. Dort wird die schlimmste Befürchtung der beiden Lehrerinnen wahr: Zwei Schülerinnen verstoßen gegen die verabredeten Regeln, es kommt zum großen Eklat in der Hauptstadt.

Klassenlehrerin Nina Dittrich ist entsetzt: "So etwas macht man in einer Klassengemeinschaft nicht." In den Wochen danach wird es für die Neuntklässlerinnen und Neuntklässler ernst. Mitten in der Pubertät müssen sie Leistung zeigen und für die schriftlichen Prüfungen lernen, obwohl sie doch von ganz anderen Dingen träumen. "Wir haben halt den Ruf, dass wir eine Resteschule sind. Wir nehmen die Schüler auf, die eigentlich keine andere Schule mehr haben möchte", platzt es aus Frau Hofmann raus. Sie ist Lehrerin an der Peter-Ustinov-Schule, einer Brennpunktschule in Hannover. Die Schülerinnen und Schüler dieser Oberschule müssen härter um ihren Erfolg kämpfen als viele andere: Die meisten von ihnen haben einen Migrationshintergrund und leben in Armut. Die neue Sendereihe "dreihundertsechzig" vom NDR erzählt in der ersten Doku-Staffel "Schulhof der Hoffnung" aus verschiedenen Perspektiven von der Lebensrealität an der Peter-Ustinov-Schule.

"dreihundertsechzig – Schulhof der Hoffnung" erzählt unkommentiert und konsequent die persönlichen Geschichten aller Beteiligten und gibt der Debatte um Bildung und Chancengleichheit in Deutschland ein Gesicht.


00:20 Kümo Henriette (25 Min.)
Order für Lemmer

Rollen und Darsteller:
Hinrich Petermann – Uwe Dallmeier
Margot – Elke Twiesselmann
Gerda – Uta Stammer
Uwe Schmidt – Dieter Ohlendiek
Karin – Bettina Dörner
Oma Petermann – Else Quecke
Opa Petermann – Rudolf Beiswanger

Regie: Peter Harlos
Musik: Ingrid Hoffmann
Kamera: Wolfgang Treu

Bei ablaufendem Wasser fährt das Küstenmotorschiff ohne festes Ziel los. Da von Makler Meier noch kein Auftrag vorliegt, ruft ihn die hochschwangere Gerda von unterwegs an. Bei ziemlich gestörter Verbindung erfährt sie, dass die "Order für Lemmer" gilt. Die Petermanns kennen keinen Ort namens Lemmer, finden ihn aber im bewährten Hafenhandbuch. Also nehmen sie Kurs auf den Hafen im Ijsselmeer. Das Missverständnis wird erst aufgeklärt, als der niederländische Makler Lemmer die "Henriette" als überfällig meldet.


00:45 Visite (60 Min.) (HDTV, UT)
Gesundheitsmagazin
Moderation: Vera Cordes
Redaktion: Friederike Krumme-Nagel

Spezial: Medikamente und Technik gegen Herzschwäche

Jedes Jahr müssen über 450.000 Menschen in Deutschland wegen einer Herzschwäche ins Krankenhaus. Das schwache Herz belastet den ganzen Körper, die Folgen sind Luftnot und Erschöpfung, im schlimmsten Falle versagen die Organe. Lange gab es kaum Fortschritte in der Therapie. Doch mittlerweile stehen neue Medikamente zur Verfügung, die das Herz dauerhaft entlasten. Aktuelle Forschungsergebnisse zeigen außerdem, dass ein Diabetes-Medikament auch dem schwachen Herzen helfen kann. Und moderne Schrittmacher bringen das Herz nicht nur in den optimalen Rhythmus, ein neuer Gerätetyp steigert sogar die Schlagkraft des Herzmuskels. Darüber hinaus gibt es viele Möglichkeiten, selbst etwas gegen eine Herzschwäche zu tun. Verliert dadurch die Diagnose Herzschwäche ihren Schrecken?

Zu diesem Thema können im Internet Fragen an die Redaktion gestellt werden: www.ndr.de/visite


01:45 Weltbilder (30 Min.) (UT)
Auslandsmagazin

Moderation: Julia-Niharika Sen
Redaktion: Clas Oliver Richter


02:15 Panorama 3 (30 Min.) (HDTV, UT)


02:45 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


03:15 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


03:45 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


04:15 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Julia-Niharika Sen


04:45 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.) (HDTV)
vom Vortag


05:15 – 06:00 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)

Norddeutschland und die Welt

*

Donnerstag, 21. November 2019


06:00 Sesamstraße (20 Min.) (HDTV)
Grüner Daumen
Folge 2831

Ernie ist Dornröschen. Elmo und Julia erraten unsichtbare Obstsorten. Und Grobi ist ein Gärtner. Er versucht, seine Pflanzen mit unorthodoxen Methoden wieder aufzupäppeln.


06:20 mareTV kompakt (15 Min.)

Redaktion: Matthias Fening


06:35 Inas Reisen (45 Min.) (HDTV, UT)
Antwerpen und Brügge
Moderation: Ina Müller
Redaktion: Ulrike Eigel

Diamanten, Schokolade und Bier, dafür steht Antwerpen. Aber Belgiens kleine Stadt mit dem großen Hafen hat noch viel mehr zu bieten. Deshalb macht sich die Moderatorin Ina Müller auf die Suche: im Untergrund, auf dem Flohmarkt, in den hippen Modegeschäften und in der Kirche. Ihr unschlagbarer Humor dringt sogar bis in die jüdisch-orthodoxe Gemeinde vor. Und weil sie schon mal in Belgien ist, unternimmt sie auch noch einen kleinen Abstecher nach Brügge. Diese Idee hatten offenbar auch andere!

Ina Müller geht wieder auf die Reise. Ganz in der Tradition ihrer ebenso heiteren wie erfolgreichen TV-Reihe "Inas Norden" begibt sich die Sängerin und Entertainerin erneut auf Entdeckungsreise. Diesmal liegen ihre Ziele in Europa, unter anderem in Kopenhagen, Antwerpen und Brügge, Cornwall und Dublin. Hier trifft sie Auswanderer und Einheimische, von denen sie auf typisch Müller'sche Art erfahren möchte, was den Flair der jeweiligen Stadt oder Gegend ausmacht, ob sie gegebenenfalls selber dort leben wollte und was es alles Ungewöhnliches zu erleben gibt.


07:20 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3017
Fernsehserie

Alex zieht sich verletzt zurück, als Astrid ihn in einem Gespräch zur "Affäre" degradiert. Zudem wird Alex mit der verfrühten Rückkehr von Judith und Oskar konfrontiert. Judith kommt von Fuerteventura mit dem Vorsatz zurück, ihre Beziehung mit Alex zu retten, während der nur auf einen geeigneten Moment für ein Trennungsgespräch wartet. Auch Astrids Hoffnungen werden enttäuscht, als Pia ihrer Mutter klarmacht, dass Lüneburg für sie keine Option mehr ist.

Willi versteht seine Claudia nicht mehr. Sie lenkt nicht wie sonst nach einem Streit ein, sondern zieht ins "Drei Könige". Ben bemüht sich nach Kräften, seinen Vater dazu zu bewegen, Claudias großem Wunsch nach einer Englandreise nachzugeben. Doch der bleibt stur. Als Ben herausfindet, warum sein Vater so stur ist, kann er es kaum fassen. Carlas Mut schwindet, als sie die erschütternden Berichte in einem Krebsforum liest. Ihre Freunde bemühen sich nach Kräften, sie wieder aufzubauen. Doch als Carla massiv Haare verliert, werden alle Bemühungen zunichte gemacht.


08:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3274
Fernsehserie


09:00 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


09:30 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Julia-Niharika Sen


10:00 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


10:30 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.) (HDTV)
vom Vortag


11:00 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


11:30 NaturNah (30 Min.) (HDTV, UT)
Gesucht wird: Der Schierlings-Wasserfenchel
Film von: Holger Vogt

Redaktion: Birgit Schanzen

Die neunte Elbvertiefung ist im vollen Gange. Eine seltene Pflanze hätte das Hamburger Vorhaben fast gestoppt: der durch jahrelangen Gerichtsstreit berühmt gewordene, streng geschützte Schierlings-Wasserfenchel. Es gibt ihn weltweit einmalig nur bei Hamburg, an der durch die Nordseegezeiten von Ebbe und Flut geprägten Tideelbe. Und dabei ging es dem streitbaren Naturschutz nicht so sehr um diese eine Pflanzenart, sondern um den äußerst seltenen Lebensraum, für den sie steht: um die letzten Tideauen vor den Deichen. Denn die verändern sich zusehends durch die Folgen von Vordeichungen und Elbvertiefungen: eine immer stärkere Strömung und zunehmende Verschlickung.

Der Film aus der Reihe "NaturNah" durchstreift diese letzte Wasserwildnis vor dem Deich und zeigt: Wenn die Zerstörung an der Natur der Elbufer so weitergeht wie bisher, ist nicht auszuschließen, dass auch die letzten intakten Tideauen samt Schierlings-Wasserfenchel verloren gehen.


12:00 Brisant (25 Min.) (UT)
Boulevardmagazin


12:25 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Blockaden
Folge 863
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhardt Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Miriam Schneider – Christina Petersen
Kris Haas – Jascha Rust
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Maria Weber – Annett Renneberg
Dr. Kai Hoffmann – Julian Weigend
Linda Schneider – Isabell Varell
Lulu Hopp – Nora Koppen
André Roth – Joachim Raaf
Annegret Michels – Susanne Michel
Jasmin Hatem – Leslie-Vanessa Lill
Forian Klein – Aaron Koszuta

Regie: Katrin Schmidt
Musik: Jörg Magnus Pfeil, Siggi Müller
Kamera: Heiko Merten, Daniel Blaum

Der prominente Schriftsteller André Roth begleitet seine jüngere Geliebte Lulu Hopp in die Klinik.

Florian Klein, Kumpel von Kris Haas, der sein Praktisches Jahr an der Sachsenklinik absolviert, beobachtet, wie der Schriftsteller sich heißen Kakao in den Schritt kippt, um eine Inkontinenz vor seiner Geliebten zu verbergen. Florian ist fest entschlossen, dem Mann zu helfen, droht dabei aber übers Ziel hinauszuschießen. Dr. Rolf Kaminski muss seinen Schützling bremsen.

Dr. Kathrin Globisch behandelt die Marktfrau Annegret Michels und beweist, dass sie auch eine komplizierte Operation mit dem Roboter souverän meistern kann. Trotzdem macht sie ein Gespräch mit Annegret nachdenklich. Liegen ihre Stärken als Ärztin nicht ganz woanders? Martin trifft unterdessen bei einem Einsatz in einer Dresdner Klinik einen Kollegen, dem Dr. Kai Hoffmann von früher bekannt ist. Dabei erfährt Martin etwas über den Chefarzt, was dieser ihnen allen offenbar verschwiegen hat.


13:10 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Überleben
Folge 85
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Julia Berger – Mirka Pigulla
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Prof. Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst-Günter Marx
Dr. Harald Loosen – Robert Giggenbach
Dr. Franziska Ruhland – Gunda Ebert
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Bernd König – Stefan Gebelhoff
Bernd König (geb. Miessling) – Robert Schupp

Regie: Steffen Mahnert
Drehbuch: Patrick Schuckmann

Nach dem tragischen Unfall liegen Niklas' Nerven blank: Schwer verletzt ist er nun Patient im Johannes-Thal-Klinikum, wo er normalerweise arbeitet. Vor allem dank des wagemutigen Eingreifens von Dr. Moreau ist er noch am Leben. Doch Niklas' Zustand verschlechtert sich zusehends: Dem Oberarzt steht ein hochkomplexer Eingriff bevor. Kann Prof. Dr. Patzelt ihm helfen?

Währenddessen kümmert sich Julia Berger, die ihren Mentoren in dieser Zeit besonders unterstützt, auch um die besorgte Arzu Ritter, die Niklas im JTK besucht. Um Arzu zu entlasten, kümmert sich Julia um deren neugeborene Tochter Pauline. Doch sie kann sich nur kurze Zeit um die Kleine bemühen. Die Arbeit auf der Gynäkologie verlangt nach ihr. Kein geringerer als Wolfgang Berger übernimmt Pauline. Und das ganz auf seine Art. Auch die beiden Assistenzärzte Vivienne Kling und Dr. Theresa Koshka haben alle Hände voll zu tun: Nicht nur, dass ihre Patienten ein Paar sind und denselben Namen tragen, sie werden auch noch mit der gleichen Verletzung im JTK aufgenommen. Da ist Chaos vorprogrammiert, zumal das liebenswerte Paar noch im Klinikum einen handfesten Streit austrägt. Theresa und Vivi sind als Ärzte gefragt und müssen dabei auch noch mit der ständigen Sorge um ihren Ausbilder Dr. Ahrend umgehen. Können sie ihren Patienten dennoch helfen?


14:00 NDR Info (15 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


14:15 die nordstory (60 Min.) (HDTV, UT)
Raps in fremder Hand – Pures Gold für Ferienjobber
Film von: Andrea Jedich

Redaktion: Katrin Glenz

Sie könnten am Strand liegen, sich vom Semester erholen, gegen kleines Geld Autos waschen oder in die Ferne schweifen. All das tun die etwa 100 Studenten und Abiturienten aber nicht: Sie haben sich entschieden, bei der Rapsernte auf Gut Hohenlieth zu helfen. Damit zählen sie zu einer sorgsam ausgesuchten Gruppe arbeitswilliger Menschen. Denn auf dem Familienbetrieb in der Nähe der Eckernförder Bucht bewerben sich jedes Jahr einige Hundert Jugendliche um den Knochenjob. Sie begeben sich freiwillig an körperliche Grenzen und übernehmen hohe Verantwortung an seltsamen Maschinen. Die Norddeutsche Pflanzenzucht (NPZ) braucht verlässliche Saisonaushilfen, um die kleinen Rapskörner, die fast schon wie Kaviar sorgsam gezüchtet werden, sicher zu ernten und in alle Welt exportieren zu können. Für die Studenten hat die wochenlange Arbeit bei der Ernte einen hohen Ertrag. Sie verdienen in kurzer Zeit viel Geld. Eine ihrer Vorgesetzten ist erstmals die 24-jährige Frederike Wagner. Sie versucht, den angehenden Akademikern das nötige Verantwortungsgefühl für den Raps zu vermitteln und den Trupp der Ungelernten durch die Saison zu führen. Mit jedem falschen Handgriff kann für die Rapszüchter ein Vermögen auf dem Spiel stehen. Und die Studenten kämpfen gegen Muskelkater, Müdigkeit und Schlendrian.


15:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Alexander Bommes


16:00 NDR Info (20 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


16:20 Mein Nachmittag (50 Min.) (UT)
Moderation: Yared Dibaba
Redaktion: Sabine Doppler

Service-Tagesthema


17:10 Leopard, Seebär & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Ritt auf dem Kamel
Folge 86

Geschichten aus dem Tierpark Hagenbeck in Hamburg

Khaled braucht noch ein bisschen Erziehung:

Damit der junge Kamelhengst in den Dschungel-Nächten als Reittier mitspielen darf, muss er sich an den Reiter gewöhnen. Volker will mit Khaled üben, aber auf das Kamel rauf muss Kollege Andy.

Karlsson steht auf richtige Zicken:

Brautschau für den Ziegenbock. Die Ponys proben eine Parade und die Kamtschatkabären den Ballkontakt.


18:00 Niedersachsen 18.00 (15 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin – Land und Leute
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
HDTV

für Hörgeschädigte

Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein 18:00
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein
Hamburg Journal 18.00
Landesfunkhaus Hamburg

für Hörgeschädigte

Moderation: Julia Wulf

buten un binnen um 6
Radio Bremen
RB


18:06 buten un binnen | Sportblitz (7 Min.)
Radio Bremen


18:13 buten un binnen | Wetter (2 Min.)
Radio Bremen


18:15 Typisch! (30 Min.) (HDTV, UT)
Die Reportage aus der Reihe "Typisch!" begleitet Hilde Leiss bei ihren Tätigkeiten zwischen
Die Herrin der Ringe
Film von: Jan Peter Gehrckens Redaktion: Birgit Schanzen

Atelier, Edelsteinhändler und Handwerkskammer und bei den Vorbereitungen zum großen Fest anlässlich ihres 40. Berufsjubiläums.

Ihre Leidenschaft ist perfektes, schönes Handwerk. Damit hat Hilde Leiss ihre Hamburger Galerie zum Anlaufpunkt von international bekannten Kunsthandwerkern gemacht. Die Schmuckdesignerin ist Inspiration, Muse, Zuhörerin und Meisterin ihres Fachs. In diesem Jahr feiert Hilde Leiss ihr 40. Berufsjubiläum. Die 70-Jährige steht noch immer jeden Tag in ihrer Schmuckgalerie in einem der ältesten und prächtigsten Kontorhäuser Hamburgs, nur einen Steinwurf vom Rathaus entfernt. Sie trägt Verantwortung für acht Mitarbeitende, bildet nach wie vor aus und kann sich überhaupt nicht vorstellen, irgendwann einmal in Rente zu gehen.

Wenn es nach ihren Eltern gegangen wäre, wäre Hilde Leiss Köchin geworden. Doch sie brach die Lehre ab und zog in die Welt, nach England, Spanien, in die USA und irgendwann war ihr klar: Sie will Goldschmiedin werden. Das hat sie gemacht und bald die ganze Hamburger Szene geprägt. "Lieber zwei Gramm Edelmetall zu viel, als eines zu wenig", sagt Hilde Leiss. Ihr Schmuck ist groß und auffallend, nicht hanseatisch diskret und passt doch unbedingt nach Hamburg in seiner klaren Schnörkellosigkeit. "Meine Kundinnen fragen ihre Männer nicht, ob denen der Schmuck gefällt, die entscheiden selbst", weiß sie. Sie hat sich zeitlebens für Frauen eingesetzt, viele von ihnen ausgebildet und vielen Designerinnen auf den Weg geholfen.


18:45 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)

Norddeutschland und die Welt


19:30 Hallo Niedersachsen (2 Min.) (30 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein Magazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein

Hamburg Journal (HDTV, HDTV, UT)
Landesfunkhaus Hamburg
mit Julia-Niharika Sen
buten un binnen | Regionalmagazin
Radio Bremen


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 mareTV (45 Min.) (HDTV, UT)
Schottlands milder Westen – Auf den Inneren Hebriden
Redaktion: Ralf Quibeldey

Die Inneren Hebriden überraschen mit grünen Hügeln und feinen Sandstränden und mildem Klima, zumindest für schottische Verhältnisse. Dafür sorgen die Ausläufer des Golfstroms, außerdem wird die Inselgruppe Schottlands vor dem offenen Atlantik durch die Schwesterninseln der Äußeren Hebriden geschützt. Mehr als die Hälfte der knapp 80 Eilande ist unbewohnt. Die Einsamkeit hat die Menschen erfinderisch gemacht. Wenn der Schüler Kyle auf den Unterrichtsbeginn wartet, starrt er in Richtung eines großen Monitors an der Wand. Auf Tiree Island kommen neuerdings Mathe, Geschichte und Physik vom Festland per Leitung ins Klassenzimmer. Das Ziel: Den Inselkindern sollen dieselben Lehrplaninhalte angeboten werden wie allen anderen. Und Kyle kann sich sogar am Unterricht beteiligen. Durch die aufwendige Technik soll er sich fühlen, als säße er mitten unter seinen Mitschülern in der kleinen Hafenstadt Oban am Festland.

Nach Dienstende wird der Postbote Alisdair MacLean, den alle auf Tiree nur "Billy" nennen, zum leidenschaftlichen Kelp-Sammler. Satte 24 Tonnen von dem Tang braucht er jeden Herbst, den er als Dünger auf seine Felder verstreut. Denn der Briefträger ist auch Crofter, betreibt eine kleine Feierabend-Landwirtschaft. Am liebsten isst Billy Kartoffeln. Aber nur, wenn sie nach Meer schmecken. Dr. Mauvis Gore und Prof. Rupert Ormond legen von der Insel Mull ab mit Kurs auf den Riesenhai. Der Cetorhinus maximus ist der zweitgrößte Fisch der Welt und für die beiden Wissenschaftler der größte überhaupt. Sie sind fest davon überzeugt, dass die Gewässer rund um Mull der Paarungsgrund für die Riesenhaie sind. Sobald sie ein Exemplar sichten, springen sie ins Wasser, um die Fische zu markieren und eine Probe vom Hautschleim oder auch vom Plankton zu nehmen. Mit seinem weit aufgerissenen Maul sammelt der Riesenhai möglichst viel von seinem Hauptnahrungsmittel ein.

Dass Tiere auch zu einer echten Plage werden können, mussten die Bewohnerinnen und Bewohner der Mini-Insel Canna im Jahr 2008 feststellen. Da kamen auf die gerade mal elf Menschen dort mehr als 15.000 Kaninchen. Sie fingen an, Canna komplett zu unterhöhlen. Dann kam Craig Martin von der Evergreen Rabbit Control und nahm sich der Sache an, mit dem Einverständnis der obersten Naturschutzbehörde Schottlands, denn der gehört die Insel. Craig verliebte sich in Canna und in eine Insulanerin und blieb. Praktisch, denn noch ist die Plage nicht vorüber. Immer im September kommt es auf der Insel Easdale zu einer logistischen Herausforderung. Dann bevölkern rund 400 Menschen das winzige Schiefereiland. Donald "Mellon" Melville und alle anderen Insulaner sind schwer beschäftigt. Donald organisiert die World Stone Skimming Championships, die Weltmeisterschaften im Steinehüpfen. Dabei geht es nicht darum, wie oft der Stein auf dem Wasser aufspringt, es geht um die Weite, der Stein darf nur zweimal übers Wasser hüpfen. Und die Schotten nehmen den Spaß bierernst. Vor allem der Oberschiedsrichter: Donald trägt jeden Wurf ganz akkurat in sein WM-Buch ein.


21:00 mareTV (45 Min.) (HDTV, UT)
Die Grafschaft Yorkshire – An Englands Nordseeküste
Film von: Steffen Schneider
Redaktion: Ralf Quibeldey

Eine malerische Küste, die Schafe auf den grünen Wiesen haben Meerblick, auf den schroffen Klippen thronen schneeweiße Leuchttürme, Fischerdörfer schmiegen sich an die Hänge steiler Schluchten. Piraten und Strandräuber betrieben hier einst dunkle Geschäfte. Heute bringen Urlauber ganz freiwillig ihr Geld, denn in der Grafschaft Yorkshire, zwischen Scarborough und Whitby, liegt die schönste Küste Nordenglands.

Ein bizarres Bauwerk quert den Hafen von Middlesbrough: die Transporter Bridge, eine riesige Stahlkonstruktion in Blau lackiert, an der eine Schwebefähre hängt. Seit über 100 Jahren transportiert die Gondola Autos und Fußgänger über den Hafen. Der ehemalige Soldat Paul Tidy steuert das Gefährt über den Fluss Tees, entwertet Fahrkarten und hat immer Zeit für ein kleines Schwätzchen mit seinen Passagieren. Einmal im Jahr, an einem Sonntag, ist die 50 Meter hohe Brücke Tummelplatz der Bungeespringer. Der Veranstalter Mik Cosgrove absolviert den ersten Sprung immer selbst. Auch nach über 100 Sprüngen hat er noch ein flaues Gefühl in der Magengrube.

Auf der anderen Seite des Hafens sind in Hartlepool schon morgens um sechs Uhr Steve Ross und Keith Dickson am Strand unterwegs. Sie schaufeln Seekohle auf die Ladefläche ihres zerbeulten Toyota-Pick-ups. Durch Sturm und Gezeiten wird das "schwarze Gold" an der Küste von Yorkshire angeschwemmt. Woher die zentimeterdicken Schichten Kohlegries kommen, kann niemand ganz genau erklären, Abraum aus stillgelegten Bergwerken wird vermutet. Aber Keith, Steve und zwölf weitere Seacoaler leben davon. 20 Pfund pro Wagenlandung zahlt ihnen der Aufkäufer, fünf Fuhren schaffen sie am Tag. Im mondänen Badeort Scarborough, im Süden der Grafschaft, gibt das legendäre Scarborough Spa Orchestra seit 1912 Open-Air-Konzerte. Die Auftritte des letzten professionellen Seaside-Orchesters fordern selbst die erfahrenen Musiker, denn durch Sonne, Seenebel und die salzhaltige Luft sind ständig die Instrumente verstimmt.

Oben im Park findet in der Hochsaison dreimal pro Woche ein ganz anderes Spektakel statt: Mit der "Naval Warfare Show" wird eine Seeschlacht aus dem Ersten Weltkrieg nachgespielt, England gegen Deutschland. Trevor Franklin ist seit über 20 Jahren Spielleiter des martialischen Unterfangens, bei dem Flugzeugträger, Fregatten und Tanker aufeinander losgehen. Auch Trevor Franklin zwängt sich als "Kapitän" in den schlanken Rumpf eines Zerstörers. Der wurde auch nach ihm benannt: HMS "Franklin". Mike Marshall hat seine Werkstatt in Sandsend, einem lauschigen Badeort an der Jurassic Coast. Wasser und Wind setzen den 80 Meter hohen Klippen tagein tagaus zu. Nach jedem Sturm bröckelt wieder etwas ab. Mit Rucksack, Hammer und Meißel sucht Mike nach Fossilien, nach versteinerten Pflanzen, bizarren Meereslebewesen aus dem Urzeitozean. Sogar Saurierzähne und Knochen lassen sich hier finden, stumme Zeugen einer vergangenen Welt, gut 200 Millionen Jahre alt. Besonders wertvoll ist der sogenannte Whitby Jet, schon für Queen Victoria wurde daraus Schmuck designt.


21:45 NDR Info (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Thomas Kausch


22:00 Allmen und das Geheimnis des rosa Diamanten (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Johann Friedrich von Allmen – Heino Ferch
Carlos – Samuel Finzi
Joelle Hirt "Jojo" Andrea Osvárt
Maria – Isabella Parkinson
Vanessa – Nora von Waldstätten
Artjom Sokolow – Daniel Wagner

Regie: Thomas Berger
Musik: Matthias Hillebrand-Gonzalez, Fabian Römer
Kamera: Frank Küpper

Johann Friedrich von Allmen steckt in finanziellen Nöten und weiß jetzt, mit welcher Erwerbsform er sich daraus befreien will: Gemeinsam mit Butler Carlos widmet sich der Bonvivant der Wiederbeschaffung von geraubten Kunstwerken, natürlich mit üppigem Spesenkonto und fürstlichen Honoraren.

Sein erster Erfolg im spektakulären Libellen-Fall hat sich bei solventen Kunden bereits herumgesprochen: Der Engländer Montgomery beauftragt die Allmen International Inquiries, den flüchtigen Dieb eines gestohlenen rosa Diamanten ausfindig zu machen. Dieser gehört angeblich einem sehr reichen Geschäftsmann und ist die Hochzeitsgabe für dessen Tochter. Der Fall um den millionenschweren Hochkaräter spielt selbst für Allmen in einer bisher unbekannten Liga. So hilft sein Interesse an schönen Dingen, die berechtigten Bedenken von Carlos, dem die Sache zu heiß ist, beiseitezuschieben. Auch die 20.000 Franken Vorschuss sprechen dafür, sich unverzüglich auf die Jagd nach dem rosafarbenen Objekt der Begierde zu machen.

Angeblich hat der russische Geschäftsmann Sokolow das Objekt gestohlen. Allmen und Carlos begeben sich auf seine Spur, zunächst ohne zu ahnen, dass auch ihnen jemand auf den Fersen ist. Wie gefährlich ihre "Schatten" sind, stellen die beiden fest, nachdem sie den Untergetauchten zwar ausfindig machen, nicht aber sein Leben schützen können. Denn die Gelegenheitsdetektive geraten in den Besitz einer Kostbarkeit, die sie schon bald zu Gejagten macht.


23:30 Unterm Radar (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Deutschland, 2015
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Elke Seeberg – Christiane Paul
Heinrich Buch – Heino Ferch
Ulla Bittner – Inka Friedrich
Tom Henskind – Matthias Matschke
Richard König – Fabian Hinrichs

Regie: Elmar Fischer
Kamera: Sten Mende

Terroralarm in Berlin. Zwar liegen den Sicherheitsbehörden diverse Informationen über drohende Attentate von Islamisten vor, doch die Detonation eines Sprengsatzes und den Tod vieler Menschen können sie nicht verhindern. In den Fokus der Ermittler gerät Richterin Elke Seeberg, die sich schnell einer Hetzjagd ausgesetzt sieht. Kann es wirklich sein, dass ihre Tochter am Attentat beteiligt war? Auf der Suche nach der Wahrheit stößt Elke Seeberg auf Zusammenhänge in den Verfassungsbehörden, die auch der BKA-Beamte Heinrich Buch nicht einfach hinnehmen will.


01:00 extra 3 (30 Min.) (HDTV, UT)
Satiresendung

Moderation: Christian Ehring


01:30 ZAPP (30 Min.) (UT)
Medienmagazin

Moderation: Kathrin Drehkopf
Redaktion: Annette Leiterer


02:00 Kulturjournal (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Julia Westlake
Redaktion: Christoph Bungartz


02:30 Tagesschau – Vor 20 Jahren (15 Min.)
22.11.1999

Redaktion: Peter Lissner


02:45 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


03:15 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


03:45 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


04:15 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Julia-Niharika Sen


04:45 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.) (HDTV)
vom Vortag


05:15 – 06:00 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)

Norddeutschland und die Welt

*

Freitag, 22. November 2019


06:00 Sesamstraße (20 Min.) (HDTV, AD)
Mit allen Sinnen
Folge 2847
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Elmo und Pferd irren im Dunkeln durch das Spielehaus, dabei sind sie auf alle Sinne angewiesen. Grobi erklärt den Beruf des Arztes. Ernie ist auf der Suche nach der Zahl Fünf, da entdeckt Bert die Seitenzahl 5 in seinem Buch. Früher mussten Bauernkinder ihren Eltern richtig viel helfen. Dabei nervt tägliches Gänsehüten manchmal ganz schön. Aber zu zweit wird es dann auch wieder lustig.

Außerdem entdecken Wisch und Mop die musikalischen Möglichkeiten eines Badezimmers.


06:20 Visite (60 Min.) (HDTV, UT)
Gesundheitsmagazin
Moderation: Vera Cordes
Redaktion: Friederike Krumme-Nagel

Spezial: Medikamente und Technik gegen Herzschwäche

Jedes Jahr müssen über 450.000 Menschen in Deutschland wegen einer Herzschwäche ins Krankenhaus. Das schwache Herz belastet den ganzen Körper, die Folgen sind Luftnot und Erschöpfung, im schlimmsten Falle versagen die Organe. Lange gab es kaum Fortschritte in der Therapie. Doch mittlerweile stehen neue Medikamente zur Verfügung, die das Herz dauerhaft entlasten. Aktuelle Forschungsergebnisse zeigen außerdem, dass ein Diabetes-Medikament auch dem schwachen Herzen helfen kann. Und moderne Schrittmacher bringen das Herz nicht nur in den optimalen Rhythmus, ein neuer Gerätetyp steigert sogar die Schlagkraft des Herzmuskels. Darüber hinaus gibt es viele Möglichkeiten, selbst etwas gegen eine Herzschwäche zu tun. Verliert dadurch die Diagnose Herzschwäche ihren Schrecken?

Zu diesem Thema können im Internet Fragen an die Redaktion gestellt werden: www.ndr.de/visite


07:20 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3018
Fernsehserie

Carlas Schock über die ausgefallenen Haare sitzt tief, sie fühlt sich als Aussätzige. Nach einer Albtraumnacht macht sie kurzen Prozess: Carla rasiert sich den Kopf kahl! Alex hat sich von Judith getrennt und ist betroffen, wie sehr die Trennung Judith mitnimmt. Er geht so vorsichtig mit ihr um, wie es geht. Trotzdem packt er seine Sachen und zieht zu Cem und Christian in die WG. Amelie hält Judith davon ab, Alex nachzulaufen, und rät zu Distanz. Doch als sie das umsetzt, überreagiert sie und blockiert Alex' Kontakt zu Oskar. Astrid kann Pias Widerstände gegen Lüneburg nicht verstehen. Und Pia kann es ihr nicht erklären, dafür aber Henning: Pia hat sich in München verliebt. Entschlossen will sie sich allein auf den Weg in die alte Heimat aufmachen.

Ben will mithilfe eines Übungsparcours Willis Linksverkehr-Schwäche kurieren und scheitert. Genau wie Willi bei dem Versuch, Claudia statt nach England nach Italien zu entführen. Das Ehepaar Berger bleibt stur!


08:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3275
Fernsehserie


09:00 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


09:30 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Julia-Niharika Sen


10:00 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


10:30 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.) (HDTV)
vom Vortag


11:00 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


11:30 Wie geht das? (30 Min.) (HDTV, UT)

Die Reportage aus der Reihe "Wie geht das?"
zeigt den Weg des Grünkohls vom Acker bis Grünkohl –
Norddeutsches Supergemüse
Film von: Jennifer Gunia
Redaktion: Susanne Wachhaus

zur Gefriertruhe und stellt Menschen vor, für die Grünkohl viel mehr bedeutet als eine Beilage zu Kassler und Pinkel.

Nach den ersten Nachtfrösten beginnt wieder die Grünkohlzeit! Vor allem in Norddeutschland gehört Grünkohl zu den beliebtesten Gemüsesorten. Er ist ein wahres Superfood, kalorienarm und reich an Eiweiß, Vitaminen und Ballaststoffen. Grünkohl gilt unter anderem als beste Gemüsesorte zur Vorsorge gegen eine Krebserkrankung und liegt damit noch vor dem Brokkoli. "Früher hieß es, der Kohl wird erst durch den Frost süß. Aber die modernen Sorten haben sowieso schon nicht mehr so viele Bitterstoffe", sagt Gottfried Gerken. Er ist der größte Anbauer in der Region Langförden. Hier, zwischen Vechta und Oldenburg, ist das Hauptanbaugebiet für das Kultgemüse.

Quasi gleich nebenan befindet sich auch der Grünkohlspezialist ELO-Frost. Fast alle namhaften Supermärkte und Restaurants beziehen ihren Grünkohl tiefgefroren von dem Unternehmen. Bis zu 70 Tonnen am Tag werden dort verarbeitet. Mehr Vielfalt gibt es in Rhauderfehn. Nirgendwo in Niedersachsen gedeihen so viele Grünkohlsorten wie auf dem Acker von Reinhard Lühring. Seine Leidenschaft gilt vor allem den alten Sorten und deren Veredelung. Und an der Universität Oldenburg gibt es am Institut für Biologie eine eigene Grünkohl-Forschungsabteilung.


12:00 Brisant (25 Min.) (UT)
Boulevardmagazin


12:25 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Drei Männer in Schwarz
Folge 864
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhardt Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Miriam Schneider – Christina Petersen
Kris Haas – Jascha Rust
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Maria Weber – Annett Renneberg
Dr. Kai Hoffmann – Julian Weigend
Linda Schneider – Isabell Varell
Katja Brückner – Julia Jäger
Alexandra Seier – Katrin Ingendoh
Rose Marx – Gudrun Gabriel
Lisa Schroth – Ella Zirzow
Jonas Heilmann – Anthony Petrifke
Jakob Heilmann – Karsten Kühn

Regie: Katrin Schmidt
Musik: Jörg Magnus Pfeil, Siggi Müller
Kamera: Heiko Merten, Daniel Blaum

Dr. Maria Weber stellt bei einer Übernachtung im Hotel fest, dass Zimmermädchen Rose Marx offenbar schwer krank ist. Aber Rose will das nicht wahrhaben und lehnt zunächst eine Untersuchung ab. Maria greift zu einem ungewöhnlichen Mittel, um sie zu überzeugen. Doch erst nach einem Zusammenbruch ist Rose bereit, einer Behandlung zuzustimmen. In der Zwischenzeit erfährt Maria von Dr. Martin Stein, dass irgendetwas faul ist mit ihrem Chefarzt. Maria sieht das anders.

Schwere Zeiten sind für Otto Stein und seinen Sohn Dr. Martin Stein angebrochen. Martins Freunde, Dr. Kathrin Globisch und die Heilmanns stehen ihnen in dieser Phase bei, bis Roland einen Anruf von seiner Freundin Katja Brückner erhält. Bei Katjas Freundin Alexandra Seier ist die Fruchtblase geplatzt. Jetzt ist Roland als Geburtshelfer gefragt.


13:10 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Erwartungen
Folge 86
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Julia Berger – Mirka Pigulla
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Prof. Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst-Günter Marx
Dr. Harald Loosen – Robert Giggenbach
Dr. Franziska Ruhland – Gunda Ebert
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Jonas Sommer – Andreas Bichler
Michael Martin – Daniel Fritz

Regie: Steffen Mahnert
Drehbuch: Karsten Rüter

Inga Lanz und Michael Martin kommen aufgewühlt in der Notaufnahme an: Eigentlich wollten die beiden an diesem Tag heiraten, doch der Bräutigam wurde angefahren, und zwar von der Braut. Glücklicherweise scheinen die Verletzungen leicht behandelbar zu sein. Doch der Bräutigam verweigert die notwendige OP. Was können die Ärzte für das Paar tun? Assistenzarzt Elias Bähr wird unterdessen zum verunfallten Baumarbeiter Jonas Sommer gerufen. Als das Fieber des Patienten steigt, finden die Ärzte zunächst keine Erklärung.

Unter Hochdruck suchen Elias und Dr. Marc Lindner nach der Ursache, während es dem Patienten immer schlechter geht. Niklas, der nach seinem schweren Unfall weiterhin noch auf dem Weg der Genesung ist, will sich wieder voll um seine Patienten und die Assistenzärzte kümmern. Auch Matteo kehrt früher als erwartet zurück in den Dienst, unverhofft vor allem für die jungen Ärzte. Doch es ist nicht nur die Rückkehr der beiden Oberärzte, die für Überraschungen im Alltag des Johannes-Thal-Klinikums sorgt!


14:00 NDR Info (15 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


14:15 die nordstory (60 Min.) (HDTV, UT)
Viel Herz und vier Pfoten
Film von: Silke König
Redaktion: Susanne Wachhaus

Seit mehreren Jahrzehnten engagiert sich Alida Gundlach im Tierschutz. Sie holt regelmäßig Straßenhunde aus Rumänien, investiert Zeit und privates Geld und sucht für die traumatisierten Tiere ein Zuhause.

Die ehemalige Fernsehmoderatorin lebt mit ihrem Mann Burckhard in Büchten bei Hodenhagen (Aller-Leine-Tal) und baut an einer "Arche Noah in der Südheide". Schafe, Pferde, Hunde, Katzen oder exotische Alpakas: Vierbeiner in Not werden von den Gundlachs und ihren ehrenamtlichen Helfern umsorgt. Ein Kamerateam im Auftrag des NDR hat Alida Gundlach bei ihrer täglichen Arbeit und ihren Familienchecks in Norddeutschland begleitet, denn so leicht gibt sie kein Tier aus der Hand. Bevor die neuen Besitzer einen Hund behalten dürfen, werden die Haltungsbedingungen von ihr auf Herz und Nieren geprüft.

Vom Schlossherren bis zur Hausfrau begleitet diese "nordstory" die prominente Tierschützerin durch Niedersachsen und zeigt, welche Herausforderungen sich stellen, wenn Menschen Tiere bei sich aufnehmen.


15:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Alexander Bommes


16:00 NDR Info (20 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


16:20 Mein Nachmittag (50 Min.) (UT)

Moderation: Yared Dibaba
Redaktion: Sabine Doppler

Service-Tagesthema


17:10 Leopard, Seebär & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Ein Pflegekind für Volker Friedrich
Folge 87

Geschichten aus dem Tierpark Hagenbeck in Hamburg

Weil das Schneeeulenbaby Bubu ständig aus dem Nest fiel, hat Volker Friedrich nun einen Pflegesohn. Und obwohl Schneeeulen nicht gerade zu den hübschesten Tierkindern zählen, ist Papa Volker stolz auf seine kleine Handaufzucht. Guido Westhoff beschäftigt sich mit profaneren Dingen und geht auf große Shoppingtour: exotische Fische für das Tropen-Aquarium.


18:00 Niedersachsen 18.00 (15 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin – Land und Leute
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
HDTV

für Hörgeschädigte

Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein 18:00
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein
HDTV

für Hörgeschädigte

Hamburg Journal 18.00
Landesfunkhaus Hamburg

für Hörgeschädigte

Moderation: Julia Wulf

buten un binnen um 6
Radio Bremen
RB


18:06 buten un binnen | Sportblitz (7 Min.)
Radio Bremen


18:13 buten un binnen | Wetter (2 Min.)
Radio Bremen


18:15 Hofgeschichten (30 Min.) (HDTV, UT)


18:45 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)

Norddeutschland und die Welt


19:30 Hallo Niedersachsen (2 Min.) (30 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein Magazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein

Hamburg Journal (HDTV, HDTV, UT)
Landesfunkhaus Hamburg
mit Ulf Ansorge
buten un binnen | Regionalmagazin
Radio Bremen


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 die nordstory (60 Min.) (HDTV, UT)
Wie das Pommernschaf die Modewelt umkrempelt
Film von: Anne Gänsicke
Redaktion: Birgit Müller

Nach der Wende haben die Schafhalter die Wolle von ihren Schafen auf den Mist geworfen. Es gab kein Geld mehr dafür, und das von heute auf morgen. Marktwirtschaft und Globalisierung erreichten schnell auch Rügen, wo das Pommernschaf seit Jahrtausenden allen Witterungen trotzt. Und wo es zum Bild einer Landschaft gehört wie die roten Segel der Zeesboote, die früher aus der wasserabweisenden Pommernwolle gemacht worden sind. Marco Scheel glaubt nicht an den Werteverfall. Schon als kleiner Junge hat er auf Rügen im Stall von Hobbyzüchter Eyke Albrecht geholfen. Nach seinem Studium gründete er mit 1.500 Euro erspartem Startkapital eine kleine Firma, um der Welt zu beweisen, dass die besten Rohstoffe vor der Haustür liegen.

Pommernwolle für Jacken, die der Witterung trotzen, statt Outdoorkleidung aus Mineralöl made in Fernost. Auf Ökomärkten beginnt Marco Scheel, die Wetterjacken anzubieten, dann online, schnell spricht sich diese ehrliche chemiefreie Jacke herum, "made in Germany" steht nicht nur auf dem Schild. Ohne Businessplan und Bankkredite bringt Scheel sein kleines Unternehmen auch online in Fahrt, Extremsportler Arved Fuchs und die Rudernationalmannschaft sind überzeugte Träger der Jacke. Jetzt tüftelt Marco Scheel an einer weiteren Ausführung: Steppjacken so leicht wie Daunenjacken, die man am Ende ihres Lebens auf den Kompost werfen kann. Damit "Wolle for future" so richtig salonfähig wird.


21:15 Morddeutschland (30 Min.) (HDTV, UT)
Der Tote im Stausee
Film von: Björn Platz
Redaktion: Florian Müller

Im Februar 2007 entdeckte eine Spaziergängerin an der Okertalsperre (Harz) im Wasser zwischen Treibholz etwas, das dort nicht hingehörte. Es sah aus wie der Teil einer Schaufensterpuppe, allerdings ohne Arme, Unterleib und Kopf. Es war ein menschlicher Torso.

Was dann folgte, waren die wohl aufwendigsten Ermittlungen, die die Polizei Goslar jemals geführt hat. Die Medien stürzten sich auf die Geschichte. Die Spur führte ins Rotlichtmileu. Es ging um Bordellbeteiligungen, Betrug und Blutrache. Die Ermittlungen zogen sich über mehrere Jahre hin, bis schließlich alle Täter hinter Gittern sitzen. Die True-Crime-Reihe "Morddeutschland" erzählt die Geschichten spektakulärer Ermittlungen. Im Mittelpunkt steht nicht die Grausamkeit der Taten, sondern die Kriminalistik. "Morddeutschland" gibt eindrucksvoll Einblick in die aufwendige Arbeit und die innovativen Methoden der Ermittler. Sie sind den Tätern mit Verstand, Taktik und Präzision auf der Spur, bis sie sie schließlich fassen können. Die Kamera geht mit den Ermittlern an die Orte, die für den Fall wichtig waren. Die Dokumentation zeigt, wie extrem aufwendig und mühsam Mordermittlungen sind, wie Kriminalisten denken und welche winzigen Details am Ende zum Durchbruch führen können.


21:45 NDR Info (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Thomas Kausch


22:00 NDR Talk Show (120 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Barbara Schöneberger, Hubertus Meyer-Burckhardt
Gäste: David Garrett Elena Bongartz
Christian Tramitz
Michael Brandner
Sahra Wagenknecht
Max Raabe
Dr. Carsten Brosda
Sophia Flörsch
Christoph Busch
Redaktion: Carola Conze

In der 861. Ausgabe der "NDR Talk Show" erwarten Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt folgende Gäste:

David Garrett und seine Schwester Elena Bongartz, Musiker

Sie sind als Geschwister unzertrennlich und das erste Mal gemeinsam in einer Talkshow zu Gast. David Garrett erblickte als zweitältestes Kind der Eheleute Dove und Georg Bongartz 1980 in Aachen das Licht der Welt. Seine Schwester Elena wurde 1988 geboren. Die Geschwister sind in einem ausgesprochen musikalischen Elternhaus aufgewachsen. David und Elenas Vater ist Inhaber eines Geigen-Auktionshauses, passionierter Geiger und Klassikliebhaber. Auch Mutter Bongartz hat als ehemalige Primaballerina eine starke Verbindung zur klassischen Musik. Während David bereits im Alter von vier Jahren der Geige verfallen war, lernte Elena mit sechs Jahren klassisches Klavierspiel und gewann unter anderem mit 15 Jahren einen ersten Preis beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert". Später ließ sie sich zur Jazzsängerin ausbilden. Ihr Bruder David, der gerne als Wunderkind bezeichnet wird, war damals bereits ein Star. Als David zehn Jahre alt war und bereits die ersten größeren Auftritte absolvierte, beschlossen seine Eltern, dass der Name Bongartz nicht "international" genug klingt. Fortan tritt David Bongartz unter dem Mädchennamen seiner Mutter auf, Garrett. Auch seine Schwester Elena trägt als Künstlerin einen anderen Namen: Die Wahlhamburgerin hat 2019 unter dem Namen Ada Brodie ihr Debütalbum herausgebracht. In der "NDR Talk Show" erzählen die Geschwister von ihrem ganz und gar ungewöhnlichen Leben.

Christian Tramitz und Michael Brandner, Schauspieler

Seit 2011 ermitteln sie gemeinsam als bayerische Streifenpolizisten im Vorabendprogramm Das Erste: Christian Tramitz und Michael Brandner. Früher in "Hubert und Staller", jetzt in "Hubert ohne Staller", so der Titel nach dem Ausstieg von Staller-Darsteller Helmfried von Lüttichau. Der Erfolg der Krimi-Comedy ist ungebrochen: Die achte Staffel erzielte den höchsten Marktanteil seit Serienstart. Jetzt kommen neue Geschichten um den fröhlichen Misanthropen Franz Hubert alias Christian Tramitz und den Revierleiter mit dem schwachen Nervenkostüm, Reimund Girwidz. Was die Zuschauerinnen und Zuschauer in den neuen schrägen Krimistorys aus dem bayerischen Voralpenland erwartet und warum die beiden Schauspieler eine explosive Mischung sind, das erzählen sie in der "NDR Talk Show".

Sahra Wagenknecht, Fraktionsvorsitzende Die Linke

Sie ist eine der bekanntesten, aber auch umstrittensten Politikerinnen Deutschlands: Sahra Wagenknecht. Die Fraktionsvorsitzende der Partei Die Linke gilt als streitbar und immer umgibt sie eine Aura der Unnahbarkeit. Seit 2014 ist sie mit dem ehemaligen SPD-Politiker und späteren Vorsitzenden der Partie Die Linke Oskar Lafontaine verheiratet. Wie die Tochter eines iranischen Vaters und einer deutschen Mutter in der DDR aufgewachsen ist, warum die promovierte Volkswirtin Politikerin geworden ist und wie sie im Alltag Abstand von der Politik bekommt, erzählt sie in der "NDR Talk Show".

Max Raabe, Musiker

Der beliebte Interpret für Lieder im Stil der 1920er- und 1930er-Jahre ist ein grandioser Bariton. Mit seinem 1986 gegründeten Palast Orchester feiert er nicht nur in Deutschland seit Jahren große Erfolge, 2005 trat er erstmals in der New Yorker Carnegie Hall auf, 2010 tourte er durch Israel und brachte Lieder aus der Weimarer Republik auf die Konzertbühne. Erste Gesangserfahrungen sammelte Max Raabe in einem Kirchenkinderchor in seiner Heimatstadt Lünen und in der Kantorei seiner Schule. Es folgte eine beispiellose Karriere. Nun begibt sich der experimentierfreudige Max Raabe mit seinem neuen Album auf ungewohntes Terrain. Zusammen mit dem Musiksender MTV wird Max Raabes erstes Unplugged- Album erscheinen.

Dr. Carsten Brosda, Senator der Behörde für Kultur und Medien in Hamburg Der gebürtige Gelsenkirchener Dr. Carsten Brosda ist seit Februar 2017 Senator der Hamburger Behörde für Kultur und Medien. Mit dem Journalismus in Berührung kam er als Austauschschüler in den USA. Er volontierte bei der "Westfälischen Allgemeinen Zeitung", war dann in der Pressestelle des SPD-Präsidiums in Berlin und promovierte nebenbei zum Thema "Diskursiver Journalismus". In diesem Jahr nutzte er das Video des Bloggers Rezo "Die Zerstörung der CDU", welches über elf Millionen Mal geklickt wurde, dazu, sich genau anzuschauen, was aus dem Lot geraten ist. Herausgekommen ist dabei sein Buch "Die Zerstörung". Dabei geht er unter anderem der Frage auf den Grund, ob die Fundamente noch so standhaft sind, wie sie es in einer offenen Demokratie sein müssen, und wie die Gesellschaft ihre Kräfte gemeinsam stärken kann.

Sophia Flörsch, Rennfahrerin

Ihr Ziel ist die Formel 1: Sophia Flörsch ist Deutschlands derzeit erfolgreichste Rennfahrerin. Als erste Frau überhaupt konnte sie in der Formel 4 Punkte sammeln. Für ihren Traum ist die 18- Jährige bereit, einiges auf sich zu nehmen. Bei einem Horrorcrash im November 2018 brach sie sich Brust- und Halswirbel. Mit welchem Gefühl sie in diesem Jahr erstmals wieder an den Start gegangen ist und warum sie gegen eine Rennserie nur für Frauen ist, darüber spricht Sophia Flörsch in der "NDR Talk Show".

Christoph Busch, Autor

In einer Hamburger U-Bahn-Station gibt es seit Januar 2018 einen besonderen Kiosk. Dort gibt es weder Zeitungen oder Zigaretten noch Süßigkeiten oder Getränke. Stattdessen sitzt dort ein Mann, der den Menschen Zeit schenkt und ihnen zuhört: Christoph Busch ist eigentlich Drehbuchautor und hat sich vor über einem Jahr auf gut Glück als Mieter für den UBahn- Kiosk beworben. Ohne genau zu wissen, was er damit eigentlich anstellen will. Ein knappes Jahr später weiß der 73- Jährige, dass es die richtige Entscheidung war, den Kiosk zum Zuhören zu nutzen. Auf einem Flyer, der am Kiosk hängt, steht: "Was ich hier mache. Ich bin Autor und möchte: Zuhören, was sie zu sagen haben. Eine Geschichte oder nur einen Satz, Erlebnisse oder einen Wunsch, Glück oder Unglück, Liebe oder Abneigung". Wer möchte, kann eintreten in den wenige Quadratmeter großen, rundherum verglasten Raum und darauf bauen, dass Christoph Busch zuhört, ab und zu Fragen stellt und die Menschen in seinem Viertel immer besser kennenlernt. Der Zulauf zum Kioskprojekt ist jedenfalls groß. Mittlerweile teilt sich Christoph Busch die Zeit zum Zuhören mit einigen Mitstreitern auf. Welche Geschichten sie zu hören bekommen, welche Menschen zu ihnen kommen und was einen guten Zuhörer ausmacht, das erzählt Christoph Busch in der "NDR Talk Show".


00:00 Max Raabe unplugged (60 Min.) (HDTV)

Redaktion: Thomas Schreiber

Ein ungewöhnlicher Ort, ein ungewöhnliches Konzert: Im Spiegelsaal in Clärchens Ballhaus in Berlin treffen die musikalischen Ausnahmekünstler Max Raabe & Palast Orchester auf Freunde und Kollegen.

Und plötzlich fühlt man sich, als sei man mit einer Zeitkapsel in den wilden 1920er-Jahren gelandet: Herbert Grönemeyer, Lars Eidinger, Samy Deluxe, Namika und andere mehr bringen das Ballhaus zum Grooven. Und wenn Mr. Lordi, der mit seiner Heavy-Metal-Band Lordi im Jahr 2006 den Eurovision Song Contest gewonnen hat, zusammen mit Max Raabe den Klassiker "Just A Gigolo" singt, gibt es kein Halten mehr.


01:00 NDR Talk Show (120 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Barbara Schöneberger, Hubertus Meyer-Burckhardt
Gäste: David Garrett Elena Bongartz
Christian Tramitz
Michael Brandner
Sahra Wagenknecht
Max Raabe
Dr. Carsten Brosda
Sophia Flörsch
Christoph Busch
Redaktion: Carola Conze

In der 861. Ausgabe der "NDR Talk Show" erwarten Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt folgende Gäste:

David Garrett und seine Schwester Elena Bongartz, Musiker

Sie sind als Geschwister unzertrennlich und das erste Mal gemeinsam in einer Talkshow zu Gast. David Garrett erblickte als zweitältestes Kind der Eheleute Dove und Georg Bongartz 1980 in Aachen das Licht der Welt. Seine Schwester Elena wurde 1988 geboren. Die Geschwister sind in einem ausgesprochen musikalischen Elternhaus aufgewachsen. David und Elenas Vater ist Inhaber eines Geigen-Auktionshauses, passionierter Geiger und Klassikliebhaber. Auch Mutter Bongartz hat als ehemalige Primaballerina eine starke Verbindung zur klassischen Musik. Während David bereits im Alter von vier Jahren der Geige verfallen war, lernte Elena mit sechs Jahren klassisches Klavierspiel und gewann unter anderem mit 15 Jahren einen ersten Preis beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert". Später ließ sie sich zur Jazzsängerin ausbilden. Ihr Bruder David, der gerne als Wunderkind bezeichnet wird, war damals bereits ein Star. Als David zehn Jahre alt war und bereits die ersten größeren Auftritte absolvierte, beschlossen seine Eltern, dass der Name Bongartz nicht "international" genug klingt. Fortan tritt David Bongartz unter dem Mädchennamen seiner Mutter auf, Garrett. Auch seine Schwester Elena trägt als Künstlerin einen anderen Namen: Die Wahlhamburgerin hat 2019 unter dem Namen Ada Brodie ihr Debütalbum herausgebracht. In der "NDR Talk Show" erzählen die Geschwister von ihrem ganz und gar ungewöhnlichen Leben.

Christian Tramitz und Michael Brandner, Schauspieler

Seit 2011 ermitteln sie gemeinsam als bayerische Streifenpolizisten im Vorabendprogramm Das Erste: Christian Tramitz und Michael Brandner. Früher in "Hubert und Staller", jetzt in "Hubert ohne Staller", so der Titel nach dem Ausstieg von Staller-Darsteller Helmfried von Lüttichau. Der Erfolg der Krimi-Comedy ist ungebrochen: Die achte Staffel erzielte den höchsten Marktanteil seit Serienstart. Jetzt kommen neue Geschichten um den fröhlichen Misanthropen Franz Hubert alias Christian Tramitz und den Revierleiter mit dem schwachen Nervenkostüm, Reimund Girwidz. Was die Zuschauerinnen und Zuschauer in den neuen schrägen Krimistorys aus dem bayerischen Voralpenland erwartet und warum die beiden Schauspieler eine explosive Mischung sind, das erzählen sie in der "NDR Talk Show".

Sahra Wagenknecht, Fraktionsvorsitzende Die Linke

Sie ist eine der bekanntesten, aber auch umstrittensten Politikerinnen Deutschlands: Sahra Wagenknecht. Die Fraktionsvorsitzende der Partei Die Linke gilt als streitbar und immer umgibt sie eine Aura der Unnahbarkeit. Seit 2014 ist sie mit dem ehemaligen SPD-Politiker und späteren Vorsitzenden der Partie Die Linke Oskar Lafontaine verheiratet. Wie die Tochter eines iranischen Vaters und einer deutschen Mutter in der DDR aufgewachsen ist, warum die promovierte Volkswirtin Politikerin geworden ist und wie sie im Alltag Abstand von der Politik bekommt, erzählt sie in der "NDR Talk Show".

Max Raabe, Musiker

Der beliebte Interpret für Lieder im Stil der 1920er- und 1930er-Jahre ist ein grandioser Bariton. Mit seinem 1986 gegründeten Palast Orchester feiert er nicht nur in Deutschland seit Jahren große Erfolge, 2005 trat er erstmals in der New Yorker Carnegie Hall auf, 2010 tourte er durch Israel und brachte Lieder aus der Weimarer Republik auf die Konzertbühne. Erste Gesangserfahrungen sammelte Max Raabe in einem Kirchenkinderchor in seiner Heimatstadt Lünen und in der Kantorei seiner Schule. Es folgte eine beispiellose Karriere. Nun begibt sich der experimentierfreudige Max Raabe mit seinem neuen Album auf ungewohntes Terrain. Zusammen mit dem Musiksender MTV wird Max Raabes erstes

Unplugged- Album erscheinen.

Dr. Carsten Brosda, Senator der Behörde für Kultur und Medien in Hamburg Der gebürtige Gelsenkirchener Dr. Carsten Brosda ist seit Februar 2017 Senator der Hamburger Behörde für Kultur und Medien. Mit dem Journalismus in Berührung kam er als Austauschschüler in den USA. Er volontierte bei der "Westfälischen Allgemeinen Zeitung", war dann in der Pressestelle des SPD-Präsidiums in Berlin und promovierte nebenbei zum Thema "Diskursiver Journalismus". In diesem Jahr nutzte er das Video des Bloggers Rezo "Die Zerstörung der CDU", welches über elf Millionen Mal geklickt wurde, dazu, sich genau anzuschauen, was aus dem Lot geraten ist. Herausgekommen ist dabei sein Buch "Die Zerstörung". Dabei geht er unter anderem der Frage auf den Grund, ob die Fundamente noch so standhaft sind, wie sie es in einer offenen Demokratie sein müssen, und wie die Gesellschaft ihre Kräfte gemeinsam stärken kann.

Sophia Flörsch, Rennfahrerin

Ihr Ziel ist die Formel 1: Sophia Flörsch ist Deutschlands derzeit erfolgreichste Rennfahrerin. Als erste Frau überhaupt konnte sie in der Formel 4 Punkte sammeln. Für ihren Traum ist die 18- Jährige bereit, einiges auf sich zu nehmen. Bei einem Horrorcrash im November 2018 brach sie sich Brust- und Halswirbel. Mit welchem Gefühl sie in diesem Jahr erstmals wieder an den Start gegangen ist und warum sie gegen eine Rennserie nur für Frauen ist, darüber spricht Sophia Flörsch in der "NDR Talk Show".

Christoph Busch, Autor

In einer Hamburger U-Bahn-Station gibt es seit Januar 2018 einen besonderen Kiosk. Dort gibt es weder Zeitungen oder Zigaretten noch Süßigkeiten oder Getränke. Stattdessen sitzt dort ein Mann, der den Menschen Zeit schenkt und ihnen zuhört: Christoph Busch ist eigentlich Drehbuchautor und hat sich vor über einem Jahr auf gut Glück als Mieter für den UBahn- Kiosk beworben. Ohne genau zu wissen, was er damit eigentlich anstellen will. Ein knappes Jahr später weiß der 73- Jährige, dass es die richtige Entscheidung war, den Kiosk zum Zuhören zu nutzen. Auf einem Flyer, der am Kiosk hängt, steht: "Was ich hier mache. Ich bin Autor und möchte: Zuhören, was sie zu sagen haben. Eine Geschichte oder nur einen Satz, Erlebnisse oder einen Wunsch, Glück oder Unglück, Liebe oder Abneigung". Wer möchte, kann eintreten in den wenige Quadratmeter großen, rundherum verglasten Raum und darauf bauen, dass Christoph Busch zuhört, ab und zu Fragen stellt und die Menschen in seinem Viertel immer besser kennenlernt. Der Zulauf zum Kioskprojekt ist jedenfalls groß. Mittlerweile teilt sich Christoph Busch die Zeit zum Zuhören mit einigen Mitstreitern auf. Welche Geschichten sie zu hören bekommen, welche Menschen zu ihnen kommen und was einen guten Zuhörer ausmacht, das erzählt Christoph Busch in der "NDR Talk Show".


03:00 Mein Norden (15 Min.)

Redaktion: Matthias Fening


03:15 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


03:45 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


04:15 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Ulf Ansorge


04:45 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.) (HDTV)
vom Vortag


05:15 – 06:00 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)

Norddeutschland und die Welt
 

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –
 

*


Quelle:
NDR-Fernsehen – Programminformationen
47. Woche – 16.11. bis 22.11.2019
Copyrights by NDR
Norddeutscher Rundfunk, Telefon: 040/41 56-0
Internet: www.ndr.de, www.ndrtv.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 8. November 2019

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang