Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - WDR/1033: Woche vom 21.10. bis 27.10.2017


WDR Fernsehen – 43. Programmwoche vom 21.10. bis 27.10.2017


Samstag, 21. Oktober 2017


06:20 Lokalzeit aus Bonn (30 Min.)


06:50 Lokalzeit aus Duisburg (30 Min.)


07:20 Sehen statt Hören (30 Min.) (HDTV, UT)
Wochenmagazin
BR-Übernahme
E-Mail: sehenstatthoeren@br.de
Internet: www.br.de/sehenstatthoeren
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann


07:50 Die Sendung mit dem Elefanten (25 Min.) (UT)

Redaktion: Heike Sistig

mit Elternticker

Lach – und Sachgeschichten für Fernsehanfänger

Die Lach – und Sachgeschichten sind heute gefüllt mit frechen Spatzen. Henni erzählt, wie ein hungriger Spatz ihr Brötchen geklaut hat. Peppa Wutz und ihr Opa haben ebenfalls Probleme mit den gefräßigen Vögelchen: Sie picken ihnen die frisch gesäten Samen vom Feld. Da hilft nur eine Vogelscheuche! Wie immer zuerst auf Englisch und dann auf Deutsch. Aber nicht nur fressen wollen kleine Spatzen, sie baden auch gerne. Am liebsten in einem Vogelbad. Außerdem malen die beiden Kinderbuchillustratoren Jutta Bauer und Axel Scheffler heute wieder gemeinsam ein Bild. Ob es wohl ein Spatz wird?

Mit dem "Elternticker" präsentiert "Die Sendung mit dem Elefanten" einen Service für Eltern, die die Sendung gemeinsam mit ihren Kindern sehen. Erwachsene erhalten durch Einblendungen während des laufenden Programms Informationen und Anregungen, wie sie ihr Kind zum Mitmachen animieren können. Auf diese Weise wird der Lerneffekt der Sendung bei den Kindern erhöht. Das ist das Ergebnis einer Begleitstudie, die das Internationale Zentralinstitut für das Jugend – und Bildungsfernsehen (IZI) durchgeführt hat. Voraussetzung für die positive Wirkung des Fernsehens ist, dass Kinder nicht zu viel, die richtigen Sendungen und mit Begleitung der Eltern fernsehen. Die Welt ist elefantastisch – Augen auf und mitgemacht! Der kleine blaue Elefant und seine Freunde präsentieren Geschichten zum Entdecken, Staunen und Mitlachen – extra für kleine Kinder.


08:15 Schöne Aussicht (90 Min.) (UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2007
(Erstsendung: ARD, 1.6.2007)

Rollen und Darsteller:
Anna Wiegand – Anica Dobra
Graf Alexander von Schönberg – Heio von Stetten
Caroline Wiegand – Julia Dietze
Brigitte Schäufele – Diana Körner
Elfie – Sabine Wackernagel
Janosch – Vinzenz Kiefer
Lilly – Nelly Keusch
Rita Tenner – Tatiani Katrantzi
Gudrun Hausleitner – Barbara Stoll
Schulrat – Stefan Viering
Uschi – Hannelore Bähr
Francesca – Florence Matousek
Lukas – Nils Dittrich
Renate Mellinger – Andrea Julia Rohac

Regie: Erwin Keusch
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Claudia Kaufmann
Musik: Joe Mubare
Kamera: Dietmar Koelzer
Redaktion: Frank Tönsmann

Nach der Trennung von ihrem Mann kehrt die Berliner Lehrerin Anna Wiegand der Großstadt den Rücken, um in einem idyllischen Schwarzwalddorf die Leitung der Grundschule zu übernehmen. Dadurch ist sie näher bei ihrer Tochter Caroline, die in Freiburg studiert und nun versucht, von den Kochkünsten und der Waschmaschine ihrer Mutter zu profitieren. Mit viel Elan will die engagierte Pädagogin Anna etwas frischen Wind in den verstaubten Schulalltag bringen. Doch mit ihren unorthodoxen Ideen eckt sie bei den Kollegen an, die allem Neuen gegenüber skeptisch sind. Besonders die altbackene Schulsekretärin Brigitte Schäufele, über die Einführung des Computers nicht begeistert, lässt keine Gelegenheit aus, um mittels ihrer guten Verbindungen zum örtlichen Friseursalon abenteuerliche Gerüchte über die seltsamen Lehrmethoden der neuen Direktorin in die Welt zu setzen. Nicht allzu harmonisch verläuft auch Annas Begegnung mit ihrem Vermieter, dem Grafen Alexander von Schönberg. Als dessen zähnefletschender Jagdhund ihre Langhaarkatze E.T. auf den nächsten Baum jagt, fährt auch Anna die Krallen aus und zeigt dem hochnäsigen Aristokraten, dass sein Charme und Adelstitel sie nicht beeindrucken. Als sie dann ausgerechnet bei von Schönbergs Tochter Lilly eine Leseschwäche entdeckt, die das pfiffige Mädchen bisher durch Auswendiglernen vertuschen konnte, glaubt der Graf der neuen Lehrerin kein Wort. Zusammen mit anderen besorgten Eltern startet von Schönberg eine Unterschriftenaktion gegen die unbequeme Rektorin. Als viele Eltern daraufhin ihre Kinder abmelden, droht sogar die Schließung der Schule. Zum Glück hat der findige Hausmeister Janosch ein überzeugendes Argument gegen die Schließung. Als auch noch die Schüler sich zu einer spontanen Demo formieren, schlägt die schlechte Stimmung gegenüber Anna um.


09:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Asli Sevindim, Martin von Mauschwitz
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Redaktion: Stefan Brandenburg


10:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


11:00 Quarks (30 Min.) (HDTV, UT)
Atmen in NRW – Wie gefährlich ist unsere Luft?
Moderation: Ralph Caspers
www.quarks.de

Redaktion: Wolfgang Lemme

Wir messen die besten!

Wir haben Menschen in NRW nach ihrer persönlichen Lieblingsluft gefragt und erstaunliche Antworten bekommen: Ist die Luft in einer Höhle tatsächlich besser als im Wald? Warum schwärmt gerade ein Kölner von der Luft in seinem Garten? Oder ist die Luft in einem so genannten Reinraum tatsächlich am allerbesten? Wir machen eine Reise durch NRW und messen nach. Was hat die beste Luft von NRW, was andere nicht haben?

Eigentlich ist Luft ja etwas Tolles. Sie ist kostenlos und trotzdem kostbar, denn sie versorgt uns mit Sauerstoff. Ohne Essen können wir wochenlang leben, ohne Wasser einige Tage - aber ohne Sauerstoff nur wenige Minuten. Deshalb bedeutet Luft Leben. Aber über unsere Luft in NRW wird viel diskutiert, viele Menschen machen sich Sorgen: Feinstaub, Stickoxide oder Ozon aber auch flüchtige Schadstoffe in Innenräumen, Grill – und Zigarettenrauch bedrohen unsere Gesundheit. Aber wie gefährlich sind diese Luftschadstoffe tatsächlich? Quarks misst nach und gibt Antworten.


11:30 Die Sendung mit der Maus (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: ARD, 15.10.2017)

Redaktion: Joachim Lachmuth

Lach – und Sachgeschichten


12:00 Markt (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Anna Planken
www.markt.wdr.de

Redaktion: Detlef Flintz


12:45 Der Haushalts-Check mit Yvonne Willicks (45 Min.) (HDTV, UT)
Sauber ohne Aufwand – Wie gut sind smarte Helfer im Haushalt?

Redaktion: Irmela Hannover

Staubsaugerroboter erobern immer mehr Haushalte in Deutschland. Fast alle großen Hersteller haben mittlerweile einen smarten Helfer im Programm, der Sauberkeit ohne Aufwand verspricht. Doch wie gut funktionieren die Geräte im Alltag? Wie kommen z.B. die Staubsauger-Roboter mit Hundehaaren, Hausstaub und Straßendreck zurecht? Was schaffen Fensterputz – oder Wisch-Roboter? Wie gut ist die Navigation? Und auf was muss man beim Kauf achten? Yvonne Willicks macht den Test.

Roboterstaubsauger scannen ihre Umgebung bei jedem Saugen mit Laser, Infrarot und sogar HD-Kameras. Dabei entsteht ein millimetergenauer Grundriss der Wohnung. Doch was passiert mit den Daten, die die Sensoren und Kameras aufzeichnen? Spionieren uns die smarten Helfer in unserer eigenen Wohnung aus? Yvonne macht den Privatsphäre-Check Ab dem 1. September 2017 gilt das neue EU Label für Staubsauger. Neue Geräte dürfen nur noch maximal 900 Watt Leistung haben. Das soll viel Energie sparen. Doch das Label steht in der Kritik, denn getestet wird im Labor bei leerem Beutel! Ist das EU-Energielabel also eine Mogelpackung? Das testet der Haushaltscheck im hochmodernen Staubsauger-Labor.


13:30 Servicezeit Reportage (30 Min.) (HDTV, UT)
Tamina und Uwe – Die besten Reisetipps: Schick und schön: Mailand, Antwerpen,
Kopenhagen
Wh am 23.10., 14:00 Uhr
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de

Redaktion: Jörg Gaensel

Alle drei Städte stehen für Mode und Design, aber vergleichen kann man sie nur schwer. Renaissance trifft auf Moderne, abgerockter Industrielook auf moderne Kunst. Hier kann man sich nur schwer sattsehen.


14:00 Sport im Westen live (120 Min.) (HDTV, UT)
Fußball 3. Liga, Preußen Münster – Karlsruher SC – 13. Spieltag

Redaktion: Steffen Simon


16:00 Erlebnisreisen-Tipp (15 Min.)

Redaktion: Jörg Gaensel


16:15 Tamina in den Alpen – Von Oberstdorf zum Gardasee (30 Min.) (HDTV, UT)
7. Etappe: Der Unfall
10 Folgen
Reihe von: Michael Wieseler
Wh am 22.10., 04:35 Uhr

Redaktion: Jörg Gaensel, Christine Voß-Schuler

Alpenwanderungen sind Abenteuer, und Abenteuer gehen nicht immer gut aus. Das muss auch unsere Wandergruppe um Tamina Kallert erfahren. Während einer Hüttenpause kommt es zu einem schlimmen Unfall. Wim, einer der Jungen, stürzt eine Leiter hinab und muss mit dem Notarztwagen ins Krankenhaus gebracht werden. Der Rest der Gruppe wandert weiter zur Zufallhütte und hofft auf gute Nachrichten aus dem Spital.


16:45 Tamina in den Alpen – Von Oberstdorf zum Gardasee (30 Min.) (HDTV, UT)
8. Etappe: Übers Madritschjoch
10 Folgen
Reihe von: Michael Wieseler
Wh am 22.10., 05:05 Uhr

Redaktion: Jörg Gaensel, Christine Voß-Schuler

Die Königsetappe: Es geht fast 1.000 Meter rauf durchs Madritschtal, zunächst eher sacht ansteigend, zum Ende hin immer steiler. Der Ausblick vom 3.100 Meter hohen Joch auf die höchsten Berge Südtirols ist atemberaubend, und der Abstieg danach erfreulicherweise ziemlich einfach. Abends gibt's ein Wiedersehen mit Wim. Er hat sich den Arm gebrochen, aber: Er kann schon wieder lachen!


17:15 Lust auf Backen (30 Min.) (HDTV, UT)
Genetztes Brot
Moderation: Heike Greis
SWR-Übernahme
www.rezepte.wdr.de

Redaktion: Klaus Brock

Frisches knuspriges Brot mit schöner Kruste ist eine Delikatesse, die man beim guten Bäcker findet oder einfach selber macht. Bäckermeister Hannes Weber weiß, worauf es beim Brotbacken ankommt und verrät Profitipps für Zuhause. Gemeinsam mit Moderatorin Heike Greis bereitet er ein Quarkmehrkornbrot und ein Kornkörbchenbrot zu.


17:45 Kochen mit Martina und Moritz (30 Min.) (HDTV, UT)
Böhmische Küche – Wiege der Kochkunst
Moderation: Martina Meuth, Bernd Neuner-Duttenhofer
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.martinaundmoritz.wdr.de

Redaktion: Klaus Brock

Die Böhmische Küche ist eine wahre Sehnsuchtsküche – nicht umsonst gilt sie als die Wiege der Kochkunst. Die besten Köchinnen kamen früher aus Böhmen. Diese Frauen wurden hochverehrt und haben mit ihrer Kochkunst den Geschmack ganzer Generationen geprägt. Österreich, Ungarn, Böhmen, Mähren – der gesamte Bereich der k.u.k.-Monarchie prägte die Vielfalt dieser Küche, die daher durchaus nicht nur bäuerlich, sondern auch höchst herrschaftlich daher kommt. Immer wusste man aus Wenigem noch was Gutes zuzubereiten. Das beweisen die WDR-Fernsehköche Martina und Moritz, indem sie die legendären Böhmischen Knödel zubereiten. Sie servieren dazu Svíckova, den saucenreichen Schmorbraten. Sie bereiten Topinky zu, das verführerische Röstbrot mit Knoblauch und Gänseleber. Und es gibt Knedliki, die köstlichen Kartoffelknödel – und zwar gefüllt! Und Bramorak, kleine kross gebratene Kartoffelpüfferchen. Und am Ende präsentieren die beiden noch Liwanzen, eine der geliebten Mehlspeisen …


18:15 Einfach und köstlich (30 Min.) (HDTV, UT)
Sonntagsbraten und Festschmaus
(Erstsendung: WDR, 11.6.2016)
Alle Informationen sind im Internet unter www.einfachundkoestlich.wdr.de zu finden

Spezial-Person: Björn Freitag
Redaktion: Helma Potthoff
Autor: Andrea Hürdler

Kochen mit Björn Freitag

In der Esskultur gibt es derzeit eine Renaissance der "Tischgemeinschaften" am Wochenende. Die gemeinsame Mahlzeit ist für viele Familien und Freunde wieder ein wichtiges Ritual, das die verstreuten Menschen zusammenbringt. Unsere Vorfahren saßen am Lagerfeuer, wir stehen an der Küchenbar. Nach einer turbulenten Woche wird oft gemeinsam gekocht, geplaudert und genossen. Der besondere Sonntagsbraten passt zu dieser Gemütlichkeit am Wochenende: sich Zeit nehmen für gute Speisen und sie richtig zelebrieren.

Der Spitzenkoch Björn Freitag zeigt, wie man Küchenklassiker modern zubereiten kann. Die gute alte Schwarzwurzel wird mit Kokosmilch und natürlichem Apfelsaft zu einer Suppe der besonderen Art. Lachsfilet verschwindet zwischendurch in kleinen Blätterteigpasteten. Im Hauptgang trifft das Kalbstafelspitz auf Rotkohl und Gnocchi. Ungewöhnliche Kombinationen, aber garantiert einfach und köstlich. Als Nachspeise steht Schokoladen-Mousse mit Orangenschaum auf der Speisekarte. In kleinen Küchen-Videos erzählen die Zuschauer von Pech & Pannen beim Kochen. Björn Freitag versucht zu helfen und gibt sehr praktische Tipps: von der kleinen Pfefferkunde bis zum richtigen Messerschärfen. Der Spitzenkoch verrät so manches Geheimnis seiner Kochkunst. Zudem meldet sich via Netz Gemüse-Blogger Ralf Roesberger aus Rommerskirchen mit nützlichen Tipps für den Gemüsegarten. Den Selbstversorger hat der Koch auf seinen Touren durchs Land kennen und schätzen gelernt.


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Asli Sevindim, Martin von Mauschwitz
Wh am 22.10., 06:00 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 22.10., 06:45 Uhr

Redaktion: Katrin Day


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Liebe auf vier Pfoten (85 Min.) (UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2006
MDR-Übernahme
(Erstsendung: ARD, 14.08.2006)
16:9-SD

Regie: Markus Bräutigam
Redaktion: Frank Tönsmann


21:40 Mitternachtsspitzen (60 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Jürgen Becker
Aus dem Wartesaal am Dom unter dem Kölner Hauptbahnhof
Wh am 28.10., 22:30 Uhr

Redaktion: Klaus Michael Heinz


22:40 1LIVE Köln Comedy-Nacht XXL 2017 (150 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Chris Tall Redaktion: Julius Braun

Europas größte Comedy Mixshow

Die größte Halle. Das größte Publikum. Die größten Lacher. Die größten Stars. Die besten Newcomer. Die größte Show: Der WDR zeigt das Comedy-Highlight des Jahres am Samstag, 21. Oktober 2017 um 22.45 Uhr in einer 150-minütigen Version. Neben Atze Schröder und Carolin Kebekus stehen Markus Krebs, Faisal Kawusi, Hazel Brugger und Bastian Bielendorfer vor den knapp 14.000 Zuschauern in der Arena Köln. Als Gastgeber führt Comedy-Shootingstar Chris Tall durch den Abend.


01:10 1LIVE Köln Comedy-Nacht XXL 2016 (155 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Enissa Amani
(Erstsendung: WDR, 22.12.2016) Redaktion: Karin Kuhn

Europas größte Comedy Mixshow


03:45 Erlebnisreisen-Tipp (15 Min.)

Redaktion: Jörg Gaensel


04:00 Einfach und köstlich (30 Min.) (HDTV, UT)
Sonntagsbraten und Festschmaus
Wh von 18.15 Uhr

Redaktion: Helma Potthoff
Autorin: Andrea Hürdler

Kochen mit Björn Freitag


04:30 – 06:00 Wunderschön! (90 Min.) (HDTV, UT) Mit der Vespa durch Italien – Vom Gardasee bis in die Cinque Terre Moderation: Marco Schreyl

Redaktion: Christine Voss-Schuler
Autor: Michael Wieseler

Durch die Po-Ebene in den Apennin

Die Gruppe fährt weiter durch die Po-Ebene und durch historische Städtchen wie Cremona, dessen Geschichte untrennbar mit dem berühmten Geigenbauer Antonio Stradivari verbunden ist. Hoch in den Apennin mühen sich die Vespas über die Enzo-Ferrari-Gedächtnisstrecke bis zum Castello di Compiano, einer imposanten mittelalterlichen Burg mit Hotel und Museum.

Unterwegs mit Marco Schreyl

Durch "Bella Italia" mit dem Roller. Diesen Traum erfüllt sich Marco Schreyl und fährt vom Gardasee aus über kurvige Bergstrecken durch den Brenta Nationalpark, vorbei am Lago d'Iseo in die Po-Ebene, durch charmante Städte wie Cremona und über den Apennin. Am Ziel warten die "Cinque Terre", fünf Dörfer an der ligurischen Steilküste mit traumhaftem Blick aufs Mittelmeer. Begleitet wird Marco Schreyl von dem italienisch-deutschen Ehepaar Felice und Bettina Sa-lerno, das seine Liebe zur Vespa teilt. Sie fahren durch einige der schönsten Gegenden Italiens und kommen mit ihren Vespas dem Lebensgefühl des "Dolce Vita" ganz nah.
 

*


Sonntag, 22. Oktober 2017


06:00 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Asli Sevindim, Martin von Mauschwitz
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Redaktion: Stefan Brandenburg


06:45 Lokalzeit (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Katrin Day


07:15 Lindenstraße (30 Min.) (HDTV, UT)
Wo die Liebe hinfällt
Folge 1646
(Erstsendung: ARD, 15.10.2017)

Rollen und Darsteller:
Jack Aichinger – Cosima Viola
Neyla Bakkoush – Dunja Dogmani
Klaus Beimer – Moritz A. Sachs
Sunny Zöllig – Martin Walde
Jamal Bakkoush – Aaron Rufer
Alex Behrend – Joris Gratwohl
Tanja Schildknecht – Sybille Waury
Sofia Karwass – Michaela Schaffrath

Regie: Iain Dilthey
Drehbuch: Anke Heindel
Musik: Jürgen Knieper, Triplet Studios
Kamera: Christoph Berg
Redaktion: Götz Schmedes

Vater gesucht: Jack ist schwanger. Aber von wem? Ihre Amnesie wirft nach wie vor viele Fragen auf. Dann entdeckt Jack eine heiße Spur auf einem Kontoauszug …Führt sie zum Vater ihres ungeborenen Kindes?

Scheinehe: Der Mitarbeiterin von der Ausländerbehörde können Neyla und Klaus ihre Scheinehe als echte Liebesheirat verkaufen. Alle Zweifel scheinen damit beseitigt. Bis Klaus Schein und Sein selbst in Frage stellt … Traumatisiert: Der Überfall auf die transsexuelle Sunny hat bei ihr deutliche Spuren hinterlassen. Völlig verängstigt vertraut sie sich ihrer guten Freundin Tanja an. Als Tanja sie tröstet, kommen sich beide überraschend nah … Hintergrundinformation: Michaela Schaffrath übernimmt eine Gastrolle in der "Lindenstraße". Als "Sofia Karwass" spielt sie eine Mitarbeiterin der Ausländerbehörde in den Folgen 1645 (Erstausstrahlung 08.10.2017) und 1646 (Sendedatum 15.10.2017) jeweils um 18:50 Uhr im Ersten. "Enzo Buchstab", gespielt von Schauspieler Toni Snetberger, kehrt in die "Lindenstraße" zurück. Im Mai 2016 hatte er die Fernsehserie verlassen.


07:45 Westart (40 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Siham El-Maimouni
www.west-art.de

Redaktion: Klaus Reimann


08:25 Stars on Street (45 Min.) (HDTV, UT)

von: Nina Dallos

Redaktion: Lothar Mattner

"Stars on Street" ist ein Kultur-Experiment mit versteckter Kamera. Was passiert, wenn sich international renommierte Künstlerinnen und Künstler ihrer gewohnten Wirkungsstätte wie etwa dem Konzertsaal oder der Opernbühne entrissen, auf sich alleine gestellt dem Publikum präsentieren?

Die Antwort scheint einfach: Die Kunst und ihre Interpreten! Aber schaffen die Musikerinnen und Musiker es, die Menschen zu erreichen, wenn sie auf die gewohnten Mechanismen und Rahmenbedingungen der Kulturwelt verzichten? Das multimediale Projekt "Stars on Street", eine Koproduktion von ORF und WDR, liefert auf unterhaltsame Art und Weise Antworten und zeigt dabei auf, wie schwer es für die Musikerinnen und Musiker ist, die ersten Schritte zu wagen. Mit versteckter Kamera begleitet die Dokumentation Aleksey Igudesman, Ildikó Raimondi, Martin Grubinger, Nathalia Ushakova und Herbert Lippert bei dem Versuch, sich als Straßenkünstlerin bzw. Straßenkünstler in Szene zu setzen. Regisseurin Nina Dallos gibt Einblicke in die ganz persönlichen Emotionen der Stars, wenn sie plötzlich ohne den schützenden Rahmen des Kunst – und Kulturbetriebs vor die Öffentlichkeit treten.


09:10 Klassik für alle! (60 Min.) (HDTV, UT)
Die Mission der Pianistin Olga Scheps
Film von: Marion Ammicht
Redaktion: Lothar Mattner

Sie hat Klavier spielen gelernt wie andere Kinder sprechen: die Kölner Pianistin Olga Scheps. Heute gehört die 31-jährige Russin zu den gefragtesten Konzertpianistinnen ihrer Generation. Sie spielt in den großen Konzertsälen der Welt. Und träumt doch von einer ganz besonderen Konzertkulisse: dem Kölner Dom.

"Ich bin damit aufgewachsen, dass Musik etwas Alltägliches ist, und ich möchte das weitergeben. Ich möchte, dass Klassik zugänglich ist für jeden", sagt die Tochter zweier Pianisten, die dafür einen echten Konzertflügel auf die Domplatte rollen lässt. Doch nicht nur zu Hause in ihrer Wahlheimat in Köln will die gebürtige Moskauerin, die mit sechs Jahren zusammen mit ihren Eltern nach Deutschland gekommen ist, neue Publikumsschichten erschließen. Auch beim Hamburger Reeperbahnfestival und beim Gipfeltreffen mit ihrem Kölner Künstlerfreund Chilly Gonzales zeigt sie, dass Musik eine universelle Sprache ist, die eigentlich keine Grenzen kennt, auch nicht zwischen Klassik und Pop. Marion Ammicht hat sie dabei ein Jahr lang mit der Kamera begleitet, zusammen mit ihrer Familie in alten Videoaufnahmen mit ihr gestöbert, ihren ehemaligen Professor, den russischen Pianisten Pavel Gillilov, nach dem Geheimnis der "russischen Schule" befragt und ihr Debüt beim Rudolf Firkusny Piano Festival in Prag genauso wie ihre erste Begegnung mit dem lettischen Komponisten Arvo Pärt und ihre jüngste CD-Aufnahme mit dem WDR Sinfonieorchester dokumentiert. Und dabei auch erfahren, wie entbehrungsreich und beglückend zugleich ein Leben für die Klassik angesichts einer kriselnden Musikindustrie und immer dichter gedrängten Konzertkalendern heutzutage sein kann. Immer auf der Suche nach dem einen außergewöhnlichen Augenblick: "Ich gehe auf die Bühne und ich versuche eins mit der Musik zu werden. Und das sind so die schönsten Momente für mich, wenn ich das Gefühl habe, dass mir das gelingt."


10:10 Kölner Treff (90 Min.) (UT)
Moderation: Bettina Böttinger

Gäste: Oliver Mommsen Claus Kleber
Kester Schlenz
Christian Lohse
Kerstin Gier
Redaktion: Tina Kohaus

Im Kölner Treff zu Gast sind unter anderem der scheidende Tatort-Kommissar Oliver Mommsen, ZDF-Moderator Claus Kleber, Autor Kester Schlenz mit seinem Thema "Wenn Eltern alt werden", Koch Christian Lohse und Autorin Kerstin Gier.


11:40 Pfarrer Braun (90 Min.) (UT)
Schwein gehabt
Fernsehfilm Deutschland, 2010
(Erstsendung: ARD, 1.4.2010)

Rollen und Darsteller:
Pfarrer Braun – Ottfried Fischer
Margot Roßhauptner – Hansi Jochmann
Armin Knopp – Antonio Wannek
Kommissar Geiger Peter – Heinrich Brix
Bischof Hemmelrath – Hans-Michael Rehberg
Priester Mühlich – Gilbert von Sohlern
Sigmund von Darendorf – Heinrich Schafmeister
Vera von Darendorf – Sonja Kirchberger
Joseph Köpplinger – Alexander Held
Wolfgang Harmknecht – Udo Schenk
Peter Weckmann – Matthias Matz
Karl Gützkow – Kaspar Eichel
Anne Gützkow – Margarita Broich
Holger Gützkow – Christian Rudolf
Sekretärin Michaela – Beate Pfeiffer

Regie: Wolfgang F. Henschel
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Ralf Kinder
Musik: Martin Böttcher
Kamera: Randolf Scherraus
Redaktion: Frank Tönsmann

Pfarrer Braun wird auf die Ostseeinsel Usedom versetzt. Mitten im protestantischen Vorpommern will Bischof Hemmelrath einen katholischen Wallfahrtsort errichten. Ein vor 100 Jahren verstorbener Pfarrer soll hierfür selig gesprochen werden, und Braun muss prüfen, ob dieser tatsächlich ein Heiliger war.

Kaum hat Braun mit seiner Haushälterin Margot Roßhauptner das neue Pfarrhaus bezogen, da stirbt der Schweinezüchter Gützkow bei einem Jagdunfall. Von seinem Tod profitieren die Gegner eines geplanten Schweinemastbetriebs, mit dem der windige West-Geschäftsmann Joseph Köpplinger das große Geld scheffeln will. Auch das bankrotte Ehepaar Sigmund und Vera von Darendorf hat keinen Grund zur Trauer: Der Verkaufswert ihres Schlosses wäre durch eine angrenzende Schweinemast in den Keller gerutscht. Das Gelände, auf dem der Betrieb errichtet werden soll, gehörte einmal der Kirche: Brauns Mordfall hat damit sogar eine nahezu religiöse Dimension! Gemeinsam mit Kommissar Geiger, der zur Erholung auf Usedom weilt, findet Braun heraus, dass Landrat Harmknecht mit diesem Gelände undurchsichtige Geschäfte betrieb. Als Harmknecht erschlagen in seinem Büro aufgefunden wird, ist es höchste Zeit für eine ordentliche Prise Schnupftabak.


13:10 Rentnercops (45 Min.) (HDTV, UT)
Verdamp lang her
Folge 1
Fernsehserie Deutschland, 2014
(Erstsendung: ARD, 31.03.2015)

Regie: Lars Jessen
Redaktion: Elke Kimmlinger


13:55 Rentnercops (50 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 13:54)
Solang man Träume noch leben kann
Folge 2
Fernsehserie Deutschland, 2014
(Erstsendung: ARD, 07.04.2014)

Regie: Lars Jessen
Redaktion: Elke Kimmlinger


14:45 Ein Herz und eine Seele (45 Min.) (4:3, mono, UT)
Erntedankfest
(Erstsendung: WDR, 01.10.1973)

Rollen und Darsteller:
Heinz – Schubert
Elisabeth – Wiedemann
Hildegard – Krekel
Diether – Krebs

Regie: Joachim Preen
Redaktion: Franziska Schmela
Autor: Wolfgang Menge


15:30 Meisterküche (30 Min.) (HDTV, UT)
Streetfood – Essen auf die Hand
Moderation: Yvonne Willicks
Reihe
(Erstsendung: WDR, 9.9.2017)
www.meisterkueche.wdr.de
Redaktion: Klaus Brock

In der heutigen Folge blicken unsere Köche über den Tellerrand. Sie gehen dem Trend "Streetfood" nach und servieren Leckereien, die in fernen Ländern einfach aus der Hand gegessen werden. Björn Freitag wagt sich an das kanadische Streetfood schlechthin: Poutine! Es besteht aus Pommes, Bratensoße, Käse und Hackbällchen. Anja Petralia begibt sich nach Indien und serviert saftig leckere, indische Fladenbrote mit raffinierter Füllung.

Und Martina und Moritz reisen in die arabische Welt. Ihre Falafel aus Kichererbsen und vielen bunten Gewürzen ist schmackhaft und würzig. Bartender Nic macht derweil aus dem Szenedrink "Moscow Mule" kurzerhand einen "Berry Mule" und zum Nachtisch gibt es den süßen indischen Würztee "Masala Chai". Yvonne Willicks präsentiert in der Reihe "Meisterküche" ihre thematisch abgestimmten Lieblingsrezepte der WDR-Kollegen Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer (Martina und Moritz), von Spitzenkoch Björn Freitag und Servicezeit-Köchin Anja Petralia. Barkeeper Nic Shanker serviert in jeder Folge Cocktail-Klassiker und bunte Eigenkreationen ganz ohne Alkohol. Seine Drinks treten an, die Meisterküche gekonnt abzurunden, und ganz nebenbei weiht er Yvonne Willicks in die Geheimisse der Bartender ein.


16:00 Land und lecker (45 Min.) (HDTV, UT)

Landfleischerei auf dem Heißener Hof

Folge 1 von 6

Reihe

Alle Informationen zur Sendung sind
unter www.landundlecker.wdr.de zu finden

Redaktion: Helma Potthoff

Wer kocht das beste Landmenü?

Heute geht es zu den Geschwistern Katharina Steineshoff (31) und ihrem Bruder Johann. Die beiden übernehmen gerade in vierter Generation den in Mülheim-Heißen gelegenen Heißener Hof. Die lebhafte Katharina ist nicht nur Imkerin, sondern auch Groß – und Einzelhandelskauffrau für Lebensmittel. Ihr Bruder Johann hat Metzger gelernt. Beste Voraussetzungen also, die Landfleischerei und den eigenen Hofladen zu betreiben. Von dort stammen auch die Zutaten des Menüs. Es gibt unter anderem "Strammes Mäxchen" mit Wachtelspiegelei und Steak auf Gemüsebett.

Die Vorfreude im Bus ist groß. Die Frauen verbindet Neugier, Offenheit und Humor. Hahn im Korb ist Wolfgang Schiwy. Der Chauffeur sorgt in seinem liebevoll restaurierten Neoplanbus von 1957 für die richtige Atmosphäre der kulinarischen Reise. Hier wird gelacht, genascht und auch schon mal angestoßen. In dieser Folge kutschiert er die Frauen an die Ruhr. Sechs gut gelaunte Landfrauen touren in einem Oldtimerbus durch Nordrhein-Westfalen. Sie stellen ihre Höfe vor, die für sie Mittelpunkt ihres Lebens und ihrer Arbeit sind. Die Fahrt geht zu idyllischen Kräuterhöfen, ambitionierten Biofarmen und modernen Zuchtbetrieben. Mit dem, was die Landfrauen erzeugen, bekochen sie ihre Gäste. Sie haben alte Familienrezepte, kennen Spezialitäten der Region und überraschen mit raffinierten eigenen Kreationen. Ehrgeiz gehört dazu: Die Landfrauen bewerten die Menüs, und am Ende der Reise steht fest, wer das beste Essen gekocht hat und den Titel holt. "Land und lecker" hat eine große Fangemeinde im Land. Die Sendung ist eine gelungene Mischung aus Familiengeschichten, modernem Heimatfilm und anspruchsvoller Kochsendung. Mit besten Zutaten und der Garantie: "Lecker Essen"!


16:45 Einfach Rosa – Wolken über Kapstadt (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2015
(Erstsendung: ARD, 6.11.2015)
Wh um 03:10 Uhr

Rollen und Darsteller:
Rosa Winter – Alexandra Neldel
Meral Tosun – Sara Fazilat
Mark – Janek Rieke
Nandi – Pearl Thusi
Jamila, Nandis Mutter – Sandi Schultz
Inge, Marks Mutter – Ursela Monn
Johann, Marks Vater – Hansjürgen Hürrig

Regie: Michael Karen
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Stefan Kuhlmann
Musik: Jörg Magnus Pfeil, Siggi Müller
Kamera: Felix Poplawsky
Redaktion: Frank Tönsmann

Nur wenig Zeit bleibt Rosa und Meral diesmal zur Hochzeitsvorbereitung in Kapstadt. In vier Tagen sollen sie eine Traumhochzeit für Rosas Jugendfreund Mark und dessen Verlobte Nandi organisieren. Auf dem prächtigen Anwesen von Brautmutter Jamila möchten sich die Verliebten das Jawort geben. Während Braut und Bräutigam im Rahmen der Vorbereitungen zusehends nervöser werden, verstehen sich Rosa und Mark bestens. Meral beobachtet das beschwingte Miteinander der beiden kritisch. Marks Eltern, die inzwischen eingetroffen sind, sorgen zusätzlich für Unruhe. Seinem Vater ist der Luxus von Nandis Familie suspekt, er nervt Brautmutter Jamila mit seiner ewigen Besserwisserei. Das ist seiner Frau mehr als peinlich.

Rosa ringt unterdessen mit sich, um ihre Gefühle Mark gegenüber in den Griff zu bekommen, während Meral heimlich mit dem Gedanken spielt, nach Südafrika auszuwandern. Als Brautmutter Jamila obendrein andeutet, dass sie ihre Tochter zukünftig gerne in ihrer Nähe sähe, stößt das auf wenig Gegenliebe bei Mark. Er ahnt nicht, dass Nandi bereits mit einem Job als Ärztin in einem Township liebäugelt. Gibt es da noch mehr, was sie ihm bisher verschwiegen hat? Etwa eine Schwangerschaft? Und was läuft zwischen Mark und Rosa, die sich zusehends näherkommen? Gefährdet Rosa ihr junges Unternehmen, indem sie ihre professionelle Distanz verliert?


18:15 Tiere suchen ein Zuhause (55 Min.) (UT)
Moderation: Simone Sombecki
Wh am 23.10., 06:20 Uhr

Redaktion: Gina Göss, Alenka Sodec


19:10 Aktuelle Stunde (20 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Asli Sevindim
Wh am 23.10., 10:15 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 WESTPOL (30 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 23.10., 10:35 Uhr

Redaktion: Sabine Scholt

Politik in Nordrhein-Westfalen


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Wunderschön! (90 Min.) (HDTV, UT)
Rheinreise
Moderation: Tamina Kallert, Stefan Pinnow
Wh am 28.10., 04:30 Uhr

Redaktion: Christiane Möllers

Bonn und das Siebengebirge

Bonn und das Siebengebirge sind voller Geschichten und Überraschungen. Einige von ihnen hat Tamina Kallert aufgespürt: auf dem Drachenfels, im alten Kanzlerbungalow und in der Beethovenstadt Bonn. Sie erfuhr, warum der Bau des Kölner Doms dafür sorgte, dass der Drachenfels fast zusammenbrach, und erkundete das nahe gelegene Nachtigallental.

Unterwegs mit Tamina Kallert und Stefan Pinnow

Warum ist es am Rhein so schön? Tamina Kallert und Stefan Pinnow wissen es: Sie erkundeten die schönsten Schlösser und Burgen, genossen Wein und gutes Essen und besuchten romantische Städte wie Rüdesheim. Sie begegneten sagenhaften Gestalten wie der Loreley, wanderten auf dem Rheinsteig, schwebten über Weinberge, blickten vom Drachenfels auf das Siebengebirge und tranken Kölsch im Schatten des Doms. Die beiden Moderatoren stellen ihre persönlichen Highlights zwischen Rheingau und Köln vor und geben Ausflugstipps.


21:45 Sportschau Bundesliga am Sonntag (30 Min.) (HDTV, UT)
9. Spieltag

Redaktion: Steffen Simon


22:15 Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Steffen Simon


22:45 sport inside (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Steffen Simon


23:15 Das Quiz für den Westen (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Marco Schreyl
Redaktion: Katja Banse


00:00 Peinliche Momente (30 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3
(Erstsendung: WDR, 7.6.2015)

Redaktion: Philipp Bitterling

Ein missglücktes Bewerbungsgespräch, eine folgenschwere Verwechslung oder eine vollkommen falsche Unterstellung: Das Leben ist voll von peinlichen Momenten: Schrecklichen Situationen also, die meistens nur dann amüsant sind, wenn sie anderen und nicht einem selbst passieren.

Genau darum geht es in dieser neuen fünfteiligen Serie aus Belgien, die tatsächlichen Ereignissen nachempfunden ist und in der kein Blatt vor den Mund genommen wird. In den "peinlichen Momenten" werden Hunde beerdigt, Autos verwechselt oder Telefone nicht richtig aufgelegt, für die Betroffenen enden solche und ähnliche Situationen meist mit einem hochrotem Kopf und einem konsternierten Gegenüber. Aufmerksames Zuschauen lohnt sich, manches eigene Fettnäpfchen zukünftig zu verhindern.


00:30 Rockpalast Backstage (30 Min.) (HDTV)
Mitwirkende: Paul van Dyk
Redaktion: Peter Sommer


01:00 Rockpalast (120 Min.) (HDTV)
Reeperbahn Festival 2017 (1/2)
Aufzeichnung vom 20.-23.09.2017 aus Hamburg
Redaktion: Peter Sommer


03:00 Einfach Rosa – Wolken über Kapstadt (85 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2015
(Erstsendung: ARD, 6.11.2015)

Regie: Michael Karen
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Stefan Kuhlmann
Musik: Jörg Magnus Pfeil, Siggi Müller
Kamera: Felix Poplawsky
Redaktion: Frank Tönsmann


04:25 Tamina in den Alpen – Von Oberstdorf zum Gardasee (30 Min.) (HDTV, UT)
7. Etappe: Der Unfall
10 Folgen
Reihe von: Michael Wieseler

Redaktion: Jörg Gaensel, Christine Voß-Schuler


04:55 Tamina in den Alpen – Von Oberstdorf zum Gardasee (30 Min.) (HDTV, UT)
8. Etappe: Übers Madritschjoch
10 Folgen
Reihe von: Michael Wieseler

Redaktion: Jörg Gaensel, Christine Voß-Schuler


05:25 Erlebnisreisen-Tipp (10 Min.)

Redaktion: Jörg Gaensel


05:35 – 06:20 Presseclub (45 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Brigitte Simnacher

 

*


Montag, 23. Oktober 2017


06:20 Tiere suchen ein Zuhause (55 Min.) (UT)
Moderation: Simone Sombecki

Redaktion: Gina Göss, Alenka Sodec


07:15 Armans Geheimnis (25 Min.) (HDTV, AD, UT)
Warum sind wir hier?
Folge 14 von 26
Abenteuerserie Deutschland, 2017
(Erstsendung: ARD, 14.4.2017)

Rollen und Darsteller:
Charlie – Sinje Irslinger
Arman – François Goeske
Tarik – Kaan Sahan
Dimitri – Matti Schmidt-Schaller
Jenny – Amina Merai
Milena – Svenja Jung
Mick – Gil Ofarim
Rona – Petra Kelling
Lore – Judith Sehrbrock
Tami – Toni Fahrenholz
Patrizia – Luise Befort
Nils – Tom Gramenz

Regie: Irina Popow
Drehbuch: Alexander Lindh
Musik: Marian Lux
Kamera: Patrick Popow
Redaktion: Henrike Vieregge

Charlie (Sinje Irslinger) und Tarik (Kaan Sahan) werden auf mysteriöse Weise nach Namra zurückgeholt. Dort treffen sie auf die vorlaute Jenny (Amina Merai) und das Wunderkind Dimitri (Matti Schmidt-Schaller), die den Sommer bei Rona (Petra Kelling), Lore (Judith Sehrbrock) und Tami (Toni Fahrenholz) auf dem Lilientalhof verbringen sollen. Aber warum sind Nils (Tom Gramenz) und Patrizia (Luise Befort) nicht dabei? Als die geheimnisvolle Milena (Svenja Jung) ein Kristallfläschchen mit schwarzer Flüssigkeit aus einem dunklen Raum holt, verbreitet sich in der Nähe des Lilientalhofes plötzlich ein böser Schattenzauber.


07:40 Armans Geheimnis (25 Min.) (HDTV, AD, UT)
Wo sind die Wächter?
Folge 15 von 26
Abenteuerserie Deutschland, 2017
(Erstsendung: ARD, 14.4.2017)

Rollen und Darsteller:
Charlie – Sinje Irslinger
Arman – François Goeske
Tarik – Kaan Sahan
Dimitri – Matti Schmidt-Schaller
Jenny – Amina Merai
Milena – Svenja Jung
Mick – Gil Ofarim
Rona – Petra Kelling
Lore – Judith Sehrbrock
Patrizia – Luise Befort
Tami – Toni Fahrenholz
Tariks Onkel – Sadegh Ghari – Saremi
Nils – Tom Gramenz
Orakel – Joyce Ilg
Tariks Vater – Hamza Kouta
Tariks Mutter – Marzieh Nassiri
Tarik im Alter von 10 Jahren – Miguel Vaziri

Regie: Irina Popow
Drehbuch: Luisa Korsukéwitz
Musik: Marian Lux
Kamera: Patrick Popow
Redaktion: Henrike Vieregge

Mick (Gil Ofarim) möchte die vier Jugendlichen aufgrund der drohenden Gefahr so schnell wie möglich aus Namra wegbringen, doch das Tor zur Menschenwelt ist verschlossen. Charlie (Sinje Irslinger) kann nicht länger tatenlos herumsitzen und beschließt gemeinsam mit Tarik (Kaan Sahan), das Orakel (Joyce Ilg) zu befragen. Doch das antwortet wie immer in Rätseln. In Mick keimt ein schrecklicher Verdacht auf, wer hinter dem zerstörerischen Schattenzauber steckt.


08:05 Armans Geheimnis (25 Min.) (HDTV, AD, UT)
Das weiße Pferd
Folge 16 von 26
Abenteuerserie Deutschland, 2017
(Erstsendung: ARD, 14.4.2017)

Rollen und Darsteller:
Charlie – Sinje Irslinger
Arman – François Goeske
Tarik – Kaan Sahan
Dimitri – Matti Schmidt-Schaller
Jenny – Amina Merai
Milena – Svenja Jung
Mick – Gil Ofarim
Rona – Petra Kelling
Lore – Judith Sehrbrock
Feenja – Marie Nasemann
Tami – Toni Fahrenholz
Orakel – Joyce Ilg

Regie: Irina Popow
Drehbuch: Viktoria Assenov
Musik: Marian Lux
Kamera: Patrick Popow
Redaktion: Henrike Vieregge

Während Charlie (Sinje Irslinger) nach Antworten sucht, wie man Namra von dem Schattenzauber befreien kann, will Jenny (Amina Merai) mehr über den verschlossenen Dimitri (Matti Schmidt-Schaller) erfahren. Ihre bohrenden Fragen lösen bei ihm jedoch eine erstaunliche Reaktion aus. Als Charlie einem magischen weißen Pferd begegnet, glaubt sie, dass sie ein Zeichen bekommen hat. Aber das weiße Pferd versucht, Charlie in eine sehr gefährliche Gegend zu führen: das alte Tal.


08:30 Wissen macht Ah! (25 Min.) (HDTV, UT)
Ralph im Himmel
(Erstsendung: KI.KA, 17.11.2011)
Wissen macht Ah! im Internet: www.wissen-macht-ah.de

Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Lumpi und Ralph schweben heute hoch im Himmel. Der ansonsten etwas ausgestopft wirkende Vierbeiner ist dort oben ungewohnt lebendig. Ralph kann sich auch die Flügel auf seinem Rücken und die luftige Umgebung nicht so recht erklären. Da kann er froh sein, dass Shary ihn wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholt – unter anderem mit Antworten auf diese Fragen:

Warum wird die Sonne, wenn sie untergeht, rot?

Ob in Australien, Amerika oder Augsburg – überall auf der Welt ist die Sonne rot, wenn sie untergeht. Sie errötet kurz bevor es Nacht wird und nicht am Mittag. Aber kann sie sich zur

Abwechslung auch mal eine andere Farbe aussuchen?
Wie kommt man in Teufels Küche?
Warum heißt es "Himmel, Arsch und Zwirn"?
Warum freut man sich wie ein Schneekönig?
Was ist eine Konfirmandenblase?


08:55 Planet Wissen (60 Min.) (UT)
Pubertät – die wilden Jahre
Moderation: Andrea Grießmann
Redaktion: Anja Richter

"Jetzt chillt doch mal", bekommen viele Mütter und Väter von ihren pubertierenden Kindern zu hören. Aber wie sollen Eltern gelassen bleiben? Mehr als 150 "Überlebensratgeber Pubertät" für Erziehungsberechtige sind allein in Deutschland auf dem Markt. Was zeigt, wie verzweifelt viele Eltern sind, wenn es darum geht mit dem rebellischen Nachwuchs im Teenageralter klarzukommen. "Nur nichts persönlich nehmen", sagt Ralph Caspers. "Weil das Gehirn in der Pubertät komplett umgebaut wird, ticken Teenager nun mal anders". Der Vater von drei Kindern ist Moderator einer Pubertäts-Sendung und hat ein Buch zum Thema geschrieben. Gemeinsam mit der Erziehungsberaterin und Psychologin Elisabeth Raffauf klärt er, wie Eltern die "wilden Jahre" ihrer Kinder gelassen überstehen.


09:55 Erlebnisreisen-Tipp (20 Min.)

Redaktion: Jörg Gaensel


10:15 Aktuelle Stunde (20 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Asli Sevindim
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Redaktion: Stefan Brandenburg


10:35 WESTPOL (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sabine Scholt

Politik in Nordrhein-Westfalen


11:05 Das Waisenhaus für wilde Tiere (50 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Abenteuer Afrika

Dr. Rietschel gibt Nachhilfestunden im Blasrohrschießen für Volontär David. Der Tiermedizinstudent kommt dann auch gleich zum nächsten Einsatz mit: Leopardendame Missy Joe soll geimpft werden.

Die Volontärinnen Vanessa und Claire jonglieren heute mit Milchfläschchen. Die vielen Waisenkinder und Handaufzuchten wollen gefüttert werden. Am frechsten sind die Warzenschweinbabys und am schüchternsten ein kleiner Impala. Richtige Probleme hat heute Frikkie mit den Löwen. Es ist Paarungszeit und Löwenmännchen Viv versteht überhaupt keinen Spaß. Er lässt Frikkie nicht in die Nähe von Löwenweibchen Martha, obwohl die in ein anderes Gehege soll. Viv ist so aggressiv, dass die ganze Aktion gefährlich wird.


11:55 Elefant, Tiger & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Gustavs Geschäfte

Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Geschichten aus dem Leipziger Zoo

Fleißiger Flohzüchter

Gustav ist seit einer Weile der neue Chef der Paviane. Doch damit nicht genug, neuerdings ist er auch erfolgreicher Geschäftsführer einer Flohfabrik. Die Flöhe züchtet er nicht etwa am eigenen Leib. Rene Berger ist sich sicher, keiner seiner Affen ist verlaust! Es geht um Wasserflöhe: Das Becken bei den Pavianen ist eines der wenigen im Zoo, in denen keine Fische schwimmen. Deshalb haben Rene und Maik Wenzel gemeinsam mit Gustav eine kleine Flohfabrik gestartet – ein erfolgreiches Geschäftsmodell!

Scheue Schweizer

Das Geschlechterverhältnis bei den Pelikanen ist unausgewogen. Im Moment gibt es drei Männer und sieben Frauen. Nun sind zwei neue Männchen aus der Schweiz angekommen, Pelle und Bernd aus Bern. Von Christoph Urban und Sabine Olbrich erhalten sie den letzten Check, dann dürfen sie zu den anderen auf den Teich. Doch das ist nicht so einfach: Die Schweizer wollen nicht …

Entspannte Echse

Komodowaran Kampung mag's am liebsten gemütlich. Jeden Morgen legt er sich erst einmal unter seine Wärmelampe im Gondwanaland – und bleibt dort für den Rest des Tages. Lediglich wenn es was zu fressen gibt, bewegt er sich mal. Andreas Seeger und Martina Hacker wollen Kampung jetzt aus der Reserve locken. Sie vergraben Mäuse, die die Urzeitechse finden soll. Ob Kampung da ein gutes Näschen beweist?

Süße Schneeleoparden

Bei den Schneeleoparden hat es wieder Nachwuchs gegeben. Wie vor zehn Jahren erblickten erneut Drillinge das Licht der Leipziger Zoo-Welt. Nun sollen die kleinen Raubkatzen das erste Mal gewogen werden. Geduldig lassen die Babys die Prozedur über sich ergehen. Ein kleiner Schneeleopard scheint jedoch geschwächt. Ist es womöglich etwas Ernstes?


12:45 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Tobias Häusler
Redaktion: Stefan Brandenburg


13:00 Planet Wissen (60 Min.)
Digital ist besser – wie lange halten Festplatte, USB-Stick und CD?
Moderation: Caro Matzko, Rainer Maria Jilg
ARD-alpha-Übernahme

Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

Der erste Geburtstag, Taufe, Hochzeit – wer digitale Familienfotos macht, speichert sie meist auf der Festplatte seines Computers, in der Cloud oder auf CD. Aber wie sicher ist das? Als die CD Anfang der 1980er Jahre eingeführt wurde, stürzten sich alle auf den schicken Silberling. Der optische Speicher braucht wenig Platz und hält, so glaubte man, jeder Belastung stand. Inzwischen weiß man: Die Lebensdauer von DVD, CD und Festplatte beträgt im Schnitt gerade einmal 10 Jahre. Schon ein Kratzer oder hohe Feuchtigkeit reichen, um die Speicherschicht dauerhaft zu zerstören. Nationalbibliotheken und Archive verlassen sich deshalb bei der Langzeitarchivierung unseres kulturellen Erbes schon lange nicht mehr darauf, Werke nur zu digitalisieren. Doch wie lassen sich Daten dauerhaft speichern – sei es für ein Menschenleben oder über Generationen?

Bioinformatiker arbeiten daran, Daten in künstlichen DNA-Strängen zu speichern, um sie dauerhaft zu sichern. Doch auch eine ganz alte Speicherart der Menschheit liegt im Visier der Forscher: in Stein gemeißelte Schrift bleibt mehr als 5000 Jahre lesbar und könnte auch im digitalen Zeitalter wieder aufleben in Form von Quarz. Mit einem Laser lassen sich digitale Informationen eingravieren, das Mineral übersteht Hitze, Säure und Radiowellen.


14:00 Servicezeit Reportage (30 Min.) (HDTV, UT)
Tamina und Uwe – Die besten Reisetipps: Schick und schön: Mailand, Antwerpen,
Kopenhagen
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de

Redaktion: Jörg Gaensel

Alle drei Städte stehen für Mode und Design, aber vergleichen kann man sie nur schwer. Renaissance trifft auf Moderne, abgerockter Industrielook auf moderne Kunst. Hier kann man sich nur schwer sattsehen.


14:30 Der Südwesten von oben (45 Min.) (HDTV, UT)
Unsere Berge
Film von: Sebastian Lindemann
SWR-Übernahme

Redaktion: Christiane Mausbach

Über die Hälfte des deutschen Südwestens formt sich aus Bergplateaus und Mittelgebirgen und zeigt dabei die unterschiedlichsten Gesichter. Der Entdeckungsflug in die Berge des Südwestens beginnt in der Eifel, wo Vulkanausbrüche gewaltige Krater auftürmten, die sich über Jahrtausende in idyllische Seen verwandelt haben.

Die Reise führt entlang der Weinhänge der Mosel ins Mittelrheintal, wo der Hunsrück steil zum Rhein abfällt. Um die meistbefahrene Güter-Schienentrasse Europas vor Steinschlag zu schützen, werden Ziegen in die Hänge getrieben. Wildwuchs, der mit seinen Wurzeln Steine lösen könnte, knabbern sie weg. Im Saarland gewinnen Bergleute wertvolles Quarzit, das über die Saar abtransportiert wird. Und im Pfälzerwald überragt ein für die Wissenschaft errichteter Turm aus Holz das europaweit größte zusammenhängende Waldgebiet. In der Höhe erforscht Alexandra Fischer-Pardow die Welt der Baumkronen. Einige Kilometer weiter, in Bad Dürkheim, verarbeitet Benjamin Scherf Pfälzer Eiche zu Barriquefässern.

Bis zu 400 Meter türmt sich auf der Schwäbischen Alb der Kalkstein auf, durchlöchert von einem verschlungenen Höhlensystem. Das höchste Mittelgebirge Deutschlands ist der Schwarzwald. Er zieht – ob in der warmen oder kalten Jahreszeit – tausende Touristen an. Ramona Straub gehört zu Deutschlands Skispringer-Nachwuchs und trainiert zu jeder Jahreszeit. Die Reise endet am Kaiserstuhl, einem Paradies für Winzer.


15:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Alexander Bommes
NDR-Übernahme
(Erstsendung: ARD, 30.12.2016)

Redaktion: Katja Banse

Vier Kandidaten müssen in Einzelrunden eine Minute lang Fragen gegen die Uhr beantworten. Pro richtige Antwort wird ihnen Geld gutgeschrieben. In Einzelduellen gegen den "Jäger" müssen sie dann ihr Geld verteidigen. Werden sie dabei von ihm eingeholt, scheiden sie aus. Wenn die Kandidaten aber gegen den "Jäger" gewinnen, retten sie sich und ihr Geld ins Finale.


16:00 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Tobias Häusler
Redaktion: Stefan Brandenburg


16:15 Hier und heute (105 Min.) (HDTV)
Moderation: Stefan Pinnow
Redaktion: Holger Cappell


18:00 WDR aktuell / Lokalzeit (15 Min.) (UT)

Redaktion: Stefan Brandenburg, Birgit Lehmann


18:15 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 24.10., 14:00 Uhr
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de
Redaktion: Irmela Hannover


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Catherine Vogel, Martin von Mauschwitz
Wh am 24.10., 09:50 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Land und lecker (45 Min.) (HDTV, UT)
Idylle im Wantüns-Hof
Folge 2 von 6
Reihe
Wh am 29.10., 16:00 Uhr

Redaktion: Helma Potthoff

Wer kocht das beste Landmenü?

Rita Meermeyer (44) hat ihre Leidenschaft für außergewöhnliche Tierrassen zum Beruf gemacht. Der ehemalige Sauenstall des Wantüns Hofs ist heute das Winterquartier der Coburger Fuchsschafe – eine vom Aussterben bedrohte Nutztierrasse. Im Stall nebenan leben Anglo-Nubier-Ziegen, eine Milchziegenart, die sonst vor allem in Großbritannien anzutreffen ist. Rita baut Gemüse und Kräuter an und hält in ihrem idyllischen Refugium auch Ponys, denn sie liebt das Sulkyfahren mit ihren kleinen Zweirad-Kutschen im Altenautal. Dabei kommen ihr die besten Ideen für die Küche. Es gibt für die Landfrauen Ziegenkäse mit Honigsauce auf Salatbett, Flammlachs mit Bamberger Rosmarin-Hörnchen und Joghurt-Törtchen mit Waffeln und Brombeersauce.

Die Vorfreude im Bus ist groß. Die Frauen verbindet Neugier, Offenheit und Humor. Hahn im Korb ist Wolfgang Schiwy. Der Chauffeur sorgt in seinem liebevoll restaurierten Neoplanbus von 1957 für die richtige Atmosphäre der kulinarischen Reise. Hier wird gelacht, genascht und auch schon mal angestoßen. In dieser Folge kutschiert er die Frauen durch Ostwestfalen. Sechs gut gelaunte Landfrauen touren in einem Oldtimerbus durch Nordrhein-Westfalen. Sie stellen ihre Höfe vor, die für sie Mittelpunkt ihres Lebens und ihrer Arbeit sind. Die Fahrt geht zu idyllischen Kräuterhöfen, ambitionierten Biofarmen und modernen Zuchtbetrieben. Mit dem, was die Landfrauen erzeugen, bekochen sie ihre Gäste. Sie haben alte Familienrezepte, kennen Spezialitäten der Region und überraschen mit raffinierten eigenen Kreationen. Ehrgeiz gehört dazu: Die Landfrauen bewerten die Menüs, und am Ende der Reise steht fest, wer das beste Essen gekocht hat und den Titel holt. "Land und lecker" hat eine große Fangemeinde im Land. Die Sendung ist eine gelungene Mischung aus Familiengeschichten, modernem Heimatfilm und anspruchsvoller Kochsendung. Mit besten Zutaten und der Garantie: "Lecker Essen"!


21:00 Die Beauty Profis – Schönes aus dem Pott (45 Min.) (HDTV, UT)
Die Bodybuilding Brüder
Folge 2 von 6
Doku-Soap

Redaktion: Philipp Bitterling, Silke Schnee

Die einen sind mit Leib und Seele Nageldesignerinnen und reisen beruflich um den Globus, der andere verschönert für sein Leben gern die Damenwelt zwischen Meerbusch und Mönchengladbach – als Frisör, Fashion-Fachmann und Frauenversteher in Personalunion. Und die dritte verkauft mit viel Herzblut Dessous in allen Größen – an Kunden aus ganz Deutschland.

So verschieden die "schönen" Tätigkeitsfelder der einzelnen "Beauty Profis" auch sind - eines haben sie alle gemeinsam: Sie sind echte Originale aus dem Pott, die ihre Leidenschaft zum Verschönern zu ihrem Beruf gemacht haben. XOb dampfplaudernder Coiffeur, einfühlsame Dessous-Fachkraft oder Nageldesignerinnen mit Schnodderschnauze und Schimanski-Charme – die Schönheits-Experten haben immer einen guten Spruch auf Lager und großen Unterhaltungswert. Geschichten mitten aus dem Leben – mal lustig, mal anrührend – und nicht selten sehr skurril.

Sowohl in der Schönheits-Schmiede auf dem Dorf, beim Bodybuilding-Wettkampf mitten im Revier als auch während eines Nageldesign-Seminars in Sri Lanka: das Kamerateam ist immer nah dran und begleitet die kreativen Beauty-Profis in allen Momenten, beruflichen und privaten und bei Höhen und Tiefen im Beauty-Geschäft. Wichtig war es den Machern der Reihe, ihren Helden stets auf Augenhöhe zu begegnen und auch mit dem einen oder anderen Klischee zu brechen. Ob ein klavierspielender Bodybuilder, dessen letzte Bühnenerfahrung vor dem Kräftemessen der Kraftprotze eine Brecht'sche Theaterinszenierung war, oder eine passionierte Nageldesignerin mit Journalistik-Grundstudium – "Die Beauty Profis" überraschen und amüsieren gleichermaßen! Schön schräg, schön bunt und ganz schön unterhaltsam.

Die Helden der neuen sechsteiligen Doku-Soap "Die Beauty Profis", die das WDR Fernsehen, ab dem 16. Oktober, immer montags von 21.00 – 21.45 Uhr zeigt.


21:45 WDR aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Martina Eßer
Redaktion: Stefan Brandenburg


22:10 Mieten impossible – Wohnungsnot in NRW (30 Min.) (HDTV, UT)

von: Jutta Pinzler, Alena Jabarine
Redaktion: Birand Bingül

Eine Hier und heute Reportage


22:40 Westart (40 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Siham El-Maimouni
Wh am 29.10., 07:40 Uhr
www.west-art.de

Redaktion: Klaus Reimann


23:20 Deutschland, deine Künstler (45 Min.) (HDTV, UT)
Dieter Hallervorden
Film von: Hilka Sinning
RBB-Übernahme
(Erstsendung: ARD, 25.10.2015)

Redaktion: Adrian Lehnigk

50 Jahre lang brachte Dieter Hallervorden die Deutschen zum Lachen, jetzt rührt er sie zu Tränen. Aus dem Komiker ist der ernstzunehmende Schauspieler geworden. Mit 80 Jahren hat er erreicht, was er eigentlich schon immer wollte: die Anerkennung als Charakterdarsteller.

Als Marathonläufer Paul stellte er in "Sein letztes Rennen" ein Altersheim auf den Kopf. In Til Schweigers berührendem Demenz-Drama "Honig im Kopf" hat er ein Millionenpublikum gewonnen. Dieter Hallervorden konnte zeigen, was er selten durfte: die Verbindung von Komik und Tragik mit Seelentiefe. Für die jungen Kinogänger ist er eine Entdeckung, für sein angestammtes Publikum eine Überraschung.

Was ihn als Didi in "Nonstop Nonsens" unverwechselbar machte, war seine körperbetonte Komik, seine Grimassen und seine gewollt unbeholfene Gestik. Doch nur vordergründig komisch zu sein – das war ihm, was seine Fans kaum ahnten, nie genug. In Dessau geboren, geprägt durch den sozialistischen Alltag der Nachkriegszeit, packte ihn früh der Ehrgeiz. Als er von Schauspielschulen Absagen bekam, gründete er sein eigenes Kabarett – "Die Wühlmäuse". Das Geld dafür verdiente Hallervorden mit seinen Sketchen im Fernsehen. Und das hat ihn populär gemacht. Doch er suchte andere Rollen. Heute sagt er: "Ich wollte zu neuen Ufern."

2008 erfüllte Dieter Hallervorden sich dann einen Traum und übernahm das traditionsreiche Schlossparktheater in Berlin Steglitz. Er investierte viel vom eigenen Vermögen und stellte ein frisches Bühnenprogramm zusammen, ganz nach seinem Geschmack. In "Deutschland, deine Künstler" zeigt er sich als eigensinniger, freiheitsliebender, nicht immer einfacher Charakter, der sein Leben lang eisern seine Ziele verfolgt hat und auf Rückschläge mit "Jetzt erst recht!" geantwortet hat. Oder, wie es die Filmfigur Paul in "Sein letztes Rennen" ausdrückt: "Man muss immer einmal mehr aufstehen als hinfallen!" Filmautorin Hilka Sinning beobachtet Hallervorden bei den Dreharbeiten zu seinem letzten Film "Chuzpe". Die Kamera begleitet ihn beim Kleinkunstfestival, beim jährlichen Sommerfest im Schlossparktheater und auf der Bühne im Moliere-Klassiker "Der Bürger als Edelmann".

Seine private Seite offenbart er in der Bretagne: Hallervorden erholt sich beim Segeln zusammen mit seinem Sohn Johannes. Zu Wort kommen in dem Film auch seine Kollegen Robert Atzorn, Til Schweiger, der ehemalige Tenor und Kabarettist Thomas Quasthoff, Comedy-Größen wie Wigald Boning und Michael Mittermeier sowie die Berliner Schauspielerin und langjährige Weggefährtin Brigitte Grothum.


00:05 Buddha Mountain (100 Min.) (HDTV)
Spielfilm Volksrepublik China, 2010

Rollen und Darsteller:
Chang Yueqin – Sylvia Chang
Nan Feng – Fan Bingbing
Ding Bo – Chen Po Lin
Fei Zao – Fei Long
Lin Yue – Jin Jing

Regie: Li Yu
Drehbuch: Li Yu
Musik: Peyman Yazdanian
Kamera: Jian Zeng
Redaktion: Andrea Hanke

Die Millionenstadt Chengdu: Die junge Pubsängerin Nan Feng lässt ihre Familie zurück, um ein neues Leben in Freiheit zu beginnen. An ihrer Seite hat sie dabei ihre Freunde Ding Bo und Fei Zao. Das Trio mietet sich ein Zimmer im Haus der ehemaligen Peking-Opern-Sängerin Chang Yueqin. Die Frau frisst das Leid über ihren verstorbenen Sohn in sich hinein. Als sie versucht, sich das Leben zu nehmen, wird ihren jungen Untermietern klar, dass sie etwas unternehmen müssen.

"Drei junge Freunde, die sich den Tücken des Lebens stellen, und etwas reifere Dame, die wieder Lust an ebendiesem finden muss. Das klingt nach melodramatischem Stoff, doch in den Händen von Regisseurin Li Yu ("Lost in Beijing") verwandelt sich das lose Handlungsgerüst in ein sehr stimmungsvolles Werk, das vom Schauspiel ebenso lebt wie von der aufgebauten Atmosphäre." (www.molodezhnaja.ch, 15.4.2011)


01:45 Filmtipp: "The Square" von Ruben Östlund (15 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 01:44)
Spielfilmtipp

Redaktion: Andrea Hanke
Autor: Holger Römers


02:00 Lokalzeit aus Köln (30 Min.)


02:30 Lokalzeit aus Aachen (30 Min.)


03:00 Lokalzeit aus Düsseldorf (25 Min.)


03:25 Lokalzeit Bergisches Land (30 Min.)


03:55 Lokalzeit Ruhr (30 Min.)


04:25 Lokalzeit aus Dortmund (30 Min.)


04:55 Lokalzeit Münsterland (30 Min.)


05:25 Lokalzeit OWL (25 Min.)


05:50 – 06:20 Lokalzeit Südwestfalen (30 Min.)

 

*


Dienstag, 24. Oktober 2017


06:20 Lokalzeit aus Bonn (30 Min.)


06:50 Lokalzeit aus Duisburg (30 Min.)


07:20 Armans Geheimnis (25 Min.) (HDTV, AD, UT)
Sag mir, dass ich träume
Folge 17 von 26
Abenteuerserie Deutschland, 2017
(Erstsendung: ARD, 15.4.2017)

Rollen und Darsteller:
Charlie – Sinje Irslinger
Arman – François Goeske
Tarik – Kaan Sahan
Dimitri – Matti Schmidt-Schaller
Jenny – Amina Merai
Milena – Svenja Jung
Mick – Gil Ofarim
Rona – Petra Kelling
Lore – Judith Sehrbrock
Tami – Toni Fahrenholz
Hubbeldie Hobolo – Peter Brachschoß
Emre – Luca Kleemann
Adrian – Nico Ramon Kleemann

Regie: Irina Popow
Drehbuch: Alexander Lindh
Musik: Marian Lux
Kamera: Patrick Popow
Redaktion: Henrike Vieregge

Charlie (Sinje Irslinger), Arman (François Goeske) und Tarik (Kaan Sahan) sind im verwunschenen alten Tal angekommen, nichtsahnend, dass Milena (Svenja Jung) ihnen gefolgt ist. Jenny (Amina Merai) will den anderen unbedingt auch hinterher reiten und zwingt Dimitri (Matti Schmidt-Schaller), sie zu begleiten. Als Charlie droht, einen Abhang herunterzustürzen, eilen ihr alle zur Hilfe. Dabei passiert etwas Unglaubliches.


07:45 Armans Geheimnis (25 Min.) (HDTV, AD, UT)
Der Geist des alten Tals
Folge 18 von 26
Abenteuerserie Deutschland, 2017
(Erstsendung: ARD, 15.4.2017)

Rollen und Darsteller:
Charlie – Sinje Irslinger
Arman – François Goeske
Tarik – Kaan Sahan
Dimitri – Matti Schmidt-Schaller
Jenny – Amina Merai
Milena – Svenja Jung
Mick – Gil Ofarim
Rona – Petra Kelling
Lore – Judith Sehrbrock
Patrizia – Luise Befort
Tami – Toni Fahrenholz
Tariks Onkel – Sadegh Ghari – Saremi
Nils – Tom Gramenz
Adrian – Nico Ramon Kleemann
Lena – Nike Nores

Regie: Irina Popow
Drehbuch: Luisa Korsukéwitz
Musik: Marian Lux
Kamera: Patrick Popow
Redaktion: Henrike Vieregge

Charlie (Sinje Irslinger) und ihre Freunde treffen auf ein geheimnisvolles Waldmädchen (Nike Nores). Doch wer ist diese Lena, die sich so gut im alten Tal auskennt? Arman (François Goeske) misstraut ihr und gerät darüber mit Charlie in Streit. Zornig geht Charlie weg und macht dabei eine unglaubliche Entdeckung! In Köln sind Patrizia (Luise Befort) und Nils (Tom Gramenz) immer noch auf der Suche nach ihren verschwundenen Freunden, als sie plötzlich einen entscheidenden Hinweis bekommen.


08:10 Erlebnisreisen-Tipp (10 Min.)

Redaktion: Jörg Gaensel


08:20 Warschauer Notizen (15 Min.) (UT)
RBB-Übernahme

Redaktion: Norbert Hahn


08:35 hart aber fair (75 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Frank Plasberg
Redaktion: Markus Zeidler


09:50 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Catherine Vogel, Martin von Mauschwitz
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Redaktion: Stefan Brandenburg


10:35 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


11:05 Das Waisenhaus für wilde Tiere (50 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Abenteuer Afrika

Rund 50 Ziegen und Schafe haben auf Harnas ein Zeckenproblem. Für Volontärin Katharina heißt das: Volle Konzentration und Überblick bewahren! Jedes Tier braucht eine Behandlung mit Öl – das gefällt nicht allen.

Die beiden Erdmännchen Hänsel und Gretel dürfen heute einen Ausflug machen. Im Gegensatz zu den Ziegen und Schafen beißen sie auch mal zu, wenn ihnen was nicht passt. Grund dazu haben sie, denn zwei Sachen stören: angeleint zu sein und die Füße von Volontärin Jana. Pavian Jacob hat ein Problem mit seinen eigenen Artgenossen im Gehege. Die angriffslustigen Männchen attackieren ihn wegen seines abgeschnittenen Schwanzes. Volontärin Claire soll Jakob aus der Klemme helfen.


11:55 Elefant, Tiger & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Der Feind in meinem Bad

Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Geschichten aus dem Leipziger Zoo

Angst vor Vera

Die Brillenpinguine leben seit einiger Zeit Tür an Tür mit der dicken Vera. Nur gesehen haben sie die Baikalrobbe noch nie. Jetzt steht endlich das erste Treffen bevor. Während Vera ziemlich cool bleibt, ist bei den Pinguinen Fracksausen angesagt: Vera ähnelt einem Seebären – und die sind in freier Natur Fressfeinde der Pinguine …

Kuscheln mit der Neuen

Lexi, eine Bonobo-Dame aus den USA, zieht nach Leipzig. Die Anspannung bei Frank Schellhardt ist groß. Werden die anderen Bonobos Lexi akzeptieren? Während die Damen der Gruppe die Neue mit offenen Armen empfangen, scheint Kuno, der Chef, gegen Lexis Annäherungsversuche immun zu sein. Um endgültig in der Gemeinschaft aufgenommen zu werden, muss sie jedoch von Kuno gedeckt werden. Ob sie es schafft, ihn zu verführen?

Bitte nach Britannien

Pustelschwein Hänsel ist nun schon anderthalb Jahre alt. Es ist an der Zeit, eigene Wege zu gehen, denn der Heranwachsende macht inzwischen seinen Eltern das Leben schwer. Die wünschen sich lieber wieder Ruhe im Haus. Also soll Hänsel auswandern, nach Manchester. Dafür müssen die Pfleger ihn in einer Falle locken. Ob Hänsel so leicht darauf herein fällt?

Verbrechen im Zoo

Bei den Mönchssittichen treibt ein Verbrecher sein Unwesen. Es hat schon mehrere Tote und Verletzte gegeben. Doch keiner weiß, wer hinter diesen Anschlägen steckt. Jens Hirmer will den Täter finden und installiert eine Überwachungskamera. Eine ganze Nacht wird nun alles aufgezeichnet, was bei den Mönchssittichen vor sich geht. Ob der Mörder ausgerechnet in dieser Nacht wieder zuschlägt?


12:45 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Tobias Häusler

Redaktion: Stefan Brandenburg


13:00 Planet Wissen (60 Min.)
Vollkorn statt Weißmehl – eine sinnvolle Ernährungsempfehlung?
Moderation: Caro Matzko, Rainer Maria Jilg
ARD-alpha-Übernahme
Wh am 25.10., 08:20 Uhr

Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

Es gibt wohl wenige Nahrungsmittel, deren gesundheitlicher Nutzen so unbestritten ist wie der von Vollkornprodukten. Regelmäßig verzehrt, senken sie das Risiko zu erkranken, zum Beispiel an Herzinfarkt, an Diabetes oder an Übergewicht. Verantwortlich sind dafür vor allem die Ballaststoffe, die in den Randschichten des Korns stecken. Trotzdem isst die große Mehrheit der Deutschen viel zu wenig Vollkorn bzw. Ballaststoffe – sagen führende Ernährungswissenschaftler. Sie empfehlen, Weißmehl mit Vollkorn zu tauschen. Doch kann das im Alltag tatsächlich funktionieren? Und sind mit Ballaststoffen angereicherte Fertigprodukte aus dem Supermarkt eine Alternative?


14:00 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de

Redaktion: Irmela Hannover


14:30 Der Südwesten von oben (45 Min.) (HDTV, UT)
Unsere Schlösser
Film von: Sebastian Lindemann
SWR-Übernahme

Redaktion: Christiane Mausbach

Tausende Burgen und Schlösser thronen im Südwesten, Zeugnisse der Kleinstaaterei und des Konkurrenzkampfes zwischen den einstigen Feudalherren. Ihre Regentschaft brachte eine bis dahin nicht gekannte Blüte der Architektur, der Künste und Wissenschaften. Die Reise beginnt in der Eifel auf dem Dach von Schloss Bürresheim: Spezialisten decken es neu ein, mit Mosel-Schiefer aus dem nahe gelegenen Bergwerk. Heinerich Haan sorgt in 400 Metern Tiefe dafür, dass nur die besten Steine ausgewählt werden. Am Deutschen Eck in Koblenz erinnert die Festung Ehrenbreitstein an preußische Wehrhaftigkeit am Mittelrhein. Im Mittelrheintal sind in früheren Jahrhunderten gebaute und später verfallene Burgen zur Zeit der Romantik mit viel Fantasie wieder aufgebaut worden. Die Marksburg in Braubach aber ist echt, sie überdauerte als einzige hier unzerstört das kriegerische Mittelalter. Auf ihren Zinnen lehrt Christian Bott die Fechtkunst. Flussaufwärts wurde Burg Pfalzgrafenstein strategisch günstig mitten in den Rhein gebaut, um Reisenden Wegzoll abzuverlangen. Zwölf Zollstellen gab es allein zwischen Mainz und Koblenz.

Ein Abstecher führt an die Saar, wo Schloss Saareck vom Bestreben der Industriellen zeugt, den Adligen in Sachen Wohnkomfort nicht nachzustehen. Am Rande des Pfälzerwalds thront das Hambacher Schloss, wo demonstrierende Demokraten erstmals die Deutschland-Flagge hissten. Weiter südlich zeigt Schloss Schwetzingen, wie die pfälzischen Kurfürsten mit der Pracht von Versailles konkurrierten. Heute ist Katharina Keller gekürte Königin von Schwetzingen, sie zieht royales Gemüse: den Spargel. Über die Heidelberger Schlossruine führt die Reise zu einem echten Prinzen, Prinz Nikolaus von Ratibor. Der findige Geschäftsmann baute sein Familienanwesen zu einem luxuriösen Tier-Hotel um. Die Burg Hohenzollern war und ist Stammsitz der Hohenzollern-Dynastie, die den letzten deutschen Kaiser stellte. Nur wenige Flugminuten weiter liegt Schloss Sigmaringen, Amtssitz der schwäbischen Hohenzollern. Dem Fürsten zu Ehren wurde eine Torte kreiert, die bis heute zu besonderen Anlässen serviert wird. Gebacken wird sie in der Hof-Konditorei in Laufnähe zum Schloss, wo Charlotte Hasler das filigrane Konditorhandwerk lernt. Die Reise endet am Bodensee über Schloss Mainau.


15:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Alexander Bommes
NDR-Übernahme
(Erstsendung: ARD, 2.1.2017)

Redaktion: Katja Banse

Vier Kandidaten müssen in Einzelrunden eine Minute lang Fragen gegen die Uhr beantworten. Pro richtige Antwort wird ihnen Geld gutgeschrieben. In Einzelduellen gegen den "Jäger" müssen sie dann ihr Geld verteidigen. Werden sie dabei von ihm eingeholt, scheiden sie aus. Wenn die Kandidaten aber gegen den "Jäger" gewinnen, retten sie sich und ihr Geld ins Finale.


16:00 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Tobias Häusler
Redaktion: Stefan Brandenburg


16:15 Hier und heute (105 Min.) (HDTV)
Moderation: Stefan Pinnow
Redaktion: Holger Cappell


18:00 WDR aktuell / Lokalzeit (15 Min.) (UT)

Redaktion: Stefan Brandenburg, Birgit Lehmann


18:15 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 25.10., 14:00 Uhr
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de

Redaktion: Irmela Hannover


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Catherine Vogel, Martin von Mauschwitz
Wh am 25.10., 09:50 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Abenteuer Erde (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Erfolgreich ohne abzuheben? Wenn Vögel zu Fuß gehen
Film von: Volker Arzt, Angelika Sigl
Wh am 27.10., 14:30 Uhr

Redaktion: Gabriele Conze

Mit der Erfindung des Fliegens ist der Natur ein fantastischer Wurf gelungen. Bei Gefahr einfach abzuheben und in die Luft zu entkommen – wer würde sich das nicht wünschen? Hindernisse lassen sich mit Leichtigkeit überfliegen; per Luftlinie kommt man bequem zum nächsten Futterplatz, und der Nachwuchs kann in unzugänglichen Nestern aufwachsen. Die Vorzüge des Fliegens liegen auf der Hand. Doch eine Reihe von Vögeln scheint da anderer Ansicht. Über 40 Arten sind zum Laufen zurückgekehrt – auch wenn sie, wie die Afrikanischen Strauße, noch ansehnliche Federn und Flügel haben. Was hat sie zu diesem Rückschritt bewogen? Muss man nicht – um das naheliegende Wortspiel zu benutzen – einen Vogel haben, um die Kunst des Fliegens freiwillig wieder aufzugeben? Oder war der Flugverzicht gar nicht so freiwillig? Sind sie einfach zu schwer geworden, um noch in die Luft zu kommen? Immerhin ist der Strauß mit über zwei Metern Höhe der größte Vogel der Erde, und mit 130 Kilo Gewicht ist jeder Traum vom Fliegen ausgeträumt.

Aber es muss mehr dahinter stecken. Die Laufvögel Neuseelands sind klein und leicht. Der flügellose Kiwi z.B. wiegt kaum mehr als eine Krähe; ein Gewichtsproblem hat er bestimmt nicht. Und trotzdem ist er wieder zum Fußgänger geworden. Was also bringt einen Vogel dazu, die Lizenz zum Fliegen zurückzugeben – vor allem in der Afrikanischen Savanne, wo die Strauße ihren Lebensraum mit mächtigen Raubkatzen, mit Hyänen und Schakalen teilen. Hier scheint es geradezu selbstmörderisch zu sein, aufs Fliegen zu verzichten – besonders für die kleinen, noch unbeholfenen Küken.

Dieses Paradox – manche Forscher sprechen sogar von einem Wunder – steht im Mittelpunkt des Films. Er zeigt wie eine Straußenfamilie allen Gefahren trotzt, aber auch wie sehr das Schicksal der Laufvögel – insbesondere in Neuseeland – von menschlichen Eingriffen in die Natur bestimmt wird.


21:00 Quarks (45 Min.) (HDTV, UT)
Gib Gummi – was man über Autoreifen wissen sollte
Moderation: Ranga Yogeshwar
Wh um 01:05 Uhr
www.quarks.de

Redaktion: Anahita Parastar

Reifen extrem

Flugzeugreifen sind die Königsdisziplin. Ein einzelner Reifen trägt bei der Landung 15 bis 25 Tonnen Gewicht. Beim Aufsetzen beschleunigt er von 0 auf bis zu 300 km/h. Er muss enorme Temperaturunterschiede zwischen Flughöhe und Landebahn aushalten. Es gibt nur ein Material, mit dem das zu schaffen ist: Naturkautschuk. Das Quarks-Team stellt sich mit einer Hochgeschwindigkeitskamera und einem der größten Serien-Objektive der Welt auf dem Düsseldorfer Flughafen direkt neben die Landebahn. Wir sehen, was im Moment des "Touchdowns" genau mit diesen Extrem-Reifen passiert.

Es ist wieder soweit: Zeit für den Reifenwechsel. "Von O bis O", von Ostern bis Oktober heißt die Faustregel, nach der jetzt millionenfach Winterreifen zum Einsatz kommen. Zu diesem Anlass zeigt Ranga Yogeshwar überraschende Geschichten über Reifen. Unter anderem, wohin das abgefahrene Profil "verschwindet", was Reifengummi mit Elefanten in Thailands Wäldern zu tun hat oder wer dafür sorgt, dass Flugzeugreifen auf keinen Fall platzen.


21:45 WDR aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Martina Eßer
Redaktion: Stefan Brandenburg


22:10 Tatort (90 Min.) (AD, UT)
Satisfaktion
Fernsehfilm Deutschland, 2007
(Erstsendung: ARD, 28.10.2007)

Rollen und Darsteller:
Frank Thiel – Axel Prahl
Professor Karl-Friedrich Boerne – Jan Josef Liefers
Nadeshda Krusenstern – Friederike Kempter
Silke Haller "Alberich" Christine Urspruch
Wilhelmine Klemm – Mechthild Großmann
Herbert Thiel – Claus D. Clausnitzer
Professor Walter Stielicke – Michael Degen
Karsten Stielicke – Godehard Giese
Clara Stielicke – Victoria Mayer
Dr. Leon Strobel – Thomas Clemens
Gregor Baltus – Aljoscha Stadelmann
Friede Timme – Tatja Seibt

Regie: Manuel Flurin Hendry
Drehbuch: Johannes W. Betz
Musik: Fabian Römer
Kamera: Egon Werdin
Redaktion: Nina Klamroth

Professor Boerne wird von seiner Vergangenheit eingeholt. Bei dem in einem Waldstück bei Münster gefundenen Skelett handelt es sich eindeutig um die sterblichen Überreste von Raimund Stielicke, den er noch aus seiner aktiven Zeit bei Münsters ältester Studentenverbindung kennt. Über zehn Jahre galt der junge Corps-Student als vermisst. Diese Welt von Seilschaften und Säbelrasseln ist Kommissar Thiel äußerst suspekt. Und prompt scheinen sich seine Vorurteile gegenüber den Studentenverbindungen zu bestätigen: Keinerlei Gefühlsregung zeigt Raimunds Vater, der hoch angesehene und ebenfalls korporierte Prof. Walter Stielicke, als er hört, dass sein Sohn vermutlich einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen ist. Auch der Bruder des Opfers, Staatsanwalt Karsten Stielicke, seine Frau Clara sowie der ehemalige Corps-Weggefährte Dr. Leon Strobel begegnen dem Kommissar gegenüber sehr reserviert. Thiel hat große Mühe, in dem erlauchten Kreis nach Indizien zu suchen. Prof. Boerne hingegen lässt seine alten Verbindungen neu aufleben: Im Corpshaus genießt er inzwischen den angesehenen Status des "Alten Herrn", berühmt berüchtigt sind hier noch seine legendären Fechtkünste. Es kommt zum Interessenkonflikt. Verfolgen Prof. Boerne und Kommissar Thiel bei dem Fall noch die gleichen Ziele?


23:40 Tatort (85 Min.) (UT)
Der Spezialist
Fernsehfilm Deutschland, 1996
(Erstsendung: ARD, 1.1.1996)

Rollen und Darsteller:
Bernd Flemming – Martin Lüttge
Miriam Koch – Roswitha Schreiner
Karl Ammond – Rolf Hoppe
Schubert – Rainer Pigulla
Preisig – Joost Siedhoff
Moretta – Claudio Maniscalco
Edith – Claudine Wilde
Renate Ammond – Brigitta Köhler

Regie: Markus Fischer
Drehbuch: Markus Fischer, Alexander Adolph
Kamera: Jörg Schmidt-Reitwein
Redaktion: Frank Tönsmann

Karl Ammond, Hauptkommissar in der Abteilung für Wirtschaftskriminalität, ist eine Kapazität und hochgeachtet. Jetzt steht der "Spezialist" kurz vor seiner Pensionierung. Was die Kollegen nicht wissen: Ammond ist korrupt und hat seine Position ausgenutzt, um auf eigene Rechnung schmutzige Geschäfte zu machen. Sein Partner ist der Spediteur Schubert; ihr größter – und letzter – gemeinsamer Coup soll ein Waffendeal sein. Aber es gibt Komplikationen: Moretta, ein Angestellter der Spedition, ist mit Hilfe von Schuberts Sekretärin Edith Kruse an verräterische Unterlagen gekommen. Bei dem Versuch, Ammond damit zu erpressen, kommt es zum Kampf, in dessen Verlauf Moretta von einem Garagenhochhaus in die Tiefe stürzt.

Kommissar Flemming und seine Kollegin Koch ermitteln bei Morettas Arbeitgeber und registrieren dessen Nervosität. Das veranlasst Flemming, Kontakt mit dem Kollegen Ammond aufzunehmen, um Informationen über Schubert zu bekommen. Ammond gelingt es - sehr zu Flemmings Missvergnügen – sich in die laufenden Ermittlungen einzuschalten. Flemming spürt, dass Ammonds Interessen nicht die seinen sind. Als dann auch noch Morettas Freundin Edith tot aufgefunden wird und Ammond auf der Selbstmordtheorie beharrt, bezieht Flemming offen Position gegen den Kollegen. Aber Ammond ist viel zu clever, um ihm in die Falle zu gehen. Als der Waffendeal platzt und Ammond diese persönliche Niederlage geschickt in einen Ermittlungserfolg umzumünzen weiß, geht Flemming aufs Ganze …


01:05 Quarks (45 Min.) (HDTV, UT)
Dem Autoreifen auf der Spur
Moderation: Ranga Yogeshwar
Redaktion: Anahita Parastar


01:50 Erlebnisreisen-Tipp (10 Min.)

Redaktion: Jörg Gaensel


02:00 Lokalzeit aus Köln (30 Min.)


02:30 Lokalzeit aus Aachen (30 Min.)


03:00 Lokalzeit aus Düsseldorf (25 Min.)


03:25 Lokalzeit Bergisches Land (30 Min.)


03:55 Lokalzeit Ruhr (30 Min.)


04:25 Lokalzeit aus Dortmund (30 Min.)


04:55 Lokalzeit Münsterland (30 Min.)


05:25 Lokalzeit OWL (25 Min.)


05:50 – 06:20 Lokalzeit Südwestfalen (30 Min.)

 

*


Mittwoch, 25. Oktober 2017


06:20 Lokalzeit aus Bonn (30 Min.)


06:50 Lokalzeit aus Duisburg (30 Min.)


07:20 Armans Geheimnis (25 Min.) (HDTV, AD, UT)
Dimitri
Folge 19 von 26
Abenteuerserie Deutschland, 2017
(Erstsendung: ARD, 15.4.2017)

Rollen und Darsteller:
Charlie – Sinje Irslinger
Arman – François Goeske
Tarik – Kaan Sahan
Dimitri – Matti Schmidt-Schaller
Jenny – Amina Merai
Milena – Svenja Jung
Mick – Gil Ofarim
Rona – Petra Kelling
Lore – Judith Sehrbrock
Beraterin – Viktoria Assenov
Hubbeldie Hobolo – Peter Brachschoß
Dimitri jung – Caemon van Erp
Tami – Toni Fahrenholz
Berater – Joachim Fetten
Orakel – Joyce Ilg
Adrian – Nico Ramon Kleemann
Dimitris Vater – Guido Lambrecht

Regie: Irina Popow
Drehbuch: Viktoria Assenov
Musik: Marian Lux
Kamera: Patrick Popow
Redaktion: Henrike Vieregge

Nachdem Milena (Svenja Jung) von Charlie (Sinje Irslinger) enttarnt wurde, zieht sie sich auf ihre Burg zurück. Mick (Gil Ofarim) versucht, auf Milena einzuwirken. Doch damit weckt er die Erinnerung an Milenas größte Demütigung, was diese zum Äußersten treibt. Währenddessen haben Charlie und ihre Freunde im alten Tal ein Nachtlager errichtet. Als Charlie von einem Geräusch geweckt wird, kommt es zu einer magischen Begegnung.


07:45 Armans Geheimnis (25 Min.) (HDTV, AD, UT)
Jennys Traum
Folge 20 von 26
Abenteuerserie Deutschland, 2017
(Erstsendung: ARD, 15.4.2017)

Rollen und Darsteller:
Charlie – Sinje Irslinger
Arman – François Goeske
Tarik – Kaan Sahan
Dimitri – Matti Schmidt-Schaller
Jenny – Amina Merai
Milena – Svenja Jung
Mick – Gil Ofarim
Rona – Petra Kelling
Lore – Judith Sehrbrock
Frau Michel – Gisela Augustinski
Patrizia – Luise Befort
Orakel – Joyce Ilg
Pflegerin – Margaux Kier
Sozialarbeiter – Denis Schmidt

Regie: Irina Popow
Drehbuch: Alexander Lindh
Musik: Marian Lux
Kamera: Patrick Popow
Redaktion: Henrike Vieregge

Charlie (Sinje Irslinger) hat endlich wieder eine Spur vom weißen Pferd und treibt die Gruppe zur Eile an. Aber Jenny (Amina Merai) hat genug davon, dass Charlie ständig den Ton angibt. Es kommt zum großen Streit. Als Dimitri (Matti Schmidt-Schaller) eine schockierende Entdeckung macht, sehen die Freunde ein, dass sie zusammenhalten müssen. Doch dann bekommt Dimitri von Milena ein Angebot, das ihn in große Versuchung führt. In Köln finden Patrizia (Luise Befort) und Nils (Tom Gramenz) ausgerechnet in einem Altersheim einen Hinweis auf Rosalie.


08:10 Erlebnisreisen-Tipp (10 Min.)

Redaktion: Jörg Gaensel


08:20 Planet Wissen (60 Min.)
Vollkorn statt Weißmehl – eine sinnvolle Ernährungsempfehlung?
Moderation: Caro Matzko, Rainer Maria Jilg
ARD-alpha-Übernahme

Redaktion: Birgit Keller-Reddemann


09:20 eins zu eins – gespräch aus berlin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sabine Scholt


09:50 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Catherine Vogel, Martin von Mauschwitz
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Redaktion: Stefan Brandenburg


10:35 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


11:05 Das Waisenhaus für wilde Tiere (50 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Abenteuer Afrika

Auf der Farm Okutala ist heute Präzisionsarbeit von Volontärin Dagmar gefordert. Sie darf die Kleinsten der Kleinen füttern: das Siebenschläfer-Baby Socki und Baumhörnchen Cookie. Die Mäulchen sind so winzig, dass man eine Spritze zum Füttern benutzen muss. Socki kühlt schnell aus. Nach der Fütterung geht's gleich zurück in seine warme Socke. Auf Harnas geraten die Leopardengeschwister Hellboy und Matsumi sich andauernd in die Haare. Hellboy ist in der Pubertät und möchte sein eigenes Revier. Ein Griff zum Wasserwerfer wirkt bei einem Streit Wunder.

Und dann ein Notfall: Wildhund Tom wurde von anderen Wildhunden angegriffen und schwer verletzt. Tom ist ohnehin ein Sorgenkind und jetzt noch das! Als der Transport in die Tierklinik startet, ist nicht sicher, ob Tom überleben wird.


11:55 Elefant, Tiger & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Das Geheimnis einer Dame

Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Geschichten aus dem Leipziger Zoo

Fette Sau

Rosi ist eine echt faule Sau. Sie frisst und faulenzt am liebsten. Bewegung ist dagegen nicht ihr Ding. Das hinterlässt natürlich Spuren. Im Zoo ist man sich einig: Rosi ist zu dick. Doch wie viel das Minischwein wirklich wiegt, weiß niemand. Deshalb soll es zum ersten Mal auf die Waage. Ob Rosi sich in die Karten schauen lässt?

Gerda geht weg

Lange haben Christoph Urban und Sabine Olbricht versucht, der jungen Geier-Dame Benehmen beizubringen. Alle Mühen waren jedoch umsonst. Gerda ist und bleibt ein garstiger Geier. Deshalb soll der Greifvogel nun in einen anderen Zoo umziehen. Ob sich Gerda so einfach abschieben lässt?

Erwachsenes Nashörnchen

Seit Wochen trainiert Frank Meyer mit Naima das Erwachsenwerden. Jeden Tag soll sie ein bisschen länger von ihrer Mama getrennt sein – alles auf freiwilliger Basis. Als Belohnung gibt es Streicheleinheiten vom Pfleger. Am Anfang waren es nur ein paar Sekunden, dann wurde die Sehnsucht nach Mama zu stark. Doch Franks Ausdauer zahlt sich aus. Aus dem kleinen Nashörnchen Naima scheint ein richtiges Nashorn geworden zu sein …

Sensation bei den Roten Pandas

Es hatte kaum noch jemand daran geglaubt, aber die Hoffnungen haben sich erfüllt: Bei den Roten Pandas gibt es tatsächlich Nachwuchs. Viele Jahre hat man im Leipziger Zoo gebangt - am Ende hatte es nie geklappt. Jetzt hat Lilo tatsächlich ein Jungtier in ihrer Hütte. Nun wollen Juliane Ladensack und die medizinische Abteilung den süßen Nachwuchs das erste Mal aus der Mutterstube holen …


12:45 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Tobias Häusler

Redaktion: Stefan Brandenburg


13:00 Planet Wissen (60 Min.)
Schwarmverhalten – die Intelligenz der Vielen
Moderation: Caro Matzko, Rainer Maria Jilg
ARD-alpha-Übernahme
Wh am 26.10., 08:20 Uhr

Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

"Wenn sich tausende von Fischen durch das Meer bewegen, wie ein einziger gigantischer Organismus, der sich verformt, windet, teilt und wieder vereint, dann bin ich fasziniert. Die einzelnen Tiere erscheinen wie von Geisterhand gelenkt, aber es gibt keinen, der Befehle gibt." Das sagt Iain Couzin, Leiter des Zentrums für Schwarmforschung an der Universität Konstanz.

Was Iain Couzin besonders fasziniert: Schwärme, etwa eine Ameisenkolonie, verhalten sich schlau, ohne dass die einzelne Ameise besonders intelligent ist. "Der Schwarm ist die Intelligenz der Vielen", nennt es Couzin. Er untersucht etwa, wie die Ameisen den kürzesten Weg zwischen Futterstelle und ihrem Nest finden. Und wie sieht es mit uns Menschen aus? Können auch Menschen Schwärme bilden?


14:00 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de

Redaktion: Irmela Hannover


14:30 Der Südwesten von oben (45 Min.) (HDTV, UT)
Unsere Städte
Film von: Reinhild Dettmer-Finke
SWR-Übernahme

Redaktion: Christiane Mausbach

In den Städten im deutschen Südwesten verdichtet sich die Vielfältigkeit der Regionen – die einen wurden auf Geheiß des römischen Kaisers angelegt, andere wuchsen mit der Industrialisierung zu lebendigen Ballungsräumen. Die Reise beginnt in Saarbrücken, dessen Architektur und Flair die Nähe zu Frankreich spiegeln. Nico Stilz und seine Freunde toben hier über Mauern und Brunnen – die jungen Saarländer benutzen ihre Stadt für "Parkour", einen Trendsport, der den Pariser Vororten entstammt.

Über Saar, Mosel und die ehemalige Weinhauptstadt Traben-Trarbach geht es an den Rhein nach Andernach, das auf die neue Landlust der Städter reagiert und seine Grünanlagen in öffentliche Obst – und Gemüseplantagen umgewandelt hat. Alle Bürger dürfen nach Lust und Laune mitgärtnern und ernten. In Mainz arbeitet Andreas Schnell am Image seiner Stadt: Mainzer Plätze und Gebäude inszeniert er zur nächtlichen Stunde mit Spots, Strahlern und Flutlichtern, die Umwelt wie Stadtkasse schonen. Weiter geht der Flug, vorbei an den Wormser Nibelungenfestspielen ins industrielle Zentrum der Metropolregion Rhein-Neckar. Hier leben 2,5 Millionen Menschen in so unterschiedlichen Städten wie Heidelberg und Mannheim. Industriekletterer Michael Grell sorgt dafür, dass Infrastruktur auch dort gegeben ist, wo die urbane Enge die Häuser in die Höhe trieb. Über die badische Hauptstadt Karlsruhe mit ihrer Fächer-Struktur führt die Reise ins malerische Tübingen, das seit über 800 Jahren seine Markttradition pflegt. Nadja Schmid verkauft in fünfter Generation das vor den Toren der Stadt angebaute Gemüse.

In Stuttgart nahm die Erfolgsgeschichte des Automobils ihren Anfang, das Fahrrad hat es hier bis heute schwer. Das mag auch am Stuttgarter Kessel liegen. Nicole Jäckel lässt sich davon nicht abschrecken und schlängelt sich auf ihrem Kurierfahrrad durch Autokolonnen hindurch. Ulm wird von seinem Münster überragt, das permanent Witterungs – und Umwelteinflüssen ausgesetzt ist. Am Erhalt und an der Rekonstruktion des größten Kirchturms der Welt arbeitet die Steinmetzin Nicole Held. Vorbei am Bodensee und Konstanz geht es nach Freiburg, wo der Winzer Andreas Dilger außergewöhnliche Trauben anbaut. Dank der Kreuzung besonders widerstandsfähiger Rebsorten braucht er kaum noch Pflanzenschutzmittel.


15:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Alexander Bommes
NDR-Übernahme
(Erstsendung: ARD, 3.1.2017)

Redaktion: Katja Banse

Vier Kandidaten müssen in Einzelrunden eine Minute lang Fragen gegen die Uhr beantworten. Pro richtige Antwort wird ihnen Geld gutgeschrieben. In Einzelduellen gegen den "Jäger" müssen sie dann ihr Geld verteidigen. Werden sie dabei von ihm eingeholt, scheiden sie aus. Wenn die Kandidaten aber gegen den "Jäger" gewinnen, retten sie sich und ihr Geld ins Finale.


16:00 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Tobias Häusler
Redaktion: Stefan Brandenburg


16:15 Hier und heute (105 Min.) (HDTV)
Moderation: Stefan Pinnow
Redaktion: Holger Cappell


18:00 WDR aktuell / Lokalzeit (15 Min.) (UT)

Redaktion: Stefan Brandenburg, Birgit Lehmann


18:15 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 26.10., 14:00 Uhr
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de

Redaktion: Irmela Hannover


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Catherine Vogel, Martin von Mauschwitz
Wh am 26.10., 09:50 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Markt (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Anna Planken
Wh am 28.10., 12:00 Uhr
www.markt.wdr.de
Redaktion: Detlef Flintz


21:00 Der Haushalts-Check mit Yvonne Willicks (45 Min.) (HDTV, UT)
Kochende Küchenmaschinen: viel Lärm um nix?
Wh am 28.10., 12:45 Uhr Redaktion: Klaus Brock

Schneiden, mixen und rühren, aber auch wiegen, kochen, dampfgaren oder erhitzen. Kochende Küchenmaschinen revolutionieren die Küche. In Deutschland ist ein wahrer Boom ausgebrochen. Der Platzhirsch "Thermomix" von Vorwerk hat in diesem Jahr seinen millionsten Thermomix verkauft. Auch die Discounter haben immer wieder günstige Modelle im Angebot, um die sich die Kunden schon mal handfest streiten. Yvonne Willicks geht der Frage nach: Was ist dran an diesen kochenden Küchenmaschinen? Ist alles nur ein gigantischer Marketing-Hype oder brauchen wir die Alleskönner in der Küche wirklich?

Erlebnis oder Marketing-Trick? Yvonne Willicks und ihr Team begeben sich auf eine spannende Recherche-Reise. Undercover besuchen Redaktionsmitglieder Verkaufsveranstaltungen des digitalen Alleskönner TM5 von Vorwerk. Wie arbeiten die Verkäufer, um die bis zu 1.200 Euro teure Maschine an den Mann/die Frau zu kriegen? Im Alltagstest zeigt Yvonne Willicks, was die kochenden Küchenmaschinen wirklich können. 5 Tage, 5 Gerichte: Welche Maschine hält, was sie verspricht?

Und der Labor – Härtetest: Yvonne Willcks nimmt drei ihrer Testmodelle mit in ein Testlabor. Wie funktionieren die Maschinen? Und wie laut sind die Wundergeräte im Haushalt? Ist teuer auch immer besser? Der Labortest bringt ans Licht, wie gefährlich die billigen Küchenmaschinen im Haushalt wirklich sind.


21:45 WDR aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Martina Eßer
Redaktion: Stefan Brandenburg

Die Story


22:10 Griechenland – Armut trotz Tourismusboom (45 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Johannes Höflich, Jo Angerer
Wh um 00:55 Uhr Redaktion: Norbert Hahn

Griechenland kurz vor Ende der Sommersaison: In diesem Jahr boomt der Tourismus wie nie zuvor. Über 30 Millionen Besucher, das ist Rekord. Seit Ziele wie die Türkei nicht mehr gefragt sind, reisen die Urlauber in Scharen nach Griechenland. Davon profitieren vor allem die Touristik-Konzerne, die Fluglinien und die Hotelketten – weniger aber die Menschen im Land. Sie finden allenfalls Saisonarbeit zum Billiglohn. Hinzu kommen immer neue Sparmaßnahmen und Rentenkürzungen. Laut einer aktuellen Statistik lebt ein Viertel der griechischen Bevölkerung in einer "schweren materiellen Notlage" – in Armut also.

Die Story-Autoren machen sich erneut auf die Reise: Auf der Ferieninsel Rhodos beginnt die Armut gleich hinter dem Strand. Dort, wo die Köche, die Kellner und die anderen Hotelangestellen leben. In der Hafenstadt Patras hungern viele. Rentner, aber auch junge Menschen, die sich einen bescheidenen Wohlstand aufgebaut hatten, und die durch die Krise in Griechenland alles verloren haben. Besonders schlimm ist die Situation in der Hauptstadt Athen.

Die Story-Autoren begleiten Erwin Schrümpf von der privaten Hilfsorganisation "Griechenlandhilfe". Zusammen mit ihm treffen sie verzweifelte Menschen aus dem ehemaligen griechischen Mittelstand. Viele haben keine Krankenversicherung mehr, sind auf Medikamente angewiesen, die die "Griechenlandhilfe" an Sozialzentren verteilt. Auf der Insel Lesbos leben nach wie vor Flüchtlinge. Ihnen geht es noch schlechter als den Einheimischen. Wer registriert ist, darf tagsüber das Flüchtlingslager verlassen. Doch eine Weiterreise ist unmöglich. Früher war Lesbos Touristenhochburg, heute kommen hier nur noch wenige Gäste. Die Bilder der Flüchtlingskrise von 2015 schrecken die Urlauber ab - auch heute noch.

Touristenboom in Griechenland – und die bittere Not der Einheimischen: Während die Armut in der gesamten EU leicht rückläufig ist, hat sich die Armutsquote in Griechenland seit 2008 fast verdoppelt.

WELTWEIT


22:55 Nestlé statt Muttermilch (30 Min.) (HDTV, UT)
Reportage von: Melanie Jost, Matthias Fuchs
(Erstsendung: WDR, 16.3.2016)

Redaktion: Elke Maar

Jeden Tag aufs Neue versucht die philippinische Stillberaterin Tintin Cervantes Leben zu retten, indem sie Mütter von der Flasche wegbringt. Der Flasche mit Baby-Pulvermilch, zu der fast 70 Prozent aller Mütter im Land greifen: Hier auf den Philippinen sterben täglich 13 Babys an Durchfall. Wird das Baby gestillt, besteht nur ein geringes Risiko für eine Durchfallerkrankung. Aber das Baby, das mit Pulvermilch gefüttert wird, hat ein hohes Risiko. Es ist sehr gefährlich für das Baby, sagt Tintin bedrückt.

13 Babys am Tag, das sind 5.000 im Jahr. Auf den Philippinen ist es oft nicht möglich, Pulvermilch sauber hygienisch zu lagern – besonders wenn sie schon angerührt ist. Durchfall kann eine Konsequenz sein und Durchfall gehört bei Kleinkindern auf den Philippinen zu den drei Haupttodesursachen. Über 10.000 Kilometer sind die Philippinen von Deutschland entfernt. Und obwohl ein Großteil der Menschen unter der Armutsgrenze lebt, haben die Philippinen mit nur 36 Prozent eine der niedrigsten Stillraten weltweit. Die Werbung der Milchkonzerne mit ihren aggressiven und oft illegalen Methoden sei schuld, sagt uns Tintin. Ganz vorn dabei sei der Konzern Nestlé.

Die WELTWEIT Reporterin Melanie Jost reist in einen Sumpf aus Geschäftemacherei, Lobbyismus und Korruption: Sie trifft auf Krankenschwestern und Ärzte, die von Vertretern der Milchkonzerne massiv umworben werden, obwohl das gegen nationales Recht verstößt. Und auf Mütter in Armenvierteln, die den überall präsenten Werbeversprechen der Milchkonzerne Glauben schenken – weil sie verzweifelt auf ein besseres Leben für ihre Kinder hoffen. Der Einfluss der Milchfirmen reicht bis in die Regierungsebenen, wo Abgeordnete beeinflusst werden, um die strenge Gesetzgebung aufzuweichen. Doch viele Menschen, die die WELTWEIT-Reporterin Melanie Jost trifft, wollen die Situation nicht hinnehmen. Sie kämpfen gegen die Macht der Konzerne – auch wenn es ein Kampf David gegen Goliath bleibt.


23:25 Im Auftrag meiner Enkel (45 Min.) (HDTV, UT)
Norbert Blüm erkundet die Zukunft
Film von: Ravi Karmalker
(Erstsendung: WDR, 12.6.2015)
Redaktion: Adrian Lehnigk

Norbert Blüm hat 16 Jahre lang als Bundesarbeitsminister die Geschicke des Landes mitbestimmt. Doch das Leben als verdienter Politrentner wird zunehmend ungemütlich. Nicht die Gegner von damals oder heute – die eigenen Enkel stellen die unangenehmen Fragen. Manche klingen wie Vorwürfe, so, als habe seine Generation einen Scherbenhaufen hinterlassen, eine ewige Finanzkrise. Und Opa Blüm fragt sich, ob sie damals die Weichen nicht hätten anders stellen können.

Blüms Reaktion überrascht: Er will es wissen und geht auf Entdeckungsreise quer durch die Republik: Der Bundesminister a.D. sucht Alternativen und will seine Enkel nicht ohne Antworten lassen. Ihn begleitet der preisgekrönte Filmemacher Ravi Karmalker. Die Kamera ist dabei, wenn Norbert Blüm sich z.B. auf den Weg an die Frankfurter Börse macht oder in Hamburg mit der millionenschweren Designerin Claudia Obert über die soziale Verantwortung der Reichen streitet. Von Professor Michael Braungart lässt Blüm sich das Cradle-to-cradle-Konzept erklären, wonach gebrauchte Rohstoffe wieder in den Produktionsprozess zurückgeführt werden – Anschauungsunterricht in einer Siedlung mit zu 100 Prozent kompostierbaren Häusern.

Daneben trifft der ehemalige Arbeitsminister Wirtschaftsbosse wie ThyssenKrupp-Chef Heinrich Hiesinger. Mit einem jungen Attac-Aktivisten verabredet er sich zum Couchsurfing, einen Müllverwerter beobachtet er bei der Suche nach Essbarem im Abfall. Und er trifft sich mit Euro-Verweigerern und testet dabei die Düsseldorfer Alternativwährung "Rheingold". All das unternimmt Norbert Blüm, um Erkenntnisse für die Nachwelt zu gewinnen und daraus Empfehlungen für seine Enkel abzuleiten, aber auch, um schonungslos seine Karriere zu bilanzieren: "Wir waren auf einem Auge blind, wiederholt nicht unsere Fehler, seid zart zu Euch selbst, Euren Mitmenschen und der Natur gegenüber."


00:10 Wir wollten die Republik verändern (45 Min.) (HDTV, UT)
Der Liberale Gerhart Baum
Film von: Bettina Ehrhardt
(Erstsendung: WDR, 26.10.2012)

Redaktion: Adrian Lehnigk

Er ist eine Figur der Zeitgeschichte und einer der großen Politiker der Bundesrepublik: Gerhart Baum. Vom jungen Liberalen zum Bundesinnenminister der sozial-liberalen Koalition und dem Anwalt der Bürgerrechte heute – Baum war immer kämpferisch: "Wir wollten die Republik verändern".

Das Filmportrait umfasst die deutsche Nachkriegsgeschichte bis in die Gegenwart und beschreibt gleichzeitig aus der Sicht Gerhart Baums den Wandel der FDP, deren Mitglied er seit mehr als 60 Jahren ist. Erzählt wird die Lebensgeschichte eines unbeirrten Demokraten, mit allen Erfolgen und Rückschlägen. Gerhart Baum, in Dresden geboren, überlebt die Bombennacht am 13. Februar 1945. Die Mutter flieht mit ihm und seinen beiden Geschwistern nach Oberbayern. Anfang der 1950er Jahre übersiedelt die Familie nach Köln, wo er bis heute seinen Lebensmittelpunkt hat. Noch als Student wird er Vorsitzender der Jungdemokraten. Anfang der 1960er Jahre lernt er mit Günter Verheugen, Burkhard Hirsch und Hans-Dietrich Genscher seine wichtigsten Wegbegleiter kennen. In ihren Schilderungen wird die Zeitgeschichte im Film lebendig. Baums Bekenntnis zur sozial-liberalen Koalition und seine Haltung bei ihrem Bruch 1982, der seine politische Karriere jäh beendet, machen deutlich, für welche politischen Überzeugungen Gerhart Baum sein Leben lang leidenschaftlich eingetreten ist.

Bettina Erhardt dokumentiert auch Baums Eintreten für die Freiheitsrechte der Bürger, für die er regelmäßig auch bis vor das Bundesverfassungsgericht zieht. Mit Michail Gorbatschow ist er der Ansicht, Politiker allein schaffen es nicht, die Welt zu verändern, die Zivilgesellschaft selbst muss sich engagieren. In dem Portrait kommen Weggefährten, Beobachter und politische Gegner zu Wort wie Hans-Dietrich Genscher, Günter Verheugen, Friedrich Nowottny oder Daniel Cohn-Bendit. Auch Baums Tochter Julia berichtet über die schwierige Zeit als Kind eines streng bewachten Ministers. Das WDR Fernsehen zeigt das Portrait noch einmal anlässlich des 85. Geburtstages von Gerhart Baum (*28.10.1932).

Die Story


00:55 Griechenland – Armut trotz Tourismusboom (45 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Johannes Höflich, Jo Angerer

Redaktion: Norbert Hahn


01:40 Erlebnisreisen-Tipp (20 Min.)

Redaktion: Jörg Gaensel


02:00 Lokalzeit aus Köln (30 Min.)


02:30 Lokalzeit aus Aachen (30 Min.)


03:00 Lokalzeit aus Düsseldorf (25 Min.)


03:25 Lokalzeit Bergisches Land (30 Min.)


03:55 Lokalzeit Ruhr (30 Min.)


04:25 Lokalzeit aus Dortmund (30 Min.)


04:55 Lokalzeit Münsterland (30 Min.)


05:25 Lokalzeit OWL (25 Min.)


05:50 – 06:20 Lokalzeit Südwestfalen (30 Min.)

 

*


Donnerstag, 26. Oktober 2017


06:20 Lokalzeit aus Bonn (30 Min.)


06:50 Lokalzeit aus Duisburg (30 Min.)


07:20 Armans Geheimnis (25 Min.) (HDTV, AD, UT)
Zaubermächte
Folge 21 von 26
Abenteuerserie Deutschland, 2017
(Erstsendung: ARD, 16.4.2017)

Rollen und Darsteller:
Charlie – Sinje Irslinger
Arman – François Goeske
Tarik – Kaan Sahan
Dimitri – Matti Schmidt-Schaller
Jenny – Amina Merai
Milena – Svenja Jung
Mick – Gil Ofarim
Rona – Petra Kelling
Lore – Judith Sehrbrock
Rudofos – Daniel Christensen
Adrian – Nico Ramon Kleemann
Tarik im Alter von 10 Jahren – Miguel Vaziri

Regie: Irina Popow
Drehbuch: Luisa Korsukéwitz
Musik: Marian Lux
Kamera: Patrick Popow
Redaktion: Henrike Vieregge

Vor einer merkwürdigen Hütte im Wald entdecken Charlie (Sinje Irslinger) und ihre Freunde endlich das weiße Pferd wieder. Alle glauben sich endlich am Ziel. Doch als sie die Hütte betreten, ist die Gruppe mehr als irritiert. Erst die unerwartete Begegnung mit einem alten Freund lässt alle aufatmen. Nur Charlie bleibt misstrauisch und schaut sich gemeinsam mit Arman (François Goeske) etwas genauer um. Dabei kommen sich die beiden sehr nah. Tarik (Kaan Sahan) kommt derweil zu einer traurigen Einsicht.


07:45 Armans Geheimnis (25 Min.) (HDTV, AD, UT)
Rosalies Vermächtnis
Folge 22 von 26
Abenteuerserie Deutschland, 2017
(Erstsendung: ARD, 16.4.2017)

Rollen und Darsteller:
Charlie – Sinje Irslinger
Arman – François Goeske
Tarik – Kaan Sahan
Dimitri – Matti Schmidt-Schaller
Jenny – Amina Merai
Milena – Svenja Jung
Mick – Gil Ofarim
Rona – Petra Kelling
Lore – Judith Sehrbrock
Frau Michel – Gisela Augustinski
Patrizia – Luise Befort
Hubbeldie Hobolo – Peter Brachschoß
Rudofos – Daniel Christensen
Nils – Tom Gramenz
Adrian – Nico Ramon Kleemann
Feenja – Marie Nasemann

Regie: Irina Popow
Drehbuch: Viktoria Assenov
Musik: Marian Lux
Kamera: Patrick Popow
Redaktion: Henrike Vieregge

Charlie (Sinje Irslinger) und Arman (François Goeske) machen in der Hütte eine Entdeckung, die besonders Arman aufwühlt. Darunter befindet sich auch eine mysteriöse Karte. Könnte sie der Schlüssel zum Ziel sein? Als die Fünf gerade aufbrechen wollen, erscheint Feenja (Marie Nasemann), die dringend um Hilfe bittet. Mick weiß keinen anderen Ausweg mehr und geht ein großes Risiko ein.


08:10 Erlebnisreisen-Tipp (10 Min.)

Redaktion: Jörg Gaensel


08:20 Planet Wissen (60 Min.)
Schwarmverhalten – die Intelligenz der Vielen
Moderation: Caro Matzko, Rainer Maria Jilg
ARD-alpha-Übernahme

Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

"Wenn sich tausende von Fischen durch das Meer bewegen, wie ein einziger gigantischer Organismus, der sich verformt, windet, teilt und wieder vereint, dann bin ich fasziniert. Die einzelnen Tiere erscheinen wie von Geisterhand gelenkt, aber es gibt keinen, der Befehle gibt." Das sagt Iain Couzin, Leiter des Zentrums für Schwarmforschung an der Universität Konstanz.

Was Iain Couzin besonders fasziniert: Schwärme, etwa eine Ameisenkolonie, verhalten sich schlau, ohne dass die einzelne Ameise besonders intelligent ist. "Der Schwarm ist die Intelligenz der Vielen", nennt es Couzin. Er untersucht etwa, wie die Ameisen den kürzesten Weg zwischen Futterstelle und ihrem Nest finden. Und wie sieht es mit uns Menschen aus? Können auch Menschen Schwärme bilden?


09:20 eins zu eins – gespräch aus düsseldorf (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sabine Scholt


09:50 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Catherine Vogel, Martin von Mauschwitz
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Redaktion: Stefan Brandenburg


10:35 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


11:05 Das Waisenhaus für wilde Tiere (50 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Abenteuer Afrika

Pavian-Ausflug für Neuzugang Franzi. Nachdem der kleine Affe von seinen Artgenossen gut aufgenommen wurde, darf er heute zum ersten Mal bei einem "Baboon-Walk" dabei sein. Noch genießt er seine Sonderbehandlung und darf auf Everets Arm anstatt im Transportkäfig reisen. Aber sobald alle Racker frei sind, muss er mit der Gruppe mithalten können. Volontärin Dagmar hat es auf Okutala mit größeren Kalibern zu tun. Sie darf heute die Jung-Elefanten füttern. Doch zu einfach darf man es ihnen nicht machen, schließlich sollen sich die Dickhäuter eines Tages in der freien Wildbahn zurechtfinden. Die Köstlichkeiten werden gut versteckt.

Für ihr Futter müssen auch die Geparden arbeiten. Die Fleischstücke werden mit Draht an einem Baum befestigt. Mit Volldampf rasen die schnellen Raubtiere auf ihr Fressen zu. Volontärin Dagmar ist nicht ganz wohl dabei. Sie ist mitten im Gehege – ohne schützenden Zaun zwischen sich und den Geparden.


11:55 Elefant, Tiger & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Wer nicht hören will, muss fühlen!

Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Geschichten aus dem Leipziger Zoo

Ungleiches Duell: Eigentlich wohnen die Totenkopfäffchen auf der Totenkopfäffcheninsel im Gondwanaland. Doch über einen Steg können sie auf die Nachbarinsel klettern und dort den Zoobesuchern sehr nah kommen. Manchmal auch zu nah: Beißgefahr! Für Besucher und Äffchen gibt es deshalb auf der Insel strenge Verhaltensregeln – und die Zoolotsen haben alle Hände voll zu tun, dass sich Mensch und Affe an diese Richtlinien halten. Jeden Tag beginnt das ungleiche Duell aufs Neue …

Kugelsichere Angelegenheiten: Kugelgürteltier Pedro, vor wenigen Wochen nach Leipzig gekommen, lebt bisher ein Single-Dasein. Doch die Zeit der Einsamkeit soll bald vorbei sein: Mittlerweile ist auch eine Gürteltierdame eingetroffen. Und die könnte Pedros Leben gehörig durcheinanderwirbeln. Laetitia, eine wahre Schönheit. Aus Tschechien. Noch wartet Pedros Zukünftige in der Quarantäne der Tierklinik. Aber der Umzug in die Rückwärtige Tierhaltung wird die süße Tschechin dem Gürteltiermann um einiges näher bringen. Das Minihörnchen ist da: 15 Monate hat der Zoo Leipzig auf diesen Moment gewartet: Bei Nashornkuh Sarafine setzen die Wehen ein. Es ist Sarafines erster Nachwuchs und die werdende Mutter ist nun auf sich allein gestellt. An ein menschliches Eingreifen ist nicht zu denken. Das Spitzmaulnashorn würde in dieser Situation jeden angreifen, der sich auch nur in seine Nähe wagt. Doch alle Befürchtungen sind glücklicherweise umsonst: In der Abgeschiedenheit des Nashornhauses legt die noch unerfahrene Sarafine eine Bilderbuchgeburt hin – und bringt Leipzigs erstes Nashornbaby nach 11 Jahren zur Welt.

Ursachenforschung: Tiger Mischa hat wieder ein Problem mit seinen Füßen – offenbar zeigt ein kleines Hühnerauge große Wirkung. Obwohl der Kater hart im Nehmen ist, merkt man ihm die Schmerzen an. Nur an der Hornhaut kann das aber nicht liegen, irgendetwas ist da noch faul. Dr. Langguth will dem Übel auf den Grund gehen: Mischa muss zum Röntgen. Ein anstrengender Tag mit unerwartetem Ergebnis.


12:45 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Tobias Häusler

Redaktion: Stefan Brandenburg


13:00 Planet Wissen (60 Min.)
Industrie 4.0 – ist Deutschland schon abgehängt?
Moderation: Caro Matzko, Rainer Maria Jilg
ARD-alpha-Übernahme
Wh am 27.10., 08:20 Uhr

Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

Das Start-up-Unternehmen room.me sitzt im Silicon Valley und hat eine App entwickelt, mit der man mögliche Mitbewohner testen kann, bevor man die eigene Wohnung in eine WG verwandelt. Das mittelständische Unternehmen Ackermann bei Würzburg stellt Möbel her. Auf der amerikanischen Seite Software, auf der deutschen Holz? Auf den zweiten Blick entpuppt sich das fränkische Unternehmen jedoch als höchst modern: CAD-Programme füttern automatische Sägemaschinen und Roboter mit Daten, der Schreiner wird zum Maschinenmechaniker. Was die Amerikaner das Internet der Dinge nennen, heißt hier Industrie 4.0.

Die Amerikaner denken das Internet der Dinge vom Internet aus, von der Cloud, von den Bits und Bytes. So sind Google und Facebook entstanden, und eben room.me. Dahinter steckt keine Ingenieursleistung. Deutsche Firmen wie Ackermann denken vom anderen Ende her, von den Dingen, quasi aus Ingenieurssicht. Da das Internet sich nun immer mehr der haptischen Seite zuwendet, wo aus Bits und Bytes zunehmend Atome werden, sind die deutschen Ingenieure Weltspitze. Die Geschichte erzählt den Zweikampf der beiden Philosophien, in dem Deutschland in den kommenden Jahren gewaltig aufholen wird.


14:00 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de

Redaktion: Irmela Hannover


14:30 Abenteuer Museum (45 Min.) (HDTV, UT)
Das Maxxi in Rom
Film von: Ute Hoffarth
SWR-Übernahme

Redaktion: Christiane Mausbach

Es gilt schon heute als das moderne Wahrzeichen Roms: das 2010 eröffnete Maxxi, eine futuristische Kathedrale für zeitgenössische Kunst und Architektur. Der spektakuläre Bau der irakisch-britischen Stararchitektin Zaha Hadid ist schon an sich ein Kunstwerk, mehr Skulptur als Gebäude, mit seinen verschlungenen Baukörpern, geneigten Wänden und freischwebenden Treppen. Gustav Hofer ist hier oft zu Gast, also ein Heimspiel für den Wahlrömer. Er nimmt die Zuschauer und Kady Adoum-Douass mit auf eine kulturelle Erkundungstour durch die "Ewige Stadt".

Die beiden verabreden sich zunächst auf dem Outdoor Festival, das 2015 auf einem verlassenen Kasernengelände stattfand. Auch das MAAM, ein bewohntes Museum, ist ein inspirierender Ort für Kreative. Künstler und Wohnungslose besetzten 2009 die ehemalige Fabrik. Gustav Hofer schaut sich um und trifft Giorgio de Finis, den künstlerischen Direktor. Der Fotograf Olivo Barbieri zeigt in seinen poetischen Fotos typische Postkartenmotive aus neuen Blickwinkeln. Rom etwa hat er aus dem Hubschrauber und bei Nacht fotografiert. Kady Adoum-Douass begleitet ihn zu den Schauplätzen seiner Fotos und besucht mit ihm auch das Maxxi, für das er mehrere Fotoserien realisiert hat.

Zur stetig wachsenden Sammlung des Maxxi gehört neben Fotografie auch Design, Mode, Film und Werbung. Allerdings erfordert die dynamische Architektur von Pritzker-Preisträgerin Hadid ganz neue Ausstellungskonzepte. Wie diese gelingen, erfahren Hofer und Adoum-Douass in Hintergrundgesprächen mit Mitarbeitern des Museums.


15:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Alexander Bommes
NDR-Übernahme
(Erstsendung: ARD, 4.1.2017)

Redaktion: Katja Banse

Vier Kandidaten müssen in Einzelrunden eine Minute lang Fragen gegen die Uhr beantworten. Pro richtige Antwort wird ihnen Geld gutgeschrieben. In Einzelduellen gegen den "Jäger" müssen sie dann ihr Geld verteidigen. Werden sie dabei von ihm eingeholt, scheiden sie aus. Wenn die Kandidaten aber gegen den "Jäger" gewinnen, retten sie sich und ihr Geld ins Finale.


16:00 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Tobias Häusler
Redaktion: Stefan Brandenburg


16:15 Hier und heute (105 Min.) (HDTV)
Moderation: Stefan Pinnow
Redaktion: Holger Cappell


18:00 WDR aktuell / Lokalzeit (15 Min.) (UT)

Redaktion: Stefan Brandenburg, Birgit Lehmann


18:15 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 27.10., 14:00 Uhr
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de

Redaktion: Irmela Hannover


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Catherine Vogel, Martin von Mauschwitz
Wh am 27.10., 09:50 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Tatort (90 Min.) (AD, UT)
Minenspiel
Fernsehfilm Deutschland, 2005
(Erstsendung: ARD, 8.5.2005)

Rollen und Darsteller:
Max Ballauf – Klaus J. Behrendt
Freddy Schenk – Dietmar Bär
Franziska Lüttgenjohann – Tessa Mittelstaedt
Dr. Joseph Roth – Joe Bausch
Staatsanwalt von Prinz – Christian Tasche
Eva Bertsch – Edda Leesch
Lothar Raschke – Jürgen Tarrach
Hannah Siems – Maria Simon
Dr. Wieland Schauff – Rudolf Kowalski
Hella Schaff – Kirsten Block
Thomas Lauer – Johann von Bülow
Fátima Fresinger – Sheri Hagen

Regie: Torsten C. Fischer
Drehbuch: Karl-Heinz Käfer
Musik: Fabian Römer
Kamera: Hagen Bogdanski
Redaktion: Frank Tönsmann

Beim Joggen ist der Unternehmer Lars Fresinger im Kölner Stadtwald auf eine Mine getreten und verblutet. Nicht nur Max Ballauf und Freddy Schenk vermuten einen terroristischen Hintergrund. Deshalb schalten sich auch das LKA und der Staatsschutz unter der Leitung von Eva Bertsch in die Ermittlungen ein.

Erste Hinweise auf die Tat sind schnell gefunden. Fresinger war Vorstandsmitglied der Stiftung "Land statt Minen", und mit seiner Maschinenfirma unterhielt er intensive Geschäftsbeziehungen nach Afrika. Hier hatte er auch seine Frau kennen gelernt. Fátima Fresinger kommt aus Angola, einem nach vielen Jahren Bürgerkrieg mit Minen übersäten Land. Den Kommissaren gegenüber gibt sie sich eher verschlossen. Auch ihre Freundin, die Krankenschwester Hannah Siems, die lange in Angola gearbeitet hat, scheint mehr zu wissen, als sie preisgibt. Eine andere Spur führt Ballauf und Schenk zur "Wieland-Schauff-Gesellschaft für Kampfmittelbeseitigung" und dem undurchsichtigen Sprengstoffexperten Lothar Raschke. Die Mine, die Fresinger getötet hat, war ein altes Modell, das schon lange nicht mehr produziert wird. Da schreckt ein Anruf von Fátima Fresinger die Kommissare auf. In ihrem Haus wurde ein Päckchen abgegeben – ohne Absender …


21:45 WDR aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Martina Eßer
Redaktion: Stefan Brandenburg


22:10 20 Jahre "Frau tv" (30 Min.) (HDTV, UT)
Schönheitswahn – Warum wehren wir uns nicht?
Moderation: Sabine Heinrich
Redaktion: Dagmar Kieselbach

Das einzige Frauenmagazin im deutschen Fernsehen feiert Jubiläum: 20 Jahre "Frau tv". Ein Unikat, deutlich politisch und dennoch unterhaltsam. Frauen und ihre Lebenswelt standen hier von Anfang an im Fokus. Feminismus zu gestalten und Frauen Mut zu machen, ihr Leben so zu leben, wie sie es wollen, war und ist dabei ein wichtiges Ziel. Vieles ist in den letzten beiden Jahrzehnten einfacher geworden, aber längst noch nicht alles erreicht. Denn: Frauen leisten immer noch mehr im Haushalt – auch wenn sie berufstätig sind, Frauen verdienen noch immer weniger als Männer und Frauen werden noch immer häufig auf ihr Äußeres reduziert.

Seit 20 Jahren beschäftigt sich das WDR-Frauenmagazin "Frau tv" mit diesen Themen, mischt sich ein, hakt nach, regt sich auf – auch bis es knallt. Einen ganzen Monat lang wird das gefeiert. Jeden Donnerstag im Oktober (5., 12., 19., 26. Oktober, 22.10 – 22.40 Uhr, WDR Fernsehen) widmet sich das Magazin einem frauenrelevanten Themenschwerpunkt - mit ganz besonderen Reportagen und echten Knallerfrauen. Am 26. Oktober gibt es außerdem zum runden Jubiläum noch ein weiteres Extra: die lange "Frau tv"-Jubiläumsnacht. Fünf Stunden "Frau tv" mit emotionalen Geschichten, Aufregern und spannenden Protagonisten aus 20 Jahren dieses einzigartigen TV-Magazins. Die Sendungen im Überblick:

05.10.2017: Familiensache weiblich? – Warum bleibt alles an uns hängen? 12.10.2017: Typisch Frau? – Rollenbilder: Machen wir eine Rolle rückwärts?! 19.10.2017: Erfolgsfrauen – Haben es Frauen schwerer? 26.10.2017: Schönheitswahn – Warum wehren wir uns nicht?


22:40 Menschen hautnah (45 Min.) (HDTV, UT)
50 Kilo bei 1,89 Meter – Wenn Männer magersüchtig sind
Film von: Barbara Schmickler

Redaktion: Anna Herbst

"Die Magersucht ist meine beste Freundin", sagt der 15-jährige Tim. Zusammen mit seiner Therapeutin soll er beim Bäcker ein Stück Kuchen bestellen. Doch Tim kann das Gebäck kaum anschauen, er findet es ekelhaft. "Ich habe Angst vor den Kalorien. Das ist pures Fett", sagt Tim.

Magersucht – typisch Frau? Essstörungen gelten häufig als Mädchenkrankheit. Doch Schlankheitswahn und Körperkult lassen auch Männer magersüchtig werden. Bislang ist das oft ein gesellschaftliches Tabu. Die Betroffenen fühlen eine doppelte Stigmatisierung: Sie leiden an einer psychosomatischen Erkrankung und obendrein an einer Frauenkrankheit. Das führt dazu, dass die Krankheit leichter übersehen wird, die Dunkelziffer dementsprechend hoch ist. Der 15-jährige Tim aus Bayern war früher zu dick, dann hungert er sich ins Untergewicht. Im Februar kommt Tim in eine Klinik am Chiemsee – mit starkem Untergewicht. Die Ärzte sagen, er muss 15 Kilogramm zunehmen. In verschiedenen Therapien soll Tim lernen, wieder selbstständig zu essen.

Nach mehr als vier Monaten in der Klinik darf Tim wieder nach Hause, soll bald wieder zur Schule gehen. Obwohl er gerne seinen Abschluss machen will, fürchtet er sich vor diesem Schritt. Auch Tims Mutter Tanja hat große Angst und sie plagen Schuldgefühle. Obwohl sie alles für ihren Sohn tun würde, fühlt sie sich ohnmächtig. Wie geht es zuhause für Tim und seine Mutter weiter? Kann Tim das, was er in der Klinik gelernt hat, im Alltag umsetzen? Oder wird er wieder an Gewicht verlieren? Raimund ist 27 Jahre alt und kommt aus Nordrhein-Westfalen. Seine Magersucht geht schon sein halbes Leben, erzählt er. Als er 13 Jahre alt ist, sieht er eine Werbung mit herausstehenden Wangenknochen – so möchte er auch aussehen. Es folgt ein jahrelanger Kampf mit sich selbst – mit guten und schlechten Phasen.

Raimund fällt es schwer, Hilfe anzunehmen, seine Krankheit war jahrelang sein Geheimnis: "Ein Mann ist stark, hat keine Probleme", denkt er. Als Raimund schließlich doch von seiner Magersucht erzählt, erfährt er Unverständnis. "Magersucht können Männer doch gar nicht haben", habe man ihm gesagt. Doch in diesem Sommer beschließt der gelernte Koch sich endlich Hilfe zu holen – der Weg aus der jahrelangen Krankheit?


23:25 Die lange "Frau tv"-Jubiläumsnacht (300 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Dagmar Kieselbach

Das einzige Frauenmagazin im deutschen Fernsehen feiert Jubiläum: 20 Jahre "Frau tv". Ein Unikat, deutlich politisch und dennoch unterhaltsam. Frauen und ihre Lebenswelt standen hier von Anfang an im Fokus. Feminismus zu gestalten und Frauen Mut zu machen, ihr Leben so zu leben, wie sie es wollen, war und ist dabei ein wichtiges Ziel. Vieles ist in den letzten beiden Jahrzehnten einfacher geworden, aber längst noch nicht alles erreicht. Denn: Frauen leisten immer noch mehr im Haushalt – auch wenn sie berufstätig sind, Frauen verdienen noch immer weniger als Männer und Frauen werden noch immer häufig auf ihr Äußeres reduziert.

Seit 20 Jahren beschäftigt sich das WDR-Frauenmagazin "Frau tv" mit diesen Themen, mischt sich ein, hakt nach, regt sich auf – auch bis es knallt. Einen ganzen Monat lang wird das gefeiert. Jeden Donnerstag im Oktober (5., 12., 19., 26. Oktober, 22.10 – 22.40 Uhr, WDR Fernsehen) widmet sich das Magazin einem frauenrelevanten Themenschwerpunkt - mit ganz besonderen Reportagen und echten Knallerfrauen. Am 26. Oktober gibt es außerdem zum runden Jubiläum noch ein weiteres Extra: die lange "Frau tv"-Jubiläumsnacht. Fünf Stunden "Frau tv" mit emotionalen Geschichten, Aufregern und spannenden Protagonisten aus 20 Jahren dieses einzigartigen TV-Magazins.


04:25 Lokalzeit aus Dortmund (30 Min.)


04:55 Lokalzeit Münsterland (30 Min.)


05:25 Lokalzeit OWL (25 Min.)


05:50 – 06:20 Lokalzeit Südwestfalen (30 Min.)

 

*


Freitag, 27. Oktober 2017


06:20 Lokalzeit aus Bonn (30 Min.)


06:50 Lokalzeit aus Duisburg (30 Min.)


07:20 Armans Geheimnis (25 Min.) (HDTV, AD, UT)
Im Labyrinth
Folge 23 von 26
Abenteuerserie Deutschland, 2017
(Erstsendung: ARD, 16.4.2017)

Rollen und Darsteller:
Charlie – Sinje Irslinger
Arman – François Goeske
Tarik – Kaan Sahan
Dimitri – Matti Schmidt-Schaller
Jenny – Amina Merai
Milena – Svenja Jung
Mick – Gil Ofarim
Rona – Petra Kelling
Lore – Judith Sehrbrock
Rudofos – Daniel Christensen
Nils – Tom Gramenz
Adrian – Nico Ramon Kleemann
Rosalie – Vivien LaFleur

Regie: Irina Popow
Drehbuch: Luisa Korsukéwitz
Musik: Marian Lux
Kamera: Patrick Popow
Redaktion: Henrike Vieregge

Bei dem Versuch Mick (Gil Ofarim) zu retten, verirrt sich Charlie (Sinje Irslinger) in Milenas Burg, als ihr plötzlich jemand begegnet, mit dem sie nie gerechnet hätte. Arman (François Goeske) eilt ihr zur Hilfe und gerät dabei in den Raum der Versuchung. Dort wird er auf eine harte Probe gestellt. Dimitri (Matti Schmidt-Schaller) stellt sich Milena (Svenja Jung), um seine Freunde zu schützen und verliert dabei alles.


07:45 Armans Geheimnis (25 Min.) (HDTV, AD, UT)
Die Prophezeiung des Orakels
Folge 24 von 26
Abenteuerserie Deutschland, 2017
(Erstsendung: ARD, 17.4.2017)

Rollen und Darsteller:
Charlie – Sinje Irslinger
Arman – François Goeske
Tarik – Kaan Sahan
Dimitri – Matti Schmidt-Schaller
Jenny – Amina Merai
Milena – Svenja Jung
Mick – Gil Ofarim
Rona – Petra Kelling
Lore – Judith Sehrbrock
Hubbeldie Hobolo – Peter Brachschoß
Rudofos – Daniel Christensen
Adrian – Nico Ramon Kleemann

Regie: Irina Popow
Drehbuch: Viktoria Assenov
Musik: Marian Lux
Kamera: Patrick Popow
Redaktion: Henrike Vieregge

Der verzweifelte Dimitri (Matti Schmidt-Schaller) beichtet Tarik (Kaan Sahan) und Jenny (Amina Merai) sein großes Geheimnis. Die beiden sind bestürzt. Mit Hilfe der Karte finden sie endlich ihr Ziel. Doch dort ist alles ganz anders, als sie es sich vorgestellt haben. Erstaunt stellen die Freunde fest, dass sich die Prophezeiung des Orakels erfüllt hat.


08:10 Erlebnisreisen-Tipp (10 Min.)

Redaktion: Jörg Gaensel


08:20 Planet Wissen (60 Min.)
Industrie 4.0 – ist Deutschland schon abgehängt?
Moderation: Caro Matzko, Rainer Maria Jilg
ARD-alpha-Übernahme

Redaktion: Birgit Keller-Reddemann


09:20 Europamagazin (30 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Hendrike Brenninkmeyer
(Erstsendung: ARD, 22.10.2017)

Redaktion: Klaus Schmidt


09:50 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Catherine Vogel, Martin von Mauschwitz
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Redaktion: Stefan Brandenburg


10:35 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


11:05 Das Waisenhaus für wilde Tiere (50 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Abenteuer Afrika

Dr. Jochen Lengger war lange Zeit Zoo-Tierarzt und ist Experte für "Behavioral Enrichment". Er weiß wie man Tiere am besten fördert und fordert. Das heutige Versuchskaninchen ist Gumbi. Die Hyäne soll Fleisch und Eier erst aus einem Jutesack befreien – aber das ist sie gar nicht gewohnt.

Ähnliches hat Volontärin Jessica mit den Erdmännchen Hänsel und Gretel vor. Sie versteckt Futter in einer von drei Papiertüten. Aber die zwei Erdmännchen interessieren sich nicht wirklich für ihr Fressen. Der Kameramann ist da schon viel interessanter. Zur Sache geht es bei den Wildhunden und Volontärin Beate. An ihrem ersten Tag auf Harnas muss sie gleich voll mit anpacken. Das Rudel Wildhunde hat aber Fressgewohnheiten, die nichts für schwache Gemüter sind!


11:55 Elefant, Tiger & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Die kranke Pranke

Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Geschichten aus dem Leipziger Zoo

Dorn im Fleisch: Tiger Mischa plagt schon seit langem ein Leiden in der Hinterpfote. Jetzt konnte das Ärgernis mit Hilfe von Röntgenaufnahmen endlich aufgespürt werden: Eingewachsen in den Tiefen der kräftigen Pfote steckt ein Fremdkörper. Klein aber gemein. Nun ist der Tag gekommen, an dem der ungebetene und lästige "Eindringling" für alle Zeit entfernt werden soll. Vier Fachärzte haben sich eingefunden, um das Vorhaben erfolgreich durchzuführen – und sie fahren schwere Geschütze auf. Doch man glaubt gar nicht, wie gut sich acht Millimeter Draht verstecken können …

Fünf auf einen Streich: Wie jeden Vormittag ruft Maria Bischoff zum Fisch. Madija und Jao, die Riesenotter, sie mögen Blei und Plötze – und reagieren üblicherweise auf Marias Rufen. Doch heute bleibt es still im Otterbecken, die Rufe verhallen im Gondwana-Wald. Erst nach mehrmaligem Bitten lässt sich Jao schließlich erweichen und taucht müde im Wasser auf, nicht besonders hungrig. Maria Bischoff kennt den Grund: Madija und Jao – sie sind seit wenigen Stunden Eltern von fünf kleinen Riesenottern. Der frühe Vogel: Wenn sich morgens der Nebel über Afrika lichtet, dann ist es für die Marabus an der Zeit, das Feld zu räumen. Am Vormittag gehört die Savanne den Hornraben, die sich nicht gut mit den afrikanischen Störchen verstehen. Wer aber jetzt glaubt, die vier Marabus Bruno, Erika, Rasputin und Katharina würden es sich gemeinsam hinter den Kulissen gemütlich machen, der irrt. Keiner kann den Anderen richtig leiden, deswegen lebt jeder für sich in einem Single-Apartment. Vergeblich hoffen Marco Mehner und Danny Lohse auf Nachwuchs. Warum nur funkt es bei den gefiederten Individualisten nicht?

Event-Gastronomie: Bisher konnten die Hyänen den Straußen auf der Afrikaanlage nur schmachtend und mit tropfendem Zahn hinterher schauen. Jörg Gräser hat sich das lange genug mit angesehen: Heute will er seiner getüpfelten Raubtierfamilie endlich eine Straußenhenne à la Jörg Gräser servieren. Ein Gaumenschmaus mit Federn und einem besonders langen Hals, angefüllt mit köstlichen Fleischbrocken, vielen Eiern und einem vitaminreichen Haupt. Ein Knabberspaß für die ganze Familie – und ein wahres Meisterwerk zoologischer "Baukunst". Werden die Hyänen Jörgs Begeisterung über den köstlich-komischen Vogel teilen?


12:45 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Tobias Häusler

Redaktion: Stefan Brandenburg


13:00 Planet Wissen (60 Min.)
Maskerade – Urlaub vom eigenen Leben?
Moderation: Caro Matzko, Rainer Maria Jilg
ARD-alpha-Übernahme
Wh am 30.10., 08:35 Uhr

Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

Früher gab es einmal im Jahr Halloween, Karneval, Fasching oder Fastnacht, unterschiedlich benannt, je nachdem, wo sich die Menschen verkleiden und damit ihre Identität wechseln und ausgelassen feiern. Das Fest markiert das Ende des Winters und ist in der kulturellen Tradition verankert.

Heute ist aus der "Maskerade" ein Markt geworden. Es gibt Geschäfte, die ganzjährig Kostüme verkaufen, es gibt sogenannte "cosplays", bei denen sich meist junge Menschen treffen und Figuren aus Filmen oder Comics nachstellen. Am Christopher Street Day gehen Schwule, Lesben und Transvestiten in Kostümen auf die Straße.

Aber welche menschlichen Bedürfnisse stecken hinter diesen Formen der Maskerade? Für Psychotherapeuten und Pädagogen steht fest, dass das Verkleiden Erwachsenen die Möglichkeit gibt, mit Identitäten zu spielen, Urlaub zu machen von angestammten Rollen ohne mit unliebsamen Konsequenzen rechnen zu müssen.


14:00 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de

Redaktion: Irmela Hannover


14:30 Abenteuer Erde (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Erfolgreich ohne abzuheben? Wenn Vögel zu Fuß gehen
Film von: Volker Arzt, Angelika Sigl

Redaktion: Gabriele Conze


15:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Alexander Bommes
NDR-Übernahme
(Erstsendung: ARD, 5.1.2017)
Redaktion: Katja Banse

Vier Kandidaten müssen in Einzelrunden eine Minute lang Fragen gegen die Uhr beantworten. Pro richtige Antwort wird ihnen Geld gutgeschrieben. In Einzelduellen gegen den "Jäger" müssen sie dann ihr Geld verteidigen. Werden sie dabei von ihm eingeholt, scheiden sie aus. Wenn die Kandidaten aber gegen den "Jäger" gewinnen, retten sie sich und ihr Geld ins Finale.


16:00 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Tobias Häusler
Redaktion: Stefan Brandenburg


16:15 Hier und heute (105 Min.) (HDTV)
Moderation: Stefan Pinnow
Redaktion: Holger Cappell


18:00 WDR aktuell / Lokalzeit (15 Min.) (UT)

Redaktion: Stefan Brandenburg, Birgit Lehmann


18:15 Servicezeit Reportage (30 Min.) (HDTV, UT)
Die besten Städtereisen – Sehnsucht Süden
Wh am 28.10., 13:30 Uhr
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de
Redaktion: Jörg Gaensel

Den Sommer mit einer kurzen Reise in den warmen Süden verlängern. Eine gute Idee. Städtereisen in die europäischen Metropolen boomen. Drei besonders attraktive Ziele haben Tamina Kallert und Uwe Irnsinger besucht. Wie der perfekte Wochenend-Trip nach Barcelona, Rom oder Valencia aussehen kann, zeigen sie in "Sehnsucht Süden".


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Catherine Vogel, Martin von Mauschwitz
Wh am 28.10., 09:45 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Prost, NRW! (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Von Alt, Pils und Kölsch bis Craft
Film von: Constanze Klaue, Lothar Schröder
(Erstsendung: WDR, 24.7.2016)

Redaktion: Christiane Mausbach, Adrian Lehnigk

Nordrhein-Westfalen ist das Bundesland mit den meisten Biersorten. Ob Pils, Kölsch, Alt oder Export – oft ist es auch ein Bekenntnis zur Region, zur Stadt oder sogar zum Verein. Die Liebe zum eigenen Bier ist tief verwurzelt im Brauland NRW. Wir reisen durch Kneipen, Biergärten und Brauereien auf der Suche nach Traditionen und neuen Trends.

Im Sauerland muss man sich schon früh für Veltins oder Warsteiner entscheiden, im Rheinland zwischen Kölsch und Alt. Bier schafft Verbundenheit, ist aber auch ein Mittel zur Abgrenzung. Wir machen in Kölner und Düsseldorfer Brauhäusern den Test, wie der Köbes auf das Bier des 'Gegners' reagiert. Mehr als 120 Brauereien des Landes sind ein wichtiger Wirtschaftsfaktor – mit langer Tradition. Das Recht, Bier zu brauen, brachte der Stadt Dortmund schon früh sichere Einkünfte und Wohlstand. Und heute weltweit bekannte Marken wie Veltins, Diebels oder Krombacher gibt es schon seit dem 19. Jahrhundert.

Dortmund wurde in der Nachkriegszeit zur wichtigsten Bierstadt Europas mit mehr als 6.000 Arbeitern im Brauwesen. Als die Zechen schlossen, ging der Konsum des traditionellen Export-Bieres zurück. Der Siegeszug des Pils aus dem Sauerland begann. Brauereien mussten schließen oder wurden übernommen. Heute braut die Dortmunder Actien-Brauerei fast alle Biersorten in Dortmund und gehört mittlerweile zur Oetker-Gruppe. Aber die alten Marken sind nicht vergessen. Ein Nostalgiker kaufte sich die Lizenz der 1972 pleite gegangenen "Bergmann"-Brauerei. In der Dokumentation "Prost NRW!" erzählt der Mikrobiologe, wie ihm das Comeback der alten Marke gelungen ist. Und ein ehemaliger Bergmann-Mitarbeiter steigt in die verrotteten Katakomben der einstigen Brauerei. Es ist fast wie der Tauchgang zur Titanic. Am Phoenix-See entsteht nun die neue Brauerei. Doch die Unternehmen kämpfen gegen den stetig sinkenden Pro-Kopf-Verbrauch. Neue Sorten, Mix-Getränke und Werbekampagnen sollen den Absatz steigern. Im Trend liegt das Craft Beer. Gemeint sind in kleinen Mengen und unabhängig von den großen Konzernen gebraute Biere mit eigenem Charakter. Sie werden überwiegend von Jüngeren konsumiert, die der großen Marken überdrüssig und experimentierfreudig sind.

Vier junger Männer in Voerde am Niederrhein erzählen in der Dokumentation, wie sie in einer Garage begonnen haben ihr eigenes Bier zu brauen. Das "Brauprojekt 777" ist mittlerweile zu einer kleinen Brauerei geworden. Bereits vor 15 Jahren trat die kleinste Brauerei Kölns mit einem eigenen Reinheitsgebot an: Ins Bier darf alles was schmeckt und gut tut. Zum Beispiel Hibiskus-Blüten im "Pink-Panther". Kleine Hinterhofbrauereien oder auch mittelständische Betriebe produzieren inzwischen die neuen Geschmacksrichtungen, indem sie verschieden Hopfensorten verwenden. Die drei Geschäftsführerinnen der Strate-Brauerei berichten stolz vom World Beer Award für ihr "Detmolder Chardonnay-Hopfen".


21:00 Der Vorkoster (45 Min.) (HDTV, UT)
Kürbis neu entdeckt – Gemüseklassiker zwischen Tradition und Trend
Moderation: Björn Freitag
www.vorkoster.wdr.de Redaktion: Klaus Brock

Am 31.10. ist Halloween und vor vielen Türen lachen uns leuchtende Fratzen entgegen - ausgehölte Kürbisse als gruselige Laternen. Doch der Kürbis hat noch viel mehr zu bieten als nur das. Über 800 verschiedene Sorten gibt es, in allen Formen und Farben von ganz klein bis riesig. Die größten Exemplare können bis zu 500 Kilogramm wiegen. Wie modern der Klassiker ist, will der Vorkoster heute zeigen. Wie wird das Schwergewicht geerntet? Auf einem Hof in NRW schaut sich Björn Freitag die Ernte an und kann direkt mit anpacken.

Kürbisschnitzereien vom Profi: Björn Freitag trifft einen internationalen Kürbis-Schnitzer, der innerhalb von wenigen Stunden einzigartige Gesichter aus Kürbissen schnitzt. Ob verdauungsfördernd, cholesterinsenkend oder gegen Harnprobleme – der Kürbis wird vielfältig vermarktet. Aber wie gesund ist er wirklich? WDR-Gesundheitsexperte Doktor Heinz-Wilhelm "Heiwi" Esser ist zu Besuch beim Vorkoster und klärt auf. Wertvolle Samen: Für einen Liter Kürbiskernöl benötigt man die Kerne von zirka 20 Kürbissen. Wie die geerntet werden und daraus Öl hergestellt wird, schaut sich der Vorkoster in der Steiermark an. Und: originelle Rezepte mit Kürbis, Tipps & Tricks vom Spitzenkoch.


21:45 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Martina Eßer

Redaktion: Stefan Brandenburg


22:00 Kölner Treff (90 Min.) (UT)
Moderation: Bettina Böttinger
Wh um 00:30 Uhr

Gäste: Atze Schröder Cheryl Shepard
Ulrich Walter
Tim Oliver Schulz
Heidi Benneckenstein
Redaktion: Tina Kohaus

Im Kölner Treff zu Gast sind unter anderem Comedian Atze Schröder, Schauspielerin Cheryl Shepard, Wissenschaftsastronaut Ulrich Walter, Schauspieler Tim Oliver Schulz und Heidi Benneckenstein, die aus der NS-Szene ausgestiegen ist.


23:30 Ich stelle mich (60 Min.) (UT)
Heino
Moderation: Sandra Maischberger
(Erstsendung: WDR, 9.8.2015)
Redaktion: Christian Wagner

"Ich stelle mich" – dieses Versprechen gibt Heino Moderatorin Sandra Maischberger und den WDR-Zuschauern. Blondes Haar, schwarze Sonnenbrille – wie kaum ein anderer Branchenkollege ist Heinz Georg Kramm unter dem Namen Heino zu einer Marke geworden. Vor 50 Jahren gelang ihm der Durchbruch im Musikgeschäft. Und ein Ende der Karriere ist nicht abzusehen. Dabei hat der heute 76-Jährige schon immer polarisiert: Von den einen wird er als schlichter Volksliedinterpret belächelt, von den anderen als großes Stimmtalent und Retter deutschen Liedguts gefeiert. 2013 hatte Heino ein fulminantes Comeback, als er Coverversionen bekannter deutscher Pop – und Rocksongs aufnahm. Zuletzt saß er als Juror neben Dieter Bohlen in der RTL-Casting-Show "Deutschland sucht den Superstar".

Hat Heino nach gescheiterten Ehen und anderen Schicksalsschlägen privat einen hohen Preis für diese Karriere gezahlt? Wie weit treffen ihn Hohn und Spott seiner zahllosen Parodisten? Und wie kontert er den ewigen Vorwurf der Deutschtümelei? Heino stellt sich den Fragen von Sandra Maischberger und wird im Studio von seiner Ehefrau Hannelore Kramm begleitet. Er trifft außerdem auf alte Freunde seines ersten Trios (Dino Engelhardt und Dieter Wolf) und auf den Comedian Wolfgang Trepper. Er diskutiert mit dem "taz"-Journalisten Jan Feddersen und stellt in einer Überraschungsaktion sein bislang unbekanntes Können am Schachbrett gegen die deutsche Großmeisterin Melanie Ohme unter Beweis.

Sandra Maischberger knüpft mit dem Talkformat "Ich stelle mich" an die legendäre gleichnamige Interviewsendung mit Claus Hinrich Casdorff an.


00:30 Kölner Treff (90 Min.) (UT)
Moderation: Bettina Böttinger
Wh am 29.10., 10:10 Uhr

Redaktion: Tina Kohaus


02:00 Lokalzeit aus Köln (30 Min.)


02:30 Lokalzeit aus Aachen (30 Min.)


03:00 Lokalzeit aus Düsseldorf (25 Min.)


03:25 Lokalzeit Bergisches Land (30 Min.)


03:55 Lokalzeit Ruhr (30 Min.)


04:25 Lokalzeit aus Dortmund (30 Min.)


04:55 Lokalzeit Münsterland (30 Min.)


05:25 Lokalzeit OWL (25 Min.)


05:50 – 06:20 Lokalzeit Südwestfalen (30 Min.)
 

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –
 

*


Quelle:
WDR Fernsehen – Programminformationen
43. Woche – 21.10. bis 27.10.2017
Westdeutscher Rundfunk Köln
Appellhofplatz 1, 50600 Köln
Internet: www.wdrfernsehen.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 13. Oktober 2017

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang