Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - ZDF/1097: Woche vom 22.09. bis 28.09.2018


ZDF – Zweites Deutsches Fernsehen – 39. Programmwoche vom 22.09. bis 28.09.2018


Samstag, 22. September 2018


05:35 Das Haustiercamp (25 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland / Österreich, 2018

Moderation: Sebastian Meinberg
Experte: Melanie Reiner

Sechs Kinder kämpfen für ihren Traum
Henrik, Timo und Nele geben in Kaninchenstall und Gehege Vollgas. Nur ein bestandener "Praxistest" kann ihre Eltern davon überzeugen, dass es ihnen ernst ist mit dem eigenen Haustier. Elena darf mit Melanie, der Tierexpertin, die "Tierzeit spezial" verbringen. Ihr großer Wunsch ist ein eigenes Pferd. Sie sprechen ganz ehrlich darüber, wie sich das in Elenas Leben einbauen lässt. Da ein Pferd auch teuer ist, hat Elena schon eine Lösung parat. Der Besitzer des Gnadenhofes zeigt den Haustiercampern zwei Fohlen, die beinahe beim Schlachter gelandet wären. Die Kinder sind sehr betroffen und kuscheln umso mehr mit den beiden kerngesunden, sechs Monate alten Fohlen. Sebastian baut gemeinsam mit Charlotte und Josie einen Kratzbaum für die Katzen - inklusive Bommeln aus Watte und Socken. Nicht nur die Katze Rocky ist begeistert, die Bastler auch. Moderator Sebastian Meinberg und Tierexpertin Melanie Reiner verdeutlichen den Kids im "Rollentausch" die Wahrnehmung aus der Sicht eines Tieres. Nele hat sich dafür als Katze verkleidet. Ihr Herrchen interessiert sich allerdings nur für sein Handy und kümmert sich gar nicht um das Tier. Er gibt ihm keine Zuneigung, kein richtiges Futter, und das Katzenklo ist verdreckt. Kein Wunder, dass die Katze da nicht hineingeht. Katzen lieben es sauber und rein.


06:00 Löwenzahn (20 Min.) (HDTV, AD, UT)
Radio – Elvis verzweifelt gesucht
Deutschland, 2016

Rollen und Darsteller:
Fritz Fuchs – Guido Hammesfahr
Herr Kluthe – Holger Handtke
Milena – Lina Isabel Sturm
Luis – Vico Mücke

Regie: Klaus Gietinger
Drehbuch: Eckehard Weis, Jürgen Michel

Leguan Elvis ist ausgebüxt. Fritz' Idee, ihn übers Radio suchen zu lassen, war erstmal gut. Aber aus der Suchmeldung wird eine Treibjagd. Denn der Radiomoderator hat Angst vor Tieren. Zum Glück hat Fritz eine weitere Idee: Ein eigener Radiosender soll die Sache richten. Die Bärstädter müssen von der Harmlosigkeit des Leguans überzeugt werden, dann helfen sie sicher bei der Suche nach Elvis. So weit, so gut. Nur wie macht man das – ein Radio? Radio bietet Unterhaltung und schafft Meinungen – und das in Echtzeit. Dazu braucht man Technik und gutes Programm. Zusammen mit den Kindern Milena und Luis, den beiden Echsenbesitzern, tüftelt Fritz an der eigenen Radiostation. Ein Name ist schnell gefunden: Radio Elvis. Doch wie überzeugen die jungen Macher ihre Hörer, bei der Suche nach der Echse mitzuhelfen? Am besten mit richtiger Information. Nach anfangs kritischen Anrufern meldet sich schließlich Frau Meyer. Elvis sitzt in ihrem Garten. Herrn Kluthe vom Ordnungsamt gefällt das alles gar nicht. Mit einem Anruf beim Techniker der Netzagentur will er Radio Elvis ein schnelles Ende bereiten und damit wieder die Ordnung in Bärstadt herstellen. Und tatsächlich hört man plötzlich nur noch Rauschen auf der Welle von Fritz' Radio. Der Sender verstummt, bevor Elvis sicher wieder bei Luis und Milena ist. Was tun?


06:20 PUR+ (25 Min.) (HDTV, UT)
Entdeckermagazin mit Eric Mayer
Spione im Netz
Deutschland, 2018

Wir chatten, wir posten, wir liken, wir mailen, sind ständig im Netz unterwegs. Das ist praktisch und macht Spaß, aber das Netz ist auch ein Paradies für Spione. "PUR+" klärt, was das bedeutet. Fotos und Kommentare in sozialen Netzwerken, Videos auf Videoplattformen, Bilder und Berichte im Internet – bereitwillig teilen wir unsere persönlichen Daten mit anderen. Aber: Wissen wir wirklich, wie viele Infos es über uns gibt und was andere damit machen? "PUR+"-Moderator hackt die Schule! Zusammen mit zwei Profi-Hackern versucht Eric, ein Schulnetzwerk zu knacken, um herauszufinden, was Lehrer dort alles speichern. Da das natürlich verboten ist, weiß die Schule Bescheid und hat sich bestmöglich auf den Hacker-Angriff vorbereitet. Eric wettet mit der Schule, dass er und seine Hacker es trotzdem schaffen. Wer wird die Wette gewinnen?


06:45 Robin Hood – Schlitzohr von Sherwood (10 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Jagd auf Flynn
Animationsserie Deutschland / Frankreich, 2014

Derke besteht darauf, von Marian wieder in einen Drachen zurückverwandelt zu werden. Sie versucht mit Zauberstab und Zauberspruch ihr Glück, wobei Ralf und Rolf hinter ihr Geheimnis kommen. Die Zwillinge nehmen Marian gefangen. Derke wird Zeuge und ruft Robin Hood zu Hilfe.


06:55 Robin Hood – Schlitzohr von Sherwood (15 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Ruinen in Gefahr
Animationsserie Deutschland / Frankreich, 2014

Prinz John ist begeisterter Krocketspieler. Ein zwielichtiger Typ überzeugt ihn, dass er einen größeren Krocketspielplatz braucht. Dafür sollen die Ruinen weichen. Doch darin hat Derke gelebt, als er noch ein Drache war. Für ihn steht fest: Die Ruinen müssen bleiben!


07:10 Mia and me (20 Min.) (HDTV, UT)
Abenteuer in Centopia
Das rätselhafte Spiegelbild
Deutschland / Italien, 2017

Rollen und Darsteller:
Mia – Margot Nuccetelli
Sara – Lucia Luna
Luciana – Laura Ruocco
Fabio – Tommaso Maria Neri
Tante Annie – Mary Sellers

Regie: Marc Meyer, TJ House, Angel Izquierdo

Sara glaubt Mia nun endlich, dass es Centopia gibt, und möchte unbedingt mit ihr dorthin reisen. Als sie Mia das Armband nicht zurückgeben will, kommt es zum Streit zwischen den Freundinnen. In Centopia weist das Orakel Mia, Yuko und Mo den Weg in die Kristallhöhlen, Heimat des Kristall-Einhorns. Magische Spiegelflächen offenbaren hier verborgene Wahrheiten. Doch dafür haben die Freunde keine Zeit, denn Gargona und Dax sind ihnen dicht auf den Fersen.


07:30 Mia and me (25 Min.) (HDTV, UT)
Abenteuer in Centopia
Im Dunklen Schloss gefangen
Deutschland / Italien, 2017

Rollen und Darsteller:
Mia – Margot Nuccetelli
Sara – Lucia Luna
Luciana – Laura Ruocco
Fabio – Tommaso Maria Neri
Tante Annie – Mary Sellers

Regie: Marc Meyer, Angel Izquierdo

Mia hat bei ihrem letzten Centopia-Ausflug Sara in einem Spiegel gesehen. Sie ist davon überzeugt, dass Centopia Sara als Elfe zu sich ruft. Nur wie soll Sara dorthin gelangen? In Centopia hat die Nachtranke mittlerweile sogar Blumental überwuchert, und alle Bewohner müssen in den Elfenkrater flüchten. Ein letztes Herzkristall-Stück fehlt Mia, Mo und Yuko noch, um die Pflanze zu besiegen. Doch Gargona und Dax erbeuten das Stück vor ihnen.


07:55 1, 2 oder 3 (25 Min.) (HDTV, UT)
Quizzen & Wissen mit Elton
Elton trainiert
Deutschland, 2018

Heute wird bei "1, 2 oder 3" kräftig trainiert. Die Rhythmische Sportgymnastin Sina Tkaltschewitsch zeigt im Studio ihr Geschick mit dem Reifen, dem Ball und dem Band. Es gibt Schulen, die sich auf Sport spezialisiert haben. Aber warum gibt es Sport überhaupt als Schulfach? Reporterkind Justus aus Bornheim wird heute zum Fechter und findet heraus, warum man beim Florettfechten eine extra Weste anziehen muss. Wie man einfacher Tennisspielen lernen kann, warum Hockeyspieler ihren Schläger während des Spiels so oft drehen und warum Schwimmer anstatt im Wasser auch an Land trainieren, das alles erklärt Elton heute. Den Fragen stellen sich heute die Teams aus Osnabrück (Deutschland), Hohenweiler (Österreich) und Fontainebleau (Frankreich). Die Quizshow für die ganze Familie. "1, 2 oder 3" vermittelt Wissen auf unterhaltsame und spielerische Weise. Helle Köpfe sind gefragt und auch flinke Beine. Denn die Kandidaten geben ihre Antworten durch das Springen auf eines der Antwortfelder. Bei "1, 2 oder 3" können die Zuschauer live mitspielen. Die Fragen werden parallel zur Sendung auf dem Smartphone oder Tablet angezeigt. Bereits ausgestrahlte Sendungen lassen sich in der Video-on-Demand-Variante nachspielen. Wer dann noch nicht genug hat, kann im Zockerquiz quizzen ohne Ende. Mitspielen kann man über die neue ZDFtivi-App oder bei 12oder3livedabei.tivi.de.


08:20 Lassie (25 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Die Pferdediebe
Zeichentrickserie Deutschland / Frankreich / Indien, 2013

Zoé und Harvey helfen den Cowboys heute, Wildpferde einzufangen. Doch als sich herausstellt, dass einige Pferde fehlen, ist Lassies Spürnase gefragt, die die Pferdediebe finden muss. Eines der gestohlenen Pferde ist ausgerechnet eine Stute, die ein Fohlen erwartet. Da die Diebe das Junge sofort verkaufen wollen, müssen Zoé und Harvey ihnen unbedingt zuvorkommen. Zum Glück hat Lassie bereits eine Spur aufgenommen.


08:45 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


08:50 Bibi Blocksberg (25 Min.) (4:3, UT)
Das verhexte Dromedar
Zeichentrickserie Volksrepublik China / Dänemark / Deutschland, 2006

Ein weißes Dromedar steht in Blocksbergs Garten und knabbert an den Rosenknospen. Bibi hext den Betreuer des Tieres herbei, den Beduinenjungen Bedi. Doch warum ist Bedi so bedrückt? Sein Onkel Ahmed hat ihm verboten, das Dromedar Drusa beim bevorstehenden Kamelrennen als Jockey zu reiten. Um Ahmed umzustimmen, lässt Bibi Drusa nur noch rückwärts laufen. Da will der Onkel das Dromedar an einen Zirkus verkaufen. Bibi muss schnell handeln, damit Bedi und Drusa doch noch am Kamelrennen teilnehmen können.


09:15 Bibi und Tina (25 Min.) (4:3, UT)
Tina in Gefahr
Zeichentrickserie Volksrepublik China / Dänemark / Deutschland, 2006

Graf von Falkenstein hat die Handwerker im Haus. Die zwielichtigen Gesellen haben es auf die wertvolle Hufeisensammlung des Grafen abgesehen. Als sie das Diebesgut in ihren Unterschlupf bringen wollen, kreuzt Tina auf Amadeus ihren Weg. Kurzerhand schnappen sich die beiden Halunken die unerwünschte Zeugin und sperren sie in den Keller der alten Mühle. Siegessicher brechen sie zum zweiten Beutezug auf. Doch die beiden haben ihre Rechnung ohne Bibi gemacht.


09:40 Bibi und Tina (25 Min.) (4:3, UT)
Die Pferde sind krank
Zeichentrickserie Volksrepublik China / Dänemark / Deutschland, 2006

Zurück von einem Ausritt zum Mühlenbach geht es den Pferden von Bibi und Tina schlecht. Dr. Eichhorn vermutet, dass sich Amadeus und Sabrina vergiftet haben. Als Bibi und Tina nach dem Auslöser der Vergiftung suchen, entdecken sie im Mühlenbach eine wilde Müllkippe. Klar, dass dadurch das Wasser vergiftet wird. Amadeus und Sabrina haben davon getrunken. Nun wollen Bibi und Tina den Missetäter finden.


10:05 Eine lausige Hexe (20 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Zwillingszauber (2)
Deutschland / Großbritannien, 2017

Rollen und Darsteller:
Ada / Agatha Graustein – Clare Higgins
Frau Harschmann – Raquel Cassidy
Mildred Hoppelt – Bella Ramsey
Maude Mondschein – Meibh Campbell
Esther Edel – Jenny Richardson
Edith Nachtschatten – Tamara Smart
Esmeralda Edel – Miriam Petche
Frau Drill – Shauna Shim

Regie: Dirk Campbell
Drehbuch: Emma Reeves
Roman: Jill Murphy

Mildred wurde der Schule verwiesen, weil sie unerlaubt die Akademie verlassen hat. Nun ist sie zu Hause bei ihrer Mutter. Währenddessen hat Agatha die Akademie übernommen und herrscht dort. Sie hat einen Aufspürzauber in der Akademie verteilt. Alle haben diesen Zauber abbekommen und können nicht mehr unerkannt zaubern. Erst ist Esther auf Agathas Seite, doch als Maude herausfindet, dass Ada Graustein in einem Gemälde eingesperrt ist, hilft sie Maude. Kaum zu glauben, aber Esther ruft Mildred zu Hilfe. Da Mildred während des Aufspürzaubers bei ihrer Mutter zu Hause war, ist sie die Einzige, die ihre Hexenkräfte unbemerkt einsetzen kann. Zusammen mit Esther, Maude, Enid und sogar Frau Harschmann rettet sie die Schule. Die Einzige, die sie nicht retten kann, ist Esmeralda. Die hatte versehentlich ihre Zauberkräfte an Agatha abgegeben und muss jetzt ohne Magie klarkommen. Nach der Buchreihe "Eine lausige Hexe" von Jill Murphy


10:25 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


10:30 Notruf Hafenkante (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Beinhart
Deutschland, 2013
(Erstsendung 21.11.2013)

Rollen und Darsteller:
Franzi Jung – Rhea Harder
Hans Moor – Bruno F. Apitz
Claudia Fischer – Janette Rauch
Tarik Coban – Serhat Cokgezen
Wolf Haller – Hannes Hellmann
Wolle – Harald Maack
Dr. Jasmin Jonas – Gerit Kling
Rosi – Désirée Nick

Regie: Oren Schmuckler
Drehbuch: Andreas Dirr
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ZDF Enterprises

Rocker Ingo Beuters, Mitglied der "Wheel Devils", wurde mit Absicht angefahren und dabei schwer verletzt. Vom Unfallverursacher keine Spur. Wurde er von den eigenen Leuten abgestraft? Oder hat ein rivalisierender Club einen Anschlag auf den Rocker verübt? Als Franzi und Hans ihn im EKH befragen wollen, treffen sie auf zwei Mitglieder der "Wheel Devils", die Ingo Beuters und seiner Verlobten Giovanna da Luca drohen. Ingo ist offenbar im Streit mit dem Präsidenten der "Wheel Devils". Welches Geheimnis hüten Ingo und seine Verlobte? Die Polizisten stellen schnell fest, dass es sich um einen Fall hoher Bandenkriminalität und Korruption handelt. Als dann der mutmaßliche Unfallverursacher vermisst wird, beginnt für die Polizisten ein Wettlauf gegen die Zeit. Und zwischen all dem Trubel sitzt Wolle auf zwei Europaletten Büroklammern, die er irgendwie wieder loswerden muss.


11:15 SOKO Stuttgart (45 Min.) (HDTV, UT)
Familienbande
Deutschland, 2012
(Erstsendung 22.11.2012)

Rollen und Darsteller:
Martina Seiffert – Astrid M. Fünderich
Joachim Stoll – Peter Ketnath
Nelly Kienzle – Sylta Fee Wegmann
Rico Sander – Benjamin Strecker
Michael Kaiser – Karl Kranzkowski
Jan Arnaud – Mike Zaka Sommerfeldt
Prof. Dr. Lisa Wolter – Eva Maria Bayerwaltes

Regie: Daniel Helfer
Drehbuch: Frank Weller, Andreas Quetsch

In einer kleinen Polsterei wird die junge Fanny Sacher tot aufgefunden. Sie war das Nesthäkchen der Familie und absolvierte gerade eine Ausbildung im kleinen Familienbetrieb. Am Tatort stellt die Gerichtsmedizinerin Dr. Lisa Wolter fest, dass das Opfer von hinten mit einem kantigen Gegenstand niedergeschlagen wurde und an diesen Verletzungen starb. KTU-Leiter Jan Arnaud und sein Team können die Tatwaffe jedoch nicht sicherstellen. Ihr Vater Rolf, ihre Schwester Michaela und deren Mann Konrad sind schockiert. Der erste Verdacht der Ermittler geht in Richtung Raubmord: In der Polsterei wurde die Kasse aufgebrochen, und zirka 1000 Euro wurden entwendet. Wurde der Täter von Fanny ertappt, als er die Kasse ausgeräumt hat, und schlug dann zu? SOKO-Stuttgart-Kommissar Jo Stoll fällt auf, dass das Opfer eine sehr teure Uhr trägt. Und in Fanny Sachers Wohnung kann Martina Seiffert noch ein Designerkleid sicherstellen. Diese Indizien lassen Kommissarin Seiffert stutzig werden. Wie kann sich eine Auszubildende so kostbare Dinge leisten? Durch den Verbindungsnachweis von Fannys Handy stoßen die Ermittler auf den Antiquitätenhändler Marek Heller. Er hat in der Tatnacht acht Anrufe auf Fannys Handy hinterlassen. Angeblich sollte sie für ihn Stühle neu überziehen und hat ihn versetzt. Aber kam es wegen solch einer Lappalie zum Streit mit tödlichem Ausgang? Auch der Schwager des Opfers, Konrad Medinger, wird verdächtigt. Er hatte regen SMS-Kontakt mit Fanny. Die Textnachrichten waren mit Drohungen gespickt, da Fanny seiner Meinung nach nicht die nötige Ernsthaftigkeit für den Familienbetrieb mitbrachte. Dr. Wolter hat zwischenzeitlich festgestellt, dass Fanny 24 Stunden vor der Tat noch Geschlechtsverkehr hatte. Mit ihrem Jugendfreund Kevin Lausterer? Kevin saß wegen eines Raubüberfalls auf einen Schmuckvertreter zwei Jahre im Gefängnis. Bisher ist nicht geklärt, wer sein Komplize war und wo die Beute ist. War Fanny in diesen Überfall verwickelt? Seit seiner Entlassung vor zwei Tagen weiß keiner, wo sich Kevin aufhält. Ist er zurückgekehrt, um sich an Fanny zu rächen und die verschwundenen Juwelen an sich zu bringen? Oder wollte die junge Frau ein neues Leben ohne ihn führen und er hat sie aus Eifersucht getötet? Doch da kommen noch weitere mögliche Motive mit ins Spiel.


12:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


12:05 Menschen – das Magazin (10 Min.) (HDTV, UT)
Mein Schwarzwald! – Sandra Olbrich unterwegs
Deutschland, 2018

"Menschen – das Magazin" stellt den Alltag von Menschen in den Mittelpunkt, die sonst eher am Rande der Gesellschaft leben. Das Magazin entsteht in Zusammenarbeit mit der "Aktion Mensch". Wie kann die Teilhabe von Menschen mit Behinderung und sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen in allen Lebensbereichen gelingen? Das Magazin zeigt Erfolgsgeschichten, aber auch die gesellschaftlichen Barrieren auf dem Weg zur Inklusion.


12:15 Der Landarzt (45 Min.) (HDTV, UT)
Doppelleben
Deutschland, 2010
(Erstsendung 25.2.2011)

Rollen und Darsteller:
Dr. Jan Bergmann – Wayne Carpendale
Maren Jantzen – Caroline Scholze
Frau Jürgens – Edith Behleit
Prof. Heinrich Bergmann – Gunter Schoß
Alfred Hinnerksen – Gerhard Olschewski
Gertrud Hinnerksen – Franziska Troegner
Doris Jantzen – Erika Skrotzki

Regie: Dominikus Probst
Drehbuch: Ruth Rehmet

Erik Wilfert will mit Maren ein eigenes Konzert geben. Es soll ihr erster gemeinsamer öffentlicher Auftritt werden. Maren ist begeistert und vergisst alles andere um sich herum. Die Arbeit im Gasthof überlässt sie ihrer schon total erschöpften Mutter Doris, und sogar Verabredungen mit Jan hält sie nicht ein. Der Landarzt bemüht sich um Verständnis, ärgert sich aber schon über die zunehmende Vernachlässigung. Als er Doris mit einem Hörsturz ins Krankenhaus einliefern muss, versucht er mit Maren darüber zu reden. Die fällt aus allen Wolken, und es kommt zu einem hässlichen Streit. Trotz ihres schlechten Gewissens trifft sich die verheiratete Ines Halling immer wieder heimlich mit ihrem Kollegen Volker Dassendorf. Der jedoch möchte, dass sie sich endlich für ihn entscheidet. Auf den immer größer werdenden Druck reagiert sie von Mal zu Mal heftiger mit Kopfschmerzen. Landarzt Dr. Bergmann vermutet Stress als Ursache dieser Migräne-Attacken und bringt ihren Mann Jens Halling auf die Idee, Ines zu zeigen, wie sehr er an ihr hängt. Von Gertrud Hinnerksen weiß Jan, dass Ines einen anderen kennengelernt hat, aber sie vertraut sich ihm nicht an. Bei einer Verabredung von Ines und Volker auf dessen Segelboot bricht Ines zusammen. Hinnerksen sucht fortwährend einen Job für seinen Sohn Peter Hamacher, der sich dadurch jedoch bevormundet fühlt. Er fragt auf Gertruds Anraten schließlich Landwirt Jens nach einem Job – Arbeit gegen Logis. Und da Ines wegen der immer häufiger auftretenden Migräneanfälle ausfällt, willigt Jens ein. Dass die beiden sich gut zu verstehen scheinen, ist seinem Vater ein Dorn im Auge, und er reagiert gekränkt.


13:00 Der Landarzt (45 Min.) (HDTV, UT)
Überlastet
Deutschland, 2010
(Erstsendung 4.3.2011)

Rollen und Darsteller:
Dr. Jan Bergmann – Wayne Carpendale
Maren Jantzen – Caroline Scholze
Frau Jürgens – Edith Behleit
Prof. Heinrich Bergmann – Gunter Schoß
Alfred Hinnerksen – Gerhard Olschewski
Gertrud Hinnerksen – Franziska Troegner
Doris Jantzen – Erika Skrotzki

Regie: Dominikus Probst
Drehbuch: Matthias Stoltze

Landarzt Dr. Jan Bergmann versucht, seiner Lebensgefährtin Maren Jantzen für ihre neue Leidenschaft, das Singen, den Rücken freizuhalten. Leider bekommt sie davon gar nichts mit, weil sie sich mit Elan in die Sache stürzt und alles andere darüber vergisst. Jan reagiert bereits mit starken Magenschmerzen auf den Stress, aber selbst das entgeht ihr. Auch Doris, die bereits einen Hörsturz erlitten hatte, möchte ihrer Tochter entgegenkommen, obwohl die Aushilfe im Gasthof ausgefallen ist. Professor Heinrich Bergmann bietet sich ihr auf Anraten seines Sohnes als Hilfe an, die sich in der Praxis jedoch als unzureichend erweist. Statt sie zu entlasten, macht er ihr noch mehr Arbeit, indem er alles neu organisiert. In ihrer Verzweiflung ruft Doris Jan zu Hilfe, und es kommt zum Streit zwischen Vater und Sohn. Plötzlich bricht Jan mit Magenbluten zusammen. Florian hat ein ganz anderes Problem mit dem Hobby seiner Mutter: Er weiß nicht, wie er mit dem vertrauten Verhältnis zwischen Maren und seinem Lehrer Erik umgehen soll. Als er eine schlechte Note kassiert, fällt er aus der Rolle. Erik ist fassungslos. Er sucht Jan auf und bittet ihn, mit Florian zu sprechen – er hätte gern eine Entschuldigung. Arzthelferin Anja Steinwehr hat Stress mit ihrem Freund Peer Moser, der in Zürich studiert: Sie ist enttäuscht, dass er sich so wenig Zeit für die Beziehung nimmt. Sie gehen im Streit auseinander, was Anja sehr belastet. Als Erik in der Praxis auftaucht, um Jan zu sprechen und ein paar Flyer für das Konzert auszulegen, funkt es gewaltig zwischen ihm und Anja.


13:45 Rosamunde Pilcher: Herzenssehnsucht (88 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2009
(Erstsendung 18.1.2009)

Rollen und Darsteller:
Kate O'Hara – Denise Zich
Nicholas MacDowell – Jochen Horst
Jonathan MacKenzie – Klaus Wildbolz
Patrick O'Hara – Jens-Peter Nünemann
Claire Mooloy – Alexandra Schalaudeck
Sean MacDowell – Bernd Stephan
Theresa O'Hara – Maja Celine Probst

Regie: Stefan Bartmann
Drehbuch: Gabriele Kister
Musik: Jürgen Ecke
Kamera: Mark Prill
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ORF

Jonathan MacKenzie, Gründer einer der traditionsreichsten irischen Leinenwebereien, hat die Geschäfte weitestgehend seiner Tochter, der Modedesignerin Kate, übergeben. Diese führt nun gemeinsam mit ihrem Mann Patrick O'Hara das Unternehmen. Noch ahnt niemand, dass es in Jonathans Vergangenheit ein dunkles Geheimnis gibt: Er hat eine Enkeltochter, die ihm sein verstorbener unehelicher Sohn anvertraut hat. Da Kate und Patrick keine Kinder bekommen können, sieht Jonathan seine Chance gekommen, die kleine Theresa als Adoptivkind bei seiner Tochter Kate unterzubringen. Jonathans alter Freund und Berater der Firma, Sean MacDowell, hilft ihm, die Adoption zu legalisieren. Kate, die nichts von der wahren Herkunft ihrer Adoptivtochter ahnt, stürzt sich mit all ihrer Liebe auf Theresa und vernachlässigt dabei zunehmend ihre ohnehin nicht glückliche Ehe. Sie rutscht immer tiefer in eine emotionale Krise, die ihren Höhepunkt erreicht, als sie ihren Jugendfreund Nicholas wieder trifft. Als Theresas leibliche Mutter Claire aus dem Nichts auftaucht und Theresa sie wiedererkennt, nimmt das Drama seinen Lauf, in dem Nicholas eine entscheidende Rolle spielt. Unter dem Druck der Ereignisse fällt Kate eine salomonische Entscheidung, die ihr Leben für immer verändern wird. Nach der Kurzgeschichte "Love to Nicholas"


15:13 heute Xpress (2 Min.) (HDTV, UT)


15:15 Stadt, Land, Lecker (45 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2018

Bei "Stadt, Land, Lecker" tritt ein bekannter TV-Koch gegen einen lokalen Küchenchef zum Duell an. Ihre Aufgabe: Wer kocht eine besondere regionale Spezialität besser? Der Promi-Koch oder der Küchenchef vor Ort? Dieser hat vielleicht keinen Michelin-Stern und leitet kein berühmtes Gourmet-Restaurant. Dafür beherrscht er eine besondere Spezialität seiner Heimat so wie kein anderer. Diesmal stellen sich Nelson Müller, Alexander Herrmann und Johann Lafer der Herausforderung. Ohne Rezept versuchen sie, die regionalen Spezialitäten nicht nur genauso gut, sondern besser und auf ihre Weise interpretiert nachzukochen. Dafür dürfen sie die Gerichte lediglich probieren, um Zutaten herauszuschmecken und herauszufinden, wie sie zubereitet wurden. Gekocht wird vor Ort: der Fernsehkoch im mobilen Food-Truck, der lokale Küchenchef in seinem Restaurant. Welcher Koch gewinnt, entscheidet eine Jury. Der Gastro-Journalist Matthias F. Mangold, die Food-Bloggerin und YouTube-Köchin Felicitas Then und jeweils ein lokaler Juror beurteilen, welches der Gerichte in den Kategorien Optik, Geschmack und Tradition hervorsticht. Wer macht am Ende das Rennen - der Promi-Koch oder sein regionaler Herausforderer?


16:00 Bares für Rares (60 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2017
Moderation: Horst Lichter
(Erstsendung 4.1.2017)

Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in "Bares für Rares".


17:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT)


17:05 Länderspiegel (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Ralph Schumacher

Der "Länderspiegel" ist ein aktuelles Wochenmagazin mit Geschichten aus Bundesländern, Regionen und Kommunen, bürgernah und zupackend. Und in jeder Sendung: der "Hammer der Woche". Der "Länderspiegel" ist kein Wochenrückblick, sondern ein Blick nach vorn. Was brennt den Menschen unter den Nägeln? Wo ist noch Klärungsbedarf?


17:35 plan b (30 Min.) (HDTV, UT)
Smart Cities – Nachhaltig leben in der Stadt
Film von: Jana Ewaldsen, Mirella Pappalardo
Deutschland, 2018

"plan b" zeigt, wie mit den richtigen Ideen aus Städten lebenswerte und nachhaltige "Smart Cities" werden. Denn mehr als die Hälfte aller Menschen auf der Welt lebt schon heute in Städten. Bis 2050 werden es weitere 2,5 Milliarden sein. Eine Mammutaufgabe für Stadtplanung, Bürokratie und Verwaltung: Mehr Menschen bedeuten auch mehr Autos, mehr Energie und viel mehr Müll! Vorreiter für zukunftsgerichtete Stadtplanung sind die Skandinavier. In der finnischen Hauptstadt Helsinki entsteht im Stadtteil Kalasatama eine Smart City. Henri Haho und seine Familie leben jetzt schon dort in einer Drei-Zimmer-Wohnung. Er und seine Frau sind selbstständig. Doch ein festes Büro brauchen sie nicht. Bei Bedarf buchen Henri Haho oder seine Frau Sana per App ein Office um die Ecke. Drucker und Beamer kommen nach Bedarf dazu. Keine fixen Kosten, kein Pendeln, smart eben. Gleiches gilt für das Auto: Nur, wenn externe Kundentermine anstehen, wird ein Elektroauto reserviert. Dafür stehen in der hauseigenen Garage zwei E-Fahrzeuge eines Car-Sharing-Unternehmens. Apropos Garage: Dort verlaufen auch gleich Röhren, durch die der Müll der Wohnanlage saust. Der wird nämlich geräuschlos, mittels Unterdruck, durch ein unterirdisch verlegtes Rohrsystem transportiert und landet in Sammelcontainern. Doch was, wenn eine Smart City nicht am Reißbrett entsteht, sondern eine über Jahrhunderte gewachsene Stadt fit für die Zukunft gemacht werden soll? Die spanische Stadt Vitoria-Gasteiz ist über 500 Jahre alt. Seit 2012 trägt sie den Titel "Umwelthauptstadt Europas". Juan Carlos Escudero arbeitet seit über 20 Jahren als Umwelt- und Stadtmanager. Für die Einwohner der mittelalterlichen Stadt hat er schon vieles verändert. Um den alltäglichen Verkehrskollaps zu bekämpfen, wurden die Autos einfach aus der Altstadt verbannt. Anwohner und Besucher erobern den alten Stadtkern über Radwege und Rolltreppen. In der Smart City haben die Menschen den Vorrang vor den Motoren. Wie die Technologie gehört auch die Natur zu einer vernetzten Stadt. Auch in deutschen Großstädten, wie Frankfurt. Mit dem "Förderprogramm Klimaanpassung" nimmt die hessische Metropole zehn Millionen Euro in die Hand und fördert in den kommenden fünf Jahren begrünte Fassaden, Dächer und Hinterhöfe. Dadurch sollen nicht nur die CO2-Emissionen im Zaum gehalten werden. Im Sommer sollen so die durch Wolkenkratzerfassaden aufgeheizten Temperaturen in der Stadt sinken. Eine besondere Art der Wärmetechnik wird gerade in Köln erforscht. Ingo Stadler, Professor am Institut für erneuerbare Energien in Köln, stellt das innovative Heizungskonzept einer Schule vor. Sie wird komplett mit Wärme aus Abwasser geheizt. Die steht in der Kölner Kanalisation nämlich unbegrenzt und kostenfrei zur Verfügung. Nur eine von vielen smarten Ideen, die die Stadt der Zukunft sauberer, effizienter, sicherer, grüner und leiser machen.


18:05 SOKO Wien (55 Min.) (HDTV, UT)
Donauweibchen
Österreich, 2011
(Erstsendung 28.12.2012)

Rollen und Darsteller:
Major Carl Ribarski – Stefan Jürgens
Oberstleutnant Helmuth Nowak – Gregor Seberg
Revierinspektorin Penny Lanz – Lilian Klebow
Oberst Otto Dirnberger – Dietrich Siegl
Dr. Franziska Beck – Maria Happel
Franz Wohlfahrt – Helmut Bohatsch
Anton Bahr – Alexander Held
Manfred Pribil – Gerhard Liebmann
Dr. Thomas Anger – Thomas Morris
Moni Pribil – Doris Hindinger
Josef Schmeisser – Peter Moucka
Wirt – Gen Seto
Hoa Bin Sung – Kanako Shimada
Zivilbeamter – Hans Jürgen Leitner

Regie: Robert Sigl
Drehbuch: Sascha Bigler, Axel Götz
Musik: Lothar Scherpe
Kamera: David Sanderson
Schnitt: Silvia Schönhardt
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ORF

Kurz nach der Leistungsprüfung im Polizeisportverein und dem Wiedersehen alter Bekannter wie Geländewart Manfred Pribil mit Frau Moni, wird das Team der SOKO Wien zu einem Leichenfund gerufen. Die nackte Tote am Donau-Ufer ist geschmückt wie eine Nixe. Helmuth Nowak erinnert sich an eine Serie von Frauenmorden, wo der Täter ähnlich vorgegangen war. SOKO-Chef Dirnberger war damals der Ermittler und konnte Serienmörder Anton Bahr dingfest machen. Bahr befindet sich inzwischen wieder auf freiem Fuß und ist in ambulanter Behandlung bei Psychiater Dr. Thomas Anger. Helmuth Nowak und sein Kollege Carl Ribarski befragen Bahr in dessen Wohnung. Er bestreitet, irgendetwas mit dem Mord zu tun zu haben. Dennoch beschließen die Ermittler, ihn rund um die Uhr beschatten zu lassen. Kurz darauf werden Carl Ribarski und seine Kollegen zu einem zweiten Leichenfund an die Donau gerufen. Penny Lanz berichtet aufgelöst, dass die Tote diesmal keine Unbekannte ist. Es handelt sich um Moni Pribil. Hatte Anton Bahr trotz Überwachung die Möglichkeit zu morden? Zur Sicherheit wird er weiter observiert. Als Helmuth und Carl ihn bei seiner Arbeit im Tiergarten Schönbrunn beim Diebstahl von Insulinampullen beobachten, flüchtet Bahr mit seinem Auto. Wozu braucht er die Ampullen? Da erhält der Fall plötzlich eine Wende, mit der die Ermittler nicht gerechnet haben. Letzte Wiederholungsfolge "SOKO Wien"


19:00 heute (20 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Petra Gerster


19:20 Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


19:25 Die Bergretter (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Atemlos (1)
Deutschland, 2015
(Erstsendung 10.12.2015)

Rollen und Darsteller:
Markus Kofler – Sebastian Ströbel
Tobias Herbrechter – Markus Brandl
Katharina Strasser – Luise Bähr
Benjamin Marasek – Mirko Lang
Michael Dörfler – Robert Lohr
Emilie Hofer – Stefanie von Poser
Franz Marthaler – Heinz Marecek
Peter Herbrechter – Michael König
Rudi – Michael Pascher
Julia Siebental – Hanna Lütje
Georg Fürth – Christian Dolezal
Tom Reitlechner – Robert Schupp
Sandra Meierling – Anna Brüggemann
Isabel Reitlechner – Christine Döring

Regie: Dirk Pientka
Drehbuch: Jens Maria Merz
Musik: Eike Hosenfeld, Tim Stanzel
Kamera: Andreas Tams, Alex Traumann
Schnitt: Jörg Kroschel

Im tiefsten Winter machen sich Julia Siebental und Georg Fürth früh am Morgen auf den Weg in die Berge. Sie sind auf der Suche nach alten Höhlen und Überresten aus der Steinzeit. Die Stimmung zwischen den beiden ist angespannt: Georg wirft Julia vor, sie habe die Stelle als Leiterin des Archäologischen Instituts in Schladming nur einer Affäre mit dem Landesrat Tom Reitlechner zu verdanken. Zwischen den beiden kommt es zum Streit – dabei rutscht Georg aus und stürzt in die Tiefe. Unter Schock und voller Schuldgefühle eilt Julia zu Tom, um ihn um Hilfe zu bitten. Der verheiratete Familienvater fürchtet allerdings in erster Linie, dass die Affäre auffliegen könnte. Auf Georgs Handy befindet sich eine SMS, die alles verraten würde. Schnell machen sich Tom und Julia auf den Weg zur Unfallstelle. Währenddessen beschleicht Georgs hochschwangere Freundin Sandra ein mulmiges Gefühl. Obwohl er erst seit ein paar Stunden unterwegs ist, alarmiert sie die Bergretter. Katharina und Markus machen sich auf die Suche. Dabei fällt Katharina in dieselbe Höhlen-Felsspalte wie Georg und verletzt sich. Julia und Tom haben in der Zwischenzeit Georg gefunden, der noch am Leben ist. Doch bevor sie gemeinsam wieder absteigen können, kommt es zu einem Zwischenfall, der den scheinbar einzigen Höhlenausgang versperrt. Es besteht Erstickungsgefahr, da die Kohlendioxid-Werte extrem hoch sind.


Der Samstagskrimi
20:15 München Mord (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Die ganze Stadt ein Depp
Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Angelika Flierl – Bernadette Heerwagen
Harald Neuhauser – Marcus Mittermeier
Ludwig Schaller – Alexander Held
Helmut Zangel – Christoph Süß
Uli Schmidbauer – Martin Feifel
Josef Kleint – Nikolaus Paryla
Christian Mölder – Tim Seyfi
Stella Bast – Judith Neumann
Prof. Michael Knöpfle – Anian Zollner
Konstantin Zillenbrook – Jan Messutat
Rita Pellmeier – Elisabeth Orth
Chrissy Montag – Bernadette Schnabl
Fridolin Fehr – David Zimmerschied

Regie: Sascha Bigler
Drehbuch: Matthias Kiefersauer, Alexander Liegl
Musik: Stephan Massimo
Kamera: Ralf K. Dobrick
Schnitt: Manuel Reidinger

In seinem neuen Fall muss das Trio Schaller, Neuhauser und Flierl gleich zwei Mordfälle klären – und das zu einer Zeit, in der München Kopf steht: Das Oktoberfest ist in vollem Gange. Ein Nachbar von Kriminaloberrat Zangel wird tot in seiner Wohnung aufgefunden. Der vereinsamte Rentner, Josef Kleint, wurde erschlagen. Ein wertvolles Gemälde, das die Wand der Wohnung des Opfers schmückte, wird das Zentrum eines Irrgartens aus Verdächtigen. Die Spur führt die drei Kommissare zum ehemaligen Arbeitsplatz des getöteten Ex-Hausmeisters: die Musikhochschule München. In den Untergeschossen des Königsplatzes landen die Ermittler in einem Mord-Labyrinth aus Spekulanten tiefbrauner Beutekunst. Hausmeister Uli Schmidbauer weiß von den Geheimnissen des Kellers und versucht scheinbar, damit Profit zu machen. Doch die ehrgeizige Studentin Stella Bast kommt ihm auf die Schliche. Allerdings ist sie nicht die Einzige, die sich bereichern will. Als sich dann ein zweiter Mord ereignet, erweitert sich schnell der Kreis der Verdächtigen, und die Ermittler werden vor ein noch größeres Rätsel gestellt. Zu allem Überfluss ist in München auch noch Wiesnzeit. Fast alle in der Stadt tragen Tracht und sind ausgelassen. Doch Ludwig Schaller hasst die Wiesn, Angelika Flierl versucht verzweifelt, einen Tisch im Festzelt zu gewinnen, und "Harry" Neuhauser wird hartnäckig von einer Frau verfolgt, die sich nach einem intensiven Wiesnflirt mit anschließendem One-Night-Stand viel mehr erhofft hatte. Trotz ihrer persönlichen Probleme und dem Ausnahmezustand in der Stadt setzen die drei Ermittler alles daran, die Morde so schnell wie möglich aufzuklären. Heiße Spuren und kaltblütige Verdächtige bringen dabei die beiden Kommissare Flierl und Neuhauser einander viel näher, als ihnen am Ende lieb sein kann.


21:45 Der Kriminalist (60 Min.) (HDTV, AD, UT)
Claire
Deutschland, 2017
(Erstsendung 28.4.2017)

Rollen und Darsteller:
Bruno Schumann – Christian Berkel
Esther Rubens – Anna Blomeier
Jan Michalski – Timo Jacobs
Inge Tschernay – Antonia Holfelder
Dr. Hildebrandt – Nils Nelleßen
Anna Haller – Anna Brüggemann
Corinna Berg – Lina Wendel
Mark Haller – Felix Kramer
Lutz Ebeling – Thorsten Merten
Minh Khai – Ngoc Dieu Han Nguyen
Moritz Haller – Marek Harbort
Lilian Haller – Malina Harbort
Iris Kolber – Katrin Pollitt
Kim Ly – Benito Sambo
Vietnamese – Minh-Hoang Dinh
Son van Dang – Nick Dong-Sik

Regie: Christian Görlitz
Drehbuch: Jörg Tensing, Sabine Radebold, Tobias Stille
Musik: Warner Poland, Wolfgang Glum
Kamera: Andreas Höfer, Lars Lenski
Schnitt: Marcel Peragine
Gemeinschaftsproduktion von ZDF, SRF und ZDF Enterprises

Claire, Corinna … Die Frau, die in einem Luxusapartment tot aufgefunden wird, hatte zwei Gesichter. Kommissar Schumann spürt, welche Anziehungskraft diese Frau gehabt haben muss. Corinna Berg wusste als "Claire Montand" die Männer in ihren Bann zu ziehen. Für ihre Freier war es mehr als Sex – sie hat ihnen das Gefühl gegeben, der Mann zu sein, der sie immer sein wollten. Doch jenseits dieser Illusion hat Corinna keine Liebe zugelassen. Noch im Hausflur sieht Schumann einen Freier mit Blumen auf sie warten. Seine Trauer über "Claires" Tod ist enorm, und Schumann kommt nicht umhin, sich zu fragen, ob Corinna auch um ihn getrauert hätte. Der Mann, der seit Jahren regelmäßig bei ihr war, weiß nichts über sie. Corinnas Tochter Anna hatte eine behütete Kindheit. Ein Vater hat darin nie eine Rolle gespielt. Doch Anna wollte sich der Kontrolle der Mutter entziehen und hat früh eine eigene Familie gegründet. Für ihre Enkel war Corinna eine liebevolle Oma. Als Schumann Anna die Nachricht vom Tod ihrer Mutter überbringt, hört Anna zum ersten Mal, dass ihre Mutter als Prostituierte tätig war. Sie und ihr Mann Mark sind schockiert. In Corinnas Haus findet sich zwar kein Hinweis auf ihre Identität als "Claire", aber Corinna hatte offenbar Kontakt zu einer Beratungsstelle für Frauen. In der Gerichtsmedizin werden zudem Spuren von Gewalteinwirkung festgestellt, die eine Woche vor ihrem Tod stattgefunden haben muss. Als Schumann mit der Sozialarbeiterin der Beratungsstelle spricht, hat diese große Angst. Alles, was Schumann von ihr bekommt, ist ein Zettel mit dem Namen Minh Khai. Bei einer Razzia wird das Mädchen in einem billigen Bordell gefunden. Musste Corinna sterben, weil sie Minh Khai beschützen wollte? Corinnas Faszination lässt Schumann nicht los. Er begibt sich erneut auf die Suche in Corinnas Vergangenheit und stellt fest, dass sie schon vor der Geburt ihrer Tochter Anna als Prostituierte gearbeitet hat. Gab es wirklich nie einen Mann in ihrem Leben, wie Anna behauptet hat?


22:45 heute journal (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Marietta Slomka

Wetter


23:00 das aktuelle sportstudio (85 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Jochen Breyer

"das aktuelle sportstudio" berichtet von den Spielen der 1. Bundesliga, zeigt Ausschnitte des Abendspiels als Free-TV-Premiere und den Sport des Tages. Nicht fehlen darf die Torwand. Hintergründig und informativ: Die Moderatoren talken mit Top-Sportlern, Newcomern und Weltstars, die sich auch an der Torwand beweisen müssen. Sechs Treffer hat noch keiner geschafft. In mehr als 50 Jahren nicht.


00:25 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


00:30 heute-show (30 Min.) (HDTV, UT)
Nachrichtensatire Deutschland, 2018
(vom Vortag)

Moderation: Oliver Welke

Die "heute-show" stellt die Welt der TV-Nachrichten auf den Kopf. Satirisch, witzig, bissig kommentiert Oliver Welke die aktuellen Fernsehbilder aus Politik und Nachrichtensendungen. Die "heute-show" mit Anchorman und Team bietet gutgelauntes Politainment, unterhaltend und geistreich zugleich. Wahlkampfparolen werden seziert, hohle Phrasen entlarvt oder das Fachchinesisch unserer Volksvertreter humorvoll übersetzt.


Filmnacht im ZDF
01:00 The Cold Light of Day (85 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
USA, 2012

Rollen und Darsteller:
Will Shaw – Henry Cavill
Martin – Bruce Willis
Jean Carrack – Sigourney Weaver
Lucia – Verónica Echegui
Josh – Rafi Gavron

Regie: Mabrouk El Mechri

Wirtschaftsberater Will staunt nicht schlecht, als seine Familie während eines Segeltörns vor der spanischen Küste spurlos von der Yacht verschwindet. Blutflecken zeugen von einem Kampf. Eine Entführung? Auf sich allein gestellt, versucht er, die Verschwundenen zu finden und muss dabei sehr bald feststellen, dass nicht nur die örtliche Polizei anscheinend mit den Kidnappern gemeinsame Sache macht. Thriller mit Bruce Willis und Henry Cavill. Sehr unwillig fliegt der vielbeschäftigte Wirtschaftsberater Will Shaw (Henry Cavill) nach Spanien, um gemeinsam mit seiner Familie einen Segeltörn zu unternehmen. Weil er öfters am Handy hängt, als mit seinen Eltern zu sprechen, kommt es schon bald zu Unstimmigkeiten mit Vater Martin (Bruce Willis). Als er dann auch noch einen Unfall verursacht, bei dem die Freundin (Emma Hamilton) seines Bruders (Rafi Gavron) verletzt wird, verlässt er die Yacht, um rasch Hilfe zu holen. Als er zurückkehrt, ist seine Familie verschwunden, und Blutspuren weisen auf einen Kampf hin. Für Will beginnt eine atemlose Jagd nach den Entführern. Und er muss schon bald lernen, dass sein Vater nicht der ist, für den er ihn immer hielt. In "Man Of Steel" überzeugte der britische Schauspieler Henry Cavill als Superheld wider Willen und spielte hautengen "Superman"-Dress die Altstars Kevin Costner und Russell Crowe glatt an die Wand. Der Schauspieler mit den brünetten Haaren und den leuchtend blauen Augen konnte zuvor schon in dem Fantasy-Abenteuer "Krieg der Götter" als griechischer Recke Theseus überzeugen. In der düsteren Märchenverfilmung "Red Riding Hood" war er an der Seite von "Rotkäppchen" Amanda Seyfried zu sehen, und in der britischen Erfolgsserie "Die Tudors" mischte der Schauspieler von den britischen Kanalinseln als Charles Brandon munter mit. 2015 konnte er auf der Kinoleinwand mit der Agentenkomödie "The Man from U.N.C.L.E" überzeugen. Ein augenzwinkerndes Remake der Kultserie "Solo für O.N.K.E.L." aus den 60er Jahren. Zweimal schlüpfte der Schauspieler dann nochmals in die Rolle des Superman ("Superman v Batman", 2016, und "Justice League", 2017). Im August 2018 kam Cavill mit dem sechsten Teil der "Mission: Impossible"-Reihe in die deutschen Kinos: "Misssion: Impossible – Fallout".


Filmnacht im ZDF
02:25 Traue niemandem (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
La proie
Frankreich, 2011

Rollen und Darsteller:
Franck Adrien – Albert Dupontel
Claire Linné – Alice Taglioni
Jean-Louis Maurel – Stéphane Debac
Manuel Carrega – Sergi López

Regie: Eric Valette

Der Bankräuber Franck schließt im Gefängnis Freundschaft mit einem Mithäftling. Doch kaum ist dieser entlassen, muss Franck um seine Familie und die Beute bangen. Als Franck keine Nachrichten mehr von seiner Frau erhält, bricht er aus dem Gefängnis aus. Keine Minute zu früh, denn seine Tochter wurde von dem ehemaligen Zellengenossen entführt. Franck macht sich auf die Jagd zu ihm, doch die Polizei nimmt seine Verfolgung auf. Der inhaftierte Bankräuber Franck Adrien (Albert Dupontel) steht wenige Monate vor dem Ende seiner Haftstrafe und dem Start in ein neues Leben. Doch als er seinen unscheinbaren Zellengenossen Jean-Louis Maurel (Stéphane Debac) um einen Gefallen bittet, offenbart dieser sein wahres Gesicht. Nach seiner Freilassung spürt Maurel nicht nur die versteckte Beute aus dem Überfall auf, sondern entführt auch Francks kleine Tochter. Dem verzweifelten Vater gelingt zwar die Flucht aus dem Gefängnis, doch umgehend heftet sich die toughe Kommissarin Claire Linné (Alice Taglioni) an seine Fersen. Franck ist nun zugleich Jäger und Gejagter, was die Verfolgung des Entführers nicht einfacher gestaltet. Doch dann trifft er zufällig auf den ehemaligen Polizisten Manuel Carrega (Sergi López), der schon seit Jahren versucht, Maurel zu überführen. Nun hat der Bankräuber zwar jemanden an seiner Seite, der ihn unterstützt, aber die Zeit drängt mehr denn je. Offenbar ist der Entführer seiner Tochter nämlich ein kaltblütiger Serienkiller. Bereits mit seinem Spielfilmdebüt sorgte Regisseur Eric Valette 2002 für Aufsehen. Auch bei "Maléfique" war ein Gefängnis Ausgangspunkt für die spannungsgeladene Geschichte. Die Handlung des preisgekrönten Horrorthrillers spielt dann fast ausnahmslos in einer einzigen Zelle. Mit den beiden Filmen "Tödlicher Anruf" (2008) und "Staatsfeinde – Mord auf höchster Ebene" (2009) hatte sich Valette dann auf Thriller spezialisiert, was er 2011 eindrucksvoll unterstrich: "Traue niemandem" ist mit allen notwendigen Zutaten des Genres ausgestattet und bietet spannende Unterhaltung, mit spektakulären Actionszenen garniert. Die bis in die Nebenrollen überzeugend agierenden Schauspieler dürften vor allem in Frankreich bekannt sein, wobei zwei der Nebendarsteller durchaus auch schon international für Aufmerksamkeit sorgten. Charakterdarsteller Sergi López spielte den Hauptmann Vidal in Guillermo del Toros Fantasyfilm "Pans Labyrinth" und erhielt für seine Hauptrolle in "Harry meint es gut mit dir" von Dominik Moll nicht nur den César, sondern auch den europäischen Filmpreis.


Filmnacht im ZDF
03:55 – 05:35 Die Blonde mit entblößten Brüsten (100 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
La blonde aux seins nus
Frankreich, 2009

Rollen und Darsteller:
Rosalie Durieux – Vahina Giocante
Louis Rivera – Steve Le Roi
Julien Rivera – Nicolas Duvauchelle
Lazslo – Paul Schmidt

Regie: Manuel Pradal

Seit sie denken können, schippern die beiden Brüder Julien und Louis mit einem alten Lastkahn über die Seine und stocken ihren spärlichen Lebensunterhalt mit kleineren Gaunereien auf. Ihr kühnster Diebstahl handelt den beiden jedoch nicht nur ein berühmtes Gemälde aus dem Pariser Musée d'Orsay ein, sondern auch die temperamentvolle Museumswärterin Rosalie. Ein romantisches Sozialdrama mit brillanten Schauspielern und beeindruckenden Bildern. Mehr schlecht als recht halten sich die Brüder Julien (Nicolas Duvauchelle) und Louis (Steve Le Roi) mit einem alten Lastkahn, mit dem sie Frachten auf der Seine transportieren, über Wasser und stocken ihren spärlichen Lebensunterhalt durch gelegentliche Gaunereien auf. In der Sorge, ihr sterbenskranker Vater könnte den alten Lastkahn an jemand anderen vermachen und sie damit ihrer einzigen Existenzgrundlage berauben, lassen sich die beiden Brüder auf einen riskanten Kunstraub ein. Doch bei dem Versuch, Manets "Blonde mit entblößten Brüsten" aus dem bekannten Pariser Musée d'Orsay zu entwenden, wird Louis von der attraktiven Museumswärterin Rosalie (Vahina Giocante) erwischt. Und so müssen die Brüder bis zum Verkauf nicht nur das Gemälde, sondern auch die temperamentvolle Rosalie verstecken. Die wiederum sieht in der Spontan-Entführung eine willkommene Chance, ihrem gutbürgerlichen Leben zu entfliehen. Doch Rosalie verliebt sich nicht nur in das abenteuerliche Leben auf dem Wasser, sondern bringt auch die Gefühlswelt der eigenbrötlerischen Brüder gehörig durcheinander. Der Film ist ein sinnlich-poetisches Sommermärchen, inszeniert vor einer beeindruckenden Kulisse: Der alte, rustikale Lastkahn, Zufluchtsort der drei ungleichen Protagonisten, und das vorbeiziehende malerische Seine-Ufer liefern eindrucksvolle, fast verträumte Bilder, die an Jean Vigos "L'Atalante" erinnern. Die poetisch-dramatische Atmosphäre, ergänzt mit Krimi-Elementen und hervorragenden Darstellern, die ihren Figuren die notwendige Tiefe und Glaubwürdigkeit geben, schaffen ein ganz besonderes Filmerlebnis.

*

Sonntag, 23. September 2018


05:35 citydreams (15 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2018

"citydreams" besucht Städte in Europa, Indien und Argentinien und zeigt die schönsten Seiten der Metropolen: berühmte Gebäude, bekannte Boulevards, Typisches und Traditionelles. "citydreams" macht Lust, die jeweilige Stadt zu entdecken. Die Filme führen nach Weimar, Wiesbaden und Stuttgart, nach Brüssel, Straßburg und Bilbao sowie nach Bombay und Buenos Aires.


05:50 Menschen – das Magazin (10 Min.) (HDTV, UT)
Mein Schwarzwald! – Sandra Olbrich unterwegs
Deutschland, 2018
(vom Vortag)

"Menschen – das Magazin" stellt den Alltag von Menschen in den Mittelpunkt, die sonst eher am Rande der Gesellschaft leben. Das Magazin entsteht in Zusammenarbeit mit der "Aktion Mensch". Wie kann die Teilhabe von Menschen mit Behinderung und sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen in allen Lebensbereichen gelingen? Das Magazin zeigt Erfolgsgeschichten, aber auch die gesellschaftlichen Barrieren auf dem Weg zur Inklusion.


06:00 Heidi (20 Min.) (HDTV, UT)
Heidi rettet Schneeauge
3D-Animationsserie Deutschland / Frankreich, 2015

Heidi will Geißengeneral werden. Peter soll ihr alles zeigen. Doch der sorgt sich um Schneeauge. Seit Wochen gibt sie keine Milch mehr, und die Kellers wollen sie an den Metzger verkaufen. Für Heidi kommt das nicht infrage, und sie überzeugt letztlich alle, ihr bei Schneeauges Rettung zu helfen. Sie überredet sogar Theresa, gegen den Willen ihrer Mutter zu handeln. So bringen die beiden Mädchen die Ziege heimlich zum Alm-Öhi.


06:20 Heidi (25 Min.) (HDTV, UT)
Abschied von der Alm
3D-Animationsserie Deutschland / Frankreich, 2015

Tante Dete kehrt nach Dörfli zurück, um Heidi mit nach Frankfurt zu nehmen. Detes wohlhabender Arbeitgeber hat zugestimmt, sie als Spielgefährtin für seine kranke Tochter Clara aufzunehmen. Der Alm-Öhi sträubt sich gegen diese Veränderung. Er wirft Dete vor, egoistisch zu handeln und nicht an Heidis Wünsche zu denken. Die ist nämlich gerade dabei, Geißengeneral zu werden und überglücklich, als sie Peters erdachte Prüfung endlich besteht.


06:45 Die Biene Maja (10 Min.) (HDTV, UT)
Der schleimlose Heinz
3D-Animationsserie Deutschland / Frankreich, 2013

Maja und Willi müssen eine Schnecke vor dem Austrocknen retten. Aber auf der trockenen Wiese suchen nicht nur Maja und Willi nach Wasser. Auch die gemeinen Wespen sind durstig. Eine letzte Pfütze in der Wiese scheint die Rettung. Aber die Wespen lassen Maja kein Wasser holen. Deshalb muss Maja die Wespen mal wieder austricksen. In der Zwischenzeit hat sich die Schnecke einen Sonnenstich geholt und träumt in der Gluthitze vom Regen.


06:55 Die Biene Maja (10 Min.) (HDTV, UT)
Das geschmackvolle Geschenk
3D-Animationsserie Deutschland / Frankreich, 2013

Der Mistkäfer Ben vermischt frische Hasenköttel mit Pollen. Durch eine Verwechslung landet das seltsame Gemisch als Geschenk bei der Bienenkönigin. Das bereitet nicht nur Maja Bauchschmerzen. Von diesem königlichen Geschenk nascht nämlich Richter Bienenwachs. Und zu allem Überfluss will die ahnungslose Königin ihr Geschenk mit allen Bienen teilen und befiehlt, den Hasenköttelpollen in den Gemeinschaftspollentopf zu schütten.


07:05 Die Biene Maja (15 Min.) (HDTV, UT)
Bitte nicht zwicken!
3D-Animationsserie Deutschland / Frankreich, 2013

Ben trifft auf ein merkwürdiges Tier mit großen Kneifzangen. Und dann vergisst er vor lauter Aufregung auch noch seine geliebte Mistkugel. Es wird Zeit, dass Maja mal nach dem Rechten schaut. Doch kaum ist sie unterwegs, da verheddert sie sich auch schon in einem Gebüsch und wird ausgerechnet von dem Tier gerettet, das alle anderen so fürchten: vom Ohrenkneifer Igor. Der kann nicht nur höchst unangenehm zwicken, sondern auch bereitwillig helfen.


07:20 Bibi Blocksberg (25 Min.) (HDTV, UT)
Kreuzfahrt mit Oma Grete
Zeichentrickserie Volksrepublik China / Dänemark / Deutschland, 2012

Oma Grete und Bibi machen eine Kreuzfahrt. Auch eine Gräfin und deren Enkel Karl-Friedrich gehen an Bord – und mit ihm sein Waschbär Freddy. Dabei sind Tiere auf dem Schiff streng verboten. Karl-Friedrich möchte am liebsten Zirkusdirektor werden und führt Bibi heimlich seine Kunststücke mit Freddy vor. Als Freddy ausbüxt, kommt es zu einem großen Tohuwabohu. Der Kapitän will den Waschbären fangen, doch Bibi und Oma Grete hexen falsche Fährten.


07:45 Bibi und Tina (25 Min.) (HDTV, UT)
Gestüt Szendrö in Gefahr
Zeichentrickserie Volksrepublik China / Dänemark / Deutschland, 2010

Bibi, Tina und Alex fahren auf das Gestüt Szendrö in Ungarn, um ihre guten Freunde Mikosch und Janosch wiederzusehen. Freudig schließen sie sich in die Arme, aber die Freude wird getrübt. Janoschs Nachbarn wollen Szendrö in ihren Besitz bringen, um eine Gaspipeline durch die Puszta zu legen. Janosch ist gezwungen, einige Wildpferde zu verkaufen, um das Gut zu halten. Bibi, Tina und Alex wollen Janosch helfen, doch dann passiert etwas Unerwartetes. Bevor Bibi, Tina und Alex die Pferde zur Auktion bringen können, trennen die Nachbarssöhne heimlich die Herde und treiben die Tiere einzeln über die Puszta. Die drei Freunde müssen alles geben, um die Pferde und das Gestüt zu retten.


08:10 Löwenzahn (25 Min.) (HDTV, AD, UT)
Intelligenz auf Rädern – Das entführte Schlauto
Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Fritz Fuchs – Guido Hammesfahr
Yasemin Saidi – Sanam Afrashteh
Pauline Buschmann – Daniela Preuß
Kevin – Steven Preisner
Gigi – Manuel Cortez

Regie: Hannes Spring
Drehbuch: Kai Rönnau

"Schlauto" ist verschwunden – das geniale Roboterauto. Fritz Fuchs hat es gemeinsam mit Pauline, Forscherin für künstliche Intelligenz, entwickelt. Er möchte seinem Freund Gigi damit helfen. Eine rasante Suche startet. Fritz ist fasziniert von der Intelligenz auf Rädern und dem, was sich für die Zukunft dahinter verbirgt. Rasenmäher-Roboter, Paket- und Pizzaauslieferungsautos – Hightech vom Feinsten, unheimlich und zugleich beeindruckend. "Löwenzahn" beteiligt sich mit diesem Blick in die Zukunft der intelligenten Mobilität am KiKA-Themenschwerpunkt "Respekt für meine Rechte! – Abenteuer digital". Vom 10. bis 28. September zeigt KiKA mehr als 20 Wissensmagazine, Dokumentationen, Shows und Filme, die Orientierung in der komplexen digitalen Welt bieten wollen.


08:35 Löwenzahn Classics (25 Min.) (4:3, UT)
Peter schickt ein Licht ins All
Deutschland, 2004

Rollen und Darsteller:
Peter Lustig – Peter Lustig
Wissenschaftler – Robert Meller
Elektroverkäufer – Peter Mohrdieck
Filmvorführer – Alexander Schubert

Regie: Marc-Andreas Bochert
Drehbuch: Kai Rönnau

"Außerirdische über Bärstadt", verkündet die Zeitung. Peter Lustig will Kontakt mit ihnen aufnehmen und sendet Lichtbotschaften ins All. Kann er mit einem Laser fremde Planeten erreichen? Peter erforscht die Kraft der Licht- und Laserstrahlen. Und landet schließlich in einer Laser-Kino-Show. Dieser Riesen-Laser könnte Licht ins Dunkel bringen. Und tatsächlich: Als er ihn nachts auf dem Bauwagen installiert, nähert sich ein unbekanntes Objekt.


09:00 heute Xpress (3 Min.) (HDTV)


09:03 sonntags (27 Min.) (HDTV, UT)
Bauernhof – Wie kriegen wir uns ernährt ohne alles kaputt zu machen?
Deutschland, 2018

Moderation: Andrea Ballschuh

"sonntags" begleitet die Jungbauern Sophia und Markus Hagen, die den Hof der Eltern übernommen haben. Nun stehen sie vor der Frage, wie sie ihn weiterführen können und wollen. Die Sendung fragt nach den Perspektiven einer modernen Landwirtschaft zwischen Verantwortung und Wirtschaftlichkeit. Thema ist außerdem das sogenannte "Vertical Farming". Der Gemüseanbau in Hallen boomt vor allem in Japan nach dem Reaktorunglück in Fukushima.


09:30 Evangelischer Gottesdienst (45 Min.) (HDTV, UT)
Sei du unser Gast
mit Alfons Schuhbeck

Mitwirkende: Pfarrer Martin Krautwurst

Die evangelische Gemeinde im Erholungsort Meran lädt Gäste und Einheimische ein, um das biblische Geheimnis gelungener Gastfreundschaft zu ergründen und im Gottesdienst zu feiern. Jedes Jahr kommen Millionen von Touristen nach Meran und genießen Landschaft, Kultur und gutes Essen. Auch die Gotteshäuser öffnen ihre Türen, wird doch die Gastfreundschaft in allen Religionen hoch geschätzt. Der Tourismus in Meran hat durch Konkurrenzdruck und Massenabfertigung jedoch auch seine Schattenseiten. Anlass für die evangelische Gemeinde, Gäste und Wirte zu einer gemeinsamen Auszeit in die Christuskirche einzuladen, das biblische Geheimnis guter Gastfreundschaft zu lüften und zu verraten, warum im Wagnis, Fremde zu beherbergen, für alle Segen liegt. Mit dabei ist auch Lene Morgenstern. Die Gewinnerin Südtiroler Poetry-Slam-Wettbewerbe setzt sich augenzwinkernd mit Perfektionsansprüchen rund um Küche und Tafel auseinander. Dr. Stephan Kofler (Orgelpositiv) spielt mit Manuel Tumler (Trompete/Piccolotrompete) und Josef Höhn (Geige) festliche Musik von Händel, Telemann und Goller. Stefan Gstrein begleitet den Gemeindegesang an der Hauptorgel.

Aus der Christuskirche in Meran/Italien


10:15 Bares für Rares – Lieblingsstücke (90 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2018
Moderation: Horst Lichter

Horst Lichter, seine Experten und Händler präsentieren und kommentieren ihre "Lieblingsstücke" aus den vergangenen Sendungen. Ob antikes Rollsiegel oder skurriler Sperrmüllfund: Die drei Experten von "Bares für Rares" bewerten alle Objekte mit Sachverstand und Liebe zum Detail. Die schönsten und skurrilsten Exponate stellen sie jetzt noch einmal vor.


11:45 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


11:50 ZDF-Fernsehgarten (115 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Andrea Kiewel präsentiert Musik und Gäste
live aus dem Sendezentrum Mainz

Regie: Claudia Schlappner
Moderation: Andrea Kiewel

Heute eröffnen Andrea Kiewel und der "ZDF-Fernsehgarten" auf dem Mainzer Lerchenberg die Oktoberfest-Saison 2018 mit einem zünftigen Fest, Spiel, Spaß und guter Laune. Gäste: Andy Borg, voXXclub, Die jungen Zillertaler, Die Draufgänger, Claudia Jung, Antonia aus Tirol, DDC Breakdance, Da Rocka & da Waitler, Die Schürzenjäger, Dorfrocker und andere. Letzte Folge "ZDF-Fernsehgarten" der Saison 2018


13:45 3 Pläne für mein schönstes Zimmer (45 Min.)
Deutschland, 2018

Drei Inneneinrichter, aber nur ein Auftrag: Die Design-Profis treten gegeneinander an, das perfekte Zimmer neu zu gestalten. Wer den Zuschlag erhält, entscheiden die Bewohner. Ob Wohnzimmer mit Kellerflair oder ein Bad aus den Sechzigern, jeder Profi entwickelt für diesen Raum einen kreativen Plan im Rahmen des gegebenen Budgets. In Aktionen mit den Bewohnern lernt man sich kennen, und es gibt Tricks und Tipps zum Einrichten. In einem Loft in Berlin erarbeiten die Designer Betty, Ingo und Sasha ihre Entwürfe, und jeder präsentiert seinen Gestaltungsplan schließlich den Auftraggebern. Welcher Einrichtungsprofi hat mit seinem Konzept den Geschmack und Stil der Bewohner am besten getroffen? Die haben die Qual der Wahl und müssen sich für einen der drei Pläne entscheiden. Der Inneneinrichter, der den Zuschlag erhält, darf sein Konzept umsetzen, und schließlich wird das neue Zimmer seinen Bewohnern präsentiert. Die konkurrierenden Design-Profis kommentieren die Aktionen, Pläne und Umsetzungen jeweils gegenseitig.


14:30 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT)


14:35 Ein Zwilling kommt selten allein (115 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
The Parent Trap
USA, 1998

Rollen und Darsteller:
Hallie Parker / Annie James – Lindsay Lohan
Nicholas Parker – Dennis Quaid
Elizabeth James – Natasha Richardson
Meredith Blake – Elaine Hendrix
Chessy – Lisa Ann Walter
Martin – Simon Kunz
Großvater – Ronnie Stevens

Regie: Nancy Meyers

In einem Feriencamp in den USA treffen sich die Zwillingsmädchen Hallie und Annie per Zufall. Die Eltern haben sich Jahre zuvor getrennt und die Kinder als Säuglinge untereinander aufgeteilt. Vater Nick steht kurz davor, die zweite Ehe einzugehen. Hallie und Annie wollen das mit allen Mitteln verhindern und die Eltern wieder zusammenbringen. Komische und gefühlvolle US-Variante von Kästners "Doppeltem Lottchen" mit Starbesetzung. Hallie und Annie (Lindsay Lohan in einer Doppelrolle) können es nicht fassen: Sie sind miteinander verwandt, Zwillinge sogar, und sie lernen sich, ohne voneinander zu wissen, per Zufall in einem Feriencamp in den USA kennen. Hallie lebt bei ihrem Vater Nick (Dennis Quaid) auf einem Weingut im kalifornischen Napa Valley; Annie bei ihrer Mutter Liz (Natasha Richardson), einer Hochzeitskleiderdesignerin, Tausende Kilometer entfernt in einem vornehmen Stadthaus in London. Jedes Mädchen kennt nur einen Elternteil, denn die Eltern hatten sich kurz nach der Geburt getrennt und die Kinder untereinander aufgeteilt. Jede ist nun begierig darauf, Vater beziehungsweise Mutter endlich kennenzulernen, und deshalb tauschen sie kurzerhand die Rollen. Für die in London aufgewachsene, etwas zurückhaltende Annie ist der Vorgang etwas schmerzhafter als für die resolute, pragmatische Hallie, denn Annie muss der vollkommenen Ähnlichkeit zuliebe ihre Haare schneiden und sich von Hallie Ohrlöcher stechen lassen. Dann ist die Maskerade perfekt und Hallie reist nach London, Annie ins Napa Valley. Im Gegensatz zu London ist im Napa Valley Gefahr im Verzug: Vater Nick ist entschlossen, die junge Meredith Blake (Elaine Hendrix) zu heiraten – ein blondes Gift, das es vor allem auf sein Geld und das schöne Weingut abgesehen hat. Nachdem Hallie in London bereits enttarnt ist, schlägt sie der Mutter vor, nach Kalifornien zu reisen, um die Mädchen wieder auszutauschen. Doch der eigentliche – mit Annie am Telefon verabredete – Plan besteht darin, die Eltern wieder zusammenzubringen und Meredith zu entlarven. Die liebenswerte Komödie "Ein Zwilling kommt selten allein" beruht auf Erich Kästners berühmtem Kinderbuch "Das doppelte Lottchen" – eine ideale Geschichte für das Produktion/Regie-Gespann Charles Shyer/Nancy Meyers, das selbst lange Zeit auch privat ein Paar war und einige der erfolgreichsten US-Familienkomödien gemacht hat. Beide haben ein unglaubliches Gespür für erfolgversprechende Geschichten mit Humor und Gefühl und das richtige Komödientiming, verbunden mit einem prominenten Cast und attraktiven Drehorten. Um aus einer einzigen Lindsay Lohan zwei Zwillingsschwestern zu machen, waren viel moderne Technik und ein erfahrener Kameramann, Dean Cundey ("Zurück in die Zukunft", "Falsches Spiel mit Roger Rabbit", "Jurassic Park"), erforderlich. Möglich wurde dies mit dem Motion-Control-Verfahren für Kameras, mit digitaler Bildbearbeitung, fortschrittlichen Minikopfhörern und begabten Technikern. Damit Lindsay sich vor der Kamera in den einzelnen Einstellungen, in denen sie de facto mit sich selbst spricht, nicht einsam fühlt, stand ihr ein Stand-in für den jeweils anderen Part gegenüber.


16:30 planet e. (30 Min.) (HDTV, UT)
Stromfresser Internet – Die Schattenseiten der Digitalisierung
Film von: Louis Saul
Deutschland, 2018

Es ist smart, es hilft uns, besser zu leben: das Internet. Doch ohne eine gigantische Maschinerie läuft nichts. Unzählige Rechenzentren werden gebraucht – und die sind wahre Stromfresser. Viele halten das Internet für virtuell. Aber dahinter steht ein riesiger Apparat, der einen gewaltigen Hunger auf Energie besitzt. "planet e." begibt sich auf Spurensuche in Deutschland und Skandinavien, zeigt die Umweltprobleme und wie sie zu lösen wären. Computer und Handys machen das Leben unterhaltsamer – und manchmal auch effizienter. Denn mit vernetzter Software kann jede Menge Energie gespart werden. Der Boom benötigt aber auch selbst Strom – und nicht zu knapp: Deutschland rüstet sich für die Herausforderungen des digitalen Zeitalters. Neue Rechenzentren müssen her, um die immer aufwendigeren Leistungen zu bewältigen. Weltweit steigt der Strombedarf rasant an. Mehr als zwei Dutzend Kernkraftwerke werden inzwischen benötigt – die allein für das Internet laufen. Und die Nutzung von digitalen Dienstleistungen steigt weiter an: Alle ein bis zwei Jahre verdoppelt sie sich. Durch autonomes Fahren, Streamen von Serien oder auch einfach nur einen Klick bei Google – milliardenfach ausgeführt, überall auf der Welt. Wäre das Internet ein Land, dann hätte es den sechstgrößten Stromverbrauch auf unserem Planeten. Das belegen Untersuchungen, die Greenpeace durchgeführt hat. In der Stadt Frankfurt verbrauchen Rechenzentren bereits mehr Strom als der internationale Flughafen. Was unternimmt die IT-Branche, um diesen Energiehunger umweltgerecht zu bewältigen und effizienter zu gestalten? "planet e." schaut hinter die Kulissen von Software-Giganten wie SAP, begleitet eine Studentinnen-WG in ihrer digitalen Welt und besucht Serverfarmen tief unter der Erde in Norwegen. Wie lässt sich der immer größer werdende digitale Energiehunger umweltgerecht bewältigen? Ein Lösungsansatz könnte ein schwedisches Modell sein, das in der Stadtentwicklung ganz neue Wege geht.


17:00 heute (10 Min.) (HDTV, UT)


17:10 ZDF SPORTreportage (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Sven Voss

Fußball-Bundesliga
Analyse des 4. Spieltages
Fußball: EM 2024
Ausblick auf die Vergabe
Rad: WM in Innsbruck
Zusammenfassung


18:00 ZDF.reportage (30 Min.) (HDTV, UT)
Nirgendwo willkommen – Roma in Deutschland
Film von: Michael Beck, Michael Hawich
Deutschland, 2018

Etwa 120 000 Roma und Sinti leben in Deutschland, die meisten kommen aus Rumänien. Dort leben sie oft in Armenvierteln. Hier in Deutschland hoffen sie auf ein besseres Leben. Im Ruhrgebiet leben größere Roma-Gruppen in heruntergekommenen Schrottimmobilien und beziehen zum Teil zu Unrecht Sozialleistungen vom Staat. Oft wissen sie davon gar nichts, denn sie werden dabei von gewieften Betrügern ausgenutzt. Viele Roma wurden durch die Ausweitung der Arbeitnehmer-Freizügigkeit innerhalb der EU gelockt. Die gilt seit 2014 – und der Zustrom von Armutseinwanderern aus Osteuropa und dem Balkan ist ungebrochen. Immer wieder führt das zu Problemen, die das Bild der Roma in der Öffentlichkeit negativ prägen. In Städten wie Stuttgart und Köln leben die Elendszuwanderer aus Rumänien unter Hecken in den Stadtparks – selbst im Winter. In Köln fielen sie eine Zeitlang immer wieder durch exzessiven Alkoholkonsum und aggressives Verhalten auf. Als Bettler in den Fußgängerzonen werden sie seit Jahren als Ärgernis empfunden. Die Antipathie gegenüber Sinti und Roma ist deutlich stärker als zum Beispiel gegenüber Muslimen und Asylbewerbern. Und: Die Abneigung zieht sich durch alle Bevölkerungsschichten. Viele sind der Meinung, dass sie "durch ihr Verhalten" für diese Feindseligkeit selbst verantwortlich sind: Bei Muslimen denken das 51 Prozent der Bevölkerung, bei Sinti und Roma 49 und bei Asylbewerbern 41 Prozent." Die "ZDF.reportage" begibt sich auf eine spannende Spurensuche und will Antworten auf die Frage finden: Wie müssen die Roma in Rumänien leben und leiden, dass sie sich auf den Weg in ein Land machen, in dem sie nicht willkommen sind und entweder unter dünnen Decken im Park überwintern müssen oder, von Betrügern ausgebeutet, am Ende doch wieder in Rumänien landen? Kann das alles besser sein als dort, wo sie herkommen? Und wie reagieren die Bundesbürger auf die ungeliebten Übernachtungsgäste in Parks? Über mehrere Monate hat ein Kamerateam Roma in Deutschland und Rumänien begleitet.


18:30 Terra Xpress (30 Min.) (HDTV, UT)
Der Hausboot-Krimi und das verschwundene Pferd
Deutschland, 2018

Moderation: Lena Ganschow

Streit um ein Hausboot, das laut Amt als Gebäude gelten soll. Illegal abgeladener Schutt und Abfall, der Müllsheriffs auf den Plan ruft. Betrügerischer Handel mit ausgedienten Pferden. Ein Mann, der sein Hausboot für Schwimmtrainings und Ausflüge auf einem See nutzt, wird von der Behörde überraschend aufgefordert, dieses zu beseitigen. Es sei ein Gebäude und kein Boot und brauche daher eine Baugenehmigung. Eine ganze Branche könnte leiden. Eine Gemeinde in Brandenburg hat ein Müllproblem. Regelmäßig melden Anwohner illegalen Bauschutt und andere Abfälle mitten in der Landschaft. Auch andere Landkreise sind betroffen. Doch Bürger und Ämter wehren sich und versuchen, den Müllsündern auf die Schliche zu kommen. Immer wieder mit Erfolg. Eine Reiterin hat ihr geliebtes älteres Pferd für einen Euro verkauft, damit es als sogenanntes Beistellpferd einen angenehmen Lebensabend auf der Weide verbringen kann. Doch dann sind die neuen Eigentümer nicht mehr zu erreichen, und das Pferd ist verschwunden. Kein Einzelfall, wie sich herausstellt. Offenbar gibt es einen Handel mit ausgedienten Pferden, die wieder als Reittiere angeboten werden.


19:00 heute (10 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Petra Gerster

Wetter


19:10 Berlin direkt (18 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Thomas Walde

In der Magazinsendung "Berlin direkt" berichten Parlamentskorrespondenten hintergründig über aktuelle Themen und Entwicklungen der Bundespolitik. Studiogespräche mit Spitzenpolitikern vertiefen das politische Top-Thema. Während der parlamentarischen Sommerpause werden die "Sommerinterviews" gesendet.


19:28 Aktion Mensch Gewinner (2 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2018

Moderation: Rudi Cerne

"Das Wir gewinnt", heißt es bei der "Aktion Mensch". Die Sendung präsentiert die Gewinner der Lotterie und zeigt, welche Projekte gefördert werden.


Terra X
19:30 Extreme der Tiefsee (45 Min.) (HDTV, UT)
Eisige Abgründe
Deutschland, 2018
Die Sendung "Terra X: Extreme der Tiefsee – Eisige Abgründe" ist ab Samstag, 22. September 2018, in der ZDFmediathek abrufbar

In der Tiefsee vor Antarktika und im Marianengraben entdecken die Expeditionsteams fremde Welten und bizarre Lebewesen – darunter Kalmare und der Tiefenweltrekordhalter der Fische. Erstmals stößt ein Tauchboot in die unbekannten Tiefen des Süd-Ozeans vor. Dort wachsen viele Tiere zu Riesen heran. Auch im Marianengraben entdeckt das Team unerwartet große Tiere: Fische, Muscheln, Würmer und am tiefsten Punkt der Erde sogar Seegurken. Die Tiefsee unter dem Meereis der Antarktis und die fast elf Kilometer tiefen Gewässer vor den pazifischen Marianen zählen zu den am schwierigsten zugänglichen und am wenigsten erforschten Gebieten der Weltmeere und der Erde überhaupt. "Terra X" begleitet zwei Forschungsexpeditionen in genau diese Regionen und ermöglicht Einblicke in Welten, die bisher nur wenige Menschen besuchen konnten. Das Forschungsschiff "Alucia" ist wie bei den vorangegangenen Dokumentationen über den Riesenkalmar, die Monsterhaie, die Höhlen der Korallenriffe und die Leuchtwesen der Tiefsee Mutterschiff und Operationsbasis dieser neuen Expeditionen. Mit ihrem bemannten Tauchboot "Nadir" dringen Wissenschaftler und Filmcrew erstmals über 500 Meter tief ins Südpolarmeer vor. Nie zuvor wurde dieser wildeste Teil der Weltmeere in Tiefen jenseits der 200-Meter-Marke von Menschen betaucht. Die Forscher treffen auf eine immense Artenfülle in einer Region lebendiger Rekorde: Wälder riesiger Schwämme, teils schon entstanden zu Zeiten des Römischen Reiches, und Vertreter fast aller Stämme des Lebens, oft von gigantischer Größe, weil sie in den eisigen Wassern uralt werden und zeitlebens wachsen. Mit dem Tauchboot folgt das Team Walen in die Tiefe, um sie beim Krillfang zu beobachten. Auf Robben montierte Kameras liefern nie gesehene Unterwasser-Aufnahmen vom Verhalten und Beutefangen dieser marinen Jäger. Doch die Erderwärmung führt zu gravierenden Veränderungen dieser entlegenen Weltgegend. Luftaufnahmen belegen die verstärkte Bildung von Eisbergen und den drohenden Abbruch großer Eisflächen. Völlig anders die Gewässer im Marianengraben mit den knapp 11 000 Meter unter dem Meeresspiegel gelegenen tiefsten Stellen des Planeten. Der enorme Wasserdruck von über einer Tonne auf der Fläche eines Daumennagels erfordert spezielle Technik. Während den Mond schon zwölf Menschen betreten haben, waren bisher nur drei Personen am Grund des Marianengrabens. Erstmals in der Geschichte wird nun dieser nahezu unerreichbare Winkel der Erde von der "Alucia" aus filmisch erfasst. Dazu wird ein mit Kameras, Fangvorrichtungen und Ködern ausgestatteter "Lander", eine mechanische Tiefsee-Plattform, von Bord abgelassen, der in Tiefen zwischen 4500 und 11 000 Metern operiert. Dabei gelingt es, einen Scheibenbauchfisch in 8178 Meter Tiefe aufzunehmen – Weltrekord fast an der Grenze des Möglichen. Aus biochemischen Gründen können Wirbeltiere nicht unterhalb von etwa 8200 Metern leben, da dann der Druck die Proteine komprimiert und jede Muskeltätigkeit verhindert. Andere Tiere wie Krebse behaupten sich auch in tieferen Regionen. Wie sie dies mittels TMAO und GPC, zweier chemischer Schutzsubstanzen, bewerkstelligen, zeigt die Dokumentation anhand von CGIs. Ein zweiter Tauchroboter liefert aus über zehn Kilometer Tiefe über Glasfaser-Kabel Bilder einer Lebenswelt, wie sie bis vor Kurzem nicht für möglich gehalten wurde: Quallen, Gliederfüßer, Seegurken, Würmer, rätselhafte halb-transparente, rosenähnlich anmutende Wesen und andere mehr. Die tiefste Tiefe ist voller Leben.


Herzkino
20:15 Ein Sommer in Vietnam (90 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2
Vietnam, 2018

Rollen und Darsteller:
Paula / Marie – Inez Bjørg David
Dr. Danh Cao – Nikolai Kinski
Jan Kopetzky – Peter Prager
Gabriel Bertrand – Jean-Yves Berteloot
Jessica Stone – Megan Gay
Thien Du Vu – Yu Fang
Susanne – Nadja Engel
Lars Benz – Julian Weigend
Lingh – Frances Asisika Burnett

Regie: Sophie Allet-Coche
Drehbuch: Thomas Kirdorf
Musik: Biber Gullatz, Moritz Freise, Andreas Schäfer
Kamera: Vladimir Subotic, Simon Farmakas
Schnitt: Günter Heinzel

Irgendwo im Nirgendwo in Vietnam: Nach einem fatalen Schlangenbiss erwacht Paula in einem abgelegenen Dorf. Noch benommen bricht sie auf, um Danh und ihre Zwillingschwester zu finden. Eine wilde Busfahrt durch herrliche Landschaften endet in einem kleinen vietnamesischen Städtchen. Hier hat Paula endlich wieder Empfang und kann telefonieren. Danh ist schnell da, um sie abzuholen. Zurück in der Lodge entdeckt Paula, dass ihre Wertsachen weg sind. Ein Zettel am Spiegel verrät, dass ihr Noch-Ehemann Lars alles mitgenommen hat und im Beach-Resort auf sie wartet. Lars will Paula zurückerobern, während Danh offensichtlich noch ganz andere Ziele verfolgt. Er ist mittlerweile auch an Marie interessiert, aber nicht, weil sie Paulas Zwillingsschwester ist, sondern weil sie in illegale Adoptionsverfahren involviert scheint. Als sich Lars und Danh begegnen, ist das Duell schnell entschieden. Paula bleibt bei Danh, und der vertraut ihr an, dass er als Arzt Teil einer Organisation ist, die illegale Adoptionen zu verhindern sucht. Die neugeborenen Babys werden den Wöchnerinnen oft schon im Krankenhaus weggenommen. Leider führen die Spuren ins Beach Resort, und Marie steht mit im Fokus. Paula kann und will das nicht glauben. Sie nimmt Danh das Versprechen ab, Marie außen vorzulassen und sie zu beschützen. Als sich die Verdachtsmomente nicht nur erhärten, sondern Danh auch noch genau das Gegenteil dessen zu tun scheint, was er versprochen hat, kommt es zwischen Paula und Danh zum Zerwürfnis.


21:45 heute journal (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Marietta Slomka

Wetter


Free-TV-Premiere
22:00 Anne Holt: Der Mörder in uns (90 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Folge 2
Deutschland / Schweden, 2018

Rollen und Darsteller:
Johanne Vik – Melinda Kinnaman
Ingvar Nyman – Henrik Norlén
Warren Schifford – Greg Wise
Helen Tyler – Kim Cattrall
Alva Roos – Paprika Steen
Torbjörn Skoglund – Samuel Fröler
Dale Tyler – Billy Campbell
Hedvig Nyström – Annika Hallin
Bo Sundberg – Gerhard Hoberstorfer
Jessica Östlund – Anja Lundqvist
Harald Bohman – Johan Rabaeus

Regie: Håkan Lindhé
Drehbuch: Mai Brostrøm, Peter Thorsboe
Musik: Jacob Groth
Kamera: Carl Sundberg
Gemeinschaftsproduktion von Miso Film Sverige, CMORE, TV4, Nadcon, ZDF, Fremantle Media, TV2 Norge, MTV3, RUV und Lumière MEDIA

Nach ihrem spurlosen Verschwinden suchen FBI, Secret Service und die schwedische Polizei fieberhaft nach der amerikanischen Präsidentin Helen Tyler. Helen Tyler war unter den Augen ihrer Beschützer aus ihrer Unterkunft verschwunden - durch ein Netz von Tunneln, die die Inseln im Hafengebiet Stockholms miteinander verbinden. Die Frage ist nun: Ging sie freiwillig mit oder wurde sie von ihrem Bodyguard entführt? Hunter Russell (Martin Marquez) galt als einer der erfahrensten Personenschützer des Secret Service. Er war die einzige Spur zur Präsidentin – doch er wurde von FBI-Agent Warren Schifford (Greg Wise) getötet, bevor er eine Aussage machen konnte. Kommissar Ingvar Nyman (Henrik Norlén) ist außer sich: Er war dabei, als Schifford das Feuer auf Russell eröffnet hatte, und konnte nicht mehr eingreifen. Ingvars Freundin, die Psychologin Johanne Vik (Melinda Kinnaman) hingegen ist alarmiert: Sie glaubt, dass Warren Schifford selbst etwas mit der Entführung der Präsidentin zu tun haben könnte. Ihr Misstrauen gegenüber dem hochrangigen FBI-Mitarbeiter ist tief in ihr verwurzelt. Grund ist ein Geheimnis aus ihrer Ausbildungszeit beim FBI, über das sie sich zu Stillschweigen verpflichtet hat – auch gegenüber ihrem Partner Ingvar. Schifford selbst versucht gezielt, Zwietracht zwischen Johanne und Ingvar zu säen. Zudem äußert er den Verdacht, dass eine Person, die sich "Troy" nennt, hinter der Entführung von Helen Tyler (Kim Cattrall) steckt und dass Börsenspekulationen im großen Stil der eigentliche Grund für Helen Tylers Verschwinden sein sollen. Legt er eine falsche Fährte, um den Verdacht von sich zu lenken? Unterdessen kann die Task Force der schwedischen Polizei einen Kleinkriminellen ausfindig machen, der in der Nacht eine Doppelgängerin der Präsidentin durch Stockholm gefahren hat. Was hat Oscar Ek (Jonas Malmsjö) mit dieser Aktion beabsichtigt? Wer waren seine Auftraggeber? Da Oskar in den Verhören die Aussage und jede Form einer Zusammenarbeit mit der Polizei verweigert, fassen Ingvar und die Task Force einen riskanten Plan, um mögliche Hintermänner zu enttarnen. Doch was die Ermittler nicht wissen: In ihren eigenen Reihen gibt es einen Maulwurf, der Oscar Ek vor jedem Schritt der Polizei warnt.


23:30 ZDF-History (45 Min.) (HDTV)
Rettung der Zehntausend – Die Kindertransporte
Deutschland, 2018

Ihre Eltern blieben zurück, doch sie wurden gerettet: 10 000 jüdische Kinder entkamen vor Kriegsbeginn aus Deutschland nach England und entgingen so dem Holocaust. Das Pogrom vom 9. November 1938 gegen jüdische Deutsche schockierte die Welt. In Großbritannien taten sich Helfer zusammen, die sofort eine groß angelegte humanitäre Rettungsaktion organisierten. Die Insel wurde zum Zufluchtsort für jüdische Kinder aus Hitlers Reich. Am Abend des 30. November 1938 verließ der erste Transport mit 196 Kindern den Bahnhof Berlin-Friedrichstraße. In Großbritannien hatten jüdische Organisationen und die Quäker bereits vier Tage nach dem Pogrom an Premierminister Chamberlain appelliert, deutsch-jüdische Kinder ohne bürokratische Hürden ins Land zu lassen. Kurz darauf billigte das Parlament den Plan. Per Radio suchte man nach Gasteltern für die Kinder aus der Fremde. Aus vielen Städten des Deutschen Reiches fuhren jetzt Züge in die Sicherheit – bis zum Kriegsbeginn Anfang September 1939. 80 Jahre nach dem November-Pogrom erzählt der Film "Rettung der Zehntausend – Die Kindertransporte" Geschichten vom Überleben und vom Leben in einem fremden Land. Er zeichnet anhand von Einzelporträts typische, aber auch besondere Lebenswege nach. Bei Kriegsende wurde vielen der Geretteten klar, dass ihre Eltern in den Lagern ermordet worden waren. Doch trotz der vielfältigen Wunden, die Krieg und Trennung schlugen, schufen sich die meisten "Transportkinder" erfolgreiche Existenzen in ihrer neuen Heimat.


00:15 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


00:20 Anne Holt: Der Mörder in uns (90 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Folge 2
Deutschland / Schweden, 2018
(von 22.00 Uhr)

Rollen und Darsteller:
Johanne Vik – Melinda Kinnaman
Ingvar Nyman – Henrik Norlén
Warren Schifford – Greg Wise
Helen Tyler – Kim Cattrall
Alva Roos – Paprika Steen
Torbjörn Skoglund – Samuel Fröler
Dale Tyler – Billy Campbell

Regie: Håkan Lindhé
Drehbuch: Mai Brostrøm, Peter Thorsboe
Gemeinschaftsproduktion von Miso Film Sverige, CMORE, TV4, Nadcon, ZDF, Fremantle Media, TV2 Norge, MTV3, RUV und Lumière MEDIA

Nach ihrem spurlosen Verschwinden suchen FBI, Secret Service und die schwedische Polizei fieberhaft nach der amerikanischen Präsidentin Helen Tyler. Helen Tyler war unter den Augen ihrer Beschützer aus ihrer Unterkunft verschwunden - durch ein Netz von Tunneln, die die Inseln im Hafengebiet Stockholms miteinander verbinden. Die Frage ist nun: Ging sie freiwillig mit oder wurde sie von ihrem Bodyguard entführt? Hunter Russell (Martin Marquez) galt als einer der erfahrensten Personenschützer des Secret Service. Er war die einzige Spur zur Präsidentin – doch er wurde von FBI-Agent Warren Schifford (Greg Wise) getötet, bevor er eine Aussage machen konnte. Kommissar Ingvar Nyman (Henrik Norlén) ist außer sich: Er war dabei, als Schifford das Feuer auf Russell eröffnet hatte, und konnte nicht mehr eingreifen. Ingvars Freundin, die Psychologin Johanne Vik (Melinda Kinnaman) hingegen ist alarmiert: Sie glaubt, dass Warren Schifford selbst etwas mit der Entführung der Präsidentin zu tun haben könnte. Ihr Misstrauen gegenüber dem hochrangigen FBI-Mitarbeiter ist tief in ihr verwurzelt. Grund ist ein Geheimnis aus ihrer Ausbildungszeit beim FBI, über das sie sich zu Stillschweigen verpflichtet hat – auch gegenüber ihrem Partner Ingvar. Schifford selbst versucht gezielt, Zwietracht zwischen Johanne und Ingvar zu säen. Zudem äußert er den Verdacht, dass eine Person, die sich "Troy" nennt, hinter der Entführung von Helen Tyler (Kim Cattrall) steckt und dass Börsenspekulationen im großen Stil der eigentliche Grund für Helen Tylers Verschwinden sein sollen. Legt er eine falsche Fährte, um den Verdacht von sich zu lenken? Unterdessen kann die Task Force der schwedischen Polizei einen Kleinkriminellen ausfindig machen, der in der Nacht eine Doppelgängerin der Präsidentin durch Stockholm gefahren hat. Was hat Oscar Ek (Jonas Malmsjö) mit dieser Aktion beabsichtigt? Wer waren seine Auftraggeber? Da Oskar in den Verhören die Aussage und jede Form einer Zusammenarbeit mit der Polizei verweigert, fassen Ingvar und die Task Force einen riskanten Plan, um mögliche Hintermänner zu enttarnen. Doch was die Ermittler nicht wissen: In ihren eigenen Reihen gibt es einen Maulwurf, der Oscar Ek vor jedem Schritt der Polizei warnt.


Terra X
01:50 Extreme der Tiefsee (45 Min.) (HDTV, UT)
Eisige Abgründe
Deutschland, 2018
(von 19.30 Uhr)
Die Sendung "Terra X: Extreme der Tiefsee – Eisige Abgründe" ist ab Samstag, 22. September 2018, in der ZDFmediathek abrufbar

In der Tiefsee vor Antarktika und im Marianengraben entdecken die Expeditionsteams fremde Welten und bizarre Lebewesen – darunter Kalmare und der Tiefenweltrekordhalter der Fische. Erstmals stößt ein Tauchboot in die unbekannten Tiefen des Süd-Ozeans vor. Dort wachsen viele Tiere zu Riesen heran. Auch im Marianengraben entdeckt das Team unerwartet große Tiere: Fische, Muscheln, Würmer und am tiefsten Punkt der Erde sogar Seegurken. Die Tiefsee unter dem Meereis der Antarktis und die fast elf Kilometer tiefen Gewässer vor den pazifischen Marianen zählen zu den am schwierigsten zugänglichen und am wenigsten erforschten Gebieten der Weltmeere und der Erde überhaupt. "Terra X" begleitet zwei Forschungsexpeditionen in genau diese Regionen und ermöglicht Einblicke in Welten, die bisher nur wenige Menschen besuchen konnten. Das Forschungsschiff "Alucia" ist wie bei den vorangegangenen Dokumentationen über den Riesenkalmar, die Monsterhaie, die Höhlen der Korallenriffe und die Leuchtwesen der Tiefsee Mutterschiff und Operationsbasis dieser neuen Expeditionen. Mit ihrem bemannten Tauchboot "Nadir" dringen Wissenschaftler und Filmcrew erstmals über 500 Meter tief ins Südpolarmeer vor. Nie zuvor wurde dieser wildeste Teil der Weltmeere in Tiefen jenseits der 200-Meter-Marke von Menschen betaucht. Die Forscher treffen auf eine immense Artenfülle in einer Region lebendiger Rekorde: Wälder riesiger Schwämme, teils schon entstanden zu Zeiten des Römischen Reiches, und Vertreter fast aller Stämme des Lebens, oft von gigantischer Größe, weil sie in den eisigen Wassern uralt werden und zeitlebens wachsen. Mit dem Tauchboot folgt das Team Walen in die Tiefe, um sie beim Krillfang zu beobachten. Auf Robben montierte Kameras liefern nie gesehene Unterwasser-Aufnahmen vom Verhalten und Beutefangen dieser marinen Jäger. Doch die Erderwärmung führt zu gravierenden Veränderungen dieser entlegenen Weltgegend. Luftaufnahmen belegen die verstärkte Bildung von Eisbergen und den drohenden Abbruch großer Eisflächen. Völlig anders die Gewässer im Marianengraben mit den knapp 11 000 Meter unter dem Meeresspiegel gelegenen tiefsten Stellen des Planeten. Der enorme Wasserdruck von über einer Tonne auf der Fläche eines Daumennagels erfordert spezielle Technik. Während den Mond schon zwölf Menschen betreten haben, waren bisher nur drei Personen am Grund des Marianengrabens. Erstmals in der Geschichte wird nun dieser nahezu unerreichbare Winkel der Erde von der "Alucia" aus filmisch erfasst. Dazu wird ein mit Kameras, Fangvorrichtungen und Ködern ausgestatteter "Lander", eine mechanische Tiefsee-Plattform, von Bord abgelassen, der in Tiefen zwischen 4500 und 11 000 Metern operiert. Dabei gelingt es, einen Scheibenbauchfisch in 8178 Meter Tiefe aufzunehmen – Weltrekord fast an der Grenze des Möglichen. Aus biochemischen Gründen können Wirbeltiere nicht unterhalb von etwa 8200 Metern leben, da dann der Druck die Proteine komprimiert und jede Muskeltätigkeit verhindert. Andere Tiere wie Krebse behaupten sich auch in tieferen Regionen. Wie sie dies mittels TMAO und GPC, zweier chemischer Schutzsubstanzen, bewerkstelligen, zeigt die Dokumentation anhand von CGIs. Ein zweiter Tauchroboter liefert aus über zehn Kilometer Tiefe über Glasfaser-Kabel Bilder einer Lebenswelt, wie sie bis vor Kurzem nicht für möglich gehalten wurde: Quallen, Gliederfüßer, Seegurken, Würmer, rätselhafte halb-transparente, rosenähnlich anmutende Wesen und andere mehr. Die tiefste Tiefe ist voller Leben.


Terra X
02:35 Abenteuer Karibik (45 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Christopher Gerisch, Anja Kindler
Deutschland, 2017
(Erstsendung 30.7.2017)

Die Karibik – paradiesische Inselwelt, endlose Strände, kristallklares Wasser. Aber die Karibik ist viel mehr: eine wahre Schatztruhe für Forscher. Auf Grand Cayman züchten Forscher Blaue Leguane, die schon fast ausgestorben waren. In den Wäldern Costa Ricas werden Weißschulter-Kapuzineraffen seit zehn Jahren erforscht, und in den Blue Holes der Bahamas tauchen Wissenschaftler nach Fossilen. Auf den Bahamas existieren rund 1000 Blaue Löcher. Die weit verzweigten Höhlensysteme entstanden während der Eiszeiten. Magische Zeitkapseln, denn das sauerstoffarme Tiefenwasser konserviert Skelette über Jahrtausende. Unterwasserarchäologe Florian Huber wagt sich in die Höhlen mit einem Ex-Marinetaucher, der sich dort bestens auskennt. Jenseits einer giftigen Schwefelwasserstoffschicht eröffnet sich eine grandiose Unterwasserwelt mit Tropfsteinen und Fossilien. Auf die hat es Florian Huber abgesehen, er will sie mit einer neuen Technik in 3D abbilden und vergangene Lebenswelten rekonstruieren. Costa Rica ist Schauplatz einer ungewöhnlich langjährigen Forschungsarbeit. Seit 1990 werden im Naturpark Lomas Barbudal Weißschulter-Kapuzineraffen beobachtet, täglich von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang. Die Tiere gehören zu einer der am besten erforschten Affenpopulation weltweit. Sobald sie morgens ihren Schlafbaum verlassen, folgt ihnen Biologin Juliane Damm. Keine Sekunde lässt sie die Tiere aus den Augen und notiert jede Aktion der Gruppe. Die gesammelten Daten über so viele Jahre ermöglichen ein detailliertes Bild über das komplexe Sozialverhalten und die Intelligenz der Weißschulter-Kapuziner. Auf Grand Cayman lebt ein wahres Juwel der Karibik, der Blaue Leguan. Die urzeitliche Echse war Anfang der 90er Jahre fast ausgestorben: Weniger als 30 Tiere lebten noch auf der Insel. Matt Götz gehört seit zehn Jahren zu einer Gruppe von Wissenschaftlern, die für das Überleben der Echse kämpft. Über diese Art war so gut wie nichts bekannt. Durch ein aufwendiges Zucht- und Auswilderungsprogramm leben inzwischen auf Grand Cayman wieder rund 1000 Blaue Leguane: ein großer Erfolg. "Abenteuer Karibik" beleuchtet neben den spannenden Wissenschaftsgeschichten auch den gesamten Lebensraum der 7000 Inseln. Die exotische Tier- und Pflanzenwelt ist dabei ebenso Thema wie die Besiedlungs-, Entdeckungs- und Kolonialgeschichte. Die paradiesische Schönheit der Region lässt die Sehnsucht nachvollziehen, die immer wieder Fremde in diese Region lockt. Aber auch die Schattenseiten des karibischen Inselreiches werden thematisiert: als Ort häufiger Naturkatastrophen, Umschlagplatz für Drogen und Schauplatz eines unrühmlichen Kolonialismus. "Terra X – Abenteuer Karibik" eröffnet einen ganz besonderen Blick auf eine Region, die von vielen Menschen als Sehnsuchtsort begriffen wird.


03:20 ZDF-History (45 Min.) (HDTV)
Rettung der Zehntausend – Die Kindertransporte
Deutschland, 2018
(von 23.30 Uhr)

Ihre Eltern blieben zurück, doch sie wurden gerettet: 10 000 jüdische Kinder entkamen vor Kriegsbeginn aus Deutschland nach England und entgingen so dem Holocaust. Das Pogrom vom 9. November 1938 gegen jüdische Deutsche schockierte die Welt. In Großbritannien taten sich Helfer zusammen, die sofort eine groß angelegte humanitäre Rettungsaktion organisierten. Die Insel wurde zum Zufluchtsort für jüdische Kinder aus Hitlers Reich. Am Abend des 30. November 1938 verließ der erste Transport mit 196 Kindern den Bahnhof Berlin-Friedrichstraße. In Großbritannien hatten jüdische Organisationen und die Quäker bereits vier Tage nach dem Pogrom an Premierminister Chamberlain appelliert, deutsch-jüdische Kinder ohne bürokratische Hürden ins Land zu lassen. Kurz darauf billigte das Parlament den Plan. Per Radio suchte man nach Gasteltern für die Kinder aus der Fremde. Aus vielen Städten des Deutschen Reiches fuhren jetzt Züge in die Sicherheit – bis zum Kriegsbeginn Anfang September 1939. 80 Jahre nach dem November-Pogrom erzählt der Film "Rettung der Zehntausend – Die Kindertransporte" Geschichten vom Überleben und vom Leben in einem fremden Land. Er zeichnet anhand von Einzelporträts typische, aber auch besondere Lebenswege nach. Bei Kriegsende wurde vielen der Geretteten klar, dass ihre Eltern in den Lagern ermordet worden waren. Doch trotz der vielfältigen Wunden, die Krieg und Trennung schlugen, schufen sich die meisten "Transportkinder" erfolgreiche Existenzen in ihrer neuen Heimat.


04:05 ÄTNA – Höllenschlund im Mittelmeer (15 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Michael Petsch
Deutschland, 2018
(vom 30.03.2018)

Der Ätna gehört zu den aktivsten Vulkanen der Erde. Mit einer gewaltigen Höhe von über 3300 Metern dominiert er Sizilien. Es ist das Porträt eines der faszinierendsten Naturwunder Europas. Dieser Film dokumentiert mit eindrucksvollen Bildern von Eruptionen, welche Urkraft in den Tiefen des Ätna schlummert. Wissenschaftler erklären, welche Gefahren von ihm ausgehen. Einheimische zeigen, wie sie es gelernt haben, mit den Tücken von "Mama Ätna" zu leben. So liebevoll bezeichnen die Sizilianer den Vulkan, der sie ständig bedroht: "Wie eine brummelige Landmama", die ihre eigene Suppe kocht und "sich ungern in die Karten schauen lässt", fasst Dr. Boris Behncke den Charakter des Ätna zusammen. Er ist Deutscher, arbeitet seit rund 20 Jahren als Vulkanologe im INGV, der staatlichen italienischen Überwachungszentrale in Catania. Er hat unzählige Ausbrüche miterlebt und erzählt in diesem Film vom durchaus tückischen Charakter des Vulkans. Im März 2017 erlebte er die gefährlichste Situation seiner Laufbahn, als glühende Lavabrocken über einer Eisfläche plötzlich explodierten. Die Bilder der fliehenden Menschen, die in der Nähe waren, gingen durch die Nachrichten in aller Welt. Für Dr. Behncke indirekt auch ein Zeichen dafür, dass "Mama Ätna" ihren Charakter allmählich ändert: vom "gutmütigen" Vulkan zu einem eher explosiven Wesen. Fast jedes Jahr bricht er, respektive sie, einmal aus. Die Gefahren für die Anwohner halten sich zwar in Grenzen, seit der obere Teil des Ätna zum Nationalpark erklärt wurde, der nicht bebaut werden darf. Reißen jedoch Flanken in tieferen Regionen auf, gibt es fast nichts, was den Lavafluss stoppen kann. Winzerin Chiara Vigo erinnert sich daran, wie sie als Kind miterleben musste, dass ein Ausbruch im Norden bei Randazzo fast alle Weinberge der Familie vernichtete: eine Katastrophe, denn versichern kann man sich am Ätna bis heute nicht dagegen. Dass der Lavastrom einen Rest der Habe übrig ließ und "wie durch ein Wunder" urplötzlich die Richtung änderte, wie Chiara im Film erzählt, wird sie nie vergessen. Gemeinsam mit ihrem Mann Gianluca baut sie heute hier den "Nerello Mascalese" an, die typische rote Rebsorte der wenigen, etwa 130 Winzer am Ätna. Dass der Vulkan nicht nur nimmt, sondern auch gibt, weiß sie zu schätzen. Der fruchtbare und mineralreiche Vulkanboden ermöglicht den Anbau von Wein, Oliven, Pistazien und vielem, was die sizilianische Küche ausmacht. Wann aber "Mama Ätna" das nächste Mal ihren Höllenschlund öffnen wird, vermag niemand genau zu sagen. Die Vulkanologen am INGV können zwar jedes Zittern der Gasblasen im Inneren des Berges messen und mit der Häufigkeit der Intervalle auch vage Prognosen treffen, ob ein Ausbruch wahrscheinlich ist. "Aber das Einzige, was wir wirklich mit Sicherheit ausschließen können, ist, dass der Ätna morgen erlischt", konstatiert Dr. Behncke. So beobachtet er weiter jede Regung des Vulkans – nicht nur während seiner Schichtarbeit in der Überwachungsstation in Catania. Für seine Familie und sich hat er eine Wohnung gemietet – mit freiem Blick auf die Hauptkrater des Ätna.


04:20 citydreams (10 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2018

"citydreams" besucht Städte in Europa, Indien und Argentinien und zeigt die schönsten Seiten der Metropolen: berühmte Gebäude, bekannte Boulevards, Typisches und Traditionelles. "citydreams" macht Lust, die jeweilige Stadt zu entdecken. Die Filme führen nach Weimar, Wiesbaden und Stuttgart, nach Brüssel, Straßburg und Bilbao sowie nach Bombay und Buenos Aires.


04:30 planet e. (30 Min.) (HDTV, UT)
Stromfresser Internet – Die Schattenseiten der Digitalisierung
Film von: Louis Saul
Deutschland, 2018
(von 16.30 Uhr)

Es ist smart, es hilft uns, besser zu leben: das Internet. Doch ohne eine gigantische Maschinerie läuft nichts. Unzählige Rechenzentren werden gebraucht – und die sind wahre Stromfresser. Viele halten das Internet für virtuell. Aber dahinter steht ein riesiger Apparat, der einen gewaltigen Hunger auf Energie besitzt. "planet e." begibt sich auf Spurensuche in Deutschland und Skandinavien, zeigt die Umweltprobleme und wie sie zu lösen wären. Computer und Handys machen das Leben unterhaltsamer – und manchmal auch effizienter. Denn mit vernetzter Software kann jede Menge Energie gespart werden. Der Boom benötigt aber auch selbst Strom – und nicht zu knapp: Deutschland rüstet sich für die Herausforderungen des digitalen Zeitalters. Neue Rechenzentren müssen her, um die immer aufwendigeren Leistungen zu bewältigen. Weltweit steigt der Strombedarf rasant an. Mehr als zwei Dutzend Kernkraftwerke werden inzwischen benötigt – die allein für das Internet laufen. Und die Nutzung von digitalen Dienstleistungen steigt weiter an: Alle ein bis zwei Jahre verdoppelt sie sich. Durch autonomes Fahren, Streamen von Serien oder auch einfach nur einen Klick bei Google – milliardenfach ausgeführt, überall auf der Welt. Wäre das Internet ein Land, dann hätte es den sechstgrößten Stromverbrauch auf unserem Planeten. Das belegen Untersuchungen, die Greenpeace durchgeführt hat. In der Stadt Frankfurt verbrauchen Rechenzentren bereits mehr Strom als der internationale Flughafen. Was unternimmt die IT-Branche, um diesen Energiehunger umweltgerecht zu bewältigen und effizienter zu gestalten? "planet e." schaut hinter die Kulissen von Software-Giganten wie SAP, begleitet eine Studentinnen-WG in ihrer digitalen Welt und besucht Serverfarmen tief unter der Erde in Norwegen. Wie lässt sich der immer größer werdende digitale Energiehunger umweltgerecht bewältigen? Ein Lösungsansatz könnte ein schwedisches Modell sein, das in der Stadtentwicklung ganz neue Wege geht.


05:00 – 05:30 ZDF.reportage (30 Min.) (HDTV, UT)
Nirgendwo willkommen – Roma in Deutschland
Film von: Michael Beck, Michael Hawich
Deutschland, 2018
(von 18.00 Uhr)

Etwa 120 000 Roma und Sinti leben in Deutschland, die meisten kommen aus Rumänien. Dort leben sie oft in Armenvierteln. Hier in Deutschland hoffen sie auf ein besseres Leben. Im Ruhrgebiet leben größere Roma-Gruppen in heruntergekommenen Schrottimmobilien und beziehen zum Teil zu Unrecht Sozialleistungen vom Staat. Oft wissen sie davon gar nichts, denn sie werden dabei von gewieften Betrügern ausgenutzt. Viele Roma wurden durch die Ausweitung der Arbeitnehmer-Freizügigkeit innerhalb der EU gelockt. Die gilt seit 2014 – und der Zustrom von Armutseinwanderern aus Osteuropa und dem Balkan ist ungebrochen. Immer wieder führt das zu Problemen, die das Bild der Roma in der Öffentlichkeit negativ prägen. In Städten wie Stuttgart und Köln leben die Elendszuwanderer aus Rumänien unter Hecken in den Stadtparks – selbst im Winter. In Köln fielen sie eine Zeitlang immer wieder durch exzessiven Alkoholkonsum und aggressives Verhalten auf. Als Bettler in den Fußgängerzonen werden sie seit Jahren als Ärgernis empfunden. Die Antipathie gegenüber Sinti und Roma ist deutlich stärker als zum Beispiel gegenüber Muslimen und Asylbewerbern. Und: Die Abneigung zieht sich durch alle Bevölkerungsschichten. Viele sind der Meinung, dass sie "durch ihr Verhalten" für diese Feindseligkeit selbst verantwortlich sind: Bei Muslimen denken das 51 Prozent der Bevölkerung, bei Sinti und Roma 49 und bei Asylbewerbern 41 Prozent." Die "ZDF.reportage" begibt sich auf eine spannende Spurensuche und will Antworten auf die Frage finden: Wie müssen die Roma in Rumänien leben und leiden, dass sie sich auf den Weg in ein Land machen, in dem sie nicht willkommen sind und entweder unter dünnen Decken im Park überwintern müssen oder, von Betrügern ausgebeutet, am Ende doch wieder in Rumänien landen? Kann das alles besser sein als dort, wo sie herkommen? Und wie reagieren die Bundesbürger auf die ungeliebten Übernachtungsgäste in Parks? Über mehrere Monate hat ein Kamerateam Roma in Deutschland und Rumänien begleitet.

*

Montag, 24. September 2018

(Die mit * gekennzeichneten Sendungen werden im Rahmen des ARD/ZDF-Vormittagsprogramms gesendet)


* 05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)
Das ARD-Frühstücksfernsehen
Moderation:
5.30 – 7.00 Wolf-Christian Ulrich
7.00 – 9.00 Kay-Sölve Richter, Mitri Sirin

Das "ZDF-Morgenmagazin" – der Blick in den Tag mit aktuellen, hintergründigen Berichten und Gesprächen aus Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur. Live aus dem ZDF-Hauptstadtstudio. Halbstündlich informiert die "heute Xpress" aus Mainz. Hinzu kommen Service-Beiträge mit Verbrauchertipps. Im "Moma-Café" treten Musiker live vor Publikum auf.


09:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


09:05 Volle Kanne – Service täglich (85 Min.) (HDTV)

Moderation: Ingo Nommsen

Das ZDF-Magazin präsentiert prominente Gäste und viel Service am Morgen. Dazu gibt es Rezepte, Verbraucher- und Gesundheitstipps sowie Trends rund ums Wohnen, um Garten, Sport und Mode.


10:30 Notruf Hafenkante (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Der Schein trügt
Deutschland, 2013
(Erstsendung 28.11.2013)

Rollen und Darsteller:
Franzi Jung – Rhea Harder
Hans Moor – Bruno F. Apitz
Claudia Fischer – Janette Rauch
Tarik Coban – Serhat Cokgezen
Wolf Haller – Hannes Hellmann
Wolle – Harald Maack
Dr. Jasmin Jonas – Gerit Kling

Regie: Oren Schmuckler
Drehbuch: Heike Brückner von Grumbkow, Jörg Brückner
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ZDF Enterprises

Hans und Franzi fahren Streife durch einen zukünftigen "In"-Bezirk, als ein Notruf sie erreicht: Im Innenhof eines Hauses wurde mit einer Leuchtpistole auf eine junge Frau geschossen. Die hat keinen Zweifel, wer der Schütze war: Marc Böll, ein arbeitsscheuer, junger, stets zugekiffter Mann mit krimineller Vergangenheit. Als Hans und Franzi an seiner Wohnungstür klingeln, ergreift er die Flucht: ein Schuldeingeständnis? Für die Hausgemeinschaft ist der Schuss der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt: Der Mann ist irre und soll ausziehen, ist die einhellige Meinung. Einzig eine ältere Nachbarin glaubt nicht, dass Marc Böll geschossen hat. Im Rahmen der Ermittlungen trifft Claudia einen Weggefährten aus ihrer politisch aktiven Vergangenheit wieder. Ihr alter WG-Kumpel und Revoluzzerfreund lässt Claudia in Erinnerungen schwelgen. Heute ist der ehemalige Hausbesetzer Immobilienmakler und Eigentümer des fraglichen Hauses.


11:15 SOKO Stuttgart (45 Min.) (HDTV, UT)
Nachtschicht
Deutschland, 2012
(Erstsendung 29.11.2012)

Rollen und Darsteller:
Martina Seiffert – Astrid M. Fünderich
Joachim Stoll – Peter Ketnath
Nelly Kienzle – Sylta Fee Wegmann
Rico Sander – Benjamin Strecker
Michael Kaiser – Karl Kranzkowski
Jan Arnaud – Mike Zaka Sommerfeldt
Prof. Dr. Lisa Wolter – Eva Maria Bayerwaltes

Regie: Udo Witte
Drehbuch: Edin Hadzimahovic, Axel Bold

In einem Stuttgarter Krankenhaus bricht die Krankenschwester Silke Lopez während ihrer Nachtschicht zusammen und stirbt kurz darauf. Alle Wiederbelebungsversuche ihrer Kollegin Eva Dubinski und des diensthabenden Arztes Dr. Werner Schäffle waren vergebens. Martina Seiffert findet heraus, dass das Opfer mit dem Medikament Narkobarbitalin vergiftet wurde. Die neugierige Patientin Inge Häberle hat die Rettungsaktion verfolgt und daraufhin die Polizei gerufen. Weil sie kurz vorher Silke Lopez und Eva Dubinski bei einer heftigen Auseinandersetzung beobachtet hat, vermutet sie ein Kapitalverbrechen. Während sich SOKO-Kommissar Jo Stoll um die Hobbydetektivin kümmert, spricht seine Chefin Martina Seiffert mit Dr. Schäffle. Er versichert ihr, dass Silke Lopez an einem Herzstillstand gestorben ist und somit von einem natürlichen Tod ausgegangen werden muss. Das SOKO-Team macht sich an die Ermittlungen. Die neue Kommissaranwärterin Nelly Kienzle und IT-Spezialist Rico Sander befragen den Ehemann des Opfers, den Kubaner Carlos Lopez. Er ist zwar schockiert, als er vom Tod seiner Ehefrau erfährt, verwickelt sich aber immer mehr in Widersprüche und scheint etwas zu verbergen. Doch was könnte sein Motiv sein? Währenddessen gehen Jo Stoll und Martina Seiffert dem Streit der beiden Krankenschwestern nach und befragen Eva Dubinski. Die gibt an, dass es nur eine harmlose Auseinandersetzung war. Doch die Arbeitskollegin des Opfers hat kein Alibi. Als die Ermittler Silke Lopez' Handydaten auswerten, taucht ein neuer Aspekt auf: Das Opfer hatte bis kurz vor seinem Tod regen SMS-Kontakt mit einem gewissen Heiko Bachmann, einem Notarztwagenfahrer im Krankenhaus. Hatte die ermordete Krankenschwester eine Affäre mit ihm, und ihr temperamentvoller Ehemann tötete sie aus Eifersucht? Aber auch Carlos Lopez und Eva Dubinski scheinen sich näherzustehen, als sie zunächst zugeben wollen. Könnte hier das Motiv für den Mord liegen?


12:00 heute (10 Min.) (HDTV)


12:10 drehscheibe (50 Min.) (HDTV)

"drehscheibe" – der aktuelle Blick aufs Land mit dem Thema des Tages: Was beschäftigt die Menschen, und worüber reden sie? Außerdem: Experten geben viele praktische Infos für den Alltag. In der "Expedition Deutschland" sind die "drehscheibe"-Reporter unterwegs: eine Zufallsreise durchs Land und Menschen, die viel erzählen können. Dazu in jeder Sendung eine Reportage über ganz besondere Menschen. Wie leben sie, was machen sie?


* 13:00 ARD-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)
mit Tagesschau


14:00 heute – in Deutschland (15 Min.) (HDTV)


14:15 Die Küchenschlacht (45 Min.) (HDTV)
Alfons Schuhbeck sucht den Spitzenkoch
Deutschland, 2018

Jede Woche treten sechs Hobbyköche gegeneinander an. Von diesen bleiben zwei übrig, die sich am Freitag im Finale ein Kochduell liefern. Ein prominenter Kochprofi steht ihnen zur Seite. Der Weg führt über den Wochensieg in eine Qualifikationswoche und dann in die große Finalwoche. Wer wird Hobbykoch des Jahres und gewinnt 25 000 Euro?


15:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT)


15:05 Bares für Rares (55 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2018
Moderation: Horst Lichter

Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in "Bares für Rares".


16:00 heute – in Europa (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Die Rosenheim-Cops (50 Min.) (UT)
Die letzte Weißwurst
Deutschland, 2004
(Erstsendung 24.5.2005)

Rollen und Darsteller:
Ulrich Satori – Markus Böker
Korbinian Hofer – Joseph Hannesschläger
Miriam Stockl – Marisa Burger
Michael Mohr – Max Müller
Werner Balthasar – Gerd Lohmeyer
Marie Hofer – Karin Thaler
Vincent Hofer – Thomas Stielner

Regie: Thomas Kronthaler
Drehbuch: Andreas Föhr, Thomas Letocha

Das Versöhnungsessen von Busunternehmer Rainer Zylenka und seinen Konkurrenten, dem Ehepaar Knieblicher, endet tödlich: Zylenka bricht über seinem Teller zusammen, seine Weißwurst war vergiftet. Wollte das Ehepaar Kniebichler den lästigen Widersacher durch einen gezielten Anschlag loswerden? Untermauert wird diese Theorie, als Korbinian Hofer und Ulrich Satori erfahren, dass vor Kurzem bereits ein anderer Anschlag auf Zylenka verübt worden war. Doch auch die Möglichkeit, dass Zylenkas Tod ein Versehen war und in Wahrheit einer der beiden Eheleute den anderen umbringen wollte, erscheint plausibel – denn bei den Kniebichlers kriselt es heftig. Und dann gibt es da noch Zylenkas undurchsichtige Haushälterin Jenny Klammer, die mit ihrem Chef seit zehn Jahren ein Verhältnis hatte. Schließlich bringt die Frage, wie man bayerisch-korrekt eine Weißwurst isst, die Cops auf die Lösung des Falls. Für Verwirrung sorgt einmal mehr Frau Stockl, die nach dem Besuch bei einer Wahrsagerin fest davon überzeugt ist, Hofer oder Satori schwebten in Lebensgefahr.


17:00 heute (10 Min.) (HDTV, UT)


17:10 hallo deutschland (35 Min.) (HDTV, UT)

"hallo deutschland" – das News- und Boulevardmagazin präsentiert emotionale Geschichten über Menschen in Deutschland und Deutsche in aller Welt. Crime- und Blaulicht-Storys gehören ebenso zu "hallo deutschland" wie die "retro"-Reihe über herausragende Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Dazu gibt es Alltagstests, Lifestyle und Geschichten zum Schmunzeln.


17:45 Leute heute (15 Min.) (HDTV, UT)

Nicht Klatsch und Tratsch stehen im ZDF-Prominentenmagazin im Vordergrund, sondern seriöse, authentische Berichterstattung – mit dem nötigen Respekt oder einem ironischen Augenzwinkern. "Leute heute" bietet unterhaltsame Information aus den Bereichen Entertainment, Society, Mode, Lifestyle und aus den Königshäusern. Immer nah dran, persönlich und emotional.


18:00 SOKO Potsdam (60 Min.) (HDTV, AD, UT)
Saubere Geschäfte
Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Luna Kunath – Caroline Erikson
Sophie Pohlmann – Katrin Jaehne
Bernhard Henschel – Michael Lott
David Grünbaum – Omar El-Saeidi
Christoph Westerman – Hendrik von Bültzingslöwen
Thomas Brandner – Yung Ngo
Werner Vense – Bernd Stegemann
Robert Pohlmann – Sönke Schnitzer
Leon Pohlmann – Leván Wollny
Ingo Lebert – Simon Böer
Dorothee Feser – Inka Löwendorf
Peter Wendt – Dirk Martens
Vojtech Drulak – Adam Bousdoukos
Anja Wendt – Anna Schimrigk

Regie: Stefan Bühling
Drehbuch: Richard Kropf, Bob Konrad, Hanno Hackfort
Musik: Leonard Petersen
Kamera: Marco Uggiano
Schnitt: Jens Müller

In der Autowaschanlage einer Tankstelle wird die Leiche von Dr. Bernd Feser gefunden. Hingerichtet mit einem Kopfschuss durch die Windschutzscheibe. Neben ihm ein Hund auf dem Beifahrersitz. Die schockierte Witwe des Opfers behauptet, ihr Mann müsse im Ausland sein. Sie hätten noch am Morgen telefoniert. Zudem habe sie diesen Hund noch nie gesehen. Handelt es sich womöglich um eine Verwechslung? Ihre Hoffnung zerschlägt sich jedoch schnell. Die Untersuchung eines Zweithandys, das beim Opfer gefunden wurde, führt die Ermittlerinnen zum Eigentümer eines Fitnessstudios, Ingo Lebert. Es stellt sich heraus, dass das Opfer eine Affäre mit ihm hatte. Lebert gehört auch der Hund. Hatte Frau Feser von der Affäre erfahren und konnte den Betrug nicht ertragen? Oder hat Lebert etwas mit dem Mord zu tun? Ein verdeckter Einsatz des SOKO-Teams im Fitnessstudio bringt ans Licht, dass dort mit Steroiden gehandelt wird. Der Verdacht kommt auf, das Opfer habe seinen Liebhaber mit Dopingmitteln versorgt. Liegt hier das Motiv für den Mord? Nächtliche Ermittlungen der Kommissarinnen Luna Kunath und Sophie Pohlmann erbringen schließlich den entscheidenden Hinweis, der zum Täter führt. Die ehemalige Residenzstadt Potsdam und die beiden Kommissarinnen Luna Kunath (Caroline Erikson) und Sophie Pohlmann (Katrin Jaehne) spielen die drei Hauptrollen in der neuen "SOKO Potsdam". Die beiden Ermittlerinnen werden täglich mit dem Widerspruch zwischen schönen Postkartenmotiven und menschlichen Abgründen und Lebenswirklichkeiten konfrontiert. Aus ihrer Sicht werden die Krimigeschichten erzählt. Die beiden Freundinnen kennen sich seit ihrer Kindheit, sind aber nicht immer einer Meinung, sodass es zwischen ihnen auch mal richtig knallt. Sechs Folgen der neuen Serie "SOKO Potsdam" werden montags um 18:00 Uhr ausgestrahlt.


19:00 heute (20 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Christian Sievers


19:20 Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


19:25 WISO (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Marcus Niehaves

Der WISO-Tipp: Abends sicher unterwegs
Öffentliche Orte sind heute weniger sicher als früher, so lautet das Ergebnis vieler Umfragen. Die Folge: Viele Menschen tragen nach Einbruch der Dunkelheit Pfefferspray bei sich oder meiden bestimmte Gebiete. Vor allem Frauen fühlen sich unwohl. Es lohnt sich aber, weitere Möglichkeiten auszuprobieren, die mehr Sicherheit auf dem Heimweg versprechen. Sogenannte Heimweg-Apps fürs Smartphone registrieren den GPS-Standort des Nutzers und übermitteln ihn an vorher ausgewählte Freunde oder Verwandte. Die können dann live auf einer Karte verfolgen, wo man sich befindet. Auch "Heimweg-Telefone", bei denen man abends mit einem Gesprächspartner am Ohr unterwegs ist, erhöhen das Gefühl, nicht allein und schutzlos zu sein. Wie funktionieren Heimweg-Apps und Heimweg-Telefone? Welche Vor- und Nachteile haben sie? Und welche guten Verhaltenstipps sollte man befolgen, um abends sicher unterwegs zu sein?


Der Fernsehfilm der Woche
20:15 Der Polizist und das Mädchen (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Dorfkrimi Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Martin Manz – Albrecht Schuch
Frank Eberhardt – Johannes Allmayer
Dr. Walter Nachtheim – Günther Maria Halmer
Anja Manz – Aylin Tezel
Klaus Manz – Friedrich von Thun
Miriam Eberhardt – Lilli Biedermann
Thomas Griemeyer – Lukas Hupfeld
Gabi Bellm – Julia Heinze
Tobi Manz – Florian Burgkart

Regie: Rainer Kaufmann
Drehbuch: Frédéric Hambalek
Musik: Richard Ruzicka
Kamera: Armin Golisano
Schnitt: Mona Bräuer

Martin Manz dachte immer, er sei ein guter Mensch. In seinem Dorf ist er beliebt und bekannt. Vor allem aber wird er gebraucht – im Handballverein, von seinem Vater Klaus, seiner Frau Anja. Deshalb verschweigt er ihnen, dass er angetrunken die Tochter seines besten Freundes Frank Eberhardt überfahren hat. Denn was bringt ein Geständnis? Der furchtbare Unfall ist geschehen und nicht mehr rückgängig zu machen. Martin bereut zutiefst. Miriam Eberhardt liegt im Koma, aber die Ärzte sind optimistisch. Martin glaubt fest an ihre Genesung. Er will versuchen, seine Schuld wiedergutzumachen, ohne seine Mitmenschen mit der brutalen Wahrheit zu belasten. Doch um sein Geheimnis zu wahren, muss Martin an seine Grenzen gehen. Der impulsive Frank will den Täter unbedingt selbst finden. Ein Beweisstück droht Martin zu belasten. Und schließlich wird er von dem Zeugen Dr. Walter Nachtheim am eigenen Küchentisch erpresst. Gut also, dass Martin genau weiß, wie man Beweise verschwinden lässt. Wie man Menschen manipuliert. Und wie man widerspenstige Zeugen ausschaltet. Denn Martin Manz ist im Dorf der Polizist. "Der Polizist und das Mädchen" ist die Geschichte eines Menschen, der alles tut, um nichts zu verlieren.


21:45 heute journal (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Claus Kleber

Wetter


Montagskino im ZDF
Free-TV-Premiere
22:15 Hacked – Kein Leben ist sicher (90 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
I.T.
Irland / USA, 2016

Rollen und Darsteller:
Mike Regan – Pierce Brosnan
Ed Porter – James Frecheville
Rose Regan – Anna Friel
Kaitlyn Regan – Stefanie Scott
Henrik – Michael Nyqvist
Joan – Clare-Hope Ashitey

Regie: John Moore

Das luxuriöse Leben des Selfmade-Millionärs Mike Regan gerät aus den Fugen, als sich ein von ihm verärgerter IT-Techniker in seine "Smart Home"-Anlage hackt. Durch den Cyberangriff ist nicht nur Regans Privatsphäre bedroht, sondern seine gesamte Existenz. Der ehemalige IT-Berater Ed Porter greift Regan und dessen Familie mit allen technischen Mitteln an, die ihm zur Verfügung stehen, und kennt dabei kein Erbarmen. Eigentlich ist das Leben von Mike Regan (Pierce Brosnan) perfekt: Er lebt glücklich mit seiner Frau Rose (Anne Friel) und seiner Tochter Kaitlyn (Stefanie Scott) in einem gigantischen Haus, das ihm dank modernster Technik allerhand Arbeit abnimmt. Sogar die Kaffeemaschine ist hier fernsteuerbar. Beruflich könnte es für Regan ebenfalls nicht besser laufen, da seine eigene Firma "Regan Aviation" in absehbarer Zeit die Flugzeug-Industrie revolutionieren wird. Eines Tages demütigt er jedoch seinen IT-Techniker Ed Porter (James Frecheville) so sehr, dass dieser sich fortan an Regan und dessen Familie rächen will. Mithilfe seiner technischen Fähigkeiten bringt Ed das "Smart Home" seines ehemaligen Arbeitgebers unter seine Kontrolle und kann durch diesen Cyberangriff jedes private Detail aus Regans Leben mit einem simplen Mausklick an die Öffentlichkeit bringen. Mike Regan und seine Familie befinden sich mitten in einem Technologie-Krieg, den sie kaum gewinnen können. Und ihr unbarmherziger Gegner schreckt auch vor Mord nicht zurück. Der Regisseur des Films, John Moore, ist einem breiten Publikum durch Filme wie "Das Omen", "Max Payne", oder "Stirb langsam – Ein guter Tag zum Sterben" bekannt. Er begann seine Karriere als Kurz- und Werbefilmer und gründete 1995 zusammen mit Damien O'Donnell ("East is East") die unabhängige Produktionsgesellschaft "Clingfilms". Im Jahr 2001 inszenierte Moore das Kriegsdrama "Im Fadenkreuz – Allein gegen alle" und wäre bei den Dreharbeiten fast von einem Panzer überrollt worden. In den folgenden Jahren brachte er die Neuverfilmungen von "Der Flug des Phoenix" und "Das Omen" in die Kinos, bevor er sich der Arbeit an der Videospieladaption "Max Payne" widmete. Mit "Stirb langsam – Ein guter Tag zum Sterben" setzte er im Jahr 2013 die beliebte Actionreihe mit Bruce Willis fort. Auch bei seinem Cyber-Thriller "Hacked: Kein Leben ist sicher" griff er auf Starpower zurück und besetzte die Hauptrolle mit Ex-007 Pierce Brosnan. Der in Irland geborene Schauspieler Pierce Brosnan ist neben seinen Auftritten als James Bond vor allem für seine Hauptrolle in der beliebten 80er-Jahre-Serie "Remington Steele" bekannt. Weitere Erfolge feierte er mit "Die Thomas Crown Affäre", "Der Schneider von Panama", oder "Mamma Mia!". In "Hacked – Kein Leben ist sicher" überzeugt Brosnan als zielstrebiger Millionär, dem ein IT-Techniker das Leben zur Hölle macht. In einer Nebenrolle des als Free-TV-Premiere gezeigten Films ist zudem der 2017 verstorbene Schauspieler Michael Nyqvist zu sehen, der in der "Millennium"-Trilogie ("Verblendung", "Verdammnis" und "Vergebung") den Journalisten Mikael Blomkvist verkörperte und beispielsweise auch in den internationalen Großproduktionen "Mission Impossible – Phantom Protokoll" und "John Wick" als Bösewicht auftrat. "Stilsicher inszenierter Cowboy-vs.-Hacker-Thriller", schreibt Filmstarts.de über "Hacked - Kein Leben ist sicher".


23:45 heute+ (15 Min.) (HDTV)

Moderation: Hanna Zimmermann


Das kleine Fernsehspiel
00:00 LenaLove (85 Min.) (HDTV, AD, UT)
Deutschland, 2015

Rollen und Darsteller:
Lena – Emilia Schüle
Tim – Jannik Schümann
Nicole – Kyra Sophia Kahre
Stella – Sina Tkotsch
Pia – Anna Bederke
Axel – Felix Knopp
Judith – Sandra Borgmann
Bernd – Georg Böhm
Claudia – Andrea Wenzl

Regie: Florian Gaag
Drehbuch: Florian Gaag
Musik: Florian Gaag
Kamera: Christian Rein
Schnitt: Kai Schröter

Lena ist 16, klug und hübsch. In der Vorortsiedlung, in der sie mit ihrer Mutter lebt, fühlt sie sich zunehmend ausgegrenzt und unverstanden. Auch in der Schule gibt es Ärger. Ihre ehemals beste Freundin Nicole hat sich ausgerechnet mit der verwöhnten Stella zusammengetan. Sie lassen keine Gelegenheit aus, um über Lena herzuziehen. Zum Glück gibt es Tim, den Neuen, ein begabter Zeichner und Sprayer. Doch Lenas erste große Liebe endet abrupt. Von Stella angestachelt, macht sich Nicole vor Lenas Augen an Tim heran, der scheinbar darauf einsteigt. Fassungslos und tief enttäuscht, zieht sich Lena zurück. Ihr Chat-Freund Noah wird für sie zu ihrem wichtigsten Kontakt. Er ist immer für sie da, verständnisvoll und unterstützend, und obwohl sie ihn nicht persönlich kennt, erzählt sie ihm alles über sich. Lena hat keine Ahnung, dass Noah gar nicht existiert und wer sich wirklich hinter seinem Account verbirgt. Es beginnt ein böses Spiel. Bei einem nächtlichen Date mit "Noah" gerät das Cybermobbing vollends außer Kontrolle. Es reißt nicht nur Lena und die anderen Jugendlichen, sondern auch die Erwachsenen mit in den Abgrund. Für alle Beteiligten wird nichts mehr so sein, wie es einmal war. Das Thriller-Drama "LenaLove" erzählt von einer schönen neuen Teenager-Welt, in der die echte Persönlichkeit künstlichen "Profilen" weicht, und von den Gefahren von Cybermobbing. Der Film feierte seine Weltpremiere auf dem Filmfestival Max-Ophüls-Preis in Saarbrücken und war in der Vorauswahl für den Deutschen Filmpreis. "LenaLove" wurde von der Initiative "SCHAU HIN! Was Dein Kind mit Medien macht" unterstützt, einem umfassenden Beratungsangebot zum Thema Medienkompetenz für Kinder zwischen drei und 13 Jahren. Sie hilft Eltern und Erziehenden mit praktischen Tipps, ihre Kinder beim maßvollen und verantwortungsbewussten Umgang mit Medien zu unterstützen. Aus der Begründung der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW) zum Prädikat "Besonders wertvoll" für "LenaLove": "Florian Gaag hat ganz offensichtlich ein Händchen für Stoffe, die aktuelle Trends und das Lebensgefühl der jungen Heranwachsenden aufgreifen. "LenaLove" taucht ein in die gegenwärtige jugendliche Welt der sozialen Medien und der Chats und zeichnet diese spannend, aber keineswegs schwarzmalerisch nach. ( …) Die Ernsthaftigkeit und spannungsgeladene Thriller-Dramaturgie, die "LenaLove" neben anderen Qualitäten auszeichnet, sowie die überaus attraktiven beiden jugendlichen Hauptdarsteller Emilia Schüle und Jannik Schümann sprechen gerade die eigentliche Zielgruppe an."


01:25 Bares für Rares (50 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2018
Moderation: Horst Lichter
(vom 17.9.2018)

Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in "Bares für Rares".


02:15 Bares für Rares (55 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2018
Moderation: Horst Lichter
(vom 18.9.2018)

Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in "Bares für Rares".


03:10 Bares für Rares (50 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2018
Moderation: Horst Lichter
(vom 19.9.2018)

Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in "Bares für Rares".


04:00 Bares für Rares (55 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2018
Moderation: Horst Lichter
(vom 20.9.2018)

Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in "Bares für Rares".


04:55 – 05:30 hallo deutschland (35 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2018
(von 17.10 Uhr)

"hallo deutschland" – das News- und Boulevardmagazin präsentiert emotionale Geschichten über Menschen in Deutschland und Deutsche in aller Welt. Crime- und Blaulicht-Storys gehören ebenso zu "hallo deutschland" wie die "retro"-Reihe über herausragende Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Dazu gibt es Alltagstests, Lifestyle und Geschichten zum Schmunzeln.

*

Dienstag, 25. September 2018


05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)
Das ARD-Frühstücksfernsehen
Moderation:
5.30 – 7.00 Wolf-Christian Ulrich
7.00 – 9.00 Kay-Sölve Richter, Mitri Sirin

Das "ZDF-Morgenmagazin" – der Blick in den Tag mit aktuellen, hintergründigen Berichten und Gesprächen aus Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur. Live aus dem ZDF-Hauptstadtstudio. Halbstündlich informiert die "heute Xpress" aus Mainz. Hinzu kommen Service-Beiträge mit Verbrauchertipps. Im "Moma-Café" treten Musiker live vor Publikum auf.


09:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


09:05 Volle Kanne – Service täglich (85 Min.) (HDTV)

Moderation: Ingo Nommsen

Das ZDF-Magazin präsentiert prominente Gäste und viel Service am Morgen. Dazu gibt es Rezepte, Verbraucher- und Gesundheitstipps sowie Trends rund ums Wohnen, um Garten, Sport und Mode.


10:30 Notruf Hafenkante (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Party-Crasher
Deutschland, 2012
(Erstsendung 5.12.2013)

Rollen und Darsteller:
Franzi Jung – Rhea Harder
Hans Moor – Bruno F. Apitz
Claudia Fischer – Janette Rauch
Tarik Coban – Serhat Cokgezen
Wolf Haller – Hannes Hellmann
Wolle – Harald Maack
Dr. Jasmin Jonas – Gerit Kling

Regie: Oren Schmuckler
Drehbuch: Marion Hohenfeld, Anne Nowak
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ZDF Enterprises

Claudia und Tarik werden zu der Villa des Politikers Brodersen gerufen und betreten ein einziges Schlachtfeld: Die Party von Tochter Scarlett wurde von Party-Crashern gestürmt. Maskierte Randalierer, die ihren Frust an den Möbeln in der Villa Brodersen ausgelassen haben. Ein Mädchen wurde bei dem Überfall die Treppe hinuntergestoßen und schwer verletzt. Wer waren die Party-Crasher? Und warum wurde Bianca niedergeschlagen? Die erste Spur führt zu Fred Schirmer, der schon mehrmals als Party-Crasher in Erscheinung getreten ist und Ärger mit Scarletts Vater hatte. Die Polizisten ermitteln, dass möglicherweise mehr als Vandalismus hinter dem Fall steckt. Die Crasher haben Dokumente aus Brodersens Büro entwendet. Doch Harald Brodersen, der gerade zum Spitzenkandidaten seiner Partei nominiert wurde, will auf gar keinen Fall, dass die Presse etwas von dem Vorfall erfährt. Aus gutem Grund? Was hat der Politiker zu verheimlichen? Claudia bleibt entgegen Hallers Rat auf Brodersens Spur, als plötzlich Scarlett verschwindet.


11:15 SOKO Stuttgart (45 Min.) (HDTV, UT)
Tödliche Bilanz
Deutschland, 2012
(Erstsendung 6.12.2012)

Rollen und Darsteller:
Martina Seiffert – Astrid M. Fünderich
Joachim Stoll – Peter Ketnath
Nelly Kienzle – Sylta Fee Wegmann
Rico Sander – Benjamin Strecker
Michael Kaiser – Karl Kranzkowski
Jan Arnaud – Mike Zaka Sommerfeldt
Prof. Dr. Lisa Wolter – Eva Maria Bayerwaltes

Regie: Udo Witte
Drehbuch: Andreas Knaup

Der Stuttgarter Immobilien-Tycoon Erwin Kaminsky wird erschossen in seiner Villa gefunden. Dem ersten Anschein nach handelt es sich um einen Raubmord. Doch da KTU-Leiter Jan Arnaud und sein Team keine Einbruchspuren feststellen können und nur eine Uhrensammlung gestohlen wurde, obwohl es in der Villa teurere Objekte gibt, müssen die Ermittler von einem anderen Grund für den Mord ausgehen. Ein erster Anhaltspunkt sind die Blutspuren, die am Tatort gefunden werden. Sie stammen eindeutig vom Täter. Noch am Tatort erfahren die Ermittler von der Tochter des Opfers, Bettina Berger, dass die Lebensgefährtin des Ermordeten, Lydia Jaspers, verschwunden ist. Wurde sie ebenfalls Opfer des Verbrechens – oder ist sie selbst die Mörderin? Für Letzteres könnte die Information von Hans Berger, dem Schwiegersohn des Opfers, sprechen: Lydia Jaspers hat bis vor einem Monat für einen Escort-Service gearbeitet. Das Team entschließt sich, dem Escort-Service einen Besuch abzustatten. Dort wartet ein alter Bekannter auf die Kommissare Stoll und Kienzle: Klaus Bühler. Bühler ist stiller Teilhaber des Etablissements, das unter der Leitung des vierschrötigen David Schöller läuft. Nelly Kienzle fällt auf, dass Schöller einen Verband an der Hand hat, und sie sichert – nicht ganz offiziell – DNA-Spuren des zwielichtigen Mannes. Nach einer Analyse steht fest, dass das Blut vom Tatort wirklich zu David Schöller gehört. Er war also dort, aber hat er auch Kaminsky auf dem Gewissen? Die Festnahme von Schöller schlägt jedoch fehl, er ist untergetaucht. Und sein Alibi ist geplatzt – er scheint der Mörder des Immobilien-Tycoons zu sein. Unterdessen kann Lydia Jaspers ausfindig gemacht werden. In ihrer Vernehmung wehrt sie sich gegen die Vorwürfe, sie habe ihren Ehemann umgebracht. Die Kommissare sind verblüfft: Lydia Jaspers erklärt ihnen, dass Kaminsky und sie heimlich geheiratet haben. Martina Seiffert beginnt der jungen Frau zu glauben, dass sie Erwin Kaminsky geliebt hat. Dann wird David Schöller erwürgt aufgefunden. Der Fall bekommt eine neue Wendung, denn nun muss das SOKO-Team davon ausgehen, dass jemand den Mord an Kaminsky in Auftrag gegeben hat. Nur wer? Und warum?


12:00 heute (10 Min.) (HDTV)


12:10 drehscheibe (50 Min.) (HDTV)

"drehscheibe" – der aktuelle Blick aufs Land mit dem Thema des Tages: Was beschäftigt die Menschen, und worüber reden sie? Außerdem: Experten geben viele praktische Infos für den Alltag. In der "Expedition Deutschland" sind die "drehscheibe"-Reporter unterwegs: eine Zufallsreise durchs Land und Menschen, die viel erzählen können. Dazu in jeder Sendung eine Reportage über ganz besondere Menschen. Wie leben sie, was machen sie?


* 13:00 ARD-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)
mit Tagesschau


14:00 heute – in Deutschland (15 Min.) (HDTV)


14:15 Die Küchenschlacht (45 Min.) (HDTV)
Alfons Schuhbeck sucht den Spitzenkoch
Deutschland, 2018

Jede Woche treten sechs Hobbyköche gegeneinander an. Von diesen bleiben zwei übrig, die sich am Freitag im Finale ein Kochduell liefern. Ein prominenter Kochprofi steht ihnen zur Seite. Der Weg führt über den Wochensieg in eine Qualifikationswoche und dann in die große Finalwoche. Wer wird Hobbykoch des Jahres und gewinnt 25 000 Euro?


15:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT)


15:05 Bares für Rares (55 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2018
Moderation: Horst Lichter

Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in "Bares für Rares".


16:00 heute – in Europa (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Die Rosenheim-Cops (50 Min.) (UT)
Wasserleichen unter sich
Deutschland, 2004
(Erstsendung 31.5.2005)

Rollen und Darsteller:
Ulrich Satori – Markus Böker
Korbinian Hofer – Joseph Hannesschläger
Miriam Stockl – Marisa Burger
Michael Mohr – Max Müller
Werner Balthasar – Gerd Lohmeyer
Marie Hofer – Karin Thaler
Vincent Hofer – Thomas Stielner

Regie: Bettina Braun
Drehbuch: Andreas Föhr, Thomas Letocha

Der Fischer Werner Barner wird erschossen in seinem Boot aufgefunden. Verdächtigt wird zunächst seine Frau Monika, die schwer unter dem prügelnden Ehemann zu leiden hatte. Die Ermittlungen der Kommissare ergeben jedoch, dass der Tote in eine Serie von Villeneinbrüchen verstrickt war. Einen Tag später wird der reiche Spediteur Franz Pichl in seiner Villa ermordet. Die Rosenheim-Cops ermitteln in beiden Fällen. Auch die Ehefrau, Elena Pichl, gerät in den Verdacht, etwas mit der Tat zu tun zu haben, als sich herausstellt, dass ihr Mann sie schamlos betrogen hat. Doch Elena gibt an, zur Tatzeit bei einem Fototermin in München gewesen zu sein. Zum Erstaunen der Kommissare führt aber auch bei Pichl eine Spur zu der Einbruchserie. Vincent möchte unbedingt ein Handy haben. Ulrich rät ihm, bei einem Preisausschreiben mitzumachen. Korbinian ist von diesem Vorschlag überhaupt nicht begeistert.


17:00 heute (10 Min.) (HDTV, UT)


17:10 hallo deutschland (35 Min.) (HDTV, UT)

"hallo deutschland" – das News- und Boulevardmagazin präsentiert emotionale Geschichten über Menschen in Deutschland und Deutsche in aller Welt. Crime- und Blaulicht-Storys gehören ebenso zu "hallo deutschland" wie die "retro"-Reihe über herausragende Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Dazu gibt es Alltagstests, Lifestyle und Geschichten zum Schmunzeln.


17:45 Leute heute (15 Min.) (HDTV, UT)

Nicht Klatsch und Tratsch stehen im ZDF-Prominentenmagazin im Vordergrund, sondern seriöse, authentische Berichterstattung – mit dem nötigen Respekt oder einem ironischen Augenzwinkern. "Leute heute" bietet unterhaltsame Information aus den Bereichen Entertainment, Society, Mode, Lifestyle und aus den Königshäusern. Immer nah dran, persönlich und emotional.


18:00 SOKO Köln (60 Min.) (HDTV, AD, UT)
Adrenalin
Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Anna Maiwald – Diana Staehly
Matti Wagner – Pierre Besson
Jonas Fischer – Lukas Piloty
Vanessa Haas – Kerstin Landsmann
Lilly Funke – Tatjana Kästel
Dr. Philip Kraft – Thomas Clemens
Frank Ciupek – Robert Dölle
Jule Riemann – Mira Elisa Goeres
Max Brüggemann – Jörg Pose
Ben Ziegenbach – Benjamin Kramme
Ivo Lenk – Gerrit Klein
Robin Straub – Egor Reider

Regie: Sascha Thiel
Drehbuch: Hubert Eckert
Musik: Oliver Lutz
Kamera: Thomas von Kreisler
Schnitt: Carolin Heinz

Robin Straub, Mitglied der Kölner Raserszene, wird nach seiner Entlassung aus der U-Haft ermordet. Er hatte mit überhöhter Geschwindigkeit eine Radfahrerin überfahren. Mord aus Rache? Zunächst gerät der Vater des Mädchens unter Verdacht, Rache geübt zu haben. Auch Hauptkommissar Frank Ciupek ist – frustriert über seine Machtlosigkeit gegen Speedjunkies - schon mehrfach handgreiflich gegen Raser geworden. Stecken die beiden unter einer Decke? Im Lauf der Ermittlungen wird klar, dass innerhalb der Raser-Clique Rivalität, Missgunst und Eifersucht an der Tagesordnung stehen. Robin Straubs größter Konkurrent war Ivo Lenk. Doch hat er auch etwas mit dem Mord zu tun? Um diesem Verdacht auf den Grund zu gehen, taucht Kommissarin Vanessa Haas im Undercover-Einsatz in die verschlossene Raserszene ein. Sie findet heraus, dass ein halbes Jahr zuvor ausgerechnet Ivo Lenk Straubs Gegner bei dem tödlichen Rennen war. Alles deutet darauf hin, dass Ivo Lenk aus Angst, ebenfalls angeklagt zu werden, seinen einzigen Mitwisser aus dem Weg räumen wollte. Doch während ihres Undercover-Einsatzes erkennt Vanessa Haas auch, dass nicht nur Ivo Lenk ein dunkles Geheimnis hütet. 25 neue Folgen "SOKO Köln" werden dienstags um 18:00 Uhr ausgestrahlt.


19:00 heute (20 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Christian Sievers


19:20 Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


19:25 Die Rosenheim-Cops (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Die Zenzi ist tot
Deutschland, 2016
(Erstsendung 5.4.2016)

Rollen und Darsteller:
Tobias Hartl – Michael A. Grimm
Verena Danner – Katharina Abt
Miriam Stockl – Marisa Burger
Michael Mohr – Max Müller
Marie Hofer – Karin Thaler
Gert Achtziger – Alexander Duda
Andreas Lorenz – Benedikt Blaskovic
Marianne Grasegger – Ursula Maria Burkhart
Christin Lange – Sarah Thonig
Dr. Sabine Eckstein – Petra Einhoff
Jo Caspar – Christian K. Schaeffer
Felix Seitz – Gábor Biedermann
Leonardo Ganzoli – Nicolas Buitrago
Bernhard Abel – Felix Kurmayer
Ursel Jung – Florence Matousek
Barbara Sandner – Kristin Naefe
Spusi Kammermayr – Tommy Schwimmer
Martina Bauer – Michelle Tönnies

Regie: Karsten Wichniarz
Drehbuch: Claudia Leins
Musik: Michael Hofmann de Boer
Kamera: Afam Bilson

Kurz vor der großen Modeschau der Dirndl-Designerin Zenzi Schlickenrieder wird diese in den Räumen ihres Ladens erstochen aufgefunden. Die Cops Danner und Hartl beginnen zu ermitteln. Der erste Verdacht fällt auf Ursel Jung, die Lebensgefährtin der Ermordeten. Wie sich herausstellt, hatte die Tote eine heimliche Affäre mit Barbara Sandner, einem erfolgreichen Model. Hat Jung von dem Verhältnis Wind bekommen und daraufhin ihre Partnerin erstochen? Oder ist gar Barbara Sandner die Mörderin? Die Kommissare wissen, dass Sandner die Liebelei mit der Toten beenden wollte. Diese drohte jedoch, Fotos der beiden zu veröffentlichen. Ist Sandner dem zuvorgekommen und hat Schlickenrieder erstochen? Gleichzeitig gerät Leonardo Ganzoli in den Fokus der Ermittlungen. Der Assistent der Dirndl-Designerin ist vorbestraft. Dass Ganzoli seine Chefin ermordet hat, nachdem diese ihm draufgekommen ist, können sich die Kommissare durchaus vorstellen. Ein spannender Fall für Hartl und Danner, deren Versetzungsantrag nach Aschaffenburg endlich genehmigt wird. Letzte Wiederholungsfolge "Die Rosenheim-Cops"


20:15 ZDFzeit (45 Min.) (HDTV, UT)
Deutschlands große Clans: Die Lidl-Story
Film von: Frank Diederichs, Annebeth Jacobsen
Deutschland, 2018

Er gilt als der reichste Deutsche, dabei ist er der wohl geheimnisvollste Milliardär: Dieter Schwarz. Seine Lidl-Discounter sind den meisten bekannt, doch er selbst gilt als Phantom. Wer steckt hinter dem Discounter-Imperium? Wie entstand die Firmengruppe? Was ist Legende, was Wahrheit? Die Dokumentation erzählt die Geschichte Lidls, die manche Überraschung birgt. Ein spannendes Familienporträt. Bei Recherchen in Archiven sind die Filmemacher Annebeth Jacobsen und Frank Diederichs auf bislang unveröffentlichte Dokumente gestoßen, die Einblicke in die Chronik der Firmengruppe und das Leben der Familienmitglieder gewähren. So zeigt sich, dass Dieter Schwarz keineswegs aus "kleinen Verhältnissen" stammt, wie oft von der Presse kolportiert. Vielmehr hat der Kaufmannsberuf in der Familie lange Tradition: Vater, Großvater und Urgroßvater waren bereits Kaufleute. Dieter Schwarz war nicht derjenige, der den "Grundstein" des Firmenimperiums legte. Die Geschichte von Lidl beginnt 1930: Vater Josef Schwarz tritt damals in die Südfrüchte-Großhandlung "Lidl & Schwarz KG" ein, bald wird daraus ein Großhandel für Lebensmittel. Auch sein Sohn Dieter, Jahrgang 1939, macht eine kaufmännische Ausbildung und steigt ins Familienunternehmen ein. Doch er krempelt die Firma um, ist fasziniert von den ersten Discountern der Brüder Albrecht, die in Deutschland erfolgreich starten. 1968 eröffnet Dieter Schwarz den ersten Einzelhandelsladen, 1973 folgt der erste Lidl-Markt. Das Unternehmen expandiert von der schwäbischen Provinz aus in die ganze Republik, schließlich auch ins Ausland. Dort ist Lidl inzwischen breiter aufgestellt als sein Hauptkonkurrent Aldi. Heute gibt es weltweit mehr als 10 000 Lidl-Filialen, hinzu kommen gut 1200 Kaufland-Märkte. Rund 400 000 Menschen arbeiten für das Unternehmen. Wie aber lebt der geheimnisvolle Milliardär? Nur wenig ist über sein Privatleben bekannt. 1999 hat sich Schwarz aus dem operativen Geschäft zurückgezogen. Aktuell hält die "Dieter Schwarz Stiftung" 99,9 Prozent des Firmen-Kapitals, doch noch immer hat der Familienchef das letzte Wort. Wie aber wird die Zukunft ohne ihn aussehen? Der Film beleuchtet auch die Stiftungsstruktur der Schwarz-Gruppe und geht der Frage nach, was ihren Namensgeber mit beinahe 80 Jahren immer noch antreibt.
Drei Folgen "Deutschlands große Clans" werden dienstags um 20:15 Uhr ausgestrahlt.
Die weiteren Sendetermine
2. Oktober 2018: "Die Adidas-Story"
9. Oktober 2018: "Die Bahlsen-Story"


21:00 Frontal 21 (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Ilka Brecht

Kritisch, investigativ und unerschrocken – das ZDF-Politmagazin bietet Reportagen, Analysen und Hintergründe zu den aktuellen Themen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. "Frontal 21" ist unabhängig und keinem verpflichtet. Denn für das Magazin zählen Meinungsvielfalt, klare Standpunkte und der kritische Blick im Interesse der Zuschauer. Die Reporter decken Missstände auf und liefern Fakten, die andere lieber verbergen wollen.


21:45 heute journal (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Claus Kleber

Wetter


22:15 Die Anstalt (45 Min.) (HDTV)
Politsatire

Regie: Frank Hof
Mitwirkende: Max Uthoff, Claus von Wagner

Wortgewandt, unkonventionell und mit viel satirischer Schärfe: Max Uthoff und Claus von Wagner klären über die Themen auf, die die Nation bewegen. Live aus der "Anstalt". Gemeinsam mit ihren Gästen Carolin Kebekus, Fatih Cevikkollu und Liza Kos wollen sie "Stimme sein für Ungehörtes und Unerhörtes".


23:00 Leschs Kosmos (30 Min.) (HDTV)
Mythos Geschlecht – Was Männer und Frauen wirklich unterscheidet
Deutschland, 2018

Typisch Mann, typisch Frau: Auch heute noch halten sich Klischees hartnäckig in unseren Köpfen. Aber was ist Fakt, was Fiktion? Harald Lesch geht auf Spurensuche nach dem wahren Unterschied. "Männerschnupfen" gibt's, das ist jetzt wissenschaftlich bewiesen. Männer und Frauen sind anders krank. Die Medizin ist noch nicht soweit, die geschlechtsspezifischen Unterschiede komplett zu erfassen und bei Therapien zu berücksichtigen, oft mit fatalen Folgen. Männer und Frauen reagieren unterschiedlich auf Wirkstoffe in Medikamenten. Diese Erkenntnis setzt sich mehr und mehr durch und findet auch in der Forschung ihren Niederschlag. Aber was ist mit den zahlreichen Verhaltensunterschieden, die immer wieder kolportiert werden: Sind Männer wirklich die Meister der Orientierung und Analyse, Frauen dagegen "von Natur aus" empathischer und mehr an Menschen als an Dingen interessiert? Gibt es typisch männliche und weibliche Gehirne, wie gern behauptet wird? Oder ist es doch hauptsächlich die Erziehung, die uns zu Frauen und Männern macht, unser Verhalten geschlechtsspezifisch prägt? Hirnforscher, Pädagogen und Psychologen bringen jetzt Licht ins Dunkel – und räumen mit einigen Klischees auf. Denn tatsächlich sind selbst wir modernen Menschen noch immer im Netz der Vorurteile verstrickt – und auch die Welt der Wissenschaft ist nicht immer frei davon. Neue Forschungsergebnisse bringen alte Mythen ins Wanken: die Legende von der schon seit ewigen Zeiten bestehenden Rollenverteilung zwischen Mann und Frau beispielsweise. Denn neue Erkenntnisse aus der Archäologie und Anthropologie erzählen eine ganz andere Geschichte. Aber was unterscheidet Mann und Frau wirklich, jenseits aller Vorurteile und Rollenerwartungen? Rein körperlich scheint es auf der Hand zu liegen – und doch wurde lange ignoriert, welch großen Einfluss das Geschlecht auf die Gesundheit hat. Erst vor wenigen Jahren etablierte sich die Disziplin der Gendermedizin. Und der medizinische Bereich hat enormen Nachholbedarf: Bis vor Kurzem wurden klinische Studien überwiegend mit jungen, männlichen Probanden durchgeführt, Frauen in Folge wie kleinere, leichtere Männer behandelt. Dabei weiß man, dass Männer und Frauen bei einigen Krankheiten andere Symptome zeigen und aufgrund der unterschiedlichen Physiologie Medikamente sogar anders wirken können. Tatsächlich leiden an manchen Krankheiten in erster Linie Frauen, andere treffen hauptsächlich Männer. Aber woran liegt das? Harald Lesch schlägt einen Pfad in den Dschungel von Mythen und Vorurteilen und dringt vor zu den Fakten über die Unterschiede zwischen Mann und Frau. Dabei kommen überraschende neue Erkenntnisse zutage, unter anderem darüber, was die Geschlechter wirklich einzigartig macht.


23:30 Markus Lanz (75 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2018

Markus Lanz spricht in seiner Talkshow mit seinen Gästen über aktuelle und gesellschaftlich relevante Themen – unterhaltend und journalistisch hintergründig.


00:45 heute+ (15 Min.) (HDTV)

Moderation: Hanna Zimmermann


01:00 Neu im Kino (5 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2018

Ob Blockbuster, Autorenfilm oder Geheimfavorit: Der aktuelle Filmtipp der Woche gibt vor dem Wechsel des Kinoprogramms am Donnerstag eine Einschätzung zu einem neuen Film.


01:05 Hacked – Kein Leben ist sicher (90 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
I.T.
Irland / USA, 2016
(vom Vortag)

Rollen und Darsteller:
Mike Regan – Pierce Brosnan
Ed Porter – James Frecheville
Rose Regan – Anna Friel
Kaitlyn Regan – Stefanie Scott
Henrik – Michael Nyqvist
Joan – Clare-Hope Ashitey

Regie: John Moore

Das luxuriöse Leben des Selfmade-Millionärs Mike Regan gerät aus den Fugen, als sich ein von ihm verärgerter IT-Techniker in seine "Smart Home"-Anlage hackt. Durch den Cyberangriff ist nicht nur Regans Privatsphäre bedroht, sondern seine gesamte Existenz. Der ehemalige IT-Berater Ed Porter greift Regan und dessen Familie mit allen technischen Mitteln an, die ihm zur Verfügung stehen, und kennt dabei kein Erbarmen. Eigentlich ist das Leben von Mike Regan (Pierce Brosnan) perfekt: Er lebt glücklich mit seiner Frau Rose (Anne Friel) und seiner Tochter Kaitlyn (Stefanie Scott) in einem gigantischen Haus, das ihm dank modernster Technik allerhand Arbeit abnimmt. Sogar die Kaffeemaschine ist hier fernsteuerbar. Beruflich könnte es für Regan ebenfalls nicht besser laufen, da seine eigene Firma "Regan Aviation" in absehbarer Zeit die Flugzeug-Industrie revolutionieren wird. Eines Tages demütigt er jedoch seinen IT-Techniker Ed Porter (James Frecheville) so sehr, dass dieser sich fortan an Regan und dessen Familie rächen will. Mithilfe seiner technischen Fähigkeiten bringt Ed das "Smart Home" seines ehemaligen Arbeitgebers unter seine Kontrolle und kann durch diesen Cyberangriff jedes private Detail aus Regans Leben mit einem simplen Mausklick an die Öffentlichkeit bringen. Mike Regan und seine Familie befinden sich mitten in einem Technologie-Krieg, den sie kaum gewinnen können. Und ihr unbarmherziger Gegner schreckt auch vor Mord nicht zurück. Der Regisseur des Films, John Moore, ist einem breiten Publikum durch Filme wie "Das Omen", "Max Payne", oder "Stirb langsam – Ein guter Tag zum Sterben" bekannt. Er begann seine Karriere als Kurz- und Werbefilmer und gründete 1995 zusammen mit Damien O'Donnell ("East is East") die unabhängige Produktionsgesellschaft "Clingfilms". Im Jahr 2001 inszenierte Moore das Kriegsdrama "Im Fadenkreuz – Allein gegen alle" und wäre bei den Dreharbeiten fast von einem Panzer überrollt worden. In den folgenden Jahren brachte er die Neuverfilmungen von "Der Flug des Phoenix" und "Das Omen" in die Kinos, bevor er sich der Arbeit an der Videospieladaption "Max Payne" widmete. Mit "Stirb langsam – Ein guter Tag zum Sterben" setzte er im Jahr 2013 die beliebte Actionreihe mit Bruce Willis fort. Auch bei seinem Cyber-Thriller "Hacked: Kein Leben ist sicher" griff er auf Starpower zurück und besetzte die Hauptrolle mit Ex-007 Pierce Brosnan. Der in Irland geborene Schauspieler Pierce Brosnan ist neben seinen Auftritten als James Bond vor allem für seine Hauptrolle in der beliebten 80er-Jahre-Serie "Remington Steele" bekannt. Weitere Erfolge feierte er mit "Die Thomas Crown Affäre", "Der Schneider von Panama", oder "Mamma Mia!". In "Hacked – Kein Leben ist sicher" überzeugt Brosnan als zielstrebiger Millionär, dem ein IT-Techniker das Leben zur Hölle macht. In einer Nebenrolle des als Free-TV-Premiere gezeigten Films ist zudem der 2017 verstorbene Schauspieler Michael Nyqvist zu sehen, der in der "Millennium"-Trilogie ("Verblendung", "Verdammnis" und "Vergebung") den Journalisten Mikael Blomkvist verkörperte und beispielsweise auch in den internationalen Großproduktionen "Mission Impossible – Phantom Protokoll" und "John Wick" als Bösewicht auftrat. "Stilsicher inszenierter Cowboy-vs.-Hacker-Thriller", schreibt Filmstarts.de über "Hacked - Kein Leben ist sicher".


02:35 Die Brücke – Transit in den Tod (110 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Folge 2
Dänemark / Deutschland / Schweden, 2011
(Erstsendung 25.3.2012)

Rollen und Darsteller:
Saga Norén – Sofia Helin
Martin Rohde – Kim Bodnia
Hans Pettersson – Dag Malmberg
Charlotte Söringer – Ellen Hillingsø
Daniel Ferbé – Christian Hillborg
Mette Rohde – Puk Scharbau
August Rohde – Emil Birk Hartmann

Regie: Charlotte Sieling
Drehbuch: Hans Rosenfeldt
Gemeinschaftsproduktion von Filmlance International Nimbus Film Produktion in Koproduktion mit Sveriges Television Film I Väst, ZDF, Network Movie, DR, Film I Skåne, ZDF Enterprises und NRK

Der Brückenmörder setzt sein zynisches Spiel fort. Er vergiftet Obdachlose mit Wein. Angeblich möchte er damit aufzeigen, dass sich niemand um Menschen am Rande der Gesellschaft kümmert. Viele Obdachlose erfrieren jedes Jahr, ohne dass die Gesellschaft reagiert. Doch das ist nur der Anfang. Der Täter entführt Bjørn, einen obdachlosen Dänen, fesselt ihn an einen Stuhl und filmt ihn mit einer Kamera, damit jeder Bjørns Schicksal live verfolgen kann. Für die Polizei ist es unmöglich, herauszufinden, von wo der Täter sendet. Saga Nóren und Martin Rohde recherchieren und stellen sich der Frage, warum gerade Bjørn entführt wurde. Sonja, ein obdachloses Mädchen, das auch von dem vergifteten Wein getrunken hat, wacht im Krankenhaus auf und erzählt, dass sie den Brückenmörder gesehen hat. Saga Norén versucht, mehr von dem Mädchen zu erfahren, aber sie fällt immer wieder zurück ins Koma. Daraufhin verhören sie Sonjas Bruder Stefan Lindberg, der Sonja gefunden hat. Der Brückenmörder kommuniziert erneut mit der Öffentlichkeit. Er behauptet, Bjørn entführt zu haben, um den Preis, den ein Menschleben wert ist, benennen zu können. Bjørn wird langsam das Blut abgezapft, und vier der größten Immobilienbesitzer in der Region könnten sein Leben retten, indem sie eine große Summe Geld spenden. Wenn nicht, stirbt Bjørn. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Ein Psychologe erstellt ein Täterprofil: Es handelt sich um eine extrem fokussierte Person, die ihr Handeln bis ins Detail plant und ihre Aktionen minutiös durchführt. Dies könnte auch ein Schwachpunkt sein. Wenn es gelingen sollte, die Ordnung des Täters zu stören, werden ihm vermutlich Fehler unterlaufen. Saga Norén entdeckt bei der Überwachung des Internet-Videos, dass Bjørn mit seinen Augen blinzelt – er versucht anscheinend, sich mit einem Morsecode zu verständigen. Sie deuten die Zeichen dahingehend, dass er von dort, wo er sich befindet, einen Strommesser sehen kann. Die Spur führt zu einem Keller in einer stillgelegten Fabrik in Malmö. Die Immobilienbesitzer akzeptieren derweil die Forderung des Täters und zahlen die Ablösesumme. Saga Norén und Martin Rohde haben jetzt die Chance, den Brückenmörder zu überführen, denn wenn der Täter erfährt, dass seine Forderung eingelöst wurde, muss er zu Bjørn hinaus, um die Blutung zu stoppen. Saga Norén und Martin Rohde sind zu zuerst am Tatort und finden Bjørn. Der Brückenmörder ist auf der Hut und schafft es, in allerletzter Sekunde zu entkommen. Saga kümmert sich um den geschwächten Bjørn, dessen Leben aber nicht mehr gerettet werden kann, während Martin den Brückenmörder verfolgt. Am Boden liegend, spürt Martin eine Pistole im Nacken. Aber der Brückenmörder lässt überraschenderweise von ihm ab und verschwindet. Im Krankenhaus wird Martin medizinisch versorgt und muss erfahren, dass der Täter auf seiner weiteren Flucht einen Polizisten tödlich getroffen hat. Saga und Martin fragen sich, warum der Täter Martin am Leben gelassen hat.


04:25 The Knick (50 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Forschungsarbeit
USA, 2014
(Erstsendung 3.11.2016)

Rollen und Darsteller:
Dr. John Thackery – Clive Owen
Dr. Algernon Edwards – André Holland
Herman Barrow – Jeremy Bobb
Cornelia Robertson – Juliet Rylance
Lucy Elkins – Eve Hewson
Dr. Bertram "Bertie" Chickering, jr. – Michael Angarano
Tom Cleary – Chris Sullivan
Schwester Harriet – Cara Seymour
Dr. Everett Gallinger – Eric Johnson
Jacob Speight – David Fierro
Eleanor Gallinger – Maya Kazan
Jesse Edwards – Leon Addison Brown
Captain Robertson – Grainger Hines
Dr. J.M. Christiansen – Matt Frewer

Regie: Steven Soderbergh
Drehbuch: Jack Amiel, Michael Begler

Thackery und Bertie gelingt endlich eine Kaiserschnitt-OP – während die Gallingers ihr Kind verlieren. Zudem macht Thackery in den Kellerräumen des "Knick" eine überraschende Entdeckung. Zu nachtschlafender Zeit ruft Dr. Thackery Bertie zu sich ins Krankenhaus. Neben dem stets agilen Chefarzt findet Bertie in dessen Räumen zwei nackte Prostituierte vor. Sie assistieren dem genialen Thackery bei seiner Forschungsarbeit. Gemeinsam arbeiten Thackery (Clive Owen) und Bertie (Michael Angarano) an einer Methode, die verhindern soll, dass bei einem Kaiserschnitt die Blutung nicht mehr zu stoppen ist. Kurze Zeit später ergibt sich die Möglichkeit, an einer Patientin die im Test erprobten Methoden und Gerätschaften anzuwenden. Das Ergebnis wird ein Triumph für die beiden Ärzte. Trotz verzweifelter Bemühungen, ihr Leben zu retten, stirbt Lillian, die kleine Tochter der Gallingers. Schwester Harriet (Cara Seymour) legt dem Vater nahe, ein Mädchen aus dem Waisenhaus zu sich zu nehmen, um den Schmerz der Mutter zu lindern. Eleanor Gallinger (Maya Kazan) will den Tod ihres Kindes nicht wahrhaben. Kurz darauf führt Cleary (Chris Sullivan) Schwester Harriet in eine New Yorker Mietskaserne zu einer Abtreibung. Kosten im Jahr 1900: acht Dollar. Gemeinsam mit Gesundheitsinspektor Speight (David Fierro) findet Cornelia (Juliet Rylance) die Quelle der Typhus-Erkrankungen in der Stadt: eine vielerorts beschäftigte Köchin, Mary Mallon (Melissa McMeekin) und ihr Dessert. Als Cornelia von ihrem anstrengenden Tag nach Hause zurückkehrt, hat sie eine sehr merkwürdige Begegnung mit ihrem künftigen Schwiegervater, Hobart Showalter (Gary Simpson). Mr. Luff (Tom Papa), ein früher Vertreter der aufstrebenden Pharma-Industrie, besucht Dr. Thackery und bietet dem renommierten Arzt einen lukrativen Werbevertrag an, den dieser ablehnt. Thackery will keine Werbung für ein Regenerationsfluidum machen, dessen Bestandteile und Wirkung zweifelhaft sind. Er wirft Luff aus seinem Büro. Bertie hat Schwester Lucy (Eve Hewson) zu einem Spaziergang im Park eingeladen. Doch er kann nicht wirklich bei ihr landen. Lucy bleibt Bertie gegenüber verschlossen. In einer seiner langen Nächte steigt Thackery in den Keller des Krankenhauses. Dort stößt er auf die illegale Praxis von Dr. Edwards (André Holland). Thackery sieht sich um und muss zur Kenntnis nehmen, dass Algernon Edwards ein begnadeter Arzt und Erfinder ist. Und da sich wissenschaftlich nicht belegen lässt, dass die Hautfarbe Einfluss auf die Qualität eines Arztes hat, kann Thackery sich Algernons Sachargumenten für eine Zusammenarbeit schwer verschließen.


05:15 – 05:30 Leute heute (15 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 05:14)
Deutschland, 2018
(von 17.45 Uhr)

*

Mittwoch, 26. September 2018


05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)
Das ARD-Frühstücksfernsehen
Moderation:
5.30 – 7.00 Wolf-Christian Ulrich
7.00 – 9.00 Kay-Sölve Richter, Mitri Sirin

Das "ZDF-Morgenmagazin" – der Blick in den Tag mit aktuellen, hintergründigen Berichten und Gesprächen aus Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur. Live aus dem ZDF-Hauptstadtstudio. Halbstündlich informiert die "heute Xpress" aus Mainz. Hinzu kommen Service-Beiträge mit Verbrauchertipps. Im "Moma-Café" treten Musiker live vor Publikum auf.


09:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


09:05 Volle Kanne – Service täglich (85 Min.) (HDTV)

Moderation: Ingo Nommsen

Das ZDF-Magazin präsentiert prominente Gäste und viel Service am Morgen. Dazu gibt es Rezepte, Verbraucher- und Gesundheitstipps sowie Trends rund ums Wohnen, um Garten, Sport und Mode.


10:30 Notruf Hafenkante (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Gefangen
Deutschland, 2012
(Erstsendung 12.12.2013)

Rollen und Darsteller:
Franzi Jung – Rhea Harder
Hans Moor – Bruno F. Apitz
Claudia Fischer – Janette Rauch
Tarik Coban – Serhat Cokgezen
Wolf Haller – Hannes Hellmann
Wolle – Harald Maack
Dr. Jasmin Jonas – Gerit Kling

Regie: Oren Schmuckler
Drehbuch: Ulf Tschauder
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ZDF Enterprises

Franzi soll als Zeugin bei einem Jugendstrafverfahren aussagen. Der von ihr und Hans betreute 21-jährige Intensivtäter Zlatko Tesic ist wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagt. Er soll die 19-jährige Maria Büttner brutal geschlagen und beraubt haben. Maria ist die Freundin von Kevin Assmann, dem größten Feind und Hauptkonkurrenten der kriminellen Familie Tesic. Indizien und Zeugenaussagen belasten Zlatko schwer. Wurde das Mädchen stellvertretend für den Gegner Kevin zum Opfer? Franzi traut das dem Beschuldigten nicht zu. Im Gegenteil – sie sieht ihn auf einem guten Weg und sagt das auch vor Gericht aus. Dann aber muss die Verhandlung vertagt werden, weil das Opfer Maria nicht vor Gericht erscheint. Claudia und Tarik machen sich auf die Suche nach dem Mädchen und werden unverhofft zu Rettern: Maria hat versucht, sich mit einem toxischen Cocktail aus Tabletten und Alkohol das Leben zu nehmen. Jasmin und ihrem Team gelingt es, sie zu retten. Die Kollegen suchen nach Gründen für den Suizidversuch. Auf einer Social-Network-Seite werden die Beamten fündig: Die Postings zeigen Marias traurige Entwicklung von einem hoffnungsvoll verliebten Mädchen zu einer Lebensmüden. Warum wollte sie sich das Leben nehmen, und was hat Zlatko ihr angetan? Da Franzi unermüdlich an die Unschuld ihres Schützlings glaubt und sich über polizeiliche Regeln hinwegsetzt, kracht es zwischen der Polizistin und Revierleiter Haller, der sie gehörig unter Druck setzt.


11:15 SOKO Stuttgart (45 Min.) (HDTV, UT)
Weitertanzen
Deutschland, 2012
(Erstsendung 13.12.2012)

Rollen und Darsteller:
Martina Seiffert – Astrid M. Fünderich
Joachim Stoll – Peter Ketnath
Nelly Kienzle – Sylta Fee Wegmann
Rico Sander – Benjamin Strecker
Michael Kaiser – Karl Kranzkowski
Jan Arnaud – Mike Zaka Sommerfeldt
Prof. Dr. Lisa Wolter – Eva Maria Bayerwaltes

Regie: Udo Witte
Drehbuch: Thomas Frydetzki, Mira Roth

An einem einschlägigen Strichertreff wird eine männliche Leiche gefunden. Der gut aussehende junge Mann wurde erstochen. Ein Mord im Milieu? Das Team der SOKO Stuttgart ermittelt. Die Kommissare finden schnell heraus, dass das Opfer weder Stricher noch Freier war, sondern Jerome Witherman, Tänzer einer Stuttgarter Ballett-Kompanie. Der Weg der SOKO-Chefin Martina Seiffert führt ins Ballett. Sie trifft – mitten in den Proben – auf Julia Weyer, die nicht nur die Choreografin der Kompanie ist, sondern auch die Verlobte des Opfers. Der Schock sitzt tief, auch wenn die disziplinierte Ex-Ballerina zunächst kühl und distanziert wirkt. Als erster Verdächtiger rückt der alternde Ballett-Star Gregor Dumas in den Fokus der SOKO. Sollte bisher Jerome Witherman die Hauptrolle im neuen Stück tanzen, wird jetzt Dumas an die vorderste Stelle rücken. Eine Recherche in dessen Vergangenheit fördert zutage, dass er schon einmal vor drastischen Maßnahmen nicht zurückgeschreckt ist, um einen Konkurrenten aus dem Weg zu räumen. Auch Nadine Wagner, die Garderobiere des Ensembles, kommt dem SOKO-Team zwielichtig vor. Sie scheint eine sehr enge Beziehung zu Jerome Witherman gehabt zu haben – zumindest gibt sie das in ihrer Befragung an. Und tatsächlich findet Martina Seiffert einen Ohrring von ihr in Jeromes und Julias Schlafzimmer. Damit rücken sowohl die Choreografin als auch die Garderobiere in den Fokus der Ermittler. Hat die Verlobte Jerome aus Eifersucht ermordet? Oder hat seine Affäre Nadine Wagner ihn aus Wut erstochen, weil der Tänzer sich für seine Beziehung mit Julia Weyer entschieden hatte? Und welche Rolle spielt in diesem Fall Julias Vater, Dr. Weyer, der seit dem Tod seiner Frau eine sehr innige Beziehung zu seiner Tochter führt? Doch dann stoßen die Kommissare auf ein weiteres Detail: Jerome Witherman hat sich Wochen vor seinem Tod intensiv mit wachstumshemmenden Hormonen beschäftigt. Aber was könnte das mit dem Mord an ihm zu tun haben?


12:00 heute (10 Min.) (HDTV)


12:10 drehscheibe (50 Min.) (HDTV)

"drehscheibe" – der aktuelle Blick aufs Land mit dem Thema des Tages: Was beschäftigt die Menschen, und worüber reden sie? Außerdem: Experten geben viele praktische Infos für den Alltag. In der "Expedition Deutschland" sind die "drehscheibe"-Reporter unterwegs: eine Zufallsreise durchs Land und Menschen, die viel erzählen können. Dazu in jeder Sendung eine Reportage über ganz besondere Menschen. Wie leben sie, was machen sie?


* 13:00 ARD-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)
mit Tagesschau


14:00 heute – in Deutschland (15 Min.) (HDTV)


14:15 Die Küchenschlacht (45 Min.) (HDTV)
Alfons Schuhbeck sucht den Spitzenkoch
Deutschland, 2018

Jede Woche treten sechs Hobbyköche gegeneinander an. Von diesen bleiben zwei übrig, die sich am Freitag im Finale ein Kochduell liefern. Ein prominenter Kochprofi steht ihnen zur Seite. Der Weg führt über den Wochensieg in eine Qualifikationswoche und dann in die große Finalwoche. Wer wird Hobbykoch des Jahres und gewinnt 25 000 Euro?


15:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT)


15:05 Bares für Rares (55 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2018
Moderation: Horst Lichter

Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in "Bares für Rares".


16:00 ZDF SPORTextra (60 Min.) (HDTV, UT)
Rad-WM, Straße – Einzelzeitfahren Männer
Übertragung aus Innsbruck/Österreich

Moderation: Norbert König
Reporter: Peter Leissl


17:00 heute (10 Min.) (HDTV, UT)


17:10 hallo deutschland (35 Min.) (HDTV, UT)

"hallo deutschland" – das News- und Boulevardmagazin präsentiert emotionale Geschichten über Menschen in Deutschland und Deutsche in aller Welt. Crime- und Blaulicht-Storys gehören ebenso zu "hallo deutschland" wie die "retro"-Reihe über herausragende Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Dazu gibt es Alltagstests, Lifestyle und Geschichten zum Schmunzeln.


17:45 Leute heute (15 Min.) (HDTV, UT)

Nicht Klatsch und Tratsch stehen im ZDF-Prominentenmagazin im Vordergrund, sondern seriöse, authentische Berichterstattung – mit dem nötigen Respekt oder einem ironischen Augenzwinkern. "Leute heute" bietet unterhaltsame Information aus den Bereichen Entertainment, Society, Mode, Lifestyle und aus den Königshäusern. Immer nah dran, persönlich und emotional.


18:00 SOKO Wismar (54 Min.) (HDTV, AD, UT)
Der schöne Finn
Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Jan Reuter – Udo Kroschwald
Karoline Joost – Nike Fuhrmann
Lars Pöhlmann – Dominic Boeer
Kai Timmermann – Mathias Junge
Stine Bergendal – Sidsel Hindhede
Dr. Helene Sturbeck – Katharina Blaschke
Sandra Schmidt – Stephanie Eidt
Susanne Tilling – Inka Löwendorf
Lara Schmidt – Valeria Eisenbart
Dominik Hansen – Sebastian Schneider
Bernhard Tilling – Ingo Hülsmann
Luise Barth – Joana Schümer
Roswitha Prinzler – Silke Matthias

Regie: Steffi Doehlemann
Drehbuch: Tanja Bubbel
Musik: Michael Dübe, Andreas Kaiser
Kamera: Gregorij Pestov, Jakob Ebert
Schnitt: Ingo Ehrlich

Am Morgen findet Luise Barth den attraktiven Surflehrer Finn Hoffmann erschlagen in ihrer Surfschule. Sie ist entsetzt: Was ist ihrem beliebten Angestellten bloß zugestoßen? In der Wohnung des Opfers finden die Ermittler hochwertige Kleidung und Elektronik. Wie konnte der Surflehrer sich das mit seinem kleinen Gehalt überhaupt leisten? Hat er etwa ein geheimes Doppelleben geführt? Alles deutet darauf hin, dass Finn leidenschaftlicher Cannabis-Konsument ist. Hat Finn vielleicht selbst gedealt und sich so die teuren Luxusgegenstände leisten können? Zudem stellt sich heraus, dass dem gut aussehenden Finn die Frauen reihenweise zu Füßen lagen. Doch seine Freundin Lara Schmidt ist sich sicher, dass Finns Frauengeschichten der Vergangenheit angehören. Bei der Überprüfung seiner Surfschülerinnen stoßen die Kommissare jedoch auf die wohlhabende Susanne Tilling, die offenbar in den wesentlich jüngeren Finn verliebt ist. Allem Anschein nach hat sie Finn die teuren Luxusgegenstände geschenkt. Dass er fest mit Lara zusammen gewesen ist, will sie angeblich nicht gewusst haben. Aber sagt sie die Wahrheit oder ist Finn Opfer einer Eifersuchtstat geworden? 27 neue Folgen "SOKO Wismar" werden mittwochs um 18:00 Uhr ausgestrahlt.


18:54 Lotto am Mittwoch – Die Gewinnzahlen (6 Min.)
Deutschland, 2018


19:00 heute (20 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Christian Sievers


19:20 Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


19:25 Heldt (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Bochum singen und sterben
Deutschland, 2016
(Erstsendung 26.10.2016)

Rollen und Darsteller:
Kommissar Nikolas Heldt – Kai Schumann
Staatsanwältin Ellen Bannenberg – Janine Kunze
Hauptkommissar Detlev Grün – Timo Dierkes
Dr. Hannah Holle – Angelika Bartsch
Mario Korthals – Steffen Will
Rudi Kern – Hans-Werner Olm
Angela Mertens – Tatjana Kästel
Jürgen Boll – Philippe Brenninkmeyer
Sara Kern – Madeleine Krakor
Alfred Königstein – Michael Roll
Walter Mertens (jung) – Alexander Daniel Kuschewski
Rudi Kern (jung) – Marcel Suttrup
Alfred Königstein (jung) – Daniel Kötter

Regie: Heinz Dietz
Drehbuch: Gerd Lurz, Peter Ackermann-Laubenstein, Lorenz Lau-Uhle (Headautor)
Musik: Stephan Massimo
Kamera: Till Müller
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ZDF Enterprises

Staatsanwältin Ellen Bannenberg hört ungläubig Kommissar Heldt und Hauptkommissar Grün zu: Sie berichten ihr von den kuriosen Ermittlungen im Fall des Alleinunterhalters "Rudi Rastlos". Am Abend zuvor trat dieser – zum Leidwesen aller Gäste – noch beim Dienstjubiläum von Hauptkommissar Grün auf, jetzt liegt er erstochen im eigenen Garten, umringt von einem Chor von Gartenzwergen. War Rudi nur ein schlechter Sänger oder auch ein schlechter Mensch? Die Tätersuche gestaltet sich schwierig, da Rudi zwar keine musikalischen Fans, dafür aber offenbar auch keine Feinde hatte. Trotz seines minimalen Talents war er aktives Mitglied des ortsansässigen Männergesangvereins "Harmonie" unter der Leitung seines Nachbarn Jürgen Boll. Aufträge erhielt der Alleinunterhalter auch immer wieder vom Unternehmer Alfred Königstein, seinem ehemaligem Arbeitgeber. Der Fall nimmt eine überraschende Wendung, als Rudis Tochter Sara Kern den Mitschnitt eines Auftrittes ihres Vaters entdeckt. Während Rudi Grönemeyers Kultsong "Bochum" singt, dem er laut Sara seine Karriere zu verdanken hat, ist im Hintergrund ein Abreißkalender zu sehen. Datum: 23. Juli 1982! Das Entsetzen ist groß, denn Herbert Grönemeyer hat den Song offiziell erst im Jahre 1984 herausgebracht. Ist die Hymne von Bochum etwa gar nicht von Grönemeyer, und musste Rudi deswegen sterben? Zudem spielen ein gestohlener Tresor, eine legendäre Videokamera, eine übereifrige Polizistin, ein Taktstock und eine Ständerbohrmaschine mit hoher Drehzahl eine gewichtige Rolle in dieser Geschichte, in der Musik Trumpf ist. Letzte Wiederholungsfolge "Heldt"


20:15 Da kommst Du nie drauf! (90 Min.) (HDTV, UT)
Show Deutschland, 2018

Regie: Michael Maier
Moderation: Johannes B. Kerner

Die große Show der schrägen Fragen
In der Quizshow mit Johannes B. Kerner dreht sich alles um ungewöhnliche Fragen, verrückte Rätsel, witzige und besondere Personen, irre Hobbys, schräge Objekte und unfassbare Tatsachen. Zwei prominente Rateteams spielen gegeneinander um den Sieg. Diesmal müssen sich unter anderen Michael Mittermeier, Axel Prahl, Bülent Ceylan, Vanessa Mai und Martin Rütter durch acht Spielrunden kämpfen. Bei den kuriosen Fragen ist Kreativität gefragt. Johannes B. Kerner war selbst im Vorfeld jeder Sendung unterwegs und hat mehrere Fragen in Form von unterhaltsamen Einspielfilmen mitgebracht. Die angeregten Diskussionen und witzigen Spekulationen der Prominenten über die richtige Antwort versprechen launig und unterhaltsam zu werden, die Auflösung getreu dem Motto: "Da kommst Du nie drauf!"


21:45 heute journal (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Claus Kleber

Wetter


22:15 auslandsjournal (30 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2018

Moderation: Antje Pieper

Das "auslandsjournal" – Reportagen, Hintergründe, außergewöhnliche Menschen und bunte Geschichten. Die ZDF-Korrespondenten erklären die Welt. Pointierte Analyse, persönliche Erzählweise, anspruchsvolle Geschichten und die Vielfalt der Beitragsformen prägen das "auslandsjournal". In der Rubrik "außendienst" testen Reporter, was das Leben in fremden Ländern mit sich bringen kann.


22:45 ZDFzoom (30 Min.) (UT)
Deutschland, 2018

"ZDFzoom" ist die kritische Dokumentation. Die Themen knüpfen an den Alltag der Menschen an. Die "zoom"-Reporter decken auf, stellen unbequeme Fragen, lassen nicht locker. Wer trägt die Verantwortung, und was lässt sich künftig besser machen? Die Reporter liefern neue Zusammenhänge, recherchieren auch undercover. Sie gehen den Dingen auf den Grund, reden mit Betroffenen, spüren die Verantwortlichen auf.


23:15 Markus Lanz (75 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2018

Markus Lanz spricht in seiner Talkshow mit seinen Gästen über aktuelle und gesellschaftlich relevante Themen – unterhaltend und journalistisch hintergründig.


00:30 heute+ (15 Min.) (HDTV)

Moderation: Hanna Zimmermann


00:45 Der Gefährder – Ein Islamist packt aus (45 Min.) (HDTV)
Film von: Elmar Theveßen
Deutschland, 2018

Eren R. gilt als potenzieller Attentäter und Gefolgsmann zuerst vom IS, dann von Al-Qaida in Deutschland. Erstmals ist er bereit, über seinen Lebensweg zu sprechen, um mit der Szene zu brechen. Eren R. berichtet detailliert, wie er als Mitglied einer kriminellen Bande in die islamistische Szene hineinkam und Geld für den islamistischen Kampf beschaffte. Er saß mehrfach im Gefängnis, dennoch arbeitete er für Sicherheitsfirmen bei großen Veranstaltungen. Die Dokumentation beleuchtet intensiv, wie Islamisten ungeprüft in deutschen Sicherheitsdiensten arbeiten können.


01:30 ZDFzeit (45 Min.) (HDTV, UT)
Deutschlands große Clans: Die Lidl-Story
Film von: Frank Diederichs, Annebeth Jacobsen
Deutschland, 2018
(vom Vortag)

Er gilt als der reichste Deutsche, dabei ist er der wohl geheimnisvollste Milliardär: Dieter Schwarz. Seine Lidl-Discounter sind den meisten bekannt, doch er selbst gilt als Phantom. Wer steckt hinter dem Discounter-Imperium? Wie entstand die Firmengruppe? Was ist Legende, was Wahrheit? Die Dokumentation erzählt die Geschichte Lidls, die manche Überraschung birgt. Ein spannendes Familienporträt. Bei Recherchen in Archiven sind die Filmemacher Annebeth Jacobsen und Frank Diederichs auf bislang unveröffentlichte Dokumente gestoßen, die Einblicke in die Chronik der Firmengruppe und das Leben der Familienmitglieder gewähren. So zeigt sich, dass Dieter Schwarz keineswegs aus "kleinen Verhältnissen" stammt, wie oft von der Presse kolportiert. Vielmehr hat der Kaufmannsberuf in der Familie lange Tradition: Vater, Großvater und Urgroßvater waren bereits Kaufleute. Dieter Schwarz war nicht derjenige, der den "Grundstein" des Firmenimperiums legte. Die Geschichte von Lidl beginnt 1930: Vater Josef Schwarz tritt damals in die Südfrüchte-Großhandlung "Lidl & Schwarz KG" ein, bald wird daraus ein Großhandel für Lebensmittel. Auch sein Sohn Dieter, Jahrgang 1939, macht eine kaufmännische Ausbildung und steigt ins Familienunternehmen ein. Doch er krempelt die Firma um, ist fasziniert von den ersten Discountern der Brüder Albrecht, die in Deutschland erfolgreich starten. 1968 eröffnet Dieter Schwarz den ersten Einzelhandelsladen, 1973 folgt der erste Lidl-Markt. Das Unternehmen expandiert von der schwäbischen Provinz aus in die ganze Republik, schließlich auch ins Ausland. Dort ist Lidl inzwischen breiter aufgestellt als sein Hauptkonkurrent Aldi. Heute gibt es weltweit mehr als 10 000 Lidl-Filialen, hinzu kommen gut 1200 Kaufland-Märkte. Rund 400 000 Menschen arbeiten für das Unternehmen. Wie aber lebt der geheimnisvolle Milliardär? Nur wenig ist über sein Privatleben bekannt. 1999 hat sich Schwarz aus dem operativen Geschäft zurückgezogen. Aktuell hält die "Dieter Schwarz Stiftung" 99,9 Prozent des Firmen-Kapitals, doch noch immer hat der Familienchef das letzte Wort. Wie aber wird die Zukunft ohne ihn aussehen? Der Film beleuchtet auch die Stiftungsstruktur der Schwarz-Gruppe und geht der Frage nach, was ihren Namensgeber mit beinahe 80 Jahren immer noch antreibt.


02:15 auslandsjournal (30 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2018
(von 22.15 Uhr)

Moderation: Antje Pieper

Das "auslandsjournal" – Reportagen, Hintergründe, außergewöhnliche Menschen und bunte Geschichten. Die ZDF-Korrespondenten erklären die Welt. Pointierte Analyse, persönliche Erzählweise, anspruchsvolle Geschichten und die Vielfalt der Beitragsformen prägen das "auslandsjournal". In der Rubrik "außendienst" testen Reporter, was das Leben in fremden Ländern mit sich bringen kann.


02:45 ZDFzoom (30 Min.) (UT)
Deutschland, 2018
(von 22.45 Uhr)

"ZDFzoom" ist die kritische Dokumentation. Die Themen knüpfen an den Alltag der Menschen an. Die "zoom"-Reporter decken auf, stellen unbequeme Fragen, lassen nicht locker. Wer trägt die Verantwortung, und was lässt sich künftig besser machen? Die Reporter liefern neue Zusammenhänge, recherchieren auch undercover. Sie gehen den Dingen auf den Grund, reden mit Betroffenen, spüren die Verantwortlichen auf.


03:15 Frontal 21 (45 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2018
(vom Vortag)

Moderation: Ilka Brecht

Kritisch, investigativ und unerschrocken – das ZDF-Politmagazin bietet Reportagen, Analysen und Hintergründe zu den aktuellen Themen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. "Frontal 21" ist unabhängig und keinem verpflichtet. Denn für das Magazin zählen Meinungsvielfalt, klare Standpunkte und der kritische Blick im Interesse der Zuschauer. Die Reporter decken Missstände auf und liefern Fakten, die andere lieber verbergen wollen.


04:00 Der Gefährder – Ein Islamist packt aus (45 Min.) (HDTV)
Film von: Elmar Theveßen
Deutschland, 2018
(von 0.45 Uhr)

Eren R. gilt als potenzieller Attentäter und Gefolgsmann zuerst vom IS, dann von Al-Qaida in Deutschland. Erstmals ist er bereit, über seinen Lebensweg zu sprechen, um mit der Szene zu brechen. Eren R. berichtet detailliert, wie er als Mitglied einer kriminellen Bande in die islamistische Szene hineinkam und Geld für den islamistischen Kampf beschaffte. Er saß mehrfach im Gefängnis, dennoch arbeitete er für Sicherheitsfirmen bei großen Veranstaltungen. Die Dokumentation beleuchtet intensiv, wie Islamisten ungeprüft in deutschen Sicherheitsdiensten arbeiten können.


04:45 plan b (30 Min.) (HDTV, UT)
Smart Cities – Nachhaltig leben in der Stadt
Film von: Jana Ewaldsen, Mirella Pappalardo
Deutschland, 2018
(vom 22.9.2018)

"plan b" zeigt, wie mit den richtigen Ideen aus Städten lebenswerte und nachhaltige "Smart Cities" werden. Denn mehr als die Hälfte aller Menschen auf der Welt lebt schon heute in Städten. Bis 2050 werden es weitere 2,5 Milliarden sein. Eine Mammutaufgabe für Stadtplanung, Bürokratie und Verwaltung: Mehr Menschen bedeuten auch mehr Autos, mehr Energie und viel mehr Müll! Vorreiter für zukunftsgerichtete Stadtplanung sind die Skandinavier. In der finnischen Hauptstadt Helsinki entsteht im Stadtteil Kalasatama eine Smart City. Henri Haho und seine Familie leben jetzt schon dort in einer Drei-Zimmer-Wohnung. Er und seine Frau sind selbstständig. Doch ein festes Büro brauchen sie nicht. Bei Bedarf buchen Henri Haho oder seine Frau Sana per App ein Office um die Ecke. Drucker und Beamer kommen nach Bedarf dazu. Keine fixen Kosten, kein Pendeln, smart eben. Gleiches gilt für das Auto: Nur, wenn externe Kundentermine anstehen, wird ein Elektroauto reserviert. Dafür stehen in der hauseigenen Garage zwei E-Fahrzeuge eines Car-Sharing-Unternehmens. Apropos Garage: Dort verlaufen auch gleich Röhren, durch die der Müll der Wohnanlage saust. Der wird nämlich geräuschlos, mittels Unterdruck, durch ein unterirdisch verlegtes Rohrsystem transportiert und landet in Sammelcontainern. Doch was, wenn eine Smart City nicht am Reißbrett entsteht, sondern eine über Jahrhunderte gewachsene Stadt fit für die Zukunft gemacht werden soll? Die spanische Stadt Vitoria-Gasteiz ist über 500 Jahre alt. Seit 2012 trägt sie den Titel "Umwelthauptstadt Europas". Juan Carlos Escudero arbeitet seit über 20 Jahren als Umwelt- und Stadtmanager. Für die Einwohner der mittelalterlichen Stadt hat er schon vieles verändert. Um den alltäglichen Verkehrskollaps zu bekämpfen, wurden die Autos einfach aus der Altstadt verbannt. Anwohner und Besucher erobern den alten Stadtkern über Radwege und Rolltreppen. In der Smart City haben die Menschen den Vorrang vor den Motoren. Wie die Technologie gehört auch die Natur zu einer vernetzten Stadt. Auch in deutschen Großstädten, wie Frankfurt. Mit dem "Förderprogramm Klimaanpassung" nimmt die hessische Metropole zehn Millionen Euro in die Hand und fördert in den kommenden fünf Jahren begrünte Fassaden, Dächer und Hinterhöfe. Dadurch sollen nicht nur die CO2-Emissionen im Zaum gehalten werden. Im Sommer sollen so die durch Wolkenkratzerfassaden aufgeheizten Temperaturen in der Stadt sinken. Eine besondere Art der Wärmetechnik wird gerade in Köln erforscht. Ingo Stadler, Professor am Institut für erneuerbare Energien in Köln, stellt das innovative Heizungskonzept einer Schule vor. Sie wird komplett mit Wärme aus Abwasser geheizt. Die steht in der Kölner Kanalisation nämlich unbegrenzt und kostenfrei zur Verfügung. Nur eine von vielen smarten Ideen, die die Stadt der Zukunft sauberer, effizienter, sicherer, grüner und leiser machen.


05:15 – 05:30 hallo deutschland (15 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2018
(von 17.10 Uhr)

"hallo deutschland" – das News- und Boulevardmagazin präsentiert emotionale Geschichten über Menschen in Deutschland und Deutsche in aller Welt. Crime- und Blaulicht-Storys gehören ebenso zu "hallo deutschland" wie die "retro"-Reihe über herausragende Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Dazu gibt es Alltagstests, Lifestyle und Geschichten zum Schmunzeln.

*

Donnerstag, 27. September 2018


05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)
Das ARD-Frühstücksfernsehen
Moderation:
5.30 – 7.00 Wolf-Christian Ulrich
7.00 – 9.00 Kay-Sölve Richter, Mitri Sirin

Das "ZDF-Morgenmagazin" – der Blick in den Tag mit aktuellen, hintergründigen Berichten und Gesprächen aus Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur. Live aus dem ZDF-Hauptstadtstudio. Halbstündlich informiert die "heute Xpress" aus Mainz. Hinzu kommen Service-Beiträge mit Verbrauchertipps. Im "Moma-Café" treten Musiker live vor Publikum auf.


09:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


09:05 Volle Kanne – Service täglich (85 Min.) (HDTV)

Moderation: Ingo Nommsen

Das ZDF-Magazin präsentiert prominente Gäste und viel Service am Morgen. Dazu gibt es Rezepte, Verbraucher- und Gesundheitstipps sowie Trends rund ums Wohnen, um Garten, Sport und Mode.


10:30 Notruf Hafenkante (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
In der Falle
Deutschland, 2013
(Erstsendung 19.12.2013)

Rollen und Darsteller:
Melanie Hansen – Sanna Englund
Mattes Seeler – Matthias Schloo
Franzi Jung – Rhea Harder
Hans Moor – Bruno F. Apitz
Wolf Haller – Hannes Hellmann
Wolle – Harald Maack
Dr. Jasmin Jonas – Gerit Kling

Regie: Oren Schmuckler
Drehbuch: Andreas Dirr
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ZDF Enterprises

Einsatz in den frühen Morgenstunden: Melanie und Mattes müssen vor einer Diskothek einen Streit zwischen alkoholisierten Jugendlichen und einem Türsteher schlichten. Henner, einer der Betrunkenen, wirft eine Flasche in Melanies Richtung und verletzt sie. Mattes verfolgt den flüchtigen Werfer und verschwindet. Erst eine halbe Stunde später taucht er wieder auf – mit zerrissenem Hemd und Schürfwunden. Kurz darauf wird Henner schwer verletzt im EKH eingeliefert. Jemand hat ihn brutal zusammengeschlagen, und Henner macht eine überraschende Aussage: Der Schläger sei ein Polizist namens "Seeler" gewesen. Auf dem PK 21 wird die Nachricht mit größter Empörung aufgenommen. Doch als sich herausstellt, dass Mattes in seinem Bericht zu dem Vorfall falsche Angaben gemacht hat, sieht es schlecht für ihn aus. Haller muss die dienstinterne Ermittlung einschalten. Die Kollegen setzen alles daran, Mattes' Unschuld zu beweisen und herauszufinden, wer den Jungen wirklich zusammengeschlagen hat. Als Mattes sich gegen alle Anweisungen selbst in die Ermittlungen einschaltet, wird er suspendiert. Ein Tütchen mit synthetischen Drogen von Henner, das Melanie findet, wirft ein neues Licht auf den Fall. Hat sich der vorbestrafte Türsteher den Jungen zur Brust genommen, weil Henner in seinem Club dealen wollte? Was verschweigt der junge Mann?


11:15 SOKO Stuttgart (45 Min.) (HDTV, UT)
Sechs Richtige
Deutschland, 2012
(Erstsendung 20.12.2012)

Rollen und Darsteller:
Martina Seiffert – Astrid M. Fünderich
Joachim Stoll – Peter Ketnath
Nelly Kienzle – Sylta Fee Wegmann
Rico Sander – Benjamin Strecker
Michael Kaiser – Karl Kranzkowski
Jan Arnaud – Mike Zaka Sommerfeldt
Prof. Dr. Lisa Wolter – Eva Maria Bayerwaltes

Regie: Udo Witte
Drehbuch: Claudia Römer

Der Sanitäter Jochen Hüller liegt nach einem Einsatz erschlagen auf einem Friedhof. Zuvor hat das Gothic-Mädchen Yasmin Fleck die Frontscheibe des Rettungswagens eingeschlagen. Der Grund dafür war, dass die Sanitäter ihren Freund nicht schnell genug behandelt haben. War sie so aggressiv, dass sie zurückgekommen ist und das Opfer kaltblütig von hinten erschlagen hat? KTU-Leiter Jan Arnaud stellt noch am Tatort fest, dass die Tatwaffe verschwunden ist, genau wie der Medikamentenkoffer aus dem Rettungswagen. Ein Überfall von Drogenabhängigen? Hüllers Kollege Stefan Murbach ist schockiert, als er von Hüllers Tod hört. Er fühlt sich schuldig, weil er früher zur Wache zurückgegangen ist und Hüller allein gelassen hat. Auch die Ehefrau des ermordeten Sanitäters, Sabine Hüller, und der gemeinsame Sohn Manuel verkraften die Todesnachricht kaum. Das SOKO-Team um Chef-Ermittlerin Martina Seiffert hat folglich nur eine Verdächtige mit Motiv: das Gothic-Mädchen Yasmin Fleck. Die wird alsbald von dem Motorrad-Polizisten Lorenz Bader ins Präsidium gebracht. Bader hatte bereits am Morgen Yasmins Personalien aufgenommen, nachdem sie die Sanitäter brutal angegangen war. Dann nimmt der Fall aber eine drastische Wendung: Unter den Nägeln des Opfers werden Spuren von Lorenz Baders Polizei-Uniform gefunden. Hat Bader Hüller ermordet, weil er seine vor einigen Wochen tödlich verunglückte Frau nicht retten konnte? Doch dann bringt ein weiterer Aspekt die SOKO Stuttgart auf eine ganz andere Fährte: Hüller und sein Kollege Murbach haben vor wenigen Wochen 3,8 Millionen Euro im Lotto gewonnen.


12:00 heute (10 Min.) (HDTV)


12:10 drehscheibe (50 Min.) (HDTV)

"drehscheibe" – der aktuelle Blick aufs Land mit dem Thema des Tages: Was beschäftigt die Menschen, und worüber reden sie? Außerdem: Experten geben viele praktische Infos für den Alltag. In der "Expedition Deutschland" sind die "drehscheibe"-Reporter unterwegs: eine Zufallsreise durchs Land und Menschen, die viel erzählen können. Dazu in jeder Sendung eine Reportage über ganz besondere Menschen. Wie leben sie, was machen sie?


* 13:00 ARD-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)
mit Tagesschau


14:00 heute – in Deutschland (15 Min.) (HDTV)


14:15 Die Küchenschlacht (45 Min.) (HDTV)
Alfons Schuhbeck sucht den Spitzenkoch
Deutschland, 2018

Jede Woche treten sechs Hobbyköche gegeneinander an. Von diesen bleiben zwei übrig, die sich am Freitag im Finale ein Kochduell liefern. Ein prominenter Kochprofi steht ihnen zur Seite. Der Weg führt über den Wochensieg in eine Qualifikationswoche und dann in die große Finalwoche. Wer wird Hobbykoch des Jahres und gewinnt 25 000 Euro?


15:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT)


15:05 Bares für Rares (55 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2018
Moderation: Horst Lichter

Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in "Bares für Rares".


16:00 heute – in Europa (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Die Rosenheim-Cops (50 Min.) (UT)
Der Bulle von Rosenheim
Deutschland, 2004
(Erstsendung 7.6.2005)

Rollen und Darsteller:
Ulrich Satori – Markus Böker
Korbinian Hofer – Joseph Hannesschläger
Miriam Stockl – Marisa Burger
Michael Mohr – Max Müller
Werner Balthasar – Gerd Lohmeyer
Marie Hofer – Karin Thaler
Vincent Hofer – Thomas Stielner

Regie: Christoph Klünker
Drehbuch: Andreas Föhr, Thomas Letocha

Der Autohändler Walter Markreiter wird in seiner Werkstatt ermordet. Hat Gemüsehändler Heinz Schlichting seinen alten Rivalen aus dem Kaninchenzüchter-Verein im Affekt getötet? Dabei ist dieser doch derzeit damit beschäftigt, sein prämiertes Kaninchen wiederzufinden. Die Freundin des Ermordeten, Sabine Peschel, hatte auch ein Motiv, denn Markreiter hatte vor seinem Tod eine hohe Lebensversicherung zu ihren Gunsten abgeschlossen. Und welche Rolle spielt Schlichtings Schwester Martha in dem Fall, die ihrem Bruder auffällig schnell ein Alibi gibt? Marie bewirbt sich für den Stadtrat, was Korbinian gar nicht recht ist, befürchtet er doch, dass im Fall der Wahl seiner Schwester mehr Arbeit auf dem Hof an ihm hängenbleibt. Sein Vorhaben, Maries Plan heimlich zu hintertreiben, erweist sich jedoch als wenig hilfreich. Währenddessen üben Mohr und Stockl gemeinsam für eine Flirtschule, was die Kollegen auf sehr fatale Weise einander näherbringt.


17:00 heute (10 Min.) (HDTV, UT)


17:10 hallo deutschland (35 Min.) (HDTV, UT)

"hallo deutschland" – das News- und Boulevardmagazin präsentiert emotionale Geschichten über Menschen in Deutschland und Deutsche in aller Welt. Crime- und Blaulicht-Storys gehören ebenso zu "hallo deutschland" wie die "retro"-Reihe über herausragende Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Dazu gibt es Alltagstests, Lifestyle und Geschichten zum Schmunzeln.


17:45 Leute heute (15 Min.) (HDTV, UT)

Nicht Klatsch und Tratsch stehen im ZDF-Prominentenmagazin im Vordergrund, sondern seriöse, authentische Berichterstattung – mit dem nötigen Respekt oder einem ironischen Augenzwinkern. "Leute heute" bietet unterhaltsame Information aus den Bereichen Entertainment, Society, Mode, Lifestyle und aus den Königshäusern. Immer nah dran, persönlich und emotional.


18:00 SOKO Stuttgart (60 Min.) (HDTV, AD, UT)
Piratennest
Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Martina Seiffert – Astrid M. Fünderich
Joachim Stoll – Peter Ketnath
Rico Sander – Benjamin Strecker
Selma Kirsch – Yve Burbach
Michael Kaiser – Karl Kranzkowski
Jan Arnaud – Mike Zaka Sommerfeldt
Benedikt Förster – Florian Wünsche
Peter Langer – Kai Albrecht
Lisa Genter – Maike Jüttendonk
Holger Spellerberg – Roland Silbernagl
Elmar Schindlmeier – Bernhard Conrad
Maja Förster – Leonie Gato Bozzelli
Ole Genter – Sebastian Andreas Krech

Regie: Michael Wenning
Drehbuch: Stephan Wuschansky
Musik: Peter Gromer
Kamera: Heiko Merten
Schnitt: Sabine Mahr-Haigis

Der siebenjährige Ole wird vermisst: Als seine Mutter Lisa Genter ihn vom Kinderhort abholen will, öffnet niemand. Kurz darauf wird die Erzieherin Daniela Wildmann tot im Hort gefunden. Die SOKO übernimmt die Ermittlungen – nach Ole wird gefahndet. Für Lisa ist klar, dass Oles Vater Peter Langer hinter dem Verschwinden des Jungen und damit hinter dem Mord steckt. Zwischen beiden tobt seit der Trennung ein Kampf um den gemeinsamen Sohn. Dann wird Peter mit Ole in Frankreich aufgegriffen. Aufgewühlt räumt er ein, seinen Sohn gegen den Willen seiner Ex-Frau vom Hort abgeholt zu haben, um mit ihm für ein paar Tage ans Meer zu fahren. Eine Auseinandersetzung mit der Erzieherin Daniela bestreitet er. Auch Elmar Schindlmeier wird verdächtigt. Er arbeitet als Quereinsteiger im Hort und hatte sich um seine Festanstellung als Erzieher beworben. Daniela Wildmann hatte sich dagegen ausgesprochen. Doch dann gerät Holger Spellerberg, der Vorsitzende der Elterninitiative, die den Hort betreibt, in den Fokus der Ermittlungen. Er und Daniela hatten eine Affäre, die von seiner Seite vor Kurzem beendet wurde. Rico ermittelt, dass Holger bei der Beantragung von Zuschüssen die Stadt um viel Geld betrogen hatte. Wusste Daniela davon? Hat sie ihm aus Wut über die Beendigung der Affäre mit einer Anzeige gedroht? Und dann überschlagen sich die Ereignisse: Peter versucht erneut, Ole zu entführen. Als die SOKO die beiden stoppt, fällt den Ermittlern ein Detail auf, welches den Täter identifiziert. 25 neue Folgen "SOKO Stuttgart" werden donnerstags um 18:00 Uhr ausgestrahlt.


19:00 heute (20 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Christian Sievers


19:20 Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


19:25 Notruf Hafenkante (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Angst
Deutschland, 2015
(Erstsendung 26.11.2015)

Rollen und Darsteller:
Melanie Hansen – Sanna Englund
Mattes Seeler – Matthias Schloo
Claudia Fischer – Janette Rauch
Tarik Coban – Serhat Cokgezen
Wolf Haller – Hannes Hellmann
Wolle – Harald Maack
Dr. Jasmin Jonas – Gerit Kling
Frauke Prinz – Manuela Wisbeck
Annika Nelissen – Cornelia Kaupert
Malte Nelissen – Thomas Schendel
Dennis Nelissen – Manuel Zschunke
Uwe Hinrichs – Matthias Breitenbach
Freddie Schureck – Caspar Kaeser

Gast: Dieter Thomas Heck
Regie: Oren Schmuckler
Drehbuch: Jochim Scherf
Musik: Michael Soltau
Kamera: Constantin Kesting
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ZDF Enterprises

Claudia ist nach dem Ende ihrer Spätschicht auf dem Weg nach Hause. Es ist dunkel, und sie ist allein, als sie eine Abkürzung durch einen kleinen Park nimmt – mit bösen Folgen. Sie wird überfallen, verliert durch den Angriff das Bewusstsein und erwacht wenig später ausgeraubt in einem Gebüsch. Die Täterbeschreibung ist dünn und es gibt keine Spuren. Aber an einen zufälligen Raubüberfall will sie nicht glauben: Wollte sich jemand an ihr rächen? Während sie mit Melanie und Mattes bald einigen vielversprechenden Hinweisen nachgeht, ist Tarik zunehmend beunruhigt, denn der Überfall scheint seine Kollegin viel stärker zu belasten, als sie zugeben will. Ist sie der Arbeit wirklich noch gewachsen? Tarik muss sich entscheiden und kann am Ende eine Katastrophe nur knapp verhindern.


20:15 Zweibettzimmer (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Komödie Deutschland, 2017
(Erstsendung 10.4.2017)

Rollen und Darsteller:
Konstanze – Anja Kling
Jacqueline – Carol Schuler
Philipp – Stephan Kampwirth
Dr. Arping – Thomas Niehaus
Lotte – Lene Oderich
Malte – Vico Mücke
Marit – Caroline Peters
Dr. Lammel – Udo Schenk
Irene – Ramona Kunze-Libnow
Günther – Rüdiger Klink

Regie: Isabel Kleefeld
Drehbuch: Astrid Ruppert
Roman: Astrid Ruppert
Musik: Florian van Volxem, Sven Rossenbach
Kamera: Martin Langer
Schnitt: Renata Salazar Ivancan

Zwei Frauen, die aus zu unterschiedlichen Welten kommen, sich nichts zu sagen haben, treffen unfreiwillig in einer Reha-Klinik als Zimmergenossinnen aufeinander. Das Zweibettzimmer wird erst einmal zur "Kampfzone". Doch so gegensätzlich die beiden Frauen anfangs auch scheinen, haben sie sich letztendlich mehr zu geben, als sie je vermutet hätten. Konstanze scheint perfekt: Sie ist Anfang 40, attraktiv, Mutter zweier Kinder und beruflich als Kardiologin erfolgreich. Den Stationsalltag und die Organisation ihrer Familie hat sie fest im Griff – sie ist es gewohnt, den Takt anzugeben und der Motor ihrer Familie zu sein. Ihr Mann Philipp kann bei Konstanzes Tempo nicht mithalten. An seiner eigenen Erfolglosigkeit leidend, hat er sich Bestätigung beim schwedischen Au-pair-Mädchen gesucht – und ist deshalb seit Neuestem Konstanzes Ex-Mann. Dumm nur, dass ein komplizierter Bruch die Superorganisierte für Wochen außer Gefecht setzt. Jacqueline ist Anfang 30, alleinerziehend, Mutter dreier Kinder von drei Vätern. Sie hat grell lackierte Fingernägel, eine große Klappe und ein noch größeres Herz. Mit vier Minijobs hält Jacki sich und ihre Kinder über Wasser – und meist auch noch den gerade aktuellen Mann. Bis der Rücken schlapp macht. Normalerweise wären diese beiden Frauen nie in Kontakt gekommen. Doch ein Fehler im Computersystem verdonnert sie zu Zimmergenossinnen in der Reha. Über Widerstände wächst eine Freundschaft, in der sich diese unterschiedlichen Frauen unerwartet viel zu geben haben. Am Ende sieht das Leben von Konstanze und Jacqueline etwas anders aus als vor dem Reha-Aufenthalt. Komödie frei nach dem Roman "Ziemlich beste Freundinnen" von Astrid Ruppert


21:45 heute journal (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Claus Kleber

Wetter


22:15 maybrit illner (60 Min.) (HDTV, UT)
Polit-Talk

Einmal pro Woche führt Maybrit Illner durch ihren gleichnamigen Polittalk. Mit Gästen aus Gesellschaft, Politik und Wirtschaft diskutiert sie live aus Berlin das "Thema der Woche". Egal ob Rentenreform, Flüchtlingskrise oder Terrorgefahr – es wird kontrovers debattiert und leidenschaftlich um Lösungen gerungen. Intelligent, scharfzüngig und rasant geht es bei "maybrit illner" vor allem um die Frage, was Politik für die Menschen bedeutet.


23:15 Markus Lanz (75 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2018

Markus Lanz spricht in seiner Talkshow mit seinen Gästen über aktuelle und gesellschaftlich relevante Themen – unterhaltend und journalistisch hintergründig.


00:30 Gätjens großes Kino (20 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2018

Steven Gätjen präsentiert monatlich mit "Gätjens großes Kino" aktuelle Filmstarts - spannende Blicke hinter die Kulissen und exklusive Interviews mit den ganz großen Stars. Das Kinomagazin im ZDF beleuchtet ausgewählte Filme, die in den nächsten vier Wochen die Kinoleinwand erhellen. Steven Gätjen nimmt die Zuschauer mit hinter die Kulissen, zu den Machern und Stars und auf die roten Teppiche der großen Festivals. Steven Gätjen ist der Mann fürs Kino. Für die Liebe zum Film. Er kennt die Stars – und die Stars kennen ihn – vom roten Teppich der Oscars und von vielen internationalen und nationalen Filmpremieren. In jeder Ausgabe präsentiert der leidenschaftliche Film-Fan Gätjen den Zuschauern die Kinotipps für die jeweils nächsten vier Wochen und liefert spannende Hintergrundgeschichten. Dabei hat jede Sendung einen roten Faden, der das thematische Rückgrat bildet: Das kann der Filmstart des Monats sein oder der Star des Monats. Das Festival, der Award, das Filmset oder das Genre des Monats.


00:50 heute+ (15 Min.) (HDTV)

Moderation: Hanna Zimmermann


01:05 Die Nachrichten (90 Min.) (UT)
Nach dem gleichnamigen Roman von Alexander Osang
Deutschland, 2005
(Erstsendung 3.10.2005)

Rollen und Darsteller:
Jan Landers – Jan Josef Liefers
Margarethe Beer – Nina Kunzendorf
Thomas Raschke – Uwe Kockisch
Doris Theyssen – Dagmar Manzel
Carsten Zelewski – Henry Hübchen
Bernhard Blöger – Thomas Thieme
Ilona – Anna Schudt
Reichelt – Herbert Feuerstein
Frau Wolters – Marie Gruber
Grundmann – Udo Samel
Ingrid Landers – Christine Schorn
Werner Landers – Hermann Beyer
Karin Zelewski – Ingeborg Westphal

Regie: Matti Geschonneck
Drehbuch: Alexander Osang
Roman: Alexander Osang
Musik: Hans P. Ströer
Kamera: Wedigo von Schultzendorff
Schnitt: Inge Behrens

Jan Landers hat es geschafft: Aufgewachsen in Ost-Berlin, hat er nach der Wende schnell Karriere gemacht: vom Wetterfrosch eines Lokalsenders zum Nachrichtensprecher in Hamburg. Fünf Jahre nach der Wende – so weit hat es in der Medienbranche noch kein Ostdeutscher gebracht. Doch endlich im Westen angekommen, holt ihn der Osten ein. Das Gerücht, er habe für die Stasi gearbeitet, stellt alles infrage. Doris Theyssen, Journalistin beim "Spiegel", bekommt den Auftrag, einen Artikel über "Erfolgreiche Ossis" zu schreiben. Sie ruft ihren guten Freund Bernhard Blöger an, der in Berlin die Gauck-Behörde leitet. Routinemäßig wird eine Anfrage an alle Außenstellen geschickt. Auf der Liste mit den Namen von Sportlern, Schauspielern und Geschäftsleuten ist auch der Name Landers. Durch Zufall findet sich der Hinweis auf einer Karteikarte mit dem IM-Decknamen "Pankow". Damit beginnt für Doris Theyssen und ihren Kollegen Thomas Raschke ein Wettlauf um mögliche Akten, um vage Gerüchte und die bessere Geschichte. Bald ist ein angeblicher Führungsoffizier gefunden: Carsten Zelewski, der heute zurückgezogen in einer Neubausiedlung in Neubrandenburg lebt. Ein paar Tage später wird Jan Landers vom Sender genommen. Landers ist sich keiner Schuld bewusst. Er kann sich nicht erinnern, jemals für die Stasi gearbeitet zu haben. Warum aber gibt es eine Karteikarte mit seinem Namen? Jene Karteikarte ist mittlerweile im Besitz von Journalist Raschke. Eine zugehörige Akte findet sich nicht. Doch Raschke reicht es für die Neubrandenburger Wochenausgabe. Währenddessen setzt Doris Theyssen auf den ehemaligen Führungsoffizier Zelewski. Sie bietet Geld gegen Information, träumt von der großen Titelgeschichte im Hamburger Magazin. Auch Landers kommt nach Neubrandenburg, um Gewissheit zu bekommen. Als er Carsten Zelewski ausfindig macht, erfährt er die ganze Wahrheit.


02:35 Heldt (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Bochum singen und sterben
Deutschland, 2016
(vom Vortag)

Rollen und Darsteller:
Kommissar Nikolas Heldt – Kai Schumann
Staatsanwältin Ellen Bannenberg – Janine Kunze
Hauptkommissar Detlev Grün – Timo Dierkes
Dr. Hannah Holle – Angelika Bartsch
Mario Korthals – Steffen Will
Rudi Kern – Hans-Werner Olm
Angela Mertens – Tatjana Kästel

Regie: Heinz Dietz
Drehbuch: Gerd Lurz, Peter Ackermann-Laubenstein, Lorenz Lau-Uhle (Headautor)
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ZDF Enterprises

Staatsanwältin Ellen Bannenberg hört ungläubig Kommissar Heldt und Hauptkommissar Grün zu: Sie berichten ihr von den kuriosen Ermittlungen im Fall des Alleinunterhalters "Rudi Rastlos". Am Abend zuvor trat dieser – zum Leidwesen aller Gäste – noch beim Dienstjubiläum von Hauptkommissar Grün auf, jetzt liegt er erstochen im eigenen Garten, umringt von einem Chor von Gartenzwergen. War Rudi nur ein schlechter Sänger oder auch ein schlechter Mensch? Die Tätersuche gestaltet sich schwierig, da Rudi zwar keine musikalischen Fans, dafür aber offenbar auch keine Feinde hatte. Trotz seines minimalen Talents war er aktives Mitglied des ortsansässigen Männergesangvereins "Harmonie" unter der Leitung seines Nachbarn Jürgen Boll. Aufträge erhielt der Alleinunterhalter auch immer wieder vom Unternehmer Alfred Königstein, seinem ehemaligem Arbeitgeber. Der Fall nimmt eine überraschende Wendung, als Rudis Tochter Sara Kern den Mitschnitt eines Auftrittes ihres Vaters entdeckt. Während Rudi Grönemeyers Kultsong "Bochum" singt, dem er laut Sara seine Karriere zu verdanken hat, ist im Hintergrund ein Abreißkalender zu sehen. Datum: 23. Juli 1982! Das Entsetzen ist groß, denn Herbert Grönemeyer hat den Song offiziell erst im Jahre 1984 herausgebracht. Ist die Hymne von Bochum etwa gar nicht von Grönemeyer, und musste Rudi deswegen sterben? Zudem spielen ein gestohlener Tresor, eine legendäre Videokamera, eine übereifrige Polizistin, ein Taktstock und eine Ständerbohrmaschine mit hoher Drehzahl eine gewichtige Rolle in dieser Geschichte, in der Musik Trumpf ist.


03:20 Notruf Hafenkante (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Angst
Deutschland, 2015
(von 19.25 Uhr)

Rollen und Darsteller:
Melanie Hansen – Sanna Englund
Mattes Seeler – Matthias Schloo
Claudia Fischer – Janette Rauch
Tarik Coban – Serhat Cokgezen
Wolf Haller – Hannes Hellmann
Wolle – Harald Maack
Dr. Jasmin Jonas – Gerit Kling

Regie: Oren Schmuckler
Drehbuch: Jochim Scherf
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ZDF Enterprises

Claudia ist nach dem Ende ihrer Spätschicht auf dem Weg nach Hause. Es ist dunkel, und sie ist allein, als sie eine Abkürzung durch einen kleinen Park nimmt – mit bösen Folgen. Sie wird überfallen, verliert durch den Angriff das Bewusstsein und erwacht wenig später ausgeraubt in einem Gebüsch. Die Täterbeschreibung ist dünn und es gibt keine Spuren. Aber an einen zufälligen Raubüberfall will sie nicht glauben: Wollte sich jemand an ihr rächen? Während sie mit Melanie und Mattes bald einigen vielversprechenden Hinweisen nachgeht, ist Tarik zunehmend beunruhigt, denn der Überfall scheint seine Kollegin viel stärker zu belasten, als sie zugeben will. Ist sie der Arbeit wirklich noch gewachsen? Tarik muss sich entscheiden und kann am Ende eine Katastrophe nur knapp verhindern.


04:05 Die Rosenheim-Cops (45 Min.) (UT)
Der Bulle von Rosenheim
Deutschland, 2004
(von 16.10 Uhr)

Rollen und Darsteller:
Ulrich Satori – Markus Böker
Korbinian Hofer – Joseph Hannesschläger
Miriam Stockl – Marisa Burger
Michael Mohr – Max Müller
Werner Balthasar – Gerd Lohmeyer
Marie Hofer – Karin Thaler
Vincent Hofer – Thomas Stielner

Regie: Christoph Klünker
Drehbuch: Andreas Föhr, Thomas Letocha

Der Autohändler Walter Markreiter wird in seiner Werkstatt ermordet. Hat Gemüsehändler Heinz Schlichting seinen alten Rivalen aus dem Kaninchenzüchter-Verein im Affekt getötet? Dabei ist dieser doch derzeit damit beschäftigt, sein prämiertes Kaninchen wiederzufinden. Die Freundin des Ermordeten, Sabine Peschel, hatte auch ein Motiv, denn Markreiter hatte vor seinem Tod eine hohe Lebensversicherung zu ihren Gunsten abgeschlossen. Und welche Rolle spielt Schlichtings Schwester Martha in dem Fall, die ihrem Bruder auffällig schnell ein Alibi gibt? Marie bewirbt sich für den Stadtrat, was Korbinian gar nicht recht ist, befürchtet er doch, dass im Fall der Wahl seiner Schwester mehr Arbeit auf dem Hof an ihm hängenbleibt. Sein Vorhaben, Maries Plan heimlich zu hintertreiben, erweist sich jedoch als wenig hilfreich. Währenddessen üben Mohr und Stockl gemeinsam für eine Flirtschule, was die Kollegen auf sehr fatale Weise einander näherbringt.


04:50 Leute heute (10 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2018
(von 17.45 Uhr)

Nicht Klatsch und Tratsch stehen im ZDF-Prominentenmagazin im Vordergrund, sondern seriöse, authentische Berichterstattung – mit dem nötigen Respekt oder einem ironischen Augenzwinkern. "Leute heute" bietet unterhaltsame Information aus den Bereichen Entertainment, Society, Mode, Lifestyle und aus den Königshäusern. Immer nah dran, persönlich und emotional.


05:00 – 05:30 hallo deutschland (30 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2018
(von 17.10 Uhr)

"hallo deutschland" – das News- und Boulevardmagazin präsentiert emotionale Geschichten über Menschen in Deutschland und Deutsche in aller Welt. Crime- und Blaulicht-Storys gehören ebenso zu "hallo deutschland" wie die "retro"-Reihe über herausragende Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Dazu gibt es Alltagstests, Lifestyle und Geschichten zum Schmunzeln.

*

Freitag, 28. September 2018


05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)
Das ARD-Frühstücksfernsehen
Moderation:
5.30 – 7.00 Wolf-Christian Ulrich
7.00 – 9.00 Kay-Sölve Richter, Mitri Sirin

Das "ZDF-Morgenmagazin" – der Blick in den Tag mit aktuellen, hintergründigen Berichten und Gesprächen aus Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur. Live aus dem ZDF-Hauptstadtstudio. Halbstündlich informiert die "heute Xpress" aus Mainz. Hinzu kommen Service-Beiträge mit Verbrauchertipps. Im "Moma-Café" treten Musiker live vor Publikum auf.


09:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV)


09:05 Volle Kanne – Service täglich (85 Min.) (HDTV)

Moderation: Ingo Nommsen

Das ZDF-Magazin präsentiert prominente Gäste und viel Service am Morgen. Dazu gibt es Rezepte, Verbraucher- und Gesundheitstipps sowie Trends rund ums Wohnen, um Garten, Sport und Mode.


10:30 Notruf Hafenkante (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Kampf der Herzen
Deutschland, 2014
(Erstsendung 18.9.2014)

Rollen und Darsteller:
Franzi Jung – Rhea Harder-Vennewald
Hans Moor – Bruno F. Apitz
Claudia Fischer – Janette Rauch
Tarik Coban – Serhat Cokgezen
Wolf Haller – Hannes Hellmann
Wolle – Harald Maack
Dr. Jasmin Jonas – Gerit Kling

Gast: Drew Sarich
Drehbuch: Marc Blöbaum, Stephanie Blöbaum
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ZDF Enterprises

Drew Sarich bricht vor einer wichtigen Abendvorstellung zusammen. Wie sich im EKH herausstellt, wurde der "Rocky"-Hauptdarsteller durch eine Überdosis Beruhigungsmittel schachmatt gesetzt. Die Ermittlungen führen Claudia und "Rocky"-Fan Tarik in das Operettenhaus, wo sich gleich mehrere Kollegen Sarichs als verdächtig erweisen. Für den Abend sind wichtige Casting-Agenten angekündigt. Zwei potenzielle Tatverdächtige rücken in den Fokus der Streifenpolizisten: Sarichs Zweitbesetzung, ein alternder Darsteller, der in der Abendvorstellung seine letzte große Chance sieht, und der ehrgeizige Nachwuchsdarsteller Henry Gravert, der sich verdächtig macht, als er einen Anschlag auf sich selbst fingiert. Neben der Suche nach dem mysteriösen Täter glaubt Hans, einem Trickbetrüger auf den Leim gegangen zu sein.


11:15 SOKO Stuttgart (45 Min.) (HDTV, UT)
Um Haaresbreite
Deutschland, 2012
(Erstsendung 27.12.2012)

Rollen und Darsteller:
Martina Seiffert – Astrid M. Fünderich
Joachim Stoll – Peter Ketnath
Nelly Kienzle – Sylta Fee Wegmann
Rico Sander – Benjamin Strecker
Michael Kaiser – Karl Kranzkowski
Jan Arnaud – Mike Zaka Sommerfeldt
Prof. Dr. Lisa Wolter – Eva Maria Bayerwaltes

Gast: Udo Waltz
Regie: Kaspar Heidelbach
Drehbuch: Stephan Wuschansky

Im noblen Stuttgarter Friseursalon Garcia wird am Morgen die Leiche des Starfriseurs Tony Stehr gefunden. Er wurde mit einer Haarschneideschere erstochen. Dem ersten Anschein nach handelt es sich um einen Raubmord, da der Friseursalon vollkommen verwüstet ist. Doch laut Aussagen der Salonchefin Anja Garcia und des Empfangschefs Jacques Oberleitner wurde kein Geld entwendet. Denn die Tageseinnahmen waren schon zur Bank gebracht worden. Haben die Räuber den Friseur aus Wut über die leere Kasse getötet? Am Tatort treffen die Kommissare der SOKO Stuttgart auf die Stylistin Ramona Bellinghaus. Sie ist vollkommen aufgelöst, als sie das Opfer sieht. Es stellt sich heraus, dass sie dessen Freundin ist. Ramona bestätigt den Ermittlern, dass Tony Stehr auch nach Ladenschluss noch wichtige Kunden empfing. Schnell ist klar: Stehrs letzte Kundin hieß Ilona Grundner. Doch sie gibt an, den Termin gecancelt und den Abend mit der Chefin des Salons, Anja Garcia, verbracht zu haben – was diese bestätigt. Die weiteren Ermittlungen ergeben, dass Paul Deus, ein bekannter Stuttgarter Modedesigner, abends noch beim Opfer im Salon war. Deus bestätigt das. Zur Tatzeit war er allerdings auf einer Premierenfeier im Staatstheater – ein wasserdichtes Alibi. Die Ermittler machen sich nach und nach ein Bild des Opfers: Tony Stehr ließ sich von seinen Kundinnen aushalten und reich beschenken – mit einigen ging er sogar ins Bett. Hat ihn seine Verlobte aus Eifersucht ermordet? Um hinter die schicke Fassade des Edelsalons schauen zu können, tritt die Kommissaranwärterin Nelly Kienzle kurzentschlossen ein Praktikum im Salon an und erfährt in ihrem Undercover-Einsatz, dass Tony Stehr noch mehr dunkle Geheimnisse hatte.


12:00 heute (10 Min.) (HDTV)


12:10 drehscheibe (50 Min.) (HDTV)

"drehscheibe" – der aktuelle Blick aufs Land mit dem Thema des Tages: Was beschäftigt die Menschen, und worüber reden sie? Außerdem: Experten geben viele praktische Infos für den Alltag. In der "Expedition Deutschland" sind die "drehscheibe"-Reporter unterwegs: eine Zufallsreise durchs Land und Menschen, die viel erzählen können. Dazu in jeder Sendung eine Reportage über ganz besondere Menschen. Wie leben sie, was machen sie?


* 13:00 ARD-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)
mit Tagesschau


14:00 heute – in Deutschland (15 Min.) (HDTV)


14:15 Die Küchenschlacht (45 Min.) (HDTV)
Alfons Schuhbeck sucht den Spitzenkoch
Deutschland, 2018

Jede Woche treten sechs Hobbyköche gegeneinander an. Von diesen bleiben zwei übrig, die sich am Freitag im Finale ein Kochduell liefern. Ein prominenter Kochprofi steht ihnen zur Seite. Der Weg führt über den Wochensieg in eine Qualifikationswoche und dann in die große Finalwoche. Wer wird Hobbykoch des Jahres und gewinnt 25 000 Euro?


15:00 heute Xpress (5 Min.) (HDTV, UT)


15:05 Bares für Rares (55 Min.) (HDTV, UT)
Trödel-Show Deutschland, 2018
Moderation: Horst Lichter

Wertvoll oder wertlos? Ob alter Krimskrams oder edle Rarität: In Horst Lichters Trödel-Show kann jeder seltene Fundstücke aus Keller oder Garage schätzen lassen. Die Geschichte der Kuriositäten, viele Schätze und noch mehr Raritäten, hammerhartes Verhandeln mit Lachen, Tränen und manchen Überraschungen – das alles bietet Horst Lichter in "Bares für Rares".


16:00 heute – in Europa (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Die Rosenheim-Cops (50 Min.) (UT)
Mord im Paradies
Deutschland, 2004
(Erstsendung 14.6.2005)

Rollen und Darsteller:
Ulrich Satori – Markus Böker
Korbinian Hofer – Joseph Hannesschläger
Miriam Stockl – Marisa Burger
Michael Mohr – Max Müller
Werner Balthasar – Gerd Lohmeyer
Marie Hofer – Karin Thaler
Vincent Hofer – Thomas Stielner

Regie: Christoph Klünker
Drehbuch: Manfred Birkl

Die Sommelière Tatjana Rollmann wird im Weinkeller des Hotels "Paradies" tot aufgefunden. Die Cops ermitteln, dass Ferdinand Buxner, Besitzer des Hotels, ein Verhältnis mit der Toten hatte. Das bestätigt auch Eva, die Schwester der Toten. Erfuhr seine Ehefrau Carla vielleicht davon und brachte die Nebenbuhlerin um? Als die Tatwaffe, eine Armbrust aus der Waffensammlung des Hoteliers, sichergestellt wird, scheint Ferdinand Buxner als Täter überführt. Doch der Hotelier präsentiert den Cops einen an ihn gerichteten Drohbrief. Ist Buxner vielleicht das nächste Opfer? Oder ist es nur eine raffinierte Finte, um von seiner Tat abzulenken? Ulrich übernimmt den Personenschutz des Hoteliers. Schnell fällt ihm auf, dass Buxner im bizarren Dauerstreit mit seinem Nachbarn Ludwig Leidmeyer liegt, und dass sich der einfältige Gärtner Harald Aitlhofer auffällig oft in der Nähe seines Chefs herumtreibt. Korbinian hingegen recherchiert in Buxners Vergangenheit und stößt auf eine interessante Spur.


17:00 heute (10 Min.) (HDTV, UT)


17:10 hallo deutschland (35 Min.) (HDTV, UT)

"hallo deutschland" – das News- und Boulevardmagazin präsentiert emotionale Geschichten über Menschen in Deutschland und Deutsche in aller Welt. Crime- und Blaulicht-Storys gehören ebenso zu "hallo deutschland" wie die "retro"-Reihe über herausragende Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Dazu gibt es Alltagstests, Lifestyle und Geschichten zum Schmunzeln.


17:45 Leute heute (15 Min.) (HDTV, UT)

Nicht Klatsch und Tratsch stehen im ZDF-Prominentenmagazin im Vordergrund, sondern seriöse, authentische Berichterstattung – mit dem nötigen Respekt oder einem ironischen Augenzwinkern. "Leute heute" bietet unterhaltsame Information aus den Bereichen Entertainment, Society, Mode, Lifestyle und aus den Königshäusern. Immer nah dran, persönlich und emotional.


18:00 SOKO Wien (60 Min.) (HDTV, UT)
Der Praktikant
Österreich, 2016

Rollen und Darsteller:
Major Carl Ribarski – Stefan Jürgens
Oberstleutnant Helmuth Nowak – Gregor Seberg
Gruppeninspektorin Penny Lanz – Lilian Klebow
Oberst Otto Dirnberger – Dietrich Siegl
Dr. Franziska Beck – Maria Happel
Franz Wohlfahrt – Helmut Bohatsch
Mirko Klasic – Mustafa Kara
Juri / Levan Abchase – Mark Zak
Lisi – Petra Berndt
Anita Dolezal – Babett Arens
Werner Dolezal – Stefan Matousch
Tiffany – Vidina Popov
Türsteher – Erol Uensalan

Regie: Olaf Kreinsen
Drehbuch: Martin Muser, Jens Schäfer
Musik: Lothar Scherpe
Kamera: Kai Longolius
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ORF

Ein Phantom sprengt in Wien Bankautomaten, um sie auszurauben. Dabei stirbt Werner Dolezal, Helmuths Mentor, der gerade in Pension gegangen ist. Die SOKO übernimmt den Fall vom Raubdezernat und beginnt mit Hochdruck zu ermitteln. Erschwert wird die Arbeit durch den nervigen Polizeischüler Mirko Klasic, der gerade sein Praktikum bei der SOKO absolviert. Schnell wird klar, dass der einschlägig bekannte Juri Abchase hinter den Raubtaten stecken muss. Doch er hat ein wasserdichtes Alibi. Dann wird wieder ein Bankautomat gesprengt, wieder hat Abchase ein Alibi, doch diesmal ist seine DNA am Bankautomat, allerdings nur mit 95-prozentiger Übereinstimmung. Was eigentlich nicht der Fall sein kann, es sei denn, er hätte einen Zwillingsbruder. Unterstützt wird diese Vermutung durch den Praktikanten Mirko. Er hatte bei seiner eigenmächtigen Observation zwei Mal Kontakt mit Abchase und wunderte sich über dessen Verhalten. Zuerst wollte der Verdächtige ihn verprügeln, danach erkannte er ihn nicht einmal. Kommen die Ermittler dem Geheimnis auf die Spur? 28 neue Folgen "SOKO Wien" werden freitags um 18:00 Uhr ausgestrahlt.


19:00 heute (20 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Christian Sievers


19:20 Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


19:25 Bettys Diagnose (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Loslassen
Deutschland, 2018
(Erstsendung 2.2.2018)

Rollen und Darsteller:
Bettina "Betty" Weiss – Annina Hellenthal
Dr. Frank Stern – Max Alberti
Hanna Winter – Marie Zielcke
Talula Pfeifer – Carolin Walter
Dr. Tobias Lewandowski – Eric Klotzsch
Mechthild Puhl – Sybille J. Schedwill
Dr. Helena von Arnstett – Claudia Hiersche
Ava Edemir – Rona Özkan
Safir Edemir – Ercan Durmaz
Prof. Dr. Alexander von Arnstett – Florian Fitz
Oliver Weiss – Alexander Koll
Yannick Weiss – Alvar Goetze
Sylvia Mertens – Lore Stefanek
Günther Mertens – Gerhard Garbers
Hildegard Freitag – Bärbel Röhl
Thomas Wagner – Tilo Nest
Julia Bernhofer – Anja Schiffel

Regie: Oliver Muth
Drehbuch: Klaus Rohne
Musik: Philipp Noll, Axel Huber
Kamera: Theo Müller
Schnitt: Dana Beauvais

Betty ist so gar nicht von Yannicks neuester Idee begeistert. Und auch nicht davon, dass Dr. Stern sehr auffällig ihre Freundin Hanna anbaggert. Was hält Hanna von ihm? Auch Bettys Schauergeschichten über Frankenstern können Hanna nicht davon abhalten, Dr. Stern sexy zu finden. Als Betty erfährt, dass er es war, der Yannick den Floh mit Guatemala ins Ohr gesetzt hat, tickt sie aus. Auch in der WG von Talula kündigt sich Stress an. Auf der Station wurde eine alte Dame namens Sylvia Mertens eingeliefert, die sich für Caterina Valente hält. Dr. Lewandowski diagnostiziert Demenz. Doch liegt er damit richtig? Auch der Fall Bernhofer gibt Rätsel auf. Ist der Blindenhund von Herrn Wagner wirklich aggressiv, oder steckt etwas anderes hinter seinen Attacken? Dr. Stern wird es herausfinden - nicht zuletzt mit Schwester Hannas Hilfe. Letzte Wiederholungsfolge "Bettys Diagnose"


20:15 Die Chefin (60 Min.) (HDTV, UT)
Willenlos
Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Vera Lanz – Katharina Böhm
Maximilian Murnau – Christoph Schechinger
Paul Böhmer – Jürgen Tonkel
Oskar von Stetten – Florian Bartholomäi
Dr. Hartmann – Christian Hockenbrink
Hans Ofczarek – Florian Martens
Karl-Walter von Stetten – Alexander Held
Joscha Sattler – Kai Malina
Dr. Inge Rüders – Tatja Seibt
Johannes Stratmann – Jonas Stenzel
Waltraud Sattler – Mirjam Kendler
Natalie Framson – Danielle Barkay
Eva Berendt – Alicia Haslbeck
Rüdiger Kehl – Josef Mittermayer

Regie: Christoph Stark
Drehbuch: Florian Iwersen
Musik: Thomas Osterhoff
Kamera: Joachim Hasse
Schnitt: Marco Pav D'Auria
Gemeinschaftsproduktion von ZDF, ORF, SRF und ZDF Enterprises

Die weibliche Leiche in einem Skatepark weist Bisswunden auf – haben Tiere das Opfer einer Gewalttat zuerst entdeckt? Die Obduktion ergibt, dass das Opfer erstickt wurde und die Wundmale von einem menschlichen Gebiss stammen. Ist die Studentin Opfer einer ausschweifenden Orgie mit Todesfolge geworden? Dr. Rüders kann im Blut des Mädchens die Mode-Droge Flakka nachweisen. Der Wohnheim-Nachbar Johannes Stratmann gerät unter Veras Verdacht. Als er vor der Befragung des Kollegen Murnau flüchtet, wird er von einem Lkw tödlich erfasst. Der Fall scheint abgeschlossen, doch da rückt sein Kommilitone Oskar von Stetten ins Visier der Ermittler. Er ist der Sohn des angesehenen Richters Karl-Walter von Stetten.


21:15 SOKO Leipzig (45 Min.) (HDTV, UT)
Gefährliches Vorbild
Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Ina Zimmermann – Melanie Marschke
Jan Maybach – Marco Girnth
Tom Kowalski – Steffen Schroeder
Olivia Fareedi – Nilam Farooq
Lorenz Rettig – Daniel Steiner
Prof. Rossi – Anna Stieblich
Paul Zimmermann – Peter Laser
Nina Zeller – Janina Fautz
Sammy – Aaron Hilmer
Evelyn Kessner – Katharina Spiering
Robin Henke – Rouven Israel
Bruno Zeller – Johannes Richard Voelkel
Bockel – Langston Uibel
Polizist – Jan Hasenfuss

Regie: Robert del Maestro
Drehbuch: Markus Hoffmann, Uwe Kossmann
Musik: George Kochbeck
Kamera: Henning Jessel
Schnitt: Marion Rettig
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ZDF Enterprises

Schwere Schussverletzungen kennzeichnen die Leiche eines jungen Mannes. Der ermordete Sammy galt einst als Musterschüler, ist aber zunehmend in die Kriminalität abgerutscht. Ermittlungen ergeben, dass Sammy über das Internet, im Darknet, an Waffengeschäften beteiligt war. Wurde er Opfer eines gescheiterten Waffendeals, oder hat sich Bruno Zeller, Sammys Lehrmeister, an dem Jungen gerächt, nachdem er von ihm mit der Waffe bedroht wurde? Während Olivia eine Idee hat, die zur Lösung des Falls beitragen könnte, sorgt Ina sich um Paul, der auf Internetseiten mit gewalttätigen Inhalten surft und Gefahr läuft, seiner Mutter zu entgleiten. Jan rät Ina, mehr Vertrauen in den Jungen zu setzen und das Gespräch zu suchen.


22:00 heute journal (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Claus Kleber

mit Politbarometer und Wetter


22:30 heute-show (30 Min.) (HDTV, UT)
Nachrichtensatire Deutschland, 2018

Moderation: Oliver Welke

Die "heute-show" stellt die Welt der TV-Nachrichten auf den Kopf. Satirisch, witzig, bissig kommentiert Oliver Welke die aktuellen Fernsehbilder aus Politik und Nachrichtensendungen. Die "heute-show" mit Anchorman und Team bietet gutgelauntes Politainment, unterhaltend und geistreich zugleich. Wahlkampfparolen werden seziert, hohle Phrasen entlarvt oder das Fachchinesisch unserer Volksvertreter humorvoll übersetzt.


23:00 aspekte (45 Min.) (HDTV)

Moderation: Katty Salié, Jo Schück

"aspekte" beleuchtet Aktuelles aus der Welt der Kultur: Literatur, Musik, Kunst, Kino und wichtige gesellschaftliche Debatten. Die ZDF-Kultursendung gibt Machern und Denkern ein Forum und holt angesagte Musiker auf die Bühne. "aspekte" hakt nach und mischt sich ein – mit Verstand, mit Witz, mit Charme.


23:45 heute+ (15 Min.) (HDTV)

Moderation: Hanna Zimmermann


00:00 NEO MAGAZIN ROYALE mit Jan Böhmermann (45 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2018

Moderator Jan Böhmermann begrüßt prominente Gäste und beschäftigt sich satirisch, intelligent und humorvoll mit Zeitgeschehen, Boulevard, Pop- und Netzkultur. Mit dabei sind Ralf Kabelka und das Rundfunk-Tanzorchester Ehrenfeld. Die Sendung hat den Deutschen Fernsehpreis 2017 in der Kategorie "Beste Unterhaltung Late Night" gewonnen sowie einen Grimme-Preis 2017 für den Beitrag #verafake und der "Einspielerschleife".


00:45 Die Brücke – Transit in den Tod (115 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Folge 3
Dänemark / Deutschland / Schweden, 2011
(Erstsendung 1.4.2012)

Rollen und Darsteller:
Saga Norén – Sofia Helin
Martin Rohde – Kim Bodnia
Hans Pettersson – Dag Malmberg
Charlotte Söringer – Ellen Hillingsø
Daniel Ferbé – Christian Hillborg
Stefan Lindberg – Magnus Krepper
Mette Rohde – Puk Scharbau
August Rohde – Emil Birk Hartmann

Regie: Lisa Siwe
Drehbuch: Hans Rosenfeldt, Nicolaj Scherfig
Gemeinschaftsproduktion von Filmlance International Nimbus Film Produktion in Koproduktion mit Sveriges Television Film I Väst, ZDF, Network Movie, DR, Film I Skåne, ZDF Enterprises und NRK

Lasse Jönsson tötet seinen Psychologen in dessen Praxis und versucht, sich mit einem Samurai-Schwert das Leben zu nehmen. Der Suizidversuch scheitert. Der Brückenmörder nimmt Kontakt mit dem Journalisten Daniel Ferbé auf und will auf ein drittes Problem aufmerksam machen: die extremen Einsparungen im psychiatrischen Bereich. Die Patienten würden lediglich ruhiggestellt statt behandelt. Saga Norén und Martin Rohde verhören Lasse, der weiterhin beharrlich schweigt. Martin stattet Stefan Lindberg, Sonjas Bruder, auf seiner Arbeit einen Besuch ab. Lindberg arbeitet im Sozialwesen und behauptet, Lasse nicht zu kennen. Er verhält sich aber extrem merkwürdig, und Saga entscheidet, Lindberg observieren zu lassen. In Lasses Wohnung entdecken Martin und Saga Spuren, die zu einer wichtigen Zeugin führen: Anja Björk, die von zu Hause abgehauen ist und bei Lasse Unterschlupf fand. Auf der Überwachungskamera, die außerhalb von Lasses Wohnung installiert war, sehen sie Bilder von Anja, auf denen sie vermutlich mit dem Täter zu sehen ist. Eine interne Fahndung nach ihr wird herausgegeben. Eine Polizeipatrouille entdeckt Anja, als sie im Begriff ist, eine Tiefgarage zu betreten. Saga wird gerufen, aber zu spät. Bevor sie vor Ort ist, wird Anja in der Garage von einer Kugel getroffen. Sie wird ins Krankenhaus gebracht. Saga bewegt Anja, von dem Mörder eine Zeichnung zu machen. Anja fängt an zu zeichnen, aber plötzlich setzt ihr Herz aus. Saga zeigt Martin die halbfertige Zeichnung. Er findet, dass die Zeichnung Stefan Lindberg ähnelt. Daraufhin durchsuchen Martin und Saga Lindbergs Wohnung und finden dort Blutspuren auf dem Fußboden. Lindberg wird vernommen, beteuert aber seine Unschuld. Das Blut in der Wohnung stammt wirklich von einem Flüchtling, der sich dort versteckt hatte. Martin bleibt skeptisch, entscheidet sich aber, Lindberg gehen zu lassen. Eine Gruppe von Polizisten, die einen Immigranten zu Tode misshandelt haben sollen, wird vor Gericht freigesprochen. Das Urteil sorgt für große Unruhen auf den Straßen Kopenhagens. Henning Tholstrup, einer der Polizisten, wird in einem Viertel, in dem viele Immigranten wohnen, gefangen genommen und in einen Keller gesperrt. Gleichzeitig stellt der Brückenmörder neue Informationen ins Netz. Er möchte auf ein viertes gesellschaftliches Problem aufmerksam machen: die fehlende Integration von Ausländern. Henning Tholstrup, der verschollene Polizist, wird von einem Ladenbesitzer entdeckt, der ihm zur Flucht verhilft. Auf der Straße trifft Tholstrup auf einen Polizisten, von dem er sich Hilfe erhofft. Doch plötzlich zieht dieser eine Waffe und erschießt ihn. Dann verschwindet er in einem Dienstfahrzeug. Jetzt deutet alles darauf hin, dass der Täter, den Saga und Martin fieberhaft finden wollen, in den Reihen der Polizei zu suchen ist.


02:40 SOKO Leipzig (45 Min.) (HDTV, UT)
Gefährliches Vorbild
Deutschland, 2018
(von 21.15 Uhr)

Rollen und Darsteller:
Ina Zimmermann – Melanie Marschke
Jan Maybach – Marco Girnth
Tom Kowalski – Steffen Schroeder
Olivia Fareedi – Nilam Farooq
Lorenz Rettig – Daniel Steiner
Prof. Rossi – Anna Stieblich
Paul Zimmermann – Peter Laser

Regie: Robert del Maestro
Drehbuch: Markus Hoffmann, Uwe Kossmann
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ZDF Enterprises

Schwere Schussverletzungen kennzeichnen die Leiche eines jungen Mannes. Der ermordete Sammy galt einst als Musterschüler, ist aber zunehmend in die Kriminalität abgerutscht. Ermittlungen ergeben, dass Sammy über das Internet, im Darknet, an Waffengeschäften beteiligt war. Wurde er Opfer eines gescheiterten Waffendeals, oder hat sich Bruno Zeller, Sammys Lehrmeister, an dem Jungen gerächt, nachdem er von ihm mit der Waffe bedroht wurde? Während Olivia eine Idee hat, die zur Lösung des Falls beitragen könnte, sorgt Ina sich um Paul, der auf Internetseiten mit gewalttätigen Inhalten surft und Gefahr läuft, seiner Mutter zu entgleiten. Jan rät Ina, mehr Vertrauen in den Jungen zu setzen und das Gespräch zu suchen.


03:25 Die Chefin (60 Min.) (HDTV, UT)
Willenlos
Deutschland, 2018
(von 20.15 Uhr)

Rollen und Darsteller:
Vera Lanz – Katharina Böhm
Maximilian Murnau – Christoph Schechinger
Paul Böhmer – Jürgen Tonkel
Oskar von Stetten – Florian Bartholomäi
Dr. Hartmann – Christian Hockenbrink
Hans Ofczarek – Florian Martens
Karl-Walter von Stetten – Alexander Held

Regie: Christoph Stark
Drehbuch: Florian Iwersen
Gemeinschaftsproduktion von ZDF, ORF, SRF und ZDF Enterprises

Die weibliche Leiche in einem Skatepark weist Bisswunden auf – haben Tiere das Opfer einer Gewalttat zuerst entdeckt? Die Obduktion ergibt, dass das Opfer erstickt wurde und die Wundmale von einem menschlichen Gebiss stammen. Ist die Studentin Opfer einer ausschweifenden Orgie mit Todesfolge geworden? Dr. Rüders kann im Blut des Mädchens die Mode-Droge Flakka nachweisen. Der Wohnheim-Nachbar Johannes Stratmann gerät unter Veras Verdacht. Als er vor der Befragung des Kollegen Murnau flüchtet, wird er von einem Lkw tödlich erfasst. Der Fall scheint abgeschlossen, doch da rückt sein Kommilitone Oskar von Stetten ins Visier der Ermittler. Er ist der Sohn des angesehenen Richters Karl-Walter von Stetten.


04:25 Die Rosenheim-Cops (45 Min.) (UT)
Mord im Paradies
Deutschland, 2004
(von 16.10 Uhr)

Rollen und Darsteller:
Ulrich Satori – Markus Böker
Korbinian Hofer – Joseph Hannesschläger
Miriam Stockl – Marisa Burger
Michael Mohr – Max Müller
Werner Balthasar – Gerd Lohmeyer
Marie Hofer – Karin Thaler
Vincent Hofer – Thomas Stielner

Regie: Christoph Klünker
Drehbuch: Manfred Birkl

Die Sommelière Tatjana Rollmann wird im Weinkeller des Hotels "Paradies" tot aufgefunden. Die Cops ermitteln, dass Ferdinand Buxner, Besitzer des Hotels, ein Verhältnis mit der Toten hatte. Das bestätigt auch Eva, die Schwester der Toten. Erfuhr seine Ehefrau Carla vielleicht davon und brachte die Nebenbuhlerin um? Als die Tatwaffe, eine Armbrust aus der Waffensammlung des Hoteliers, sichergestellt wird, scheint Ferdinand Buxner als Täter überführt. Doch der Hotelier präsentiert den Cops einen an ihn gerichteten Drohbrief. Ist Buxner vielleicht das nächste Opfer? Oder ist es nur eine raffinierte Finte, um von seiner Tat abzulenken? Ulrich übernimmt den Personenschutz des Hoteliers. Schnell fällt ihm auf, dass Buxner im bizarren Dauerstreit mit seinem Nachbarn Ludwig Leidmeyer liegt, und dass sich der einfältige Gärtner Harald Aitlhofer auffällig oft in der Nähe seines Chefs herumtreibt. Korbinian hingegen recherchiert in Buxners Vergangenheit und stößt auf eine interessante Spur.


05:10 – 05:35 hallo deutschland (25 Min.) (HDTV)
Deutschland, 2018
(von 17.10 Uhr)

"hallo deutschland" – das News- und Boulevardmagazin präsentiert emotionale Geschichten über Menschen in Deutschland und Deutsche in aller Welt. Crime- und Blaulicht-Storys gehören ebenso zu "hallo deutschland" wie die "retro"-Reihe über herausragende Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Dazu gibt es Alltagstests, Lifestyle und Geschichten zum Schmunzeln.  

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –
 

*


Quelle:
ZDF – Zweites Deutsches Fernsehen – Programminformationen
39. Woche – 22.09. bis 28.09.2018
Copyrights by ZDF
Internet: www.zdf.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 14. September 2018

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang