Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → HÖRFUNK


MELDUNG/1693: Deutschlandfunk Kultur - Die Literatur von Schriftstellern mit Holocausterfahrung, 18.5.2018 (Deutschlandradio)


Deutschlandradio - Programmtip

Was bleibt?
Die Literatur von Schriftstellern mit Holocausterfahrung

Von Siegfried Ressel
Zeitfragen. Literatur
Freitag, 18. Mai 2018, 19.30 - 20.00 Uhr, Deutschlandfunk Kultur


Schriftsteller mit Holocaust- und Lagererfahrung wie Imre Kertész oder Jorge Semprun waren mehr als normale Schriftsteller. Ihre intellektuelle Stimme war zugleich auch eine moralische. Zu ihren Lebzeiten ließen sie uns teilhaben an ihren unermüdlichen Reflexionen über den Zivilisationsbruch des Holocaust; waren öffentliche Diskurspartner, wenn es darum ging, aus der Geschichte zu lernen. Was passiert mit der Literatur dieser Autoren nach deren Ableben: Was bleibt, wenn ihre Person fehlt? Verblasst die Wirkung der Texte allmählich? Geraten diese zu Klassikern, von Zeit zu Zeit lesenswert, aber ohne jeden gegenwärtigen Bezug? Oder halten sie uns nach wie vor wach und vermitteln uns Inspirationen und Argumente in einer Zeit und Gesellschaft, in der beispielsweise Hass wieder salonfähig geworden ist?

*

Quelle:
Deutschlandradio
Programmtip vom 8. Mai 2018
Raderberggürtel 40, 50968 Köln
Hörer-/Nutzerservice: info@deutschlandradio.de
Internet: http://www.deutschlandradio.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 17. Mai 2018

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang