Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → HÖRPROGRAMME


BR - BAYERN2/1111: Woche vom 23.03. bis 29.03.2019


Radioprogramm Bayern 2 – 13. Woche vom 23.03. bis 29.03.2019


Samstag, 23. März 2019


00:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


00:05 Das ARD-Nachtkonzert (I) (115 Min.)
präsentiert von BR-Klassik

Alexander von Zemlinsky: "Die Seejungfrau" (SWR Sinfonieorchester: Cornelius Meister); Johannes Brahms: "Der Gang zum Liebchen", op. 31, Nr. 3 (Anne Le Bozec, Klavier; Vocalensemble Rastatt: Holger Speck); Anton Bruckner: Symphonie Nr. 1 c-Moll (SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg: Michael Gielen); Luigi Cherubini: "Sciant gentes" (Maria Keohane, Sopran; Margot Oitzinger, Alt; Thomas Hobbs, Tenor; Sebastian Noack, Bariton; Kammerchor Stuttgart; Hofkapelle Stuttgart: Frieder Bernius); Frederick Delius: "On hearing the first cuckoo in spring" (Rundfunkorchester des Südwestfunks: Emmerich Smola)


02:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


02:03 Das ARD-Nachtkonzert (II) (117 Min.)

Joseph Haydn: Symphonie Nr. 29 E-Dur (Austro-Hungarian Haydn Orchestra: Adam Fischer); Sergej Tanejew: Klavierquintett g-Moll, op. 30 (Olga Gollej, Klavier; Leipziger Streichquartett); Gioacchino Rossini: Streichersonate Nr. 1 G-Dur (Münchner Rundfunkorchester: Roberto Abbado); Philippe Gaubert: "Trois aquarelles" (Shawnigan-Trio); Wolfgang Amadeus Mozart: Missa brevis C-Dur, KV 220 – "Spatzenmesse" (Ann Monoyios, Sopran; Elisabeth Graf, Alt; Oly Pfaff, Tenor; Franz-Josef Selig, Bass; Christoph Lehmann, Orgel; Kölner Kammerchor; Collegium Cartusianum: Peter Neumann)


04:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


04:03 Das ARD-Nachtkonzert (III) (55 Min.)

Peter Tschaikowsky: Variationen A-Dur über ein Rokoko-Thema, op. 33 (Gautier Capuçon, Violoncello; Orchester des Marinskij-Theaters: Valery Gergiev); Christoph Graupner: Sonate G-Dur (Ars Musica Zürich); Ludwig van Beethoven: Aus "Die Geschöpfe des Prometheus", op. 43 (SWR Radio-Sinfonieorchester Stuttgart: Neville Marriner)


04:58 Impressum (2 Min.)


05:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (3 Min.)


05:03 BR-Heimatspiegel (54 Min.)
Mit Volksmusik gut in den Tag


05:57 Gedanken zur Passionszeit (3 Min.)
Hannah von Schroeders

Als Podcast verfügbar


06:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


06:05 Bayern 2-Rucksackradio (115 Min.)
Alles über Berge, Outdoor und Natur
7.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr


08:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


08:05 Bayerisches Feuilleton (55 Min.)
Der Schriftsteller Patrick Süskind

Ein bekannter Unbekannter Der Schriftsteller Patrick Süskind Von Eva Demmelhuber Wiederholung am Sonntag, 20.05 Uhr, Bayern 2 Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Ist er ein Phantom? Ein intelligent programmiertes Schreibprogramm? Das vermuten manche. Aber es gibt ihn wirklich! Seit über 30 Jahren lebt er hinter einer Cäsarenmauer, hinter einer Phalanx von Freunden und Kollegen. Nur fünf Fotos gibt es vom Bestseller-Autor Patrick Süskind! Schmales Gesicht, Denkerstirn, Nickelbrille, Glatze, Alter etwa 40 Jahre. Seine Fans scannen alle Filme, für die er zusammen mit Helmut Dietl das Drehbuch schrieb. Vielleicht sieht man ihn durch eine Szene irrlichtern? In "Rossini" etwa, in dem Joachim Król einen menschenscheuen Schriftsteller spielt, der sich allen emotionalen Zumutungen durch Flucht entzieht, in seine Bücherwelt, in die Literatur, in die Philosophie.

Da kennt er sich aus, da fühlt er sich sicher, aber nicht im wahren Leben. Der echte Süskind flüchtete nach Frankreich, um nicht bei den Dreharbeiten von "Rossini", den Geburtswehen, dabei sein zu müssen. In der berühmten Fernsehserie "Monaco Franze" soll das Phantom Süskind in Folge 9 kurz zu sehen sein, in einer Wirtshausszene. Oder doch in "Kir Royal"? Es gibt hunderte Doktor- und Magisterarbeiten über den Schriftsteller, der mit seinem Roman "Parfum" scheinbar aus dem Nichts 1985 einen Weltbestseller landete. Jahrelang recherchierte er dafür in Grasse, der Welthauptstadt des Parfüms an der Cote d'Azur. Süskind löste mit diesem Werk eine weltweite Hysterie um die Übersetzerrechte aus, noch bevor das Buch gedruckt vorlag! Mittlerweile ist es in über 45 Sprachen übersetzt, auch ins Lateinische, ein Millionenseller, verfilmt von Tom Tykwer, produziert von Bernd Eichinger. Doch über den Schriftsteller persönlich, der sich mit diesem einen Roman unsterblich gemacht hat, gibt es nur ein paar karge Daten: Geburtsort, Jahr, Studium, Werke, Auszeichnungen, von denen er die meisten gar nicht angenommen hat. Eines scheint jedenfalls sicher: Am 26. März 2019 wird er 70 Jahre alt. Aus diesem Anlass zeichnet Eva Demmlhuber ein Phantombild des bekannten Unbekannten.


09:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


09:05 Bayern 2 am Samstagvormittag (175 Min.)
Moderation: Johannes Marchl

10.00 / 11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr


12:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


12:05 Zeit für Bayern (55 Min.)
Tankstelle und Gastronomiekonzepte

Bayerische Biotope Die Tankstelle Von Joseph Berlinger Es muss nicht immer Wirtshaus sein Kreative Konzepte in der Gastronomie Von Petra Nacke Wiederholung um 21.05 Uhr, BR Heimat Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Bayerische Biotope Die Tankstelle Von Joseph Berlinger Ein Biotop ist, wörtlich übersetzt, ein "Ort des Lebens". Wer würde also bestreiten, dass die Tankstelle ein Biotop ist? An Tankstellen "wuselt es", wie man in Bayern sagt. In Bayern residieren auch zwei der größten Automobilkonzerne der Welt. Das Auto ist den Bayern heilig. Aber nicht nur ihnen. Es wird auf der ganzen Welt vergöttert. Und an den Tankstellen bekommt das Goldene Kalb Nahrung. Da wird aber nicht nur Kraftstoff nachgefüllt, da kauft sich auch der Autofahrer immer öfter Lebensmittel. Nicht nur solche für den Geist, wie Zeitungen und Zeitschriften, sondern auch solche für den Leib: Bier, Schnaps, Wein, Zigaretten, und allerlei Süßes und Saures zum Essen. Trotz der Hektik eines ständigen Kommens und Gehens ist die Tankstelle auch nach wie vor ein Ort des miteinander Redens. Gilt da die Regel "Je kleiner die Tankstelle, desto mehr Gespräche"? Der Autor wollte es wissen. Er hat sein Aufnahmegerät eingepackt und ist losgezogen. Und hat sich in einer kleinen Tages- und in einer großen Nacht-Tankstelle umgehört. Gut, dass es da auch Wein gegeben hat zum Trinken und Süßes und Saures zum Essen. Es muss nicht immer Wirtshaus sein Kreative Konzepte in der Gastronomie Von Petra Nacke Essen hat eine hohe soziale Komponente und man darf getrost davon ausgehen, dass dies auch schon für Steinzeitgesellschaften galt. Wo man isst, ist man zuhause. In modernen westlichen Gesellschaften hingegen wird das "Zuhause" – auch das kulinarische – immer mobiler und im übertragenen Sinne weitläufiger. So wird nicht nur das, was wir essen immer exotischer, sondern auch die Art, wie und wo wir es essen. Die klassische Gaststätte scheint im Zeitalter der Dauermobilität von anderen Gastronomiekonzepten abgelöst zu werden. Denn während die Zahl der Restaurants in Deutschland seit Jahren kontinuierlich abnimmt, wächst die der Imbisse und Caterer mit innovativen und kreativen Konzepten ebenso stetig. Was ist das, was man vielleicht als das kulinarische "Lagerfeuer" der Moderne bezeichnen könnte?


13:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


13:05 radioFeature (55 Min.)
Mit Coburg hab ich Politik gemacht

Eine Stadt als Experimentierkammer des Dritten Reiches Von Brigitte Baetz DLF 2019 Wiederholung am Sonntag, 21.05 Uhr Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Coburg war die erste Stadt in Deutschland, die nationalsozialistisch regiert wurde – und das schon vor 1933. Hier erprobten NSDAP und SA die Strategien und Gemeinheiten, die später im Dritten Reich erfolgreich sein sollten: Herrschaft durch Gewalt, Ausgrenzung der Juden, Übergriffe gegen Andersdenkende. "Mit Coburg habe ich Politik gemacht", erklärte Reichskanzler Hitler zum 15. Jahrestag seines ersten Besuches in der kleinen Stadt in Oberfranken. "Nach diesem Rezept haben wir im ganzen Reich der nationalsozialistischen Idee die Bahn frei gemacht und damit Deutschland erobert." Die Weimarer Republik ließ es geschehen. 1929 erlangte die NSDAP im Coburger Stadtrat die absolute Mehrheit. Eine jahrelange Schmutzkampagne gegen den jüdischen Unternehmer Abraham Friedmann hatte bei der Mobilisierung der Wählerschaft geholfen. Herzog Carl Eduard, ein Enkel Königin Victorias, zeigte sich als einflussreicher NS-Aktivist, die evangelische Kirche als willige Unterstützerin der NS-Bewegung. Warum das rechte Gedankengut gerade in Coburg auf fruchtbaren Boden fiel und wie die Geschichte der Stadt auch heute noch ihre Spuren in der Enkelgeneration hinterlassen hat, erzählt Brigitte Baetz.


14:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


14:05 Breitengrad (25 Min.)
Reportagen aus aller Welt

Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


14:30 Nahaufnahme (30 Min.)
Die Reportage

Wiederholung vom Freitag, 15.30 Uhr
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


15:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


15:05 Hörspiel (71 Min.)
Emmanuel Schikaneder: Die Zauberflöte

Die Zauberflöte Ohne W. A. Mozart Von Emmanuel Schikaneder Mit Laurence Rupp, Matthias Franz Stein, Petra Morzé, Albert Fortell, Pippa Galli und anderen Komposition: Peter Kaizar, Anton Burger, Wolfgang Tockner und anderen Bearbeitung und Regie: Leonhard Koppelmann ORF 2017

"Die Zauberflöte" wurde ein Erfolg – nicht nur beim Publikum des Schikaneder'schen Wiener Vorstadttheaters 1791 – und fasziniert nach mehr als 200 Jahren noch immer. Viele Opernexperten halten sie für das weltweit bekannteste und am häufigsten gespielte Werk der Opernliteratur. Die große Popularität dieses Singspiels wird auf Mozarts Musik zurückgeführt, Schikaneders Anteil wird, wenn überhaupt, gering geschätzt. Und doch ist die Faszination, die "Die Zauberflöte" ausübt, auch auf die Geschichte, die erzählt wird, zurückzuführen. Während viele der musikalischen Motive und Arien der "Zauberflöte" eingängig und daher leicht zu erinnern sind, ist es die Geschichte nicht. Im Gegenteil, sie ist komplex, erscheint widersprüchlich und lässt vielfältige Deutungen zu. Wortgetreu am Text Emanuel Schikaneders ausgerichtet und fast ganz ohne Mozart, konzentriert sich diese Hörspielfassung auf die Handlung und versucht dadurch auch jene Inhalte deutlich zu machen, die Mozarts faszinierende Musik gleichsam verbirgt. Emanuel Schikaneder (1751-1812), österreichischer Sänger, Schauspieler und Libretto-Autor. Leitung der Theater Regensburg, Wien und Brünn. Weitere Opern unter anderem "Die Lyranten oder das lustige Elend" (1776), "Der Höllenberg" (1798), "Das Labyrinth oder der Kampf mit den Elementen" (1798).


16:16 Bayern 2-Playlist (44 Min.)


17:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


17:05 Jazz & Politik (50 Min.)
Politisches Feuilleton

Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


17:55 Zum Sonntag (5 Min.)


18:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


18:05 Weltempfänger (25 Min.)


18:30 radioMikro (23 Min.)
Magazin für Kinder

Aus urheberrechtlichen Gründen sind nur ausgewählte Sendungen und Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


18:53 Bayern 2-Betthupferl (7 Min.)
Gute-Nacht-Geschichte für Kinder

Eine seltsame Kindheit an der Pegnitz Meine Mutter Von und mit Matthias Egersdörfer Erzählt in mittelfränkischer Mundart Als Podcast ab Sendung verfügbar


19:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


19:05 Zündfunk (55 Min.)
Das Szenemagazin

Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


20:00 ARD Radio Kulturnacht (180 Min.)
Live von der Leipziger Buchmesse

ARD Radio Kulturnacht "Live unter Büchern" aus der Alten Handelsbörse Leipzig Mit: Daniela Krien, Jaroslav Rudiš, Feridun Zaimoglu u.a. Moderation: Katrin Schumacher und Carsten Tesch

Die Kulturradios der ARD laden ein zur gemeinsamen Buchmesse-Nacht! Zum ersten Mal veranstaltet MDR KULTUR zusammen mit den Kulturwellen der ARD eine gemeinsame Leipziger Buchmesse-Nacht. Die dreistündige "ARD Radio Kulturnacht: Live Unter Büchern" aus der Alten Handelsbörse in Leipzig wird am Samstag, 23. März, von 20-23 Uhr bundesweit live übertragen. Ein Blick in die Frühjahrsliteratur, der nicht nur schwarz auf weiß daher kommt, sondern durchaus musikalisch: Der "Club der toten Dichter" um Rainbirds-Frontfrau Katharina Franck vertont den Jubilar Theodor Fontane und Ost-Jazz-Legende Uschi Brüning erzählt aus ihrem Leben. Die Leipziger Schriftstellerin Daniela Krien liest aus ihrem bewegend-aktuellen Gesellschaftsporträt "Die Liebe im Ernstfall", und die Schriftstellerin und Journalistin Marion Brasch stellt ihren 24-Stunden-Roman "Lieber woanders" vor. Feridun Zaimoglu wird mit seiner "Geschichte der Frau" darlegen, wie er als männlicher Autor seine weiblichen Perspektiven platziert. Saša Stanišiæ, Jaroslav Rudiš und Kenah Cusanit setzen sich historisch und literatur-archäologisch mit der Geschichte und ihrer und unserer Herkunft auseinander. Nicht zuletzt wird's kulinarisch ziemlich bunt, wenn die Illustratorin Kat Menschik ihr erstes Kochbuch präsentiert. Es moderieren die MDR KULTUR Literaturexperten Katrin Schumacher und Carsten Tesch.


23:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


23:05 – 24:00 Nachtmix (55 Min.)

*

Sonntag, 24. März 2019


00:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


00:05 radioJazznacht (115 Min.)


02:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


02:03 Das ARD-Nachtkonzert (II) (117 Min.)

Waldemar von Bausznern: Oktett d-Moll (Berolina Ensemble); Albert William Ketèlbey: "Suite romantique" (Slowakisches Radio-Sinfonieorchester: Adrian Leaper); Ignaz Holzbauer: Flötenkonzert e-Moll (La Stagione Frankfurt, Flöte und Leitung: Karl Kaiser); Max Reger: "An die Hoffnung", op. 124 (Margarethe Bence, Alt; Nordwestdeutsche Philharmonie: Hermann Scherchen); Wolfgang Amadeus Mozart: Bläserserenade c-Moll, KV 388 – "Nacht Musique" (Quintett Chantily)


04:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


04:03 Das ARD-Nachtkonzert (III) (55 Min.)

Johann Sebastian Bach: Partita D-Dur, BWV 828 (Juan José Chuquisengo, Klavier); Vincenzo Bellini: Oboenkonzert Es-Dur (Christoph Hartmann, Oboe; Ensemble Berlin); Joseph Haydn: Symphonie Nr. 99 Es-Dur – "10. Londoner Symphonie" (London Classical Players: Roger Norrington)


04:58 Impressum (2 Min.)


05:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (3 Min.)


05:03 BR-Heimatspiegel (57 Min.)
Mit Volksmusik gut in den Tag


06:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


06:05 BR-Heimatspiegel (40 Min.)
Moderation: Tom Viewegh

Mit Tom Viewegh Zur Einstimmung auf den Tag: Mit Volksmusik aus Bayern und mit Moderatoren, die in Bayern daheim sind. Volkskundliches und Brauchtum finden hier ihren Platz, doch darüber wird auch der Blick auf die Gegenwart nicht verstellt.

7.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr


06:45 Positionen (15 Min.)
Religions- und Weltanschauungs-Gemeinschaften

Heute: Bund für Geistesfreiheit Bayern


07:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


07:05 radioMikro (55 Min.)
Magazin

Das radioMikro Lachlabor: Von und mit Tina Gentner und Mischa Drautz 7.30 Sonntagshuhn "Verpacken" von Renus Berbig Krachmachertag Von Shel Silverstein, mit Michael Habeck Das Geburtstagsgeschenk Von Hubert Schirneck, mit Rainer Buck Die unsinkbaren Drei: Eselsbrücken Von Wilhelm Nünnerich Aus urheberrechtlichen Gründen sind nur ausgewählte Sendungen und Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


08:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


08:05 Katholische Welt (25 Min.)
Papst Franziskus in Marokko

Papst Franziskus in Marokko Eine Reise im Zeichen der Hoffnung Von Corinna Mühlstedt Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

1985 besuchte Johannes Paul II. als erster Papst das muslimische Königreich im Norden Afrikas. Ende März 2019 wird Papst Franziskus einer Einladung des marokkanischen Königs Mohammed VI. folgen. Die Reise, die in der Hauptstadt Rabat beginnt, stehe ganz im Zeichen der Hoffnung, die "von der Ökumene und dem interreligiösen Dialog ausgeht", versicherte der Erzbischof von Rabat, Cristobal Lopez Romero. Juden, Christen und Muslime, Afrikaner und Europäer, Berber und Araber leben in dem mehrheitlich sunnitischen Land seit Generationen friedlich zusammen. Doch in jüngster Zeit setzen islamistische Extremisten den König zunehmend unter Druck und instrumentalisieren soziale Spannungen für ihre eigenen Machtinteressen. Mohammed VI., der sich als Vertreter eines liberalen Islam versteht, braucht Unterstützung, um Reformen zum Thema Religionsfreiheit durchzusetzen. Die kleine christliche Minderheit und der muslimisch-christliche Dialog sind wichtige Faktoren, die dem Land helfen können, die aktuelle Gratwanderung zwischen Tradition und Moderne zu meistern. Die Autorin hat Marokko mehrfach besucht und spannende Eindrücke gesammelt.


08:30 Evangelische Perspektiven (30 Min.)
Räume fürs Heilige

Räume fürs Heilige Wo wir uns wohl fühlen Von Kristina Dumas Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

"Alles Bauen zeigt die Verfassung, in der sich eine Gemeinschaft befindet, wie in einem unerträglichen Spiegel", sagt der Künstler Paul Schatz. Räume werden oft unbewusst wahrgenommen. In welchen Räumen geht es uns gut, wo werden wir schneller gesund und wo kommen wir zur Ruhe? Wann ist uns ein Raum heilig? Kristina Dumas war auf Spurensuche und besucht die Künstlerin Juliane Stiegel, die einen Abschiedsraum in einer Kinderklinik gestaltet hat. In der Mayer'schen Hofkunstanstalt in München werden seit über 170 Jahren bunte, filigrane Glasmalereien für Kirchen und andere Räume angefertigt, Mosaike die den öffentlichen Raum prägen und uns im Alltag inne halten lassen. Der schwedische Musiker Björn Meyer erzählt, welche Räume für ihn als Musiker gut und interessant sind, und der Lehmbauer Larry Weiss, wie er "sein" Material, den Lehm, gefunden hat und warum ihn die Farben und die Textur von Lehm so glücklich machen.


09:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


09:05 Bayern 2 am Sonntagvormittag (175 Min.)
Moderation: Laury Reichart

Sonntagsbeilage: Kultur. Alltag. Feuilleton.

10.00 / 11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr


12:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


12:05 kulturWelt (25 Min.)


12:30 radioTexte – Das offene Buch (30 Min.)


13:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


13:05 radioReisen (55 Min.)
Einfach woanders sein

Wiederholung am Montag, 14.05 Uhr
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


14:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


14:05 Diwan (55 Min.)
Das Büchermagazin
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


15:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


15:05 Hörspiel (55 Min.)
Michail Bulgakow: Meister und Margarita (11/12)

Meister und Margarita (11/12) Von Michail Bulgakow Aus dem Russischen von Alexander Nitzberg Erzähler 1 – Michael Rotschopf Meister – Karl Markovics Margarita – Valery Tscheplanowa Korowjew – Wolfram Berger Ferner: Milan Peschel, Dietmar Bär, Werner Wölbern, Jeanette Spassova, Samuel Finzi, Thomas Thieme, Gottfried Breitfuß, Margit Bendokat, Caroline Ebner, Stephan Zinner, Steffen Scheumann, Christiane Roßbach, Hendrik Arnst, Felix von Manteuffel, Götz Schulte, Stefan Wilkening, Hans Kremer und Natali Seelig Bearbeitung, Komposition und Regie: Klaus Buhlert BR 2014 Als Podcast verfügbar im Hörspiel Pool Wiederholung am Montag, 20.05 Uhr

Eine fantastische Abenteuergeschichte, eine Liebesgeschichte, eine philosophische Parabel über Gut und Böse sowie über die Macht und Ohnmacht der Kunst, eine Groteske über die russische Bürokratie – ein "russischer Faust". Viele lasen den Roman nach seinem Erscheinen 1966/67 in der Sowjetunion und lernten ihn auswendig. Die verhexte Wohnung Nr. 50 in der Sadowaja 302 b, in der Bulgakow selbst von 1921 bis 1924 lebte, wurde zur Pilgerstätte. Diese Wohnung ist auch ein zentraler Handlungsort des Romans, von dem aus der schwarze Magier Woland die Stadt Moskau auf den Kopf stellt. Er lässt Frauen plötzlich in Unterwäsche auf der Straße stehen, zaubert Geld herbei, das sich kurz darauf in Konfetti verwandelt und befördert lästige Personen binnen Sekunden in die Ferne – oder in die Psychiatrie. Auch seine Begleiter, allen voran ein großer, auf den Hinterbeinen gehender und sprechender Kater, stehen ihm, was ihre Scherze angeht, in nichts nach. In dieser phantastischen und grotesken Moskauer Teufelsgeschichte liegen Wahn und Wirklichkeit nah beieinander. Bulgakow zeichnet eine Gesellschaft, die haltlos und ohne Orientierung ist:

Die Menschen stehen stundenlang in allgegenwärtigen Warteschlangen, leben in verdreckten Gemeinschaftswohnungen und sprechen eine Sprache des Misstrauens. Sie verlieren Körperteile, lösen sich auf, verschwinden, fallen ins Bodenlose. Tote werden zum Leben erweckt. Der Moskauer Handlungsstrang wird durch einen zweiten Strang unterbrochen, in dem es um die Verurteilung des Jeschua Ha-Nozri durch den römischen Prokurator Pontius Pilatus geht. Pilatus leidet an Migräne, misstraut den Menschen, liebt nur seinen Hund, hasst das schwül-heiße Jerschalajim und denkt daran, sich das Leben zu nehmen. Dass er diesen gutmütigen, aber auch unterhaltsamen jungen Mann zum Tod am Kreuz verurteilen soll, missfällt ihm. Er ist jedoch dazu verpflichtet – und so wird Jeschua auf den "Kahlen Berg" gebracht – in der russischen Literatur der Ort für Hexensabbat und Teufelstanz. Diese Erzählstränge unterscheiden sich sprachlich sehr deutlich und werden von Romanbeginn an miteinander verschränkt. Nach etwa zweihundert Seiten tritt der Urheber des Romans im Roman auf: der Meister, ein Ende dreißigjähriger, ehemaliger Schriftsteller. Einst hatte er als hochgebildeter Historiker in einem Moskauer Museum gearbeitet, jetzt aber sitzt er in der Irrenanstalt. Die Veröffentlichung einiger Kapitel seines Meisterwerks erregte jedoch so viel öffentliches Ärgernis, dass er in Wahnsinn verfiel. Seine Geliebte, die verheiratete wohlhabende Margarita, hat er seitdem nicht wiedergesehen. Sie vermissen einander – und so lässt sich die an Abenteuern interessierte Margarita auf einen faustischen Vertrag mit einem Assistenten Wolands ein. Der Teufel will in der Sadojawa 302 b, Wohnung 50, einen Ball geben und lässt dafür Margarita als Ballkönigin anwerben.

Verjüngungscremes und eine Flugsalbe verwandeln Margarita in eine fliegende Hexe, die ihre heikle Aufgabe beim Ball so souverän meistert, dass ihr Woland das Wiedersehen mit ihrem geliebten Meister ermöglicht. "Meister und Margarita" zeigt das Diabolische im Alltag der Diktatur, wobei sich Bulgakows Kritik weniger gegen den Diktator Stalin richtete als gegen das bürokratische System der Sowjetunion, in dem er als Schriftsteller durch Zensur erniedrigt wurde. Bulgakow beschreibt diesen Kampf des Individuums als einen Hexentanz, der sich ausdrückt durch verfemte Literatur und menschliche Liebe, die den Tod zu überwinden vermag.


16:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


16:05 Eins zu Eins. Der Talk (55 Min.)
Eine Stunde, zwei Menschen

Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


17:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


17:05 radioDoku (25 Min.)
Der Anhalter (3/6)

Der Anhalter (3/6) So ein Schwachsinn Von Stephan Beuting und Sven Preger (WDR 2019) Als Podcast verfügbar

Er hat seine Kindheit in der Psychiatrie verbracht, mehr als 14 Jahre lang. Weggesperrt, geschlagen, missbraucht – in den 1950er und 60er Jahren war das. Sein Leben hat er danach nie so richtig auf die Kette gekriegt. Nun will Heinrich nur noch Schluss machen und sucht eine Mitfahrgelegenheit. Diese Geschichte erzählt der Anhalter den Journalisten Stephan Beuting und Sven Preger. Unabhängig voneinander, mit einem Jahr Abstand. Am selben Ort: einer Tankstelle am Kölner Verteilerkreis. Das ist kein Zufall: Denn Heinrich ist seit Jahrzehnten als Tramper unterwegs. Als die beiden Reporter sich zufällig davon erzählen, beschließen sie, sich auf die Suche zu machen: nach diesem Mann und nach der Wahrheit? Was ist, wenn nur ein Bruchteil von seinen Geschichten stimmt? Wenn er wirklich als Kind in einer Psychiatrie geschlagen und missbraucht wurde? Dann ist er eines von tausenden Kindern, die bis heute auf eine Entschädigung warten. Folge 3: So ein Schwachsinn Nach seiner Kindheit in der Psychiatrie des St. Johannes-Stifts in Marsberg, hat Heinrich Kurzrock auf der Straße gelebt. Ein Leben als Anhalter. Absetzen, neu einsteigen, weiterfahren, immer wieder. Hier hat Heinrich vor allem eines gelernt: Überleben.


17:30 Bayern 2-Playlist (30 Min.)


18:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


18:05 Kulturjournal (85 Min.)
Kritik. Dialog. Essay

Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


19:30 Musik für Bayern (30 Min.)
Klassik, Pop und Jazz – Selbst gemacht!

Konzertante Blasmusik


20:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


20:05 Bayerisches Feuilleton (55 Min.)
Der Schriftsteller Patrick Süskind

Ein bekannter Unbekannter Der Schriftsteller Patrick Süskind Von Eva Demmelhuber Wiederholung vom Samstag, 8.05 Uhr Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar Ist er ein Phantom? Ein intelligent programmiertes Schreibprogramm? Das vermuten manche. Aber es gibt ihn wirklich! Seit über 30 Jahren lebt er hinter einer Cäsarenmauer, hinter einer Phalanx von Freunden und Kollegen. Nur fünf Fotos gibt es vom Bestseller-Autor Patrick Süskind! Schmales Gesicht, Denkerstirn, Nickelbrille, Glatze, Alter etwa 40 Jahre. Seine Fans scannen alle Filme, für die er zusammen mit Helmut Dietl das Drehbuch schrieb. Vielleicht sieht man ihn durch eine Szene irrlichtern? In "Rossini" etwa, in dem Joachim Król einen menschenscheuen Schriftsteller spielt, der sich allen emotionalen Zumutungen durch Flucht entzieht, in seine Bücherwelt, in die Literatur, in die Philosophie.

Da kennt er sich aus, da fühlt er sich sicher, aber nicht im wahren Leben. Der echte Süskind flüchtete nach Frankreich, um nicht bei den Dreharbeiten von "Rossini", den Geburtswehen, dabei sein zu müssen. In der berühmten Fernsehserie "Monaco Franze" soll das Phantom Süskind in Folge 9 kurz zu sehen sein, in einer Wirtshausszene. Oder doch in "Kir Royal"? Es gibt hunderte Doktor- und Magisterarbeiten über den Schriftsteller, der mit seinem Roman "Parfum" scheinbar aus dem Nichts 1985 einen Weltbestseller landete. Jahrelang recherchierte er dafür in Grasse, der Welthauptstadt des Parfüms an der Cote d'Azur.

Süskind löste mit diesem Werk eine weltweite Hysterie um die Übersetzerrechte aus, noch bevor das Buch gedruckt vorlag! Mittlerweile ist es in über 45 Sprachen übersetzt, auch ins Lateinische, ein Millionenseller, verfilmt von Tom Tykwer, produziert von Bernd Eichinger. Doch über den Schriftsteller persönlich, der sich mit diesem einen Roman unsterblich gemacht hat, gibt es nur ein paar karge Daten: Geburtsort, Jahr, Studium, Werke, Auszeichnungen, von denen er die meisten gar nicht angenommen hat. Eines scheint jedenfalls sicher: Am 26. März 2019 wird er 70 Jahre alt. Aus diesem Anlass zeichnet Eva Demmlhuber ein Phantombild des bekannten Unbekannten.


21:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


21:05 radioFeature (55 Min.)
Mit Coburg hab ich Politik gemacht

Eine Stadt als Experimentierkammer des Dritten Reiches Von Brigitte Baetz DLF 2019 Wiederholung vom Samstag, 13.05 Uhr Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar Coburg war die erste Stadt in Deutschland, die nationalsozialistisch regiert wurde – und das schon vor 1933. Hier erprobten NSDAP und SA die Strategien und Gemeinheiten, die später im Dritten Reich erfolgreich sein sollten: Herrschaft durch Gewalt, Ausgrenzung der Juden, Übergriffe gegen Andersdenkende. "Mit Coburg habe ich Politik gemacht", erklärte Reichskanzler Hitler zum 15. Jahrestag seines ersten Besuches in der kleinen Stadt in Oberfranken. "Nach diesem Rezept haben wir im ganzen Reich der nationalsozialistischen Idee die Bahn frei gemacht und damit Deutschland erobert." Die Weimarer Republik ließ es geschehen. 1929 erlangte die NSDAP im Coburger Stadtrat die absolute Mehrheit. Eine jahrelange Schmutzkampagne gegen den jüdischen Unternehmer Abraham Friedmann hatte bei der Mobilisierung der Wählerschaft geholfen. Herzog Carl Eduard, ein Enkel Königin Victorias, zeigte sich als einflussreicher NS-Aktivist, die evangelische Kirche als willige Unterstützerin der NS-Bewegung. Warum das rechte Gedankengut gerade in Coburg auf fruchtbaren Boden fiel und wie die Geschichte der Stadt auch heute noch ihre Spuren in der Enkelgeneration hinterlassen hat, erzählt Brigitte Baetz.


22:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


22:05 Zündfunk Generator (55 Min.)
Ideen aus Pop, Politik und Gesellschaft

Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


23:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


23:05 – 24:00 Nachtmix (55 Min.)

*

Montag, 25. März 2019


00:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


00:05 Das ARD-Nachtkonzert (I) (115 Min.)
präsentiert von BR-Klassik

Max Bruch: Symphonie Nr. 1 Es-Dur (Staatskapelle Weimar: Michael Halász); Georg Philipp Telemann: Suite G-Dur (La Stagione Frankfurt: Michael Schneider); Ralph Vaughan Williams: Messe g-Moll (Kerstin Klein-Koyuncu, Sopran; Manja Raschka, Alt; Falk Hoffmann, Tenor; Felix Plock, Bariton; MDR-Rundfunkchor: Nigel Short); Johann Sebastian Bach: Präludium und Fuge b-Moll, BWV 891 (David Theodor Schmidt, Klavier); Alexander Glasunow: "Die Jahreszeiten", op. 67 (MDR-Sinfonieorchester: Fabrice Bollon)


02:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


02:03 Das ARD-Nachtkonzert (II) (117 Min.)

Henryk Melcer: Klavierkonzert Nr. 2 c-Moll (Jonathan Plowright, Klavier; BBC Scottish Symphony Orchestra: Christoph König); Maurice Duruflé: Vier Motetten über gregorianische Themen, op. 10 (Choir of Trinity College Cambridge: Richard Marlow); Johann Sebastian Bach: Französische Suite c-Moll, BWV 813 (Andrej Gawrilow, Klavier); Joseph Haydn: Symphonie Nr. 77 B-Dur (Austro-Hungarian Haydn Orchestra: Adam Fischer); Luigi Boccherini: Streichquintett F-Dur (Ensemble Concertant Frankfurt); Gustav Holst: "Indra", op. 13 (Ulster Orchestra: JoAnn Falletta)


04:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


04:03 Das ARD-Nachtkonzert (III) (55 Min.)

Johannes Brahms: Horntrio Es-Dur, op. 40 (Marie Luise Neunecker, Horn; Frank Peter Zimmermann, Violine; Wolfgang Sawallisch, Klavier); Wolfgang Amadeus Mozart: Symphonie B-Dur, KV 22 (The English Concert: Trevor Pinnock); Camille Saint-Saëns: Violoncellokonzert Nr. 1 a-Moll (Camille Thomas, Violoncello; Orchestre National de Lille: Alexandre Bloch)


04:58 Impressum (2 Min.)


05:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (3 Min.)


05:03 BR-Heimatspiegel (57 Min.)
Mit Volksmusik gut in den Tag


06:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


06:05 radioWelt (145 Min.)
Magazin am Morgen

mit Gedanken zur Fastenzeit Maria-Anna Immerz
6.30 / 7.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr
7.00 / 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr
7.28 Werbung
Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast
und in der Bayern 2 App verfügbar


08:30 kulturWelt (30 Min.)
Aktuelles Feuilleton

Als Podcast verfügbar
sowie ausgewählte Beiträge in der Bayern 2 App


09:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


09:05 radioWissen (55 Min.)
Buchgeschichte (N)

Johannes Gutenberg Erfinder des Buchdrucks Die Idee vom Lexikon Alles in einem Buch Das Kalenderblatt 25.3.1811 Napoleon Bonaparte ordnet Zuckerrübenanbau an Von Isabella Arcucci Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Johannes Gutenberg – Erfinder des Buchdrucks Autorin: Ulrike Beck / Regie: Christiane Klenz 1450 probiert Johannes Gutenberg in seiner Mainzer Werkstatt ein Druckverfahren aus, das später als Erfindung des Jahrtausends in die Weltgeschichte eingeht: den Buchdruck mit beweglichen Metalllettern. Gutenberg ist nicht der Einzige, der zu seiner Zeit experimentiert, wie sich Bücher preiswert und in höher Stückzahl drucken lassen, damit Wissen und Bildung für jedermann zugänglich werden. Aber er ist der Einzige, der eine so ausgereifte Technik entwickelt, dass er damit in die Mediengeschichte eingeht und im Jahr 2000 zum "man of millenium" gewählt wird. 14 Jahre lang hat er zuvor schon in Straßburg im Geheimen experimentiert, bis sein Verfahren ab 1450 so perfekt ist, dass es bis zur Industrialisierung im 19. Jahrhundert die gängige Methode bleibt, Bücher zu drucken. Die ersten Drucke, die Gutenbergs Werkstatt verlassen, sind Kleindrucke. Kalenderblätter, Ablassbriefe und eine lateinische Grammatik. Allesamt Verkaufsschlager, mit denen Gutenberg sein großes Projekt finanziert: den Druck der Bibel. Aus seinem Privatleben hat der Vater der Massenkommunikation allerdings Zeit seines Lebens ein großes Geheimnis gemacht. Die Idee vom Lexikon – Alles in einem Buch Autorin: Anja Mösing / Regie: Susi Weichselbaumer Es ist mehr als eine fixe Idee, es ist eine Kulturtechnik und hat eine lange Geschichte. Ein Lexikon zu verfassen, das alles Wichtige in einem Buch sachlich erläutert, so etwas unternahmen nicht erst aufklärerische Gelehrte Europas. Bücher, die Wörter und Wissen speichern und praktisch sortiert darbieten, so dass jeder Benutzer davon einen Nutzen hat, die gibt es schon seit Jahrtausenden. In Mesopotamien verfasste man schon vor 4000 Jahren, als noch auf Tontafeln geschrieben wurde, zwei- und dreisprachige "Wörterbücher". In Zeiten als weniger als vier Prozent der Bevölkerung überhaupt Lesen konnten, dienten sie vor allem den Gelehrten und den Dichtern. Als Gelehrsamkeit eine Mode wurde, gehörten solche "schlauen Bücher" möglichst in jeden Haushalt.

Allgemeinwissen ohne Lexikon – undenkbar. Und wer sich am Verfassen eines Lexikons beteiligte, übte sich in der Kunst des Verzettelns. Eine Sendung über eine uralte Kulturtechnik, die aber auch immer schon um ihre Glaubwürdigkeit kämpfen musste. Moderation. Michael Zametzer Redaktion: Thomas Morawetz Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen: http://br.de/s/5AgZ83


10:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


10:05 Notizbuch (115 Min.)
Preis-Jojo im Internet

Nah dran: Preis-Jojo im Internet von Christian Sachsinger und anderes 11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 11.56 Werbung Ausgewählte Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


12:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


12:05 Tagesgespräch (55 Min.)
Hörerforum

Telefon: 0800 – 94 95 95 5 gebührenfrei E-Mail: tagesgespraech@bayern2.de Internet: www.br.de/tagesgespraech Zeitgleich mit ARD-alpha Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


13:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


13:05 radioWelt (25 Min.)
Magazin am Mittag

Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast
und in der Bayern 2 App verfügbar


13:30 Bayern 2-regionalZeit (30 Min.)
Hören, was in Stadt und Land passiert

Getrennte Ausstrahlung in zwei Regionen
Aktuelles aus Südbayern Aktuelles aus Franken *
* Als Podcast verfügbar


14:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


14:05 radioReisen (55 Min.)
Einfach woanders sein

Wiederholung vom Sonntag, 13.05 Uhr
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


15:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


15:05 radioWissen am Nachmittag (55 Min.)
Deutsche Anfänge in den USA

Franz Daniel Pastorius Der vergessene "Pilgervater" Carl Schurz Vom Revolutionär zum US-Minister Das Kalenderblatt 25.3.1811 Napoleon Bonaparte ordnet Zuckerrübenanbau an Von Isabella Arcucci Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Franz Daniel Pastorius – Der vergessene "Pilgervater" Autor: Johannes Munzinger / Regie: Die "Pilgerväter", die ersten englischen Siedler in "Neuengland" im Nordosten der USA, sind weltberühmt. Wer aber hat deutschen Auswanderern in die Neue Welt den Weg bereitet? Wer war der deutsche "Pilgervater"? Es gibt ihn tatsächlich, auch wenn er in seiner Heimat fast vergessen ist: Franz Daniel Pastorius. Er hätte als Anwalt und Universalgelehrter in Europa Karriere machen können. Doch Europa mit all seinen Zwisten, seiner gottlosen Genusssucht und seinen verdorbenen Kirchen widerte ihn an. Durch einen Zufall wurde er auserkoren, 1683 die erste bleibende deutsche Siedlung in Amerika aufzubauen:

Germantown in Pennsylvania. Bis zu seinem Tod arbeitete er dort wie ein Besessener daran, eine fromme, perfekte Gesellschaft aufzubauen. Auch dann noch, als seine Utopie zu bröckeln begann. Carl Schurz – Vom Revolutionär zum US-Minister Autor: Florian Kummert / Regie: Er gilt als ein politischer Held der deutschen Vergangenheit und ist doch hierzulande wenig bekannt: Carl Schurz. 1829 in Erftstadt bei Köln geboren, entflammte Schurz als Student für die Ideale der Märzrevolution von 1848 und für die erste demokratische Verfassung auf deutschem Boden. Als die Revolution scheitert, entrinnt er durch eine abenteuerliche Flucht knapp dem Tode, befreit seinen Freund und Mentor Gottfried Kinkel auf raffinierte Weise aus dem Zuchthaus Spandau und beginnt ein neues Leben in Amerika.

Im Selbstunterricht lernt er die englische Sprache und wird bald der wichtigste politische Vertreter und die Stimme der wachsenden Gruppe der Deutschamerikaner. Als Helfer und Vertrauter von Abraham Lincoln kämpft er für die Befreiung der Sklaven, für den Schutz der einfachen Leute in der Wirtschaftspolitik und gegen Korruption. Ein Reformer und Mahner, der ab 1877 vier Jahre lang als US-Innenminister diente. Nach seinem Tod 1906 wurde Carl Schurz – der erste Deutsche, der in Amerika ein Ministeramt innehatte – mit einem Denkmal geehrt. Die Inschrift lautet: "Ein Verteidiger der Freiheit und ein Freund der Menschenrechte." Moderation: Florian Kummert Redaktion: Thomas Morawetz Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen: http://br.de/s/5AgZ83


16:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


16:05 Eins zu Eins. Der Talk (55 Min.)
Eine Stunde, zwei Menschen

Wiederholung um 22.05 Uhr
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


17:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


17:05 radioWelt (55 Min.)
Magazin am Abend

17.23 Werbung
17.25 Börsengespräch
17.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr
Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast
und in der Bayern 2 App verfügbar


18:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


18:05 IQ – Wissenschaft und Forschung (25 Min.)
Magazin

Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


18:30 radioMikro (23 Min.)
Magazin für Kinder

Aus urheberrechtlichen Gründen sind nur ausgewählte Sendungen und Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


18:53 Bayern 2-Betthupferl (7 Min.)
Gute-Nacht-Geschichte für Kinder

Im Doppelpack Geschichten erfinden Von Ulrike Klausmann Erzählt von Birgit Minichmayr Als Podcast ab Sendung verfügbar


19:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


19:05 Zündfunk (55 Min.)
Das Szenemagazin

Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


20:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


20:05 Hörspiel (55 Min.)
Michail Bulgakow: Meister und Margarita (11/12)

Meister und Margarita (11/12) Von Michail Bulgakow Aus dem Russischen von Alexander Nitzberg Erzähler 1 – Michael Rotschopf Meister – Karl Markovics Margarita – Valery Tscheplanowa Korowjew – Wolfram Berger Ferner: Milan Peschel, Dietmar Bär, Werner Wölbern, Jeanette Spassova, Samuel Finzi, Thomas Thieme, Gottfried Breitfuß, Margit Bendokat, Caroline Ebner, Stephan Zinner, Steffen Scheumann, Christiane Roßbach, Hendrik Arnst, Felix von Manteuffel, Götz Schulte, Stefan Wilkening, Hans Kremer und Natali Seelig Bearbeitung, Komposition und Regie: Klaus Buhlert BR 2014 Als Podcast verfügbar im Hörspiel Pool Wiederholung vom Sonntag, 15.05 Uhr

Eine fantastische Abenteuergeschichte, eine Liebesgeschichte, eine philosophische Parabel über Gut und Böse sowie über die Macht und Ohnmacht der Kunst, eine Groteske über die russische Bürokratie – ein "russischer Faust". Viele lasen den Roman nach seinem Erscheinen 1966/67 in der Sowjetunion und lernten ihn auswendig. Die verhexte Wohnung Nr. 50 in der Sadowaja 302 b, in der Bulgakow selbst von 1921 bis 1924 lebte, wurde zur Pilgerstätte. Diese Wohnung ist auch ein zentraler Handlungsort des Romans, von dem aus der schwarze Magier Woland die Stadt Moskau auf den Kopf stellt. Er lässt Frauen plötzlich in Unterwäsche auf der Straße stehen, zaubert Geld herbei, das sich kurz darauf in Konfetti verwandelt und befördert lästige Personen binnen Sekunden in die Ferne – oder in die Psychiatrie. Auch seine Begleiter, allen voran ein großer, auf den Hinterbeinen gehender und sprechender Kater, stehen ihm, was ihre Scherze angeht, in nichts nach. In dieser phantastischen und grotesken Moskauer Teufelsgeschichte liegen Wahn und Wirklichkeit nah beieinander. Bulgakow zeichnet eine Gesellschaft, die haltlos und ohne Orientierung ist:

Die Menschen stehen stundenlang in allgegenwärtigen Warteschlangen, leben in verdreckten Gemeinschaftswohnungen und sprechen eine Sprache des Misstrauens. Sie verlieren Körperteile, lösen sich auf, verschwinden, fallen ins Bodenlose. Tote werden zum Leben erweckt. Der Moskauer Handlungsstrang wird durch einen zweiten Strang unterbrochen, in dem es um die Verurteilung des Jeschua Ha-Nozri durch den römischen Prokurator Pontius Pilatus geht. Pilatus leidet an Migräne, misstraut den Menschen, liebt nur seinen Hund, hasst das schwül-heiße Jerschalajim und denkt daran, sich das Leben zu nehmen. Dass er diesen gutmütigen, aber auch unterhaltsamen jungen Mann zum Tod am Kreuz verurteilen soll, missfällt ihm. Er ist jedoch dazu verpflichtet – und so wird Jeschua auf den "Kahlen Berg" gebracht – in der russischen Literatur der Ort für Hexensabbat und Teufelstanz. Diese Erzählstränge unterscheiden sich sprachlich sehr deutlich und werden von Romanbeginn an miteinander verschränkt. Nach etwa zweihundert Seiten tritt der Urheber des Romans im Roman auf: der Meister, ein Ende dreißigjähriger, ehemaliger Schriftsteller. Einst hatte er als hochgebildeter Historiker in einem Moskauer Museum gearbeitet, jetzt aber sitzt er in der Irrenanstalt. Die Veröffentlichung einiger Kapitel seines Meisterwerks erregte jedoch so viel öffentliches Ärgernis, dass er in Wahnsinn verfiel. Seine Geliebte, die verheiratete wohlhabende Margarita, hat er seitdem nicht wiedergesehen. Sie vermissen einander – und so lässt sich die an Abenteuern interessierte Margarita auf einen faustischen Vertrag mit einem Assistenten Wolands ein. Der Teufel will in der Sadojawa 302 b, Wohnung 50, einen Ball geben und lässt dafür Margarita als Ballkönigin anwerben.

Verjüngungscremes und eine Flugsalbe verwandeln Margarita in eine fliegende Hexe, die ihre heikle Aufgabe beim Ball so souverän meistert, dass ihr Woland das Wiedersehen mit ihrem geliebten Meister ermöglicht. "Meister und Margarita" zeigt das Diabolische im Alltag der Diktatur, wobei sich Bulgakows Kritik weniger gegen den Diktator Stalin richtete als gegen das bürokratische System der Sowjetunion, in dem er als Schriftsteller durch Zensur erniedrigt wurde. Bulgakow beschreibt diesen Kampf des Individuums als einen Hexentanz, der sich ausdrückt durch verfemte Literatur und menschliche Liebe, die den Tod zu überwinden vermag.


21:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


21:05 Theo.Logik (55 Min.)
Autonomie und freier Wille

Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


22:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


22:05 Eins zu Eins. Der Talk (55 Min.)
Eine Stunde, zwei Menschen

Wiederholung von 16.05 Uhr
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


23:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


23:05 – 24:00 Nachtmix (55 Min.)
Mit Ralf Summer

Blue Monday

*

Dienstag, 26. März 2019


00:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


00:05 Reflexionen (7 Min.)
Gedanken zur Fastenzeit und Kalenderblatt

Mit Gedanken zur Fastenzeit Maria-Anna Immerz und Kalenderblatt 26.3.1898 – Paul Kruger gründet Tierreservat Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


00:12 Concerto bavarese (108 Min.)
Bayerische Komponisten

Nikolaus Schapfl: "Frühling" (Maria Brojer, Sopran; Gereon Kleiner, Klavier); Klaus Hinrich Stahmer: "Der Frühling kommt" (Wolfgang Wendel, Di-Zi); Wilhelm Killmayer: "Hölderlin-Lieder", 3. Zyklus (Markus Schäfer, Tenor; Siegfried Mauser, Klavier); "Frühlingslied" (Wolfgang Manz, Klavier); Adolf Pfanner: Aus "Der schönste Frühling" (Hertha Töpper, Mezzosopran; Georg Schmid, Viola; Hans Altmann, Klavier); Markus Zahnhausen: Aus "Jahreszeichen" (Susanna Laurin, Flöte); Joseph Suder: Aus "Vom Frühling zur Ernte" (Kieth Engen, Bass; Helga Sengeleitner, Klavier); Gloria Coates: "Spring morning in Grobholz's garden" (Elisabeth Weinzierl, Edmund Wächter, Daniela Michael, Flöte); Karl Amadeus Hartmann: Symphonie Nr. 1 (Doris Soffel, Alt; Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Fritz Rieger)


02:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


02:03 Das ARD-Nachtkonzert (II) (117 Min.)

Felix Mendelssohn Bartholdy: "Paulus", 2. Teil (Sunhae Im, Sopran; Christoph Genz, Tenor; Detlef Roth, Bass; Rundfunkchor und Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin: Marek Janowski); Franz Schubert: Rondo A-Dur, D 438 (Elisabeth Wallfisch, Violine; The Brandenburg Orchestra: Roy Goodman); Johann Joseph Fux: Sinfonia B-Dur (Neue Hofkapelle Graz: Michael Hell); Ferdinand Ries: Klavierkonzert g-Moll, op. 177 (Piers Lane, Klavier; The Orchestra Now: Leon Botstein)


04:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


04:03 Das ARD-Nachtkonzert (III) (55 Min.)

Joseph Haydn: Scherzando G-Dur, Hob. II/36 (Haydn-Ensemble Berlin); Ignaz Joseph Pleyel: Bläsersextett Es-Dur (Consortium Classicum); César Franck: "Psyché" (Gürzenich-Orchester Köln: Yuri Ahronovitch)


04:58 Impressum (2 Min.)


05:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (3 Min.)


05:03 BR-Heimatspiegel (57 Min.)
Mit Volksmusik gut in den Tag


06:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


06:05 radioWelt (145 Min.)
Magazin am Morgen

mit Gedanken zur Fastenzeit Maria-Anna Immerz
6.30 / 7.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr
7.00 / 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr
7.28 Werbung
Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast
und in der Bayern 2 App verfügbar


08:30 kulturWelt (30 Min.)
Aktuelles Feuilleton

Als Podcast verfügbar
sowie ausgewählte Beiträge in der Bayern 2 App


09:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


09:05 radioWissen (55 Min.)
100 Jahre Bauhaus

Bauhaus Die berühmteste Schule der Welt Architekt und Bauhausgründer Walter Gropius Das Kalenderblatt 26.3.1898 Paul Kruger gründet Tierreservat Von Silke Wolfrum Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Bauhaus – Die berühmteste Schule der Welt Autorin: Julie Metzdorf / Regie: Martin Trauner 1919 von Walter Gropius in Weimar als radikale Reformschule gegründet und 1933 unter dem Druck der Nationalsozialisten in Dessau geschlossen, wurde das Bauhaus in der kurzen Spanne von nur 14 Jahren zum Inbegriff moderner Gestaltung. Klare Formen, ornamentlos und funktional, gelten noch heute als "typisch Bauhaus". Doch die Wahrnehmung täuscht: Einen einheitlichen Bauhausstil hat es nie gegeben. Ziele und Unterrichts-Konzepte der Schule standen sich in den verschiedenen Phasen und unter den einzelnen Direktoren zum Teil diametral gegenüber. Herrschte anfangs noch eine rückwärtsgewandte, geradezu mittelalterliche Glorifizierung des Handwerks, ging es schon zwei Jahre später vor allem darum, Prototypen für die industrielle Serienproduktion zu entwickeln. Zudem prägten mit Wassily Kandinsky, Paul Klee, Johannes Itten oder Lásló Moholy-Nagy die unterschiedlichsten Künstlerpersönlichkeiten den Unterricht. Und trotzdem avancierte das Bauhaus zur wirkmächtigsten Schule des 20. Jahrhunderts. Architekt und Bauhausgründer – Walter Gropius Autorin: Susanne Tölke / Regie: Eva Demmelhuber Walter Gropius (1883-1969) gehört – wie Mies van der Rohe- zu den großen Architekten der ersten Hälfte des 20.Jahrhunderts. Schon vor dem Ersten Weltkrieg schuf er mit dem Fabrikgebäude der Fagus-Werke in Alfeld/Leine ein richtungweisendes Bauwerk der Moderne: Ein Kubus mit Glaswänden und Stahlträgern, der nicht monumental, sondern transparent wirkte und inzwischen zum von der UNESCO proklamierten Weltkulturerbe gehört. 1919 wurde Gropius zum Begründer des Bauhauses in Weimar, dem Geburtsort der "Neuen Sachlichkeit". 1934 emigrierte er in die USA und wurde Professor für Architektur und Design in Harvard. In den fünfziger Jahren arbeitete er auch wieder in Berlin. Doch seine Schöpfung auf dem Gebiet des Massenwohnbaus, die Gropiusstadt, entwickelte sich - anders als vom Architekten geplant – zu einem sozialen Brennpunkt. Moderation: Kristina Thiele Redaktion: Andrea Bräu Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen: http://br.de/s/5AgZ83


10:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


10:05 Notizbuch (115 Min.)
Kantinenessen – Spagat zwischen Qualität und Preis

Nah dran: Kantinenessen – Spagat zwischen Qualität und Preis Von Ursula Klement und anderes 11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 11.56 Werbung Ausgewählte Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Die beste Kantine Deutschlands werden – das ist das Ziel des Betriebsrestaurants der Maschinenringzentrale in Neuburg an der Donau. Hier soll richtig gekocht und nicht nur erwärmt werden. Und wirtschaftlich soll es auch noch sein.


12:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


12:05 Tagesgespräch (55 Min.)
Hörerforum

Telefon: 0800 – 94 95 95 5 gebührenfrei E-Mail: tagesgespraech@bayern2.de Internet: www.br.de/tagesgespraech Zeitgleich mit ARD-alpha Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


13:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


13:05 radioWelt (25 Min.)
Magazin am Mittag

Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast
und in der Bayern 2 App verfügbar


13:30 Bayern 2-regionalZeit (30 Min.)
Hören, was in Stadt und Land passiert

Getrennte Ausstrahlung in zwei Regionen Aktuelles aus Südbayern Aktuelles aus Franken * * Als Podcast verfügbar


14:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


14:05 Bayern 2-Favoriten (55 Min.)
Empfehlungen von Bayern 2

Empfehlungen für Bücher, Musik, Filme und mehr Ausgewählte Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


15:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


15:05 radioWissen am Nachmittag (55 Min.)
Polt und Dada

Gerhard Polt Das Gemeine im Gemütlichen Dada Lauter Lautpoeten Das Kalenderblatt 26.3.1898 Paul Kruger gründet Tierreservat Von Silke Wolfrum Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


16:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


16:05 Eins zu Eins. Der Talk (55 Min.)
Eine Stunde, zwei Menschen

Wiederholung um 22.05 Uhr
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


17:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


17:05 radioWelt (55 Min.)
Magazin am Abend

17.23 Werbung
17.25 Börsengespräch
17.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr
Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast
und in der Bayern 2 App verfügbar


18:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


18:05 IQ – Wissenschaft und Forschung (25 Min.)
Neue Erkenntnisse über Autismus

Neue Erkenntnisse über Autismus Zu viel Gefühl? Von Oliver Buschek Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Der Israeli Henry Markram zählte bereits zu den bekanntesten Hirnforschern der Welt, als sein Sohn Kai geboren wurde. Bald stellte sich heraus: Kai ist ein besonderes Kind – er ist Autist. So stürzte sich Markram auf die Frage, was genau Autismus wirklich ist – und kam zu überraschenden Erkenntnissen. "Seit 60 Jahren wird behauptet, Autisten hätten keine Gefühle, keine Empathie", sagt Markram heute. "Aber wenn man es aus einer anderen Perspektive betrachtet, kommt man zu einem anderen Schluss" Seine These: Autisten haben nicht zu wenig Gefühle, sondern zu viel davon. Sie nehmen ihre Umwelt als viel schneller, lauter und bunter wahr – der Rückzug in ihre eigene Welt könnte ein Schutzmechanismus vor diesem Sinnesfeuerwerk sein. Doch gilt dies tatsächlich für alle Autisten? Was sagen andere Autismus-Forscher zu diesen Thesen? Und welche Folgerungen ergeben sich daraus für die Behandlung von autistischen Kindern? Redaktion: Iska Schreglmann


18:30 radioMikro (23 Min.)
Magazin für Kinder

Aus urheberrechtlichen Gründen sind nur ausgewählte Sendungen und Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


18:53 Bayern 2-Betthupferl (7 Min.)
Gute-Nacht-Geschichte für Kinder

Im Doppelpack Kuchen für Mama Von Ulrike Klausmann Erzählt von Birgit Minichmayr Als Podcast ab Sendung verfügbar


19:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


19:05 Zündfunk (55 Min.)
Das Szenemagazin

Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


20:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


20:05 Nachtstudio (55 Min.)
Reich gegen Arm

Wildes Denken über die Angst-Abstiegsgesellschaft Moderation: Thomas Kretschmer Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Im Buch der Bücher, angeblich ja die Grundlage unserer Kultur, findet sich überall Reichen-Bashing ("Eher kommt ein Kamel durch ein Nadelöhr, als ein Reicher ins Himmelreich"). In einer sehr eigenwilligen Auslegung ist es uns gelungen, daraus Hartz IV zu machen: ein Bestrafen der Armen, weil die nichts Besseres zu tun haben, als arm zu sein. Kein Wunder, dass da viele Angst haben, bald nicht mehr zur Mittelschicht zu gehören, in der man ja bekanntlich mit dem Privatjet zur Arbeit fliegt. Wildes Denken, der Odysseus unter den Magazinen, sieht der Angst ins Auge. Denn jede Angst ist ein Zyklop. Und wir haben schon das Feuer angezündet …


21:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


21:05 radioTexte am Dienstag (55 Min.)
Die Erfindung des Rußn / nemo: das Ratespiel

Anfang Mai 1919 beendeten paramilitärische Freikorps ein soziales Experiment in München. Es war ein buntes Treiben, in dem Anarchisten und Sozialdemokraten versuchten, ihre Zukunftsvorstellungen zu realisieren. Man diskutierte viel. Da kann einem die Kehle schon einmal trocken werden. Deswegen wurde der "Ruß" erfunden. Danach verfolgen die Ermittler von nemo literarische Spuren unterschiedlicher Autoren


22:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


22:05 Eins zu Eins. Der Talk (55 Min.)
Eine Stunde, zwei Menschen

Wiederholung von 16.05 Uhr
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


23:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


23:05 – 24:00 Nachtmix (55 Min.)
Mit Roderich Fabian

Past Present Future

*

Mittwoch, 27. März 2019


00:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


00:05 Reflexionen (7 Min.)
Gedanken zur Fastenzeit und Kalenderblatt

Mit Gedanken zur Fastenzeit Maria-Anna Immerz und Kalenderblatt 27.3.2009 – Türkei verbietet das Sandstrahlen von Jeans Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


00:12 Concerto bavarese (108 Min.)
Fränkische Komponisten

Gerhard Deutschmann: Klaviertrio (Arcadia Trio); András Hamary: "Graffiti" (Das Klarinettenduo); Stefan Poetzsch: "Freier Kanon" (Stefan Poetzsch, Violine; Ha-Yang Kim, Violoncello); Jürgen Schmitt: "Orpheus.Eurydike.Hermes" (Susanne Pfitschler, Sopran; Monika Mascus, Alt; Ensemble Kontraste: Hermann Beyer); Horst Lohse: "La morte d'Orfeo" (Julius Berger, Violoncello; Roland Schmidt, Martin Homann, Schlagzeug; Nürnberger Symphoniker: Klauspeter Seibel); Helmut Bieler: "Zyklus" (Martin Krüger, Gitarre; Bernd Kremling, Schlagzeug); Volker Blumenthaler: "Musica minima 1995" (Uta Walther, Klavier)


02:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


02:03 Das ARD-Nachtkonzert (II) (117 Min.)

George Gershwin: "Porgy and Bess", Suite (Gewandhausorchester Leipzig: Kurt Masur); Joseph Haydn: Streichquartett G-Dur, op. 33, Nr. 5 (Quatuor mosaïques); Wilhelm Stenhammar: Symphonie Nr. 2 g-Moll (Royal Stockholm Philharmonic Orchestra: Paavo Järvi); Georg Friedrich Händel: Concerto grosso F-Dur, op. 6, Nr. 9 (Il Giardino Armonico: Giovanni Antonini); Hamilton Harty: "A John Field Suite" (Edmonton Symphony Orchestra: Uri Mayer)


04:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


04:03 Das ARD-Nachtkonzert (III) (55 Min.)

Henri Herz: Klavierkonzert A-Dur, op. 34 (Tasmanian Symphony Orchestra, Klavier und Leitung: Howard Shelley); Pietro Locatelli: Concerto grosso F-Dur, op. 1, Nr. 7 (Freiburger Barockorchester: Gottfried von der Goltz); Manuel de Falla: "El sombrero de tres picos", Vier Tänze (Radio-Symphonie Orchester Berlin: Lorin Maazel)


04:58 Impressum (2 Min.)


05:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (3 Min.)


05:03 BR-Heimatspiegel (57 Min.)
Mit Volksmusik gut in den Tag


06:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


06:05 radioWelt (145 Min.)
Magazin am Morgen

mit Gedanken zur Fastenzeit Maria-Anna Immerz
6.30 / 7.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr
7.00 / 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr
7.28 Werbung
Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast
und in der Bayern 2 App verfügbar


08:30 kulturWelt (30 Min.)
Aktuelles Feuilleton

Als Podcast verfügbar
sowie ausgewählte Beiträge in der Bayern 2 App


09:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


09:05 radioWissen (55 Min.)
Körpersprache, Körperwissen

Nonverbale Kommunikation Ohne Worte doch mit viel Gefühl Das Gedächtnis des Körpers Wie Erinnerungen gespeichert werden Das Kalenderblatt 27.3.2009 Türkei verbietet das Sandstrahlen von Jeans Von Brigitte Kohn Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Nonverbale Kommunikation – Ohne Worte doch mit viel Gefühl Autor: Michael Reitz / Regie: Christiane Klenz Wir reichen uns einander die Hand, ziehen Schultern und Augenbrauen hoch oder kratzen uns am Kopf: Reden ohne Worte, das jedoch genauso aussagefähig- und kräftig ist wie die gesprochene Sprache. Wie ein Lesen zwischen den Zeilen unserer Alltagswelt funktioniert unsere nonverbale Kommunikation, die wir offenbar immer dann benutzen, wenn uns die Worte ausgehen oder wir mimisch das Gesagte unterstützen wollen.

Verblüffend ist dabei, dass wir uns trotzdem verstehen. Dieses Sprechen mittels Körpersprache ist oft wirkungsvoller als jeder korrekt gebildete Satz, denn sie spricht nicht unser rationales Sprechvermögen an, sondern unsere Gefühle. Die Sendung geht den Spuren dieser geheimnisvollen Fähigkeit nonverbaler Kommunikation nach. Das Gedächtnis des Körpers – Wie Erinnerungen gespeichert werden Autor: Marco Pauli / Regie: Sabine Kienhöfer Es steckt uns in den Knochen, schnürt uns die Kehle zu oder lastet auf unseren Schultern – Redewendungen, die vom Zusammenhang zwischen Gefühlen und körperlichen Empfindungen sprechen. Psychotherapeuten und Gehirnforscher versuchen gemeinsam herauszufinden, wie der Körper Emotionen, Erinnerungen und traumatische Erlebnisse verarbeitet und speichert. Und in der Körperpsychotherapie geht es dann darum, die Signatur des Körpers zu erforschen und erfahrbar zu machen, wo sich unbewusst Erlebnisse festgesetzt haben, die man hier und jetzt auch wieder gehen lassen kann. Moderation: Florian Kummert Redaktion: Susanne Poelchau Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen: http://br.de/s/5AgZ83


10:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


10:05 Notizbuch – Gesundheitsgespräch (55 Min.)
Verengte Wirbelkanäle

Verengte Wirbelkanäle – Spinalkanalstenosen am Rückgrat Mit Dr. Marianne Koch Moderation: Ulrike Ostner Telefon: 0800 – 246 246 9 gebührenfrei E-Mail: gesundheitsgespraech@bayern2.de Internet: www.bayern2.de/gesundheitsgespraech Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Rückenschmerzen kennt fast jeder. Aber wenn der Schmerz in die Beine ausstrahlt und schleichend schlimmer wird, können verengte Wirbelkanäle schuld sein. Dr. Marianne Koch informiert darüber, wie man diese sog. Stenosen behandelt. Im Gesundheitsgespräch, Hörertelefon 0800/246 246 9, geschaltet immer mittwochs ab 9 Uhr und auf Sendung auf Bayern 2 ab 10.05 Uhr.


11:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


11:05 Notizbuch (55 Min.)
Wie Studenten ihren Lebensunterhalt finanzieren

Nah dran: BAföG und Co. –
Wie Studenten ihren Lebensunterhalt finanzieren
von Leonie Thim und anderes

11.56 Werbung
Ausgewählte Beiträge als Podcast
und in der Bayern 2 App verfügbar


12:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


12:05 Tagesgespräch (55 Min.)
Hörerforum

Telefon: 0800 – 94 95 95 5 gebührenfrei E-Mail: tagesgespraech@bayern2.de Internet: www.br.de/tagesgespraech Zeitgleich mit ARD-alpha Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


13:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


13:05 radioWelt (25 Min.)

Magazin am Mittag

Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast
und in der Bayern 2 App verfügbar


13:30 Bayern 2-regionalZeit (30 Min.)
Hören, was in Stadt und Land passiert

Getrennte Ausstrahlung in zwei Regionen Aktuelles aus Südbayern Aktuelles aus Franken * * Als Podcast verfügbar


14:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


14:05 Breitengrad (55 Min.)
Reportagen und Musik aus aller Welt

Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


15:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


15:05 radioWissen am Nachmittag (55 Min.)
Gedanken zur Fastenzeit

Fasten Verzicht und innerer Gewinn? Reue Mehr als nur ein "tut mir leid!" Das Kalenderblatt 27.3.2009 Türkei verbietet das Sandstrahlen von Jeans Von Brigitte Kohn Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Fasten – Verzicht und innerer Gewinn? Autor: Johannes Marchl / Regie: Christiane Klenz Der moderne Mensch fastet eigentlich schon immer. Sei es unfreiwillig, aus Mangel an Nahrung, oder absichtlich, was zumindest in den letzten zwei-, dreitausend Jahren viel häufiger gemacht wird. Der Grund ist einfach: Praktisch alle Religionen haben ihre Fastengeschichte. Jesus fastet 40 Tage in der Wüste, der Prophet Mohammed fastet in der Einsamkeit, und auch Gautama Buddha fastet, um Erleuchtung zu erlangen. Und viele Menschen tun es ihnen nach. Fasten – das ist zunächst einmal der freiwillige Verzicht auf Nahrung mit dem Ziel asketisch zu sein, Selbstkontrolle zu üben. Fasten wird ein unentbehrliches Ritual, mit dem Ziel auf der einen Seite einen seelischen Reinigungsprozess herbeizuführen, näher an seinen Gott zu rücken, aber auf der anderen Seite auch konzentrierter zu werden, offener in der Wahrnehmung. Nicht umsonst meint der frühe christliche Schriftsteller Tertullian: "ein abgemagerter Körper wird das schmale Himmelstor leichter durchschreiten". Und auch wenn sich seit dem 16. Jahrhundert Fasten immer stärker aus dem religiösen Zusammenhang befreit, stärker den gesundheitlichen Aspekt in den Vordergrund stellt oder auch dem bloßen Abnehmen dient: Fasten gehört bis heute zu unserem Leben, zur Evolution des Menschen.

Reue – Mehr als nur ein "tut mir leid!" Autorin: Sylvia Schopf / Regie: Axel Wostry "Ich bin über mich selbst erschrocken, dass ich einen so schlimmen Fehler gemacht habe", erklärte Margot Käßmann, nachdem sie mit Alkohol am Steuer von der Polizei gestoppt worden war. Die damalige evangelische Landesbischöfin gestand umgehend ihren Fehler öffentlich ein, übernahm die Verantwortung für ihr Handeln und trat kurz darauf auch von ihrem Amt zurück. Auch Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg trat nach massiven Plagiatsvorwürfen in seiner Doktorarbeit von seinem Amt zurück. Doch anders als im Falle Käßmann nahm man dem smarten Politiker sein formuliertes "Reuebekenntnis" nicht ab.

Warum eigentlich nicht? Echte und falsche Reue: Woran kann man sie erkennen? Und: Was ist überhaupt "Reue"? Die Justiz kennt den Begriff ebenso wie Psychologie, Philosophie und auch die vier großen Weltreligionen. Welche Bedeutung hat Reue für den Einzelnen und das gesellschaftliche Zusammenleben und wie notwendig ist sie, damit Veränderungen möglich sind? Welche Rolle spielen dabei das (schlechte) Gewissen, Schuldgefühle, Buße, Sühne und Beichte? Moderation: Gabi Gerlach Redaktion: Bernhard Kastner Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen: http://br.de/s/5AgZ83


16:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


16:05 Eins zu Eins. Der Talk (55 Min.)
Eine Stunde, zwei Menschen

Wiederholung um 22.05 Uhr
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


17:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


17:05 radioWelt (55 Min.)
Magazin am Abend

17.23 Werbung
17.25 Börsengespräch
17.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr
Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast
und in der Bayern 2 App verfügbar


18:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


18:05 IQ – Wissenschaft und Forschung (25 Min.)
Magazin

Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


18:30 radioMikro (23 Min.)
Magazin für Kinder

Aus urheberrechtlichen Gründen sind nur ausgewählte Sendungen und Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


18:53 Bayern 2-Betthupferl (7 Min.)
Gute-Nacht-Geschichte für Kinder

Im Doppelpack Glück und Regen Von Ulrike Klausmann Erzählt von Birgit Minichmayr Als Podcast ab Sendung verfügbar


19:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


19:05 Zündfunk (55 Min.)
Das Szenemagazin

Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


20:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


20:05 radioKrimi (55 Min.)
Ingrid Noll: Der Hahn ist tot

Der Hahn ist tot Von Ingrid Noll Mit Evelyn Hamann, Peter Simonischek, Reiner Heise und anderen Komposition: Igor Strawinsky Bearbeitung: Andrea Czesienski Regie: Ulrike Brinkmann DLR Berlin 1997

Abend für Abend ging Rosemarie Hirte in Witholds Garten, um ihn hinter dem Fenster zu beobachten, während er Abhandlungen über die Vormärzlyrik schrieb oder sich mit anderen Frauen vergnügte. Rosemarie war süchtig nach Liebe. Doch sie konnte ihren gesammelten Charme in die Waagschale werfen, sich liften lassen, im Lotto gewinnen – er wollte sie einfach nicht. Nun hat sie ihn ganz für sich, wie sie es sich immer wünschte. Was ihr bleibt, ist die Erinnerung an gewisse Ereignisse und die Hoffnung, dass der dunkle Vorhang, der vor seinem Gesicht liegt, niemals aufgeht. Ingrid Noll, geb. 1937 in Shanghai, Schriftstellerin. Werke unter anderem "Die Häupter meiner Lieben" (1993), "Kalt ist der Abendhauch" (1996).


21:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


21:05 Dossier Politik (55 Min.)
Hintergrund, Analyse, Meinung

Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


22:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


22:05 Eins zu Eins. Der Talk (55 Min.)
Eine Stunde, zwei Menschen

Wiederholung von 16.05 Uhr
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


23:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


23:05 – 24:00 Nachtmix (55 Min.)

*

Donnerstag, 28. März 2019


00:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


00:05 Reflexionen (7 Min.)
Gedanken zur Fastenzeit und Kalenderblatt

Mit Gedanken zur Fastenzeit Maria-Anna Immerz und Kalenderblatt 28.3.1810 – Haydns Papagei wird versteigert Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


00:12 Concerto bavarese (108 Min.)
Bayerische Komponisten

Josef Vill: "Fingers are five" (Münchner Rundfunkorchester: Werner Schmidt-Boelcke); Jan Koetsier: Concertino, op. 115 (Oliver Siefert, Stefan Geiger, Uwe Schrodi, Markus Blecher, Posaune; Münchner Rundfunkorchester: Christoph Poppen); Wolfgang Jacobi: Symphonische Suite nach französischen Opernthemen von Grétry (Akkordeon-Orchester Wiesbaden: Jörg Mehren); Kurt Brüggemann: "13 Porträts nach Bildnissen von Freundinnen meiner Frau" (Robert Jobst, Klavier); Herbert Blendinger: Violakonzert (Thomas Riebl, Viola; Amati Ensemble: Attila Balogh)


02:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


02:03 Das ARD-Nachtkonzert (II) (117 Min.)

Henry Holden Huss: Klavierkonzert H-Dur, op. 10 (Ian Hobson, Klavier; BBC Scottish Symphony Orchestra: Martyn Brabbins); Franz Schubert: Streichquintett C-Dur, D 956 (Valentin Erben, Violoncello; Belcea Quartet); Manuel Cardoso: Magnificat Secundi toni (Ensemble Vocal Européen: Philippe Herreweghe); Antonio Vivaldi: Konzert D-Dur, R 93 (Tom Finucane, Laute; New London Consort: Philip Pickett); Charles Villiers Stanford: "Oedipus Rex", Vorspiel (BBC National Orchestra of Wales: Rumon Gamba)


04:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


04:03 Das ARD-Nachtkonzert (III) (55 Min.)

Johann Sebastian Bach: "Lobet Gott in seinen Reichen", BWV 11 (Taverner Consort and Players: Andrew Parrott); John Tavener: "Eternal Memory" (Raphael Wallfisch, Violoncello; Royal Philharmonic Orchestra: Justin Brown); Claude Debussy: "Children's Corner", Suite (Die Taschenphilharmonie: Peter Stangel)


04:58 Impressum (2 Min.)


05:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (3 Min.)


05:03 BR-Heimatspiegel (57 Min.)
Mit Volksmusik gut in den Tag


06:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


06:05 radioWelt (145 Min.)
Magazin am Morgen

mit Gedanken zur Fastenzeit Maria-Anna Immerz
6.30 / 7.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr
7.00 / 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr
7.28 Werbung
Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast
und in der Bayern 2 App verfügbar


08:30 kulturWelt (30 Min.)
Aktuelles Feuilleton

Als Podcast verfügbar
sowie ausgewählte Beiträge in der Bayern 2 App


09:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


09:05 radioWissen (55 Min.)
Mensch und Bewusstsein

Stufen des Bewusstseins Trance, Meditation, Schlaf, Hypnose Tagträume Unser Spiel mit der Wirklichkeit Das Kalenderblatt 28.3.1810 Haydns Papagei wird versteigert Von Brigitte Kohn Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Stufen des Bewusstseins – Trance, Meditation, Schlaf, Hypnose Autorin: Veronika Bräse / Regie: Dorit Kreissl Wir erleben nur den Wachzustand wirklich bewusst. Täglich durchleben wir aber noch einen weiteren Bewusstseinszustand: den Schlaf. Er bildete früher in der Wahrnehmung der Menschen das Tor zum Universum oder zu Gott. Heute dient er – nach modernen, aufgeklärten Maßstäben – vor allem der Regeneration von Körper und Geist. Das Gehirn ist nachts nicht abgeschaltet. Wir sind im Schlaf nicht "bewusstlos", viele Prozesse laufen weiter, wenn auch unter anderen Vorzeichen als tagsüber. Ein weiterer Bewusstseinszustand ist die Hypnose; auch dabei können Patienten, ähnlich wie im Schlaf, äußere Wahrnehmungen weitgehend ausblenden und sich auf ihr inneres Erleben konzentrieren. Schließlich wäre da auch noch der Trancezustand: auch er bewirkt, dass Menschen wie "abwesend" wirken. Trance lässt sich unter anderem durch rhythmische Sinnesreize wie Trommeln oder Gesang auslösen. Auch im Gebet oder während einer Meditation schweben wir sozusagen "in anderen Sphären". Unterschiedliche Bewusstseinszustände gehören seit jeher zum Erfahrungsschatz der Menschheit. Tagträume - Unser Spiel mit der Wirklichkeit Autorin Christiane Neukirch / Regie: Petra Herrmann Rund 50 Prozent unserer Wachzeit verbringen wir mit Tagträumen. Das sind – so die Ergebnisse der Neurowissenschaft – 2000 Denkeinheiten pro Tag, mit denen wir vom aktuellen Geschehen abschweifen. So viel vertane Zeit? Das mag sich fragen, wer mit der Ansicht aufgewachsen ist, Tagträumen sei der Disziplin abträglich und schädlich für schulischen und beruflichen Erfolg. Das Gegenteil ist der Fall, sagen Forscher und Forscherinnen heute.

Kreative Köpfe wir Albert Einstein, Johannes Brahms und Woody Allen sind bekennende Tagträumer. Therapeutinnen und Coaches machen sich Tagträume längst für verschiedenste Zwecke zunutze. Zunehmend interessiert sich die Wissenschaft für diese Fähigkeit, uns eine innere Wirklichkeit selbst zu erschaffen. Am Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften in Leipzig sind Forscherinnen und Forscher dem Phänomen auf den Spuren. Die Sendung berichtet vom Sinn der inneren Bilder. Moderation und Redaktion: Iska Schreglmann Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen: http://br.de/s/5AgZ83


10:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


10:05 Notizbuch (115 Min.)
Alles Käse – von kleinen, mittleren und großen Herstellern

Nah dran: Alles Käse – von kleinen, mittleren und großen Herstellern von Jutta Schilcher und anderes 11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 11.56 Werbung Ausgewählte Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Am Käsemarkt gibt es alles: von der Ein-Mann-Hofkäserei, die Bio-Heumilchkäse macht, bis zu Großkonzernen, die Scheibenkäse für den Supermarkt herstellen. Wer behauptet sich wie?


12:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


12:05 Tagesgespräch (55 Min.)
Hörerforum

Telefon: 0800 – 94 95 95 5 gebührenfrei E-Mail: tagesgespraech@bayern2.de Internet: www.br.de/tagesgespraech Zeitgleich mit ARD-alpha Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


13:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


13:05 radioWelt (25 Min.)
Magazin am Mittag

Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast
und in der Bayern 2 App verfügbar


13:30 Bayern 2-regionalZeit (30 Min.)
Hören, was in Stadt und Land passiert

Getrennte Ausstrahlung in zwei Regionen Aktuelles aus Südbayern Aktuelles aus Franken * * Als Podcast verfügbar


14:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


14:05 kulturLeben (55 Min.)
Das Wochenende in Bayern

Wiederholung um 20.05 Uhr Als Podcast verfügbar


15:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


15:05 radioWissen am Nachmittag (55 Min.)
Faszination Mineralien

Im Reich der Kristalle Wie entstehen Mineralien und ihre Formen? Die Magie der Steine Mineralien in Kult und Mythologie Das Kalenderblatt 28.3.1810 Haydns Papagei wird versteigert Von Brigitte Kohn Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Im Reich der Kristalle – Wie entstehen Mineralien und ihre Formen? Autorin: Claudia Steiner / Regie: Axel Wostry Glitzernd, schillernd, faszinierend: Mineralien können farblos oder milchig trüb sein wie Quarz, schwarz wie Graphit oder grau-grün wie Chlorit.

Wissenschaftler kennen mehrere Tausend Mineralien, die wiederum Bausteine von Gesteinen sind. Sie werden durch Kristallisation, Schmelzen, in wässrigen Lösungen oder Gasen gebildet. Zunächst lagern sich Atome und Ionen zusammen und bilden einen sogenannten Kristallisationskeim. Ab einer bestimmten Größe und unter bestimmten Bedingungen bildet sich dieser weiter – es entsteht ein Mineral. Forscher unterscheiden zwischen kubischen und hexagonalen Formen. Das weltweit am häufigsten vorkommende Mineral ist Feldspat gefolgt von Quarz. Je nachdem wie die Kristallgitter aufgebaut sind, können Mineralien sehr hart oder eher weich sein. Talk weist die geringste Härte auf. Zu den härtesten und sicher auch begehrtesten Mineralien zählen Diamanten. Die Magie der Steine - Mineralien in Kult und Mythologie Autorin: Carola Zinner / Regie: Rainer Schaller Mineralien und Steine gehören zu den ältesten Rohstoffen, die sich der Mensch nutzbar machte; ihre Gewinnung und Verarbeitung haben ganzen Epochen ihren Stempel aufgedrückt. Schon früh tritt dabei neben die praktische Nutzung auch die Verwendung für kultische Objekte.

Dabei spielen zum einen außergewöhnliche Formen von Steinen eine Rolle, wie sie durch natürliche Prozesse entstehen können. So standen etwa große Lochsteine im Mittelpunkt von Totenritualen, aber auch von Heilungs- und Reinigungszeremonien, bei der die Betroffenen durch die Öffnung des Steines schlüpften bzw. gehoben wurden. In anderen Fällen waren und sind es Farbe und Beschaffenheit von Steinen und Mineralien, die ihre Bedeutung ausmachen. Hier sind an erster Stelle die Edelsteine zu nennen: Diamanten, Rubine, Smaragde und Saphire finden sich in Königskronen und Bischofsstäben, am Rahmen von Ikonen und in der Fassung von Reliquien. Und immer symbolisieren die funkelnden Steine Kraft und Reichtum, Macht und Schutz. Moderation: Gabi Gerlach

Redaktion: Bernhard Kastner Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen: http://br.de/s/5AgZ83


16:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


16:05 Eins zu Eins. Der Talk (55 Min.)
Eine Stunde, zwei Menschen

Wiederholung um 22.05 Uhr
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


17:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


17:05 radioWelt (55 Min.)
Magazin am Abend

17.23 Werbung
17.25 Börsengespräch
17.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr
Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast
und in der Bayern 2 App verfügbar


18:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


18:05 IQ – Wissenschaft und Forschung (25 Min.)
Unsterblich wider Willen?

Unsterblich wider Willen? Recht auf vergessen werden Von Martin Schramm Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


18:30 radioMikro (23 Min.)
Wunderlampe

Wunderlampe Die Spielesendung in radioMikro Aus urheberrechtlichen Gründen sind nur ausgewählte Sendungen und Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


18:53 Bayern 2-Betthupferl (7 Min.)
Gute-Nacht-Geschichte für Kinder

Im Doppelpack Kaugummi Von Ulrike Klausmann Erzählt von Birgit Minichmayr Als Podcast ab Sendung verfügbar


19:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


19:05 Zündfunk (55 Min.)
Das Szenemagazin

Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


20:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


20:05 kulturLeben (55 Min.)
Das Wochenende in Bayern

Wiederholung von 14.05 Uhr Als Podcast verfügbar


21:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


21:05 radioTexte am Donnerstag (55 Min.)
Daphne du Maurier: Rebecca (1/3)

Nebel in Cornwall, Eifersucht und eine wunderschöne übermächtige Tote – Jens Wawrczeck liest Schlüsselmomente aus dem Thriller-Klassiker von Daphne du Maurier (drei Folgen) Redaktion und Moderation: Judith Heitkamp Ausgewählte Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

"Keine Angst", sagte Mrs Danvers. "Ich werde Sie nicht hinunterstoßen. Sie springen aus eigenem Antrieb. Wozu soll es gut sein, in Manderley zu bleiben? Sie sind nicht glücklich. Mr de Winter liebt Sie nicht. Es gibt für Sie nicht viel, wofür es sich zu leben lohnt, nicht wahr?"

Die böse Mrs Danvers, viel Nebel in Cornwall, ein düsterer Herrensitz mit dem verlockenden Namen Manderley, eine Vergangenheit, die lange Schatten wirft und eine verunsicherte, ja verstörte Hauptfigur – das waren die Zutaten, aus denen Daphne du Maurier ihren Longseller Rebecca kreierte. Der Roman erschien 1938 und machte die Schriftstellerin berühmt, zwei Jahre später wurde das Buch von Hitchcock verfilmt, der Film wurde mit einem Oskar ausgezeichnet und seine deutsche Erstaufführung, die wegen des Kriegs erst 11 Jahre später stattfand, eröffnete die ersten Filmfestspiele von Berlin. In der klassischen Lesung auf Bayern 2 hören Sie drei Folgen aus Rebecca, vorgetragen von Jens Wawrczeck, zu dessen erklärten Lieblingsbüchern der Roman gehört. Ungekürzt ist seine Rebecca-Lesung als Hörbuch erhältlich. Regie: Irene Schuck. Redaktion und Moderation: Judith Heitkamp. Bayern 2, radioTexte am Donnerstag, die klassische Lesung – auch als BR Podcast "Lesungen".


22:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


22:05 Eins zu Eins. Der Talk (55 Min.)
Eine Stunde, zwei Menschen

Wiederholung von 16.05 Uhr
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


23:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


23:05 – 24:00 Nachtmix (55 Min.)
Mit Angie Portmann

Die Musik von Morgen

*

Freitag, 29. März 2019


00:00 Nachrichten, Wetter (5 Min.)


00:05 Reflexionen (7 Min.)
Gedanken zur Fastenzeit und Kalenderblatt

Mit Gedanken zur Fastenzeit Maria-Anna Immerz und Kalenderblatt 29.3.1829 – Grabbes "Don Juan und Faust" uraufgeführt Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


00:12 Concerto bavarese (108 Min.)
Bayerische Komponisten

Harald Genzmer: Klavierkonzert Nr. 2 (Oliver Triendl, Klavier; Bamberger Symphoniker: Werner Andreas Albert); Ludwig Bazil: "Astrazioni meditative" (Sonig Tchakerian, Violine); Alfred von Beckerath: Sonate Nr. 5 (Barbara Korn, Klavier); Hermann Wolfgang von Waltershausen: Vier polyphone Studien (Kurt Kalmus, Oboe; Gerhard Seitz, Violine; Max Braun, Violoncello); Hans Sternberg: Trio (Gay Hardy, Oboe; Wolf-Dieter Vollmann, Violine; Leopold Schindler, Klavier); Gerhard Dorda: "Expression" (Rose Marie Zartner, Klavier); Max Eham: Sonatine (Monika Rohde, Violine; Franz Lehrndorfer, Orgel); Carl Englert: Vier Lieder (Edith Urbanczyk, Sopran; Hortense Wieser, Klavier)


02:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


02:03 Das ARD-Nachtkonzert (II) (117 Min.)

Antonio Rosetti: Oboenkonzert Es-Dur (Christian Specht, Oboe; Hamburger Symphoniker: Johannes Moesus); Claude Debussy: "Printemps" (Finnisches Radio-Sinfonieorchester: Jukka-Pekka Saraste); Ludwig van Beethoven: Sonate G-Dur, op. 96 (Yuuko Shiokawa, Violine; András Schiff, Klavier); Joseph Haydn: Symphonie Nr. 39 g-Moll (Heidelberger Sinfoniker: Thomas Fey); Jan van Gilse: Symphonie Nr. 1 F-Dur (Netherlands Symphony Orchestra: David Porcelijn)


04:00 Nachrichten, Wetter (3 Min.)


04:03 Das ARD-Nachtkonzert (III) (55 Min.)

Adalbert Gyrowetz: Flötenquartett G-Dur, op. 11, Nr. 2 (Ensemble Agora); Johann Nepomuk Hummel: Klavierkonzert h-Moll, op. 89 (Stephen Hough, Klavier; English Chamber Orchestra: Bryden Thomson)


04:58 Impressum (2 Min.)


05:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (3 Min.)


05:03 BR-Heimatspiegel (57 Min.)
Mit Volksmusik gut in den Tag


06:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


06:05 radioWelt (145 Min.)
Magazin am Morgen

mit Gedanken zur Fastenzeit Maria-Anna Immerz
6.30 / 7.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr
7.00 / 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr
7.28 Werbung

Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast
und in der Bayern 2 App verfügbar


08:30 kulturWelt (30 Min.)
Aktuelles Feuilleton

Als Podcast verfügbar sowie ausgewählte Beiträge in der Bayern 2 App


09:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


09:05 radioWissen (55 Min.)
Scharfe Sachen

Meerrettich Wurzel mit Heilkraft Senf Der gesunde Scharfmacher Das Kalenderblatt 29.3.1829 Grabbes "Don Juan und Faust" uraufgeführt Von Justina Schreiber Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Meerrettich – Wurzel mit Heilkraft Autorin: Regina Fanderl / Regie: Rainer Schaller Viele kennen sie noch: die "Krenweiberl" oder fränkisch "Kreeweibla". Bis zum Ende der Nuller-Jahre warteten sie in den Innenstädten von München oder Nürnberg auf Kundschaft und boten in ihren bunten, fränkischen Trachten zwischen Douglas und H&M einen recht exotischen Anblick. Dass Frauen aus den ländlichen Gegenden Frankens Meerrettich verkauften, ist also längst Geschichte. Die scharfe Wurzel selbst wird aber nach wie vor auf mittelfränkischen Sandböden angebaut, wandert dann, geputzt, gerieben und in kleine Gläser gefüllt, in die Supermärkte. Die Bedeutung des Krens als Fleisch- oder Fischgewürz ist ungebrochen. Selbst in der Spitzengastronomie ist er längst angekommen. Die ausgeprägte Heilwirkung des Meerrettichs scheint dagegen fast vergessen zu sein. Dabei hatte er früher einmal den Beinamen "Penicillin der Bauern". Er wirkt krampflösend, hat viele Vitamine und steigert die Durchblutung. Sogar gefährlichen Keimen bietet das uralte Kulturgewächs Paroli. Senf – Der gesunde Scharfmacher Autorin und Regie: Sabine Kienhöfer Der erste Eindruck: harmlos. Die trockenen gelben oder dunkelbraunen Samenkörner der Senfpflanze riechen nach nichts. Wenn man in sie hinein beißt, schmecken sie zuerst mild und nussartig, Erst nach längerem Kauen entstehen Senföle, die dann für die bekannte, brennende Schärfe im Mundraum sorgen. Diesen Geschmack schätzten die Chinesen schon vor 3000 Jahren. Über Kleinasien gelangte das Gewürz nach Griechenland und wurde ab dem Mittelalter auch in Deutschland ein beliebtes Würzmittel, das heute in den verschiedensten Geschmacksrichtungen hergestellt wird. Doch Senf ist nicht nur ein Genussmittel. Früh schon wurde er auch als Heilmittel eingesetzt. Senf galt als Wunderwaffe im Kampf gegen Keime, Entzündungen und Verdauungsbeschwerden. Und das zu Recht, denn mittlerweile ist wissenschaftlich erwiesen, dass Senföle tatsächlich antibakteriell wirken und sogar das Risiko, an Krebs zu erkranken, senken. Moderation: Birgit Magiera Redaktion: Matthias Eggert Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen: http://br.de/s/5AgZ83


10:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


10:05 Notizbuch (115 Min.)
Gesellschaft. Familie. Gesundheit. Interkulturelles. Verbraucher.

Mit Freitagsforum – Wiederholung um 22.30 Uhr 11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 11.56 Werbung Ausgewählte Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


12:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


12:05 Tagesgespräch (55 Min.)
Hörerforum

Telefon: 0800 – 94 95 95 5 gebührenfrei E-Mail: tagesgespraech@bayern2.de Internet: www.br.de/tagesgespraech Zeitgleich mit ARD-alpha Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


13:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


13:05 radioWelt (25 Min.)
Magazin am Mittag

Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


13:30 Bayern 2-regionalZeit (30 Min.)
Hören, was in Stadt und Land passiert

Getrennte Ausstrahlung in zwei Regionen Aktuelles aus Südbayern Aktuelles aus Franken * * Als Podcast verfügbar


14:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


14:05 radioSpitzen (55 Min.)
Der satirische Monatsrückblick von Lars Reichow

Kabarett und Comedy Zugespitzt – Der satirische Monatsrückblick von Lars Reichow "Angespitzt" – Gedanken zur Woche von Helmut Schleich Wiederholung am Samstag, 20.05 Uhr Diese Sendung ist auf bayern 2.de als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Für die Bezeichnung "Musikkabarettist" ist Lars Reichow musikalisch überqualifiziert, weshalb man ihn stattdessen ehrfürchtig den "Klaviator" nennt. Für seine intelligenten, witzigen und virtuosen Bühnenprogramme ist der Mainzer Entertainer mit vielen Kleinkunstpreisen ausgezeichnet worden. Derzeit ist er mit seinem elften Solo "Lust" unterwegs. Auf den deutschen Kabarett- und Kleinkunstbühnen gilt Lars Reichow als einer der vielseitigsten Künstler seiner Zunft. Er verbindet politisches Kabarett mit schmissigen Chansons und alltägliche Beobachtungen mit tiefgehenden Betrachtungen deutscher Befindlichkeiten. Die thematische Bandbreite seiner Lieder und Geschichten ist enorm. Lars Reichow singt über die Dekorationswut der Frauen und das süße Leben der reichen Rentner, er rechnet mit der Großmannssucht der dicken Deutschen und mit seinem lethargisch im Sitzsack vor sich hin pubertierenden Sohn ab, formuliert seine Sorge um den weiterentwickelten Affen "Mensch" und arrangiert die weltweite Finanzkrise zur Mini-Oper.


15:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


15:05 Schalom (15 Min.)
Jüdischer Glaube – Jüdisches Leben

Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


15:20 Sozusagen! (10 Min.)
Bemerkungen zur deutschen Sprache

Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


15:30 Nahaufnahme (30 Min.)
Die Reportage

Wiederholung am Samstag, 14.30 Uhr Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


16:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


16:05 Eins zu Eins. Der Talk (55 Min.)
Eine Stunde, zwei Menschen

Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


17:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


17:05 radioWelt (55 Min.)
Magazin am Abend

17.23 Werbung
17.25 Börsengespräch
17.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr
Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast
und in der Bayern 2 App verfügbar


18:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


18:05 IQ – Wissenschaft und Forschung (25 Min.)
Magazin

Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


18:30 radioMikro (23 Min.)
Magazin für Kinder

Mit klaro – Nachrichten für Kinder * * Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar Aus urheberrechtlichen Gründen sind nur ausgewählte Sendungen und Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


18:53 Bayern 2-Betthupferl (7 Min.)
Gute-Nacht-Geschichte für Kinder

Im Doppelpack Scheidung Von Ulrike Klausmann Erzählt von Birgit Minichmayr Als Podcast ab Sendung verfügbar


19:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


19:05 Zündfunk (115 Min.)
Das Szenemagazin

20.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


21:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


21:05 hör!spiel!art.mix (85 Min.)
Hanna Hartman: Crush/Törst

Hanna Hartman Crush Schwedischer Rundfunk 2018
Törst DKultur 2011

Zwei prämierte Klangkunst-Arbeiten der schwedischen Künstlerin Hanna Hartman. "Crush" wurde mit der Palma Ars Acustica 2018 ausgezeichnet. Der Preis wird von der EURORADIO Ars Acustica Gruppe vergeben, einem Zusammenschluss europäischer Klangkunst-Redaktionen, die sich seit 1989 einmal im Jahr treffen, um neue Entwicklungen in der Radiokunst zu diskutieren. Hanna Hartman zur Auszeichnung: "Als ich ein Kind war, hat mir der öffentliche Rundfunk Türen zu neuen magischen Welten geöffnet. Ich bin so geehrt und glücklich." "Törst" gewann den renommierten französischen Hörspielpreis Prix Phonurgia Nova 2016. Hartman beschäftigt sich darin mit dem Klang des Wassers, vom Quellenplätschern bis zum Wellenrauschen. Wasser ist Musik in unseren Ohren. Wie aber klingt es, wenn das kostbare Nass versiegt? Hanna Hartman hat sich an Orte begeben, die seit langem unter akutem Wassermangel leiden. Mit ihren Mikrofonen taucht sie ein in Wasserleitungen, Brunnen und Bewässerungsanlagen. Statt Sprudeln und Rauschen erklingt dort nun Pfeifen, Zischen und Röcheln. Hartmans akustische Suche nach Trinkbarem fördert eine beunruhigende Klangwelt zutage. Hanna Hartman, geb. 1961 in Schweden, lebt und arbeitet in Berlin. Studierte Theater- und Literaturwissenschaft, Radio, Interactive Media und elektroakustische Musik. Weitere Auszeichnungen unter anderem Karl-Szcuka-Preis 2005, Prix Phonurgia Nova 2006. Weitere Klangkunst-Produktionen unter anderem "FRACTURE" (Deutschlandradio 2016), "Black Bat" (Deutschlandradio 2014), "Message from the Lighthouse" (Sveriges Radio 2009), "His Masters Voice" (Art's Birthday, Sveriges Radio Stockholm 2007).


22:30 Notizbuch – Freitagsforum (30 Min.)
Gesellschaft. Familie. Gesundheit. Interkulturelles. Verbraucher.

Freitagsforum Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar Wiederholung vom Vormittag, 10.05 Uhr


23:00 Nachrichten, Wetter, Verkehr (5 Min.)


23:05 – 24:00 Nachtmix (55 Min.)
 

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –
 

*


Quelle:
BR2 – Programminformationen
13. Woche – 23.03.2019 bis 29.03.2019
Bayerischer Rundfunk Hörfunk
RadioZeitung 13/2019, 23.03.-29.03.2019
Rundfunkplatz 1, 80335 München
Redaktion: Tel. 089/59 00-47 48
E-Mail: RadioZeitungBR@brnet.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 15. März 2019

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang