Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → BR TEXT


BAYERN/8346: Regionalnachrichten - BR Text 12.08.2017


BR Text vom 12.08.2017 - Nachrichten Bayern


+++ Seehofer zu Kirchenasyl +++ Amoklauf: Waffenhändler rechtsextrem +++ Zahl der Fehlalarme kaum gestiegen +++ Allgäuer Festwoche gestartet +++ Seehofer: Skischaukel "berechtigt" +++ Leerstehende Dienstwohnungen +++ Huml warnt vor Bürgerversicherung +++ Polizeihund stellt Pärchen +++ 82-Jährige gerettet +++ Haftbefehl gegen Vater erlassen +++ Betrunkener verursacht Verkehrsunfall +++ Unfall mit Einsatzfahrzeug der Polizei +++ Mann aus verqualmtem Auto gerettet +++ Bauarbeiter verunglückt +++

*

Seehofer zu Kirchenasyl

Ministerpräsident Seehofer hat moderate
Töne zum Thema Kirchenasyl angeschlagen

An erster Stelle stehe die Humanität,
sagte er auf der Allgäuer Festwoche.
Die Zahl der Flüchtlinge in Bayern sei
nicht so hoch, dass radikale Schritte
wie Ermittlungen gegen Pfarrer gerecht-
fertigt wären. Der Chef der SPD-Land-
tagsfraktion, Rinderspacher, sagte da-
rauf, Seehofer sei nun "offenbar zur
Vernunft gekommen". Nun müsse die CSU
insgesamt auf diese Linie einschwenken.

In Bayern hatte es zuletzt vermehrt Er-
mittlungen gegen Pfarrer gegeben, die
Flüchtlingen Kirchenasyl gaben.

*

Amoklauf: Waffenhändler rechtsextrem

Vor dem Prozess um den Münchner Amok-
lauf sind Hinweise auf einen rechtsex-
tremen Hintergrund des angeklagten mut-
maßlichen Waffenlieferanten aufgetaucht

Wie inoffiziell aus Ermittlungsunter-
lagen verlautete, soll der 32-Jährige
eine Signatur verwendet haben, die die
Grußformel "Heil Hitler" enthielt.

Das Verfahren u.a. wegen fahrlässiger
Tötung gegen den Mann, der vor einem
Jahr in Hessen gefasst worden war, be-
ginnt am 28. August in München. Er soll
dem 18-Jährigen die Waffe verkauft ha-
ben, mit der dieser neun Menschen er-
schoss und sich dann selbst richtete.

*

Zahl der Fehlalarme kaum gestiegen

Über ein Jahr nach dem Amoklauf in Mün-
chen hat die Polizei mitgeteilt, dass
die Zahl der Fehlalarme wieder auf ein
Maß von vor der Tat zurückgegangen ist.

Während rund um die Tat jeder Knall als
vermeintlicher Schuss gemeldet worden
sei, habe die Zahl der Fehlalarme im
Jahr zuvor und im Jahr danach bei etwa
170 Einsätzen gelegen. In der Tatnacht
am 22. Juli 2016 sei es allein zu über
70 Fehlalarmen gekommen.

Nur in den seltensten Fällen werde tat-
sächlich geschossen, meist seien Böller
oder Raketen die Ursache für besorgte
Anrufe bei der Polizei, hieß es.

*

Allgäuer Festwoche gestartet

Ministerpräsident Seehofer/CSU hat am
Vormittag die 68. Allgäuer Festwoche
eröffnet.

Bis 20. August präsentieren auf der
Verbrauchermesse in Kempten rund 400
Aussteller ihre Angebote. Mit der Messe
verbunden ist ein Volksfest mit kultu-
rellem und sportlichem Unterhaltungs-
programm. Auch der BR ist mit einem
bunten Programm dabei.

Heuer gelten strengere Sicherheitsvor-
kehrungen. Tagsüber müssen die Besucher
mit Taschenkontrollen rechnen, abends
sind größere Taschen und Rucksäcke ver-
boten.

*

Seehofer: Skischaukel "berechtigt"

Ministerpräsident Seehofer/CSU hat sich
für die geplante Skischaukel am Ried-
berger Horn ausgesprochen.

Um das Allgäu als wirtschaftlichen Top-
Standort zu erhalten, sei das Projekt
nötig, sagte er bei seiner Rede auf der
Allgäuer Festwoche. Die Skischaukel sei
ein "berechtigtes Anliegen" der dorti-
gen Bevölkerung. Konfrontiert wurde
Seehofer mit den Protesten Hunderter
Gegner der Skischaukel.

Balderschwang und Obermaiselstein wol-
len ihre Skigebiete mit einem neuen
Lift verbinden, die Bevölkerung hatte
sich in Befragungen dafür ausgesprochen

*

Leerstehende Dienstwohnungen

Viele Dienstwohnungen des Freistaats
stehen nach Angaben der SPD leer.

Die Leerstandsquote bei den 1.319 Wohn-
einheiten, die Ministerien und Behörden
bewirtschafteten, betrage 14 Prozent,
beklagte der SPD-Landtagsabgeordnete
Lotte in München. Mieterwechsel und
Sanierungsarbeiten könnten nicht allein
Erklärungen für die hohe Quote sein.

Zudem habe die Antwort auf die Anfrage
vier Monate gedauert, kritisierte Lotte
weiter. Vermutlich erschwere ein "man-
gelhafter Überblick" über die insgesamt
fast 16.800 Wohnungen des Freistaats
deren Bewirtschaftung.

*

Huml warnt vor Bürgerversicherung

Gesundheitsministerin Huml/CSU hat die
von der Bundes-SPD erwogene Bürgerver-
sicherung strikt abgelehnt.

Das geltende System mit "hervorragender
medizinischer Versorgung" funktioniere
gut, sagte Huml in München. Mit einer
Einheitsversicherung drohten längere
Wartezeiten und ein schlechteres Ange-
bot für alle. "Vieles würde teurer,
aber nichts besser", prognostizierte
die Ministerin.

SPD, Grüne und Linkspartei fordern eine
gesetzliche Bürgerversicherung, für die
die privaten mit den gesetzlichen Kran-
kenkassen vereinigt werden sollten.

*

Polizeihund stellt Pärchen

Mit einem nächtlichen Ausflug auf eine
Baustelle hat ein junges Pärchen in
Schwaben einen Polizeieinsatz ausge-
löst.

Wie die Polizei mitteilte, hatten An-
wohner wegen Geräuschen die Beamten
alarmiert. Mehrere Streifen und ein
Hundeführer seien ausgerückt und hätten
die Großbaustelle in Friedberg um-
stellt.

Der Polizeihund spürte die jungen Leute
auf, als sie Zärtlichkeiten austausch-
ten, wie es im Polizeibericht hieß. Den
19-Jährigen und die 20-Jährige erwarte
eine Anzeige wegen Hausfriedensbruchs.

*

BAYERN KURZMELDUNGEN

Stötten: Ein 60-Jähriger ist in Stötten
am Auerberg/Lkr. Ostallgäu in die Gelt-
nach gesprungen, um eine 82-Jährige aus
ihrem Auto zu retten. Die Seniorin war
von der Straße abgekommen und in den
Hochwasser führenden Fluss gerutscht,
wo der Pkw rund 100 Meter weit abtrieb.
Die Frau und ihr Retter blieben unver-
letzt und wurden von Anwohnern mit tro-
ckener Kleidung sowie Tee versorgt.

Wasserburg: Nach dem Verschwinden eines
tansanischen Buben Anfang Mai ist gegen
den 35-jährigen Vater Haftbefehl erlas-
sen worden. Der Mann wird verdächtigt,
seinen achtjährigen Sohn entführt zu
haben und sich im Großraum München auf-
zuhalten. Der Bub lebt eigentlich bei
seiner Mutter in Wasserburg am Inn.

Meeder: Ein Betrunkener hat bei einem
Verkehrsunfall eine Fußgängerin über-
rollt. Der 20-Jährige kam in Meeder/
Lkr. Coburg mit seinem Auto von der
Straße ab, prallte gegen ein geparktes
Fahrzeug und erfasste die 69-Jährige,
die gerade Zeitungen austrug. Sie kam
mit einem Unterschenkelbruch in eine
Klinik. Bei dem jungen Mann ergab der
Alkoholtest 2,18 Promille.

Landshut: Bei einem Unfall mit einem
Einsatzfahrzeug der Polizei in Landshut
sind fünf Menschen verletzt worden. Wie
die Polizei mitteilte, war es an einer
Kreuzung zu einem Zusammenstoß des
Streifenwagens, der mit Blaulicht un-
terwegs gewesen war, und einem Pkw ge-
kommen.

Hirschbach: Ein 72-jähriger Anwohner
hat in Hirschbach/Lkr. Amberg-Sulzbach
einen 25-Jährigen aus dessen verqualm-
ten Auto gerettet. Nach Angaben der Po-
lizei hatte sich der junge Mann in sei-
nem Pkw schlafen gelegt und wegen der
Kälte den Motor laufen lassen. Dabei
überhitzte der Motor und fing zu qual-
men an. Der 25-Jährige und sein Retter
kamen mit Verdacht auf Rauchgasvergif-
tung in eine Klinik.

München: Beim Sturz von einem Vordach
ist ein Bauarbeiter in der Münchner
Isarvorstadt schwer verletzt worden.
Der 40-Jährige fiel etwa drei Meter in
die Tiefe. Er kam nach der Erstversor-
gung in eine Klinik. Die Polizei nahm
Ermittlungen zu dem Unfall auf.

*

Quelle:
BR Text
Bayerischer Rundfunk, Programmbereich Bayern 3 - Jugend - Multimedia
Floriansmühlstr. 60, 80939 München
E-Mail: bayerntext@br-online.de
Internet: www.bayerntext.de
Das BR Text-Programmschema erhalten Sie
per Fax-Abruf: 089/38 06-77 03

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang