Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → BR TEXT


BAYERN/9132: Regionalnachrichten - BR Text 07.11.2019


BR Text vom 07.11.2019 - Nachrichten Bayern


+++ Landtag für Homöopathie-Studie +++ AfD scheitert mit Klinik- Einzelzimmer +++ Söder: Keine Zusammenarbeit mit AfD +++ Wolbergs: Mangelnde Ermittlungsarbeit +++ Pompeo zu Besuch in Bayern +++ Bischöfe für zivile Seenotrettung +++ Aufruhr in Ankerzentrum: Haftstrafen +++ Missbrauch an Mädchen / Haftstrafe +++ Wasser läuft in Münchner S-Bahntunnel +++ Landkreis will Fundstelle schützen +++ Günstige Grundstücke werden neu verlost +++ Städte-Studie: München auf Platz 3 +++ "Oma Ingrid" muss ins Gefängnis +++ 9 Bayern Kurzmeldungen +++

*

Landtag für Homöopathie-Studie

Mit einer medizinischen Studie soll die
Staatsregierung klären, ob durch homöo-
pathische Mittel der Einsatz von Anti-
biotika reduziert werden kann.

Bei der namentlichen Abstimmung im
Landtag votierten 120 Abgeordnete für
den Antrag und damit acht mehr als die
Regierungskoalition aus CSU und Freien
Wählern selbst stellt.

Im Plenum sorgte der Antrag, der im Zu-
sammenhang mit weiteren Maßnahmen gegen
multiresistente Keime besprochen wurde,
für teils kontroverse Debatten. Kriti-
ker der Homöopathie betonten, dass die
Studie bestenfalls überflüssig sei.

*

AfD scheitert mit Klinik-Einzelzimmer

Die AfD ist im Landtag mit einem Ge-
setzentwurf für mehr Patientensicher-
heit in Kliniken gescheitert.

Alle Fraktionen außer der AfD lehnten
die Initiative in zweiter Lesung ab.
Demnach sollten Einzelzimmer in Klini-
ken künftig die Regel sein. Bei Neubau,
Erweiterung oder Sanierung von Kran-
kenhäusern sollten Investitionskosten
vom Freistaat nur noch getragen werden,
wenn Einzelzimmer entstehen.

Die AfD-Fraktion begründete den Antrag
damit, dass für Patienten in Mehrbett-
zimmern die Infektionsgefahr mit multi-
resistenten Keimen höher sei.

*

Söder: Keine Zusammenarbeit mit AfD

CSU-Chef Söder hat jegliche Zusammenar-
beit der Unionsparteien mit der AfD
klar abgelehnt.

"Keine Zusammenarbeit, keine Duldung,
keine Kooperation mit einer AfD, die
sich ja komplett verändert jeden Tag",
sagte Söder in einem Interview mit dem
Bayerischen Rundfunk. Er bezeichnete
die AfD als "die neue NPD".

Söder widersprach zudem dem Eindruck,
die CDU-Spitze würde sich hinsichtlich
des Umgangs mit der AfD nicht deutlich
positionieren. Es gebe dazu einen Be-
schluss auf Bundesebene und klare Äuße-
rungen aus der CDU-Spitze, sagte er.

*

Wolbergs: Mangelnde Ermittlungsarbeit

Der suspendierte Regensburger OB Wol-
bergs wehrt sich auch im zweiten Kor-
ruptionsprozess gegen die Vorwürfe.

Mit zahlreichen Dokumenten untermauerte
er vor dem Landgericht Regensburg seine
Sicht und warf der Staatsanwaltschaft
mangelhafte Ermittlungsarbeit vor. Bei
den genannten Bauprojekten habe es sich
nicht um seine persönlichen Anweisungen
gehandelt, sondern wie üblich sei die
gesamte Verwaltung befasst gewesen.

Der ehemalige SPD-Politiker muss sich
erneut wegen Bestechlichkeit und Vor-
teilsnahme im Zusammenhang mit Partei-
spenden im Wahlkampf verantworten.

*

Pompeo zu Besuch in Bayern

US-Außenminister Pompeo hat den ehema-
ligen deutsch-deutschen Grenzort Mödla-
reuth besucht.

In dem auch als "Little Berlin" bekannt
gewordenen Dorf traf er am Mittag mit
Bundesaußenminister Maas/SPD zusammen.

Zuvor hatte Pompeo seine Deutschlandvi-
site anlässlich des 30. Jahrestags des
Mauerfalls mit einem Besuch bei US-Sol-
daten in Grafenwöhr gestartet und dort
auch mit US-Militärangehörigen im be-
nachbarten Vilseck gesprochen. Laut US-
Angaben sind an den beiden Standorten
10.000 der noch 35.000 US-Soldaten in
Deutschland stationiert.

*

Bischöfe für zivile Seenotrettung

Die bayerischen Bischöfe stellen sich
hinter die zivile Seenotrettung und
fordern die Politik zum Handeln auf.

Sie appellierten nach ihrer Herbstvoll-
versammlung an die Bundesregierung, die
staatliche Seenotrettung wiederaufzu-
nehmen. Das Mittelmeer dürfe kein
Friedhof werden, sagte der Vorsitzende
der Freisinger Bischofskonferenz, der
Erzbischof von München und Freising,
Kardinal Marx.

Ein weiterer Beschluss der Konferenz
ist ein verstärktes Engagement der ka-
tholischen Kirche gegen Extremismus und
Populismus.

*

Aufruhr in Ankerzentrum: Haftstrafen

Wegen der Randale im Bamberger Anker-
zentrum in Dezember hat das Landgericht
einen 23-jährigen Haupttäter zu neun-
einhalb Jahren Gefängnis verurteilt.

Er wurde der schweren Brandstiftung,
gefährlichen Körperverletzung und des
Angriffs auf Vollstreckungsbeamte für
schuldig befunden. Für den zweiten, 26
Jahre alten Haupttäter wurde die Unter-
bringung in einer psychiatrischen Kli-
nik angeordnet. Er hatte damals knapp
zwei Promille Alkoholgehalt im Blut.

Der dritte der vier angeklagten eritre-
ischen Asylbewerber muss 21 Monate in
Haft, der vierte wurde freigesprochen.

*

Missbrauch an Mädchen / Haftstrafe

Das Landgericht Hof hat einen 43-Jähri-
gen wegen sexuellen Missbrauchs von
Kindern zu einer Haftstrafe von einem
Jahr und sechs Monaten verurteilt.

Der Mann hatte sich in sozialen Netz-
werken als 21-Jähriger ausgegeben und
minderjährigen Mädchen über das Inter-
net pornografische Aufnahmen von sich
gesendet. Die Mädchen vertrauten sich
ihren Eltern an, die ihn anzeigten. Zum
direkten Kontakt zwischen ihm und den
Kindern aus dem Lkr. Hof kam es nicht.

Der Mann hatte gegen das Amtsgerichts-
Urteil (zwei Jahre und vier Monate
Haft) Berufung eingelegt.

*

Wasser läuft in Münchner S-Bahntunnel

In den Tunnel der Münchner S-Bahn unter
dem Stadtzentrum ist Wasser eingelaufen

Für eine knappe Stunde fuhren deswegen
am Nachmittag in der Innenstadt keine
Züge bzw. endeten vorzeitig, wie ein
Bahnsprecher sagte. Das Wasser sei von
einer Baustelle oberhalb des unterirdi-
schen Bahnhofs Karlsplatz/Stachus ein-
gedrungen. Wie viel Wasser in den Tun-
nel gelaufen war und ob es abgepumpt
wurde, konnte die Bahn nicht sagen.

Bereits Anfang August war Wasser in den
Tunnel in der Nähe des Hauptbahnhofs
gelaufen. Die Gleise waren auf einer
Länge von 150 Metern geflutet.

*

Landkreis will Fundstelle schützen

Der Landkreis Ostallgäu will die Stel-
le, an der Fossilien eines aufrecht ge-
henden Menschenaffen gefunden wurden,
schützen.

Das soll in Zusammenarbeit mit Eigentü-
mer und Pächter geschehen, erklärte
Landrätin Zinnecker/CSU.

Gestern wurde bekannt, dass in der Gru-
be "Hammerschmiede" bei Pforzen das
knapp zwölf Millionen Jahre alte Ske-
lett eines bisher unbekannten Menschen-
affen gefunden worden war. Bislang wur-
de angenommen, dass sich der aufrechte
Gang des heutigen Menschen in Afrika
vor rund sechs Mio. Jahre entwickelte.

*

Günstige Grundstücke werden neu verlost

Günstiger Baugrund in Starnberg für Fa-
milien: Im Rahmen eines Einheimischen-
modells bekamen 51 Familien die Zusage.

Für die Bewerbung spielten u.a. Ortsan-
sässigkeit, Zahl der Kinder, ehrenamt-
liches Engagement und Bedürftigkeit ei-
ne Rolle. Bei gleicher Punktzahl wurde
gelost. Doch im August kam heraus, dass
eine Familie falsch bewertet wurde.

Nun müssen über 20 Familien, die schon
die Zusage hatten, erneut in den Los-
topf. Rund 40 Familien mit gleicher
Punktzahl bewerben sich nun um 23
Grundstücke. Die Stadt bedauerte den
Fehler,der trotz Sorgfalt passiert sei.

*

Städte-Studie: München auf Platz 3

München belegt in einer neuen Studie
über die Zukunftsfähigkeit der 30 größ-
ten deutschen Städte nur noch den drit-
ten Platz.

München wächst demnach nicht mehr so
dynamisch wie in den Jahren zuvor.Damit
gibt die Landeshauptstadt den ersten
Platz an Berlin ab. Zu den Aufsteigern
gehört auch Augsburg mit Rang acht.

Die Studie erstellt das Hamburgische
Weltwirtschaftsinstitut und die Privat-
bank Berenberg alle zwei Jahre. Ausge-
wertet werden unter anderem Daten zu
Bildung, Innovation, Internationalität
und Erreichbarkeit.

*

"Oma Ingrid" muss ins Gefängnis

Nach einer Reihe von Ladendiebstählen
muss eine 86-jährige Rentnerin aus dem
Allgäu endgültig ins Gefängnis.

Die Verurteilung der als "Oma Ingrid"
bekanntgeworden Frau zu vier Monaten
Haft ohne Bewährung sei rechtskräftig,
so das Landgericht Memmingen. Auch das
Bayerische Oberste Landesgericht habe
einen Revisionsantrag abgelehnt.

Die Frau, die laut ihren Angaben aus
finanzieller Not in Supermärkten klau-
te, war immer wieder erwischt worden.
Nachdem sie bereits 2017 in Haft war,
wurde sie 2018 erneut erwischt. Im Pro-
zess sagte sie, sie habe nichts geklaut.

*

9 BAYERN KURZMELDUNGEN

Hof: Bei einem Unfall auf der A9 sind
zwei Männer ums Leben gekommen. Ein Pkw
war laut Polizei auf regennasser Fahr-
bahn zwischen Naila und Berg/Lkr. Hof
mit einem Lkw zusammengestoßen und
gegen die Mittelleitplanke geprallt.
Der 27-jährige Fahrer starb noch an der
Unfallstelle, sein 22-jähriger Beifah-
rer wenig später im Krankenhaus.

Ebnath: Beim Brand eines Hofs in Eb-
nath/Lkr. Tirschenreuth ist der Besit-
zer schwer verletzt worden. Der Mann
war laut Polizei im Wohnhaus, wo das
Feuer ausbrach. Die Feuerwehr verhin-
derte, dass die Flammen auf die Ställe
übergriffen. Der Schaden wird nach An-
gaben der Polizei auf rund 150.000 Euro
geschätzt.

Feucht: Die Polizei hat einen mutmaßli-
chen Exhibitionisten festgenommen, der
Schulkinder in Feucht/Lkr. Nürnberger
Land belästigt haben soll. In einer
Bahnunterführung soll sich der Mann an
zwei Tagen vor den Kindern ausgezogen
und sich dann angefasst haben. Die Po-
lizisten konnte einen Jugendlichen fas-
sen auf die die Beschreibung passte.

Grafenau: Die Polizei hat bei einem 73-
Jährigen aus dem Raum Grafenau ein Waf-
fenlager sichergestellt. Sie fanden bei
einer Durchsuchung 63 Gewehre und sechs
Kurzwaffen, darunter 16 scharfe Gewehre
und Revolver. Die anderen Waffen waren
so umgebaut, dass der Mann auch eine
Genehmigung benötigt hätte. Zudem wur-
den Tausende Schuss Munition entdeckt.

Mainburg: Bei einem Brand in einem
Einfamilienhaus in Mainburg/Lkr. Kel-
heim ist ein Schaden von mehreren Hun-
derttausend Euro entstanden. Die Summe
könne noch ansteigen, da sich im Erdge-
schoss eine Zahnarztpraxis befinde, wo
durch Löscharbeiten Geräte zerstört
worden seien, so die Polizei. Das Feuer
sei im Obergeschoss des Gebäudes aus
noch unbekannter Ursache ausgebrochen.

Regensburg: In der Bayerischen Landes-
ausstellung "100 Schätze aus 1000 Jah-
ren" in Regensburg ist der 50.000. Be-
sucher begrüßt worden. Laut Museum der
Bayerischen Geschichte war dies eine
Familie aus Ergoldsbach. Sie bekam eine
Geschenktüte mit Lesestoff und Freikar-
ten für die Landesausstellung 2020.

Tirschenreuth: Der ehemalige BRK-Ret-
tungsdienstleiter des Kreisverbands
Tirschenreuth ist wegen eines sexuellen
Übergriffs zu neuen Monaten Haft auf
Bewährung verurteilt worden. Zudem muss
der Mann, der die Tat gestanden hatte,
laut dem Urteil des Amtsgerichts Tir-
schenreuth 2.000 Euro Schmerzensgeld an
die Geschädigte sowie 5.000 Euro an
eine gemeinnützige Einrichtung zahlen.

Nürnberg: Ein Unbekannter hat einen 19-
Jährigen in Nürnberg angegriffen und
schwer verletzt. Ein Passant fand den
Mann mit einer Schnittverletzung am
Hals am Boden liegend, aber ansprech-
bar. Die Mordkommission suche nach dem
Täter, die Tatwaffe sei nicht bekannt,
so die Polizei.

Bamberg: Bei einem Brand beim Autozu-
lieferer Bosch in Bamberg ist nach ers-
ten Schätzungen Sachschaden von mehre-
ren Hunderttausend Euro entstanden.
Laut Polizei wurde niemand verletzt.
Die Feuerwehr war mit einem Großaufge-
bot vor Ort. Die Ursache des Feuers ist
noch unklar.

*

Quelle:
BR Text
Bayerischer Rundfunk, Programmbereich Bayern 3 - Jugend - Multimedia
Floriansmühlstr. 60, 80939 München
E-Mail: bayerntext@br-online.de
Internet: www.bayerntext.de
Das BR Text-Programmschema erhalten Sie
per Fax-Abruf: 089/38 06-77 03

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang