Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → BR TEXT


WISSENSCHAFT/8318: Nachrichten - BR Text 17.07.2017


BR Text vom 17.07.2017 - Nachrichten Gesundheit/Umwelt/Wissenschaft


+++ Kampf gegen Tigermücke +++ BFV erhält Ehren-Organspende-Preis +++ Sturzflut: Neun Menschen sterben +++ Prozentsatz der Kinder mit vollem Routineimpfschutz stagniert +++

*

Kampf gegen Tigermücke

Im Kampf gegen die Asiatische Tiger-
mücke in Deutschland testen Wissen-
schaftler nun den Einsatz sterilisier-
ter Männchen.

Wenn die Weibchen mit diesen Männchen
kopulierten, bekämen sie keine lebens-
fähigen Nachkommen, sagte der Biologe
Norbert Becker der dpa. Becker ist u.a.
Direktor des Instituts für Dipterolo-
gie, das die Tigermücken bekämpft.

Die aus Asien stammende Mücke gilt als
besonderes Risiko, weil sie mehr als 20
Virusarten übertragen kann. Die Mücke
ist bereits in Freiburg und Heidelberg
nachgewiesen worden.

*

BFV erhält Ehren-Organspende-Preis

Der Bayerische Fußball-Verband/BFV ist
mit dem Ehren-Organspende-Preis des
Freistaats ausgezeichnet worden.

Rund 600 Fußballvereine aller Amateur-
ligen aus ganz Bayern hätten sich Ende
April an dem Aktions-Spieltag mit dem
Motto "Organspende" beteiligt, sagte
die bayerische Gesundheitsministerin
Melanie Huml/CSU. Dabei seien rund
100.000 Organspende-Ausweise verteilt
worden.

Ausgezeichnet wurden auch das Klinikum
Bayreuth, das Klinikum rechts der Isar
in München und das RoMed Klinikum Ro-
senheim.

*

Sturzflut: Neun Menschen sterben

Bei einer Sturzflut im US-Bundesstaat
Arizona sind mindestens neun Menschen
ums Leben gekommen.

Zu den Opfern zählen fünf Kinder im Al-
ter zwischen zwei und sieben Jahren,
wie Medien berichteten. Ein junger Mann
werde noch vermisst.

Den Berichten zufolge ereignete sich
das Unglück nach schweren Regenfällen
in einer Schlucht nahe Payson. Ein Bach
sei binnen kurzer Zeit massiv ange-
schwollen, und Wassermassen mit Geröll
seien in einen Teich gestürzt, in dem
die Familie badete.

*

GESUNDHEIT/UMWELT/WISSENSCHAFT

Genf: Etwa jedes zehnte Baby ist laut
der Weltgesundheitsorganisation/WHO
2016 ohne eine einzige Impfung geblie-
ben. Knapp 13 Millionen Neugeborene
seien nicht gegen Diphtherie, Tetanus
und Keuchhusten immunisiert, teilte die
WHO mit. Damit hätten sie ein hohes An-
steckungsrisiko für diese gefährlichen
Krankheiten. Der Prozentsatz der Kinder
mit vollem Routineimpfschutz stagniere
seit 2010 bei 86 Prozent.

*

Quelle:
BR Text
Bayerischer Rundfunk, Programmbereich Bayern 3 - Jugend - Multimedia
Floriansmühlstr. 60, 80939 München
E-Mail: bayerntext@br-online.de
Internet: www.bayerntext.de
Das BR Text-Programmschema erhalten Sie
per Fax-Abruf: 089/38 06-77 03

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang