Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → MELDUNGEN


AUSLAND/8492: Aus aller Welt - 12.10.2017 (SB)


MELDUNGEN


Überteuerter Raffinerie-Kauf - Gericht friert Konten von Rousseff ein

Ein brasilianisches Gericht hat die Konten der vor einem Jahr gestürzten Präsidentin Dilma Rousseff vorübergehend gesperrt. Die Maßnahme erfolgt im Zuge der Ermittlungen gegen den halbstaatlichen Mineralölkonzern Petrobras. Das Unternehmen hatte 2006 von dem belgischen Konzern Astra Oil für 360 Millionen Dollar einen 50-Prozent-Anteil an einer texanischen Raffinerie gekauft. Ein Jahr zuvor hatte das belgische Unternehmen für die gesamte Anlage nur 42,5 Millionen Dollar gezahlt. Der brasilianische Rechnungshof erklärte, es gebe Anzeichen für eine absichtliche Mißwirtschaft, um Unregelmäßigkeiten zu vertuschen. Rousseff war Mitglied des Aufsichtsrats von Petrobras.

12. Oktober 2017


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang