Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → MELDUNGEN


AUSLAND/8954: Aus aller Welt - 22.01.2019 (SB)


MELDUNGEN


Frankreich bestellt Italiens Botschafterin ein

Nach umstrittenen Äußerungen der italienischen Regierung über eine angebliche Vertiefung der Flüchtlingskrise durch Frankreich hat das Außenministerium in Paris die italienische Botschafterin Teresa Castaldo einbestellt. Der Vizepremier und Vorsitzende der Fünf-Sterne-Bewegung, Luigi Di Maio, hatte Frankreich vorgeworfen, zur Verarmung von Afrika und dadurch zur Massenflucht von dem Kontinent beizutragen. Die Massenflucht sei darauf zurückzuführen, daß einige europäische Länder, vor allem Frankreich, nie aufgehört haben, Dutzende afrikanische Länder zu kolonisieren, sagte Di Maio am Sonntag während eines Besuchs in den zentralitalienischen Abruzzen. Hintergrund ist ein schon seit längerem währender Streit zwischen der Regierung von Emmanuell Macron und der rechts-populistischen Regierung in Rom wegen deren restriktiven Einwanderungspolitik. Diese führte unter anderem dazu, daß inzwischen alle italienischen Häfen für Rettungsschiffe von im Mittelmeer aktiven Hilfsorganisationen geschlossen wurden.

22. Januar 2019


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang