Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → VOM TAGE


JUSTIZ/8039: Kriminalität und Rechtsprechung - 23.01.2019 (SB)


VOM TAGE


Resturlaub wird im Todesfall Teil der Erbmasse

Das Bundsarbeitsgericht hat unter Berufung auf eine Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs vom November 2018 einer Witwe aus Nordrhein-Westfalen den Anspruch auf Auszahlung des Resturlaubs ihres verstorbenen Gatten durch dessen Arbeitgeber zugestanden. Die Stadt Wuppertal muß ihr nun knapp 6000 Euro brutto auszahlen. Dem Erfurter Gericht zufolge ist der Resturlaub nach dem Bundesurlaubsgesetz auch dann abzugelten, wenn das Arbeitsverhältnis durch den Tod des Arbeitnehmers endet. Der nicht in Anspruch genommene Jahresurlaub ist Teil der Erbmasse. Beide Vorinstanzen hatten der Witwe Recht gegeben. Die Stadt Wuppertal, die den Mann bis zu seinem Tode im Dezember 2010 beschäftigt hatte, war beim Bundesarbeitsgericht in Revision gegangen.

23. Januar 2019


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang