Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → VOM TAGE


JUSTIZ/8083: Kriminalität und Rechtsprechung - 08.03.2019 (SB)


VOM TAGE


Anklage gegen Chemnitzer Justizvertreter

Ein Iraker aus Chemnitz hat Strafanzeige gegen einen Staatsanwalt und einen Haftrichter gestellt, weil er nach dem tödlichen Messerangriff auf den Kubadeutschen Daniel Hillig beim Stadtfest im August letzten Jahres neben einem Syrer vorübergehend festgenommen worden war. Der Anwalt des Irakers sprach im Zusammenhang mit den Verdächtigungen gegen seinen Mandanten von einem reinen Fantasiegebilde, wie Der Spiegel vorab zu seiner aktuellen Ausgabe berichtete. Demnach wollten die Ermittler schnelle Fahndungserfolge vorweisen und die Öffentlichkeit beruhigen. Der Iraker war Mangels Beweisen oder dringenden Tatverdachts nach Wochen in Untersuchungshaft freigelassen worden. Dem Anwalt zufolge war sein Mandant laut Haftbefehl von dem Syrer belastet worden, obwohl dieser tatsächlich eine Tatbeteiligung des Irakers verneint hatte. Die rechte Szene von Chemnitz nahm den Mord und die Festnahmen zum Anlaß für Aufmärsche und massive Ausschreitungen.

8. März 2019


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang