Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → VOM TAGE


JUSTIZ/8109: Kriminalität und Rechtsprechung - 03.04.2019 (SB)


VOM TAGE


Fridays-for-Future-Protestierern in München droht Bußgeld

Schülern und Schülerinnen des staatlichen Wilhelm-Hausenstein-Gymnasiums in München-Bogenhausen, die sich an den Klimaprotesten "Fridays for Future" während der Schulzeit beteiligen, sowie ihren Eltern drohen Bußgelder für Schuleschwänzen. Einen entsprechenden Hinweis hat die Schulleitung am Montag auf dem schulinternen Internetportal veröffentlicht, wie unter anderem der Bayerische Rundfunk und die Süddeutsche Zeitung meldeten. Demnach soll nach Einzelfallprüfung das unentschuldigte Fehlen künftig nicht allein mit Ordnungsmaßnahmen geahndet werden. Es könnte auch das Referat für Bildung und Sport eingeschaltet werden, wenn bewußt gegen Spielregeln, Gesetze und Schulordnung verstoßen wird. Entsprechende Schritte lägen im Ermessensspielraum der Schulleitung, erklärte Bayerns Kultusminister Piazolo. Rechtlich sind Bußgelder für Schuleschwänzen möglich. Sie werden häufiger verhängt, wenn Kinder und Jugendliche bereits wenige Tage vor Ferienbeginn in den Urlaub fliegen, um preiswerte Reiseangebote zu nutzen.

3. April 2019


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang