Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → VOM TAGE


JUSTIZ/8130: Kriminalität und Rechtsprechung - 24.04.2019 (SB)


VOM TAGE


Massenhinrichtung in Saudi-Arabien

In mehreren Städten Saudi-Arabiens sind am Dienstag nach Angaben des Innenministeriums 37 Menschen hingerichtet worden. Die staatliche Nachrichtenagentur SPA berichtete davon. Die Justiz hatte die Delinquenten unter anderem wegen Annahme einer terroristischen Ideologie zum Tode verurteilt. Der Menschenrechtsorganisation Amnesty International zufolge gehörte die Mehrheit der Hingerichteten der schiitischen Minderheit in Saudi-Arabien an. Die Todesurteile wurden in Scheinverhandlungen ausgesprochen, die im Widerspruch zu internationalen Standards stehen. Todesurteile werden in Saudi-Arabien in der Regel durch Erschießen oder Köpfen und zum Teil in der Öffentlichkeit vollstreckt. Einer der Verurteilten wurde an ein Kreuz genagelt und öffentlich zur Schau gestellt. In solchen Fällen werden die Verurteilten gewöhnlich zuvor enthauptet. In dem Land sind in diesem Jahr laut Amnesty mindestens 104 Hinrichtungen vollstreckt worden.

24. April 2019


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang