Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → VOM TAGE


JUSTIZ/8132: Kriminalität und Rechtsprechung - 26.04.2019 (SB)


VOM TAGE


Pons darf Langenscheidts Markenrechte und Produkte übernehmen

Das Bundeskartellamt hat am Freitag dem zur Klett-Gruppe gehörenden Sprachverlag Pons die Übernahme der Markenrechte und der Produkte von Langenscheidt und Langenscheidt Digital erlaubt. Eine Übernahme des gesamten Langenscheidt-Verlags ist nicht vorgesehen. Zusammen kommen beide Unternehmen bei Wörterbüchern und gedruckten Sprachkursen auf Marktanteile zum Teil deutlich über 40 Prozent. Nach Angaben des Behördenleiters Mundt handelt sich aber um sogenannte Bagatellmärkte mit geringen Umsätzen. Hier steht das Wettbewerbsrecht einer Fusion nicht entgegen. Zudem, so Mundt, wird das fusionierte Unternehmen einem hohen Wettbewerbsdruck durch digitale Angebote ausgesetzt sein. Schließlich nutzen viele Verbraucher vorrangig das Internet, um Wörter zu suchen oder Sprachen zu lernen. Langenscheidt gehört seit 2013 der Günther Holding, die unter anderem im Klassenlotteriegeschäft tätig ist.

26. April 2019


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang