Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → VOM TAGE


KULTUR/7964: Sprache, Kunst und Medium - 25.01.2019 (SB)


VOM TAGE


Madrids Prado feiert sein zweihundertjähriges Bestehen

1819 wurde in Madrid das Museo de Prado eröffnet, das im Laufe der letzten 200 Jahre eine der weltweit bemerkenswertesten Kunstsammlungen zusammengetragen hat.

Zwar gibt es in Paris und Petersburg größere Kunsthallen, aber die Qualität, besonders der Werke aus dem Barock, ist unübertroffen. Ständig ausgestellt werden in Madrid rund 8600 Gemälde und Zeichnungen sowie über 700 Skulpturen - alles vom Feinsten. An den Wänden hängen alle Künstler, die in Europa Rang und Namen haben. In diesem Jahr feiert der Prado also sein 200jähriges Bestehen.

Zum Jubiläum werden zahlreiche Sonderausstellungen vorbereitet, nicht nur in der Hauptstadt, sondern auch in anderen Teilen Spaniens. Viel Zulauf wird schon im April erwartet, wenn der 1966 gestorbene Schweizer Bildhauer Alberto Giacometti im Mittelpunkt einer Ausstellung steht. Im Mai folgt eine Schau der italienischen Frührenaissance unter dem Titel "Fra Angelico und die Anfänge der Renaissance in Florenz". Im November, zum eigentlichen Jubiläumsdatum, beginnt eine Ausstellung mit Goyas aufrüttelnden Zeichnungen.

25. Januar 2019


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang