Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → VOM TAGE


KULTUR/8006: Sprache, Kunst und Medium - 08.03.2019 (SB)


VOM TAGE


Frankfurter EZB-Zentrale präsentiert ihre Kunstsammlung

Da Kunst Spekulationszwecken dienen kann, ist es nicht weiter verwunderlich, daß sich auch Großbanken gern Sammlungen zulegen. Häufig stehen die Kunstwerke allerdings in Tresorräumen herum oder sind für die Öffentlichkeit nicht zugänglich.

Nun hat die Europäische Zentralbank (EZB) mit Sitz in Frankfurt am Main erklärt, daß sie zum Ende des Frühjahrs ausgewählte Gemälde und Skulpturen mit regelmäßigen Führungen öffentlich machen will.

Die seit 2014 bestehende Sammlung umfaßt demnach fast 500 Werke zumeist jüngerer zeitgenössischer Künstler, die jeweils aus den Mitgliedsländern der EZB kommen. Daneben wird eine App über die Sammlung aus den Zwillingstürmen im Frankfurter Ostend unterrichten sowie Interviews mit den Künstlern beisteuern.

8. März 2019


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang