Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → VOM TAGE


KULTUR/8023: Sprache, Kunst und Medium - 25.03.2019 (SB)


VOM TAGE


Unbekannte schleusen Porträt in Moskauer Museum ein

Für gewöhnlich sorgen Kunstdiebstähle für Schlagzeilen, doch diesmal hat eine fünfköpfige Personengruppe ein Gemälde, das Alexandra Fjodorowna, die Ehefrau des letzte Zaren Nikolaus II., zeigt, in das berühmte Moskauer Staatliche Historische Museum am Kreml eingeschleust und dort in einem Saal unbemerkt aufgehängt.

Offenbar wurde der Coup gut geplant. Während einige Personen am Sonnabend den Hausmeister abgelenkt hatten, schleusten andere das Gemälde in eine Ausstellung ein. Da das Bild auch entsprechend gerahmt war, wurde die Aktion erst später entdeckt. Die Täter blieben trotz der Überwachungskameras bisher unerkannt.

Eine Museumssprecherin war der Meinung, daß angesichts einiger Diebstähle und anderer Aktionen in letzter Zeit ihr und weitere russische Museen in Mißkredit gebracht werden sollen.

25. März 2019


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang