Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → VOM TAGE


KULTUR/8046: Sprache, Kunst und Medium - 17.04.2019 (SB)


VOM TAGE


Ai Weiwei stellt Lego-Skulptur mit 43 Entführungsopfern vor

Für die Kunstausstellung "Restablecer memorias" (Erinnerungen wiederherstellen) im Universitätsmuseum für zeitgenössische Kunst in der mexikanischen Hauptstadt hat der chinesische Künstler Ai Weiwei ein Wandbildnis mit den 43 Pädagogikstudenten geschaffen, die 2014 in Ayotzinapa im Südwesten Mexikos von Polizisten verschleppt und später mutmaßlich von Kriminellen getötet und versteckt wurden.

Unter den Bildern nennen Texte den Hergang der Ermittlungen, beziehungsweise die Vertuschung des Verbrechens, das bis heute nachwirkt.

Laut Deutschlandfunk Kultur wurden die in vier Reihen übereinander gehängten Porträts, die an Steckbriefbilder erinnern, aus gut einer Million farbiger Lego-Steine zusammengesetzt. Mit seinem Kunstwerk will Ai Weiwei an die Opfer der Gewalttat und deren Familien erinnern.

17. April 2019


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang