Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → VOM TAGE


KULTUR/8064: Sprache, Kunst und Medium - 05.05.2019 (SB)


VOM TAGE


Deutsche Bahn gibt für Beseitigung von Graffiti Millionen aus

Auch im vergangenen Jahr war es der Ehrgeiz vieler Sprayer, sich auf den Waggons der Deutschen Bahn und anderer Eisenbahnunternehmen zu verewigen. Allerdings wissen diese Künstler auch, daß ihre Werke alles andere als für die Ewigkeit sein werden, denn die Schienentransportunternehmen lassen die häufig durchaus sehenswerten Werke sozusagen nicht auf sich sitzen.

Allein in Nordrhein-Westfalen gab die Bahn nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr rund 4,8 Mio. Euro aus, um Graffitis an Zügen und Bahnhofswänden zu entfernen. Laut WDR1 kamen weitere drei Millionen Euro für Ausfallzeiten der Waggons hinzu, die in spezielle Waschanlagen gebracht wurden und später eine neue Lackierung erhielten.

Nach Polizeiangaben wurden 2018 in NRW mehr als 1200 Fälle angezeigt. Die Aufklärungsquote stieg demnach auf sieben Prozent. Wie erbittert die Auseinandersetzungen geführt werden, läßt sich schon daran ermessen, daß Sprayer nach Angaben der Bahn 30 Jahre lang wegen Vandalismus und Sachbeschädigung zivilrechtlich haftbar gemacht werden.

5. Mai 2019


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang