Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → VOM TAGE


KULTUR/8079: Sprache, Kunst und Medium - 21.05.2019 (SB)


VOM TAGE


Max Brods gestohlener Nachlaß geht zurück nach Israel

Wie das Bundeskriminalamt (BKA) in Berlin mitteilte, werden heute Delegierte der Behörde in der israelischen Botschaft Vertretern von Israels Nationalbibliothek weitere Dokumente aus dem Nachlaß des eng mit Franz Kafka befreundeten Max Brod (1884-1968) übergeben.

Nach einem Bericht von Deutschlandfunk Kultur werden in Israels diplomatischer Vertretung rund 5000 Seiten aus Brods Privat-Archiv übergeben; was das BKA und die Bibliothek bestätigten.

Die Dokumente waren nach Angaben der Nationalbibliothek vor rund zehn Jahren vermutlich aus der Wohnung von Brods ehemaliger Sekretärin in Tel Aviv gestohlen und nach Deutschland geschmuggelt worden.

Vor rund vier Jahren beschlagnahmten deutsche Ermittler die Schriftstücke, als die Dokumente, Briefe und Notizen dem Deutschen Literaturarchiv in Marbach zum Kauf angeboten worden waren. In einem Gerichtsverfahren wurden dann die Eigentumsverhältnisse geklärt.

Historiker gehen davon aus, daß die Papiere weiteren Aufschluß auch über das Leben von Franz Kafka geben könnten.

21. Mai 2019


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang