Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → VOM TAGE


SOZIALES/7430: Arbeit, Soziales und Familie - 19.05.2017 (SB)


VOM TAGE


Plattform für nach Deutschland geflüchtete Literaturschaffende

Seit Anfang des Monats können Autoren und Autorinnen aus Kriegs- und Krisengebieten über das Internetportal "Weiter Schreiben" Kurzprosa, Poesie und literarischen Journalismus veröffentlichen. Die Initiatorinnen Annika Reich und Ines Kappert haben das Projekt am Donnerstag in Berlin vorgestellt. Demnach richtet sich das Angebot insbesondere an Autoren aus Syrien und aus der Sinti-und-Roma-Gemeinschaft. Den geflüchteten Literaturschaffenden stehen namhafte Autoren aus Deutschland zur Seite, welche bei der Übersetzung der Texte helfen. Auf der Literaturplattform erscheinen die Werke in der Originalsprache und auf Deutsch. Illustrationen stammen von Künstlern und Künstlerinnen aus Krisengebieten. Die Plattform soll den nach Deutschland geflüchteten Menschen Kontakte zu Kollegen und Verlagen ermöglichen. Das Projekt der Initiative "Wir machen das" wird unter anderem von dem Gunda-Werner-Institut der Heinrich-Böll-Stiftung und dem Goethe-Institut unterstützt.

19. Mai 2017


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang