Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → VOM TAGE


SOZIALES/7881: Arbeit, Soziales und Familie - 17.08.2018 (SB)


VOM TAGE


Klage über Zerstörung des Kulturzentrums Said-al-Mishal in Gaza

Am 9. August haben israelische Kampfdrohnen mit ihren Raketen das Said-al-Mishal-Kulturzentrum im Westen von Gaza vollständig zerstört. Dabei wurden drei Menschen getötet und sieben verwundet. Vierzehn britische Dramatiker und Theaterregisseure haben in einem Schreiben an den britischen Guardian die Zerstörungen als großen Verlust für die Menschen in Gaza bezeichnet. Demnach war das Zentrum ein bedeutendes Symbol der palästinensischen Kultur und Identität. Dort hatten regelmäßig Theateraufführungen, Ausstellungen und Konzerte stattgefunden. Die Unterzeichner des Schreibens haben nach eigenen Angaben eng mit palästinensischen Künstlern zusammengearbeitet und stehen ihren Freunden und Kollegen in der Trauer über den Verlust eines der wenigen großen Veranstaltungsorte für Theater- und Musikaufführungen im belagerten Gazastreifen bei. Die britischen Theaterleute unterstützen alle Bemühungen um den Wiederaufbau von Al-Mishal. Zudem zeigen sie sich schockiert darüber, wie wenig in der britischen Presse über dessen Zerstörung berichtet wurde. Die Briefschreiber fordern die Regierung des Vereinigten Königreichs und die internationale Gemeinschaft auf, sich unverzüglich für eine Deeskalation in Gaza einzusetzen, für einen wirksamen Schutz der Zivilbevölkerung zu sorgen und sicherzustellen, daß Verletzungen des Völkerrechts nicht toleriert werden. Unterzeichnet wurde der Brief an den Guardian unter anderem von dem Dramatiker Mike Bartlett, der Dramaturgin Caryl Churchill, der Theaterintendantin Vicky Featherstone und dem Regisseur Rufus Norris.

17. August 2018


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang