Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → VOM TAGE


UMWELT/8374: Ökologie, Umweltschutz und Katastrophen - 11.02.2020 (SB)


VOM TAGE


Klimaschutz könnte Folgen der Erderwärmung abmildern

Schon jetzt gibt es Folgen des Klimawandels, die unausweichlich sind. So gehen Experten von der EU-Umweltbehörde EEA davon aus, daß es unter anderem in Europa in den kommenden Jahrzehnten nicht nur regelmäßige Überflutungen in Städten wie Rotterdam, Le Havre oder London geben wird, sondern daß auch Extremwetter, Waldbrände, Dürren und Stürme an Häufigkeit und Stärke deutlich zunehmen werden. Allerdings, so die Experten dpa zufolge, können die Folgen der Erderwärmung noch deutlich abgemildert werden, wenn es gelingt, die globale Erderwärmung durch Senkung der Emission von Treibhausgasen unter zwei Grad zu halten. Sollte das nicht gelingen, dann droht den europäischen Küsten ein Anstieg des Meeresspiegel um bis zu einen Meter, was unter anderem auch Städte an der deutschen Nordseeküste viel stärker bedrohen würde. Auch die Waldbrandgefahr in Deutschland würde ohne durchgreifenden Klimaschutz weit stärker steigen. Und im östlichen Europa könnte im Winter bis zu 35 Prozent mehr Niederschlag fallen als heute.

11. Februar 2020


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang