Schattenblick → INFOPOOL → THEATER UND TANZ → VERANSTALTUNGEN


KLEINKUNST/874: Hamburg - Erzählkunst, Alexandra Kampmeier "Tausend. Tode. Tanzen.", Goldbekhaus 18.10.


Goldbekhaus Hamburg
Donnerstag 18. Oktober um 20 Uhr

Alexandra Kampmeier: Tausend. Tode. Tanzen. | Erzählkunst


Man muss das Leben tanzen, hat bereits Nietzsche gesagt. Andere betanzen seit Urzeiten ihre Toten. Muss ich den Tod verneinen, wenn ich das Leben bejahe? Ja. Nein. Vielleicht? Geschichten von der Lust aufs Leben und der Leichtigkeit des Todes. Schwere Thematik, leicht erzählt.

Die Hamburger Erzählkünstlerin Alexandra Kampmeier hat sich für ihr Solo-Programm ein Thema gewählt, über das gern geschwiegen wird. Niemand mag an seine eigene Vergänglichkeit denken. Und darüber reden schon mal gar nicht. Unter dem Titel "Tausend. Tode. Tanzen." nähert sie sich der Problematik auf eine einfühlsame, berührende und augenzwinkernde Weise an. Alexandra Kampmeier erzählt frei und ohne Buch, zieht ihr Publikum nur durch Stimme, Mimik und Gestik in den Sog. Dabei verknüpft sie geschickt traditionelle Märchen und überlieferte Geschichten mit eigenen Erfahrungen.

Das Programm ist geeignet für Erwachsene und Jugendliche ab 13 Jahren.

Alexandra Kampmeier (Solo)

Bühne zum Hof | AK 15,- / 12,50 | VVK 12,-. / 10,- (zzgl. evtl. anfallender Vorverkaufsgebühren)


Goldbekhaus e.V.
Moorfuhrtweg 9 | 22301 Hamburg
040-27 87 02-0 | info@goldbekhaus.de
www.goldbekhaus.de

*

Quelle:
steffel:marketing&pr
raamfeld 47 | 22397 hamburg
040.41455746
info@ulrikesteffel.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 11. Oktober 2018

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang