Schattenblick → INFOPOOL → THEATER UND TANZ → VERANSTALTUNGEN


MUSIKTHEATER - OPER/805: Hannover - "Die Gezeichneten" von Franz Schreker, 6.4.-18.6.2019


STAATSOPER HANNOVER

Die Gezeichneten

Oper in drei Aufzügen von Franz Schreker (1913-15)
Text vom Komponisten
Einführungsmatinee So, 31.03.19, 11:00 Uhr, Laves-Foyer
Premiere Sa, 06.04.19, 19:30 Uhr


Das Bürgertum der Stadt Genua ist in Aufruhr: Seit einigen Wochen verschwinden unter ungeklärten Umständen junge Frauen. Schlimmes steht zu befürchten. Davon scheinbar unberührt entsteht in der Bucht vor der Stadt das Eiland Elysium. Ihr Schöpfer, Alviano Salvago, schmachtet nach Schönheit, er selbst bezeichnet sich als Krüppel mit hässlicher Fratze. Carlotta hingegen entdeckt in ihm eine einzigartige Seele, die sie als Malerin auf ihre Staffelei bannen will - auch wenn sie durch diese "Seelenmalerei" ihr Leben riskiert. Und dann ist da noch Vitelozzo Tamare, der sich nach Carlotta verzehrt. Ihn, ein Bild von einem Mann, hat sie abblitzen lassen, um sich Alviano zuzuwenden - für Tamare unerträglich. Nun setzt er alles daran, sie zu erobern und zu besitzen. Alle drei sind sie gezeichnet und getrieben von einer unstillbaren Sehnsucht nach Schönheit.

Die Sinnlichkeit Debussys, die Leidenschaft Puccinis, die Handlungsdramatik Wagners und die Doppelbödigkeit Zemlinskys verschmelzen in der magisch schillernden Klangwelt Schrekers. Zu dieser packenden Musik entsteht ein erotischer Reigen zwischen Alviano, Carlotta und Tamare, überdreht und überhitzt sich, bis er auf Elysium rauschhaft an den Rand des Abgrunds taumelt.

MUSIKALISCHE LEITUNG Mark Rohde
INSZENIERUNG Johannes von Matuschka
BÜHNE Christof Hetzer
KOSTÜME Florence von Gerkan
LICHT Elana Siberski
CHOR Lorenzo Da Rio
DRAMATURGIE Christopher Baumann

ALVIANO SALVAGO Robert Künzli
ANTONIOTTO ADORNO/CAPITANEO Stefan Adam
ANDREA VITELOZZO TAMARE Brian Davis
LODOVICO NARDI Tobias Schabel
CARLOTTA NARDI Karine Babajanyan

IN WEITEREN ROLLEN Franziska Abram, Alla Doelle/Ylva Stenberg, Ula Drescher, Gala El Hadidi; Simon Bode/Sung-Keun Park, Jonas Böhm, Pawel Brozek, Michael Dries, Daniel Eggert, Byung Kweon Jun, Martin Rainer Leipoldt, Marek Durka/Peter Michailov, Edward Mout, Latchetzar Pravtchev, Frank Schneiders, Yannick Spanier

Chor der Staatsoper Hannover
Statisterie der Staatsoper Hannover
Niedersächsisches Staatsorchester Hannover

Weitere Aufführungen:
10.04., 13.04, 11.05., 19.05., 30.05., 18.06.2019

*

Quelle:
Staatsoper Hannover - Monatspresse April 2019
Niedersächsische Staatstheater Hannover GmbH
Opernplatz 1, D-30159 Hannover
Tel. 0511/9999-1080, Fax: 511/9999-1980
Internet: www.staatstheater-hannover.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 15. März 2019

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang